Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwierige Situation mit Kollegen nach Verliebtheit - wie verhalten? lang

Schwierige Situation mit Kollegen nach Verliebtheit - wie verhalten? lang

11. Juli 2008 um 22:49 Letzte Antwort: 15. Juli 2008 um 12:22

Hi,

ich hoffe das hier wird nicht zu lang aber ich würde es mir gerne von der Seele reden und euren Rat hören:

Ich bin seit 8 Jahren in einer Beziehung, das ist mein erster Freund, wir hatten aber diverse Probleme, waren paar Mal getrennt aber rauften uns immer wieder zusammen, wir lieben uns halt. Vor 5 Jahren kam ich in eine neue Firma, einen neuen Kollegen fand ich besonders lecker und nett. Wir verstanden uns auch total gut, wir redeten öfter und es war immer sehr locker und lustig. Nach nicht allzulanger Zeit auf einer Party auf der Alkohol floss und mein Kollege mich etwas angegraben hat, was ich jedoch abblockte, merkte ich ein gewisses Kribbeln für ihn, was ich aber verdrängte. Er gefiel mir immer mehr, sein Aussehen, sein Erfolg in der Firma, die Art wie er um mich rumsprang, sich bemühte. Mir fiel aber direkt danach im Alltag auf, dass er sich eher distanziert verhielt und mir etwas aus dem Weg ging. Es war fast schon verklemmt dann zwischen uns obwohl ja nichts war auf der Feier richtig. Bei der nächsten Feier mit etwas Alk wars dasselbe, kaum waren wir in Feierlaune schon kam er an, streichelte meinen Rücken, wollte tanzen, machte mir Komplimente, ich wies ihn jedoch schon immer zurück und liess mich nicht richtig auf diese Flirtereien ein, auch weil ich gebunden bin und er auch in einer Beziehung seit Jahren steckt. In der Arbeit dann wieder dasselbe, eher ein ignorierendes und geschäftliches Verhältnis, als ob NIE was gewesen wäre, mit den anderen Kollegen war er immer recht locker dagegen. Als er dann auch auf der dritten party ankam fragte ich ihn dann endlich warum er mich im Alltag immer ignoriert und auf Party immer angräbt, dies verneinte er jedoch und versuchte mich zu küssen, was ich auch abblockte. Auf dieser Party war es auch, dass er mich den ganzen Abend umgarnte, mich streichelte, meine Hand hielt. Es war alles sehr zärtlich und ich dachte mir vielleicht empfindet er ja was für dich, aber da war ich wohl zu naiv. Das Problem war aber dass ich mich im Laufe der Zeit unsterblich in ihn verknallte, ja ich hatte regelrecht Sehnsucht nach ihm und träumte die ganze Zeit von ihm, je mehr ich mich verliebte, desto schüchternen und blöder benamm ich mich in seiner Gegenwart, ich verlor förmlich den Verstand, aber hatte auch ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund.

Es wurde immer verklemmter zwischen uns, wir gingen uns extremst aus dem weg, wenn ich auf dem weg in die küche war und er kam mir entgegen blieb er wie auf einmal stehen und unterhielt sich mit jemandem oder wenn wir alleine waren war immer ne peinliche stille etc. es war wie verhext, wir benahmen uns wie 15 jährige. meine grösste sorge ist, dass er merkt, dass ich verknallt bin, das wollte ich auf keinen fall, ich wusste ja nicht was er denkt.

