Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sein 'nichts'

Sein 'nichts'

1. Juni um 16:52 Letzte Antwort: 2. Juni um 12:39

Hallo!
Ich habe seid knapp drei Monaten mit einem Typen etwas am laufen. Wir sehen uns eigentlich sehr oft, mögen uns, treffen uns auch wenn wir keinen sex haben (können), er stellte mir bereits seine Freunde und beinahe seine ganze Familie vor, wir treffen uns mit niemand anderem (weil wir es beide auch nicht wollen),.... - Er hatte mich sogar bereits zum einziehen eingeladen! - allerdings hab ich ihm jetzt einmal gefragt, was das zwischen uns ist.. Nach einem langem Gespräch war mir nur klar, dass ich 'nichts' bin. Denn er sieht mich nicht als eine F+, auch nicht als normale oder feste Freundin. Es war mit uns alles ziemlich spontan und er ist sich nicht sicher, ob er wieder eine neue Beziehung angehen möchte und braucht noch etwas Zeit.
Es gibt andere die um mich gekämpft hatten, aber da ich eigentlich eine Beziehungspause wollte, mussten sie mein 'Nein' akzeptieren - dann kam er und wie bereits erwähnt, war alles ziemlich spontan & ich wollte wissen wo das hinführt. Ich war bereit mich dann darauf einzulassen, nur erkenne ich jetzt leider erst, dass er es nicht ist und weiß nicht, ob ich die Zeit als 'nichts', bis er sich klar ist, wirklich sein kann. Ich verstehe ihn zwar, haben schließlich viel darüber gesprochen - aber da wir ja beinahe eine Beziehung führen und auch seine Lieben mich alle als seine Freundin bezeichnen finde ich es umso mehr ich darüber nachdenke immer schräger, dass er es noch nicht kann. 
Hatte jemand bereits so eine ähnliche Situation? Würde mich über Ratschläge freuen.. denn ich zerbreche mir bereits meinen Kopf. 

Mehr lesen

1. Juni um 19:28

Du betitelst dich als ..SEIN Nichts. Tiefer gehts schnell.

Ich würde mich an deiner Stelle mal zusammenreissen u dich fragen was du willst, u das auch rocken.
Ich bin gerne EIN Nichts. In der grossen weiten Welt. Ist so schön Verpflichtungsfrei.

Ich bin ein Niemand, bin ein Wicht,
bin einer der stets kroch.
Bin zuhause wos nach Zwergen riecht,
bin das letzte Loch.

Ich kann nackt am Hauptplatz steh'n
im hellsten Sonnenschein.
Trotzdem werd ich übersehn,
nach mir da pfeift kein Schwein!

 

Gefällt mir
1. Juni um 21:02

Jap ähnlich jemand ist ungeduldig geworden und hatts versaut.
Bis man merkt das es "alles nichts und oder noch mehr" ist einfach mal abwarten mein Tipp ich meine wer spricht was er denkt und fühlt schon im vollen aus.
Vll denkt er nichts fühlt aber mehr 😉
Liebe ist erstmal ein Gefühl bevor es ein Gedanke wird 

1 LikesGefällt mir
1. Juni um 21:43
In Antwort auf 12zeichen

Du betitelst dich als ..SEIN Nichts. Tiefer gehts schnell.

Ich würde mich an deiner Stelle mal zusammenreissen u dich fragen was du willst, u das auch rocken.
Ich bin gerne EIN Nichts. In der grossen weiten Welt. Ist so schön Verpflichtungsfrei.

Ich bin ein Niemand, bin ein Wicht,
bin einer der stets kroch.
Bin zuhause wos nach Zwergen riecht,
bin das letzte Loch.

Ich kann nackt am Hauptplatz steh'n
im hellsten Sonnenschein.
Trotzdem werd ich übersehn,
nach mir da pfeift kein Schwein!

 

Einmal möchte ich der Böse sein, für einen Tag genau XD.

Gute alte EAV.

Sorry offtopic, musste aber sein....

2 LikesGefällt mir
1. Juni um 23:09
In Antwort auf joywhat

Hallo!
Ich habe seid knapp drei Monaten mit einem Typen etwas am laufen. Wir sehen uns eigentlich sehr oft, mögen uns, treffen uns auch wenn wir keinen sex haben (können), er stellte mir bereits seine Freunde und beinahe seine ganze Familie vor, wir treffen uns mit niemand anderem (weil wir es beide auch nicht wollen),.... - Er hatte mich sogar bereits zum einziehen eingeladen! - allerdings hab ich ihm jetzt einmal gefragt, was das zwischen uns ist.. Nach einem langem Gespräch war mir nur klar, dass ich 'nichts' bin. Denn er sieht mich nicht als eine F+, auch nicht als normale oder feste Freundin. Es war mit uns alles ziemlich spontan und er ist sich nicht sicher, ob er wieder eine neue Beziehung angehen möchte und braucht noch etwas Zeit.
Es gibt andere die um mich gekämpft hatten, aber da ich eigentlich eine Beziehungspause wollte, mussten sie mein 'Nein' akzeptieren - dann kam er und wie bereits erwähnt, war alles ziemlich spontan & ich wollte wissen wo das hinführt. Ich war bereit mich dann darauf einzulassen, nur erkenne ich jetzt leider erst, dass er es nicht ist und weiß nicht, ob ich die Zeit als 'nichts', bis er sich klar ist, wirklich sein kann. Ich verstehe ihn zwar, haben schließlich viel darüber gesprochen - aber da wir ja beinahe eine Beziehung führen und auch seine Lieben mich alle als seine Freundin bezeichnen finde ich es umso mehr ich darüber nachdenke immer schräger, dass er es noch nicht kann. 
Hatte jemand bereits so eine ähnliche Situation? Würde mich über Ratschläge freuen.. denn ich zerbreche mir bereits meinen Kopf. 

ok. da hast du wohl einen von der sorte "gnadenlos ehrlich" erwischt, der sich wirklich null in die gefühle und bedürfnisse von frauen (oder vielleicht generell von anderen menschen?) reindenken kann, und ohne rücksicht auf verluste seine eigenen gedanken äußert!?

man kann mit solchen menschen leben, wenn man das akzeptieren kann. ich hab aber auch vollstes verständnis, wenn jemand das nicht kann. wenn jemand ein bisschen mehr gefühl und romantik will. ein bisschen mehr "wir" anstatt nur immer "ich"...

ob du sowas bzw. so jemanden aushältst, musst du selbst entscheiden. "große liebe" hört und fühlt sich jedenfalls anders an.
 

Gefällt mir
2. Juni um 6:27
In Antwort auf joywhat

Hallo!
Ich habe seid knapp drei Monaten mit einem Typen etwas am laufen. Wir sehen uns eigentlich sehr oft, mögen uns, treffen uns auch wenn wir keinen sex haben (können), er stellte mir bereits seine Freunde und beinahe seine ganze Familie vor, wir treffen uns mit niemand anderem (weil wir es beide auch nicht wollen),.... - Er hatte mich sogar bereits zum einziehen eingeladen! - allerdings hab ich ihm jetzt einmal gefragt, was das zwischen uns ist.. Nach einem langem Gespräch war mir nur klar, dass ich 'nichts' bin. Denn er sieht mich nicht als eine F+, auch nicht als normale oder feste Freundin. Es war mit uns alles ziemlich spontan und er ist sich nicht sicher, ob er wieder eine neue Beziehung angehen möchte und braucht noch etwas Zeit.
Es gibt andere die um mich gekämpft hatten, aber da ich eigentlich eine Beziehungspause wollte, mussten sie mein 'Nein' akzeptieren - dann kam er und wie bereits erwähnt, war alles ziemlich spontan & ich wollte wissen wo das hinführt. Ich war bereit mich dann darauf einzulassen, nur erkenne ich jetzt leider erst, dass er es nicht ist und weiß nicht, ob ich die Zeit als 'nichts', bis er sich klar ist, wirklich sein kann. Ich verstehe ihn zwar, haben schließlich viel darüber gesprochen - aber da wir ja beinahe eine Beziehung führen und auch seine Lieben mich alle als seine Freundin bezeichnen finde ich es umso mehr ich darüber nachdenke immer schräger, dass er es noch nicht kann. 
Hatte jemand bereits so eine ähnliche Situation? Würde mich über Ratschläge freuen.. denn ich zerbreche mir bereits meinen Kopf. 

Mir persönlich fällt es schwer, mich in die Gedankenwelt solcher Männer reinzuversetzen, weil ich ziemlich anders ticke:

So etwas wie Freundschaft+ ist meines Erachtens ein perfider Tick, Beziehungen so unverbindlich wie möglich am Laufen zu halten. Der Grund, der meist vorgeschoben wird, ist Bindungsunwilligkeit. Ich versuche es mal so zu sagen: Mit Sicherheit existiert bei einigen Leuten auch Bindungsunwillen oder Unfähigkeit dazu. Aber es kann doch nicht sein, dass eine halbe Generation so tickt. Vor 20 Jahren wäre man von einer Frau (oder Mann) mit so einem Begriff wie "Freundschaft+" einfach nur ausgelacht worden.

Wenn es aber kein Bindungsunwillen ist, was steckt dann wirklich hinter "F+"?
Meines Erachtens sind dies 2 Faktoren: 1. Bequemlichkeit, da man sich für Sex und Zärtlichkeiten nicht immer jemand(e) Neues suchen möchte, 2. der Hintergedanke, der oder die Richtige möge noch kommen - dann werde man sich "binden". Die aktuelle Person ist eben noch nicht diejenige, die mann/frau gerne dauerhaft an der Seite haben möchte. In dieser Art von "Philosophie" sind Menschen im Prinzip austauschbar oder (noch stärker formuliert) "konsumierbar".

Wer sich auf F+ einlässt, muss genau damit rechnen und wissen, dass er als Person nur eine "temporäre" Funktion erfüllt, für Weitergehendes und Tiefes aber ein "Nichts" ist.

Hingegen kann eine Kurzzeitbegegnung (incl. Sex) etwas sehr Bereicherndes sein, wenn sich beide schätzen und mögen. Weil gar keine Art von Beziehung intendiert ist. Daraus können sogar lebenslange Freundschaften resultieren. Das ist wieder etwas völlig anderes als F+, denn F+ gaukelt eine Beziehung vor, wo keine ist.

Gefällt mir
2. Juni um 8:24
In Antwort auf joywhat

Hallo!
Ich habe seid knapp drei Monaten mit einem Typen etwas am laufen. Wir sehen uns eigentlich sehr oft, mögen uns, treffen uns auch wenn wir keinen sex haben (können), er stellte mir bereits seine Freunde und beinahe seine ganze Familie vor, wir treffen uns mit niemand anderem (weil wir es beide auch nicht wollen),.... - Er hatte mich sogar bereits zum einziehen eingeladen! - allerdings hab ich ihm jetzt einmal gefragt, was das zwischen uns ist.. Nach einem langem Gespräch war mir nur klar, dass ich 'nichts' bin. Denn er sieht mich nicht als eine F+, auch nicht als normale oder feste Freundin. Es war mit uns alles ziemlich spontan und er ist sich nicht sicher, ob er wieder eine neue Beziehung angehen möchte und braucht noch etwas Zeit.
Es gibt andere die um mich gekämpft hatten, aber da ich eigentlich eine Beziehungspause wollte, mussten sie mein 'Nein' akzeptieren - dann kam er und wie bereits erwähnt, war alles ziemlich spontan & ich wollte wissen wo das hinführt. Ich war bereit mich dann darauf einzulassen, nur erkenne ich jetzt leider erst, dass er es nicht ist und weiß nicht, ob ich die Zeit als 'nichts', bis er sich klar ist, wirklich sein kann. Ich verstehe ihn zwar, haben schließlich viel darüber gesprochen - aber da wir ja beinahe eine Beziehung führen und auch seine Lieben mich alle als seine Freundin bezeichnen finde ich es umso mehr ich darüber nachdenke immer schräger, dass er es noch nicht kann. 
Hatte jemand bereits so eine ähnliche Situation? Würde mich über Ratschläge freuen.. denn ich zerbreche mir bereits meinen Kopf. 

So wie du es beschrieben hast du klingt es für mich danach als würde er eine WG-Partnerin suchen...

Gefällt mir
2. Juni um 9:56
In Antwort auf joywhat

Hallo!
Ich habe seid knapp drei Monaten mit einem Typen etwas am laufen. Wir sehen uns eigentlich sehr oft, mögen uns, treffen uns auch wenn wir keinen sex haben (können), er stellte mir bereits seine Freunde und beinahe seine ganze Familie vor, wir treffen uns mit niemand anderem (weil wir es beide auch nicht wollen),.... - Er hatte mich sogar bereits zum einziehen eingeladen! - allerdings hab ich ihm jetzt einmal gefragt, was das zwischen uns ist.. Nach einem langem Gespräch war mir nur klar, dass ich 'nichts' bin. Denn er sieht mich nicht als eine F+, auch nicht als normale oder feste Freundin. Es war mit uns alles ziemlich spontan und er ist sich nicht sicher, ob er wieder eine neue Beziehung angehen möchte und braucht noch etwas Zeit.
Es gibt andere die um mich gekämpft hatten, aber da ich eigentlich eine Beziehungspause wollte, mussten sie mein 'Nein' akzeptieren - dann kam er und wie bereits erwähnt, war alles ziemlich spontan & ich wollte wissen wo das hinführt. Ich war bereit mich dann darauf einzulassen, nur erkenne ich jetzt leider erst, dass er es nicht ist und weiß nicht, ob ich die Zeit als 'nichts', bis er sich klar ist, wirklich sein kann. Ich verstehe ihn zwar, haben schließlich viel darüber gesprochen - aber da wir ja beinahe eine Beziehung führen und auch seine Lieben mich alle als seine Freundin bezeichnen finde ich es umso mehr ich darüber nachdenke immer schräger, dass er es noch nicht kann. 
Hatte jemand bereits so eine ähnliche Situation? Würde mich über Ratschläge freuen.. denn ich zerbreche mir bereits meinen Kopf. 

Wenn sich jemand nach 3 Monaten noch nicht sicher ist und das Risiko eingeht, dass er dich durch seine Aussage verliert, dann würde ich das Verhältnis beenden. 
Ich würde nicht nach einem Jahr oder noch später gesagt bekommen wollen, dass es nicht für eine Beziehung reicht. 
Entweder er merkt, dass es zwischen euch mehr ist, sobald du weg bist, oder nicht. 
 

Gefällt mir
2. Juni um 11:16

Lass dich von ihm nicht in die Warteposition stellen.

Mach dir bewusst, was du willst und was nicht. Wenn dir dieses "nichts" nicht reicht (was absolut verständlich ist) solltest du das klar und deutlich kommunizieren. Stehe für dich und deine Interessen ein und lass dich nicht ausnutzen.

Ich finde es immer fragwürdig, wenn sich Menschen "nicht sicher" sind. Ich meine, entweder liebe ich jemanden oder nicht. Nach mehrmonatigen Treffen und Zeit miteinander verbringen sollte man das schon wissen. Ein "ich bin mir nicht sicher" halte ich immer für Hinhaltetaktik.

Gefällt mir
2. Juni um 12:39
In Antwort auf soley87

Lass dich von ihm nicht in die Warteposition stellen.

Mach dir bewusst, was du willst und was nicht. Wenn dir dieses "nichts" nicht reicht (was absolut verständlich ist) solltest du das klar und deutlich kommunizieren. Stehe für dich und deine Interessen ein und lass dich nicht ausnutzen.

Ich finde es immer fragwürdig, wenn sich Menschen "nicht sicher" sind. Ich meine, entweder liebe ich jemanden oder nicht. Nach mehrmonatigen Treffen und Zeit miteinander verbringen sollte man das schon wissen. Ein "ich bin mir nicht sicher" halte ich immer für Hinhaltetaktik.

Halte ich immer für eine hinhalte Taktik. 

Also eine Haltung zu etwas 
Eine Haltung kann auf Grund von Missverständnissen entstehen um ebend jene zu verhindern 😉

Aber ich bin mir nicht sicher hatt auch keiner gesagt. 

 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook