Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sehr intensive Beziehung mit verh. Mann - eure Meinung, bitte!

Sehr intensive Beziehung mit verh. Mann - eure Meinung, bitte!

24. Juni 2010 um 2:49

hi an alle!

ich wollte euch mal fragen, wie ihr die ganze situation von mir beurteilt. ich bin die "freundin" von einem verheirateten mann und ich liebe ihn sehr. wir verbringen fast den ganzen tag miteinander, sehen uns sogar mehr als er seine frau zuhause sieht. die frau scheint aber nichts zu merken.

die fragen, die ich mir immer stelle: wie soll das irgendwann mal enden und wie ist es möglich, dass seine frau nichts merkt?

wir studieren zusammen. er ist 50, ich 23. er nimmt das studium nicht so wichtig, weil er schon mal studiert hat. ist eigentlich mehr wie ein gasthörer. er besucht aber trotzdem fast alle kurse mit mir, die ich noch brauche, weil er sich dafür interessiert und mich in die kurse begleiten will.

zusätzlich zu den kursen bleiben wir dann noch jeden tag lange zusammen, gehen essen, ins kino, in die stadt, spazieren, unterhalten uns usw. unsere beziehung ist fast intensiver als die von paaren, die richtig zusammen sind. das geht jetzt schon seit 2 jahren so.

er kommt jeden tag erst gegen 22-2h nach hause, weil er so lange mit mir zusammen ist. ich kann mir gar nicht mehr vorstellen ohne ihn. er ist absolut süß, wie er mich behandelt, wir haben so viele gleiche interessen und gesprächsthemen, der altersunterschied fällt gar nicht auf. ich habe sehr sehr starke gefühle für ihn. er erfüllt von seiner art her absolut das idealbild von einem mann, das ich schon vorher immer hatte.

er war wohl, bevor er mich kannte, immer viel unterwegs, hat freunde/bekannte getroffen und war oft an der uni. aber so lange wie jetzt war er früher wohl nicht weg, glaub ich. deshalb frage ich mich: wie kann seine frau nicht merken, dass er auffällig lange weg bleibt? hat sie kein bedürfnis, mehr zeit bzw. überhaupt mal zeit mit ihm zu verbringen? damals, als es mit unseren treffen bis spät abends anfing, hat sie wohl ein paar mal angerufen, wo er bleibt, aber mittlerweile auch gar nicht mehr. selbst wenn er irgendeine gute ausrede hat, dass er z.b. an der uni lernen/lesen möchte, warum äußert die frau nicht mal den wunsch, dass er eher nach hause kommen soll oder sie ihn mal begleiten will oder was auch immer. er kann wirklich jeden tag, vor allem am wochenende, bis nachts mit mir zeit verbringen.

es ist nicht so, dass die frau gar kein interesse an ihm hat und die beiden nur noch eine zweck-gemeinschaft bilden. früher, als wir noch keine beziehung hatten, hat er mal erwähnt, dass seine frau ihn wohl sehr bewundert und allen immer erzählt, dass er absolut treu ist. bemüht sie sich deshalb vielleicht nicht um ihn und nimmt es einfach so hin, dass sie sich so wenig sehen?

und dann frage ich mich, wie das überhaupt mal mit uns enden soll. es belastet mich schon, dass er verheiratet ist. oft denke ich auch an seine frau und wie schlimm es ist, über jahre etwas verheimlicht zu bekommen, aber dann frage ich mich auch, wie sie sich so wenig für sein leben interessieren kann.

er meinte schon mal, dass er gerne mein richtiger freund wäre, wenn er 10 jahre jünger wäre. er würde mir mit seinem jetzigen alter nicht meine zukunft kaputt machen wollen, da er ja schon so alt ist und ich mein leben, familienplanung usw. noch vor mir habe (wobei ich eigentlich generell nicht den wunsch habe, später mal zu heiraten und kinder zu kriegen). jedenfalls höre ich von ihm sehr oft ein schlechtes gewissen heraus, dass er denkt, er klaut mir durch unsere beziehung/affäre etwas von meiner zeit, in der ich eigentlich jemand anderen (jüngeren) kennen lernen könnte. andererseits betont er aber, dass er mich als seine freundin nicht verlieren will an jemand anderen und ich merke, wie gerne er mich als mensch hat und wie viel er von mir hält.

die umstände bei uns sind auch leider sehr schwer. ich bin noch gar nicht richtig unabhängig, wohne noch zuhause, studiere und könnte nicht so einfach ein unabhängiges leben mit einem so viel älteren mann anfangen. ich würde schon sehr gerne die einzige frau an seiner seite sein, aber mein bedürfnis danach ist in meiner jetzigen situation auch nicht so groß, da ich mir das erst so richtig vorstellen könnte, wenn ich komplett unabhängig von meinen eltern bin, eigenes geld verdiene usw. er hat einen 15jährigen sohn und leider einige finanzielle probleme. jeder hält ihn wohl für sehr treu und dass er zu seiner familie steht und würde nie von ihm erwarten, dass er sich trennen würde für eine jüngere.

was fällt euch dazu ein? einfach nur klassische affäre? normal, wie sich seine frau verhält? hätte ich irgendwann eine chance bei ihm, wenn die umstände sich geändert haben?

manchmal bin ich sehr deprimiert, wenn ich mir vorstelle, irgendwann könnte das alles enden. ich fühle mich so wie seine richtige freundin. Ich hatte noch nie so eine (zeit)intensive beziehung mit einem menschen und es ist wunderschön mit ihm und ich merke auch, wie ihn das alles glücklich macht und wie sehr er um mein wohl bemüht ist und gerne den tag mit mir verbringt.

ich bin dankbar für eure einschätzungen, da man die lage von außen vielleicht etwas anders betrachten kann als ich, die selbst in der situation drin ist. ich würde gerne eure einschätzungen hören, da es ja wirklich sehr extrem ist, wie häufig wir uns sehen und es für uns beide wirklich unvernünftig wäre, dass er sich (in der jetzigen lebenssituation von uns beiden) für mich trennt. andererseits können wir auch nicht ohne den anderen.

marina

Mehr lesen

24. Juni 2010 um 10:14


Gina hat alles auf den Punkt gebracht. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 13:05

Frau Nr. 2
danke für eure meinung.

in welchem sinne ist man nur frau nr. 2? das lese ich öfter bei solchen themen. klar ist seine frau offiziell die frau an seiner seite. und sicher hat er auch gefühle für sie. aber mehr als dass ihn bestimmte umstände und die tatsache, dass er einfach schon vor mir vergeben war, macht das privileg der frau nr. 1 meiner meinung nach nicht aus.

ich finde, ein vergleich nr. 1/nr. 2 ist schwer möglich, da er seine frau einfach viel früher kennen gelernt hat und man nicht weiß, wie es sich ergeben hätte, wenn er mich früher gekannt hätte oder damals vor einer wahl gestanden hätte. jetzt hat er schon seine familie und allein die tatsache, dass er sich den schwierigen umständen, die aus einer trennung resultieren würden, nicht stellen will (was ich auch nachvollziehen kann), muss ich nicht auf eine frau nr. 1 eifersüchtig sein. zumal ich ja auch gar nicht das große bedürfnis habe, als einzige fest mit ihm zusammen zu sein und ihren platz als ehefrau einzunehmen.

mag sein, dass man mich berechtigterweise als frau in 2. reihe ansehen kann, aber das gefühl habe ich überhaupt nicht. eher im gegenteil, weil er seinen ganzen tag mit mir verbringt, sobald er zu irgendwelchen terminen/veranstaltungen muss, irgendwelche besorgungen machen muss oder was auch immer, mich mitnimmt, und absolut nie zeit hat, auch nur irgendwas mit seiner frau zu unternehmen, die wohl sowieso nur zuhause ist. vormittags arbeiten sie beide und dann sind wir bis abends zusammen. wenn er nach hause geht, ist er noch im internet und wir chatten manchmal. ich weiß also nicht, auf welches privileg außer das vorher-da-gewesen-sein ich eifersüchtig sein sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 0:13

Danke
Hi seldarius,

danke, das ist sehr nett, was du schreibst.
Ich denke auch, dass du mit vielen Punkten recht hast.

Was ich vor allem so schockierend finde an der Sache ist, dass er es schafft, nach der Arbeit den Rest des Tages komplett mit mir zu verbringen über so lange Zeit und das bisher niemandem von seinen Leuten, vor allem nicht seiner Frau, aufgefallen ist.

Ich kenn auch leider selbst die Situation, vergeben zu sein und dann eine Affäre zu haben. Wobei das bei mir etwas anders und nicht in dem Ausmaß war. Aber einige Sachen, die er mir sagt, kenn ich selbst daher, dass ich sie damals meiner Affäre gesagt hab. Deshalb geh ich (hoffentlich) nicht völlig naiv an die Sache.

Ich wüsste auch gerne mal, was ich selbst will. Es wäre beides nicht die ideale Lösung für mich. So wie jetzt bin ich manchmal deprimiert, dass er eigentlich jemand anderem gehört und nicht zu mir stehen kann. Andererseits will ich mir (und ihm) auch nicht die ganzen Probleme antun, wenn wir wirklich offiziell zusammen wären und er sich trennt und genieße auch irgendwie das Nicht-eingebunden-werden.
Gar nichts mehr mit ihm zu tun zu haben wäre aber auf jeden Fall das allerschlimmste.

Ich denke meist, es kommt, wie es kommt. Er sagt auch immer Pläne für die Zukunft. Z.B. dass er mir später beruflich gerne helfen würde oder dass wir irgendwas zusammen machen und arbeiten wollen (wir interessieren uns zufällig für die gleichen beiden Fachbereiche). Aber ich kann ja nicht so lange immer die Geliebte für ihn sein. Auch wenn ich so oder so keine Lebensplanung mit Heirat und Kindern vorhab.

Wir reden auch nie über die ganze Situation. Er sagte zwar manchmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 0:16
In Antwort auf mei_12558968

Danke
Hi seldarius,

danke, das ist sehr nett, was du schreibst.
Ich denke auch, dass du mit vielen Punkten recht hast.

Was ich vor allem so schockierend finde an der Sache ist, dass er es schafft, nach der Arbeit den Rest des Tages komplett mit mir zu verbringen über so lange Zeit und das bisher niemandem von seinen Leuten, vor allem nicht seiner Frau, aufgefallen ist.

Ich kenn auch leider selbst die Situation, vergeben zu sein und dann eine Affäre zu haben. Wobei das bei mir etwas anders und nicht in dem Ausmaß war. Aber einige Sachen, die er mir sagt, kenn ich selbst daher, dass ich sie damals meiner Affäre gesagt hab. Deshalb geh ich (hoffentlich) nicht völlig naiv an die Sache.

Ich wüsste auch gerne mal, was ich selbst will. Es wäre beides nicht die ideale Lösung für mich. So wie jetzt bin ich manchmal deprimiert, dass er eigentlich jemand anderem gehört und nicht zu mir stehen kann. Andererseits will ich mir (und ihm) auch nicht die ganzen Probleme antun, wenn wir wirklich offiziell zusammen wären und er sich trennt und genieße auch irgendwie das Nicht-eingebunden-werden.
Gar nichts mehr mit ihm zu tun zu haben wäre aber auf jeden Fall das allerschlimmste.

Ich denke meist, es kommt, wie es kommt. Er sagt auch immer Pläne für die Zukunft. Z.B. dass er mir später beruflich gerne helfen würde oder dass wir irgendwas zusammen machen und arbeiten wollen (wir interessieren uns zufällig für die gleichen beiden Fachbereiche). Aber ich kann ja nicht so lange immer die Geliebte für ihn sein. Auch wenn ich so oder so keine Lebensplanung mit Heirat und Kindern vorhab.

Wir reden auch nie über die ganze Situation. Er sagte zwar manchmal

Ergänzung
... dass ich ihn alles fragen kann, wenn mich was bedrückt, und er antworten würde. Aber können dann beide feigerweise die genaue Situation nicht ansprechen. Und ich weiß auch nicht, was ich groß sagen soll, weil ich selbst ja nicht mal weiß, was ich überhaupt will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 12:02

Nun ja...
Es ist halt der Reiz für alle Beteiligten.

Du hast einen Älteren (kann ich verstehen, ich hatte auch immer nur ältere), er hat ne junge Studentin, und seine Frau ist froh, dass sie ihre Ruhe hat und trotzdem alles wunderbar weiterläuft.

Er sagt, seine Frau bewundert ihn. Ja, das hätte ich Dir auch sagen können, dass er das sagt Schätzchen, die alten Säcke sind alle gleich, glaub mir - ich bin auf dem Gebiet eine Expertin, und keiner macht mir mehr was vor.

Bewunderung ist das was dieser gelangweilte Pensionär jetzt sucht. Deshalb hängt er als Greis auch wieder in der Uni ab - der muss sich fühlen als wäre er selbst wieder 20...

Habt Euren Spass, verbringt Zeit miteinander. Das ist sowieso das sinnvollste was man im Leben tun kann.

Ich bin mir ziemlich sicher, die Ehefrau geht auch ihre eigenen Wege, die beiden lieben sich wie Geschwister... mehr iss nich mehr. Sie will gar nicht mehr mit ihm ins Bett, ist froh, dass Du diesen Job für sie erledigst.

Du wolltest doch Ratschläge, oder? Mach weiter, so lange wie es eben geht.

Have fun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 14:48

Ich
glaube das geht nicht gut der altersunterschied ist zu gross
ich arbeite in ein pflegeheim warte mal bis er 70 ist und du 43 den ist die liebe nicht mehr so gross.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 15:51

Ich stecke in einer ähnlichen situation
hallo marina,

ich habe deinen beitrag gerade gefunden, weil ich in einer ähnlichen stituation stecke wie du.

also als erstes möchte ich "hut ab" sagen. ich denke, dass du diesen mann schon sehr liebst und er dich ja auch. Und doch machst du dir viele gedanken darum, wie es seiner frau geht und wie die beziehung zwischen ihm und seiner frau verläuft. Mein Problem ist die Eifersucht. Es zerreisst mich innerlich, wenn mein freund mit seiner frau zusammen ist und mit ihr schlafen könnte. Hast du nie diesen gedanken gehabt? Macht dir das nichts aus?

aber alles in allem würde ich dir sagen, geniess es, solange du es hast. du lebst nur einmal. und wenn für dich klar ist, dass du mit ihm im moment eh nicht zusammenleben kannst, dann lebe deine gefühle aus. Und wenn er sich von seiner frau trennt, dann ist das nicht unvernünftig für mich, sondern eine entscheidung des gefühls. schließlich muss jeder mensch auf sein eigenes leben schauen und glücklich werden.

LG wildcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 17:04

Sie hat echte Gefühle für den Mann...
Ich verstehe Deine Einstellung nicht ganz...

Du schreibst, wenn sie mal einen 'richtigen' Freund hat und er das mitbekommt (also das mit dem Jetzigen) dann wird sie ihn (den Richtigen) verlieren.

Kannst Du mir das erklären?

Ausserdem bin ich absolut nicht der Meinung, dass man seine Jugend wegschmeisst, wenn man eine gute Zeit hat mit dem Menschen, den man (zu dem Zeitpunkt) liebt. Sowas ist niemals Zeitverschwendung. Ich habe immer so gelebt, lebe heute so und man kann über mich sagen was man will, aber sicher nicht, dass ich meine Zeit verschwende.

Woher kommst Du? Bist Du Deutsche?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 17:19


Du kennst nur seine Geschichte...

Vielleicht ist die Frau froh, wenn sie ihn nicht sehen muss. Eine ältere Frau deprimiert es sicherlich, wenn der eigene Mann, der über 50 ist, noch immer oder schon wieder als Student durch die Uni zieht und dabei nichts herauskommt. In dem Alter kann man ja gerne noch durch die Unis laufen, aber dann als mindestens Dozent und etwas für die Menschheit tun - und nicht seinen zweiten Frühling ausleben.
Vielleicht ist er ihr schlichtweg zu "blöd" und antriebslos geworden.

Dass Bekannte glauben, dass er so ein Familienmensch ist, glaube ich dir nicht. Wenn man deine Erzählungen liest, kommt er einem eher als Drückeberger vor, der von der eigenen Frau durchgefüttert werden muss, während er sich mit Frischfleisch vergnügt- gut, den letzten Aspekt werden sich die meisten nur denken...Aber du wirst sicherlich nicht glauben, dass ihn irgendjemand für einen treu sorgenden Familienvater hält, wenn er erst um 10 Uhr abends heimkommt und auch am Wochenende weg ist.

Schlimm finde ich es, dass du der armen Frau auch noch die Schuld gibst- erstaunlich, wie du dich von diesem Mann manipulieren lässt, ohne es zu merken. Vielleicht findet er dich auch deshalb so interessant? Oder ist dein Alter oder deine Schönheit? Aber ja, genau deswegen hat er ja angeblich ein schlechtes Gewissen...Warum wohl? Weil er selbst weiß, dass er dich nur benutzt und mit dir spielt und dadurch deine besten Jahre vergeudet. Würde er es ernst mit dir meinen und dich aufrichtig lieben, müsste er sich diese Gedanken nicht machen, denn dann wäre die Zeit nicht verschwendet...

Erstaunlich, dass du hier um Einschätzungen bittest. Was sagen denn deine Eltern dazu? Die werden sir sicherlich schon oft den Kopf gewaschen haben- also nimm ihren Rat an..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2010 um 17:26
In Antwort auf vergeben73

Ich
glaube das geht nicht gut der altersunterschied ist zu gross
ich arbeite in ein pflegeheim warte mal bis er 70 ist und du 43 den ist die liebe nicht mehr so gross.

@Vergeben: Wenn die anderen Beziehungen gut gingen...
... könnte ich Deine Argumentation ja noch verstehen.

Die meisten Verbindungen haben doch eh keinen Bestand mehr nach ein paar Jahren - woran es dann scheitert, ist doch Nebensache. Hauptsache man hat währenddessen eine schöne Zeit...

Lasst doch die Threadstellerin machen was sie will...

Oder fühlen sich hier viele in Wahrheit bedroht? Das vermute ich nämlich mal... Und Frauen lassen sich ja bekanntlich die tollsten Sachen einfall, um die Konkurrenz auszuschalten... Das scheint mir doch das wahre Motiv zu sein. Angst, den eigenen Alten mal an eine Jüngere (oder eben Andere) zu verlieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 8:37

Schön, das hier mal wieder ne Grundsatzdisskussion....
......entsteht.

Ich bin ganz ehrlich immer und immer wieder erschrocken darüber wieviel wahnsinnige Ignoranz und geballte Dummheit hier auftaucht. Denn diese schönen Meinungen hier, wie "verschwendete Zeit" und "ekelige Konstellation mit nem Mann der der Vater sein könnte".
Das sind Argumente, die kann man nicht mal mehr mit irgendwas anderem bezeichnen als mit absoluter Dummheit.
Wie könnt ihr über Dinge urteilen, die ihr nicht kennt, die ihr für euch ausschließt. DAS ihr sie für EUCH ausschließt, ok, kann ich völlig nachvollziehen, ich müßte (aus meiner jetzigen Lebenssituation heraus!) vielleicht auch nicht unbedingt was mit nem Mann haben, der mein Vater sein könnte. Ausschließen kann man Dinge aber nie.

Die TE wollte Meinungen über Sinn oder Unsinn dieser "Beziehung" wissen. Eigentlich wollte sie wahrscheinlich nur, in einem Anflug von Unsicherheit, ein bisschen Rückhalt, Meinungen, Trost o.ä. finden. Und nicht so dumme Kommentare von Leuten, die einfach nur nicht über ihren eigenen Tellerrand hinausschauen können.

Als Ratschlag würde ich sagen: Genieße die Zeit, die Du hast, mach Dir keine Illusionen über die Zukunft, durchleuchte tagtäglich ob es Dir noch gut geht mit der Situation und vorallem, ganz wichtig, GIB NICHTS AUF ÄUSSERUNGEN VON SPINNERN, vorallem, wenn sie einfach nur aus Unwissenheit dumme Kommentare abgeben.

Das diese Zeit für Dich Verschwendung sein könnte, glaube ich nicht, denn eigentlich ist es ja so, das jede Beziehung, jede Freundschaft, alles, was in Deinem Leben mit anderen Menschen zu tun hat und vielleicht irgendwann endet, dann eine Verschwendung wäre. Ist es aber nicht. Es gibt Dinge wo man sich sagt:"Ok, das hätte ich mir sparen können!" Vielleicht wird auch die Geschichte mit ihm irgendwann zu so einer Geschichte. Aber alles im Leben erfüllt ja einen Sinn, jede Beziehung, jede Freundschaft, bringt Erfahrungen, Erlebnisse, Fortschritte, Rückschritte und diese Dinge machen uns zu dem Menschen der wir sind. Also, nochmal, solange es Dir gut geht, genieß die Zeit und wenn es Dir schlecht geht, beende es. Denn Erfahrungen sind nie verschwendete Zeit und schöne Momente erst recht nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 11:13

Du kannst nicht wissen...
was da zu Hause wirklich abgeht. Du kennst nur seine Seiter der Geschichte, und da er seine Frau hintergeht, gehen wir mal davon aus, dass er nicht der vertrauenswürdigste Mensch auf der Welt ist.
Hast du schonmal daran gedacht, dass er dir, so wie du gestrickt bist, gar nicht erzählen würde wenn seine Frau leidet? Vielleicht hat sie auch am Anfang gekämpft und einfach irgendwann resigniert, sich damit arrangiert, weil eine Trennung zu viele Schwierigkeiten mit sich bringen würde. Das alles kannst du nicht wissen.
Ich sehe in dieser Beziehung keine Zukunft. Hat du eigentlich keine Freunde oder das Bedürfnis deinen Freund mit in dein soziales Umfeld zu nehmen? Für mich wäre sowas nichts. Erstmal würde ich meinen Freund nie mit jemandem teilen wollen, daher würde ich mich von verheirateten Männern fernhalten und andererseits macht mein Gewissen sowas nicht mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 17:57


Ich grins mich hier echt weg, das ist toll, das du hier schreibst.

Mit welchem Satz habe ich gesagt, das Geliebte und Betrüger die einzigen welchen sind, die über den Tellerrand hinaus blicken? Mit keinem oder? Ich hab lediglich gesagt, das Kommentare von Leuten, die NICHT über ihren Tellerrand hinschauen können, absolut destruktiv sind. Es geht nicht darum, in welcher Lebenssituation man sich befindet, sondern eher darum, ob man dazu in der Lage ist, Dinge, die man für sich selbst vielleicht als nicht erstrebenswert hält, trotzdem respektieren kann. Es geht einzig und allein um RESPEKT und das scheint etwas zu sein, das Dir irgendwie nicht so ganz wichtig zu sein scheint. Es geht um Respekt vor anderen Menschen, egal, ob man das was sie tun nun unbedingt gut findet oder nicht.
Ich habe auch nicht behauptet, das es unbedingt eine Zukunft hat zwischen der TE und ihrem Freund. Aber ich denke, das weiß sie im Grunde auch selbst. Bzw. wird sie diejenige sein, die es herausfinden wird. Auch ohne blöde Kommentare.
Hast Du Dir vielleicht mal überlegt, was Du einem Menschen antun kannst, der sich in einer Situation befindet, in der er hier Hilfe sucht und dann auf jemanden wie Dich trifft? Meinst Du wirklich, das Deine destruktive "Kritik" irgendwie hilft?
Vorallem kann man seine Meinung über eine Geschichte ( weil freie Meinungsäußerung ist hier in einem Forum ja gewollt ) auch weniger verletztend loslassen. Man kann wie gesagt Respekt walten lassen. man muss nicht mit anderen einer Meinung sein, aber man kann sie zumindest respektieren, bzw sich mit einem gewissen Niveau darüber austauschen. Das mit dem Niveau ist aber genauso wenig wie Respekt Dein Ding. Und darum ging es einzig und allein. Aber Deine Reaktion zeigt ja ganz deutlich, das Du zum niveauvollen, respektvollen diskutieren einfach nicht im Stande bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 19:23

Lieber
ein ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende ...

Hallo,

Du solltest halt an Deine Zukunft denken ... Du willst doch bestimmt mal Kinder und Familie haben ... Ich bin ja in einer ähnlichen Situation ... aber ich bin 33 Jahre alt, und er ist und 30 Jahre alt ... aber wir haben hoffentlich bald eine gemeinsame Zukunft vor uns, sobald er seiner Frau gebeichtet hat, das er Sie verlassen möchte ...

Warum trennt er sich nicht von seiner Frau, wenn er Dich wirklich liebt ... er hat doch keinen Grund bei ihr zu bleiben, oder ?

Das ist keine Liebe, das ist nur Ausnutzen Deiner Gefühle ....

Wünsche Dir viel Kraft bei Deiner Entscheidung .. Gruß Ana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 22:28


Gut, wenn ich das also richtig verstehe, bist Du als Moralapostel und Racheengel der Menschen unterwegs, die betrogen werden. Ok, kann man machen, muss man aber nicht. Ich habe hier an dieser Stelle keinerlei Partei ergriffen, sondern lediglich Deine respektlosen Äußerungen zum Thema gemacht. Denn ich denke, egal in welcher Situation sich ein Mensch befindet, ob nun richtig oder falsch, sollte man ihm mit Respekt begegnen.
Das man Betrug nicht für richtig erachtet, auch ok. Ich denke aber auch, das die wenigstens die hier Hilfe suchen, in die Welt hinaus ziehen um wahllos irgendwelchen Menschen weh zu tun. Du widerrum scherst alle erstmal schön über einen Kamm.
Auch wenn jemand vielleicht gerade nicht das richtige tut im Leben, ist er nicht generell ein schlechter Mensch. Und deswegen denke ich sollte man sein Gegenüber (was in diesem Fall ja nunmal der andere Mensch vorm PC ist) mit Respekt behandeln.
Niveaulos kannst Du auch nicht jeden Betrüger und jede Geliebte bezeichnen. Denn in den wenigsten Fällen ist es einfach nur ne rein Vö...geschichte. Immer sind irgendwo auf irgendeiner Seite Gefühle im Spiel. Und deswegen sollte man den anderen mit Respekt behandeln. Und wenn hier einfach jemand ein wenig Rat und Rückhalt sucht, sollte man nicht einfach mal stumpf draufhauen, nur weil man das was der andere gerade tut nicht für gut erachtet. Dann kann man vielleicht mal sagen, Mensch, überleg mal was Du tust, meinst Du das das wirklich richtig ist.
Ich glaube nämlich das die wenigsten die sich in solch einer Situation hier um Hilfe bemühen, sich gesagt haben : "So, nu mach ich mal seine Alte nieder und fang was mit ihrem Kerl an!" So arm sind leider die wenigsten, da muss ich Dich enttäuschen.
Sei einfach froh und glücklich, wenn Du nie in solch eine Klemme gerätst. Und hör auf, andere nieder zu machen, denen Dinge im Leben passieren, die Du für Dich für unmöglich hälst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 22:59

Ähnliche Konstellation!
Hallo,
möchte hier von meiner ähnlichen Konstellation berichten.
Ich, getrennt lebend aber mit 2 Kids (7+10),38 Jahre,
er,verheiratet,2 Kids ( 28+30), 56 Jahre.
Wir arbeiten in einer Firma in verschiedenen Abteilungen und verbringen auch viel Zeit miteinander. Er fährt sowieso immer nur am Wochenende nach Hause daher hat seine Frau wohl auch nicht so das Mißtrauen, wobei das Sexleben seit vielen Jahren bei beiden auf "Eis" liegt und wir uns voll austoben.
Das geht schon seit 1 nen Jahr so.
Anfangs war es nur das Sexuelle aber inzwischen hat sich bei uns beiden eine echte Beziehung ( aber alles heimlich) entwickelt. Seine Argumente sind ähnlich-er selbst hat Angst vor dem Alterunterschied zwischen uns und hat Angst seine Frau zu verlassen, bzw. möchte eigentlich mir mein Leben nicht mit einem "soo alten Mann" verbauen.
Auch wir stehen vor der so viel geäußerten Frage, wohin uns wohl "unsere Reise" führt .Ich meinerseits komme so damit zurecht, daß ich versuche, die Zeit mit ihm so intensiv und im"hier und jetzt" zu verleben und die Dinge so laufen lasse, wie sie kommen. Oft ertappe ich mich aber auch dabei mir sachen auszumalen, wie es wohl wäre wenn.............?!?!?!?!?
Aber dann rufe ich mich oft zur Besinnung und versuche mich auf den Alltag zu konzentrieren. Dabei könnte ich ihn mir wirklich sehr gut in meinem Leben vorstellen, selbst sogar für meine 2 Kids. Aber ich denke, wenn ich ihn drängen würde sich zu entscheiden, würde ich viel "in Gang setzten" und Streß provozieren, was eigentlich nicht mein Wunsch ist und ich unterbewußt auch natürlich die Angst habe, ihn damit zu verlieren. Er tut mir im jetzt und hier einfach nur gut und hilft mir mit Witz,Charme und Lebenserfahrung nach der Trennung gut klarzukommen. Die Heimlichtuerei nervt mich allerdings oft sehr, auch dass wir nicht z.B. irgendwo als Paar auflaufen können.
Leider habe ich somit auch keinen passenden Rat und denke, mann sollte sich da auch so auf sein "Bauchgefühl" verlassen und nicht die Augen vor der Realität zu verschließen. Genieße die Zeit im hier und jetzt.
Aber ich denke-du bist ja um einiges jünger-daß du meiner Meinung nach noch nicht 100% sagen kannst- ob und wie dein Wunsch nach eigener Familie sich entwickelt.
Aber als Mann kann man auch noch mit 60 Vater werden-ist zwar nicht optimal-aber biologisch und praktisch möglich.
Aber es hängen auch noch andere Probleme mit daran- wie ich deinem Bericht entnehme. Auch Finanzielle!!! Das ist natürlich doppelt schlecht.Da muß man abwägen. Aber solange ihr euer Leben so zusammen bestreiten könnt, hat doch auch niemand was auszuhalten, oder?
Die Ehefrau verstehe ich auch nicht-allerdings auch nicht die von meinem "Geliebten". Rein logisch wird es irgendwann einen "Knall" geben, wenn die Ehefrauen dahinterkommen.
Aber ich frage mich auch oft, wie lange sowas wohl so gehen kann bis der Knall kommt--------keine Ahnung!!!!!
Trotzdem wünsche ich bis zum Tag X viele tolle Tage, Stunden,Minuten mit deinem Freund. Genieße die Zeit-mach ab und zu mal einen "Realitätscheck" im Kopf ohne Herz ung Gefühl. Dann weißt du immer wo du/ihr steht und kannst gucken, was dir guttut und was nicht.

Viele liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 14:13

Wie jetzt, Du willst den Lottogewinn nicht teilen?
Also Wachsperle, das finde ich aber nicht in Ordnung. Ich habe mich hier rege an dem Thread beteiligt - mir steht eine hohe Provision zu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest