Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Schwierige Partnersuche wegen Übergewicht

Letzte Nachricht: 4. April 2021 um 16:36
H
henry21
01.04.21 um 10:08
In Antwort auf alucard

Bei so nem herablassend Post solltest DU wenigstens den arsch in der Hose haben n pb von dir einzustellen musst ja der tollste Hecht in deiner Phantasie sein😡

Das ist nicht herablassend, sie sieht doch die Resonanz der Männer: kein Interesse.
@TE: Du weißt es selbst und versuchst hier Auswege zu finden, solange du nur selbst nicht an dir arbeiten / abnehmen musst. Andersrum: Arbeite an dir. 

1 -Gefällt mir

Mehr lesen

H
hummelchen101
01.04.21 um 14:27
In Antwort auf henry21

Das ist nicht herablassend, sie sieht doch die Resonanz der Männer: kein Interesse.
@TE: Du weißt es selbst und versuchst hier Auswege zu finden, solange du nur selbst nicht an dir arbeiten / abnehmen musst. Andersrum: Arbeite an dir. 

Ich werde ganz sicher nicht an mir arbeiten! Ich bin zufrieden mit mir und werde mich nicht für das Schönheitsideal der Männer herunterhungern. Ein Mann müsste mich schon so akzeptieren, wie ich bin. Wenn es einen solchen nicht gibt, dann bleibe ich tatsächlich lieber alleine. 

1 -Gefällt mir

R
rainmaker34
01.04.21 um 14:49
In Antwort auf hummelchen101

Ich werde ganz sicher nicht an mir arbeiten! Ich bin zufrieden mit mir und werde mich nicht für das Schönheitsideal der Männer herunterhungern. Ein Mann müsste mich schon so akzeptieren, wie ich bin. Wenn es einen solchen nicht gibt, dann bleibe ich tatsächlich lieber alleine. 

Hört hört. So soll es sein.

Gefällt mir

alucard
alucard
01.04.21 um 14:50
In Antwort auf ailuj

Mein Mann hat mir optisch sehr, sehr gut gefallen, ich wollte ihn unbedingt kennenlernen und trotzdem ist er für mich kein Produkt. Das Eine schließt das Andere nicht aus. Es gibt nicht nur schwarz und weiß! Mein Ehemann hat dzau noch einen unglaublich tollen Charakter, Humor und steht in jeden Lebenslagen zu mir. Diese Charaktereigenschaften sind super, hätten aber nichts gebracht, wenn er mir nicht optisch so gut gefallen hätte, denn dann hätte ich ihn nie kennengelernt.

"Aber da kämpfen wir inzwischen mit einer nicht unerheblichen Anzahl Menschen, denen nicht nur einige sondern viele Kilos mehr deutlich besser stehen und gut tun würden"

Da möchte ich jetzt aber mal Belege dazu, denn hier wird immer berichtet, dass Menschen dicker werden. Selbst Kinder werden immer übergewichtiger und haben teilweise schon mit anderen Krankheiten zu kämpfen. In unseren Gebieten ist die Ernährung schon extrem schlecht geworden. Guck dir mal die Getränke an, die es zu kaufen gibt. Die Süßigkeiten und Tiefkühlabteilung. Mein Arzt hatte mir neulich von einen 12-Jährigen erzählt, der bereits einen erhöhten Colersterinspiegel hat. Mit 12!!! Menschen werden eigentlich immer dicker und treiben zu wenig Sport. In der Klasse meines Sohnes (damals Grundschule) gab es nur wenige Kinder, und vier waren massiv übergewichtig. Was meinst du , wie die in ein paar Jahren aussehen und welche Krankheiten da noch kommen werden?

"Dass beim Kennenlernen die Optik zählt mag dort gelten, wo Mann und Frau sich auf die hedonistische Bühne der Selbstdarstellung stellt. Diese Form der Annäherung ist verbreitet, gar populär, mir aber völlig fremd und reine Zeitverschwendung. "

Das ist ein sehr einsichtige und abwertende Sicht der Dinge und das von jemanden der anderen suggerieren möchte, dass ein Vorschlag ein Foto hochzuladen herablassend ist. Wer ist jetzt herablassend?


"Aber wer will das wissen zum Zeitpunkt des Kennenlernens. Fakt ist der unausweichliche körperliche Zerfall wie der frühe oder späte Tod. Körperliche Schönheit (was man darunter auch immer verstehen mag) ist ein kurzes Privileg junger Menschen, die meist glauben unsterblich zu sein und sich beim "

Naja, manche Menschen hatten dieses Privileg nie. Und andere sind mit 50 noch attraktiv, weil sie sportlich sind und auf sich achten.

"Alleine aufgrund der Kinder fungieren wir ja schon als Vorbild." Genau, und deshalb wäre es auch entscheidend ihnen zu vermitteln, dass sie wählen, was sie mögen, und sich weniger danach ausrichten, was andere tun oder andere ihnen vorschreiben tun zu müssen."

Also täglich Schnitzel mit Pommes und als Nachtisch Schokopudding? Nein, bestimmt nicht! Hier wird abwechslungsreich gekocht, dazu hochwertiges Fleisch und kein Billigschrott, keine Limonaden und keine Chips, außer zu besonderen Anlässen. Wenn ich meinen Kindern -spziell der Kleinen- ständig das vorsetzen würde was sie möchte, wäre sie ebenso dick und hätte vl Mangelerscheinungen. Was andere tun interessiert mich herzlich wenig, sollen Omas ihre Enkelkinder ruhig mit Cola zuschütten, obwohl der Arzt schon erklärt hat, dass das Kind übergewichtig ist. Bei mir gibts sowas nicht.

"Ist eine übergewichtige Frau weniger sexy, lebt sie ungesünder, stirbt sie früher? Ich halte es in dieser Frage ähnlich dem Wein."
Du bist ein Mann, der eine übergewichtige Frau vl sexy findet, meiner mag keine dicken Frauen. Und ich als Frau mag keine dicken Männer.
Da ich keinen Alkohol trinke, kann ich mit diesem Spruch auch nichts anfangen.
"Wie ein guter, alter Wein" ... Wein schmeckt ekelhaft! Ob billiger Fusel, oder ein teurer Wein spielen da keine Rolle.
 

Ui was ein Text.
Hm was ich mir da interessantes raus nehme (sorry weiche kurz vom Text ab)
Ich selber hatte in meiner Kindheit stets nen offenen und gefüllten "knabberschrank" standart Getränk war nach Wunsch da bin ich alleine früh auf stilles Wasser gekommen.
Wenn ich mich zurückerinnere war sowas bei meinen Freunden je nach dem, immer was besonderes und auch im späteren Leben. Meine Ex hatte da eher die beschriebene resourcenverwaltung wie beschrieben. 
Ich esse süßes nach wie vor nach Lust und Laune und bin gut in Form, meine ex kämpft mit fressflaschs versteckt dabei Abfall aus Scham und neigt zu gewichtsproblemen. 
Rein Veranlagung oder kann es am aufwachsen liegen? 
Hielt das in meinem Fall eigentlich immer für denkbar ungünstig, aber so im rückblickenden Vergleich... 

Sorry hummelchen 😅
 

Gefällt mir

Anzeige
rabenschwarz
rabenschwarz
01.04.21 um 19:41
In Antwort auf hummelchen101

Ich bin 31 Jahre alt und habe leider in den letzten Jahren immer wieder die gleichen schlechten Erfahrungen bei der Partnersuche gemacht. In der letzten Zeit habe ich übers Internet versucht, einen Partner zu finden und es geht immer bis zu dem Punkt, an dem ich offenbare, dass ich starkes Übergewicht habe. Dann ist das Interesse schlagartig weg. Ich wiege 102 Kilo bei einer Größe von 1,69 Meter und fühle mich damit wohl! Ich möchte nicht abnehmen. Gibt es denn wirklich keine Männer, die auf übergewichtige Frauen stehen? 

Doch, gibt es. Ich hatte auch schon Ü100 - Allerdings ist es unklug sowas nicht direkt zu sagen. Da kommen sich viele dann veräppelt vor.
 

Gefällt mir

alucard
alucard
01.04.21 um 19:51
In Antwort auf rabenschwarz

Doch, gibt es. Ich hatte auch schon Ü100 - Allerdings ist es unklug sowas nicht direkt zu sagen. Da kommen sich viele dann veräppelt vor.
 

