Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sehnsucht nach Zärtlichkeiten und Berührungen

Sehnsucht nach Zärtlichkeiten und Berührungen

19. Januar 2013 um 11:14

Hi vielleicht kann mir Jemand einen Rat geben.
Bin seit 19Jahren verheiratet, unsere Ehe war nicht einfach, vor 2 Jahren wollte ich mich von meine Mann trennen, aber er hat kurz vorher nochmal die Kurve bekommen.
Es hat lange gedauert, bis ich wieder auf ihn zu gehen konnte.
Unser Sexleben war lange ganz gut, aber es wurde immer weniger, weil durch die Eskapaden meines Mannes ich mich immer mehr von ihm entfernte.
Jetzt haben wir wieder Sex miteinander aber relativ wenig und auch die Zärtlichkeiten und Berührungen sind wenig.
Wir haben schon oft darüber geredet, aber es ändert sich nichts.
Wenn ich ihm dann kleine Anzeichen gebe, das ich mir Berührungen wünsche, da kann es schon vorkommen, das er sich ganz zurück zieht. Aber wenn ich warte das von ihm aus was kommt, dann kann das vielleicht einmal im viertel Jahr sein. Er meint er kann seine Gefühle nicht so zeigen, hat es net gelernt. Aber am Anfang unserer Beziehung hat es komischer Weise funktioniert.
Wenn wir uns jetzt mal näher gekommen sind ist es schön, aber nur vielleicht einmal im Monat, das ist mir viel zu wenig. Das ist doch paradox, ich habe einen Mann und kann doch nicht meine Zärtlichkeiten mit ihm austauschen, das macht mich traurig und verzweifelt.
Ich kann doch nicht zu einen Anderen gehen um meine Sehnsüchte nach Geborgenheit und Zärtlichkeit zu stillen.
Ich werde noch verrückt und weiss nicht was ich noch tun kann, damit wir uns öfters Berühren und uns lieben können.
Es war nicht einfach für mich unserer Beziehung noch eine Chance zu geben und wieder die Gefühle wachsen zu lassen für ihn, aber wenn ich am ausgestreckten Arm gefühlsmässig wieder verhungere, tut das unserer Ehe absolut nicht gut.
LG Maggi

Mehr lesen

19. Januar 2013 um 11:42

Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Berührung
ja das habe ich und schon öfters versucht und dann kam manchmal jetzt nicht, oder wenn ich ihn überraschen wollte, dann ist es unpassend usw.
Mh ich weiss immer nicht so genau woran ich bin und dann ist die Enttäuschung wieder groß bei mir
und der Rolladen rollt bei mir wieder runter.
Habe in meinem Umfeld Jemanden der mich in der schweren Zeit als ich meinen Mann verlassen wollte Halt gegeben hat und mir einfach gut getan hat. Manchmal überlege ich mich dort wieder anzulehen, aber mein Gewissen sagt mir das es nicht richtig wäre, bin total hin und her gerissen.

Gefällt mir

19. Januar 2013 um 12:13

Nähe kommt ja ab und zu vor
es der Alkohol und wie er mir auch gesagt hat mag er die Nähe und kann sie aber nicht so zeigen.
Gut nach einem Bruch in der Ehe wird es nicht mehr so wie vorher, es wird anderst, aber daran müssen beide arbeiten und sich nicht hängen lassen wenn es einigermassen wieder läuft.

Gefällt mir

19. Januar 2013 um 17:00
In Antwort auf maggi1121

Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Berührung
ja das habe ich und schon öfters versucht und dann kam manchmal jetzt nicht, oder wenn ich ihn überraschen wollte, dann ist es unpassend usw.
Mh ich weiss immer nicht so genau woran ich bin und dann ist die Enttäuschung wieder groß bei mir
und der Rolladen rollt bei mir wieder runter.
Habe in meinem Umfeld Jemanden der mich in der schweren Zeit als ich meinen Mann verlassen wollte Halt gegeben hat und mir einfach gut getan hat. Manchmal überlege ich mich dort wieder anzulehen, aber mein Gewissen sagt mir das es nicht richtig wäre, bin total hin und her gerissen.

Es wird nicht besser
Ich weiß, wie du dich fühlst, wie du leidest. Ich hab mich wiedergefunden in deinem Beitrag. Wir waren 20 Jahre verheiratet als es Anfang zu krieseln.. Auch ich hab versucht zu verzeihen, versucht einen neuen Anfang zu starten... Aber es geht nicht, wenn Man(n) nicht mitmacht. Wenn er nicht mal bereit ist darüber zu reden, seine Probleme, Sorgen, Ängste, Wünsche .. nicht ausspricht. Ich hab mich selbst aufgegeben, um die ehe zu retten. Jetzt 7 Jahre später, hab ich aufgegeben. Ich verzehre mich nach Zärtlichkeiten, nach netten Worten, nach Liebe... Wenn sich, dann ist es nur Abarbeitung seinerseits...
Ich glaube, solange der Partner nicht bereit ist, auch etwas für die Ehe zu tun, braucht man nicht hoffen. Ich habe 7 Jahre meines Lebens verschenkt. Vergebens. Wenn du eine andere Schulter findest, greife zu.
LG

Gefällt mir

19. Januar 2013 um 17:43

Hmm,
ich vermute, früher oder später wirst Du diese Zärtlichkeiten bei einem anderen Mann holen. Der Verstand mag sich zwar dagegen wehren, aber die Gefühle wollen doch auch ausgelebt werden. Wenn Du sie unterdrückst, wirkt sich das irgendwie anders körperlich oder psychisch aus vermute ich.
Liebe kann man nicht erzwingen...auch wenn man verheiratet ist und der andere diese Liebe nicht mehr so empfindet,wie man sie sich selber wünscht.

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 1:05

Ja ich weiss es
undwir haben schon eine Paartherapie gemacht nur weiter konnten wir sie nicht machen, weil wir sie selber bezahlen müssen. Sie hat auch schon viel gebracht, aber die Sehnsucht nach Wärme und Geborgenheit konnte bis jetzt net gestillt werden, weil er sich weiterhin in seinem Schneckenhaus befindet. Es ist ja nicht so das er sich nicht einbingt in unsere Ehe, wenn man Hilfe braucht ist er da, nur die gefühlsebende funktioniert nicht so. Und er liebt mich noch, das hat wer gesagt, für mich war es schwieriger wieder Gefühle aufzubauen.
Er ist mehr als froh das ich ihn in der schwierigen Zeit unterstützet habe, obwohl ich gehen wollte.
Aber leider kann er mir die Geborgenheit und Zärtlichkeiten nur wenig geben, die ich so vermisse.

Gefällt mir

20. Januar 2013 um 22:16

Nein
Rex gehen lassen in der ehe, das gibt es für mich nicht. Einmal achte ich immer auf mich, weil ich mich selber auch wohl fühlen möchte und zum zweiten ist es mir wichtig auch für meinen Partner attraktiv zu bleiben.
Ja ich versuche diese Pflanze der Liebe zu pflegen aber wenn am meisten nur einer im Boot rudert, ist es schwer für den Anderen gegen den Strom anzukommen.
Den Rost haben wir versucht nach der fast trennung zu beseitigen, aber alte Verhaltensmuster stören machmal immer noch dabei.
LG


Gefällt mir

20. Januar 2013 um 22:23
In Antwort auf agnes0864

Es wird nicht besser
Ich weiß, wie du dich fühlst, wie du leidest. Ich hab mich wiedergefunden in deinem Beitrag. Wir waren 20 Jahre verheiratet als es Anfang zu krieseln.. Auch ich hab versucht zu verzeihen, versucht einen neuen Anfang zu starten... Aber es geht nicht, wenn Man(n) nicht mitmacht. Wenn er nicht mal bereit ist darüber zu reden, seine Probleme, Sorgen, Ängste, Wünsche .. nicht ausspricht. Ich hab mich selbst aufgegeben, um die ehe zu retten. Jetzt 7 Jahre später, hab ich aufgegeben. Ich verzehre mich nach Zärtlichkeiten, nach netten Worten, nach Liebe... Wenn sich, dann ist es nur Abarbeitung seinerseits...
Ich glaube, solange der Partner nicht bereit ist, auch etwas für die Ehe zu tun, braucht man nicht hoffen. Ich habe 7 Jahre meines Lebens verschenkt. Vergebens. Wenn du eine andere Schulter findest, greife zu.
LG

Hi
Agnes, ja das sind immer auch meine Gedanken, is es richtig gewesen bei ihm zu bleiben, es spricht vieles dafür, aber dann kommen die Tage wo ich mich wieder frage, was wäre wenn ich mich getrennt hätte, eigentlich geht es mir ja gut. Er ist ja kein schlechter Mensch, er kann viel und ist auch jetzt für die Familie da, aber die Wärme und Geborgenheit fehlt mir sehr. Wie ich auch schon geschrieben habe, das es ab und zu sowas schon gibt, aber viel zu wenig um die Gefühle auf Trapp zu halten, damit die Gefühle die ich wieder langsam aufgebaut habe zu ihm, nicht wieder erkalten.
LG

Gefällt mir

21. Januar 2013 um 8:22

Buchempfehlung:
Zeit für Liebe, Diana Richardson

oder such mal im Internet nach einem Video Lingammassage. Einfach nachmachen. Vielleicht hat danach dein Mann Lust sich für dich Videos über Yonimassage anzuschauen.

Gefällt mir

21. Januar 2013 um 10:00


Das hast du sehr schön und sehr wahr gesagt...
Mir haben zehn Jahre miese, lieblose Beziehung gereicht um mir mit meinem jetztigen Hasi wie im siebten Himmel vorzukommen und nichts, aber auch gar nichts als selbstverständlich hinzunehmen.

Gefällt mir

21. Januar 2013 um 10:43

Hi
deine Gedankenüberlegungen sind schon nachvollziehbar, aber leider trifft es nicht auf uns zu, denn ich gehe eigentlich immer nur auf ihn zu, wenn wir auch Zeit hätten füreinander.
Deshalb bin ich ja auch mehr traurig, weil ich dann keine Erklärung für sein Verhalten habe.
Aber danke für dein Gedankenanstoss.
LG

Gefällt mir

21. Januar 2013 um 10:48

Hi
ja im Grunde hast du schon Recht, das ich beim Schuster keine Wurst bekomme, nur das wir aus Liebe geheiratet haben und da denke ich das Zärtlichkeiten und Berührungen schon zu einer Beziehung gehören.
Alle Wünsche kann man in einer Beziehung nicht erfüllen, das ist klar, aber ich denke Berührungen sind in einer Beziehung schon wichtig, damit sie nicht erkaltet und erlischt.
Und mit Wurst woanderst kaufen gehen,naja da spielt halt das Gewissen schon eine starke Rolle.aber auch hier gebe ich dir Recht, das man nicht ewig leiden kann und dann den Ausgleich woanderst deckt. Nur da sollte man mit seinem Gewissen schon im Reinen sein und das ist nicht einfach, es so zu sehen.
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen