Home / Forum / Liebe & Beziehung / Seelen-Bekanntschaft?

Seelen-Bekanntschaft?

25. Februar um 8:16

Ich weiß nicht, wer das schon erlebt hat. Und ich weiß nicht, wie ich dieses Erlebnis bewerten soll:

Ich bin ein Mann und war in einem Büro mit einer Frau in einem intensiven Gespräch, die ich zuvor nie gesehen habe. Als wir sprachen, war von der ersten Sekunde an eine merkwürdige Bekanntheit und ein Hingezugen sein zu der Frau. Nicht wie bei normaler Sympathie, sondern das Gefühl, dass wir uns schon sehr lange kennen, und zwar sehr eng und intim. Ihr Blick, ihre Bewegungen, alles sehr bekannt und vertraut.

Es stellte sich heraus, dass es ihr genauso ging. Sie ist sehr sehr bewandert in Esoterik, die für mich eigentlich gar nichts bedeutet. Aber sie sagte, wir seien wohl in einem früheren Leben zusammen gewesen. Ich halte das für Quatsch - aber es war nicht zu leugnen und deutlich zu spüren, dass wir eine Verbindung hatten.

Ich ging dann und habe es nicht weiter verfolgt und habe die Verbindung abgebrochen, obwohl ich wieder ins Büro hätte kommen müssen. Ich bin in einer Beziehung und will nichts zerstören. Aber es war eine der eindrucksvollsten Begegnungen meines Lebens. Ich hatte das Gefühl, sie zu umarmen wäre das Normalste und Selbstverständlichste von der Welt - und sie auch. Habe es aber nicht gemacht.

Kennt das jemand? Was war da los?
 

Mehr lesen

25. Februar um 8:26
In Antwort auf tomschlingel

Ich weiß nicht, wer das schon erlebt hat. Und ich weiß nicht, wie ich dieses Erlebnis bewerten soll:

Ich bin ein Mann und war in einem Büro mit einer Frau in einem intensiven Gespräch, die ich zuvor nie gesehen habe. Als wir sprachen, war von der ersten Sekunde an eine merkwürdige Bekanntheit und ein Hingezugen sein zu der Frau. Nicht wie bei normaler Sympathie, sondern das Gefühl, dass wir uns schon sehr lange kennen, und zwar sehr eng und intim. Ihr Blick, ihre Bewegungen, alles sehr bekannt und vertraut.

Es stellte sich heraus, dass es ihr genauso ging. Sie ist sehr sehr bewandert in Esoterik, die für mich eigentlich gar nichts bedeutet. Aber sie sagte, wir seien wohl in einem früheren Leben zusammen gewesen. Ich halte das für Quatsch - aber es war nicht zu leugnen und deutlich zu spüren, dass wir eine Verbindung hatten.

Ich ging dann und habe es nicht weiter verfolgt und habe die Verbindung abgebrochen, obwohl ich wieder ins Büro hätte kommen müssen. Ich bin in einer Beziehung und will nichts zerstören. Aber es war eine der eindrucksvollsten Begegnungen meines Lebens. Ich hatte das Gefühl, sie zu umarmen wäre das Normalste und Selbstverständlichste von der Welt - und sie auch. Habe es aber nicht gemacht.

Kennt das jemand? Was war da los?
 

Was interessiert es dich was da los war ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 8:55
In Antwort auf beulah_12891185

Was interessiert es dich was da los war ?

Weil es mich beschäftigt!?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 9:02

Hat mit Esoterik nix zu tun oder Seele, sondern mit dem Unterbewusstsein. Dein Unterbewusstsein registriert da irgendwas, evtl.erinnert dich die Dame an eine frühere Freundin, Verwandte, evtl. sogar an deine Mutter. Auf jeden Fall ne Frau, mit der du früher eng warst. Bewusst hast du das natürlich längst vergessen,  aber das Unterbewusstsein vergisst nie, da ist alles abgespeichert. Daher die scheinbare Vertrautheit. Sie ähnelt jemandem, den du kennst, oder mal kanntest.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 9:20

Das nannte man bei alten Alchymie und die alten Ärzte Sympathie der Geister

d.h 
eure chemische elektromagnetische Atome haben in dem Moment die gleiche Zahl der Schwingungen, der Qualität, der Quantität, heute nennt man es gleiche Resonanzen Zahl , gleiche Welle , Chemie stimmt 

Aus jedem Körper strömt eine chemische elektromagnetische Strahlung und bildet eine sphäre an der Spitze des Körpers. man nannte es Aura , Nordlicht . Diese Strahlung geht vom Körper ins körper und sorgt für Sympathie oder Antipathie 


Dass man früher gelebt hatte ist Hocuspucus. Die alten Chemiker , die Kabbala, die alten Alchymisten, die alten Theologen meinten mit Seelenwanderung oder Seelentransmutation nicht dass man mehrer leben hat, sondern sie meinten die Umwandlung der Metalle und Elemente von Form zur Forum , was man heute in Medizin den Begriff transmutation dafür bedient. 

Sie hielten diese wissenschaften geheim und liessen die neugiereigen, die idioten, davon weg, dass sie in Esoterik und hocuspucs geraten und den originellen medizinischen und physischen anatomischen Sinn nicht erkennen. Alle religionsbücher, alle Mythologie sind nichts anders als feine geheime Natur Beschreibung von Welt als makrokosmus und von Menschen als microcosmos oder kleine Ebenbild 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 17:10

Man muss ja nicht gleich etwas von einer Frau wollen, nur weil man über die Begegnung mit ihr nachdenkt. Wie kommen jetzt schon zwei Personen darauf??? Klar bin ich in einer Beziehung, und da bleibe ich auch, kein Gedanke an etwas Anderes. Ich habe über die Begegnung nachgedacht wie über eine Begegnung mit einem Hund, wie über Wetterphänomene oder Zahnschmerzen.

Meine Erklärung geht in die Richtung, wie es jara geschrieben hat. Ich war tatsächlich früher mal längere Zeit mit einer Frau zusammen, die einiges mit ihr gemeinsam hatte. Ich denke, das war es.

Hat mich interessiert, ob es jemand ähnlich erlebt hat.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 17:28
In Antwort auf tomschlingel

Man muss ja nicht gleich etwas von einer Frau wollen, nur weil man über die Begegnung mit ihr nachdenkt. Wie kommen jetzt schon zwei Personen darauf??? Klar bin ich in einer Beziehung, und da bleibe ich auch, kein Gedanke an etwas Anderes. Ich habe über die Begegnung nachgedacht wie über eine Begegnung mit einem Hund, wie über Wetterphänomene oder Zahnschmerzen.

Meine Erklärung geht in die Richtung, wie es jara geschrieben hat. Ich war tatsächlich früher mal längere Zeit mit einer Frau zusammen, die einiges mit ihr gemeinsam hatte. Ich denke, das war es.

Hat mich interessiert, ob es jemand ähnlich erlebt hat.

Eine Seelenbekanntschaft bzw. Erkennung wäre auch anders abgelaufen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 17:42
In Antwort auf tomschlingel

Ich weiß nicht, wer das schon erlebt hat. Und ich weiß nicht, wie ich dieses Erlebnis bewerten soll:

Ich bin ein Mann und war in einem Büro mit einer Frau in einem intensiven Gespräch, die ich zuvor nie gesehen habe. Als wir sprachen, war von der ersten Sekunde an eine merkwürdige Bekanntheit und ein Hingezugen sein zu der Frau. Nicht wie bei normaler Sympathie, sondern das Gefühl, dass wir uns schon sehr lange kennen, und zwar sehr eng und intim. Ihr Blick, ihre Bewegungen, alles sehr bekannt und vertraut.

Es stellte sich heraus, dass es ihr genauso ging. Sie ist sehr sehr bewandert in Esoterik, die für mich eigentlich gar nichts bedeutet. Aber sie sagte, wir seien wohl in einem früheren Leben zusammen gewesen. Ich halte das für Quatsch - aber es war nicht zu leugnen und deutlich zu spüren, dass wir eine Verbindung hatten.

Ich ging dann und habe es nicht weiter verfolgt und habe die Verbindung abgebrochen, obwohl ich wieder ins Büro hätte kommen müssen. Ich bin in einer Beziehung und will nichts zerstören. Aber es war eine der eindrucksvollsten Begegnungen meines Lebens. Ich hatte das Gefühl, sie zu umarmen wäre das Normalste und Selbstverständlichste von der Welt - und sie auch. Habe es aber nicht gemacht.

Kennt das jemand? Was war da los?
 

Energie folgt immer der Aufmerksamkeit. 
Das ist ein Gesetz. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar um 19:13

Ähnlich einem Déjà-vu täuscht einen bei so einem Erlebnis die Erinnerung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 16:53
In Antwort auf tomschlingel

Ich weiß nicht, wer das schon erlebt hat. Und ich weiß nicht, wie ich dieses Erlebnis bewerten soll:

Ich bin ein Mann und war in einem Büro mit einer Frau in einem intensiven Gespräch, die ich zuvor nie gesehen habe. Als wir sprachen, war von der ersten Sekunde an eine merkwürdige Bekanntheit und ein Hingezugen sein zu der Frau. Nicht wie bei normaler Sympathie, sondern das Gefühl, dass wir uns schon sehr lange kennen, und zwar sehr eng und intim. Ihr Blick, ihre Bewegungen, alles sehr bekannt und vertraut.

Es stellte sich heraus, dass es ihr genauso ging. Sie ist sehr sehr bewandert in Esoterik, die für mich eigentlich gar nichts bedeutet. Aber sie sagte, wir seien wohl in einem früheren Leben zusammen gewesen. Ich halte das für Quatsch - aber es war nicht zu leugnen und deutlich zu spüren, dass wir eine Verbindung hatten.

Ich ging dann und habe es nicht weiter verfolgt und habe die Verbindung abgebrochen, obwohl ich wieder ins Büro hätte kommen müssen. Ich bin in einer Beziehung und will nichts zerstören. Aber es war eine der eindrucksvollsten Begegnungen meines Lebens. Ich hatte das Gefühl, sie zu umarmen wäre das Normalste und Selbstverständlichste von der Welt - und sie auch. Habe es aber nicht gemacht.

Kennt das jemand? Was war da los?
 

Wie kommst du denn überhaupt auf den Begriff 'Seelenbekanntschaft' ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 16:54
In Antwort auf beulah_12891185

Eine Seelenbekanntschaft bzw. Erkennung wäre auch anders abgelaufen .

Wie wäre so eine Begegnung abgelaufen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 17:00
In Antwort auf -orchidee-

Wie wäre so eine Begegnung abgelaufen?

Das ist als wenn du in einen Spiegel siehst und dich selbst erblickst .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 17:32

Ich will da nichts hineindeuten. Ist halt so ein Phänomen, dass beide sich zum ersten Mal treffen und beide den Eindruck haben, sie kennen sich sehr gut. Dass es einem so vorkommt, kommt ja manchmal vor. Aber dass beide gleichzeitig den Eindruck haben, ist schon seltener. Ich find's interessant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 17:36
In Antwort auf tomschlingel

Ich will da nichts hineindeuten. Ist halt so ein Phänomen, dass beide sich zum ersten Mal treffen und beide den Eindruck haben, sie kennen sich sehr gut. Dass es einem so vorkommt, kommt ja manchmal vor. Aber dass beide gleichzeitig den Eindruck haben, ist schon seltener. Ich find's interessant.

Das hatte ich schon öfter .
Nur - das was du ansprichst ist um Dimensionen höher .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 21:18
In Antwort auf tomschlingel

Ich will da nichts hineindeuten. Ist halt so ein Phänomen, dass beide sich zum ersten Mal treffen und beide den Eindruck haben, sie kennen sich sehr gut. Dass es einem so vorkommt, kommt ja manchmal vor. Aber dass beide gleichzeitig den Eindruck haben, ist schon seltener. Ich find's interessant.

Höre lieber einfach auf damit, es interessant zu finden.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 21:58

Die Fähigkeit bei Sympathie intensivsten Kontakt und dieses Gefühl von Nähe und Vertrautheit über Blickkontakt aufzubauen, sich intensiv auf die Schwingungen eines anderen einzuspielen haben manche Menschen und wenn die das ausbauen und üben kann’s sehr intensiv werden. Das ist aber nicht wirklich echt. Besonders Psychotiker können das gut deshalb bin ich bei sowas immer erst mal Vorsicht. Diese Menschen haben Probleme mit der Selbstabgrenzung, zu unterscheiden wo sie aufhören und andere anfangen. Das macht Angst und deshalb lernen sie andere blitzschnell intuitiv zu erfassen mit Verschmelzungstendenz. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 22:47

Ok, danke Euch. Die Begegnung war ja nur einmal und ist vorbei. Keine Gefahr. Mein Interesse daran ist befriedigt und meine Erinnerung daran jetzt abgeklärt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 23:12
In Antwort auf beulah_12891185

Das ist als wenn du in einen Spiegel siehst und dich selbst erblickst .

Hä? ..so und nicht anders oder wie?
Das erlebt und empfindet wohl jeder auf seine Art, nicht?


@TE
Der Beitrag von 9.20 Uhr erklärt deine besondere Begegnung ganz ausgezeichnet.
Wir bestehen aus Atomen. Es gibt ganz viel Literatur dazu, wissenschaftliche Belege, etc. ..lies dich mal ein..

Das hat nichts mit Hokuspokus oder Esotherik zu tun.. 



Ps.:
Schön, dass du solche besoneren Momente erkennst und hinterfragst und nicht dumpf wie ein Pfahl durch die Welt läufst.. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar um 23:33
In Antwort auf -orchidee-

Höre lieber einfach auf damit, es interessant zu finden.
 

Hahaha..  Danke! ..musste gerade so lachen! 



Echt jetzt?? 
Du kannst doch nicht jemandem empfehlen, seine Empfindungen nicht wahrzunehmen!   Eieiei..
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 7:52
In Antwort auf lacaracol

Hä? ..so und nicht anders oder wie?
Das erlebt und empfindet wohl jeder auf seine Art, nicht?


@TE
Der Beitrag von 9.20 Uhr erklärt deine besondere Begegnung ganz ausgezeichnet.
Wir bestehen aus Atomen. Es gibt ganz viel Literatur dazu, wissenschaftliche Belege, etc. ..lies dich mal ein..

Das hat nichts mit Hokuspokus oder Esotherik zu tun.. 



Ps.:
Schön, dass du solche besoneren Momente erkennst und hinterfragst und nicht dumpf wie ein Pfahl durch die Welt läufst.. 
 

Nein, so nicht . Alle die ich kenne die das erlebt haben erzählen es komplett gleich !
Aber ich spreche ihm seine Gefühle nicht ab - die er bei dieser Begegnung hatte .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 7:53

So weit würde ich mich an deiner Stelle nicht aus dem Fenster lehnen .

Der Mensch lehnt ab - was er nicht kennt . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 8:07

Hä? Wieso machen sie sich lustig? Worüber denn?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 9:04

Jeder Mensch ist anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:14
In Antwort auf lacaracol

Hahaha..  Danke! ..musste gerade so lachen! 



Echt jetzt?? 
Du kannst doch nicht jemandem empfehlen, seine Empfindungen nicht wahrzunehmen!   Eieiei..
 

Schön, dass ich dich zum lachen gebracht habe. Habe aber das Gefühl, du hast mich komplett missverstanden.
Ich habe nichts davon geschrieben, dass er seine Empfindungen nicht wahrnehmen soll, das hast du so heraus gelesen.
Ich schrieb, er soll damit aufhören es interessant zu finden. Wenn ich etwas interessnt finde, beschäftige ich mich damit, hinterfrage es und wenn es mir gefällt, möchte ich mehr davon.
Ich konnte mir nicht verkneifen zu raten, dieses nicht zu machen, auch wenn dieser Rat schlagend ist.
Solche Begegnungen können einen dermaßen aus dem gewohnten Leben und den gewohnten Umständen reißen, dass ich es niemanden wünsche, dieses erleben zu müssen. Das hat mit Romantik nämlich sehr wenig zu tun.

Aber lach ruhig weiter und verdreh die Augen, bwerten werde ich deine Reaktion nicht.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 1:34
In Antwort auf -orchidee-

Schön, dass ich dich zum lachen gebracht habe. Habe aber das Gefühl, du hast mich komplett missverstanden.
Ich habe nichts davon geschrieben, dass er seine Empfindungen nicht wahrnehmen soll, das hast du so heraus gelesen.
Ich schrieb, er soll damit aufhören es interessant zu finden. Wenn ich etwas interessnt finde, beschäftige ich mich damit, hinterfrage es und wenn es mir gefällt, möchte ich mehr davon.
Ich konnte mir nicht verkneifen zu raten, dieses nicht zu machen, auch wenn dieser Rat schlagend ist.
Solche Begegnungen können einen dermaßen aus dem gewohnten Leben und den gewohnten Umständen reißen, dass ich es niemanden wünsche, dieses erleben zu müssen. Das hat mit Romantik nämlich sehr wenig zu tun.

Aber lach ruhig weiter und verdreh die Augen, bwerten werde ich deine Reaktion nicht.
 

Du sprichst aber von DEINER Erfahrung mit solchen Situationen.

Wasbist denn bei dir geschehen, dass du so gräuelt vor solchen Begegnungen.. 



Das was du beschreibst, liest sich paradox.. 
Das heisst, bei seiner nächsten "interessanten" Begegnung, soll er die Situation von vorne weg uninteressant finden, damit er sich nicht ins Unglück stüzt?
Nja.. wir sind Menschen, keine Roboter. Daher glaube ich kaum, dass jemand so eine "Selbstbeherrschung" an den Tag legen kann..

..und bitte nicht als Angriff verstehen! 





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 6:21
In Antwort auf tomschlingel

Ich weiß nicht, wer das schon erlebt hat. Und ich weiß nicht, wie ich dieses Erlebnis bewerten soll:

Ich bin ein Mann und war in einem Büro mit einer Frau in einem intensiven Gespräch, die ich zuvor nie gesehen habe. Als wir sprachen, war von der ersten Sekunde an eine merkwürdige Bekanntheit und ein Hingezugen sein zu der Frau. Nicht wie bei normaler Sympathie, sondern das Gefühl, dass wir uns schon sehr lange kennen, und zwar sehr eng und intim. Ihr Blick, ihre Bewegungen, alles sehr bekannt und vertraut.

Es stellte sich heraus, dass es ihr genauso ging. Sie ist sehr sehr bewandert in Esoterik, die für mich eigentlich gar nichts bedeutet. Aber sie sagte, wir seien wohl in einem früheren Leben zusammen gewesen. Ich halte das für Quatsch - aber es war nicht zu leugnen und deutlich zu spüren, dass wir eine Verbindung hatten.

Ich ging dann und habe es nicht weiter verfolgt und habe die Verbindung abgebrochen, obwohl ich wieder ins Büro hätte kommen müssen. Ich bin in einer Beziehung und will nichts zerstören. Aber es war eine der eindrucksvollsten Begegnungen meines Lebens. Ich hatte das Gefühl, sie zu umarmen wäre das Normalste und Selbstverständlichste von der Welt - und sie auch. Habe es aber nicht gemacht.

Kennt das jemand? Was war da los?
 

Ich denke, Du interpretierst da zuviel hinein.

Wenn man "bewußt" und mit offenen Augen durchs Leben geht, sind solche Begegnungen nicht ungewöhnlich, weil man andere Menschen viel intensiver "wahrnimmt".

Viele Menschen rennen, wie auf Autopilot durchs Leben und wenn sie mal einen kurzen Moment "wach" sind, erschüttern sie dann solche Begegnungen.

Da werden dann Begriffe, wie Seelenverwandtschaft und dergleichen verwendet, nur weil man mal Dinge "wahrnimmt", die sonst an einem vorbei rauschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 9:46

Danke an Euch alle. Es ist sehr interessant, welche unterschiedlichen Gedanken es dazu gibt. Es wäre total interessant, an einem Tisch zu sitzen und zu philosophieren.

Es hat mich damals nichts aus der Bahn geworfen, ich habe nichts hineininterpretiert, und sooo große Bedeutung hatte es nicht. Ich nehme nur seit etlichen Jahren sehr bewusst wahr, wem ich begegne und wie ich das erlebe - wie es die meisten Männer eben nicht tun. Und seitdem stelle ich fest, wie reich das Leben und jeder Tag ist an kleinen Momenten, an denen Menschen sich aneinander und kleinen Dingen freuen können. Hier in einem Frauenforum habe ich die kleine Episode beschrieben - ein Moment ohne große Bedeutung, in dem aber empathische Prozesse ablaufen - weil Frauen für Empathie sensibler sind, ich hier Leute vermute, die auch daran interessiert sind. Und ich lerne gerne von anderen Menschen.

Also nochmal danke für Eure Beiträge. Es ist alles gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen