Forum / Liebe & Beziehung

"Seelenverwandschaft" in Beziehungen

24. Januar um 15:12 Letzte Antwort: 26. Januar um 12:43

Hallo! Mich würde mal interessieren, wer von euch auch schon mal das Gefühl hatte, seinen Seelenverwandten getroffen zu haben und mit der Annahme aber falsch gelegen ist, da die Beziehung doch nicht gehalten hat. Wie ging es bei euch danach weiter? Ich hab mich vor 2 Jahren von meinem langjährigen Freund getrennt, von dem ich, romantische Dussel, dachte, es würde ewig halten und unsere Liebe wäre durch nichts zu erschüttern. Der Liebeskummer ist inzwischen zwar weg, ich hab auch schon wieder die eine oder andere nette Männerbekanntschaft gemacht aber diese große Verliebtheit und diese intensiven Gefühle, wie ich sie bei meinem Ex hatte, hab ich seither nicht mehr gespürt.
Jetzt würden mich eure Erfahrungen interessieren: habt ihr auch schon mal jemanden sehr geliebt, mit dem die Beziehung einfach nicht klappen wollte und habt irgendwann wieder jemand anderen so lieben können?
w, 32

Mehr lesen

24. Januar um 16:10
In Antwort auf

Hallo! Mich würde mal interessieren, wer von euch auch schon mal das Gefühl hatte, seinen Seelenverwandten getroffen zu haben und mit der Annahme aber falsch gelegen ist, da die Beziehung doch nicht gehalten hat. Wie ging es bei euch danach weiter? Ich hab mich vor 2 Jahren von meinem langjährigen Freund getrennt, von dem ich, romantische Dussel, dachte, es würde ewig halten und unsere Liebe wäre durch nichts zu erschüttern. Der Liebeskummer ist inzwischen zwar weg, ich hab auch schon wieder die eine oder andere nette Männerbekanntschaft gemacht aber diese große Verliebtheit und diese intensiven Gefühle, wie ich sie bei meinem Ex hatte, hab ich seither nicht mehr gespürt.
Jetzt würden mich eure Erfahrungen interessieren: habt ihr auch schon mal jemanden sehr geliebt, mit dem die Beziehung einfach nicht klappen wollte und habt irgendwann wieder jemand anderen so lieben können?
w, 32

das dachte ich bei meiner teenager liebe auch. irgendwann kam die nächste frau in meinem leben, was unerwarteterweise eine steigerung war in sachen liebe und glücksgefühle. meine jetzige freundin mit der ich mittlerweile über 10 jahre zsm bin hat noch mal alle und alles in den schatten gestellt.

vllt lernt man auch nie wieder so jemand kennen, dazu gehört halt auch gück, aber wenn die gelegenheit da ist, sollte man nicht in der vergangenheit schwelgen und dem/der nächsten eine chance geben, denn wer weiss, die nächste begegnung könnte schon eine ungeahnte chemie mixtour in dir auslösen von der du bis dahin selber noch nichts wusstest 
 

Gefällt mir

24. Januar um 17:28
In Antwort auf

Hallo! Mich würde mal interessieren, wer von euch auch schon mal das Gefühl hatte, seinen Seelenverwandten getroffen zu haben und mit der Annahme aber falsch gelegen ist, da die Beziehung doch nicht gehalten hat. Wie ging es bei euch danach weiter? Ich hab mich vor 2 Jahren von meinem langjährigen Freund getrennt, von dem ich, romantische Dussel, dachte, es würde ewig halten und unsere Liebe wäre durch nichts zu erschüttern. Der Liebeskummer ist inzwischen zwar weg, ich hab auch schon wieder die eine oder andere nette Männerbekanntschaft gemacht aber diese große Verliebtheit und diese intensiven Gefühle, wie ich sie bei meinem Ex hatte, hab ich seither nicht mehr gespürt.
Jetzt würden mich eure Erfahrungen interessieren: habt ihr auch schon mal jemanden sehr geliebt, mit dem die Beziehung einfach nicht klappen wollte und habt irgendwann wieder jemand anderen so lieben können?
w, 32

Ich habe deine anderen Threads gelesen und bin der Meinung, dass das was du an Intensität gefühlt hast, Gefühle der Demütigung und Erniedrigung waren. Selbstverständlich greifen diese negativen Gefühle in nie gekannte Tiefen deiner Seele ein. Das einzige was dich mit ihm verbindet, ist der erlittene seelische Schmerz, deine emotionale Abhängigkeit, die Narben als Prägung. Die Absurdität seiner Handlungen, die dich fügsam machten aufgrund vom seelischen Schock.

Jeder Manipulationskünstler hat seine eigene Taktik. 

Ich hoffe sehr, du erholst dich gut und findest bald heraus welche Menschen tatsächlich Magie und Anziehungskraft besitzen/ausstrahlen und welche Menschen deine Seele, deine Persönlichkeit zu unter-und erdrücken versuchen...

 

2 LikesGefällt mir

25. Januar um 12:42

Danke euch. Wie kann ich meine alten Threads noch mal aufrufen? In "meine Threads" werden sie nicht angezeigt

Gefällt mir

25. Januar um 13:51
In Antwort auf

Hallo! Mich würde mal interessieren, wer von euch auch schon mal das Gefühl hatte, seinen Seelenverwandten getroffen zu haben und mit der Annahme aber falsch gelegen ist, da die Beziehung doch nicht gehalten hat. Wie ging es bei euch danach weiter? Ich hab mich vor 2 Jahren von meinem langjährigen Freund getrennt, von dem ich, romantische Dussel, dachte, es würde ewig halten und unsere Liebe wäre durch nichts zu erschüttern. Der Liebeskummer ist inzwischen zwar weg, ich hab auch schon wieder die eine oder andere nette Männerbekanntschaft gemacht aber diese große Verliebtheit und diese intensiven Gefühle, wie ich sie bei meinem Ex hatte, hab ich seither nicht mehr gespürt.
Jetzt würden mich eure Erfahrungen interessieren: habt ihr auch schon mal jemanden sehr geliebt, mit dem die Beziehung einfach nicht klappen wollte und habt irgendwann wieder jemand anderen so lieben können?
w, 32

Nee nicht so lieben sondern anders. Ist ja auch ein anderer Mensch. Aber nicht weniger intensiv- nur lebbar und nicht so aufreibend und im Ungleichgewicht. Und länger anhaltend, stabiler, verlässlicher, tragend.

Gefällt mir

26. Januar um 12:43

Der Begriff Seelenverwandschaft löst bei mir Unbehagen aus, insbesondere wenn damit eine Liebesbeziehung umschrieben und überhöht wird. Meist dürfte die Verwendung aus der Not geboren sein, besondere Verbundenheit und Nähe nicht anders beschreiben oder erklären zu können. Ganz grundsätzlich liegt einer Verwandschaft die selbe Herkunft zu Grunde, was schon mal aufzeigt, wo die Wahrheit aufhört und die Dichtung beginnt.
us der Distanz erkenne ich immer wieder, dass gerne Menschen von Seelenverwandschaft sprechen, die ihre Emotionalität all zu gerne auf den Tisch legen und ihren Gefühlen masslosen Überschwang anhaften. Um sehr schnell sehr hoch zu steigen. Und um noch viel schneller noch viel tiefer zu fallen. Die Idee dahinter: Je mehr es schmerzt, je richtiger muss er oder sie ja eigentlich gewesen sein.
Übersehen wird, dass es oft die kleinen Dinge wären, die in einer Beziehung stimmen müssen. Der grosse schwere Überbau, so passend sich die Wände ineinander fügen, hat keinen Bestand, wenn im Fundament unerkannte Sandkörner das ganze Werk ins Rutschen bringen. Das lässt höchste Gipfel errodieren, massigste Berge in sich zusammenbrechen.
Auch nicht so recht wahrhaben wollen viele, dass sie in Momenten wo sie glauben auf Seelenverwandte zu treffen sich selber in einem Ausnahmezustand oder an einem Fluchtort befinden. Man glaubt sich und die anderen gläsern, kristallklar, pur. Das mag sein, aber dieser Zustand ist so unglaublich anstregend, dass man gerne in das Leben des Spiels und der Maskerade zurückkehrt. Die wenigsten schaffen es, ehrlich und nackt vor sich selbst zu stehen.
Um auf deine eigentliche Frage zu kommen: Seelenverwandt fühlte ich mich in einer Liebe genau einmal. Und ich schäme mich für meine damalige Interpretation. Denn es war natürlich furchtbar lächerlich. Gepasst hat alles, um eben nichts passen zu lassen. Ich fand sie um anzukommen, sie fand mich um aufzubrechen. So einfach ist das manchmal, würde man nur rechtzeitig die richtige Bille auf die Nase setzen. Ich habe viel daraus gelernt.   

Gefällt mir