Freut mich für euch 😃😍
Also nach deiner Erfahrung pro Profilbild welches einen natürlich auch positiv rüber bringen sollte.
Oder? 

Gefällt mir

rabenschwarz
rabenschwarz
02.04.21 um 16:43

Ich muss dir den Zahn leider ziehen, ich hatte auch als ich Übergewicht hatte durchaus sehr attraktive Partner. Und nur weil Menschen moppelig sind, fliegen Zuhause nicht die Tassen und Teller an die Wand. 


 

1 -Gefällt mir

Anzeige
H
henry21
02.04.21 um 20:21

100 kg bei 1,70 cm sind nicht moppelig.

Frauen mit Rundungen und toller Ausstrahlung können sehr attraktiv sein, definitiv. 

Männer suchen keine Fitnessmodels. nur eben auch keine Übergewichtigen, die schon zu Beginn taktieren, wann sie den Typen am wenigsten abschrecken könnten.

1 -Gefällt mir

bissfest
bissfest
02.04.21 um 23:29
In Antwort auf hummelchen101

Ich bin 31 Jahre alt und habe leider in den letzten Jahren immer wieder die gleichen schlechten Erfahrungen bei der Partnersuche gemacht. In der letzten Zeit habe ich übers Internet versucht, einen Partner zu finden und es geht immer bis zu dem Punkt, an dem ich offenbare, dass ich starkes Übergewicht habe. Dann ist das Interesse schlagartig weg. Ich wiege 102 Kilo bei einer Größe von 1,69 Meter und fühle mich damit wohl! Ich möchte nicht abnehmen. Gibt es denn wirklich keine Männer, die auf übergewichtige Frauen stehen? 

Doch, es gibt Männer, die auf übergewichtige Frauen stehen. Allerdings ist das, wie ich vermute, eine Minderheit. Ich denke, dass die Mehrheit der Männer beispielsweise große Brüste bevorzugt. Es gibt aber auch Männer, die kleine Brüste gut finden. So in etwa stelle ich mir die Angelegenheit mit dem Gewicht auch vor.

Ich habe es durchaus auch schon erlebt und gesehen, dass trainierte attraktive Männer auf sehr weibliche Frauen stehen. Verlier nicht den Mut, steh zu dir. 

Ich finde, du machst das schon richtig. Du musst dein Gewicht nicht wie ein Stigma vor dir hertragen. Es ist ja kein Verbrechen . Aber natürlich ist es gut, bald die Karten auf den Tisch zu legen. Jeder hat Aspekte an sich, äußerlich oder innerlich, die nicht jedermanns Sache sind bzw. ein Knockoutkriterium sein können. Die muss man halt im Sinne der Ehrlichkeit ansprechern und dann entscheidet das Gegenüber, ob man weiterhin interessant ist. Damit muss man leider leben, dass sich manchmal jemand abwendet.

Es ist nie einfach und immer auch eine Glückssache, den richtigen Menschen zu finden. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
D
destiny
03.04.21 um 11:01
In Antwort auf alucard

Bei so nem herablassend Post solltest DU wenigstens den arsch in der Hose haben n pb von dir einzustellen musst ja der tollste Hecht in deiner Phantasie sein😡

Selbst wenn er als alkoholkranker Obdachloser ohne Zähne im Mund unter einer Brücke haust und seit Jahren keine Körperpflege mehr genossen hat, stimmt seine Aussage.

Man muss kein Ei legen können, um zu beurteilen, ob es ein gutes Ei ist und man muss selbst kein Schönling / keine Ballerina sein, um zu checken, dass die ganz deutliche Mehrheit der Gesellschaft nun mal nicht auf Übergewichtige steht.

"Thats life" - schließe ich mich an.

1 -Gefällt mir

alucard
alucard
03.04.21 um 12:16
In Antwort auf destiny

Selbst wenn er als alkoholkranker Obdachloser ohne Zähne im Mund unter einer Brücke haust und seit Jahren keine Körperpflege mehr genossen hat, stimmt seine Aussage.

Man muss kein Ei legen können, um zu beurteilen, ob es ein gutes Ei ist und man muss selbst kein Schönling / keine Ballerina sein, um zu checken, dass die ganz deutliche Mehrheit der Gesellschaft nun mal nicht auf Übergewichtige steht.

"Thats life" - schließe ich mich an.

Selbst wenn du findest dass er recht hat, ich finde nicht, ändert es nichts daran was ich fordere will sehen welche Augenweide befähigt ist für mich und alle andern Männer zu reden. 

Gefällt mir

Anzeige
schnuckweidev
schnuckweidev
03.04.21 um 12:55
In Antwort auf hummelchen101

Ich bin 31 Jahre alt und habe leider in den letzten Jahren immer wieder die gleichen schlechten Erfahrungen bei der Partnersuche gemacht. In der letzten Zeit habe ich übers Internet versucht, einen Partner zu finden und es geht immer bis zu dem Punkt, an dem ich offenbare, dass ich starkes Übergewicht habe. Dann ist das Interesse schlagartig weg. Ich wiege 102 Kilo bei einer Größe von 1,69 Meter und fühle mich damit wohl! Ich möchte nicht abnehmen. Gibt es denn wirklich keine Männer, die auf übergewichtige Frauen stehen? 

Naja.... Dein Gewicht ist sehr ungesund. Ich glaube ja, dass das die meisten Menschen unterbewusst wissen, wenn sie es schon nicht bewusst wissen (und glaubst ja selbst, dass du dich wohl fühlst. Warst du nie schlank, dass du nicht mehr weißt wie es ist, normal Treppen zu steigen?).

Es gibt durchaus Männer, die darauf stehen. Fetische gibt es überall.

Deswegen würde ich dir auch raten, dass du gleich dein starkes Übergewicht engibst, dann wirst du gezielt gefunden.
Kann dann aber auch passieren, dass der Kerl dich weiter mästet. Das soll schon manches Mal so gegangen sein.

Gefällt mir

R
rainmaker34
03.04.21 um 15:17

Was quasseln hieranche über Fetish. Da Rollen sich mir die Zewenächel. Alda Vadda. Klar schauen Männer auf große Brüste und geile Ärsche. Aber das bringt alles nix wenn Sie dumm wie Stroh sind. Welche Frau so denkt hat schon verloren. Wir Männer sind da sehr Pragmatisch. Wir tun uns diesen Gesellschaftlichen Stress nicht an und wenn dann nur zum vorspielen. Gott Frauen dieser Welt tut euch diesen Quatsch nicht an. Es gibt soviel wichtigeres. Geilheit beginnt im Kopf und nicht nur mit den Augen.

2 -Gefällt mir

Anzeige
T
tylor_22622989
03.04.21 um 15:35
In Antwort auf rainmaker34

Was quasseln hieranche über Fetish. Da Rollen sich mir die Zewenächel. Alda Vadda. Klar schauen Männer auf große Brüste und geile Ärsche. Aber das bringt alles nix wenn Sie dumm wie Stroh sind. Welche Frau so denkt hat schon verloren. Wir Männer sind da sehr Pragmatisch. Wir tun uns diesen Gesellschaftlichen Stress nicht an und wenn dann nur zum vorspielen. Gott Frauen dieser Welt tut euch diesen Quatsch nicht an. Es gibt soviel wichtigeres. Geilheit beginnt im Kopf und nicht nur mit den Augen.

Ich finde es auch sehr bedenklich, was sich die User hier herausnehmen, nur auf der Grundlage, dass sie "schlank" sind und ihr BMI oder Gewicht eine bestimmte Zahl nicht überschreitet. Kein Grund, andere Menschen so zu verurteilen, herabzuwürdigen und abzuwerten (und damit meine ich nicht den Hinweis auf gesundheitliche Folgen). Erschreckend.

1 -Gefällt mir

rabenschwarz
rabenschwarz
03.04.21 um 16:36
In Antwort auf tylor_22622989

Ich finde es auch sehr bedenklich, was sich die User hier herausnehmen, nur auf der Grundlage, dass sie "schlank" sind und ihr BMI oder Gewicht eine bestimmte Zahl nicht überschreitet. Kein Grund, andere Menschen so zu verurteilen, herabzuwürdigen und abzuwerten (und damit meine ich nicht den Hinweis auf gesundheitliche Folgen). Erschreckend.

Originalaussage einiger, männlicher Freunde ist auch das ihnen tatsächlich das Gesicht extrem wichtig ist, da sind dann auch ein paar Pfunde mehr oder weniger kein Drama wenn die Dame dazu noch nett ist.

Ich sehe auch eher das Problem bei wirklichen Fitnessfreaks die sehr aktiv leben und eine Partnerin suchen mit welcher sie diesen Lebensstil gemeinsam führen können. Da geht es aber eher um Interessen und Gemeinsamkeiten, jemand der stundenlang trainiert, radelt, wandert oder joggt und richtig Freude daran hat es gemeinsam mit einer Partnerin zu tun, kann mit einer Frau welche es lieber gemütlich angeht nicht viel anfangen.

2 -Gefällt mir

Anzeige
D
destiny
03.04.21 um 16:54
In Antwort auf tylor_22622989

Ich finde es auch sehr bedenklich, was sich die User hier herausnehmen, nur auf der Grundlage, dass sie "schlank" sind und ihr BMI oder Gewicht eine bestimmte Zahl nicht überschreitet. Kein Grund, andere Menschen so zu verurteilen, herabzuwürdigen und abzuwerten (und damit meine ich nicht den Hinweis auf gesundheitliche Folgen). Erschreckend.

Ach, heul einfach leiser.

Dann stell ich dir morgen zwei Damen auf 'ne imaginäre Bühne, einmal eins von Heidis Hupfdullen und dann eine mollige bis wirklich fette Frau daneben und lasse dann 1.000 Männer abstimmen, welche er nehmen würde... können das auch gerne umgekehrt mit 'nem Männermodel und einem entsprechend unästhetischen Gegenstück machen.

Die Realität kümmert es nicht, ob ihr davon getriggered werdet. Diese Relativierungen gehen mir da auch auf den Geist, von wegen "Geilheit beginnt im Kopf". Ja, richtig, Geilheit beginnt im Kopf und über die Augen sind nunmal die visuellen Merkmale etwas, das wir mit aufnehmen und wenn uns gesehenes einfach absolut und überhaupt gar nicht gefällt, ist es mir Attraktivität nicht weit her.

Man kann auch gebildet sein, und beim Essen Maß halten, nicht nur Fastfood-Scheiße fressen und mal den einen oder anderen Kilometer laufen oder mit dem Fahrrad. Schon ist man nicht übergewichtig oder zumindest ist man es dann nicht mehr lange...

1 -Gefällt mir

T
tylor_22622989
03.04.21 um 17:16
In Antwort auf destiny

Ach, heul einfach leiser.

Dann stell ich dir morgen zwei Damen auf 'ne imaginäre Bühne, einmal eins von Heidis Hupfdullen und dann eine mollige bis wirklich fette Frau daneben und lasse dann 1.000 Männer abstimmen, welche er nehmen würde... können das auch gerne umgekehrt mit 'nem Männermodel und einem entsprechend unästhetischen Gegenstück machen.

Die Realität kümmert es nicht, ob ihr davon getriggered werdet. Diese Relativierungen gehen mir da auch auf den Geist, von wegen "Geilheit beginnt im Kopf". Ja, richtig, Geilheit beginnt im Kopf und über die Augen sind nunmal die visuellen Merkmale etwas, das wir mit aufnehmen und wenn uns gesehenes einfach absolut und überhaupt gar nicht gefällt, ist es mir Attraktivität nicht weit her.

Man kann auch gebildet sein, und beim Essen Maß halten, nicht nur Fastfood-Scheiße fressen und mal den einen oder anderen Kilometer laufen oder mit dem Fahrrad. Schon ist man nicht übergewichtig oder zumindest ist man es dann nicht mehr lange...

Sorry, aber mit sowas wie dir geb ich mich nicht ab.Du bist wohl einmal zu oft vom Rad auf den Kopf geflogen. Der einzige der hier rumheult, bist du - und dass du auf die niveaulosen Heidi-Hupfdohlen stehst, glaub ich dir aufs Wort, das sind sicher auch die einzigen Meeedchen, die dir wöchentlich ein Gefühl von Aufnerksamkeit geben. Ich bin übrigens selbst schlank, sportlich (Kickboxen, MMA und Kraftttaining, also an deiner Stelle wäre ich eeeetwas zürkchaltender...), habe einen niedrigen BMI und bin sicher gebildeter als du - genau deshalb maße ich mir nicht an, so über andere zu reden oder ihnen mitzuteilen, dass sie minderwertig sind und lediglich als Fetischobjekte und Missbrauchsopfer taugen (denn nichts anderes sind Feeder). Zudem es auch Frauen nicht darum geht, dass man 1000 oder Millionen Männern gefällt - sondern genau den oder die Partner findet, dem man gefällt. Wer danach lebt, möglichst vielen zu gefallen, kann am Ende nur scheitern, wird beliebig und austauschbar. Naja, wenn du danach gehst, kann ich deinen Frust sogar etwas verstehen

Ich verstehe einfach nicht, warum viele Leute beim Thema Übergewicht so austicken und ausfallend werden, ihre Manieren und Höflichkeit komplett vergessen, und denken, sie seien nur aufgrund ihres Gewichts legitimiert, ihre Meinung ohne Rücksicht auf Verluste mitzuteilen. Da fragt man sich schon, was ist bei euch eigentlich kaputt - und nicht bei der TE.

Mein Rat, geht doch lieber Schritte sammeln statt hier andere Menschen zu verurteilen. Meine Güte.

2 -Gefällt mir

Anzeige
T
tylor_22622989
03.04.21 um 17:22
In Antwort auf rabenschwarz

Originalaussage einiger, männlicher Freunde ist auch das ihnen tatsächlich das Gesicht extrem wichtig ist, da sind dann auch ein paar Pfunde mehr oder weniger kein Drama wenn die Dame dazu noch nett ist.

Ich sehe auch eher das Problem bei wirklichen Fitnessfreaks die sehr aktiv leben und eine Partnerin suchen mit welcher sie diesen Lebensstil gemeinsam führen können. Da geht es aber eher um Interessen und Gemeinsamkeiten, jemand der stundenlang trainiert, radelt, wandert oder joggt und richtig Freude daran hat es gemeinsam mit einer Partnerin zu tun, kann mit einer Frau welche es lieber gemütlich angeht nicht viel anfangen.

Mein Mann ist tatsächlich Fitnesstrainer, würde aber auch nie so abwertend reden. Was hier so geäußert wurde ist schon hart an der Grenze, aber gut, wenn die Leute denken sie seien damit irgendwas besseres - Hochmut kommt vor dem Fall 🙃

1 -Gefällt mir

D
destiny
03.04.21 um 17:44
In Antwort auf tylor_22622989

Sorry, aber mit sowas wie dir geb ich mich nicht ab.Du bist wohl einmal zu oft vom Rad auf den Kopf geflogen. Der einzige der hier rumheult, bist du - und dass du auf die niveaulosen Heidi-Hupfdohlen stehst, glaub ich dir aufs Wort, das sind sicher auch die einzigen Meeedchen, die dir wöchentlich ein Gefühl von Aufnerksamkeit geben. Ich bin übrigens selbst schlank, sportlich (Kickboxen, MMA und Kraftttaining, also an deiner Stelle wäre ich eeeetwas zürkchaltender...), habe einen niedrigen BMI und bin sicher gebildeter als du - genau deshalb maße ich mir nicht an, so über andere zu reden oder ihnen mitzuteilen, dass sie minderwertig sind und lediglich als Fetischobjekte und Missbrauchsopfer taugen (denn nichts anderes sind Feeder). Zudem es auch Frauen nicht darum geht, dass man 1000 oder Millionen Männern gefällt - sondern genau den oder die Partner findet, dem man gefällt. Wer danach lebt, möglichst vielen zu gefallen, kann am Ende nur scheitern, wird beliebig und austauschbar. Naja, wenn du danach gehst, kann ich deinen Frust sogar etwas verstehen

Ich verstehe einfach nicht, warum viele Leute beim Thema Übergewicht so austicken und ausfallend werden, ihre Manieren und Höflichkeit komplett vergessen, und denken, sie seien nur aufgrund ihres Gewichts legitimiert, ihre Meinung ohne Rücksicht auf Verluste mitzuteilen. Da fragt man sich schon, was ist bei euch eigentlich kaputt - und nicht bei der TE.

Mein Rat, geht doch lieber Schritte sammeln statt hier andere Menschen zu verurteilen. Meine Güte.

Ich bin selber eine Frau und hab bisher nicht feststellen können, dass ich auf Frauen stehe, also interessieren mich Heidis Mädchen nicht, sie dienten lediglich als Beispiel.

Und wo genau siehst du nun ein "Austicken" in meinem Beitrag. Ich schreibe etwas, das vornehmlich Menschen, die sich nicht mit sich selbst kritisch auseinandersetzen möchten, nicht gefallen wird, klar. Wo ist das für dich "Austicken"?

Du tickst hier eher gerade aus, unterstellst mir

1. ich sei ein Mann (gut, noch keine Beleidigung)
2. Ich bekäme nichts anderes ab (basiert auf Falschannahme aus Punkt 1)
3. ich sei - dir gegenüber - ungebildet (kann ich als angehende Bauingenieurin jetzt nicht beurteilen)

und obendrein legst du mir Dinge in den Mund, die ich nie gesagt habe. Ich halte dicke Menschen nicht für "minderwertig", aber für extrem unattraktiv.

1 -Gefällt mir

Anzeige
T
tylor_22622989
03.04.21 um 17:52
In Antwort auf destiny

Ich bin selber eine Frau und hab bisher nicht feststellen können, dass ich auf Frauen stehe, also interessieren mich Heidis Mädchen nicht, sie dienten lediglich als Beispiel.

Und wo genau siehst du nun ein "Austicken" in meinem Beitrag. Ich schreibe etwas, das vornehmlich Menschen, die sich nicht mit sich selbst kritisch auseinandersetzen möchten, nicht gefallen wird, klar. Wo ist das für dich "Austicken"?

Du tickst hier eher gerade aus, unterstellst mir

1. ich sei ein Mann (gut, noch keine Beleidigung)
2. Ich bekäme nichts anderes ab (basiert auf Falschannahme aus Punkt 1)
3. ich sei - dir gegenüber - ungebildet (kann ich als angehende Bauingenieurin jetzt nicht beurteilen)

und obendrein legst du mir Dinge in den Mund, die ich nie gesagt habe. Ich halte dicke Menschen nicht für "minderwertig", aber für extrem unattraktiv.

Ok, dass ich dich für einen Mann halte, entschuldige, da habe ich den Beitrag falsch verstanden. aber mein Punkt bleibt, den du nicht verstanden hast.
 

Abgesehen davon, bist du quasi ohne eine kritische Auseinandersetzung mit meinem Beitrag automatisch davon ausgegangen,
1. Ich sei fett2. Würde mich nur von Fast Food ernähren3. und deswegen von den grandiosen Beiträgen hier getriggert werde4. weil ich ungebildet bin5. und deshalb leiser heulen soll. (Überhaupt, Kritik = heulen? Sehr konstruktiv)

Ich kann das also gerne zurück geben - heul leiser, Karen. Wen du unattraktiv findest oder nicht, ist irrelevant. 

Gefällt mir

T
tylor_22622989
03.04.21 um 17:56
In Antwort auf tylor_22622989

Ok, dass ich dich für einen Mann halte, entschuldige, da habe ich den Beitrag falsch verstanden. aber mein Punkt bleibt, den du nicht verstanden hast.
 

Abgesehen davon, bist du quasi ohne eine kritische Auseinandersetzung mit meinem Beitrag automatisch davon ausgegangen,
1. Ich sei fett2. Würde mich nur von Fast Food ernähren3. und deswegen von den grandiosen Beiträgen hier getriggert werde4. weil ich ungebildet bin5. und deshalb leiser heulen soll. (Überhaupt, Kritik = heulen? Sehr konstruktiv)

Ich kann das also gerne zurück geben - heul leiser, Karen. Wen du unattraktiv findest oder nicht, ist irrelevant. 

Achje, trotz Doktortitel kann ich wohl keine richtigen Aufzählungen in meinen Beiträgen machen. Tja. Nun.

1. Dumm2. Dümmer3. Am Dümmsten4. Somelikeithot 😁

Gefällt mir

Anzeige
A
astarte
03.04.21 um 20:53
In Antwort auf hummelchen101

Ich bin 31 Jahre alt und habe leider in den letzten Jahren immer wieder die gleichen schlechten Erfahrungen bei der Partnersuche gemacht. In der letzten Zeit habe ich übers Internet versucht, einen Partner zu finden und es geht immer bis zu dem Punkt, an dem ich offenbare, dass ich starkes Übergewicht habe. Dann ist das Interesse schlagartig weg. Ich wiege 102 Kilo bei einer Größe von 1,69 Meter und fühle mich damit wohl! Ich möchte nicht abnehmen. Gibt es denn wirklich keine Männer, die auf übergewichtige Frauen stehen? 

Ich kann die allgemeine Fatphobia hier im Thread nicht teilen oder nachvollziehen. Ich will hier auch keinen über seine Gesundheit belehren, ich denke, sas hat hummelchen selbst im Blick. Natürlich gibt es genügend normale Männer, die auf Übergewicht stehen oder denen es einfach egal ist, ganz jenseits von Feeder-Fetischen oder dem letzten Abschaum. Hier wird ja so getan, als hätte man ü100 Kilo null Chancen mehr und sei dazu verfammt, forever alone zu sein. Wenn ich das so mit der Realität angleiche, sieht das völlig anders aus. Ich denk dabei an meine Latino-Verwandtschaft aus den USA oder meine Gesangspartnerin, Typ Opernmatrone, die ständig die tollsten Typen angeschleppt und mittlerweile auch einen tollen Mann gefunden hat. Da haben die dünnen Frauen, die ich so kenne, inkl. mir, definitiv öfters ins Klo gegriffen. 
Ich denke, wenn man selbstbewusst ist, zu sich steht und eine gute Ausstrahlung hat, gibt es dabei keine größeren Probleme. Im Fall von dir, hummelchen, würde ich mich definitiv nicht verstecken. Lass ein gutes Profilbild machen, steh zu dir, dann wird das schon Selbstbewusstsein macht sexy! Und das kann man auch mit 100+ haben, egal was die andere sagen.

1 -Gefällt mir

quellbrunn
quellbrunn
03.04.21 um 21:31

Nunja, ich kann mir vorstellen, dass viele Männer am Übergewicht verschiedene Sachen abschrecken:
1. Es ist einfach ungesund und man(n) sucht sich einfach lieber einen gesunden Partner und keinen, wo man damit rechnen könnte, dass man ihn später, weil er gesundheitlich nachhaltigen Schaden erleidet, eventuell pflegen muss.
2. Mit einem stark übergewichtigen Partner sind die gemeinsamen Unternehmungen eben doch sehr stark eingeschränkt, weil dieser viele Dinge eben wegen dem Übergewicht nunmal einfach leider nicht machen kann.

Ich glaube nicht, dass das also immer rein oberflächliche Gründe hat. Wir sind von unserer Natur her aus eben so programmiert unsere Gene mit einem möglichst gesunden Partner zu vereinen um möglichst "starken" Nachwuchs zu zeugen.

 Das ist jetzt wirklich nicht als Angriff gemeint, aber für mich ist es auch etwas schwer nachzuvollziehen, wie man sich mit einem so ungesunden Gewicht wohlfühlen kann und ich habe den Eindruck, dass die Behauptung man fühle sich wohl, oft eher ein Schutzmechanismus ist... es gibt so viele Probleme, die später auf einen zukommen können (Diabetes, schnellerer Gelenkverschleiß usw.) Ich habe zB nur ganz leichtes Übergewicht und schon eine Insulinresistenz entwickelt, wogegen ich Diabetesmedikamente nehmen muss.

Außerdem kann Sport wirklich Spaß machen, wenn man das richtige für sich findet :> Generell sollte sich jeder Mensch mit etwas Sport und Bewegung fit halten, ganz unabhängig vom Gewicht...

Und ganz abgesehen davon - so unterschiedlich die Menschen sind, sind auch die Geschmäcker. Manche stehen auf chubby, manche auf gertendünn, so ist das nunmal. Man muss nur Glück haben, an die richtige Person zu geraten. Alles Gute jedenfalls für dich!

Gefällt mir

Anzeige
R
rainmaker34
03.04.21 um 21:36
In Antwort auf destiny

Ach, heul einfach leiser.

Dann stell ich dir morgen zwei Damen auf 'ne imaginäre Bühne, einmal eins von Heidis Hupfdullen und dann eine mollige bis wirklich fette Frau daneben und lasse dann 1.000 Männer abstimmen, welche er nehmen würde... können das auch gerne umgekehrt mit 'nem Männermodel und einem entsprechend unästhetischen Gegenstück machen.

Die Realität kümmert es nicht, ob ihr davon getriggered werdet. Diese Relativierungen gehen mir da auch auf den Geist, von wegen "Geilheit beginnt im Kopf". Ja, richtig, Geilheit beginnt im Kopf und über die Augen sind nunmal die visuellen Merkmale etwas, das wir mit aufnehmen und wenn uns gesehenes einfach absolut und überhaupt gar nicht gefällt, ist es mir Attraktivität nicht weit her.

Man kann auch gebildet sein, und beim Essen Maß halten, nicht nur Fastfood-Scheiße fressen und mal den einen oder anderen Kilometer laufen oder mit dem Fahrrad. Schon ist man nicht übergewichtig oder zumindest ist man es dann nicht mehr lange...

Realität. Deine Aussage zeigt das du keine Ahnung hast aber davon hast du viel. Real ist das die Super Models Geil machen ABER , diese Grundlage ist zum scheitern verurteilt. Beziehung sieht anders aus und ist mehr als nur geile Möpse und toller Arsch. Grundsätzlich kann dich jeder sein wie er will. Mir tut das dich nicht weh wer dünn oder Dick ist. So manch dumme Aussage tut mir wirklich weh. Lasst doch jeden wie er ist. Die TE soll gern so bleiben wie sie ist wenn sie das will. Sie wird sicher jemanden finden. Dafür muss sie nicht abnehmen. Sagen wir Mal es ist ihr Gewicht und sie nimmt ab, vielleicht ist sie charakterlich eine dumme Kuh. Und dann ? Ah kann sie sich ändern. Vielleicht pupst sie im Schlaf , dann kann sie ja noch die ganze Nacht wach bleiben damit ja nix passiert. Jesses ihr Leute. Werdet Erwachsen. Wir alle Scheisse aus dem gleichen Loch und nutzen die ein oder andere Hand zum abwischen. Obwohl es dazu nen echten fetish gibt. Jetzt ist aber gut hier ich schau gerade Scream😂

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
rainmaker34
03.04.21 um 21:41
In Antwort auf quellbrunn

Nunja, ich kann mir vorstellen, dass viele Männer am Übergewicht verschiedene Sachen abschrecken:
1. Es ist einfach ungesund und man(n) sucht sich einfach lieber einen gesunden Partner und keinen, wo man damit rechnen könnte, dass man ihn später, weil er gesundheitlich nachhaltigen Schaden erleidet, eventuell pflegen muss.
2. Mit einem stark übergewichtigen Partner sind die gemeinsamen Unternehmungen eben doch sehr stark eingeschränkt, weil dieser viele Dinge eben wegen dem Übergewicht nunmal einfach leider nicht machen kann.

Ich glaube nicht, dass das also immer rein oberflächliche Gründe hat. Wir sind von unserer Natur her aus eben so programmiert unsere Gene mit einem möglichst gesunden Partner zu vereinen um möglichst "starken" Nachwuchs zu zeugen.

 Das ist jetzt wirklich nicht als Angriff gemeint, aber für mich ist es auch etwas schwer nachzuvollziehen, wie man sich mit einem so ungesunden Gewicht wohlfühlen kann und ich habe den Eindruck, dass die Behauptung man fühle sich wohl, oft eher ein Schutzmechanismus ist... es gibt so viele Probleme, die später auf einen zukommen können (Diabetes, schnellerer Gelenkverschleiß usw.) Ich habe zB nur ganz leichtes Übergewicht und schon eine Insulinresistenz entwickelt, wogegen ich Diabetesmedikamente nehmen muss.

Außerdem kann Sport wirklich Spaß machen, wenn man das richtige für sich findet :> Generell sollte sich jeder Mensch mit etwas Sport und Bewegung fit halten, ganz unabhängig vom Gewicht...

Und ganz abgesehen davon - so unterschiedlich die Menschen sind, sind auch die Geschmäcker. Manche stehen auf chubby, manche auf gertendünn, so ist das nunmal. Man muss nur Glück haben, an die richtige Person zu geraten. Alles Gute jedenfalls für dich!

Nochmal. Gewicht hat nix mit Fitness zutun. Ich wiege über 100 und mache Sport. 30 Minuten Rad. Gewichte und sonst alles. Klar. Laufen ist schwieriger. Aber solange du keine 80 Liegestütze machen kannst gehst du mit dem Gedanken unter.

Gefällt mir

Anzeige
quellbrunn
quellbrunn
03.04.21 um 22:05
In Antwort auf rainmaker34

Nochmal. Gewicht hat nix mit Fitness zutun. Ich wiege über 100 und mache Sport. 30 Minuten Rad. Gewichte und sonst alles. Klar. Laufen ist schwieriger. Aber solange du keine 80 Liegestütze machen kannst gehst du mit dem Gedanken unter.

Gewicht hat sehr wohl was mit Fitness zu tun. Wenn du so viel Sport machst, wird das Gewicht wohl hauptsächlich aus Muskelmasse bestehen.Und Muskeln sind schwerer als Fett. Das konnte ich bei der TE jetzt aber nicht rauslesen, bei ihr steht nur "Übergewicht" und das hätte sie ja kaum geschrieben, wenn ihr Körper zum Großteil aus Muskeln bestehen würde. 

Gefällt mir

quellbrunn
quellbrunn
03.04.21 um 22:13
In Antwort auf hummelchen101

Ich werde ganz sicher nicht an mir arbeiten! Ich bin zufrieden mit mir und werde mich nicht für das Schönheitsideal der Männer herunterhungern. Ein Mann müsste mich schon so akzeptieren, wie ich bin. Wenn es einen solchen nicht gibt, dann bleibe ich tatsächlich lieber alleine. 

Niemand spricht von "Herunterhungern". Abnehmen kann man auch mit mehr Bewegung und nicht jeden Tag Schlemmen (so wie du es geschrieben hast. Die Dosis macht immerhin das Gift). Sich herunter zu hungern ist im Übrigen auch alles andere als gesund, das tut weder Körper noch Psyche gut.

Und dabei geht es nicht darum, irgendeinem Schönheitsideal zu entsprechen, sondern sich selbst so viel wert zu sein, dass man - auch körperlich/gesundheitlich - auf sich achtet. No offense.

P.S. Jetzt mal eine Frage aus ehrlichem Interesse: Was wäre denn soo schlimm daran an sich zu arbeiten? Ich meine, es muss ja einen massiven Grund geben, dass du dich so sehr gegen einen gesünderen Lebenswandel sträubst (irgendwie klingt es schon ein bisschen trotzig um ehrlich zu sein).

Checkst du denn regelmäßig deine Werte beim Arzt? Hinter dem Übergewicht muss ja nicht zwingen NUR das Essen stehen. Ich habe zB auch nie "in mich hineingeschaufelt", aber Antidepressiva und Insulinresistenz (wie mir wesentlich später erst diagnostiziert wurde) haben mir  einige Kilo mehr aufgezwungen.

Gefällt mir

Anzeige
T
thalia1908.
03.04.21 um 23:15
In Antwort auf quellbrunn

Niemand spricht von "Herunterhungern". Abnehmen kann man auch mit mehr Bewegung und nicht jeden Tag Schlemmen (so wie du es geschrieben hast. Die Dosis macht immerhin das Gift). Sich herunter zu hungern ist im Übrigen auch alles andere als gesund, das tut weder Körper noch Psyche gut.

Und dabei geht es nicht darum, irgendeinem Schönheitsideal zu entsprechen, sondern sich selbst so viel wert zu sein, dass man - auch körperlich/gesundheitlich - auf sich achtet. No offense.

P.S. Jetzt mal eine Frage aus ehrlichem Interesse: Was wäre denn soo schlimm daran an sich zu arbeiten? Ich meine, es muss ja einen massiven Grund geben, dass du dich so sehr gegen einen gesünderen Lebenswandel sträubst (irgendwie klingt es schon ein bisschen trotzig um ehrlich zu sein).

Checkst du denn regelmäßig deine Werte beim Arzt? Hinter dem Übergewicht muss ja nicht zwingen NUR das Essen stehen. Ich habe zB auch nie "in mich hineingeschaufelt", aber Antidepressiva und Insulinresistenz (wie mir wesentlich später erst diagnostiziert wurde) haben mir  einige Kilo mehr aufgezwungen.

Freiwilliges übergewicht ist offensichtlich eine Schande. Es geht niemanden was an, wieviel er/sie/es wiegt. Und es steht dir nicht zu der te zu raten an sich zu arbeiten. 

Das ist schon sehr überheblich!

Dünn ist nicht immer schön und dick ist nicht immer häßlich. Wichtig ist die gesamtverpackung. Schönheit liegt im auge des betrachters und ist absolut individuell. 

Es wird in den medien immer wieder das menschliche ideal gepredigt vom schönen, dünnen menschen. Oberflächlichkeit pur. wer nur dem schönen Schein hinterherrennen will, kann das gerne tun, aber Glück lässt sich so nicht finden!

Und nein, ich bin nicht übergewichtig. Nicht mehr. Mein übergewicht hatte krankheitsbedingte gründe. Ich bin weder ein schlechterer noch besserer Mensch durch die Abnahme geworden. Und mein Mann liebt mich dick und dünn. Er hat mich übergewichtig kennengelernt (ist selbst normalgewichtig) und nun bin ich durch Medikamentenabstellung ebenfalls normalgewichtig. Die Sonne scheint mir aber trotzdem nicht dauerhaft aus dem a.... Und das Glück kommt auch nicht minütlich angerannt. Eine Medaille bekommt man für das dünnsein ebenfalls nicht. Irgendwann geht man in die Kiste, egal ob dick oder dünn. Oder meinen dünne sie leben ewig und werden nicht krank? Und was hat all die Plackerei und der Verzicht gebracht?

Schöner schein ist das....


 

1 -Gefällt mir

D
destiny
04.04.21 um 10:50
In Antwort auf tylor_22622989

Ok, dass ich dich für einen Mann halte, entschuldige, da habe ich den Beitrag falsch verstanden. aber mein Punkt bleibt, den du nicht verstanden hast.
 

Abgesehen davon, bist du quasi ohne eine kritische Auseinandersetzung mit meinem Beitrag automatisch davon ausgegangen,
1. Ich sei fett2. Würde mich nur von Fast Food ernähren3. und deswegen von den grandiosen Beiträgen hier getriggert werde4. weil ich ungebildet bin5. und deshalb leiser heulen soll. (Überhaupt, Kritik = heulen? Sehr konstruktiv)

Ich kann das also gerne zurück geben - heul leiser, Karen. Wen du unattraktiv findest oder nicht, ist irrelevant. 

Nein, ich bin nicht ohne kritische Auseinandersetzung davon ausgegangen, DU seiest fett, DU ernährtest dich nur schlecht oder DU seiest ungebildet. Zeig mir die Passage, wo ich dich explizit darauf ansprach. Mir ging es hier darum, dass diese Relativierung, es sei besser, gebildet zu sein, als schlank, gegen den Strich geht und dass ich sie als weitere Ausrede erachte, nicht an sich zu arbeiten.

Wenn jemand mit deiner Auffassungsgabe übrigens wirklich einen Doktortitel hat, dann kann man um den Wert von Bildungsabschlüssen nur noch weinen... allerdings gehe ich davon aus, dass du dir das ausgedacht hast, damit du von deinem Standpunkt "Ich bin aber besser gebildet als du, bätsch!" nicht abweichen musst. Kindergarten eben.

Gefällt mir

Anzeige
D
destiny
04.04.21 um 10:51
In Antwort auf thalia1908.

Freiwilliges übergewicht ist offensichtlich eine Schande. Es geht niemanden was an, wieviel er/sie/es wiegt. Und es steht dir nicht zu der te zu raten an sich zu arbeiten. 

Das ist schon sehr überheblich!

Dünn ist nicht immer schön und dick ist nicht immer häßlich. Wichtig ist die gesamtverpackung. Schönheit liegt im auge des betrachters und ist absolut individuell. 

Es wird in den medien immer wieder das menschliche ideal gepredigt vom schönen, dünnen menschen. Oberflächlichkeit pur. wer nur dem schönen Schein hinterherrennen will, kann das gerne tun, aber Glück lässt sich so nicht finden!

Und nein, ich bin nicht übergewichtig. Nicht mehr. Mein übergewicht hatte krankheitsbedingte gründe. Ich bin weder ein schlechterer noch besserer Mensch durch die Abnahme geworden. Und mein Mann liebt mich dick und dünn. Er hat mich übergewichtig kennengelernt (ist selbst normalgewichtig) und nun bin ich durch Medikamentenabstellung ebenfalls normalgewichtig. Die Sonne scheint mir aber trotzdem nicht dauerhaft aus dem a.... Und das Glück kommt auch nicht minütlich angerannt. Eine Medaille bekommt man für das dünnsein ebenfalls nicht. Irgendwann geht man in die Kiste, egal ob dick oder dünn. Oder meinen dünne sie leben ewig und werden nicht krank? Und was hat all die Plackerei und der Verzicht gebracht?

Schöner schein ist das....


 

Schönheit liegt vielleicht im Auge des Betrachters, aber wenn in den Augen von 99 von 100 Betrachtern nun mal Schlankheit attraktiver ist, als Übergewicht, nützt das den Übergewichtigen nicht viel.

Gefällt mir

T
tylor_22622989
04.04.21 um 11:34
In Antwort auf destiny

Nein, ich bin nicht ohne kritische Auseinandersetzung davon ausgegangen, DU seiest fett, DU ernährtest dich nur schlecht oder DU seiest ungebildet. Zeig mir die Passage, wo ich dich explizit darauf ansprach. Mir ging es hier darum, dass diese Relativierung, es sei besser, gebildet zu sein, als schlank, gegen den Strich geht und dass ich sie als weitere Ausrede erachte, nicht an sich zu arbeiten.

Wenn jemand mit deiner Auffassungsgabe übrigens wirklich einen Doktortitel hat, dann kann man um den Wert von Bildungsabschlüssen nur noch weinen... allerdings gehe ich davon aus, dass du dir das ausgedacht hast, damit du von deinem Standpunkt "Ich bin aber besser gebildet als du, bätsch!" nicht abweichen musst. Kindergarten eben.

Naja, dein "angehende Bauingenieurin" nehme ich dir auch nicht so ganz ab, wenn das wirklich stimmt, dann empfehle ich dir dringend, an deiner Kritikfähigkeit zu arbeiten. "Heul leiser" und "Deine Meinung ist anders als meine und daher Kindergarten" sind absolut ungeeignet, um bei großen Projekten zu bestehen. Nur Schlank sein und 1.000 Männern alleine reicht eben auch nicht 🙈

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
astarte
04.04.21 um 11:43
In Antwort auf destiny

Schönheit liegt vielleicht im Auge des Betrachters, aber wenn in den Augen von 99 von 100 Betrachtern nun mal Schlankheit attraktiver ist, als Übergewicht, nützt das den Übergewichtigen nicht viel.

Nun, wenn du deine Attraktivität von den 99 Betrachtern abhängig machst, ist das aber dein Problem und nicht das Problem der einen Person, die darauf nichts gibt und sich dennoch attraktiv findet. 

Gefällt mir

A
astarte
04.04.21 um 11:55
In Antwort auf thalia1908.

Freiwilliges übergewicht ist offensichtlich eine Schande. Es geht niemanden was an, wieviel er/sie/es wiegt. Und es steht dir nicht zu der te zu raten an sich zu arbeiten. 

Das ist schon sehr überheblich!

Dünn ist nicht immer schön und dick ist nicht immer häßlich. Wichtig ist die gesamtverpackung. Schönheit liegt im auge des betrachters und ist absolut individuell. 

Es wird in den medien immer wieder das menschliche ideal gepredigt vom schönen, dünnen menschen. Oberflächlichkeit pur. wer nur dem schönen Schein hinterherrennen will, kann das gerne tun, aber Glück lässt sich so nicht finden!

Und nein, ich bin nicht übergewichtig. Nicht mehr. Mein übergewicht hatte krankheitsbedingte gründe. Ich bin weder ein schlechterer noch besserer Mensch durch die Abnahme geworden. Und mein Mann liebt mich dick und dünn. Er hat mich übergewichtig kennengelernt (ist selbst normalgewichtig) und nun bin ich durch Medikamentenabstellung ebenfalls normalgewichtig. Die Sonne scheint mir aber trotzdem nicht dauerhaft aus dem a.... Und das Glück kommt auch nicht minütlich angerannt. Eine Medaille bekommt man für das dünnsein ebenfalls nicht. Irgendwann geht man in die Kiste, egal ob dick oder dünn. Oder meinen dünne sie leben ewig und werden nicht krank? Und was hat all die Plackerei und der Verzicht gebracht?

Schöner schein ist das....


 

Ja, dünn sein wird leider oft genug mir gesund assoziiert. Ich bekam nie mehr Komplimente für meinen Körper, als ich aus gesundheitlichen Gründem abgemagert war und starkes Untergewicht hatte, aber dass ich davor eine Chemotherapie hatte, deshalb kaum was Essen konnte und regelmäßig am Tropf hing, um mich aufzupäppeln - geschenkt. 
Wenn ich jetzt hier mein Gewicht posten würde, gälte ich sicher auch als "fett", weil ich keine 50 Kilo mehr wiege, aber dass ich stark, sportlich und fit wie nie bin - ebenfalls geschenkt. 
Hab auch neulich mal im Fit & Gesund-Forum gepostet, dass ich mich umständehalber auch mal eine Woche nicht zum Sport aufraffen kann und wurde erstaunt gefragt, ob ich dann überhaupt noch eine gute und straffe Figur habe 😂

Gefällt mir

Anzeige
quellbrunn
quellbrunn
04.04.21 um 12:35
In Antwort auf thalia1908.

Freiwilliges übergewicht ist offensichtlich eine Schande. Es geht niemanden was an, wieviel er/sie/es wiegt. Und es steht dir nicht zu der te zu raten an sich zu arbeiten. 

Das ist schon sehr überheblich!

Dünn ist nicht immer schön und dick ist nicht immer häßlich. Wichtig ist die gesamtverpackung. Schönheit liegt im auge des betrachters und ist absolut individuell. 

Es wird in den medien immer wieder das menschliche ideal gepredigt vom schönen, dünnen menschen. Oberflächlichkeit pur. wer nur dem schönen Schein hinterherrennen will, kann das gerne tun, aber Glück lässt sich so nicht finden!

Und nein, ich bin nicht übergewichtig. Nicht mehr. Mein übergewicht hatte krankheitsbedingte gründe. Ich bin weder ein schlechterer noch besserer Mensch durch die Abnahme geworden. Und mein Mann liebt mich dick und dünn. Er hat mich übergewichtig kennengelernt (ist selbst normalgewichtig) und nun bin ich durch Medikamentenabstellung ebenfalls normalgewichtig. Die Sonne scheint mir aber trotzdem nicht dauerhaft aus dem a.... Und das Glück kommt auch nicht minütlich angerannt. Eine Medaille bekommt man für das dünnsein ebenfalls nicht. Irgendwann geht man in die Kiste, egal ob dick oder dünn. Oder meinen dünne sie leben ewig und werden nicht krank? Und was hat all die Plackerei und der Verzicht gebracht?

Schöner schein ist das....


 

Da du offensichtlich die Kernaussage meiner Postings nicht verstanden hast oder verstehen willst, werde ich mich dazu nicht weiter äußern, denn das ist mir schlichtweg zu blöd mit Menschen zu diskutieren, die nur herauslesen, was sie herauslesen wollen.
 

Gefällt mir

quellbrunn
quellbrunn
04.04.21 um 12:39
In Antwort auf astarte

Ja, dünn sein wird leider oft genug mir gesund assoziiert. Ich bekam nie mehr Komplimente für meinen Körper, als ich aus gesundheitlichen Gründem abgemagert war und starkes Untergewicht hatte, aber dass ich davor eine Chemotherapie hatte, deshalb kaum was Essen konnte und regelmäßig am Tropf hing, um mich aufzupäppeln - geschenkt. 
Wenn ich jetzt hier mein Gewicht posten würde, gälte ich sicher auch als "fett", weil ich keine 50 Kilo mehr wiege, aber dass ich stark, sportlich und fit wie nie bin - ebenfalls geschenkt. 
Hab auch neulich mal im Fit & Gesund-Forum gepostet, dass ich mich umständehalber auch mal eine Woche nicht zum Sport aufraffen kann und wurde erstaunt gefragt, ob ich dann überhaupt noch eine gute und straffe Figur habe 😂

Komisch, als ich krankheitsbedingt nur 45 Kilo gewogen hab, wurde mir als allererstes immer gesagt, wie wenig an mir dran wäre und wie ungesund und schlecht ich aussehen würde... seitdem ich leichtes Übergewicht habe, hab ich noch nie einen blöden Spruch bekommen.
Übergewicht ist nunmal ungesund, das ist ein Fakt. Darüber braucht man auch gar nicht zu diskutieren, das wäre das selbe wie über die gesundheitsschädlichkeit von Rauchen oder Drogen zu diskutieren. Außerdem nervt es mich, dass man sich aus meinen Postings nur das rauspickt, worauf man sich irgendwie einschießen und aufregen kann und nicht auf den Gesamtkontext achtet.
Aber wenn das so ist, werde ich jetzt nur noch als stiller Mitleser hier fungieren, das muss ich mir echt nicht antun.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
astarte
04.04.21 um 12:43
In Antwort auf quellbrunn

Komisch, als ich krankheitsbedingt nur 45 Kilo gewogen hab, wurde mir als allererstes immer gesagt, wie wenig an mir dran wäre und wie ungesund und schlecht ich aussehen würde... seitdem ich leichtes Übergewicht habe, hab ich noch nie einen blöden Spruch bekommen.
Übergewicht ist nunmal ungesund, das ist ein Fakt. Darüber braucht man auch gar nicht zu diskutieren, das wäre das selbe wie über die gesundheitsschädlichkeit von Rauchen oder Drogen zu diskutieren. Außerdem nervt es mich, dass man sich aus meinen Postings nur das rauspickt, worauf man sich irgendwie einschießen und aufregen kann und nicht auf den Gesamtkontext achtet.
Aber wenn das so ist, werde ich jetzt nur noch als stiller Mitleser hier fungieren, das muss ich mir echt nicht antun.

Ja, ich finde die Stimmung hier auch sehr seltsam. Das Thema scheint viele zu triggern, die einen das Thema Übergewicht, die anderen das Thema "Wohlfühlen trotz Übergewicht, wiederrum andere finden es unvorstellbar, dass manche Menschen Attraktivität anders definieren, und sehr viele fühlen sich bemüßigt, gut gemeinte Gesundheitstipps zu geben. Sowieso ist Gewicht immer ein Thema, das viele anstachelt. Alles etwas anstrengend und müßig, das stimmt.

Gefällt mir

D
destiny
04.04.21 um 14:33
In Antwort auf astarte

Nun, wenn du deine Attraktivität von den 99 Betrachtern abhängig machst, ist das aber dein Problem und nicht das Problem der einen Person, die darauf nichts gibt und sich dennoch attraktiv findet. 

Nun, meine Attraktivität hängt nun mal von den 99 von 100 Betrachtern ab, denn nur, weil ich eventuell an totaler Wahrnehmungsstörung leide, bin ich nicht attraktiv, wenn 99% der Beobachter das anders sehen.

Jetzt mal ernsthaft: Ihr seid doch teilweise wirklich nicht ganz dicht in der Birne. Hier wird eine Naivität an den Tag gelegt, die ins krankhafte abdriftet.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
astarte
04.04.21 um 14:56
In Antwort auf destiny

Nun, meine Attraktivität hängt nun mal von den 99 von 100 Betrachtern ab, denn nur, weil ich eventuell an totaler Wahrnehmungsstörung leide, bin ich nicht attraktiv, wenn 99% der Beobachter das anders sehen.

Jetzt mal ernsthaft: Ihr seid doch teilweise wirklich nicht ganz dicht in der Birne. Hier wird eine Naivität an den Tag gelegt, die ins krankhafte abdriftet.

Auch ernsthaft: dein unangenehmer Ton ist nicht der Beste. Ich verstehe nicht, warum du die Leute permanent so angehst, sehr aggressiv und herrisch, und wer nicht deiner Meinung ist, ist mindestens bescheuert. So diskutiert man doch nicht unter Erwachsenen - das ist, wie du selbst schon festgestellt hast, totaler Kindergarten und zieht die Diskussion teilweise in eine absurde Lächerlichkeit. Ich weiß auch gar nicht, wen du so überzeugen willst. Also von mir gibts dafür höchstens eine hochgezogene Augenbraue. 

Gefällt mir

A
astarte
04.04.21 um 15:06
In Antwort auf destiny

Nun, meine Attraktivität hängt nun mal von den 99 von 100 Betrachtern ab, denn nur, weil ich eventuell an totaler Wahrnehmungsstörung leide, bin ich nicht attraktiv, wenn 99% der Beobachter das anders sehen.

Jetzt mal ernsthaft: Ihr seid doch teilweise wirklich nicht ganz dicht in der Birne. Hier wird eine Naivität an den Tag gelegt, die ins krankhafte abdriftet.

Im übrigen war die Ursprungsfrage nicht "Bin ich für euch attraktiv genug?", Sondern "Kann ich mit Übergewicht einen Partner finden?" und auch wenn dir die Antwort jetzt nicht passt, weil du ja ach so realistisch bist (??), aber ja, das kann sie, egal wie du es ihr einreden magst. Keiner sagt, das es einfach ist und jeder auf sie steht, im Übrigen haben die wenigsten Frauen eine unendliche Auswahl, aber wenn man es ganz sachlich und nüchtern betrachtet - geht das natürlich, dass sie jemanden findet. Vielleicht nicht 100 Männern, vielleicht nicht tausend Männer, aber darauf kommt es am Ende nicht an. Evtl mag das für dich naiv klingen, aber ich mach anderen Frauen lieber Mut als sie hier verbal abzuschlachten.
Bleibt am Ende aber nur die Frage, warum dich das emotional so mitnimmt.

1 -Gefällt mir

Anzeige
T
thalia1908.
04.04.21 um 15:55
In Antwort auf quellbrunn

Da du offensichtlich die Kernaussage meiner Postings nicht verstanden hast oder verstehen willst, werde ich mich dazu nicht weiter äußern, denn das ist mir schlichtweg zu blöd mit Menschen zu diskutieren, die nur herauslesen, was sie herauslesen wollen.
 

Oh, ich habe dich schon verstanden.

Dein belehrendes "du musst an dir arbeiten" an die te ist nur zum speien!

Jeder soll das tun, was er meint und dann möglichst vor der eigenen türe kehren. Das können aber vor allem diejenigen nicht, die ein persönliches problem mit übergewichtigen haben. Woran das liegt? Keine ahnung, sage du es mir. Beleidigt der anblick dein zartes gemüt?

1 -Gefällt mir

T
thalia1908.
04.04.21 um 15:58
In Antwort auf destiny

Nun, meine Attraktivität hängt nun mal von den 99 von 100 Betrachtern ab, denn nur, weil ich eventuell an totaler Wahrnehmungsstörung leide, bin ich nicht attraktiv, wenn 99% der Beobachter das anders sehen.

Jetzt mal ernsthaft: Ihr seid doch teilweise wirklich nicht ganz dicht in der Birne. Hier wird eine Naivität an den Tag gelegt, die ins krankhafte abdriftet.

Echt?

Du machst dein standing im leben von der mehrheit abhängig? Eigene Meinung jenseits des mainstreams, Selbstbewußtsein tendiert gegen 0?! 

Du weißt aber schon, dass sich massen gerne zusammentun, um willkürlich zu entscheiden, was gerade angesagt ist. Dies bedeutet schlicht, dass du immer danach gehst, was gerade in ist und was nicht? 

Anstrengendes leben, aber ist ja deines, also, viel Spaß...

1 -Gefällt mir

Anzeige
alucard
alucard
04.04.21 um 16:11
In Antwort auf thalia1908.

Echt?

Du machst dein standing im leben von der mehrheit abhängig? Eigene Meinung jenseits des mainstreams, Selbstbewußtsein tendiert gegen 0?! 

Du weißt aber schon, dass sich massen gerne zusammentun, um willkürlich zu entscheiden, was gerade angesagt ist. Dies bedeutet schlicht, dass du immer danach gehst, was gerade in ist und was nicht? 

Anstrengendes leben, aber ist ja deines, also, viel Spaß...

Ist aber tatsächlich bei vielen so gibt's experimente 😂

 

Gefällt mir

T
thalia1908.
04.04.21 um 16:16

Prinzipiell ist es mir schnurzegal, ob jemand übergewichtig ist oder nicht. Meinen Mann habe ich nach seinem lächeln bzw. Seines humores/seiner Intelligenz wegen ausgesucht (gesamtpackung) nicht wegen seines normalgewichtes. Ich hätte ihn auch dick genommen, weil er ist wie er ist!

Ein mensch wird nur in der gesamtpackung für mich attraktiv oder unattraktiv und nicht wegen einer Sache.

Was mich einfach permanent inzwischen triggert sind die schwachmaten, die jedem dickeren menschen auf den teller schauen, um zu sondieren, was gut für denjenigen wäre, als sich um ihre eigenen sachen zu kümmern. Sie generieren bei mir dann lediglich das gefühl: ich habe selbst ein problem und um davon abzulenken bzw. Mich zu erheben, mache ich den anderen runter. In aller Regel wird dann von dieser Spezies Mensch gern das Gespräch auf Übergewicht gebracht,... Natürlich nur allgemein,... Und dann ganz speziell. Und dicke Menschen geraten oft in Rechtfertigungsdruck, egal ob ihr Übergewicht krankheitsbedingt, selbstgewählt oder warum auch immer Auftritt. Das ist in seiner Gesamtheit immer wieder zu beobachten und durchaus spannend - beide seiten.

"Lustig" ist auch, wenn untergewichtige oder beinahe untergewichtige beim essen sind. Da wird dann so getan: "ach schätzchen, nimm doch noch etwas". Bei einem dicken: "du fette undisziplinierte s..., Es reicht jetzt auch mal".

Beides ist eine zumutung! 

Gefällt mir

Anzeige
L
loki_20024839
04.04.21 um 16:23

Ich will hier einmal einen Thread zum Thema Gewicht erleben, bei dem alle sachlich bleiben, ohne Beleidigungen und Plattitüden. Geht wohl einfach nicht.

Gefällt mir

T
thalia1908.
04.04.21 um 16:33
In Antwort auf loki_20024839

Ich will hier einmal einen Thread zum Thema Gewicht erleben, bei dem alle sachlich bleiben, ohne Beleidigungen und Plattitüden. Geht wohl einfach nicht.

Das wird es nicht geben, weil viele Menschen nicht in der Lage sind Menschen permanent aus dem schubladendenken rauszuhalten:

Dick: undiszipliniert, verschwitzt, faul, immer fröhlich, verfressen, dumm, hässlich, etc.

Dünn: diszipliniert, intelligent, fleißig, schön, erfolgreich, etc.

Würde weniger unterschichten-tv a la germanys next top model geschaut und sich gleichzeitig weniger nach dem mainstream gerichtet werden, um sich mit freuden nach seiner individualität zu richten, dann wäre nichts davon ein problem.

1 -Gefällt mir

Anzeige
L
loki_20024839
04.04.21 um 16:36
In Antwort auf thalia1908.

Das wird es nicht geben, weil viele Menschen nicht in der Lage sind Menschen permanent aus dem schubladendenken rauszuhalten:

Dick: undiszipliniert, verschwitzt, faul, immer fröhlich, verfressen, dumm, hässlich, etc.

Dünn: diszipliniert, intelligent, fleißig, schön, erfolgreich, etc.

Würde weniger unterschichten-tv a la germanys next top model geschaut und sich gleichzeitig weniger nach dem mainstream gerichtet werden, um sich mit freuden nach seiner individualität zu richten, dann wäre nichts davon ein problem.

Dem kann ich nur zustimmen 🙏

Gefällt mir

Anzeige