Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sehnsucht und Abneigung

Sehnsucht und Abneigung

1. Juli 2013 um 13:59

hallo,

ich bin langsam wirklich verzweifelt..
ich lebe seit 1,5 Jahren in einer Fernbeziehung. Wir sehn uns nur am Wochenende.

Wenn ich unter der Woche alleine bin, vermisse ich meinen Freund. Ich denke oft an ihn, stelle mir sogar öfter auch vor wie es wäre mit ihm zusammenzuwohnen, eine Zukunft zu planen. Ich freue mich auch auf unser Wiedersehen...
wenn ich ihn dann sehen ist das auf einmal weg..schon die Begrüßung ist in letzter Zeit nicht sehr intensiv, ein kleiner Begrüßungskuss reicht mir. Manchmal ist es emotionaler aber nicht immer. Wenn wir dann zusammen sind, bin ich schnell genervt von ihm. Kann Nähe nicht so gut zulassen..wenn er von der Zukunft spricht bin ich eher kurz angebunden und mag nicht wirklich etwas planen. In dem Moment kann ich mir überhaupt nicht vorstellen mit ihm zusammen zu ziehen. Ich bin oft sogar froh, wenn ich dann wieder fahren kann bzw. er wieder geht. Manhcmla wenn wir zusammen sind frage ich mich auch ob ich ihn überhaupt liebe und ob das alles Sinn macht, ob ich das alles will...Bin ich dann aber weg, vermisse ich ihn wieder total schnell. Die Gefühle sind auf einmal wieder da und ich denke: nein, ich will ihn nicht verlieren. Ich weiß dass ER mich liebt! Er wünscht sich auch mehr Nähe von mir, würde gerne eine Zukunft planen...

Ich versteh das alles nicht...ich werde einfach nicht schlau aus diesem Wechsel von gefühlen!! Hat irgendjemand schonmal so eine Situation gehabt? Und kann mir vielleicht weiterhelfen? Wie weiß ich ob ich ihn wirklich liebe, oder was mich daran hindert glücklich zu sein, wenn wir zusammen sind??

Dazu muss ich noch sagen, dass ich unter einer Essstörung leide, dies es mir im Moment leider nicht leicht macht Nähe zuzulassen. Auch hab ich allgemein eher die Angst mich zu binden, während er eine große Verlustangst hat.
Anfangs der Beziehung war es trotzdem noch nicht so..auch da hab ich es genossen immer wieder alleine zu sein und fand die Wochenendbeziehung eigentlich ganz praktisch!
Aber so wie es jetzt ist..es is einfach total komisch...


Mehr lesen

1. Juli 2013 um 16:49

Danke...
Danke für deine meinung...

Ja ich bin dabei, werde in eine Klinik gehen, sobald die RV es (hoffentlich) genehmigt und ich nen Platz habe.

Ich denke definitiv dass die Essstörung und auch Bindungsängste eine Rolle spielen. Aber wieso war es dann am Anfang nicht so? Da hab ich mich immer auf die Wochenenden gefreut..ich war zwar manchmal auch froh, wenn ich wieder aleine war, aber ich hab die Zeit die wir hatten viel mehr genossen und konnte auch viel mehr Nähe zulassen. Dass das jetzt viel weniger möglich ist, DAS macht mir einfach zu schaffen bzw. gibt mir zu denken.

Ich weiß einfach nicht wie das noch wochenlang so gehe soll, bis ich meine Therapie mache...

Er ist halt total der Beziehungsmensch, hat seine Freundin am Liebsten immer um sich rum zeigt auch in der Öffentlichkeit gerne viel Nähe und Gefühle..ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch, mag auch gerne was alleine mal mit Freunden machen, bin in der Öffentlichkeit eher zurückhaltend...wir SIND also schon vom Grundsatz sehr verschieden, das wissen wir auch beide, aber trotzdem sind ja die Gefühle da...
es is echt so schwer zu sagen inwieweit da wirklich Differenzen "grundsätzlich" da sind und inwieweit die Essstörung und unsere Ängste die wir beide da haben das beeinflussen...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest