Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sein Kind zieht bei uns ein

Sein Kind zieht bei uns ein

4. April 2011 um 15:31

Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Ich habe schon einige Einträge gelesen und ich denke, dass ist hier der richtige "Ort" um einmal meine Sorgen los zu werden. Und ich hoffe ich bekomme vielleicht die ein oder anderen Tipps & Ratschläge. Auch wenn nicht, dann wir es mir mit Sicherheit auch einfach mal gut tun, alles los zu werden.

Ich bin seit sieben Jahren mit meinem Freund zusammen. Er hat bereits einen 14 jährigen Sohn, der bei seiner Mutter lebt. Sein Sohn kommt alle zwei Wochenenden zu uns. Was mit Sicherheit nicht immer ganz einfach war. Am Anfang hat er mich sehr abgelehnt und das Verhältnis war nicht so gut. Mittlerweile ist es so, dass wir ganz gut miteinander klar kommen. Es ist zwar kein Traumverhältnis, aber wir haben uns zusammengerauft. Nun ist es so, dass ich vor ein paar Monaten meinem Freund mitgeteilt habe, dass ich auch gerne irgendwann ein Kind mit ihm möchte. Ich bin 27 und mein Freund 42. Mein Freund hat mir daraufhin mitgeteilt, dass er auf keinen Fall mehr ein Kind möchte und jetzt seine Freiheiten genießen möchte. Das war für mich schon ein ziemlicher Rückschlag und ich weiß nicht wie ich mit der Situation zurecht kommen soll. Zudem steht jetzt fest, dass in ein paar Wochen sein 14-jähriger Sohn zu uns ziehen wird, da er mit seiner Mutter überhaupt nicht mehr klar kommt. Mein Freund freut sich natürlich, dass sein Sohn endlich wieder bei ihm ist und ich freue mich natürlich auch für ihn. Aber ich mache mir doch auch große Gedanken wie es mir wohl dabei gehen wird. Ich weiß nicht, ob ich auf Dauer damit klar komme mit ihm und seinem Sohn zusammen zu leben - aber ich selber werde nie ein Kind mit ihm haben. So ein Kinderwunsch ist eine Herzenssache und ich leider sehr darunter, dass er kein Kind mit mir will. Zudem werde ich jetzt noch damit konfrontiert, dass ich quasi in einer Art Familie leben werde, die aber nicht meine Familie ist. Ich weiß nicht wie sich das alles entwicklen wird und ob das gut geht.

Kennt jemand vielleicht eine ähnliche Situation und hat Ratschläge für mich. Ich freue mich aber auch einfach über einen Gedankenaustausch.

Vielen lieben Dank.
Sophie8227

Mehr lesen

4. April 2011 um 15:44

Das befürchte ich auch,
dass es früher oder später zur Trennung kommen wird. Was ich vergessen hatte zu schreiben ist, dass er am Anfang der Beziehung immer wieder sagt - er könne sich schon noch ein Kind vorstellen. Doch jetzt hat er seine Meinung geändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 15:57

Darüber ist
er sich bewusst, dass dadurch die Beziehung enden kann. Er würde das wohl in kauf nehmen. Er sagt ich müsse ihn auch verstehen, er ist über 40 und mag nicht noch einmal von vorne anfangen mit einem kleinen Kind. Das kann ich auch sehr gut nachvollziehen!! Ein Kind bedeutet nun mal, dass man auf viele Dinge verzichten muss. er hat wohl immer gedacht, dass dieser Kinderwunsch bei mir nie real wird. Denn ich möchte auch beruflich vorwärts kommen , denn ich denke dass ich beides miteinander vereinbaren kann. Er dachte wohl immer wenn es hart auf hart kommt, würde ich mich für meine Karriere entscheiden und dem Kinderwunsch nicht nachgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:01
In Antwort auf piedad_12775516

Darüber ist
er sich bewusst, dass dadurch die Beziehung enden kann. Er würde das wohl in kauf nehmen. Er sagt ich müsse ihn auch verstehen, er ist über 40 und mag nicht noch einmal von vorne anfangen mit einem kleinen Kind. Das kann ich auch sehr gut nachvollziehen!! Ein Kind bedeutet nun mal, dass man auf viele Dinge verzichten muss. er hat wohl immer gedacht, dass dieser Kinderwunsch bei mir nie real wird. Denn ich möchte auch beruflich vorwärts kommen , denn ich denke dass ich beides miteinander vereinbaren kann. Er dachte wohl immer wenn es hart auf hart kommt, würde ich mich für meine Karriere entscheiden und dem Kinderwunsch nicht nachgehen.

Diese
Aussage "er würde das in Kauf nehmen" von ihm erschreckt mich jetzt aber! Ist diese Diskussion um ein eigenes Kind zeitgleich mit der Diskussion darüber, ob sein Sohn bei euch mit einziehen kann, aufgekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:07
In Antwort auf asya_12525814

Diese
Aussage "er würde das in Kauf nehmen" von ihm erschreckt mich jetzt aber! Ist diese Diskussion um ein eigenes Kind zeitgleich mit der Diskussion darüber, ob sein Sohn bei euch mit einziehen kann, aufgekommen?

Nein,
wir haben bereits vor ein paar Monaten über ein eigenes Kind gesprochen. Da hat er mir mitgeteilt, dass er doch kein weiteres Kind mehr möchte. Erst viel später, seit zwei Wochen, steht fest, dass sein Kind bei uns einziehen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:17


meine nichte wohnt bei ihrem vater und auch er hat seit fast 2 jahren ne neue freundin! sie kann aber keine kinder auf normalen weg bekommen! sie leidet total drunter! aber sie liebt meine nichte als wäre sie ihr eigenes kind! Der papa meiner nichte will jetzt da seine tochter auch schon 12 ist, auch kein kind mehr! sandra, die freundin, macht das beste aus der situation, zumal meine nichte sie auch mehr liebt als ihre mutter ( meine schwester! ) so kommt es mir zumindest vor und was ich ihr nicht verdenken kann, nachdem was meine schwester schon alles angestellt hat!

ich finde du badest zuviel in selbstmitleid! du denkst nur daran das es micht DEINE eigene familie ist!
glaubst du es ist einfach für den sohn deines freundes, seinen vater mit dir zu teilen??? ihm wäre es sicher auch lieber er würde mit seinem vater UND seiner mutter zusammenleben!

denk besser mal darüber nach und hör mit dem selbstmitleid auf! JETZT kommst du plötzlich mit dem eigenen kinderwunsch daher! warum nicht schon eher???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:23
In Antwort auf binamin


meine nichte wohnt bei ihrem vater und auch er hat seit fast 2 jahren ne neue freundin! sie kann aber keine kinder auf normalen weg bekommen! sie leidet total drunter! aber sie liebt meine nichte als wäre sie ihr eigenes kind! Der papa meiner nichte will jetzt da seine tochter auch schon 12 ist, auch kein kind mehr! sandra, die freundin, macht das beste aus der situation, zumal meine nichte sie auch mehr liebt als ihre mutter ( meine schwester! ) so kommt es mir zumindest vor und was ich ihr nicht verdenken kann, nachdem was meine schwester schon alles angestellt hat!

ich finde du badest zuviel in selbstmitleid! du denkst nur daran das es micht DEINE eigene familie ist!
glaubst du es ist einfach für den sohn deines freundes, seinen vater mit dir zu teilen??? ihm wäre es sicher auch lieber er würde mit seinem vater UND seiner mutter zusammenleben!

denk besser mal darüber nach und hör mit dem selbstmitleid auf! JETZT kommst du plötzlich mit dem eigenen kinderwunsch daher! warum nicht schon eher???

Ich habe ja von Anfang an gesagt
dass ich irgendwann ein eigenes Kind möchte. Ich versinke nicht in Selbstmitleid. Ich verstehe sehr gut die Situation von meinem Freund und von seinem Kind. Und ich weiß, dass die Situation für das Kind mit Sicherheit nicht einfach war und ist!!! Aber das eine hängt ja nicht mit dem anderen zusammen. Ich kann mich noch so sehr für meinen Freund und sein Kind freuen. Dennoch stellt das den eigenen Kinderwunsch nicht ab!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:25
In Antwort auf binamin


meine nichte wohnt bei ihrem vater und auch er hat seit fast 2 jahren ne neue freundin! sie kann aber keine kinder auf normalen weg bekommen! sie leidet total drunter! aber sie liebt meine nichte als wäre sie ihr eigenes kind! Der papa meiner nichte will jetzt da seine tochter auch schon 12 ist, auch kein kind mehr! sandra, die freundin, macht das beste aus der situation, zumal meine nichte sie auch mehr liebt als ihre mutter ( meine schwester! ) so kommt es mir zumindest vor und was ich ihr nicht verdenken kann, nachdem was meine schwester schon alles angestellt hat!

ich finde du badest zuviel in selbstmitleid! du denkst nur daran das es micht DEINE eigene familie ist!
glaubst du es ist einfach für den sohn deines freundes, seinen vater mit dir zu teilen??? ihm wäre es sicher auch lieber er würde mit seinem vater UND seiner mutter zusammenleben!

denk besser mal darüber nach und hör mit dem selbstmitleid auf! JETZT kommst du plötzlich mit dem eigenen kinderwunsch daher! warum nicht schon eher???

Lies
mal bitte ihren Beitrag weiter unten!

Und von jetzt auf heute mit einem pubertierenden Teenager zusammenzuleben, würde ich mir auch nicht freiwillig antun. Schließlich ist es nicht dasselbe mit ihm täglich zusammenzuleben als die 14tätigen Besuche. Ich denke, daß aufgrund dessen ihre bereits vorhandenen Probleme, nämlich jetzt nach Jahren mehr oder weniger vor die Wahl gestellt zu werden sich mit diesem Mann oder eigenen Kind begnügen zu müssen, nur noch deutlicher zutage getreten sind.

Außerdem habe ich solche Anfeindungen von Kindern den neuen Partnern gegenüber schon einige Male miterleben dürfen. Sie hat oben ja bereits beschrieben, daß sie erst im Laufe der Zeit zu einer Art Waffenstillstand gekommen sind.

Und was soll bitteschön der Schwachsinn, er würde sicher lieber mit seinem Vater und seiner Mutter zusammenleben? Wird schon seine Gründe haben, warum die beiden sich damals getrennt haben. So wie beim Vater deiner Nichte auch! Oder sagst du solche Sachen auch zu der neuen Freundin deines Exschwagers?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:30
In Antwort auf piedad_12775516

Nein,
wir haben bereits vor ein paar Monaten über ein eigenes Kind gesprochen. Da hat er mir mitgeteilt, dass er doch kein weiteres Kind mehr möchte. Erst viel später, seit zwei Wochen, steht fest, dass sein Kind bei uns einziehen wird.

Und
wie läuft eure Beziehung ansonsten so? Du warst 20 Jahre alt als ihr zusammengekommen seid, also noch relativ jung. Ist es in allen Beziehungen ein gleichberechtigte und glückliche oder entscheidet er oft für euch beide? Wie würdest du eure Beziehung beschreiben, mal jetzt abgesehen von deinen Kinderwunsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:32

Vielen Dank,
für Deine Meinung. Ich glaube fast, dass es sich auf kurze oder lange Sicht so entwickeln wird, dass die Beziehung auseinander geht. Ich kann nun mal nicht nur davon glücklich werden, dass mein Freund und sein Sohn wieder vereint sind. So sehr mich dass für meinen Freund freut. Denn ich weiß, dass er sehr unter der Trennung zu seinem Sohn gelitten hat. Aber ich weiß nicht, ob die Liebe überhaupt so groß sein kann, dass man selber auf seinen Kinderwunsch verzichten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:37
In Antwort auf asya_12525814

Und
wie läuft eure Beziehung ansonsten so? Du warst 20 Jahre alt als ihr zusammengekommen seid, also noch relativ jung. Ist es in allen Beziehungen ein gleichberechtigte und glückliche oder entscheidet er oft für euch beide? Wie würdest du eure Beziehung beschreiben, mal jetzt abgesehen von deinen Kinderwunsch?

Wir verstehen uns super
und wir lieben uns auch sehr. Ich finde, dass die Beziehung sonst recht ausgewogen ist. Jeder hat mal die Oberhand wie es halt in Beziehungen so ist. Klar war ich noch sehr jung - aber er wirkt auch junger - jetzt wie Mitte 30. Er entscheidet nicht für mich mit - er weiß, dass ich meinen eigenen Kopf habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 16:53
In Antwort auf piedad_12775516

Wir verstehen uns super
und wir lieben uns auch sehr. Ich finde, dass die Beziehung sonst recht ausgewogen ist. Jeder hat mal die Oberhand wie es halt in Beziehungen so ist. Klar war ich noch sehr jung - aber er wirkt auch junger - jetzt wie Mitte 30. Er entscheidet nicht für mich mit - er weiß, dass ich meinen eigenen Kopf habe.

Ja,
aber wenn ich mir deine Beiträge weiter oben anschaue, hast du dich im Grunde genommen bereits für das Kind und gegen den Mann entschieden, oder? Könnte es sein, daß diese enge und harmonische Bindung, die du mit ihm hast momentan noch das Band ist, was dich zurückhält, um deinen Entschluß in die Tat umzusetzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 17:06
In Antwort auf asya_12525814

Ja,
aber wenn ich mir deine Beiträge weiter oben anschaue, hast du dich im Grunde genommen bereits für das Kind und gegen den Mann entschieden, oder? Könnte es sein, daß diese enge und harmonische Bindung, die du mit ihm hast momentan noch das Band ist, was dich zurückhält, um deinen Entschluß in die Tat umzusetzen?

Wenn ich das nur wüsste,
ich fühle mich im Moment noch nicht in der Lage diese Entscheidung zu treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 17:09
In Antwort auf piedad_12775516

Wenn ich das nur wüsste,
ich fühle mich im Moment noch nicht in der Lage diese Entscheidung zu treffen.

Es ist ja auch so,
dass man ein Kind nicht einfach mit irgend jemanden haben möchte. Man kann es sich ja meistens erst vorstellen, wenn man eine längere Beziehung hat und die auch auch harmonisch ist. das heißt ich werde mich trennen, aber ich muss mir wieder eine neue Beziehung aufbauen - auch wieder einen Mann finden mit dem ich mir vorstellen kann ein Kind zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2011 um 17:11
In Antwort auf piedad_12775516

Es ist ja auch so,
dass man ein Kind nicht einfach mit irgend jemanden haben möchte. Man kann es sich ja meistens erst vorstellen, wenn man eine längere Beziehung hat und die auch auch harmonisch ist. das heißt ich werde mich trennen, aber ich muss mir wieder eine neue Beziehung aufbauen - auch wieder einen Mann finden mit dem ich mir vorstellen kann ein Kind zu haben.

Nicht
versuchen, jetzt alle Möglichkeiten bereits durchzudenken. Immer ein Problem nach dem anderen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 0:23

Tja,
dann wird ihr nur der weg bleiben das sie sich von ihm trennt! aber das will sie ja wohl auch nicht! also was will sie machen wenn der freund kein kind mehr will????
ihm eins unterjubeln nur damit sie ein eigenes kind hat?
das machen sehr viele frauen ( ICH ABER SICHER NICHT!!!! )
viele jubeln den männern ein kind unter in dewr hoffnung das der mann sich dann schon freuen wird!

und karriere und kind...

hmm, was ist wenn das kind ihr dann aber zu lästig ist und sie sich plötzlich wieder nach der karriere zurücksehnt????
oder wenn die beziehung irgendwann scheitert? glaub mir es ist kein zuckerschlecken als alleinerziehende mutter!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 11:40
In Antwort auf binamin

Tja,
dann wird ihr nur der weg bleiben das sie sich von ihm trennt! aber das will sie ja wohl auch nicht! also was will sie machen wenn der freund kein kind mehr will????
ihm eins unterjubeln nur damit sie ein eigenes kind hat?
das machen sehr viele frauen ( ICH ABER SICHER NICHT!!!! )
viele jubeln den männern ein kind unter in dewr hoffnung das der mann sich dann schon freuen wird!

und karriere und kind...

hmm, was ist wenn das kind ihr dann aber zu lästig ist und sie sich plötzlich wieder nach der karriere zurücksehnt????
oder wenn die beziehung irgendwann scheitert? glaub mir es ist kein zuckerschlecken als alleinerziehende mutter!!!!!

Liebe Binamin,
ich weiß nicht wie Du auf den Gedanken kommst, dass ich mit dem Gedanken spiele meinem Freund ein Kind unterzujubeln. Das ist nicht meine Absicht, dann spätestens dann würde eine Trennung anstehen. Wenn wir ein Kind bekommen sollten, dann nur wenn das auch der Wunsch von meinem Freund ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 11:52
In Antwort auf piedad_12775516

Liebe Binamin,
ich weiß nicht wie Du auf den Gedanken kommst, dass ich mit dem Gedanken spiele meinem Freund ein Kind unterzujubeln. Das ist nicht meine Absicht, dann spätestens dann würde eine Trennung anstehen. Wenn wir ein Kind bekommen sollten, dann nur wenn das auch der Wunsch von meinem Freund ist.

Liebe Sophie,
wie du sicherlich schon bemerkt hast, muß man hier damit rechnen, daß man nicht nur Antworten erhält, sondern daß manche Personen lieber mit Dreck schmeißen, weil sie mit ihren eigenen Problemen / Leben nicht klarkommen. Binamin scheint eine davon zu sein. Nicht ärgern lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 12:00
In Antwort auf asya_12525814

Liebe Sophie,
wie du sicherlich schon bemerkt hast, muß man hier damit rechnen, daß man nicht nur Antworten erhält, sondern daß manche Personen lieber mit Dreck schmeißen, weil sie mit ihren eigenen Problemen / Leben nicht klarkommen. Binamin scheint eine davon zu sein. Nicht ärgern lassen!


Danke, ich lasse mich bestimmt nicht ärgern
Ich freue mich über die zahlreichen Meinungen und Kommentare!! Vielen lieben Dank an alle die hier schreiben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 12:53

Oh jeh
da ist das problem wirklich sehr groß!
habe im bekanntenkreis eine ähnliche situation! er geschieden, 2 kinder und sie gerade 27. sie sind aber erst seit ca. 1 jahr zusammen und haben sich letztens getrennt, weil genau das thema war! er will keine kinder mehr...nicht noch einmal das ganze von vorne. ich kanns verstehen und ich kann sie verstehen, die aber kinder möchte. das war eben eine "erwachsene" entscheidung!
tja nun sind sie wieder zusammen, weil sie gesagt hat, dass es doch nicht so wichtig sei. das halte ich für einfach aufgehoben und aufgeschoben und irgenwann wird der große knall noch kommen, im besten falle trennen sie sich irgendwann aus anderen gründen.

nur bei dir sind es halt 7 jahre, die man nicht eben so wegwischen kann!
habt ihr nie vorher drüber gesprochen? und ein 14 jähriger auf einmal 24 std die woche ist ne große herausforderung. ich kann dir nur raten, dass du das mit dem sohn dir anschaust. sei offen und versuche das beste draus zu machen. vielleicht klappt es so sogar besser als du dachtest. sollten richtige probleme auftauchen, dann erübrigt sich vielleicht alles im grunde genommen.

ansonsten musst du in dich gehen! du bist halt noch jung und ich kann dir nur sagen, dass ein kind anstrengend ist, aber die größte liebe im leben! und man lebt nur einmal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2011 um 12:54
In Antwort auf binamin

Tja,
dann wird ihr nur der weg bleiben das sie sich von ihm trennt! aber das will sie ja wohl auch nicht! also was will sie machen wenn der freund kein kind mehr will????
ihm eins unterjubeln nur damit sie ein eigenes kind hat?
das machen sehr viele frauen ( ICH ABER SICHER NICHT!!!! )
viele jubeln den männern ein kind unter in dewr hoffnung das der mann sich dann schon freuen wird!

und karriere und kind...

hmm, was ist wenn das kind ihr dann aber zu lästig ist und sie sich plötzlich wieder nach der karriere zurücksehnt????
oder wenn die beziehung irgendwann scheitert? glaub mir es ist kein zuckerschlecken als alleinerziehende mutter!!!!!

Mein gott
warum denn so aggro??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2011 um 0:47
In Antwort auf ginny_12261389

Mein gott
warum denn so aggro??

Warum so aggro?
Bin ich eigentlich nicht! Aber was erwartet man in einer diskussion? Das jeder dem anderen nach dem mund redet?
Ich versteh nur nicht das man etwas erfragen muss was auf der hand liegt!!!!

ER will KEIN kind mehr - SIE SEHNT SICH DANACH!!

Ergo: wenn man zu keiner einigung kommt, trennt man sich!!!!!

Zudem will sie ja auch nicht unbedingt das der sohn zu ihnen zieht!

Ich versteh da echt nicht wo das problem liegt?? Es gibt doch dann nur eine LÖSUNG!!!!

Nämlich die EINER TRENNUNG!!!!

So und jetzt greift mich wegen meiner meinung ruhig weiter an!!!! Ich geniess es mittlerweile!

Ich red hier keinem nach dem mund - denn ich hab wie gesagt meine meinung!!!!!

Passt dem einen oder anderen nicht, was!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2011 um 16:03

Jop
trennung ist wohl der einzige weg damit sie auf dauer glücklich werden kann. da gibts keine kompromisse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 19:05

Erst einmal vielen Dank
für die zahlreichen Kommentare und Eure ehrlichen Meinungen!!

@plattnasenfuesslerin: er hat mich schon gefragt was ich davon halte, wenn sein Sohn bei uns einzieht. Er hat mich aber nicht um "Erlaubnis" gefragt. Er fragte mich, wie es mir damit gehen wird, wenn sein Sohn bei uns einzieht. Findet Ihr, dass er mich hätte um "Erlaubnis" fragen müssen? Ich habe darüber nachgedacht und habe mir die Situation anders rum vorgestellt. Wenn es mein Kind wäre und es mich bitten würde zu mir ziehen zu können, würde ich meinen Partner auch nicht um Erlaubnis fragen - aber das Thema schon mit ihm diskutieren. Wie es ihm damit geht, was er fühlt etc.... das hat er bei mir auch getan. Findet Ihr er hätte mich um Erlaubnis fragen müssen? Freue mich über Eure Meinungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 19:26
In Antwort auf piedad_12775516

Erst einmal vielen Dank
für die zahlreichen Kommentare und Eure ehrlichen Meinungen!!

@plattnasenfuesslerin: er hat mich schon gefragt was ich davon halte, wenn sein Sohn bei uns einzieht. Er hat mich aber nicht um "Erlaubnis" gefragt. Er fragte mich, wie es mir damit gehen wird, wenn sein Sohn bei uns einzieht. Findet Ihr, dass er mich hätte um "Erlaubnis" fragen müssen? Ich habe darüber nachgedacht und habe mir die Situation anders rum vorgestellt. Wenn es mein Kind wäre und es mich bitten würde zu mir ziehen zu können, würde ich meinen Partner auch nicht um Erlaubnis fragen - aber das Thema schon mit ihm diskutieren. Wie es ihm damit geht, was er fühlt etc.... das hat er bei mir auch getan. Findet Ihr er hätte mich um Erlaubnis fragen müssen? Freue mich über Eure Meinungen!

Ja,
auf jeden Fall! Es ist eine Entscheidung, die euer gemeinsames Leben als Paar entscheidend beeinflussen wird. Und es ist euer gemeinsamer Haushalt!

Schau, seine Mutter kommt nicht ohne Grund momentan nicht mehr mit ihm klar! Der Junge steckt voll in der Pubertät. Und wenn er schon nicht auf seine Mutter hört, wie werden seine Ansagen und sein Auftreten wohl dir gegenüber erst einmal sein, wenn ihr täglich miteinander zu tun habt. All diesen kleinen Machtkämpfe, die Teenies so gerne machen (sprech ich mich auch nicht von frei, wer war nicht schlimm als Kind ) werden nun auf dich zukommen. Und es bedeutet auch eine Menge Arbeit, wo ich bislang noch nicht rausgehört habe, wie er das überhaupt regeln will! Mal abgesehen davon, wird es nicht ohne Reibereien vonstatten gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2011 um 20:17
In Antwort auf piedad_12775516

Erst einmal vielen Dank
für die zahlreichen Kommentare und Eure ehrlichen Meinungen!!

@plattnasenfuesslerin: er hat mich schon gefragt was ich davon halte, wenn sein Sohn bei uns einzieht. Er hat mich aber nicht um "Erlaubnis" gefragt. Er fragte mich, wie es mir damit gehen wird, wenn sein Sohn bei uns einzieht. Findet Ihr, dass er mich hätte um "Erlaubnis" fragen müssen? Ich habe darüber nachgedacht und habe mir die Situation anders rum vorgestellt. Wenn es mein Kind wäre und es mich bitten würde zu mir ziehen zu können, würde ich meinen Partner auch nicht um Erlaubnis fragen - aber das Thema schon mit ihm diskutieren. Wie es ihm damit geht, was er fühlt etc.... das hat er bei mir auch getan. Findet Ihr er hätte mich um Erlaubnis fragen müssen? Freue mich über Eure Meinungen!

Um erlaubnis bitten???
er hat es mit dir diskutier und wenn du ihm ehrlich gesagt hast WIE DU DICH DA FÜHLST dann wird er natürlich auch dein empfinden mit bedacht haben!
im übrigen solltest du immer von dir ausgehen was du willst und wie du im umgekehrten fall handeln würdest!
da soll dir NIEMAND rein reden! weder die einen noch die anderen noch meine wenigkeit! ALSO W I R K L I C H NIEMAND!!!
handel nach deinem eigenem gefühl!

willst du ihn verlassen - dann tu es!
denkst du das du mit der ganzen situation umgehen kannst - dann mach das auch!
willst du ein eigenes kind - dann such dir nen partner der dir den wunsch auch erfüllen wird! etc

es ist dein leben und niemand wird dir diese entscheidung abnehmen können! mach einfach das beste draus!

viel glück dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest