Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Sehnsucht nach Zärtlichkeit

Letzte Nachricht: 29. September 2012 um 19:02
M
mala_12829439
29.09.12 um 17:41

Hallo zusammen

Ich bin seit ca. 1.5 Jahren Single. Bin in der Zeit sehr gut alleine zurecht gekommen, habe meine Hobbys, meine Freunde ect. und hatte nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Naja vor gut vier Monaten habe ich dann wieder einen Mann kennengelernt. Wir sind uns auch näher gekommen, hatten jedoch keinen Sex. Leider wurde daraus nichts, da er momentan zu viele eigene Probleme hat und diese erst lösen möchte, wie er sagt. Die Frauen hätten bei ihm einfach irgendwie keinen Platz und er hoffe, dass ich das verstehe. Naja blieb mir ja dann auch nichts anderes übrig, aber das ist nicht das Thema
Ich habe durch diese kurze Begegnung erst jetzt wirklich gemerkt, wie sehr ich mich nach Zärtlichkeit sehne. Ich hatte vorhin wirklich nicht das Gefühl, dass etwas fehlt, aber irgendwie bin ich wieder auf den Geschmack gekommen. Weiss nicht wie ich das ausdrücken soll. Es war einfach so schön, sich wieder in starke Arme zu kuscheln, liebkost zu werden und auch das gleiche zu geben. Jetzt habe ich das alles wieder nicht mehr und ich vermisse es total.
Diese starke Sehnsucht nach Zärtlichkeit, Nähe... Kennt das sonst noch jemand? Wie gesagt, habe ich ja mein Leben mit Freunden, Hobbys ect und dadurch auch genügend Ablenkung, aber diese Sehnsucht zerreisst mich fast innerlich und ich weiss nicht, was ich tun soll.
Falls jemand ein paar aufmunternde Worte hat, wäre ich wirklich dankbar

Vielen Dank, Anra

Mehr lesen

L
luis_12095956
29.09.12 um 18:09

Schuld daran sind die Hormone
Hallo Anra,
ja das kenne ich auch. Man kann eine zeitlang solche Bedürfnisse unterdrücken aber wenn sich der Körper wieder dran gewöhnt, bekommt er Entzugerscheinungen. Ich denke daran sind Hormone verantwortlich, die nun in deinem Körper die Entzugserscheinug hervorrufen. Das legt sich langsam wieder. Bekommst Du länger keine Streicheleinheiten ist es ähnlich wie Drogenentzug, der Körper entwöhnt sich wieder - vermisst nichts mehr und Du kommst bald wieder prima ohne das zurecht. Soweit die guten Nachrichten. Jedoch wünsche ich Dir natürlich, dass Du anstatt dessen jemanden triffst der Dir dies alles gibt und den Körper weiter unter diese Art von Drogen setzt toi toi alles gute Anja

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
mala_12829439
29.09.12 um 19:02
In Antwort auf luis_12095956

Schuld daran sind die Hormone
Hallo Anra,
ja das kenne ich auch. Man kann eine zeitlang solche Bedürfnisse unterdrücken aber wenn sich der Körper wieder dran gewöhnt, bekommt er Entzugerscheinungen. Ich denke daran sind Hormone verantwortlich, die nun in deinem Körper die Entzugserscheinug hervorrufen. Das legt sich langsam wieder. Bekommst Du länger keine Streicheleinheiten ist es ähnlich wie Drogenentzug, der Körper entwöhnt sich wieder - vermisst nichts mehr und Du kommst bald wieder prima ohne das zurecht. Soweit die guten Nachrichten. Jedoch wünsche ich Dir natürlich, dass Du anstatt dessen jemanden triffst der Dir dies alles gibt und den Körper weiter unter diese Art von Drogen setzt toi toi alles gute Anja

...
hallo Anja
Hm so habe ich das noch gar nicht gesehen, aber ist total gut erklärt. Natürlich hoffe ich auch, dass ich bald jemanden finde, mit dem ich das alles wieder teilen kann, aber ich suche nicht danach. Naja dann heisst es jetzt wohl einfach abwarten und Tee trinken, bis sich mein Körper wieder "normalisiert" hat Es ist einfach total doof, da ich in Momenten, wenn ich alleine bin, immer wieder "rückfällig" werde... Hoffe das pendelt sich schnell wieder ein...

Gefällt mir

Anzeige