Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seelenstriptease...

Seelenstriptease...

7. August 2008 um 20:55

Also.. irgendwie muss ich mir alles mal von der Seele schreiben, da mir das in meinem Kopf alles viel zu viel wird.

Alles fing so heute vor genau 2 Monaten an.
Heute bzw. gestern vor 2 Monaten bin ich (18) einfach ganz spontan zu meiner jetzigen großen liebe (21) gefahren (200km weit weg Köln - Paderborn) ich war hmm... von freitag bis Sonntag oder montag (so genau weiß ich das grade nicht mehr) bei ihm. Samstag sind wir dann zusammen gekommen. Alles war perfekt und einfach wunderschön. Ich war der glücklichste Mensch auf der ganzen Welt, ich habe mich so gut gefühlt wie noch nie in meinem ganzen leben zuvor.
Knapp einen Monat später erfuhr er und ich dann auch das seine Ex freundin im 8 Monat schwanger war.. von ihm natürlich.. Das war, wie man sich vorstellen kann ein riesiger schock, mehr als das sogar..

Aber ich hab zu ihm gehalten, war für ihn da, und als er mir das geschrieben hatte das sie ihm das gesagt hat, bin ich sofort zu ihm gefahren ohne eine Sekunde zu zögern.
Auch dieser tag war eigentlich wunderschön.. trotz dieser Nachricht. Ich habe ihm gezeigt das ich für ihn da bin und er hat mir gezeigt wie dankbar er dafür ist..

So nach und nach kamen dann die ersten Probleme auf.. Ich hatte (verständlicherweise??) riesige Angst das er vielleicht wieder zu seiner Exfreundin, aufgrund des Kindes, zurück geht, oder das er mich irgendwie auf eine art und weise abschiebt... Und da es ja eine Fernbeziehung ist und wir unter der Woche nur über Internet kommunizieren, war das alles doppelt so schlimm für mich.. ich hatte die folgenden wochen sehr viel Panik und angst und alles mögliche... Ich glaube er verstand das nicht, für ihn war klar das er mich liebt, und auf grund dessen verstand er das glaub ich nicht, das ich so empfand...

Er sagte mir oft das er denkt ich würde ihm nicht vertrauen, aber das tue ich mit jeder einzelnen faser meines Körpers...
Angst ist doch eine normale reaktion in so einer Situation oder?
Naja wir stritten uns jede Woche mindestens einmal.. und oft war einer immer kurz davor schluss zu machen, bis letztendlich doch wieder alles in ordnung war...

Nur letztes Wochenende war alles anders...
Mir ging es die woche davor sehr schlecht, erstmal war da die angst um ihn und uns, und dann kamen noch einge persönliche sorgen auf, um meine berufliche zukunft, geld etc etc.
Eigentlich war das Wochenende recht schön.. er hatte zwar wenig zeit für mich, weil er ein auto ausgeschlachtet hat^^ aber das wusste ich vorher schon das es so sein wird, war auch nicht so das schlimmste...
Sonntag abend, lagen wir im Bett.. und ich fragte ihn so wie seine alten beziehungen waren und so, und ich erzählte ihm auch von meinen, obwohl wir vieles von einander schon wussten (kennen uns 5 jahre)

Und ich muss dazu sagen, ich hatte eine 2 jährige beziehung, bin zu ihm gezogen, hatte sehr viele freunde und wundervolle menschen um mich rum. Dann hat mein exfreund mich in meiner wohnung betrogen, und alle wussten das.. und somit habe ich an einem tag damals alles um mich rum verloren, und stand da in dieser großen stadt ganz alleine.

Daran errinerte ich mich an diesem abend, das ich nach so langer zeit voller wundervollen menschen eigentlich recht "allein" bin. Und das war ein grausames gefühl, danach ging es mir dem entsprechend dreckig.
Ich bin ein Mensch der seine gefühle nicht aussprechen kann, also zumindest in der Situation nicht. "ich liebe dich" und so sage ich wohl, aber sowas kann ich dann einfach nicht ich weiß nicht wieso. Liegt vielleicht daran das mein Ex freund meine Gefühle nie richtig wahr genommen hat und sich mehr oder weniger drüber lustig gemacht hat.. ich weiß es aber nicht.

Naja jedenfalls dachte er dann es läge an ihm was er mir so erzählt hatte, das ich ihm deswegen nicht mehr vertrauen würde (weil er mir erzählte das er seiner ex freundin 6 mal fremdgegangen ist) und dann war er irgendwann beleidigt und ging in den Keller. Und das tat mir weh weil ich wusste das ich ihm weh tat und fing an zu weinen, als er wieder kam, merkte er das und nahm mich in den arm etc. wollte es wissen wieso ich so war, aber ich konnte es nicht sagen und er war sauer und drehte sich dann weg.

Am nächsten morgen um 7 uhr kam ein anruf von dem vater seiner exfreundin der ihm mitteilte das die geburt jetzt los ginge...
Super, der tag war für mich gelaufen...
Er brachte mich zum BHF, und ich stand da immer noch sehr deprimiert und trauriger als den Tag zuvor, weil die angst stärker war jetzt... Wenn es mir schlecht geht sieht man mir das sehr an...

als ich in der Bahn saß kam irgendwann die sms von ihm das er jetzt im kh sei und das das kind jetzt kommt...

ich war sauer und ennttäuscht und alles und schockiert usw...
Da ich nicht wusste das er hinfahren wollte und er mir vorher immer sagte das er mit ihr und dem kind nichts zu tun haben wollte..
Naja zuhause angekommen, gab es erstmal den größten streit, abends war wieder alles in ordnung..

Am nächsten Tag schrieb er mir "ich fahr jetzt in die Stadt und danach ins KH" ich: "Jo.." er : "bis später" ich: "jau.." dann kam lange nichts und ich dann "ich liebe dich auch..." und er "spinn halt wieder rum"

Dann schrieb ich ihm 'ne sms das ich nicht rumspinne, aber wenn er meint solle er das meinen.
Er schrieb nicht zurück und ich wieder auf 180, schrieb dann das es keinen sinn mehr habe etc.

Dann als er wieder zuhause war, stritten wir uns sehr.. schmissenuns gegenseitig vorwürfe und alles an den kopf, bis er dann sagte, das er keine lust mehr hat, das er keine kraft mehr hat...

Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen...
Ich sagte ihm das ich ihn liebe und ihn brauche und ich ihn nicht verlieren will. Das ich weiß das ich fehler gemacht habe.. usw.

er gestand sich das dann auch ein und sagte das er zeit braucht das alles zu verarbeiten aber er uns ne chance gibt...

Aber seine Exfreundin macht mir das leben genauso zur hölle, besonders jetzt mit dem Kind...

ich weiß einfach nicht weiter, ich liebe ihn wirklich sehr... sehr sehr sogar...
aber ich weiß nicht wie ich das durchhalten soll...
Diese frau akzeptiert nicht das wir zusammen sind/waren (?)
Und will ihn wieder zurück...
ich weiß einfach nicht weiter, es tut alles so verdammt weh

könnt ihr mir vielleicht helfen?
hat jemand von euch sowas schonmal durchgemacht?
was meint ihr was ich tun soll?
Auch mal ganz davon abgesehen das ich ihn liebe, ich bin 18, wir wohnen 200km auseinander... werden wahrscheinlich die nächsten 2 jahre nicht zusammen ziehen können..

Mehr lesen

7. August 2008 um 22:25

Also...
... erst mal: Auch wenn Dir die Situation erst mal furchtbar schlimm vorkommt - es wird alles trotzdem nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Will sagen: Du solltest Ruhe bewahren und einfach abwarten. Das wird es Dir wesentlich leichter machen, mit der Situation umzugehen, als wenn Du Deiner Panik, ihn zu verlieren, die Oberhand lässt.

Was Dir klar sein sollte: Er steckt in einer Situation, um die ihn mit Sicherheit keiner beneidet. Er sitzt zwischen den Stühlen. Gefühlsmäßig hat er sich für Dich als Partnerin entschieden - aber er weiß, dass Du sehr sensibel reagierst, wenn er sich auch nur eine Sekunde lang für seine Ex bzw. das Kind interessiert. Und das ist ihm gegenüber nicht fair! Du musst ihm zugestehen, dass er Interesse an seinem Kind hat, er erlebt gerade etwas Einmaliges - verwechsle die Gefühle, die er für das Kind hat, nicht mit Gefühlen für die Ex! Wenn Du das tust und ihm jedesmal - bewusst oder unbewusst - Vorhaltungen machst, schnippisch reagierst, heulst, wenn er sich um sein Kind kümmert, wirst Du ihn auf lange Sicht verlieren.

Sprich mit ihm, sag ihm, dass Du ihm sein Kind gönnst, dass er Dir ruhig von dem Kind erzählen darf und es auch mitbringen darf, irgendwann. Er muss das Gefühl haben, dass er das mit Dir teilen darf und dass seine Gedanken und Gefühle bei Dir gut aufgehoben sind. Im Gegenzug werden sein Vertrauen und seine Liebe zu Dir weiterwachsen.

Natürlich sollte er auch seiner Ex gegenüber klar auftreten: Du bist seine Freundin und sie kann auf ihn als Vater zählen, aber nicht als Partner.

Das alles ist natürlich erst mal alles leichter gesagt als getan, aber ich denke, es kommt auch darauf an, dass Du Deinen Optimismus nicht verlierst und daran glaubst, dass alles gut wird. Und dann wird es das auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 22:30
In Antwort auf tyche26

Also...
... erst mal: Auch wenn Dir die Situation erst mal furchtbar schlimm vorkommt - es wird alles trotzdem nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Will sagen: Du solltest Ruhe bewahren und einfach abwarten. Das wird es Dir wesentlich leichter machen, mit der Situation umzugehen, als wenn Du Deiner Panik, ihn zu verlieren, die Oberhand lässt.

Was Dir klar sein sollte: Er steckt in einer Situation, um die ihn mit Sicherheit keiner beneidet. Er sitzt zwischen den Stühlen. Gefühlsmäßig hat er sich für Dich als Partnerin entschieden - aber er weiß, dass Du sehr sensibel reagierst, wenn er sich auch nur eine Sekunde lang für seine Ex bzw. das Kind interessiert. Und das ist ihm gegenüber nicht fair! Du musst ihm zugestehen, dass er Interesse an seinem Kind hat, er erlebt gerade etwas Einmaliges - verwechsle die Gefühle, die er für das Kind hat, nicht mit Gefühlen für die Ex! Wenn Du das tust und ihm jedesmal - bewusst oder unbewusst - Vorhaltungen machst, schnippisch reagierst, heulst, wenn er sich um sein Kind kümmert, wirst Du ihn auf lange Sicht verlieren.

Sprich mit ihm, sag ihm, dass Du ihm sein Kind gönnst, dass er Dir ruhig von dem Kind erzählen darf und es auch mitbringen darf, irgendwann. Er muss das Gefühl haben, dass er das mit Dir teilen darf und dass seine Gedanken und Gefühle bei Dir gut aufgehoben sind. Im Gegenzug werden sein Vertrauen und seine Liebe zu Dir weiterwachsen.

Natürlich sollte er auch seiner Ex gegenüber klar auftreten: Du bist seine Freundin und sie kann auf ihn als Vater zählen, aber nicht als Partner.

Das alles ist natürlich erst mal alles leichter gesagt als getan, aber ich denke, es kommt auch darauf an, dass Du Deinen Optimismus nicht verlierst und daran glaubst, dass alles gut wird. Und dann wird es das auch.

Hmmm..
ich akzeptier das mit dem Kind ja und weiß auch das es seins ist und gönne ihm das und bla.^^

Er sagte zu mir, ich kann nur an seinem leben teilhaben mehr nicht. irgendwo stimmt es auch, ja. Aber zu seinem leben gehört jetzt auch das Kind, und seine Exfreundin, ebenfalls 18 ist im kopf eher 11. Sie wird niemals im leben zulassen das ich das kind zu augen bekomme...

irgendwie unfair und schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 22:39
In Antwort auf candi_12522487

Hmmm..
ich akzeptier das mit dem Kind ja und weiß auch das es seins ist und gönne ihm das und bla.^^

Er sagte zu mir, ich kann nur an seinem leben teilhaben mehr nicht. irgendwo stimmt es auch, ja. Aber zu seinem leben gehört jetzt auch das Kind, und seine Exfreundin, ebenfalls 18 ist im kopf eher 11. Sie wird niemals im leben zulassen das ich das kind zu augen bekomme...

irgendwie unfair und schwer.

Kopf hoch!
Es ist natürlich schon eine echt blöde Situation, vor allem, wenn man erst 18 ist. Ich meine aber, Du stehst jetzt vor der Wahl: Du kannst alles schwieriger für Dich und alle anderen machen, indem Du Deiner Angst nachgibst und ständig heulst und Deinem Freund Vorhaltungen machst, kindische Spielchen mit ihm spielst, bei jeder Gelegenheit an der Beziehung zweifelst und mit ihm Schluss machen willst. Du kannst aber auch probieren, einfach mal anders zu reagieren: Sei gefühlsmäßig einfach großzügig, dann wirst Du das mit Sicherheit auch zurückkriegen. Oder wie man so schön sagt: Man erntet, was man sät... Wenn Du positiv auf ihn zugehst, wirst Du Dir mit Sicherheit nichts vergeben. Im Gegenteil - er merkt, er kann Dir vertrauen. Denn versuch mal, DIch in seine Lage zu versetzen - oder stell Dir vor, Du wärst schwanger von einem anderen. Und wärst gerade mit Deinem neuen Freund zusammen und der Ex würde noch versuchen, Dich zurückzubekommen... Das ist keine beneidenswerte Situation, dafür braucht man Kraft und Nerven, zumal da ja auch noch ein kleines Kind zu berücksichtigen ist, dass nichts für die Situation kann.

Lass Dich nicht unterkriegen, bleib cool!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2008 um 22:41
In Antwort auf tyche26

Kopf hoch!
Es ist natürlich schon eine echt blöde Situation, vor allem, wenn man erst 18 ist. Ich meine aber, Du stehst jetzt vor der Wahl: Du kannst alles schwieriger für Dich und alle anderen machen, indem Du Deiner Angst nachgibst und ständig heulst und Deinem Freund Vorhaltungen machst, kindische Spielchen mit ihm spielst, bei jeder Gelegenheit an der Beziehung zweifelst und mit ihm Schluss machen willst. Du kannst aber auch probieren, einfach mal anders zu reagieren: Sei gefühlsmäßig einfach großzügig, dann wirst Du das mit Sicherheit auch zurückkriegen. Oder wie man so schön sagt: Man erntet, was man sät... Wenn Du positiv auf ihn zugehst, wirst Du Dir mit Sicherheit nichts vergeben. Im Gegenteil - er merkt, er kann Dir vertrauen. Denn versuch mal, DIch in seine Lage zu versetzen - oder stell Dir vor, Du wärst schwanger von einem anderen. Und wärst gerade mit Deinem neuen Freund zusammen und der Ex würde noch versuchen, Dich zurückzubekommen... Das ist keine beneidenswerte Situation, dafür braucht man Kraft und Nerven, zumal da ja auch noch ein kleines Kind zu berücksichtigen ist, dass nichts für die Situation kann.

Lass Dich nicht unterkriegen, bleib cool!

...
Ich meine aber, Du stehst jetzt vor der Wahl: Du kannst alles schwieriger für Dich und alle anderen machen, indem Du Deiner Angst nachgibst und ständig heulst und Deinem Freund Vorhaltungen machst, kindische Spielchen mit ihm spielst, bei jeder Gelegenheit an der Beziehung zweifelst und mit ihm Schluss machen willst.

ich halte ihm nichts vor, kindische spielchen mach ich auch nich :P
ich bin schon ein bisschen reif im Kopf.
mit ihm schluss machen will ich auch nicht, dafür liebe ich ihn zu sehr..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen