Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sehr, sehr ratlos im Moment...

Sehr, sehr ratlos im Moment...

15. November 2007 um 10:13 Letzte Antwort: 15. November 2007 um 14:24

Hallo!

Ich bin neu hier bei euch und im Moment in einer sehr belastenden Situation gefangen von der ich nun berichten möchte - vielleicht hat der eine oder andere ja einen Ratschlag für mich.

Ich (27) habe Probleme mit meinem Freund (39), den ich eigentlich über alles liebe. Wir sind jetzt fast sieben Jahre zusammen und leben auch ungefähr diese ganze Zeit miteinander in einer Wohnung. Streitereien gab es öfter mal, da wir beide ziemliche Betonköpfe sind, aber bisher hat sich immer alles wieder eingerenkt.

Nun möchte mein Freund eine Trennung "auf Zeit", und ich weiß nicht wirklich, was ich davon halten soll, da sich sein Verhalten meinem Gefühl nach wirklich drastisch verändert hat. Er ist merklich agressiver geworden als früher und macht mich verbal so fertig, dass ich schätzungsweise 4-5mal die Woche in Tränen zusammenbreche. Das geht dann in Richtung "Du bist dumm, Du bist ein Versager,etc. (noch höflich formuliert) " etc. Dazu muss ich sagen, ich habe vor Kurzem mit viel viel Mühe ein schon lange währendes Studium beendet und bin danach (auch weil die Beziehungsprobleme schon während meiner Examenszeit bestanden)in ein richtig tiefes Loch gefallen. Ich arbeite zwar, bringe aber wesentlich weniger Geld nachhause als er,weshalb er meinen Job auch nicht anerkennt. Zudem habe ich durch die ganze Situation immer wieder depressive Phasen (wenn ich es so nennen darf), in denen ich überhaupt nichts gebacken bekomme und mich schon extrem anstrengen muss, um meinen Alltag überhaupt irgendwie zu meistern. Da ich schon immer Frustfresser war, habe ich natürlich auch zugenommen.

Das alles sind für ihn Argumente, sich erst einmal räumlich zu trennen und "hoffen, dass ich mein Leben dann mal auf die Reihe kriege". Außerdem wolle er mich vermissen lernen - was ja durchaus verständlich und legitim ist. Wieso bitte verhält er sich dann nicht so, dass ich ihm auch glauben könnte? Neben der oben erwähnten verbalen Agressivität hat er seit neuestem die Angewohnheit,online mit anderen Frauen zu flirten - per Email oder Chat. Er hat auch bereits eindeutige Angebote bekommen, was er mir sogar erzählt hat. Komme ich während des Schreibens in seine Nähe, geht das Geschreie gleich wieder los weil "ich ja ständig so eifersüchtig reagieren würde, dass er mich sowas ja nicht lesen lassen kann". Zu dem Thema könnte ich noch einige Sachen schreiben, das würde hier aber wohl zuweit führen.

Ich komme mir vor, als würde ich bekloppt werden!!

Im Moment macht diese "räumliche Trennung" für mich aus oben genannten Gründen wenig Sinn; sage ich ihm dies aber klar und deutlich, weht der Wind wieder von einer anderen Seite - dann heißt es auf einmal, es wäre ja die einzige Möglichkeit, unsere Beziehung zu retten, es hätte doch bei anderen auch funktioniert, und er wolle die Beziehnung auf keinen Fall beenden...es ist für mich echt eine Achterbahnfahrt im Moment. Werde ich selber wütend und haue mal mit der Faust auf den Tisch (kommt selten genug vor) kommen auf einmal Aussagen wie "Ich würde Dich doch nie betrügen wollen...ich liebe Dich"...etc.) Ich habe zu dem Thema lange Gespräche mit einer gemeinsamen Freundin geführt, die ihn schon lange kennt und auch gut über seine eigene psychische Hintergrundgeschichte Bescheid weiß. Sie ist genauso ratlos wie ich. Nach ihren Worten sagt er in einer Minute: "Ich will sie loswerden!",in der anderen: "Ich kann ohne sie nicht leben!"

Das muss jetzt wahrscheinlich sehr fahrig wirken, wenn man es als Unbeteiligter liest. Aber ich leide wirklich extrem unter der Situation, habe sogar schon angefangen starke Magenprobleme zu bekommen, was ich mein ganzes Leben nicht hatte. Es kotzt mich nur noch an, trotzdem ist Schlußmachen nicht einfach - wenn man fast sieben Jahre zusammen ist, hat man schließlich eine Vergangenheit, die man nicht einfach so in die Tonne treten kann. Deswegen könnte ich auch jedesmal schreien, wenn ich den tollen Rat höre: "Hey, vergiß den und such Dir halt n Neuen! Wo soll da das Problem sein?" Arrrg!

Tja, was soll ich machen? Ganz Tabula Rasa machen oder mich auf die Trennung auf Zeit einlassen? Denn ich habe ihn ja trotz allem noch sehr sehr gerne und denke auch, dass das geänderte Verhalten auf eigene Probleme zurück zu führen ist, da es ab einem klar definierten Ereignis angefangen hat.

Hat jemand Erfahrung mit dem Modell "Räumliche Trennung" bzw. sogar Erfolgserlebnisse gehabt?

Über Rat würde ich mich freuen, aber ich bin zumindest schon mal dankbar, dass ich mich hier "auskotzen" durfte!

Mehr lesen

15. November 2007 um 10:30

Warum suchst du
dir keine eigene Wohnung?

und bekommst dein Leben allein auf die Reihe??

Da hat er meiner Meinung nach Recht, du solltest wirklich versuchen, für dich selbst schon, es allein zu schaffen...

Das mit den anderen Frauen, finde ich persönlich nicht so gut, aber es zeigt auch, wie unzufrieden er im Moment mit der ganzen Situation ist. Er holt sich bei anderen, was er im Moment vermisst.

Ich habe das Gefühl er ist mit dir im Moment einfach überfordert. Und eine räumliche Trennung ist eine Chance neu aufeinander zu zu gehen. Vermissen, was man an dem Anderen hat und nicht nur Gewohnheit, weil der Andere eben schon so lange da ist.

Nutze die Chance für dich und deine Zukunft. Zeige ihm, dass du es allein schaffen kannst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 10:52
In Antwort auf naomh_12744558

Warum suchst du
dir keine eigene Wohnung?

und bekommst dein Leben allein auf die Reihe??

Da hat er meiner Meinung nach Recht, du solltest wirklich versuchen, für dich selbst schon, es allein zu schaffen...

Das mit den anderen Frauen, finde ich persönlich nicht so gut, aber es zeigt auch, wie unzufrieden er im Moment mit der ganzen Situation ist. Er holt sich bei anderen, was er im Moment vermisst.

Ich habe das Gefühl er ist mit dir im Moment einfach überfordert. Und eine räumliche Trennung ist eine Chance neu aufeinander zu zu gehen. Vermissen, was man an dem Anderen hat und nicht nur Gewohnheit, weil der Andere eben schon so lange da ist.

Nutze die Chance für dich und deine Zukunft. Zeige ihm, dass du es allein schaffen kannst.

Hallo,
eine wirklich eigene Wohnung ist im Moment ein Problem, da ich wie geschrieben nicht grade viel verdiene. Die Planung ist im Moment so, dass ich bei einer Freundin zur Untermiete wohnen werde.

Vielleicht habe ich mich einfach falsch ausgedrückt. Ich wollte damit keineswegs sagen, dass ich ihm die volle Verantwortung für mein leben übertrage bzw. dass er das bitte für mich regeln soll. Aber ich finde trotzdem, und in meinem Freundeskreis habe ich einige Beispiele dafür, dass man auch in Situationen zu seinem Partner stehen sollte, in denen er eben nicht so angenehm ist. Das sind einfach Werte, die mir in meinem Elternhaus so vermittelt wurden und die ich für wirklich wichtig halte.
Mir ist natürlich bewußt, dass ich große Anteile an der Eskalation jetzt habe. Allerdings habe ich in Zeiten, in denen es ihm schlecht ging (da gab es eine Situation drohenden Jobverlustes und den Tod einer ihm sehr nahestehenden Person) immer zu ihm gestanden und mein Bestes getan, ihn wo es geht zu unterstützen. Und jetzt wo ich mal Zuspruch brauche und eine extrem blöde Phase habe will er auf einmal nix mehr mit mir zu tun haben bzw. will mich in Distanz wissen.

Ist das nicht verständlich, dass ich sehr enttäuscht bin?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 11:39

Such dir nen neuen
ich weiß, dass dich das zum kotzen bringt, aber diese zwiegespaltenheit in seinem inneren richtet dich doch bereits jetzt zugrunde. er scheint mir in mancher hinsicht wie dus erzählst allgemein überfordert, dann wieder, dass er jemanden braucht zum runtermachen, indem er dich verbal erniedrigt, deinen job nicht anerkennt, weil du weniger verdienst als er, und dann sagt er wieder, dass er dich liebt, ohne dich nicht kann, die beziehung nicht beenden will, sie gar retten will...und jetzt frage ich dich mal rein objektiv:
woran sollst du dich nun orientieren, selbst nach sieben jahren?! aber was ist nun die wahrheit?!
will er dich? will er dich nicht? will er alleine leben? will er eine neue, wenn er mit anderen frauen im internet flirtet und chattet, dann sucht er ja scheinbar nach was neuem und will mit euerer beziehung abschließen.
von trennungen auf zeit halte ich nichts. das ist sozusagen schon eine aussage, dass etwas in der beziehung so schief läuft, dass man es gemeinsam nicht mehr lösen kann. entweder man arbeitet in einer beziehung zusammen oder es klappt nicht, aber diese zwischenlösungen bringen auf dauer nichts!
man kann sagen das ist der anfang vom ende!

"Er ist merklich agressiver geworden als früher und macht mich verbal so fertig, dass ich schätzungsweise 4-5mal die Woche in Tränen zusammenbreche. Das geht dann in Richtung "Du bist dumm, Du bist ein Versager,etc. (noch höflich formuliert) " etc."
wenn dich diese geschichte so traurig macht und das kannst du auf dauer auch nicht aushalten, die menschliche psyche kann nicht allem stand halten, solltet ihr wirklich für klarre verhältnisse sorgen, indem ihr wirklich einen endgültigen schlussstrich zieht. ich weiß, sowas willst du nicht hören, das tut keiner gerne. aber wenn er schon agressiv dir gegenüber ist, dich verbal fertig macht, denkst du wirklich, dass das noch was mit liebe zu tun hat? liebe bedeuttet auch achtung und respekt dem anderen gegenüber und das was er da macht ist das ganze gegenteil davon!
wenn er nicht weiß was genau er will:
ob er dich will, eine andere, single sein, räumliche trennung auf zeit, endgültige trennung, beziehung...mein gott, da dreht man doch durch!
dann musst du die endgültige entscheidung treffen und zwar ob du das noch lange mitmachen kannst!
du schreibst, dass du depressiv bist, denkst du dann dass so ein wechselbad der gefühle - eine achterbahnfahrt, wie du es beschreibst - förderlich ist, dass es dir psychisch wieder besser geht?!
du bist 27, also n bissle älter als ich, du hast aber dennoch alle möglichkeiten, auch nach sieben jahren beziehung, dein leben neu zu gestalten. das ist niemals einfah und es wird anfangs auch sehr weh tun, aber es kann dich auch dazu bringen, dein leben zu genießen und auch stolz auf dich, und das was du erreicht hast zu sein! auch wenn du dein studium mit viel mühe abgeschlossen hast: manche schffen das garnicht erst! und auch wenn dein "freund" dir einreden will, das wäre nichts, in anbetracht der umstände ist das eine großartige leistung!
suche ein endgültiges klärendes objektives gespräch mit ihm, denn klare worte und entschlüsse ist das was ihr braucht - KEIN HIN UND HER!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 12:32
In Antwort auf reetta_12161094

Such dir nen neuen
ich weiß, dass dich das zum kotzen bringt, aber diese zwiegespaltenheit in seinem inneren richtet dich doch bereits jetzt zugrunde. er scheint mir in mancher hinsicht wie dus erzählst allgemein überfordert, dann wieder, dass er jemanden braucht zum runtermachen, indem er dich verbal erniedrigt, deinen job nicht anerkennt, weil du weniger verdienst als er, und dann sagt er wieder, dass er dich liebt, ohne dich nicht kann, die beziehung nicht beenden will, sie gar retten will...und jetzt frage ich dich mal rein objektiv:
woran sollst du dich nun orientieren, selbst nach sieben jahren?! aber was ist nun die wahrheit?!
will er dich? will er dich nicht? will er alleine leben? will er eine neue, wenn er mit anderen frauen im internet flirtet und chattet, dann sucht er ja scheinbar nach was neuem und will mit euerer beziehung abschließen.
von trennungen auf zeit halte ich nichts. das ist sozusagen schon eine aussage, dass etwas in der beziehung so schief läuft, dass man es gemeinsam nicht mehr lösen kann. entweder man arbeitet in einer beziehung zusammen oder es klappt nicht, aber diese zwischenlösungen bringen auf dauer nichts!
man kann sagen das ist der anfang vom ende!

"Er ist merklich agressiver geworden als früher und macht mich verbal so fertig, dass ich schätzungsweise 4-5mal die Woche in Tränen zusammenbreche. Das geht dann in Richtung "Du bist dumm, Du bist ein Versager,etc. (noch höflich formuliert) " etc."
wenn dich diese geschichte so traurig macht und das kannst du auf dauer auch nicht aushalten, die menschliche psyche kann nicht allem stand halten, solltet ihr wirklich für klarre verhältnisse sorgen, indem ihr wirklich einen endgültigen schlussstrich zieht. ich weiß, sowas willst du nicht hören, das tut keiner gerne. aber wenn er schon agressiv dir gegenüber ist, dich verbal fertig macht, denkst du wirklich, dass das noch was mit liebe zu tun hat? liebe bedeuttet auch achtung und respekt dem anderen gegenüber und das was er da macht ist das ganze gegenteil davon!
wenn er nicht weiß was genau er will:
ob er dich will, eine andere, single sein, räumliche trennung auf zeit, endgültige trennung, beziehung...mein gott, da dreht man doch durch!
dann musst du die endgültige entscheidung treffen und zwar ob du das noch lange mitmachen kannst!
du schreibst, dass du depressiv bist, denkst du dann dass so ein wechselbad der gefühle - eine achterbahnfahrt, wie du es beschreibst - förderlich ist, dass es dir psychisch wieder besser geht?!
du bist 27, also n bissle älter als ich, du hast aber dennoch alle möglichkeiten, auch nach sieben jahren beziehung, dein leben neu zu gestalten. das ist niemals einfah und es wird anfangs auch sehr weh tun, aber es kann dich auch dazu bringen, dein leben zu genießen und auch stolz auf dich, und das was du erreicht hast zu sein! auch wenn du dein studium mit viel mühe abgeschlossen hast: manche schffen das garnicht erst! und auch wenn dein "freund" dir einreden will, das wäre nichts, in anbetracht der umstände ist das eine großartige leistung!
suche ein endgültiges klärendes objektives gespräch mit ihm, denn klare worte und entschlüsse ist das was ihr braucht - KEIN HIN UND HER!

Danke...
...erstmal für die liebe und ausführliche Antwort. Du hast mir sozusagen aus der Seele gesprochen und meine Gefühle wahrscheinlich besser beschrieben, als ich das konnte! Diese "Worauf soll ich mich denn jetzt verlassen?"-Frage macht mich in der Tat wahnsinnig!! Ich habe schon oft versucht, ein objektives Gespräch mit ihm darüber zu führen, aber entweder blockt er wirklich völlig ab oder es endet im Streit. Er sagt dazu lediglich, dass er eben diese Trennung auf Zeit will und sich dann alles ändern wird. Finde ich völlig unlogisch, denn wenn keiner mehr da ist, für den man es tun kann, wird man seine schlechten Angewohnheiten mit Sicherheit nicht ablegen. Er beruft sich immer wieder auf einen Freund, der sich vor zwei Jahren von seiner Frau getrennt hat und nun wieder mit ihr zusammen gekommen ist. Die haben sich jetzt zusammen ein Haus gekauft. Und er meint, das wir die gleiche "Chance" hätten, weil die Art wie wir uns gegenseitig behandeln nicht unsere wahren Gefühle zueinander wiederspiegelt. Aber das würde ja alles besser, sobald ich weg wäre und er mich vermisst...

Die Story mit den Frauen...ich bin aufgrund einiger schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit leider wirklich eifersüchtig. Ich finde aber, dass er das manchmal extrem provoziert. Er kommt von nem Jungsabend nachhause und schwärmt mir von den tollen Weibern vor, die ihn angegraben haben. Oder neulich, was für eine tolle Frau er da im Supermarkt gesehen und am Liebsten angesprochen hätte...diese Internettussis seien ja eh nur "Brieffreundschaften" und keine Gefahr für mich, weil sie im Ausland wohnen. Und schließlich liege er ja nachts mit mir im Bett und nicht mit irgendeiner anderen Frau. Aber sich von solchen Brieffreundschaften gnadenlos anflirten zu lassen ist dann ok und ich bin nur paranoid und eifersüchtig oder wie??

Ich würde mir nichts mehr wünschen als ein paar klare Worte. Wirklich. Gestern nacht war er wegen eines falsch ausgelegten Wortes von mir wieder extremst fies drauf und hat gedroht, dass Montag die Schlösser ausgetauscht sind, wenn ich von der Arbeit komme. Na, das war für mich doch mal was, das wirklich in Richtung klare Aussage ging. Am nächsten Morgen hieß es wieder: "Also, ICH will die Beziehung nicht beenden. Aber es ist Deine Entscheidung..." AHHHH!

Wenn ich jetzt ganz die Türen zu mache, ist das auch wieder so eine Sache. Er hat nämlich die Tendenz, seinen Exfreundinnen extrem hinterher zu laufen, wenn die erstmal weg sind. Und sie sind alle weg, bis auf eine, mit der wir beide gut befreundet sind. Die hatte im Übrigen dieselben Probleme mit ihm wie ich, also kann's ja wohl nicht mein Fehler sein???

Übrigens habe ich ihm zu Beginn unserer Beziehung (damals habe ich noch bei meinen Eltern gewohnt und es war eine Distanz von mehreren 100 km zwischen uns)schon einmal gesagt, ich will keinen Kontakt mehr. Und zwar, nachdem er per Email mitgeteilt hat, dass er zu große Probleme mit Fernbeziehungen hat und das deswegen nichts werden kann. Und was kam? Kaum sagte ich, dass er mich in Ruhe lassen soll, wurde ich bombardiert mit Anrufen, SMS & Co. Und irgendwann wollte er dann doch. Tja. Und da steh ich jetzt. Muss man ein Mann sein, um so ein Verhalten zu verstehen??

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 12:39

Ich hasse dich, verlass mich nicht
Hallo,

interessant wäre mal zu wissen WAS denn dieses "klar definierten Ereignis" war bei ihm.

Wie ich meine, muß ER doch, wenn ER Probleme hat, was tun. Absolut daneben ist sein Verhalten (chatten mit anderen Frauen!) Wenn er dich wirklich liebt und ihm was an der Beziehung liegt,dann sucht ER sich professionelle Hilfe. Für mein Empfinden passt sein Verhalten nicht zu seinen Äußerungen. Im Gegenteil....er trampelt auf deinen Gefühlen rum. Und das darfst du auf keinen Fall zulassen!!! Ich vermute da ja was ganz anderes. Meines Erachtens sind seine Argumente nur ein "Nebenkriegsschauplatz". Der wirkliche Grund ist mit Sicherheit ein andere!

Ich denke "eine Trennung auf Zeit" bringt nichts. Das kommt mir immer so vor, als wollten Männer ihren "sicheren Parkplatz" nicht aufgeben, quasi so eine Hintertüre aufhalten.
Zumal ja auch viel daran hängt. Einer muß sich eine neue Bleibe suchen, was wieder finazielle Probleme bringt und so weiter. Es hängt ein ganzer Rattenschwanz dran, auch Dinge, wo man jetzt noch gar nicht mit rechnet.

Bei Frauen ist leider der Leidensdruck sehr hoch! Und darum lassen Frauen sich sehr viel gefallen. Männer sind da anders, sie packen direkt und sind weg.

Ich will und kann dir hier nichts raten, nur eins.......hör auf dein Gefühl, auf deinen Bauch. Hol dir immer das Negative aus der Beziehung vor Augen und entscheide Schritt für Schritt was du machen willst. Frag dich immer, ob das, was er mit dir und deinen Gefühlen macht richtig für Dich ist und ob du das aus Liebe zu ihm andersherum genau so machen würdest. Oft hilft es.Und denke auch ein Stück weit rational, nur von "Liebe" kann man auch nicht leben!

Ich wünsche dir viel Kraft

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 12:42
In Antwort auf siana_12163627

Ich hasse dich, verlass mich nicht
Hallo,

interessant wäre mal zu wissen WAS denn dieses "klar definierten Ereignis" war bei ihm.

Wie ich meine, muß ER doch, wenn ER Probleme hat, was tun. Absolut daneben ist sein Verhalten (chatten mit anderen Frauen!) Wenn er dich wirklich liebt und ihm was an der Beziehung liegt,dann sucht ER sich professionelle Hilfe. Für mein Empfinden passt sein Verhalten nicht zu seinen Äußerungen. Im Gegenteil....er trampelt auf deinen Gefühlen rum. Und das darfst du auf keinen Fall zulassen!!! Ich vermute da ja was ganz anderes. Meines Erachtens sind seine Argumente nur ein "Nebenkriegsschauplatz". Der wirkliche Grund ist mit Sicherheit ein andere!

Ich denke "eine Trennung auf Zeit" bringt nichts. Das kommt mir immer so vor, als wollten Männer ihren "sicheren Parkplatz" nicht aufgeben, quasi so eine Hintertüre aufhalten.
Zumal ja auch viel daran hängt. Einer muß sich eine neue Bleibe suchen, was wieder finazielle Probleme bringt und so weiter. Es hängt ein ganzer Rattenschwanz dran, auch Dinge, wo man jetzt noch gar nicht mit rechnet.

Bei Frauen ist leider der Leidensdruck sehr hoch! Und darum lassen Frauen sich sehr viel gefallen. Männer sind da anders, sie packen direkt und sind weg.

Ich will und kann dir hier nichts raten, nur eins.......hör auf dein Gefühl, auf deinen Bauch. Hol dir immer das Negative aus der Beziehung vor Augen und entscheide Schritt für Schritt was du machen willst. Frag dich immer, ob das, was er mit dir und deinen Gefühlen macht richtig für Dich ist und ob du das aus Liebe zu ihm andersherum genau so machen würdest. Oft hilft es.Und denke auch ein Stück weit rational, nur von "Liebe" kann man auch nicht leben!

Ich wünsche dir viel Kraft

Hallo,
"interessant wäre mal zu wissen WAS denn dieses "klar definierten Ereignis" war bei ihm."

Das möchte ich nicht so gerne öffentlich schreiben, aber ich schicke Dir ne private Nachricht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 13:57
In Antwort auf reetta_12161094

Such dir nen neuen
ich weiß, dass dich das zum kotzen bringt, aber diese zwiegespaltenheit in seinem inneren richtet dich doch bereits jetzt zugrunde. er scheint mir in mancher hinsicht wie dus erzählst allgemein überfordert, dann wieder, dass er jemanden braucht zum runtermachen, indem er dich verbal erniedrigt, deinen job nicht anerkennt, weil du weniger verdienst als er, und dann sagt er wieder, dass er dich liebt, ohne dich nicht kann, die beziehung nicht beenden will, sie gar retten will...und jetzt frage ich dich mal rein objektiv:
woran sollst du dich nun orientieren, selbst nach sieben jahren?! aber was ist nun die wahrheit?!
will er dich? will er dich nicht? will er alleine leben? will er eine neue, wenn er mit anderen frauen im internet flirtet und chattet, dann sucht er ja scheinbar nach was neuem und will mit euerer beziehung abschließen.
von trennungen auf zeit halte ich nichts. das ist sozusagen schon eine aussage, dass etwas in der beziehung so schief läuft, dass man es gemeinsam nicht mehr lösen kann. entweder man arbeitet in einer beziehung zusammen oder es klappt nicht, aber diese zwischenlösungen bringen auf dauer nichts!
man kann sagen das ist der anfang vom ende!

"Er ist merklich agressiver geworden als früher und macht mich verbal so fertig, dass ich schätzungsweise 4-5mal die Woche in Tränen zusammenbreche. Das geht dann in Richtung "Du bist dumm, Du bist ein Versager,etc. (noch höflich formuliert) " etc."
wenn dich diese geschichte so traurig macht und das kannst du auf dauer auch nicht aushalten, die menschliche psyche kann nicht allem stand halten, solltet ihr wirklich für klarre verhältnisse sorgen, indem ihr wirklich einen endgültigen schlussstrich zieht. ich weiß, sowas willst du nicht hören, das tut keiner gerne. aber wenn er schon agressiv dir gegenüber ist, dich verbal fertig macht, denkst du wirklich, dass das noch was mit liebe zu tun hat? liebe bedeuttet auch achtung und respekt dem anderen gegenüber und das was er da macht ist das ganze gegenteil davon!
wenn er nicht weiß was genau er will:
ob er dich will, eine andere, single sein, räumliche trennung auf zeit, endgültige trennung, beziehung...mein gott, da dreht man doch durch!
dann musst du die endgültige entscheidung treffen und zwar ob du das noch lange mitmachen kannst!
du schreibst, dass du depressiv bist, denkst du dann dass so ein wechselbad der gefühle - eine achterbahnfahrt, wie du es beschreibst - förderlich ist, dass es dir psychisch wieder besser geht?!
du bist 27, also n bissle älter als ich, du hast aber dennoch alle möglichkeiten, auch nach sieben jahren beziehung, dein leben neu zu gestalten. das ist niemals einfah und es wird anfangs auch sehr weh tun, aber es kann dich auch dazu bringen, dein leben zu genießen und auch stolz auf dich, und das was du erreicht hast zu sein! auch wenn du dein studium mit viel mühe abgeschlossen hast: manche schffen das garnicht erst! und auch wenn dein "freund" dir einreden will, das wäre nichts, in anbetracht der umstände ist das eine großartige leistung!
suche ein endgültiges klärendes objektives gespräch mit ihm, denn klare worte und entschlüsse ist das was ihr braucht - KEIN HIN UND HER!

@Samara
Man macht eine Beziehungspause, weil man eben nicht weiss...
---------------
wenn er nicht weiß was genau er will:
ob er dich will, eine andere, single sein, räumliche trennung auf zeit, endgültige trennung, beziehung...

------------------------

und es muss nicht immer jemand anderer da hinter stecken...

Manchmal geht der Andere einem einfach nur auf den Keks, wenn der jenige den gleichen Raum betritt.... Es nervt einfach nur, wenn der andere nur in der Nähe ist.. Es kommt dann eine unkontrollierbare Wut hoch und dann wird man ausfallend...Der andere nimmt einem die Luft zum Atmen....

Man beruhigt sich wieder, versucht nett zu sein.... und irgendwas passiert dann wieder das der Andere in den persönlichen Schutzraum eindrungen und du willst nur noch das der Andere veschwindet...

Aber das heisst doch noch lange nicht, dass man denjenige nicht mehr liebt...die Nerven liegen einfach blank....

Dann fängt man an das Negative zu sehen... der Andere macht dies und das nicht, da wird sich angestellt wie bei einem kleinen Kind, man hat einfach keine Lust mehr für den Anderen Entschuldigungen zu suchen...

und dieses chatten mit anderen Frauen, (finde es nicht gut) aber es entspannt, man kann wieder mal lächeln, es nervt nicht, das Selbstbewustsein steigt... kein Druck entsteht....

Ich halte es für gut, wenn sie auszieht... Die Aussage finanziell ist es knapp, würde mir zu denken geben, da es ja so aussehen würde, als wäre der Andere nur noch bei mir, weil nicht genug Geld da ist..

Sorry, für die harten Worte..... aber vielleicht hilft es so auch die andere Seite etwas zu sehen...wenn es so sein sollte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 14:16
In Antwort auf naomh_12744558

@Samara
Man macht eine Beziehungspause, weil man eben nicht weiss...
---------------
wenn er nicht weiß was genau er will:
ob er dich will, eine andere, single sein, räumliche trennung auf zeit, endgültige trennung, beziehung...

------------------------

und es muss nicht immer jemand anderer da hinter stecken...

Manchmal geht der Andere einem einfach nur auf den Keks, wenn der jenige den gleichen Raum betritt.... Es nervt einfach nur, wenn der andere nur in der Nähe ist.. Es kommt dann eine unkontrollierbare Wut hoch und dann wird man ausfallend...Der andere nimmt einem die Luft zum Atmen....

Man beruhigt sich wieder, versucht nett zu sein.... und irgendwas passiert dann wieder das der Andere in den persönlichen Schutzraum eindrungen und du willst nur noch das der Andere veschwindet...

Aber das heisst doch noch lange nicht, dass man denjenige nicht mehr liebt...die Nerven liegen einfach blank....

Dann fängt man an das Negative zu sehen... der Andere macht dies und das nicht, da wird sich angestellt wie bei einem kleinen Kind, man hat einfach keine Lust mehr für den Anderen Entschuldigungen zu suchen...

und dieses chatten mit anderen Frauen, (finde es nicht gut) aber es entspannt, man kann wieder mal lächeln, es nervt nicht, das Selbstbewustsein steigt... kein Druck entsteht....

Ich halte es für gut, wenn sie auszieht... Die Aussage finanziell ist es knapp, würde mir zu denken geben, da es ja so aussehen würde, als wäre der Andere nur noch bei mir, weil nicht genug Geld da ist..

Sorry, für die harten Worte..... aber vielleicht hilft es so auch die andere Seite etwas zu sehen...wenn es so sein sollte.

@saraa
Die Aussage, es würde so aussehen, als ob "der andere" (also ich!!!) nur dableiben würde, weil das Geld nicht für ne eigene Wohnung reicht, ist nicht nur hart, sondern schlicht FALSCH. Lies Dir mal bitte alle meine Posts durch, dann wirst Du sehen, dass die Lösung dafür längst gefunden ist und dass ich bis auf weiteres zur Untermiete wohnen werde, bis ich meine Angelegenheiten soweit geregelt habe, dass es für die eigenen 4 Wände reicht.

Und außerdem verletzt es mich ziemlich. Es liegt MIT SICHERHEIT nicht an der Kohle, dass ich noch nicht gegangen bin. Da hätte ich bisher auch eine Menge anderer Alternativen gehabt, von der ich nun eine nutzen werde. Dass ich nicht abgehauen bin, liegt daran, dass ich nicht mit mir vereinbaren kann, eine bis vor einiger Zeit noch schöne und erfüllende Beziehung in den Dreck zu schmeißen, nur weils im Moment quer läuft. Aber so wie Du schreibst, hört es sich ja fast an, als wär ich ein Goldgräber?? Nee, sorry, das bin ich echt nicht. Ich liebe den Mann und möchte eigentlich gerne, dass das alles wieder in ordnung kommt, auch wenn es Arbeit bedeutet. Aber wenn er nicht mitzieht, kann ich da wohl auch nix machen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. November 2007 um 14:24
In Antwort auf reese_12567314

@saraa
Die Aussage, es würde so aussehen, als ob "der andere" (also ich!!!) nur dableiben würde, weil das Geld nicht für ne eigene Wohnung reicht, ist nicht nur hart, sondern schlicht FALSCH. Lies Dir mal bitte alle meine Posts durch, dann wirst Du sehen, dass die Lösung dafür längst gefunden ist und dass ich bis auf weiteres zur Untermiete wohnen werde, bis ich meine Angelegenheiten soweit geregelt habe, dass es für die eigenen 4 Wände reicht.

Und außerdem verletzt es mich ziemlich. Es liegt MIT SICHERHEIT nicht an der Kohle, dass ich noch nicht gegangen bin. Da hätte ich bisher auch eine Menge anderer Alternativen gehabt, von der ich nun eine nutzen werde. Dass ich nicht abgehauen bin, liegt daran, dass ich nicht mit mir vereinbaren kann, eine bis vor einiger Zeit noch schöne und erfüllende Beziehung in den Dreck zu schmeißen, nur weils im Moment quer läuft. Aber so wie Du schreibst, hört es sich ja fast an, als wär ich ein Goldgräber?? Nee, sorry, das bin ich echt nicht. Ich liebe den Mann und möchte eigentlich gerne, dass das alles wieder in ordnung kommt, auch wenn es Arbeit bedeutet. Aber wenn er nicht mitzieht, kann ich da wohl auch nix machen.

Fühle dich nicht
gleich angegriffen. Das hat niemand behauptet...

Es war eine Interpretation.

Man könnte annehmen..... etc...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook