Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwierige Situation! HILFE!

Schwierige Situation! HILFE!

8. Juli 2010 um 9:53

Hallo,
ich möchte gerne mal hören, wie Ihr das seht:

Mein Freund und ich sind nun seit knapp 7 Monaten ein Paar, ich bin 29, er ist 33. Ich habe das Gefühl, dass er der Richtige für mich ist und auch er hat mir schon gestanden, dass er mich sehr liebt und sich nicht mehr vorstellen kann, ohne mich zu sein So viel zum Schmalz.
Wir würden sehr gerne zusammenziehen. Zwar wohnen wir nur 5 km voneinander entfernt, aber die doppelte Haushaltsführung und das ewige hin und her nervt sehr!
Nur leider klappt das nicht.
Er hat einen Job, der ihn fast kaputt macht. Er arbeitet fast jeden Tag 12 Stunden, manchmal auch am Wochenende. Er hat vom Chef eine Führungsposition aufgehalst bekommen, wird aber nicht danach bezahlt und hat auch keinen entsprechenden Vertrag. Ja, da hat er sich sehr übers Ohr hauen lassen, ohne jede Frage!
Sein Arbeitsalltag ist sehr straff, er hat kaum eine Minute Zeit zum Verschnaufen, manchmal lässt er auch die Mittagspause ausfallen, um alles einigermaßen zu schaffen.
Wenn er mal ausnahmsweise einen Tag früher geht (also so um 17 h), muss er am nächsten Tag doppelt ran. Wenn ein Mitarbeiter aus seiner Abteilung ausfällt, gleicht das einem Super-Gau.
Die Atmosphäre in seiner Firma ist auch sehr schlecht. Sein Chef "motiviert", indem er brüllt, niedermacht und auch mal sagt: "Ja, wenn Sie das nicht schaffen, dann müssen Sie auch nicht mehr lange hier arbeiten"

Meinem Freund geht es sehr schlecht, er ist echt Burn-out gefährdet. Er hat schon mehrere körperliche "Gebrechen", die sehr darauf hindeuten. Abends ist er völlig kaputt und fertig, ab Sonntag Nachmittag wird er immer sehr ruhig und wirkt gedrückt.
Er müsste dringend zu diversen Ärzten, traut sich aber auch nicht, öfters früher zu gehen. Schon alleine, weil er Angst hat, dann die Arbeit gar nicht mehr zu schaffen.

Er bewirbt sich mittlerweile bei etlichen Firmen. Ich denke, seine Bewerbung ist auch gut. Allerdings hört er seit Wochen oder Monaten nichts mehr davon. Keine Einladung, keine Absage. Bei Rückfragen wird nur gesagt: Gedulden Sie sich...

Ich weiß nicht, was ich ihm raten soll! Einerseits hab ich total Angst um ihn, dass er zusammenklappt und wäre froh, wenn er da eher heute als morgen raus ist. Andererseits bin ich auch ein Sicherheits-Mensch und kann nicht einfach so raten, dass er kündigen soll.
Auch aus unserem Plan, zusammen zu ziehen, wird erstmal nichts. Wir wissen nicht, ob er in 2-3 Monaten doch kündigt oder ob seine Gesundheit es nicht mehr mitmacht und er krank wird. In diesem Fall wäre die finanzielle Lage total anders als jetzt und eine Miete, die wir jetzt bezahlen könnten, wäre dann zu hoch. Oder ob er doch einen neuen Job bekommt und wir woanders hinziehen müssen... Es kann sein, dass das alles noch Monate so geht.
Allmählich gehen meine Kräfte auch zu Ende. Es dreht sich alles im Kreis. Ich möchte die Beziehung mit meinem Freund unbedingt, Schluss machen kommt für mich nicht infrage! Aber wirklich glücklich sieht anders aus...

Mehr lesen

8. Juli 2010 um 10:15

Das wird schon
sucht doch mal einen psychologen auf...

geht da gemeinsam hin und besprecht die probleme...
ein psychologe kann euch tipps geben wie ihr das schaffen könnt

vl nimmt ihn ja auch bald eine neue firma...

ich drück euch die daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2010 um 10:15

Ähm...
....das aller wichtigste bei deinem freund ist seine gesundheit, erst dann kommt das finanzielle (ich weiss von was ich rede...) und er körperlich so am ende ist, dann MUSS er was tun...auch wenn es ihn seinen arbeitsplatz kosten würde...

was ich nicht ganz verstehe: wenn ihr zusammenzieht wird das leben doch billiger...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2010 um 10:40
In Antwort auf jaana_11887320

Ähm...
....das aller wichtigste bei deinem freund ist seine gesundheit, erst dann kommt das finanzielle (ich weiss von was ich rede...) und er körperlich so am ende ist, dann MUSS er was tun...auch wenn es ihn seinen arbeitsplatz kosten würde...

was ich nicht ganz verstehe: wenn ihr zusammenzieht wird das leben doch billiger...

60% von letzten Gehalt
Man bekommt im ersten Jahr der Arbeitslosigkeit ja ca 60% von letzten Gehalt. Und ich glaube, so viel günstiger ist das Zusammenleben dann auch nicht... Wir haben beide jetzt recht günstige Wohnungen und würden bei einer gemeinsamen Miete für eine größere Wohnung nicht viel sparen. Klar, sowas wie Haushaltsversicherung, Kosten für Telefon und GEZ, das ginge durch 2. Aber das macht doch nicht so viel aus...

Aber mit deiner ersten Passage hast du absolut Recht!! Seine Gesundheit geht vor!!! Und wenn es erstmal heißen würde, dass er zu mir in meine kleine Bude zieht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2010 um 10:46
In Antwort auf janeka_12508381

Das wird schon
sucht doch mal einen psychologen auf...

geht da gemeinsam hin und besprecht die probleme...
ein psychologe kann euch tipps geben wie ihr das schaffen könnt

vl nimmt ihn ja auch bald eine neue firma...

ich drück euch die daumen

Ja...
... das hab ich auch schonmal angeregt. Aber er findet ja schon aufgrund des Leistungsdrucks keine Zeit für andere Ärzte...
Er ist zur Zeit in einer Spirale aus Angst zu versagen (weswegen er weitermacht) und gleichzeitiger körperlicher und seelischer Ausgelaugtheit (weswegen er oft alles hinschmeißen möchte). Er kommt mir vor, wie ein Hamster im Laufrad, der einfach weiterrennt, weil das Rad nicht anhält...

Ich werde ihm einfach nochmals sagen, dass ich ihn liebe und dass ich zu ihm halte, egal, was passiert!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2010 um 10:53
In Antwort auf amal_12069236

60% von letzten Gehalt
Man bekommt im ersten Jahr der Arbeitslosigkeit ja ca 60% von letzten Gehalt. Und ich glaube, so viel günstiger ist das Zusammenleben dann auch nicht... Wir haben beide jetzt recht günstige Wohnungen und würden bei einer gemeinsamen Miete für eine größere Wohnung nicht viel sparen. Klar, sowas wie Haushaltsversicherung, Kosten für Telefon und GEZ, das ginge durch 2. Aber das macht doch nicht so viel aus...

Aber mit deiner ersten Passage hast du absolut Recht!! Seine Gesundheit geht vor!!! Und wenn es erstmal heißen würde, dass er zu mir in meine kleine Bude zieht!

Nach deinem ersten abschnitt...
...hätte ich geschrieben, dass du ein ziemlich egoistisches biest bist...herrgott, deinem freund geht es schlecht und geld ist nicht alles...ihr würdet bei einer evenuellen arbeitslosigkeit sicherlich nicht gleich am hungertuch nagen...und wenn er DER ist, dann in guten wie in schlechten zeiten, oder?

ich war wegen burn-out krankgeschrieben und irgendwann habe ich mir gedacht: scheiss auf diesen gut bezahlten job...meine gesundheit ist das wichtigste...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2010 um 11:30
In Antwort auf jaana_11887320

Nach deinem ersten abschnitt...
...hätte ich geschrieben, dass du ein ziemlich egoistisches biest bist...herrgott, deinem freund geht es schlecht und geld ist nicht alles...ihr würdet bei einer evenuellen arbeitslosigkeit sicherlich nicht gleich am hungertuch nagen...und wenn er DER ist, dann in guten wie in schlechten zeiten, oder?

ich war wegen burn-out krankgeschrieben und irgendwann habe ich mir gedacht: scheiss auf diesen gut bezahlten job...meine gesundheit ist das wichtigste...

Kann verstehen...
...dass das jetzt so rüberkam.
Aber ich würde das Zusammenziehen oder die Finanzen nie über seine Gesundheit stellen!!
Ich wollte einfach nur kurz erklären, warum Zusammenziehen bei uns die finazielle Lage nicht unbedingt entspannen würde...

Ich hab momentan einfach nur Angst vor der Zukunft. Und bin total ratlos, was richtig ist und welche Entscheidung die Beste ist. Das weiß man aber vermutlich nie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club