Nach und nach erfuhr ich aber von anderen, dass ich nicht die einzige bin, die er angegraben hat, es waren wohl auch mehrere andere Kolleginnen dabei und auch immer auf Parties, immer auf die gleiche Tour. Ausserdem erzählte man sich, dass er zuhause eher unterm Pantoffel steht, seine Freundin sehr dominant sei, ist sie auch hab sie mal kennengelernt später, er war auch nicht sehr beliebt in der Arbeit, eher ein Einzelgänger arrogant etc. Kurz und Gut ich konnte nichts mehr gegen diese Verliebtheit tun, ich mochte ihn eben und nachdem ich ihn ewig lang gemieden hatte beschloss ich aktiv zu werden. Ich versuchte in kontakt mit ihm zu kommen über mails während er Arbeit, das war anfangs ne super überwindung für mich, ich schrieb lustige mails, machte Witze, versuchte zu flirten. Er war ne harte nuss nüchtern, teilweise machte er mit, dann blockte er wieder ab, dann war er wieder offener, dann wars wieder total blöd. Es dauerte 1 jahr bis ich mir dachte huch, jetzt ist es einigermassen gut zwischen euch, ihr mailt euch täglich etc. wobei wenn wir uns persönlich sahen wars immer verklemmt, wir vermieden uns uns anzuschauen, waren eher gehemmt wenn wir alleine waren. wobei ich sagen muss, dass die meisten mails von mir ausgingen und die meisten themen, mailte ich nichts, mailte er auch nichts. Aber wenn ich mailte, taute er auf und es war echt nett. Aber es wurde zunehmend lockerer und cooler. Ein jahr nach beginn der mails waren wir auf einer Party wo er mich wieder angegraben hatte, nach der Feier ergab es sich, dass wir das erste mal knutschten und rummachten, es war sehr schön, wir hielten händchen als wenn es kein morgen gebe, lagen uns in den armen aber als es etwas wilder wurde, sagte er er müsse gehen, er sei eh zu spät, er schmiss mich fast aus seinem auto, er war zwar lieb und nett aber es ging nicht weiter. Er sagte, dass es ja kompliziert sei, dass wir beide Parnter hätten, es war wie ne Flucht.ich war total enttäuscht und traurig.

Klar stimmt auch, aber mit meinem Freund lief zur Zeit echt schlecht und wir trennten uns vorübergehend. Ich war verliebt und dachte nicht mehr klar, stellte mir auch ne Beziehung mit dem Kollegen vor, überlegte mit meinem Freund schluss zu machen. In der Firma danach wieder Eiszeit 4 Monate lang, mir war es höchst peinlich, ich konnte ihm nicht in die Augen sehen, er mir auch nicht übrigens, wir gingen uns aus dem Weg bis ich es nicht mehr aushielt, es war so ne spannung zwischen uns und ich dachte mir, vielleicht ist er ja auch verknallt in mich und kann und will es sich nicht eingestehen, denn er verhielt sich nicht normal. ich versuchte wieder an ihn ranzukommen über mails und als ich dachte huch, jetzt sind wir wieder mehr auf einer Ebene, machen witzchen etc. ich sagte ihm dann, dass ich gerne ab und an mit ihm spass haben würde, wenn er lust hätte. Natürlich ging es hier nicht um Spass, ich wollte ihn, wollte ihn küssen, schmecken, fühlen. Wir scherzten dann so rum wie es wäre wenn, und er meinte es gäbe ja kaum möglichkeiten, da beide liiert. wir schrieben dann so und es machte uns beiden spass, ich hatte aber das gefühl, dass er nie denkt, dass ich es machen würde, sondern nur mit dem Feuer spiele und es nur so dahingesagt sei. Naja, auf jeden Fall war dann einen Lehrgang mit Übernachten auf dem er mich abends in der lustigen Kollegenrunde mit Alk erneut anbaggerte aber als ich deutlicher wurde, er flüchten wollte und ins hotel gehen. ich lief ihm dann hinterher so dumm wie ich war und dann machten wir im hotel rum, weil ich eben da war, es war mehr schlecht als recht, ich hatte mir ne zärtliche und romantische nummer mit viel kuscheln und küssen vorgestellt, wie ein pärchen, das war natürlich dumm. es ging ihm nur um sex. ich wollte dann aber nicht mit ihm schlafen, ich empfand überhaupt keine lust für ihn in dem moment, fand ich nicht mal gut bestückt und alles war so falsch. ich konnte ihm keinen blasen, lies nichts zu, es war verklemmt und doof, wir fummelten dann nur rum, nachdem er gekommen war, rollte er sich zur seite und meinte er müsse schlafen. es war absolut erniedrigend aber ich war ja selber schuld, er sagte dann dass er mich sehr mag aber nicht in mich verliebt ist. aber ich habe ja nicht draus gelernt, sondern am nächsten abend wieder in sein zimmer gegangen, ging also wieder von mir aus. war etwas besser als die nacht davor aber nicht richtig schön, haben aber kein sex gehabt. also auf keinen fall die heisse nummer so wie ich es mir erträumte, eher ne ernüchterung. nach diesem fiasko wars noch schlimmer in der firma. man sagt ja so schön never ... in the same company. aber frau lernt ja nicht, obwohl die nummer schlecht war, meine sehnsucht blieb, unerklärlich und dumm ich weiss. Ich schrieb ihm dann paar Wochen später,dass ich mich mit ihm treffen möchte, er ignorierte mich aber total. das ärgerte mich und ich wusste überhaupt nicht wie ich mich ihm gegenüber geben sollte, teilweise war ich nett, dann war ich wieder von oben herab, dann mied ich ihn, dann ging ich wieder auf ihn zu, es war so ein hin und her gebe ich zu. Und ich hab sehr gelitten auch wegen meinem Freund. später schrieb ich ihm was denn jetzt eigentlich sache sei zwischen uns warum es so schlimm sei, warum wir so blöd sind zueinander. er sagte er hätte lange nicht gewusst was er will, aber jetzt möchte er dass wir normale Kollegen sind, man weiss ja nie, aber wir sollten versuchen kollegen zu bleiben, man weiss aber nicht was die zeit bringt. aber ich wäre ja auch so sprunghaft. kurz und gut
ich bin nicht mehr in ihn verliebtmittlerweile, weiss was er für ein Mensch ist, meine Augen sind offen aber jetzt nach über einem jahr hasse ich ihn, ich hasse ihn wie er mich behandelt hat, obbwohl ich selber schuld bin. ich will mit ihm nichts zu tun haben, ich gehe ihm aus dem weg, aber möchte ihm auch eins reinwürgen, mich irgendwie rächen. beruflich ecken wir öfter mal an wenn wir zu tun haben, wir triezen uns und man spürt immer irgendwelche spitzen, das verhältnis ist geladen ohne ende, weiss überhaupt nicht wie ich mich verhalten soll. ich habe das gefühl es ist soviel hass zwischen uns, dann ertappe ich ihn wieder, dass er mich minutenlang nur anglotzt, dann kommt wieder ne berufliche mail mit was netten wie ein smiley etc.dann hab ich kurz nen rückfall und bin nett dann denke ich mir wieder, mann der ist so ein idiot. es ist verletzter stolz klar, aber ich kann in dem fall nicht professionell sein und das private weglassen. firma wechseln kommt aber nicht in frage bei beiden. reden mit ihm würde nichts bringen, ne antwort krieg ich eh nicht. am besten ihm aus dem weg gehen oder?

übrigens hatte er auch mal was mit ner kollegen ein stockwerk unter uns, mit der ist er immer recht locker und flockig. aber er ist kein typ, der mit allen sehr eng ist, eher unnahbar.


danke fürs zuhören.

lg

torte

Mehr lesen

12. Juli 2008 um 10:07

Hallo Gina...
Danke für deine ehrliche Antwort. Du fragst nach meinem Freund. Mein Freund wusste von dem Kollegen, doch es war ne schwere Zeit. Ich liebe meinen Freund aber er war sehr lange mit sich selbst beschäftigt, seiner Karriere, seinen anderen Problemen. Ich weiss, dass er mich auch liebt aber es gab eine Zeit, da hatte er ne schwierige Phase, ich habe alles versucht die Beziehung zu retten, zu kitten. ER wollte auf einmal keinen Sex mehr, sagte mir, er brauche das jetzt nicht, er hätte den Kopf nicht frei. Ich fühlte mich allein, unbegehrt, ungeliebt, obwohl er sich schon bemüht hat aber er konnte nicht. Ich habe nächtelang mit ihm geredet, habe versucht ihn zu verführen, getobt und geheult und angedroht, dass ich mir nen anderen suche, aber nichts geschah. Er hat mich immer abgeblockt, kuscheln und küssen ja, er sagte er liebt mich, er findet mich geil aber sex konnte er nicht, hatte sowas wie ne blockade, zum nem therapeuten wollte er auch nicht. Wir trennten uns auch schon 3 Mal für einige Zeit aber merkten, dass wir uns lieben und nicht ohne einander können. Er ist auf keinen Fall ein Notpflaster und ich hatte immer ein schlechtes Gewissen als das mit dem Kollegen war. MEin Freund WUSSTE vom Kollegen, er wusste, dass ich mich verknallt hatte, dass wir was hatten. Wir haben nicht miteinander geschlafen, der kollege und ich, gut petting ist auch schon krass aber sex hatten wir nicht. Das ganze ging ja 2 jahre oder so mit dem kollegen und in der zeit war die beziehung zu meinem freund auch nicht sonderlich gut, aber ich wollte ihn nicht verlieren.

was das andere angeht, hast du 100% Recht, dass ich mir den Traummann zusammenschustert habe, das stimmt. ER ist nämlich überhaupt nicht so, vielleicht wollte ich aus meiner Beziehung fliehen und hatte mir eingebildet er würde mich auch liebe oder begehren aber es war ein Schlag ins Gesicht. ERst mein Freund, der keinen Sex wollte und dann auch noch der Kollege,der mich abwies.
Momentan läufts mit meinem Freund gut, aber ich weiss immer noch nicht wie ich mich diesem Arsch von Kollegen gegenüber geben sollte.

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. Juli 2008 um 10:11

Was ich nicht verstehe...
du sagtest entweder er will nicht oder er traut sich nicht:

er baggert mich an und in dem moment in dem ich sage, komme wir gehen auf zimmer, blockt er ab, dann nach dem rummachen schmeisst er mich fast raus, am nächsten tag dasselbe spiel, als wir im hotelzimmer sind, sagt er du bist so fies und schmeisst sich nackt aufs bett. er sagt es tut ihm leid, wenn er zu ner bestimmten feier nicht kommen kann, weil da wäre ja was passiert etc. es ist wirklich mal heiss mal kalt. er baggert mich jahrelang an und als ich sage, komm lass und treffen und ne affäre haben, mailt er nicht mal zurück und dann die antwort, man sollte versuchen normale kollegen zu sein, nichts ist normal, und jetzt dieser hass und diese machspielchen beruflich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Juli 2008 um 12:22
In Antwort auf an0N_1288538799z

Hallo Gina...
Danke für deine ehrliche Antwort. Du fragst nach meinem Freund. Mein Freund wusste von dem Kollegen, doch es war ne schwere Zeit. Ich liebe meinen Freund aber er war sehr lange mit sich selbst beschäftigt, seiner Karriere, seinen anderen Problemen. Ich weiss, dass er mich auch liebt aber es gab eine Zeit, da hatte er ne schwierige Phase, ich habe alles versucht die Beziehung zu retten, zu kitten. ER wollte auf einmal keinen Sex mehr, sagte mir, er brauche das jetzt nicht, er hätte den Kopf nicht frei. Ich fühlte mich allein, unbegehrt, ungeliebt, obwohl er sich schon bemüht hat aber er konnte nicht. Ich habe nächtelang mit ihm geredet, habe versucht ihn zu verführen, getobt und geheult und angedroht, dass ich mir nen anderen suche, aber nichts geschah. Er hat mich immer abgeblockt, kuscheln und küssen ja, er sagte er liebt mich, er findet mich geil aber sex konnte er nicht, hatte sowas wie ne blockade, zum nem therapeuten wollte er auch nicht. Wir trennten uns auch schon 3 Mal für einige Zeit aber merkten, dass wir uns lieben und nicht ohne einander können. Er ist auf keinen Fall ein Notpflaster und ich hatte immer ein schlechtes Gewissen als das mit dem Kollegen war. MEin Freund WUSSTE vom Kollegen, er wusste, dass ich mich verknallt hatte, dass wir was hatten. Wir haben nicht miteinander geschlafen, der kollege und ich, gut petting ist auch schon krass aber sex hatten wir nicht. Das ganze ging ja 2 jahre oder so mit dem kollegen und in der zeit war die beziehung zu meinem freund auch nicht sonderlich gut, aber ich wollte ihn nicht verlieren.

was das andere angeht, hast du 100% Recht, dass ich mir den Traummann zusammenschustert habe, das stimmt. ER ist nämlich überhaupt nicht so, vielleicht wollte ich aus meiner Beziehung fliehen und hatte mir eingebildet er würde mich auch liebe oder begehren aber es war ein Schlag ins Gesicht. ERst mein Freund, der keinen Sex wollte und dann auch noch der Kollege,der mich abwies.
Momentan läufts mit meinem Freund gut, aber ich weiss immer noch nicht wie ich mich diesem Arsch von Kollegen gegenüber geben sollte.

lg

Hat nicht jemand noch nen Rat für mich??
wie ich mich verhalten könnte?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: malou_12045127
5 Antworten 5
|
15. Juli 2008 um 12:11
Von: horst_891232
21 Antworten 21
|
15. Juli 2008 um 11:38
Von: carey_12354469
1 Antworten 1
|
15. Juli 2008 um 11:33
5 Antworten 5
|
15. Juli 2008 um 11:25
3 Antworten 3
|
15. Juli 2008 um 11:18
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook