Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seh ich das zu eng?

Seh ich das zu eng?

31. März 2010 um 15:40

Hallo,

ich brauch mal euren rat.

vor 2 jahren hatte mein mann eine affäre über 6 monate. er hat sich von ihr getrennt und wir haben es nochmal versucht. angeblich hat er sich mit ihr ausgesprochen, ihr erklärt, dass er mich liebt, während er in sie verliebt war (zu dem zeitpunkt lief bei uns im bett nichts und er hat im chat online kontakte gesucht, sie dort kennengelernt und dann die virtuellen phantasien in die praxis umgesetzt.)

die trennung von ihr war damals ein monatelanges hin und her. ständig hat sie angerufen oder ihn angechattet. dann war 9 monate ruhe. Dann kam mein mann auf die glorreiche idee ihr zum geburtstag zu gratulieren.

seitdem schlägt alle 2 monate über unterschiedliche kanäle auf. (mein mann ist selbständig, also kommt ein wechsel der emailadresse, nikname im chat oder tel nr nicht in frage)

er meint er würde einfach nicht reagieren, dann würde sie schon aufhören. mich stresst die situation sehr. ich würde mir wünschen, dass er statt zu schweigen, endlich mal antwortet, dass sie das lassen soll.

eigentlich haben wir es geschafft. wir haben wieder eine sehr gute beziehung und auch im bett läuft es wieder super.

aber ich fürchte damit komme ich nicht klar.

wie seht ihr das?

Mehr lesen

31. März 2010 um 18:08

Danke für deine Antwort
er nutzt den chat auch geschäftlich (Skype)

In solchen partnerchats ist er nicht mehr unterwegs.

ich möcht nur wissen, was sie eigentlich will. sorry aber ich seh echt rot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 15:45

Ich hab sie angeschrieben.

Hab ihr mitgeteilt, dass er sich nicht mehr bei ihr melden wird (hat er mir geschworen) dass sie schließlich ihre chance hatte, ihre register zu ziehen und ihre miesen tricks auszuspielen und dass es offensichtlich nicht für mehr als ein paar treffen zum sex gereicht hat. sie soll uns endlich in ruhe lassen.

sie hat tatsächlich geantwortet. aber in so einer niveaulosen art, dass es meinem mann echt die sprache verschlagen hat. (während ihrer affäre tat sie immer sehr ladylike)
er hätte nie gedacht, dass sie sich so ausdrücken würde.
wenn er sich nicht schon damals von ihr abgewandt hätte, dann hätte er es spätestens jetzt getan.

trotzdem hat er sie nicht blockiert (sie hat voller selbstüberschätzung meinen und ihren text an ihn weitergeleitet)

wir haben uns deshalb ganz schön gezofft. mal sehen wie es jetzt weitergeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2010 um 13:35


dein mann kann zu jeder zeit seine email ads wechseln und im chat auch denk mal ja nicht das er das net macht männer sind alle so.
kenne das zu gut.
die machen sich mal schnelle ein neues profil auf.


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 6:20

Er spricht von Freundschaft
Er meinte, sie hätten sich im Guten getrennt. Er hätte ihr erklärt, dass seine Liebe zu mir nur verschüttet war. Ausserdem hat er an der reellen Frau sehr schnell einiges entdeckt, das ihm überhaupt nicht gefallen hat. Er hat ihr angeblich gesagt, dass er ihre virtuelle persönlichkeit idealisiert hat und dass aus ihnen kein Paar wird. Aber Freunde wollten sie bleiben. Ich hab ihm damals sofort gesagt, dass das nichts wird. 1. weil er durch die Affäre mit ihr einfach die Grenze zur Freundschaft überschritten hat und sie verlassen hat für mich. 2. weil er sich entscheiden muss. Entweder die Ehe mit mir weiterzuführen oder mit ihr Kontakt haben. Die Geburtstagswünsche waren angeblich rein freundschaftlich gedacht. Ich hab die Nachricht auch gesehen. Da stand nur Alles Gute zum Geburtstag. Lass dich schön feiern. Sowas schreibt er immer. Allerdings hat er definitv damit Hoffnungen geweckt. Seitdem meldet sie sich alle 3 Monate, sodass wir nicht wirklich zur Ruhe kommen. Wir haben vereinbart, dass er mir mitteilt, wenn sie sich meldet, damit kein Gefühl des Betrogen seins aufkommen kann. Aber Stress gibt es natürlich trotzdem. Ich hasse das Gefühl der Spielball dieser Frau zu sein. Und es nervt mich inzwischen sehr, dass ich das Gefühl habe, er will es nicht verstehen, dass es keine Freundschaft geben kann. Wenn man sich im gegenseitigen Einvernehmen trennt, weil man erkennt dass man sich auseinandergelebt hat, dann kann sicherlich nach einiger Zeit eine Art Freundschaft entstehen. Aber wenn er sich von ihr trennt, obwohl er ihr damals noch gesagt hat, dass er immer noch in sie verliebt ist, mich aber liebt, dann glaube ich nicht, dass da Raum für Freundschaft ist.

Liebe Conni, ich beglückwünsche Dich zu Deinem Mann. Du scheinst eines der wenigen Exemplare erwischt zu haben, die ihren Fehler einsehen und ihn zu 100% gutmachen.

Liebe Grüße
Ratlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2010 um 12:43
In Antwort auf carly_12153085

Er spricht von Freundschaft
Er meinte, sie hätten sich im Guten getrennt. Er hätte ihr erklärt, dass seine Liebe zu mir nur verschüttet war. Ausserdem hat er an der reellen Frau sehr schnell einiges entdeckt, das ihm überhaupt nicht gefallen hat. Er hat ihr angeblich gesagt, dass er ihre virtuelle persönlichkeit idealisiert hat und dass aus ihnen kein Paar wird. Aber Freunde wollten sie bleiben. Ich hab ihm damals sofort gesagt, dass das nichts wird. 1. weil er durch die Affäre mit ihr einfach die Grenze zur Freundschaft überschritten hat und sie verlassen hat für mich. 2. weil er sich entscheiden muss. Entweder die Ehe mit mir weiterzuführen oder mit ihr Kontakt haben. Die Geburtstagswünsche waren angeblich rein freundschaftlich gedacht. Ich hab die Nachricht auch gesehen. Da stand nur Alles Gute zum Geburtstag. Lass dich schön feiern. Sowas schreibt er immer. Allerdings hat er definitv damit Hoffnungen geweckt. Seitdem meldet sie sich alle 3 Monate, sodass wir nicht wirklich zur Ruhe kommen. Wir haben vereinbart, dass er mir mitteilt, wenn sie sich meldet, damit kein Gefühl des Betrogen seins aufkommen kann. Aber Stress gibt es natürlich trotzdem. Ich hasse das Gefühl der Spielball dieser Frau zu sein. Und es nervt mich inzwischen sehr, dass ich das Gefühl habe, er will es nicht verstehen, dass es keine Freundschaft geben kann. Wenn man sich im gegenseitigen Einvernehmen trennt, weil man erkennt dass man sich auseinandergelebt hat, dann kann sicherlich nach einiger Zeit eine Art Freundschaft entstehen. Aber wenn er sich von ihr trennt, obwohl er ihr damals noch gesagt hat, dass er immer noch in sie verliebt ist, mich aber liebt, dann glaube ich nicht, dass da Raum für Freundschaft ist.

Liebe Conni, ich beglückwünsche Dich zu Deinem Mann. Du scheinst eines der wenigen Exemplare erwischt zu haben, die ihren Fehler einsehen und ihn zu 100% gutmachen.

Liebe Grüße
Ratlos

Ich kann es noch nicht fassen
er hat es getan.

Er hat sie blockiert. Ohne dass ich nochmal was sagen musste. Ich bin sprachlos.

Vielleicht sind wir sie ja jetzt los. Deutlicher als mit blockieren kann man es kaum ausdrücken.

Bin gespannt, ob sie es jetzt endlich begreift.

Danke für Eure Meinungen und Vorschläge.

Liebe Grüße
Eine gerade ziemlich glückliche Ratlose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen