Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sehr verletzende Weort während Streit - was nun?

Sehr verletzende Weort während Streit - was nun?

30. Juli um 10:27

Hallo zusammen

Ich bin egentlich nur stille Mitleserin, habe aber auch schon ein paar Beiträge verfasst. Nun bin ich wieder an einem Punkt wo ich nicht weiss, wo mir der Kopf steht und hoffe auf einen hilfreichen Tipp... Ich verusche mich auch kurz zu halten

Kurze vor Info. Ich (w, 22) bin mit meinem Freund (26) seit ca. 1.5 Jahren zusammen und sehr glücklich. Momentan steht das Thema zusammen ziehen im Raum, da muss aber noch ein paar Sachen geklärt werden, da er in einer WG wohnt...

Am Samstag waren wir (ich mit meinem Verein, er mit seinem Verein) an einem Plausch-Wettkampf. Schon am Tag wurde ein, zwei Bierchen getrunken und je später der Abend wurde, wurde es auch mehr Alkohol. Normalerweise ist es kein Problem für uns, wenn wir uns dann nicht so oft sehen, wenn wir am gleichen Anlass sind. Haben uns ja zu Hause und dann müssen wir nicht wie zwei Kletten aneinander hangen, ausserdem waren wir von Sonntag bis Freitag zusammen in den Ferien und hatten uns 24/7.
Plötzlich kam dann der beste Kumpel von meinem Freund zu mir und meinte ich müsse meinem Freund mal ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Darauf bin ich zu ihm hin, hab in angetanzt und einen Kuss gegeben und gefragt ob alles ok sei? Schon da merkte ich, irgendetwas ist nicht ok. Es folgte eine (im nachhinein auch von ihm aus gesehn ungerechtfertigte) Eifersuchts-Szene. Ich bin dann mit ihm raus, da ich das klären wollte, jedoch lies er nicht mit sich reden. Schreite mich nur an, wenn ich etwas sagen wollte, lies er mich nicht ausreden und wenn ich dann doch mal zu Wort kam und ihn fragte, ob ich ihm zu wenig zeige, dass ich ihn liebe und er der einzige für mich sei, musste er zugeben, dass das nicht der Fall sei, das er merke, dass ich ihn liebe... Darauf hin kamen aber wieder Vorwürfe ich würde zu wenig Zeit bei ihm verbringen (obwohl er mit seinem Verein und ich ja mit meinem da war). Schlussendlich lief er davon und meinte er hätte auf das alles, mich und die Beziehung keine Lust/Bock mehr. Ich blieb draussen stehen, brach total in Tränen aus. Meine beste Freundin kam, dann raus nach mir schauen und keine 3 Minuten später kam auch mein Freund hinterher. Sie ging wieder rein, damit wir das nochmal klären können. Wir fingen an normal (so normal wie das betrunkene halt können) miteinander zu diskutieren und dies und das zu klären.
Ich weiss nicht mehr genau wie wir auf das Thema kamen, aber ich hatte letzten Herbst/Winter eine eher labile Phase, wo ich mich auch geritzt habe. Er wusste, dass ich mir selber weh getan habe aber nicht wie wo was. Ich meinte dann nur, dass es sowieso niemand ausser ihm und meiner Schwester interessiere wie es mir wirklich geht und dass nicht jemand gemerkt/mich darauf angesprochen hat dass ich mich ritze/geritzt habe. Er war im ersten Moment sehr überrascht, da er ja nicht "wusste", dass ich das gemacht habe. Ich meinte nur, er hätte ja gewusst, dass ich mir selber weh gemacht hätte, er soll jetzt nicht so überrascht tun. Seine Antwort darauf: "Ich habe das auch nicht gemerkt und wenn ich an deinem Körper keine Wunden sehe, dann kann das niemand anderst sehen und da glaube ich dir auch nicht, dass du das gemacht hast." BUUM. Er glaubt mir das nicht. Ich lüge also... Darauf hin bin ich aufgestanden und wieder zurück zum Fest, total verletzt und auch ein wenig geschockt, weil ich das alles nur erfinde. Ich holte mir einen Drink und machte mich auf die Suche nach meiner besten Freundin. Ich fand sie dann draussen bei meinem Freund, der kotzend bei einem Gebüsch hing. Ich holte eine Cola und Wasser und organisierte uns eine Heimfahrt-Möglichkeit (sein Verein und sein bester Kumpel waren schon nach Hause gegangen). Obwohl er ja so halb Schluss gemacht hat.

Gestern Morgen, als wir dann beide wach waren, merkte er natürlich sofort, dass ich auf Distanz bin. Er musste mir dann gestehen, dass er so zu sagen nichts mehr weiss. Die Diskusion wegen der Eifersucht weiss er noch, gestand auch, dass die total eine drüber war. Vom Schluss machen und allem danach wisse er jedoch nichts mehr. ok.

Ich war dann der ganze Tag eher kühl und abweisend. Ich wollte darüber sprechen, von ihm kam aber nichts. Er war dann auch selber total überfordert mit der Situation, wusste nicht was er machen sollte. Ich habe ihm auch gesagt, ich weiss nicht was er machen soll. Ich bin einfach sehr verletzt und komme nicht damit klar, dass er mich als Lügnerin hinstellt. Darauf kam keine Reaktion. Ich wollte mit ihm auch nicht mehr darüber sprechen. Ich habe irgendwie Angst wieder als Lügnerin dargestellt zu werden oder allgemein über das zu reden. Ich will ja eigentlich gar nicht mit irgendjemandem über die Ritzerei sprechen... Ausserdem bin ich einfach sehr verletzt weil er mich so angeschrien hat, mich nicht ausreden lies und dann einfach alles hinwerfen wollte. Ja, er hat sich entschuldigt und ich weiss auch, dass es ihm leid tut. Das sehe ich ihm auch an. Aber ich weiss einfach nicht, wie ich mit dem ganzen Umgehen soll.

Soll ich das alles versuchen zu vergessen und wieder so tun wie wenn nichts gewesen wäre? (das hätte er so gemacht, wenn ich nicht so kühl gewesen wäre)
Soll ich ihm das alles nochmal erzählen? Will ich aber eigentlich nicht. Ich bin nicht gerne schwach und zerbrechlich.
Soll ich eine Pause verlangen, um mir genau klar zu werden was mir helfen würde?

Hatte von euch schon jemand so eine ähnliche Situation? Was würdet ihr tun?

Sorry für den doch so langen Text.

Liebe Grüsse, rmile

Mehr lesen

30. Juli um 10:45
In Antwort auf rmile

Hallo zusammen

Ich bin egentlich nur stille Mitleserin, habe aber auch schon ein paar Beiträge verfasst. Nun bin ich wieder an einem Punkt wo ich nicht weiss, wo mir der Kopf steht und hoffe auf einen hilfreichen Tipp... Ich verusche mich auch kurz zu halten

Kurze vor Info. Ich (w, 22) bin mit meinem Freund (26) seit ca. 1.5 Jahren zusammen und sehr glücklich. Momentan steht das Thema zusammen ziehen im Raum, da muss aber noch ein paar Sachen geklärt werden, da er in einer WG wohnt...

Am Samstag waren wir (ich mit meinem Verein, er mit seinem Verein) an einem Plausch-Wettkampf. Schon am Tag wurde ein, zwei Bierchen getrunken und je später der Abend wurde, wurde es auch mehr Alkohol. Normalerweise ist es kein Problem für uns, wenn wir uns dann nicht so oft sehen, wenn wir am gleichen Anlass sind. Haben uns ja zu Hause und dann müssen wir nicht wie zwei Kletten aneinander hangen, ausserdem waren wir von Sonntag bis Freitag zusammen in den Ferien und hatten uns 24/7.
Plötzlich kam dann der beste Kumpel von meinem Freund zu mir und meinte ich müsse meinem Freund mal ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Darauf bin ich zu ihm hin, hab in angetanzt und einen Kuss gegeben und gefragt ob alles ok sei? Schon da merkte ich, irgendetwas ist nicht ok. Es folgte eine (im nachhinein auch von ihm aus gesehn ungerechtfertigte) Eifersuchts-Szene. Ich bin dann mit ihm raus, da ich das klären wollte, jedoch lies er nicht mit sich reden. Schreite mich nur an, wenn ich etwas sagen wollte, lies er mich nicht ausreden und wenn ich dann doch mal zu Wort kam und ihn fragte, ob ich ihm zu wenig zeige, dass ich ihn liebe und er der einzige für mich sei, musste er zugeben, dass das nicht der Fall sei, das er merke, dass ich ihn liebe... Darauf hin kamen aber wieder Vorwürfe ich würde zu wenig Zeit bei ihm verbringen (obwohl er mit seinem Verein und ich ja mit meinem da war). Schlussendlich lief er davon und meinte er hätte auf das alles, mich und die Beziehung keine Lust/Bock mehr. Ich blieb draussen stehen, brach total in Tränen aus. Meine beste Freundin kam, dann raus nach mir schauen und keine 3 Minuten später kam auch mein Freund hinterher. Sie ging wieder rein, damit wir das nochmal klären können. Wir fingen an normal (so normal wie das betrunkene halt können) miteinander zu diskutieren und dies und das zu klären.
Ich weiss nicht mehr genau wie wir auf das Thema kamen, aber ich hatte letzten Herbst/Winter eine eher labile Phase, wo ich mich auch geritzt habe. Er wusste, dass ich mir selber weh getan habe aber nicht wie wo was. Ich meinte dann nur, dass es sowieso niemand ausser ihm und meiner Schwester interessiere wie es mir wirklich geht und dass nicht jemand gemerkt/mich darauf angesprochen hat dass ich mich ritze/geritzt habe. Er war im ersten Moment sehr überrascht, da er ja nicht "wusste", dass ich das gemacht habe. Ich meinte nur, er hätte ja gewusst, dass ich mir selber weh gemacht hätte, er soll jetzt nicht so überrascht tun. Seine Antwort darauf: "Ich habe das auch nicht gemerkt und wenn ich an deinem Körper keine Wunden sehe, dann kann das niemand anderst sehen und da glaube ich dir auch nicht, dass du das gemacht hast." BUUM. Er glaubt mir das nicht. Ich lüge also... Darauf hin bin ich aufgestanden und wieder zurück zum Fest, total verletzt und auch ein wenig geschockt, weil ich das alles nur erfinde. Ich holte mir einen Drink und machte mich auf die Suche nach meiner besten Freundin. Ich fand sie dann draussen bei meinem Freund, der kotzend bei einem Gebüsch hing. Ich holte eine Cola und Wasser und organisierte uns eine Heimfahrt-Möglichkeit (sein Verein und sein bester Kumpel waren schon nach Hause gegangen). Obwohl er ja so halb Schluss gemacht hat.

Gestern Morgen, als wir dann beide wach waren, merkte er natürlich sofort, dass ich auf Distanz bin. Er musste mir dann gestehen, dass er so zu sagen nichts mehr weiss. Die Diskusion wegen der Eifersucht weiss er noch, gestand auch, dass die total eine drüber war. Vom Schluss machen und allem danach wisse er jedoch nichts mehr. ok.

Ich war dann der ganze Tag eher kühl und abweisend. Ich wollte darüber sprechen, von ihm kam aber nichts. Er war dann auch selber total überfordert mit der Situation, wusste nicht was er machen sollte. Ich habe ihm auch gesagt, ich weiss nicht was er machen soll. Ich bin einfach sehr verletzt und komme nicht damit klar, dass er mich als Lügnerin hinstellt. Darauf kam keine Reaktion. Ich wollte mit ihm auch nicht mehr darüber sprechen. Ich habe irgendwie Angst wieder als Lügnerin dargestellt zu werden oder allgemein über das zu reden. Ich will ja eigentlich gar nicht mit irgendjemandem über die Ritzerei sprechen... Ausserdem bin ich einfach sehr verletzt weil er mich so angeschrien hat, mich nicht ausreden lies und dann einfach alles hinwerfen wollte. Ja, er hat sich entschuldigt und ich weiss auch, dass es ihm leid tut. Das sehe ich ihm auch an. Aber ich weiss einfach nicht, wie ich mit dem ganzen Umgehen soll.

Soll ich das alles versuchen zu vergessen und wieder so tun wie wenn nichts gewesen wäre? (das hätte er so gemacht, wenn ich nicht so kühl gewesen wäre)
Soll ich ihm das alles nochmal erzählen? Will ich aber eigentlich nicht. Ich bin nicht gerne schwach und zerbrechlich.
Soll ich eine Pause verlangen, um mir genau klar zu werden was mir helfen würde?

Hatte von euch schon jemand so eine ähnliche Situation? Was würdet ihr tun?

Sorry für den doch so langen Text.

Liebe Grüsse, rmile

Die "nicht so viel trinken wenn man es nicht abkann"-Leier spare ich mir mal

Wenn man betrunken diskutiert, kocht alles höher als man will...Man sagt Dinge die man nicht so meint, man bewertet alles über und es sieht alles schlimmer aus als es ist....deshalb: Niemals betruken eine Diskussion anfangen....passiert aber hin und wieder eben doch und man fühlt sich am nächsten Tag schlecht.

Ich glaube deinem Freund sogar das er es nicht mehr weiß und vor allem auch das er es nicht so gemeint hat....In dem Moment wollte er (nur meine Vermutung!) bewusst verletzen....nicht schön aber ist eben so in dem Gemütszustand

Sprecht einmal in Ruhe darüber und erzähle ihm auch wie du dich gefühlt hast (kläre ihn auf, was er alles gesagt hat) und dann ist es auch gut gewesen....so wie es klingt, ist ja ansonsten alles in Ordnung zwischen Euch 

 

2 LikesGefällt mir

30. Juli um 10:54

Rede mit ihm noch einmal über das Thema - wenn Ihr beide bei klarem Verstand seid und verbuch den Rest unter "nicht zurechnungsfähig" - da gehört es hin.

4 LikesGefällt mir

30. Juli um 11:01
In Antwort auf luiza2710

Die "nicht so viel trinken wenn man es nicht abkann"-Leier spare ich mir mal

Wenn man betrunken diskutiert, kocht alles höher als man will...Man sagt Dinge die man nicht so meint, man bewertet alles über und es sieht alles schlimmer aus als es ist....deshalb: Niemals betruken eine Diskussion anfangen....passiert aber hin und wieder eben doch und man fühlt sich am nächsten Tag schlecht.

Ich glaube deinem Freund sogar das er es nicht mehr weiß und vor allem auch das er es nicht so gemeint hat....In dem Moment wollte er (nur meine Vermutung!) bewusst verletzen....nicht schön aber ist eben so in dem Gemütszustand

Sprecht einmal in Ruhe darüber und erzähle ihm auch wie du dich gefühlt hast (kläre ihn auf, was er alles gesagt hat) und dann ist es auch gut gewesen....so wie es klingt, ist ja ansonsten alles in Ordnung zwischen Euch 

 

Das mit betrunken Streiten/Diskutieren muss ich dir voll und ganz Recht geben!

Das ist ja der Punkt. Ansonsten läuft alles tiptop. Wir sind beide voll verliebt in einander und können nicht genug vom anderen kriegen. Daher verletzt mich sein Verhalten noch viel mehr. Ich habe mir auch schon überlegt ob er das einfach gesagt hat um mich zu verletzten. Geht man also wirklich so weit und unterstellt einem dass er lügt wenn es um so ein Thema geht?

Ich habe Angst, dass wenn ich mit ihm das Thema anfange zu reden, er es mir immernoch nicht glaubt oder dass er plötzlich auf überforsorglich macht. Keine Ahnung.

Gefällt mir

30. Juli um 13:57
In Antwort auf rmile

Das mit betrunken Streiten/Diskutieren muss ich dir voll und ganz Recht geben!

Das ist ja der Punkt. Ansonsten läuft alles tiptop. Wir sind beide voll verliebt in einander und können nicht genug vom anderen kriegen. Daher verletzt mich sein Verhalten noch viel mehr. Ich habe mir auch schon überlegt ob er das einfach gesagt hat um mich zu verletzten. Geht man also wirklich so weit und unterstellt einem dass er lügt wenn es um so ein Thema geht?

Ich habe Angst, dass wenn ich mit ihm das Thema anfange zu reden, er es mir immernoch nicht glaubt oder dass er plötzlich auf überforsorglich macht. Keine Ahnung.

und es nicht zu wissen, wie er reagieren wird und alles Deiner gerade eben übereifrigen Phantasie zu überlassen, was alles sein könnte, ist besser? Glaub ich nicht

Mal abgesehen davon: dass einem bei diesem Thema Lügen unterstellt werden, ist ziemlich häufig. Liegt sicherlich in großen Teilen daran, dass Selbstverletzung zwar letztlich nur ein Symptom einer Erkrankung ist, aber nun einmal stärkere Reaktionen bei Menschen hervorruft als ein Hautausschlag oder Kopfschmerzen. Und auch daran, dass es für die meisten Menschen ausserhalb des Bereiches liegt, was sie sich vorstellen können (und wollen). Und daran, dass es immer noch ein Tabu-Thema ist, was weitestgehend totgeschwiegen wird.

Klar ist es verletzend, so etwas von einem Menschen zu hören, der einem nahe steht. Aber zum einen würde ich nichts darauf geben, was jemand sagt, der gerade nicht zurechnungsfähig ist - zum anderen... wie sage ich es jetzt... Im Grunde hast DU ihm letzte Nacht gesagt: weißt Du, mir ging es letzten Winter mies, ich war ernsthaft krank, aber ich habe Dir nicht genug vertraut, um es Dir da zu erzählen, also haue ich Dir jetzt im Streit mal um die Ohren, was Du vor einigen Monaten gar nicht mitbekommen hast, weil ich Dich aus meinem emotionalen Leben ausgesperrt habe. So.
Wenn ich mir die Anmerkung erlauben darf: auch nicht besser!

3 LikesGefällt mir

30. Juli um 13:58
In Antwort auf avarrassterne1

und es nicht zu wissen, wie er reagieren wird und alles Deiner gerade eben übereifrigen Phantasie zu überlassen, was alles sein könnte, ist besser? Glaub ich nicht

Mal abgesehen davon: dass einem bei diesem Thema Lügen unterstellt werden, ist ziemlich häufig. Liegt sicherlich in großen Teilen daran, dass Selbstverletzung zwar letztlich nur ein Symptom einer Erkrankung ist, aber nun einmal stärkere Reaktionen bei Menschen hervorruft als ein Hautausschlag oder Kopfschmerzen. Und auch daran, dass es für die meisten Menschen ausserhalb des Bereiches liegt, was sie sich vorstellen können (und wollen). Und daran, dass es immer noch ein Tabu-Thema ist, was weitestgehend totgeschwiegen wird.

Klar ist es verletzend, so etwas von einem Menschen zu hören, der einem nahe steht. Aber zum einen würde ich nichts darauf geben, was jemand sagt, der gerade nicht zurechnungsfähig ist - zum anderen... wie sage ich es jetzt... Im Grunde hast DU ihm letzte Nacht gesagt: weißt Du, mir ging es letzten Winter mies, ich war ernsthaft krank, aber ich habe Dir nicht genug vertraut, um es Dir da zu erzählen, also haue ich Dir jetzt im Streit mal um die Ohren, was Du vor einigen Monaten gar nicht mitbekommen hast, weil ich Dich aus meinem emotionalen Leben ausgesperrt habe. So.
Wenn ich mir die Anmerkung erlauben darf: auch nicht besser!

nicht letzte Nacht, sondern am Samstag natürlich.

1 LikesGefällt mir

30. Juli um 15:11
In Antwort auf rmile

Das mit betrunken Streiten/Diskutieren muss ich dir voll und ganz Recht geben!

Das ist ja der Punkt. Ansonsten läuft alles tiptop. Wir sind beide voll verliebt in einander und können nicht genug vom anderen kriegen. Daher verletzt mich sein Verhalten noch viel mehr. Ich habe mir auch schon überlegt ob er das einfach gesagt hat um mich zu verletzten. Geht man also wirklich so weit und unterstellt einem dass er lügt wenn es um so ein Thema geht?

Ich habe Angst, dass wenn ich mit ihm das Thema anfange zu reden, er es mir immernoch nicht glaubt oder dass er plötzlich auf überforsorglich macht. Keine Ahnung.

Siehst du, ansonsten ist alles tipptopp....und das ist das Wichtigste. Ich sehe es wie avarrasterne1....verbuche es unter "nicht zurrechnungsfähig".

Er war besoffen, ihr habt diskutiert, er wusste sich irgendwann nicht weiter zu helfen als irgendwas fieses, verletzendes zu sagen und ist damit übers Ziel hinaus geschossen....er fühlt sich jetzt bestimmt genauso schlecht (vor allem weil er auch nichts mehr weiß aber fragt dich vielleicht auch nicht aus weil er ein bisschen Angst vor dem Ergebnis hat....

Zwei Möglichkeiten: Sprich ihn an, erzähl ihm was war und das dich das verletzt hat ODER siehe erster Satz

LG

1 LikesGefällt mir

30. Juli um 16:52

Diese Sichtweise habe ich nicht bedenkt... & ja. Total feige und unfair von mir!

Ich werde sicher versuchen das Gespräch zu suchen. Ich habe einfach Angst anschliessend "abgestempelt" zu werden von ihm. Anderseits wenn ich ihm das nicht sage, kann er auch nicht voll verstehen, was mich effektiv so verletzt hat...

Ich danke dir liebe avarrassterne1 & auch dir luiza2710 !
 

Gefällt mir

30. Juli um 19:34

hast Du schon mal getippt, wenn Du emotional wirklich stark aufgewühlt warst?

Da kommt sowas dabei heraus. Bei uns allen

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen