Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sehne mich nach einer reiferen Beziehung?

Sehne mich nach einer reiferen Beziehung?

23. Januar 2018 um 9:23

Guten Tag

Ich bin ganz neu hier und durch Zufall auf dieses Forum gestossen. Es scheint, als wärt ihr alle sehr kompetnt und hilfsbereit. Der Text könntge länger werden.

Bin 21J jung und weiblich und seit 5 Jahren in einer Beziehung.

Mit meinem Freund läuft es ganz ok. Ich liebe ihn wirklich sehr, jedoch habe ich manchmal das Gefühl, er könne mir nicht geben, was ich brauche.

Wir stecken eigentlich seit 5 Jahren am selben Ort fest. In einer Beziehung, gemeinsamer Urlaub etc, aber von Zusammen ziehen keine Spurt.

Klar, wir haben gute und schlechte Zeiten zusammen überstanden und sind dadurch schon gewachsen.

Da ich bereits seit 3 Jahren alleine lebe, wäre es schon ein Wunsch von mir, zusammen zu ziehen. Vor allem weil er eigentlich jeden Tag bei mir ist und auch bei mir schläft. Aber so offiziell zusammenziehen möchte er nicht, vorallem weil er es sich mit dem Studium nicht leisten kann. (Er wohnt bei den Eltern)

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er in meine Wohnung zieht und nichts bezahlen muss ausser vielleicht mal einen Einkauf oder so. Aber dies möchte er nicht. (Dabei ist er jetzt ja auch immer bei mir ohne was zu bezahlen).

Er möchte auch noch immer sehr oft mit seinen Freunden in den Urlaub gehen. Stört mich zwar etwas aber ich "lasse ihn machen".

Naja.. Da ich gerne einen Fortschritt in der Beziehung sehen würde, überlege ich mir immer öfter, wie es wäre, mit jemandem zusammen zu sein, der seine Ausbildung hinter sich hat und mit beiden Beinen im leben steht, der auch nicht ständig mit Freunden in Urlaub geht und so... vielleicht so 27-30J. alt.

Diese Gedanken lassen mich seit längerem nicht los. Vorallem gibt es auch einen Mann in diesem Alter, der mir extrem gut gefällt (rein optisch, würde niemals Kontakt zu ihm aufnehmen) Wie er gebaut ist, die Erwachseinheit ins Gesicht geschrieben...hach..  

Dann denke ich aber, dass mein Partner, den ich liebe, ja irgendwann auch fertig ist mit dem Studium (in ca. 4 Jahren?) und ich dann das alles mit ihm haben könnte... aber naja 4 Jahre warten... weiss auch nicht...

Ich bin vielleicht beziehungstechnisch etwas zu reif für mein Alter? Aber für mich ist es halt normal, schon alleine zu leben und ich würde so, so gerne mit meinem Partner zusammen wohnen.

Darüber gesprochen haben wir natürlich auch schon. Er möchte jedoch immer noch nicht zu mir ziehen.

Die Gedanken an "ältere" "reifere" Männer habe ich ihm nicht mitgeteilt, da ich ihn nicht unnötig verletzen möchte.

Was würdet ihr mir raten? Mein Partner und ich sind beide 21J. alt und die erste Beziehung voneinander

Mehr lesen

23. Januar 2018 um 10:15

Hallo Christianos

Danke für deine Nachricht.

Wie gesagt, da er studiert verstehe ich sein Argument mit den Kosten. Aber eben er müsste mir dafür wirklich kein Geld geben. Vielleicht halt mal einen Einkauf tätigen, weil er zuhause ist, damit ich nicht nach dem Arbeiten gehen muss.

Ich weiss, dass ich mit ihm eine Zukunft habe, da ich ihn liebe. Aber er wird vermutlich immer der Freigeist bleiben, der er ist.

Er hat kein Problem in einer Beziehung zu sein aber ich habe einfach das Gefühl, dass die Beziehung seit 5 Jahren am gleichen Ort stehen geblieben ist.

Naja mit reifer meinte ich halt im Kopf etwas reifer. Bei meinem jetzigen Partner merke ich, dass er, weil er bei den Eltern wohnt und noch nie gearbeitet hat, noch keinen Plan vom richtigen Leben hat. Manchmal komme ich mir vor, als wäre ich seine Mutter... 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 10:34

Er scheint mir wirklich ein "Freigeist" zu sein...

Ich sehe eigentlich keine Nachteile. Klar, er spielt Fussball in einem anderen Dorf. Aber dahin könnte er ja mit dem öffentlichen Verkehr gehen und dann schlimmstenfalls auch mal bei den Eltern schlafen.

Zur Uni hat er von mir aus und von sich aus eigentlich einen gleich langen Weg.

Er sagt er wisse nicht, was zusammenziehen bringen soll, da er doch sowieso schon praktisch jeden Tag/jede Nacht bei mir ist.

Seine Eltern sind toll und mögen mich. Ich denke nicht, dass sie das Problem sind. Die würden schnell etwas finden, was sie aus seinem Zimmer machen könnten. Sie haben viele Hobbies.

Er und ich sind zu 90% am Fernsehschauen und kuscheln - wir kuscheln tatsächlich noch nach fünf Jahren ständig! Auch zum einschlafen. Das liebe ich.

Ich würde mir mehr Abwechslugng wünschen, Unternehmungen. Im Winter gehen wir sehr oft in die Berge zum Skifahren, mehr unternehmen wir aber nicht wirklich. Allerhöchstens wenn ICH mal unsere  Freunde zu uns einlade...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 11:44

Gibts hier sonst noch wen, der mir helfen könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 11:52

Und was kann ich nun deiner Meinung nach tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 12:51

Findest du also nicht, dass wir mit 21 zu jung dafür sind? Ich meine in einer Beziehung sind wir ja genug lange, um zusammen zu ziehen. Und Kosten kämen auch keine auf.

Ich möchte ihn ja auch nicht dazu zwingen, zusammen zu ziehen. Deshalb könnte ich die Trennung auch nicht als konsequenz nennen.

Vielleicht muss ich einfach zurück stecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 13:37

Ja, so siehts aus...

Anderseits bin ich vielleicht schon zu reif mit meinen 21 Jahren? Ich weiss einfach nicht, was ich tun soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 13:45

Leider weiss er ganz genau, dass ich mich niemals von ihm trennen würde. Ich möchte so gerne mit ihm zusammenleben aber da verzichte ich dann wohl eher, als dass ich mich dann von ihm trenne...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 13:56

Ich bin schon mehr als doppelt so alt wie du. mit deinem alter bist du noch weit weg von dem was ich so als "den Sack zu machen" bezeichnen würde. Jungs sind in dem Alter sehr verspielt, sie wollen ihre Freiheit einerseits und die Freundin die zu hause wartet andererseits. Sicherheit und Freiheit gleichzeitig geht auf Dauer nicht. Erwarte da einfach nicht zu viel. Falls Du doch schon in die Zukunft denkst: Ein reiferer Mann, Anfang 30, mit Eigenheim und festem Job, wäre das nicht eher was für Dich? Der Altersunterschied macht sich später nicht mehr so sehr bemerkbar. Leute aus meinem Bekanntenkreis, wo solche Konstellationen vorlagen, sind alle noch zusammen und beide glücklich. Was die Selbstverwirklichung angeht habe ich da auch nichts negatives erkennen können.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 13:59
In Antwort auf diddi01

Ich bin schon mehr als doppelt so alt wie du. mit deinem alter bist du noch weit weg von dem was ich so als "den Sack zu machen" bezeichnen würde. Jungs sind in dem Alter sehr verspielt, sie wollen ihre Freiheit einerseits und die Freundin die zu hause wartet andererseits. Sicherheit und Freiheit gleichzeitig geht auf Dauer nicht. Erwarte da einfach nicht zu viel. Falls Du doch schon in die Zukunft denkst: Ein reiferer Mann, Anfang 30, mit Eigenheim und festem Job, wäre das nicht eher was für Dich? Der Altersunterschied macht sich später nicht mehr so sehr bemerkbar. Leute aus meinem Bekanntenkreis, wo solche Konstellationen vorlagen, sind alle noch zusammen und beide glücklich. Was die Selbstverwirklichung angeht habe ich da auch nichts negatives erkennen können.

Naja, ich denke halt, dass ich ihm beides bieten kann. Abenteuer und Freiheit gleichzeitig.

Denn er unternimmt eigentlich nie was, ausser Urlaub mit Freunden. Aber so unter der Woche oder am Wochenende sind wir immer zusammen zuhause (was mich öfters langweilt

Zusammenziehen heisst ja auch nicht "den Sack zumachen". Vielleicht würden wir wieder öfter was mit Freunden machen, wenn wir zusammen leben würden? DAnn wüsste man einfach, dass die Partnerin/der Partner zuhause wartet...

Doch, diese Überlegungen habe ich mir auch gemacht. Doch liebe ich meinen Partner zu sehr, um Rücksicht auf meine Wünsche nehmen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 15:03

Von mir aus wären wir jeden Abend irgendwo. Oder mindestens jedes Wochenende. ER möchte nie etwas unternehmen. Dies war auch schon öfters ein Streitpunkt. Er muss mich nicht ausführen oder so, aber wenigstens wie du sagst tanzen gehen, etwas trinken etc. könnte man schon.

In den Urlaub gehen wir jährlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 15:04

nur um eins klarzustellen - ich bin NICHT! verliebt in den anderen Mann. Ich weiss nicht mal seinen Namen. Optisch wäre er mein typ, aber dies ist mein Freund noch viel mehr. Mir geht es mehr um die Erwachseinheit, die Reife.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 15:25

Das frage ich mich auch. Er sagt meistens, dass das schöneste für ihn ist, mit mir zuhause zu sein, kuscheln und beispielsweise einen Film zu schauen.
(da frage ich mich, wenn dies doch das schönste ist, wieso er nicht zu mir zieht??)

Ein riesiges gemeinsames Hobby ist das Skifahren. Und das tun wir im Winter auch fast jedes Wochenende. Wenn wir mal was mit Freunden tun dann nur, weil ich dies organisiert habe.

Von den Gemeinsamkeiten her sind wir ein ähnlicher Typ Mensch. Gleicher Humor, Musikgeschmack,...

Er ist halt meine grosse Liebe. Sowas kann ich nicht begründen, nur fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 15:37

Natürlich gibt es liebenswertes an ihm:

Ich liebe seinen Humor, seine Art, wie er mich ansieht. Ich liebe, wie er mich in den Arm nimmt und mir zuhört wenn es mir nicht gut geht. Ich liebe, wie er sich für mich freut, wenn mir was tolles passiert. Ich liebe es, mit ihm meiner grössten Leidenschaft - dem Skifahren - nachgehen zu können.

Ich liebe wie er Dinge für mich tut, wenn ich ihn darum bitte. Wie er mich weckt, wenn ich mal wieder auf dem Sofa eingeschlafen bin.

ich liebe wie er jeden Tag zu mir kommt, auch wenn er manchmal lust hätte, zuhause zu bleiben. Und ich liebe noch so vieles mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 15:51

Das werde ich. Ich werde ihm sagen, dass ich gerne einen Schritt vorwärts machen möchte, dass ich mit ihm zusammen ziehen will (was er alles ja schon weiss.)

Jedoch werde ich diesmal seine lauen Ausreden nicht mehr gelten lassen. Und wenn er diesen Schritt nicht wagen möchte, soll er mich einfach begründen, weshalb...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 16:24

Danke vielmals Christianos... Dir auch alles guten und bleib, wie du bist...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 17:22

Hm ich würde sagen, es könnte an einer / merheren der Sache/n  liegen.

1) Er will nicht finanziell von dir abhängig sein. Das finde ich durchaus verständlich. Auch wenn du nichts dagegen hast, für ihn etwas zu bezahlen, muss er es noch lange nicht toll finden. Ich würde in so einem Fall auch nicht zusammenziehen wollen. 

2) Zuhause hat er vielleicht keine Verpflichtungen. Er muss nicht kochen, bügeln, putzen, einkaufen, Wäsche waschen usw. Das wird er bei dir aber machen müssen. 

3) Er sieht euch auf Dauer nicht als Paar. Nach dem, was du erzählst, wird es wohl nicht daran liegen. 

Ich würde dir auch zu einem offenen Gespräch raten. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 19:09

sieht ganz danach aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 19:52

wie denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 21:33

ich weiss nicht, wüsste ich es hätte ich nicht das forum gefragt  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 9:45
In Antwort auf knuffl

Hm ich würde sagen, es könnte an einer / merheren der Sache/n  liegen.

1) Er will nicht finanziell von dir abhängig sein. Das finde ich durchaus verständlich. Auch wenn du nichts dagegen hast, für ihn etwas zu bezahlen, muss er es noch lange nicht toll finden. Ich würde in so einem Fall auch nicht zusammenziehen wollen. 

2) Zuhause hat er vielleicht keine Verpflichtungen. Er muss nicht kochen, bügeln, putzen, einkaufen, Wäsche waschen usw. Das wird er bei dir aber machen müssen. 

3) Er sieht euch auf Dauer nicht als Paar. Nach dem, was du erzählst, wird es wohl nicht daran liegen. 

Ich würde dir auch zu einem offenen Gespräch raten. 

Hallo Knuffl

Hm. Ich finde die "finanzielle Abhängigkeit" kein gutes Argument.

Er ist schliesslich auch so immer bei mir, isst hier, schläft hier, ich wasche manchmal seine Wäsche mit (wenn er was hiergelassen hat) usw. Also würde sich ja hier gar nichts ändern? Er würde dieselben Kosten wie jetzt verursachen und wenn er jetzt kein Problem damit hat, dass ich alles bezahle, sehe ich den Unterschied nicht, wenn er halt hier wohnt?

Zuhause hat er tatsächlich keine Verpflichtungen. Aber er ist eigentlich immer sehr gewissenhaft, wenn er Sturmfrei hat. Dann putzt er und macht eigentlich alles.

Ich glaube schon, dass er uns dauerhaft als Paar sieht. Ob dies bei mir noch so ist? Ich liebe ihn wirklich unglaublich fest, aber habe Angst davor, dass er auch nach dem Studium nicht zusammenziehen will. Dann bin ich schon 25J. alt und würde wirklich gerne mit meinem Partner zusammen wohnen.

Ich habe einen Kumpel, der ist nach ca. 3 Monaten Beziehung (sind auch 21J. alt) zu seiner Freundin gezogen! Dies wäre mir schon zu früh, aber wenn er es nach so kurzer Zeit kann, wieso dann mein Partner nicht nach 5(!!) Jahren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 10:16

Um auch mal was für mich zu tun *grins*

Ich bin glaube ich scho eine weile lang nicht mehr ganz glücklich mit ihm. Es gibt Phase, da bin ich überglücklich und alles ist gut. Dann gibts Phasen, wo ich mich am liebsten trennen würde aber dann an die guten Phasen denke und meine, dass es halt dazugehört, schlechte Phasen zu haben.

Ich für meinen Teil sehe nur gute Gründe, um zusammenzuziehen. Aber keine, um NICHT zusammenzuziehen.

Aber naja, er hat auch das Gefühl dass ich viel zu hohe Ansprüche an diese Beziehung stelle und dies sonst keine Freundin macht und ich soll froh sein, dass er dies überhaupt mitmacht. (Beispielsweise geht er nie mit Studenten aus. Es liegt selbstverständlich nicht daran, dass er zu faul dafür ist, sondern er tut es mir zuliebe nicht...klar.)

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 10:27

Naja, da wir beide nicht heiraten wollen, fände ich einen Zusammenzug nicht schlimm. Schlimmstenfalls kann man sich ja wieder trennen und ausziehen.

Wären wir erst seit 1-2Jahren zusammen wäre es für mich etwas anderes. Aber da wir seit 5Jahren zusammen sind und er eh ständig bei mir ist, wäre es toll, wenn er hier wohnen würde.

Er muss manchmal nach Hause weil er etwas vergessen hat und das dauert dann 2Stunden. Ist ja auch für ihn unnötiger Stress.

Finanzielle Beteiligung ist für mich nicht nötig, da ich es mir gut so leisten kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 10:46

Das stimmt.

Ich habe mich auch schon öfters fast von ihm getrennt, konnte es aber nie durchziehen weil es mir das Herz zerreisst, so blöd das auch klingen mag...

Weisst du, wenn ich mal keine Lust hatte, zu putzen, verhält er sich auch als wäre es seine Wohnung und fragt, ob ich dieses und jenes nicht mal wegräumen möchte.

Anderseits ist er auch schon bei mir aufgewacht, als ich schon auf der Arbeit war, und hat von sich aus im Wohnzimmer staubgesaugt, hat mir was gekocht etc.

Ich werde einfach nicht schlau aus dieser ganzen Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 11:30

Mir ist Geld wirklich sehr egal und ich weiss, dass er sich später für all das revanchieren kann. Deswegen möchte ich nicht, dass er Kosten übernimmt weil für mich die Rechnung Kostenübernahme = Verantwortung übernehmen nicht aufgeht.

Mir ist er wichtiger, dass er mir mit diesem Zusammenzug zeigt, dass er 100% zu mir steht und das er eine gemeinsame Zukunft mit mir möchte. Eine Richtige Zukunft, nicht so was schwammiges.

Ich finde nicht, dass es etwas mit Reife zu tun hat, ob er mir jetzt Geld für Strom und Essen gibt oder nicht. Mir gehts um die geistige Reife

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 11:56

Hallo Anna

Danke für den Tipp.

Ich habe eben schon öfters übers zusammen ziehen gesprochen mit ihm, er blockt aber immer ab oder bringtg Ausreden, weshalb wir nicht zusammen ziehen sollten (à la Ich bin ja eh immer bei dir, wieso also formell zusammenziehen?)...

Ich kann grundsätzlich auch über alles mit ihm reden, nur erreiche ich dabei nie wirklich viel.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 12:58

Hm.

Wenn dies tatsächlich so ist, muss ich mir überlegen, ob ich einen Partner will, der sich die Hintertür offen lässt.

Mensch ich wünschte ich könnte seine Gedanken lesen. Für mich macht es eigentlich nicht den Anschein, als hätte er Interesse an anderen Frauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 13:25

Das versuche ich ziemlich oft. Meistens hat er da nicht viel zu sagen...

Seine neuste Ausrede um nicht zusammen zu ziehen:

"Es wäre zwar toll, dann müsste ich aber unseren Verein verlassen da ich sonst einen weiten Weg dahin habe." (-> 45min!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 13:25

Das versuche ich ziemlich oft. Meistens hat er da nicht viel zu sagen...

Seine neuste Ausrede um nicht zusammen zu ziehen:

"Es wäre zwar toll, dann müsste ich aber unseren Verein verlassen da ich sonst einen weiten Weg dahin habe." (-> 45min!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 14:18

Vermutlich will ich es einfach nicht sehen.

Würdest du mir raten, es einfach so zu belassen wie es ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 14:19

Ich nehme an, dass ich es nicht sehen will...

Wenn wir streiten kann er es auch immer so biegen, dass ich die "schuldige" bin. Ich lasse vielleicht einfach zu viel mit mir machen. Ich habe mir schon des öfteren gewünscht, ihn nicht mehr zu lieben, denn dann könnte man sich trennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 14:42

Ich kann mir leider kaum vorstellen, dass ich ohne ihn glücklicher wäre, was aber auch daran liegt, dass ich seit Ewigkeiten nicht mehr ohne ihn war...

Muss mir da mal Gedanken machen, denn "ändern" kann und will ich ihn ja auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 16:39

Hallo Uwe

Danke für deine Antwort.

Ich bin eben auch der Meinung, dass die Beziehung mal auf ein neues Level gebracht werden könnte.

Nur wie überzeugt man den Partner davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2018 um 9:15
In Antwort auf verloreneseele157

Hallo Knuffl

Hm. Ich finde die "finanzielle Abhängigkeit" kein gutes Argument.

Er ist schliesslich auch so immer bei mir, isst hier, schläft hier, ich wasche manchmal seine Wäsche mit (wenn er was hiergelassen hat) usw. Also würde sich ja hier gar nichts ändern? Er würde dieselben Kosten wie jetzt verursachen und wenn er jetzt kein Problem damit hat, dass ich alles bezahle, sehe ich den Unterschied nicht, wenn er halt hier wohnt?

Zuhause hat er tatsächlich keine Verpflichtungen. Aber er ist eigentlich immer sehr gewissenhaft, wenn er Sturmfrei hat. Dann putzt er und macht eigentlich alles.

Ich glaube schon, dass er uns dauerhaft als Paar sieht. Ob dies bei mir noch so ist? Ich liebe ihn wirklich unglaublich fest, aber habe Angst davor, dass er auch nach dem Studium nicht zusammenziehen will. Dann bin ich schon 25J. alt und würde wirklich gerne mit meinem Partner zusammen wohnen.

Ich habe einen Kumpel, der ist nach ca. 3 Monaten Beziehung (sind auch 21J. alt) zu seiner Freundin gezogen! Dies wäre mir schon zu früh, aber wenn er es nach so kurzer Zeit kann, wieso dann mein Partner nicht nach 5(!!) Jahren?

Ich weiß nicht, ob es für ihn kein Argument darstellt. Ich kann nur von meiner Seite her sagen, dass ich einen Zusammenzug ohne eigenes Einkommen, nicht machen würde. 

Natürlich kann es auch an etwas anderem liegen. Die Problematik liegt entweder daran, dass er 
a) dir nicht die Wahrheit sagt, wieso er nicht zusammen ziehen will
oder
b) er dir seine Gründe nennt und du sie nicht nachvollziehen kannst / als unglaubwürdig abstempelst. Das könnte eben dazu führen, dass er bei dem Thema mittlerweile total dicht macht. A la "sie nimmt mich ja eh nicht ernst".

Das ist von außen wirklich schwer zu beurteilen. 

Wenn dir der nächste Schritt so wichtig ist (kann ich nach 5 Jahren absolut nachvollziehen), dann wirst du dich eventuell neu orientieren müssen. Also einen Partner finden, der diesbezüglich deinen Vorstellungen entspricht. 
Die Frage ist, ob du dazu bereit bist.

Mal davon abgesehen: du hast schon öfter überlegt, ob du dich trennen willst. Unter diesen Umständen würde ich eher davon abraten, zusammen zu ziehen. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2018 um 10:59
In Antwort auf verloreneseele157

Guten Tag

Ich bin ganz neu hier und durch Zufall auf dieses Forum gestossen. Es scheint, als wärt ihr alle sehr kompetnt und hilfsbereit. Der Text könntge länger werden.

Bin 21J jung und weiblich und seit 5 Jahren in einer Beziehung.

Mit meinem Freund läuft es ganz ok. Ich liebe ihn wirklich sehr, jedoch habe ich manchmal das Gefühl, er könne mir nicht geben, was ich brauche.

Wir stecken eigentlich seit 5 Jahren am selben Ort fest. In einer Beziehung, gemeinsamer Urlaub etc, aber von Zusammen ziehen keine Spurt.

Klar, wir haben gute und schlechte Zeiten zusammen überstanden und sind dadurch schon gewachsen.

Da ich bereits seit 3 Jahren alleine lebe, wäre es schon ein Wunsch von mir, zusammen zu ziehen. Vor allem weil er eigentlich jeden Tag bei mir ist und auch bei mir schläft. Aber so offiziell zusammenziehen möchte er nicht, vorallem weil er es sich mit dem Studium nicht leisten kann. (Er wohnt bei den Eltern)

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er in meine Wohnung zieht und nichts bezahlen muss ausser vielleicht mal einen Einkauf oder so. Aber dies möchte er nicht. (Dabei ist er jetzt ja auch immer bei mir ohne was zu bezahlen).

Er möchte auch noch immer sehr oft mit seinen Freunden in den Urlaub gehen. Stört mich zwar etwas aber ich "lasse ihn machen".

Naja.. Da ich gerne einen Fortschritt in der Beziehung sehen würde, überlege ich mir immer öfter, wie es wäre, mit jemandem zusammen zu sein, der seine Ausbildung hinter sich hat und mit beiden Beinen im leben steht, der auch nicht ständig mit Freunden in Urlaub geht und so... vielleicht so 27-30J. alt.

Diese Gedanken lassen mich seit längerem nicht los. Vorallem gibt es auch einen Mann in diesem Alter, der mir extrem gut gefällt (rein optisch, würde niemals Kontakt zu ihm aufnehmen) Wie er gebaut ist, die Erwachseinheit ins Gesicht geschrieben...hach..  

Dann denke ich aber, dass mein Partner, den ich liebe, ja irgendwann auch fertig ist mit dem Studium (in ca. 4 Jahren?) und ich dann das alles mit ihm haben könnte... aber naja 4 Jahre warten... weiss auch nicht...

Ich bin vielleicht beziehungstechnisch etwas zu reif für mein Alter? Aber für mich ist es halt normal, schon alleine zu leben und ich würde so, so gerne mit meinem Partner zusammen wohnen.

Darüber gesprochen haben wir natürlich auch schon. Er möchte jedoch immer noch nicht zu mir ziehen.

Die Gedanken an "ältere" "reifere" Männer habe ich ihm nicht mitgeteilt, da ich ihn nicht unnötig verletzen möchte.

Was würdet ihr mir raten? Mein Partner und ich sind beide 21J. alt und die erste Beziehung voneinander

Hallo,
das Problem in meinen Augen ist folgendes, ihr beiden habt verschiedenen Ansichten von der Beziehung!

Er ist noch nicht soweit für eine feste Beziehung mit allem was dazu gehört, er will noch das leben leben ! 
Beinem reiferen Partner hast aber auch keine Garantie ! Der wiederum will nur mit dir spielen ! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2018 um 11:17
In Antwort auf raull69

Hallo,
das Problem in meinen Augen ist folgendes, ihr beiden habt verschiedenen Ansichten von der Beziehung!

Er ist noch nicht soweit für eine feste Beziehung mit allem was dazu gehört, er will noch das leben leben ! 
Beinem reiferen Partner hast aber auch keine Garantie ! Der wiederum will nur mit dir spielen ! 

Wieso denkst du, dass ein reiferer nur mit mir spielen will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2018 um 11:19
In Antwort auf knuffl

Ich weiß nicht, ob es für ihn kein Argument darstellt. Ich kann nur von meiner Seite her sagen, dass ich einen Zusammenzug ohne eigenes Einkommen, nicht machen würde. 

Natürlich kann es auch an etwas anderem liegen. Die Problematik liegt entweder daran, dass er 
a) dir nicht die Wahrheit sagt, wieso er nicht zusammen ziehen will
oder
b) er dir seine Gründe nennt und du sie nicht nachvollziehen kannst / als unglaubwürdig abstempelst. Das könnte eben dazu führen, dass er bei dem Thema mittlerweile total dicht macht. A la "sie nimmt mich ja eh nicht ernst".

Das ist von außen wirklich schwer zu beurteilen. 

Wenn dir der nächste Schritt so wichtig ist (kann ich nach 5 Jahren absolut nachvollziehen), dann wirst du dich eventuell neu orientieren müssen. Also einen Partner finden, der diesbezüglich deinen Vorstellungen entspricht. 
Die Frage ist, ob du dazu bereit bist.

Mal davon abgesehen: du hast schon öfter überlegt, ob du dich trennen willst. Unter diesen Umständen würde ich eher davon abraten, zusammen zu ziehen. 
 

Hm. Ich muss mir wohl wirklich überlegen, ob es mir wichtiger ist, im Leben weiter zu kommen oder ob er mir wichtiger ist. Beides scheint ja nicht zu klappen und sollte eigentlich darauf deuten, dass wir heute nicht mehr kompatibel sind. Vielleicht wären wir dies aber in 5 Jahren wieder...wer weiss das schon.

Ich möchte halt einfach auch meine Lebenszeit nicht verschwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2018 um 12:50

Ich habe nicht alles gelesen, sorry falls es schon geschrieben wurde... 

Er merkt, dass Du Dich nicht trennen würdest, deshalb kannst Du ihm schlecht die Pistole auf die Brust setzen. 

Sag ihm, dass Du unzufrieden bist und dass er sicherlich weiß, dass Du Dich nicht trennen würdest, wenn er Deinem Wunsch nicht nachkommt. NOCH nicht trennen würdest....!!!! Sag ihm, dass Du immer unzufriedener wirst und Du merkst, dass das langfristig gesehen Deine Gefühle verändern wird. Dass Du so fair sein willst, ihm das frühzeitig mitzuteilen. Was er dann draus macht.... wirst Du sehen. 

Wenn Du möchtest, kannst Du dieses Vorgehen auch noch untermalen, indem Du ihm berichtest, dass Du Dich bereits dabei ertappst, dass Du darüber nachdenkst, wie es wäre, wenn Du mit jemanden zusammen wärst, der mit Dir die gleichen Wünsche teilt. 

DAS wird ihn definitiv zum Nachdenken anregen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2018 um 16:45
In Antwort auf verloreneseele157

Guten Tag

Ich bin ganz neu hier und durch Zufall auf dieses Forum gestossen. Es scheint, als wärt ihr alle sehr kompetnt und hilfsbereit. Der Text könntge länger werden.

Bin 21J jung und weiblich und seit 5 Jahren in einer Beziehung.

Mit meinem Freund läuft es ganz ok. Ich liebe ihn wirklich sehr, jedoch habe ich manchmal das Gefühl, er könne mir nicht geben, was ich brauche.

Wir stecken eigentlich seit 5 Jahren am selben Ort fest. In einer Beziehung, gemeinsamer Urlaub etc, aber von Zusammen ziehen keine Spurt.

Klar, wir haben gute und schlechte Zeiten zusammen überstanden und sind dadurch schon gewachsen.

Da ich bereits seit 3 Jahren alleine lebe, wäre es schon ein Wunsch von mir, zusammen zu ziehen. Vor allem weil er eigentlich jeden Tag bei mir ist und auch bei mir schläft. Aber so offiziell zusammenziehen möchte er nicht, vorallem weil er es sich mit dem Studium nicht leisten kann. (Er wohnt bei den Eltern)

Ich habe ihm schon vorgeschlagen, dass er in meine Wohnung zieht und nichts bezahlen muss ausser vielleicht mal einen Einkauf oder so. Aber dies möchte er nicht. (Dabei ist er jetzt ja auch immer bei mir ohne was zu bezahlen).

Er möchte auch noch immer sehr oft mit seinen Freunden in den Urlaub gehen. Stört mich zwar etwas aber ich "lasse ihn machen".

Naja.. Da ich gerne einen Fortschritt in der Beziehung sehen würde, überlege ich mir immer öfter, wie es wäre, mit jemandem zusammen zu sein, der seine Ausbildung hinter sich hat und mit beiden Beinen im leben steht, der auch nicht ständig mit Freunden in Urlaub geht und so... vielleicht so 27-30J. alt.

Diese Gedanken lassen mich seit längerem nicht los. Vorallem gibt es auch einen Mann in diesem Alter, der mir extrem gut gefällt (rein optisch, würde niemals Kontakt zu ihm aufnehmen) Wie er gebaut ist, die Erwachseinheit ins Gesicht geschrieben...hach..  

Dann denke ich aber, dass mein Partner, den ich liebe, ja irgendwann auch fertig ist mit dem Studium (in ca. 4 Jahren?) und ich dann das alles mit ihm haben könnte... aber naja 4 Jahre warten... weiss auch nicht...

Ich bin vielleicht beziehungstechnisch etwas zu reif für mein Alter? Aber für mich ist es halt normal, schon alleine zu leben und ich würde so, so gerne mit meinem Partner zusammen wohnen.

Darüber gesprochen haben wir natürlich auch schon. Er möchte jedoch immer noch nicht zu mir ziehen.

Die Gedanken an "ältere" "reifere" Männer habe ich ihm nicht mitgeteilt, da ich ihn nicht unnötig verletzen möchte.

Was würdet ihr mir raten? Mein Partner und ich sind beide 21J. alt und die erste Beziehung voneinander

Ich bin vielleicht beziehungstechnisch etwas zu reif für mein Alter? Aber für mich ist es halt normal, schon alleine zu leben und ich würde so, so gerne mit meinem Partner zusammen wohnen.

Warum haben es viele nur so eilig, so schnell als möglich eine feste Beziehung zu haben?

Denkst Du wirklich, du wirst ''reifer'', nur weil Du einen Partner an der Backe hast???

Ich kann Dir nur sagen - da wird man nicht ''reifer'', sondern lediglich ''älter'' . Reifer wird man durch die Erfahrungen, die einen das Leben lehren, durch den Umgang mit den Herausforderungen und durch die Eigenverantwortlichkeit, die man entwickelt (oder leider auch oft nicht).

Ein Mann der reif aussieht ??

Auch Tomaten sehen reif aus - das sagt aber noch nichts über deren Geschmack aus.

Woran machst Du denn ''Reife'' fest?

Davon mal abgesehen - Du merkst ja jetzt selber, dass es nicht sehr günstig für die eigene Entwicklung ist, sein Leben direkt aus dem Kinderzimmer in das Erwachsenenleben überzugehen.

Dein Freund macht es besser, indem er nach wie vor bei seinen Eltern den Hauptwohnsitz behält, bis er mit dem Studium fertig ist. Er lebt sein Leben und hat Dich zur Freundin - frei von allen Verpflichtungen.

Das soll heißen: So sollte die Entwicklung auch laufen. Es ist nie zu empfehlen, sich sofort eine eigene Familie zuzulegen, noch bevor man erst mal die Freiheit geschnuppert und genossen hat.

Deinem Freund haben dabei eventuell seine Eltern gute Tipps gegeben, an die er sich gern hält, weil es klüger ist, als sich direkt an eine Person zu binden, wenn man vom Leben in Eigenregie noch so gut wie gar nichts weiß.

Wie ist denn das mit Dir? Bist Du gar nicht neugierig auf andere Menschen und auf Deine eigenen Fähigkeiten? Wieso musst Du Dir so früh einen Klotz ans Bein binden?
Du merkst ja jetzt, dass Du unzufrieden bist. Und ich fürchte, das wirst Du immer sein, wenn Du Dir weiterhin Dein Seelenheil durch einen Partner versprichst.

Stell DU Dich erst mal auf DEINE eigenen zwei Beine und lebe Dein eigenes Leben ganz für Dich allein. Erst dann wirst Du erstens Dich besser kennen lernen und zweitens macht es Dich unabhängig, für Dich sorgen zu können und auf keine ''Partner'' angewiesen zu sein - das gilt auch für die Unterhaltung - dafür hat man Freunde und Hobbys.

Lerne erst einmal Menschen kennen, bevor Du ''auf Familie'' machst, worauf Dein Freund jedenfalls noch gar keine Lust hat, was ICH gut verstehen kann - man ist nur EINMAL so jung wie Ihr heute noch. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 9:15
In Antwort auf gabriela1440

Ich bin vielleicht beziehungstechnisch etwas zu reif für mein Alter? Aber für mich ist es halt normal, schon alleine zu leben und ich würde so, so gerne mit meinem Partner zusammen wohnen.

Warum haben es viele nur so eilig, so schnell als möglich eine feste Beziehung zu haben?

Denkst Du wirklich, du wirst ''reifer'', nur weil Du einen Partner an der Backe hast???

Ich kann Dir nur sagen - da wird man nicht ''reifer'', sondern lediglich ''älter'' . Reifer wird man durch die Erfahrungen, die einen das Leben lehren, durch den Umgang mit den Herausforderungen und durch die Eigenverantwortlichkeit, die man entwickelt (oder leider auch oft nicht).

Ein Mann der reif aussieht ??

Auch Tomaten sehen reif aus - das sagt aber noch nichts über deren Geschmack aus.

Woran machst Du denn ''Reife'' fest?

Davon mal abgesehen - Du merkst ja jetzt selber, dass es nicht sehr günstig für die eigene Entwicklung ist, sein Leben direkt aus dem Kinderzimmer in das Erwachsenenleben überzugehen.

Dein Freund macht es besser, indem er nach wie vor bei seinen Eltern den Hauptwohnsitz behält, bis er mit dem Studium fertig ist. Er lebt sein Leben und hat Dich zur Freundin - frei von allen Verpflichtungen.

Das soll heißen: So sollte die Entwicklung auch laufen. Es ist nie zu empfehlen, sich sofort eine eigene Familie zuzulegen, noch bevor man erst mal die Freiheit geschnuppert und genossen hat.

Deinem Freund haben dabei eventuell seine Eltern gute Tipps gegeben, an die er sich gern hält, weil es klüger ist, als sich direkt an eine Person zu binden, wenn man vom Leben in Eigenregie noch so gut wie gar nichts weiß.

Wie ist denn das mit Dir? Bist Du gar nicht neugierig auf andere Menschen und auf Deine eigenen Fähigkeiten? Wieso musst Du Dir so früh einen Klotz ans Bein binden?
Du merkst ja jetzt, dass Du unzufrieden bist. Und ich fürchte, das wirst Du immer sein, wenn Du Dir weiterhin Dein Seelenheil durch einen Partner versprichst.

Stell DU Dich erst mal auf DEINE eigenen zwei Beine und lebe Dein eigenes Leben ganz für Dich allein. Erst dann wirst Du erstens Dich besser kennen lernen und zweitens macht es Dich unabhängig, für Dich sorgen zu können und auf keine ''Partner'' angewiesen zu sein - das gilt auch für die Unterhaltung - dafür hat man Freunde und Hobbys.

Lerne erst einmal Menschen kennen, bevor Du ''auf Familie'' machst, worauf Dein Freund jedenfalls noch gar keine Lust hat, was ICH gut verstehen kann - man ist nur EINMAL so jung wie Ihr heute noch. ...

"Warum haben es viele nur so eilig, so schnell als möglich eine feste Beziehung zu haben?"

Ich bin schon seit fünf Jahren in dieser Beziehung. Ich liebe meinen Partner. Nun würde ich gerne einen Schritt vorwärts machen, um zu sehen, ob wir wirklich für einander gemacht sind und wie sich das zusammenleben gestaltet. Ich möchte nicht noch 3-4 weitere Jahre in dieser Beziehung bleiben um dann nach dem Zusammenzug zu merken, dass dies überhaupt nicht passt.

"Davon mal abgesehen - Du merkst ja jetzt selber, dass es nicht sehr günstig für die eigene Entwicklung ist, sein Leben direkt aus dem Kinderzimmer in das Erwachsenenleben überzugehen."

Wie kommst du darauf? Es geht mir 1000x besser, seit ich nicht mehr zuhause wohne.

"Wie ist denn das mit Dir? Bist Du gar nicht neugierig auf andere Menschen und auf Deine eigenen Fähigkeiten? Wieso musst Du Dir so früh einen Klotz ans Bein binden?
Du merkst ja jetzt, dass Du unzufrieden bist. Und ich fürchte, das wirst Du immer sein, wenn Du Dir weiterhin Dein Seelenheil durch einen Partner versprichst."

Beziehugnstechnisch nein, bin nicht neugierig auf andere Menschen. Ich brauche das nicht. Und meine Fähigkeiten kann ich ja auch herausfinden, während ich in einer Beziehung bin. Und ich würde einen Partner nicht als "Klotz am Bein" empfinden, ich weiss ja nicht, was für Beziehungen du bis jetzt hattest, dass du so denkst.

Und nein, ich verspreche mir mein Seelenheil nicht durch einen Partner. Wie du DARAUF kommst, ist mir auch schleierhaft.

Naja danke für die Antwort.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 12:00

Für die, die es interessiert: Mein Partner hat gesagt, dass er sich bis Ende Woche überlegen wird, ob er zu mir ziehen will.

Ich denke, dass ich mich, falls er sich dagegen entscheidet, trennen werden.

Dies sage ich ihm jetzt aber nicht, da ich nicht will, dass er nur zu mir zieht damit wir zusammen bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 12:10
In Antwort auf verloreneseele157

Für die, die es interessiert: Mein Partner hat gesagt, dass er sich bis Ende Woche überlegen wird, ob er zu mir ziehen will.

Ich denke, dass ich mich, falls er sich dagegen entscheidet, trennen werden.

Dies sage ich ihm jetzt aber nicht, da ich nicht will, dass er nur zu mir zieht damit wir zusammen bleiben.

Wünsche dir / euch viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 12:56

Mich würde mal intressieren - was seine Eltern dazu sagen ?

Oftmals ist der Finanzelle Aspekt nicht zu unterschätzen. Wenn man bei den Eltern wohnt, kann man sich mehr Leisten. Mit den Auszug wären die Eltern zwar noch immer Unterhaltspflichtig - aber daher würde mich einfach die Meinung der Eltern intressieren.

Finde vorher macht es wenig Sinn über den Freund zu reden - warum er nicht will.
Ich bin ja nun auch schon etwas älter und kenn es auch noch, dass Freunde "zuhause" wohnten und da oft die Ansage war "du bleibst hier bist du auf eigenen Beinen stehen kannst"

Finde es zwar toll, dass du ihn finanzell auffangen willst - aber es sind ja nicht nur die Fixkosten die auf einen zukommen.
Ich selbst habe meinen Freund fast zwei Jahre bei einer Umschulung finanzell auffangen müssen. Die Zeit war für ihn total unwohl. Er konnte sich selbst nichts leisten - da mein Geld auch nur für alles andere reichte. Einen Urlaub hätte ich nicht finanzieren wollen.
Ist auch keine gute Basis um das Zusammenwohnen zu starten oder ?
Man will ja schließlich auch zusammen etwas schaffen

Das wäre möglich wenn er die Rückendeckung der Eltern hat und auch möchte
Aber das kannst du besser einschätzen nach den 5 Jahren.

Ich hatte in den jungen Jahren keine so lange Beziehung und habe in deinen Alter auch noch gar nicht an fest binden gedacht.
Aber auch genau deswegen ist meine erste wirlich lange Beziehung auch kaputt gegangen. Irgentwann nach Jahren wollte ich dies auch alles und er weigerte sich auch mit allen mitteln.

Das muss du wissen ob du ihn dazu unter Druck setzten willst - oder eure Beziehung auch das Studium durchsteht.

Es ist eine schwierige Situation finde ich und ich bin froh, dies nicht mehr selbst entscheiden zu müssen. Ich habe mich früher gegen die Beziehung entschieden, weil ich auch "weiter" kommen wollte.
Dazwischen viele Frösche geküsst und erst mit Mitte 30 meinen Freund bzw. nun Mann kennengelernt.
Aber Unglücklich sollte niemand sein
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 14:48
In Antwort auf sonnenfrei

Mich würde mal intressieren - was seine Eltern dazu sagen ?

Oftmals ist der Finanzelle Aspekt nicht zu unterschätzen. Wenn man bei den Eltern wohnt, kann man sich mehr Leisten. Mit den Auszug wären die Eltern zwar noch immer Unterhaltspflichtig - aber daher würde mich einfach die Meinung der Eltern intressieren.

Finde vorher macht es wenig Sinn über den Freund zu reden - warum er nicht will.
Ich bin ja nun auch schon etwas älter und kenn es auch noch, dass Freunde "zuhause" wohnten und da oft die Ansage war "du bleibst hier bist du auf eigenen Beinen stehen kannst"

Finde es zwar toll, dass du ihn finanzell auffangen willst - aber es sind ja nicht nur die Fixkosten die auf einen zukommen.
Ich selbst habe meinen Freund fast zwei Jahre bei einer Umschulung finanzell auffangen müssen. Die Zeit war für ihn total unwohl. Er konnte sich selbst nichts leisten - da mein Geld auch nur für alles andere reichte. Einen Urlaub hätte ich nicht finanzieren wollen.
Ist auch keine gute Basis um das Zusammenwohnen zu starten oder ?
Man will ja schließlich auch zusammen etwas schaffen

Das wäre möglich wenn er die Rückendeckung der Eltern hat und auch möchte
Aber das kannst du besser einschätzen nach den 5 Jahren.

Ich hatte in den jungen Jahren keine so lange Beziehung und habe in deinen Alter auch noch gar nicht an fest binden gedacht.
Aber auch genau deswegen ist meine erste wirlich lange Beziehung auch kaputt gegangen. Irgentwann nach Jahren wollte ich dies auch alles und er weigerte sich auch mit allen mitteln.

Das muss du wissen ob du ihn dazu unter Druck setzten willst - oder eure Beziehung auch das Studium durchsteht.

Es ist eine schwierige Situation finde ich und ich bin froh, dies nicht mehr selbst entscheiden zu müssen. Ich habe mich früher gegen die Beziehung entschieden, weil ich auch "weiter" kommen wollte.
Dazwischen viele Frösche geküsst und erst mit Mitte 30 meinen Freund bzw. nun Mann kennengelernt.
Aber Unglücklich sollte niemand sein
 

Hallo Sonnenfrei

Mich interessiert ehrlich gesagt nicht, was seine Eltern dazu sagen - geht sie ja nichts an meiner Meinung nach.

Es wären glaube ich schon praktisch nur die Fixkosten, die dazu kommen. Wenn ich einkaufe, kaufe ich immer für zwei Personen ein beispielsweise, weil er ja immer hier isst.

Ich denke nicht, dass die Eltern ihn finanziell unterstützen würden, wenn er zu mir ziehen würde. Also müsste er vielleicht die Krankenkassenrechnung selber zahlen (falls er dies nicht schon jetzt tut).

Er könnte aber auch neben dem Studium arbeiten, dazu ist er jedoch zu faul. Letztes Semester z.B. hatte er einen ganzen Tag frei. Statt arbeiten zu gehen, hat er lieber rumgegammelt. Er muss an diesem freien Tag auch nicht lernen, da ihm das Studium ziemlich leicht fällt.

Hmm.. Finde die Situation mehr als schwierig. Ich würde auch gerne zusammen ziehen, um zu sehen, ob uns die Beziehung überhaupt erfüllt, wenn wir zusammen wohnen. Möchte irgendwie nicht mit 26Jahren merken, dass es nach dem Zusammenzug nicht passt, und ich so viele Jahre "verschwendet" habe ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 14:49
In Antwort auf knuffl

Wünsche dir / euch viel Glück!

Danke!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 16:01
In Antwort auf verloreneseele157

"Warum haben es viele nur so eilig, so schnell als möglich eine feste Beziehung zu haben?"

Ich bin schon seit fünf Jahren in dieser Beziehung. Ich liebe meinen Partner. Nun würde ich gerne einen Schritt vorwärts machen, um zu sehen, ob wir wirklich für einander gemacht sind und wie sich das zusammenleben gestaltet. Ich möchte nicht noch 3-4 weitere Jahre in dieser Beziehung bleiben um dann nach dem Zusammenzug zu merken, dass dies überhaupt nicht passt.

"Davon mal abgesehen - Du merkst ja jetzt selber, dass es nicht sehr günstig für die eigene Entwicklung ist, sein Leben direkt aus dem Kinderzimmer in das Erwachsenenleben überzugehen."

Wie kommst du darauf? Es geht mir 1000x besser, seit ich nicht mehr zuhause wohne.

"Wie ist denn das mit Dir? Bist Du gar nicht neugierig auf andere Menschen und auf Deine eigenen Fähigkeiten? Wieso musst Du Dir so früh einen Klotz ans Bein binden?
Du merkst ja jetzt, dass Du unzufrieden bist. Und ich fürchte, das wirst Du immer sein, wenn Du Dir weiterhin Dein Seelenheil durch einen Partner versprichst."

Beziehugnstechnisch nein, bin nicht neugierig auf andere Menschen. Ich brauche das nicht. Und meine Fähigkeiten kann ich ja auch herausfinden, während ich in einer Beziehung bin. Und ich würde einen Partner nicht als "Klotz am Bein" empfinden, ich weiss ja nicht, was für Beziehungen du bis jetzt hattest, dass du so denkst.

Und nein, ich verspreche mir mein Seelenheil nicht durch einen Partner. Wie du DARAUF kommst, ist mir auch schleierhaft.

Naja danke für die Antwort.


 

ja, wie komme ich bloß darauf ?

Vielleicht, weil ich auch mal 16 war und nicht schnell genug eine Ehe eingehen konnte, da ich eine so schwierige Kindheit hatte?!
Und ich nahm einen ''reiferen'' Partner! ( 8 Jahre war er älter als ich)

Klar .. man selber hat Vorstellungen, Hoffnungen und Träume - aber die hat der Partner doch auch !?! Nur leider sind das selten die Vorstellungen die man selber hat.

Und das mit dem ''Reifen'' das braucht Zeit, in der viel passiert in der eigenen Entwicklung.

Und ich hielt mich selber für so erwachsen und ''reif''. Und im Vergleich zu vielen Gleichaltrigen war ich das ja eigentlich auch - zwangläufig, wegen die vielen Verantwortung, die bereits auf mir lastete.

Aber wie dem auch sei - in einer Zweierbeziehung muss man eben auch immer mit dem Partner rechnen, der womöglich etwas anders träumt als man selber und das ist zu respektieren - es kann nicht alles nur nach dem eigenen Kopf gehen und man muss eventuell Kompromisse finden. Das gehört übrigens auch zu einer Partnerschaft - der gegenseitige Respekt - wenn der verloren geht, leidet auch die Beziehung darunter.

Aber darum lebt man ja zusammen - in Vorbereitung auf die künftigen Aufgaben, in die man zusammen wächst und reift. Egoismus und eigennützige Wünsche werden hinten anstehen müssen.

Darum könnte es sein - auf Dein Thema bezogen - dass zwar DU Dich nach einer ''reifen Beziehung'' sehnst, aber Dein Freund noch nicht bereit ist.

Der Punkt ist der, dass Ihr Euch einigen werden müsst und eventuell Fristen setzen - da muss nicht drum gestritten werden, sondern klug verhandelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper