Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Schwierige Partnerin, wie mit der Situation umgehen?

Letzte Nachricht: 10:25
R
ratlos08
10.02.24 um 20:24

Mein Partner (39) und ich (42) haben einen richtig tollen Freundeskreis. Zu diesem Kreis gehört auch der langjährige beste Freund (39) meines Partners, der leider viele Jahre Dauersingle war und erst seit 1,5 Jahren seine erste feste Beziehung führt. Dass seine Partnerin mit 24 Jahren noch ziemlich jung ist, fanden wir ein wenig außergewöhnlich, haben es aber natürlich akzeptiert, weil es seine Sache ist. Wir haben sie wie alle anderen neuen Partner/-innen mit offenen Armen im Freundeskreis aufgenommen.

Leider macht sie es uns nicht gerade einfach. Die junge Frau ist in einer Familie als jüngstes von drei Kindern aufgewachsen und war es gewohnt, als Nesthäkchen jeden Wunsch erfüllt zu bekommen. Das Problem ist, dass sie nun bei uns im Freundeskreis die gleiche Sonderbehandlung erwartet und einfordert, dass wir ihre Wünsche erfüllen. Z. B. besteht sie darauf, immer auf dem Beifahrersitz zu sitzen, wenn wir mit Auto unterwegs sind und im Kino immer den Film anschauen, der ihr gefällt. Wenn jemand von uns sie vorsichtig darauf anspricht, dass auch andere Menschen Bedürfnisse haben, wird sie pampig, zickt rum und rennt heulend zu ihrem Partner, so nach dem Motto, wir anderen sind alle so böse zu ihr. 

Unser Freund steht leider ziemlich unter ihrer Fuchtel, weil er sehr in sie verliebt ist und versucht, ihr alle Wünsche zu erfüllen. Wir anderen sehen es aber nicht ein, sie zu verwöhnen und ihretwegen jedes Mal zurückzustecken. Wie können wir mit der Situation umgehen?

Mehr lesen

R
remix
10.02.24 um 21:16

Hallo ratlos08,

das klingt nicht nur nach verwöhnt, sondern hochgradig narzistisch.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass man solch narzistischen Menschen vor allem Grenzen setzen muss. Je mehr man nachgibt, umso dreister werden sie. Das wird auch noch euer bester Freund erfahren müssen, aber das ist erstmal sein Bier.

Ich sehe da nur eine Möglichkeit:
Redet mal ein ernstes Wörtchen mit ihm, was ihr denkt. Aber alleine ohne sie. Sie wird sonst alles nur verdrehen. Aber macht euch drauf gefasst, dass ihr für sie ab dann die bösen seid. Und sie wird schlecht über euch reden, wenn sie es nicht schon tut.

Narzissten können es gar nicht, wenn man nicht tut, was sie wollen. Bleibt standhaft, auch wenn sie dann die ganze Stimmung vermiesen sollte. Und falls sie gar nicht kooperiert, notfalls ohne sie etwas unternehmen.

Und ja, es kann sogar soweit gehen, dass die Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird. Aber das ist hoffentlich nur worst case.

Gefällt mir

F
fluesschen
10.02.24 um 21:20

Ein sanftes, offenes Gespräch mit ihr suchen unter VIER Augen. Nicht mit der ganzen Truppe über sie lästern. Fragen und Akzeptieren.

Grundsätzlich ist sie zu nehmen wie sie ist. Sie hat ihre Gründe für ihr Verhalten, ob für andere nachvollziehbar oder nicht. Deswegen hilft Reden.. und vor allem erstmal Fragen! Warum soll es lieber dieser Film sein (vielleicht kommt sie mit Gewaltszenen in den anderen nicht klar?)? Warum will sie beim Autofahren vorne sitzen (vielleicht wird ihr hinten übel? Oder ihr ist es wichtig neben ihrem fahrenden Partner zu sitzen?)? 

Du schreibst, ihr würdet sie akzeptieren.. offensichtlich bezieht sich das aber nur auf ihr Alter. Alles andere wird ihr als Manko ausgelegt.. Von einer Truppe, die sich bereits jahrelang kennt. Armes Mädel.. sie hat einen ganz schön schweren Stand.

Gefällt mir

F
fluesschen
10.02.24 um 21:21
In Antwort auf remix

Hallo ratlos08,

das klingt nicht nur nach verwöhnt, sondern hochgradig narzistisch.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass man solch narzistischen Menschen vor allem Grenzen setzen muss. Je mehr man nachgibt, umso dreister werden sie. Das wird auch noch euer bester Freund erfahren müssen, aber das ist erstmal sein Bier.

Ich sehe da nur eine Möglichkeit:
Redet mal ein ernstes Wörtchen mit ihm, was ihr denkt. Aber alleine ohne sie. Sie wird sonst alles nur verdrehen. Aber macht euch drauf gefasst, dass ihr für sie ab dann die bösen seid. Und sie wird schlecht über euch reden, wenn sie es nicht schon tut.

Narzissten können es gar nicht, wenn man nicht tut, was sie wollen. Bleibt standhaft, auch wenn sie dann die ganze Stimmung vermiesen sollte. Und falls sie gar nicht kooperiert, notfalls ohne sie etwas unternehmen.

Und ja, es kann sogar soweit gehen, dass die Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird. Aber das ist hoffentlich nur worst case.

Na super.. direkt die Klischees auspacken und auch noch zum Hintenrumreden animieren.. brr.. üble Sache hier.. 

Gefällt mir

Anzeige
R
remix
10.02.24 um 21:34
In Antwort auf fluesschen

Na super.. direkt die Klischees auspacken und auch noch zum Hintenrumreden animieren.. brr.. üble Sache hier.. 

Es sind zumindest für mich keine Klischees, sondern selbstgemachte Erfahrungen.

Bzw. Hintenrum reden: Es geht nicht darum über sie zu lästern, sondern dem Freund ihre Sichtweise näher zu bringen. Das ist per se nichts schlimmes. Schon gar nicht, wenn es um Lappalien wie vorne sitzen oder Filme geht.

Wenn sie schon heulend zum Partner rennt, wenn man ihr nur freundlich sagt, dass andere Menschen auch mal mitreden wollen, dann wird es kein sanftes, verständnisvolles Gespräch geben. 

Aber das ist nur meine Sicht. Vielleicht schätze ich das auch völlig falsch ein, und sie ist ganz anders und man kann vernünftig mit ihr reden.

Gefällt mir

R
ratlos08
10.02.24 um 21:41
In Antwort auf fluesschen

Ein sanftes, offenes Gespräch mit ihr suchen unter VIER Augen. Nicht mit der ganzen Truppe über sie lästern. Fragen und Akzeptieren.

Grundsätzlich ist sie zu nehmen wie sie ist. Sie hat ihre Gründe für ihr Verhalten, ob für andere nachvollziehbar oder nicht. Deswegen hilft Reden.. und vor allem erstmal Fragen! Warum soll es lieber dieser Film sein (vielleicht kommt sie mit Gewaltszenen in den anderen nicht klar?)? Warum will sie beim Autofahren vorne sitzen (vielleicht wird ihr hinten übel? Oder ihr ist es wichtig neben ihrem fahrenden Partner zu sitzen?)? 

Du schreibst, ihr würdet sie akzeptieren.. offensichtlich bezieht sich das aber nur auf ihr Alter. Alles andere wird ihr als Manko ausgelegt.. Von einer Truppe, die sich bereits jahrelang kennt. Armes Mädel.. sie hat einen ganz schön schweren Stand.

Grundsätzlich ist es nicht schwer, als Neuling in unsere Truppe zu kommen und als vollwertiges Mitglied des Freundeskreises akzeptiert zu werden. Ich war auch mal neu und wurde von den anderen ganz lieb aufgenommen. Es ist allerdings wichtig, dass man sich auch entsprechend verhält und in die Gruppe integriert. Dass ein Neuling auftaucht und die Chefin heraushängen lässt, kommt natürlich nicht gut an. 

Meiner Einschätzung nach hat sie sich dieses Verhalten von ihrer Mutter abgeschaut. Als wir letzten Sommer einmal bei uns zu Hause gegrillt und den ganzen Freundeskreis eingeladen haben, hat die junge Frau uns gefragt, ob sie ihre Mutter mitbringen durfte (die waren an diesem Wochenende bei ihr zu Besuch). Wir waren einverstanden, weil wir nicht auf die Anwesenheit unseres Freundes verzichten wollten. Das haben wir dann schnell bereut. Die Mutter wollte uns allen Ernstes in unserem eigenen Zuhause vorschreiben, was wir zu tun und zu lassen hatten. 

Natürlich haben schon mehrere Personen aus dem Freundeskreis das Gespräch mit der Partnerin unseres Freundes gesucht. Auch ich habe mit ihr geredet. Unser Gespräch war wirklich toll. Ich dachte, wir wären auf einem sehr guten Weg und auch andere Freunde von uns waren der Meinung, dass die Gespräche was gebracht hatten. Im Nachhinein muss ich leider sagen, dass es seitens der jungen Frau leider nur leere Worte waren und die Taten seither ausgeblieben sind. Unser Freund darf sich nicht mehr mit uns treffen, wenn sie nicht dabei ist. Wenn sie dabei, will sie immer nur ganz kurz bleiben und schnell wieder gehen. Stattdessen muss er sie immer wieder zu ihren Freunden (größtenteils minderjährigen Mitschülern aus der Berufsschule, sie hat mit 24 noch keine abgeschlossene Ausbildung und ist erst im ersten Lehrjahr) begleiten.
 

Gefällt mir

F
fluesschen
10.02.24 um 21:43
In Antwort auf remix

Es sind zumindest für mich keine Klischees, sondern selbstgemachte Erfahrungen.

Bzw. Hintenrum reden: Es geht nicht darum über sie zu lästern, sondern dem Freund ihre Sichtweise näher zu bringen. Das ist per se nichts schlimmes. Schon gar nicht, wenn es um Lappalien wie vorne sitzen oder Filme geht.

Wenn sie schon heulend zum Partner rennt, wenn man ihr nur freundlich sagt, dass andere Menschen auch mal mitreden wollen, dann wird es kein sanftes, verständnisvolles Gespräch geben. 

Aber das ist nur meine Sicht. Vielleicht schätze ich das auch völlig falsch ein, und sie ist ganz anders und man kann vernünftig mit ihr reden.

Das, was du als "Lapalien" bezeichnest, kann für andere von großer Bedeutung sein. Und in einer Gruppe geht es nunmal auch um Rücksichtnahme. Die Alteingesessenen erwarten eine Anpassung der Neuen, ohne die Gründe für deren Verhalten mal sensibel zu hinterfragen. 

Ich sschließe ja nicht aus, dass es sich auch um "schlichte Verwöhnung" handeln kann, aber selbst das fordert einfühlsamen Umgang und Gespräche mit "der Neuen". Dass sie so intensiv reagiert (rennt heulend zum Partner) zeigt doch, dass es sie auch belastet. Und wenn sie sich ändern soll, dann wird das nicht über Druck, sondern allenfalls über ein gewisses Verständnis und offene Gespräche funktionieren. Ein Gegeneinanderaufbringen wird hier niemals zu einem friedlichen Beisammensein führen, sondern entweder dazu, dass der Freund samt Partnerin die Gruppe verlässt oder dass keiner mehr dem anderen ehrlich in die Augen blicken kann und jedes Zusammensein grauenvoll ist. Beides ist doch eigentlich nicht das Ziel des Ganzen. 

Gefällt mir

Anzeige
R
ratlos08
10.02.24 um 21:50
In Antwort auf remix

Es sind zumindest für mich keine Klischees, sondern selbstgemachte Erfahrungen.

Bzw. Hintenrum reden: Es geht nicht darum über sie zu lästern, sondern dem Freund ihre Sichtweise näher zu bringen. Das ist per se nichts schlimmes. Schon gar nicht, wenn es um Lappalien wie vorne sitzen oder Filme geht.

Wenn sie schon heulend zum Partner rennt, wenn man ihr nur freundlich sagt, dass andere Menschen auch mal mitreden wollen, dann wird es kein sanftes, verständnisvolles Gespräch geben. 

Aber das ist nur meine Sicht. Vielleicht schätze ich das auch völlig falsch ein, und sie ist ganz anders und man kann vernünftig mit ihr reden.

remix, ich verstehe auch deine Sichtweise gut. Leider ist ein Gespräch mit unserem guten Freund ohne die Anwesenheit seiner Partnerin nicht mehr möglich. Ohne sie darf er nirgendwo mehr hingehen, er darf sich nur noch mit uns treffen, wenn sie dabei ist (und auch nur so lange, bis sie keine Lust mehr hat). Wir können ihn auch nicht mehr einfach so mal anrufen, weil sie jedes Mal an sein Handy geht. Seine Post liest sie auch. 

Ich bin halt auch skeptisch, weil mein Partner sie schon etwas länger kennt und mehr über sie weiß. Ihr Ex-Freund war auch ein deutlich älterer, wenig attraktiver Mann mit schlechten Karten bei Frauen. Sie hat mehrere Jahre bei ihm gewohnt und sich ihr Leben komplett von ihm finanzieren lassen, genau wie sie es jetzt mit dem besten Freund meines Partners macht. Ok, die Männer sind natürlich selbst schuld, wenn sie sich das gefallen lassen. Aber auch in ihrer Ex-Beziehung war sie wohl sehr dominant und hat u. a. ihrem Ex verboten, seine Freunde zu treffen und lauter so Sachen. Ihr Ex hat alles bezahlt, aber trotzdem hatte sie alleine das Sagen in der Beziehung. Das hat sie neulich mal von sich aus erwähnt und klang so, als ob sie total stolz deswegen war. 

Wenn manche Männer emotional von ihr abhängig sind, ist das ihre Sache. Ich sehe es aber nicht ein, dass so eine Person auch immer wieder versucht, mir, meinem Partner und anderen Personen aus dem Freundeskreis Vorschriften zu machen und die Leute gegeneinander auszuspielen. Einigen von uns ist nämlich aufgefallen, dass sie ganz schön manipulativ sein kann.

Gefällt mir

F
fluesschen
10.02.24 um 21:56

Okay, mit dem Wissen jetzt muss ich einen Schritt zurücktreten und gebe remix den Vortritt

Gefällt mir

Anzeige
R
remix
10.02.24 um 22:10
In Antwort auf fluesschen

Okay, mit dem Wissen jetzt muss ich einen Schritt zurücktreten und gebe remix den Vortritt

Vielleicht war ich auch zu voreilig (auch wenn ich zufällig richtig lag).

Ich wollte nur sagen, dass auch mir ein verständnisvoller Umgang wichtig ist. Ich habe von Lappalien gesprochen, weil ich nach der Schilderung davon ausgegangen bin, dass man durchaus miteinander redet in diesem Freundeskreis.
niemand wird was dagegen haben, wenn es harte Gründe gibt. Z.b. wenn ihr schnell schlecht wird und sie deshalb vorne sitzen will.
Es klang für mich von Anfang an so, dass es ihr ums bestimmen geht
Aber streng genommen war ich zu voreilig. Deshalb war es eigentlich gut, dass du das angekreidet hast.

2 -Gefällt mir

R
ratlos08
10.02.24 um 22:39
In Antwort auf remix

Vielleicht war ich auch zu voreilig (auch wenn ich zufällig richtig lag).

Ich wollte nur sagen, dass auch mir ein verständnisvoller Umgang wichtig ist. Ich habe von Lappalien gesprochen, weil ich nach der Schilderung davon ausgegangen bin, dass man durchaus miteinander redet in diesem Freundeskreis.
niemand wird was dagegen haben, wenn es harte Gründe gibt. Z.b. wenn ihr schnell schlecht wird und sie deshalb vorne sitzen will.
Es klang für mich von Anfang an so, dass es ihr ums bestimmen geht
Aber streng genommen war ich zu voreilig. Deshalb war es eigentlich gut, dass du das angekreidet hast.

Dass bei uns sehr offen miteinander gesprochen wird, ist einer der wesentlichen Punkte, die unseren Freundeskreis ausmachen .

Vor wenigen Monaten dachte ich noch, dass die Partnerin dieses Freundes aus eben diesem Grund gut zu uns passt. Sie kann sich nämlich hervorragend ausdrücken. Leider steht ihr Verhalten völlig im Widerspruch zu ihren Worten. Einerseits behauptet sie, dass wir ihr als Menschen sehr am Herzen liegen und sie jede gemeinsame Minute mit uns in vollen Zügen genießt. Andererseits hat ihr Partner in den letzten Monaten öfters auf den letzten Drücker für die Beiden abgesagt, weil seine Freundin angeblich Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen hatte oder es ihr einfach "nicht gut ging". 

Wenn das Paar bei einem Treffen anwesend ist, wie z. B. auf einer Geburtstagsfeier oder an Silvester, verziehen sie sich nach einiger Zeit in einen anderen Raum oder ins Auto und sitzen dann dort stundenlang (!!!) zu zweit. Ich finde dieses Verhalten sehr respektlos gegenüber den Geburtstagskindern. Sollten sie auch auf meinem Geburtstag ihre Zweisamkeit zelebrieren, werde ich sie bitten, zu gehen und nicht mehr wieder zu kommen. 

Früher war unser Freund immer einer der letzten Gäste, der gegangen ist (egal ob bei uns oder bei anderen Freunden). Jetzt erscheint er mit seiner Freundin als Letzter und geht mit ihr als Erster wieder nach Hause. Sie jammert immer, dass sie soooo müde sei und nicht mehr kann. Eine gemeinsame Freundin hat das Paar aber zweimal dabei erwischt, wie die Beiden hinterher noch bei einem Freund der jungen Frau waren (der wohnt in ihrer Nachbarschaft), obwohl sie angeblich wegen Müdigkeit nach Hause wollten. Die lügt halt auch noch wie gedruckt und er unternimmt nichts dagegen. Das ist sehr enttäuschend.

Gefällt mir

Anzeige
M
mangobaum
10.02.24 um 23:14

Klingt nach einem verwöhntem Gör unter Erwachsenen
Die Situationen kann man umgehen, indem jedes Paar mit eigenem Auto fährt und Filmwünsche vorher in einer WhatsApp Gruppe besprochen werden 

Gefällt mir

F
fluesschen
10.02.24 um 23:35
In Antwort auf mangobaum

Klingt nach einem verwöhntem Gör unter Erwachsenen
Die Situationen kann man umgehen, indem jedes Paar mit eigenem Auto fährt und Filmwünsche vorher in einer WhatsApp Gruppe besprochen werden 

.. ob dies die Gesamtproblematik löst, sei mal dahingestellt..

Gefällt mir

Anzeige
M
mangobaum
11.02.24 um 8:00

Wenn der Mann mit einer soviel jüngeren Partnerin eine Beziehung anfängt , hat er wohl dieses schon vorher gewusst, dass es Probleme im Freundeskreis gibt , aber wahrscheinlich war sein Hirn vernebelt durch Aktivitäten im Lendenbereich .


 

Gefällt mir

F
fluesschen
11.02.24 um 8:24
In Antwort auf mangobaum

Wenn der Mann mit einer soviel jüngeren Partnerin eine Beziehung anfängt , hat er wohl dieses schon vorher gewusst, dass es Probleme im Freundeskreis gibt , aber wahrscheinlich war sein Hirn vernebelt durch Aktivitäten im Lendenbereich .


 

Auch das trägt nicht zur Problemlösung bei, sondern ist nur klischeehaftes Gequatsche.

Zudem ist es nicht immer zutreffend. Ich kenne zwei Beziehungen, die 16 bzw 18 Jahre Altersunterschied haben und die Paare sind seit über 40 Jahren zusammen mit stabilem gemeinsamen Freundeskreis, Kindern etc. Auch meine eigenen Erfahrungen mit großem Altersunterschied waren ernsthafter Natur und hielten mehrere Jahre. Also bitte nicht alles verallgemeinern. 
 

1 -Gefällt mir

Anzeige
I
ich2022
11.02.24 um 8:27

Wäre es so, 
dass selbst eine weitaus jüngere Partnerin - euren gesamten Freundeskreis in Frage stellt -
könnte es sein,
dass dieser Freund diese Partnerin benötigt, um sich von euch zu lösen, wofür er eigenständig wenig in der Lage ist.

1 -Gefällt mir

R
ratlos08
11.02.24 um 8:51
In Antwort auf mangobaum

Wenn der Mann mit einer soviel jüngeren Partnerin eine Beziehung anfängt , hat er wohl dieses schon vorher gewusst, dass es Probleme im Freundeskreis gibt , aber wahrscheinlich war sein Hirn vernebelt durch Aktivitäten im Lendenbereich .


 

Ich denke, er hat sich vorher überhaupt keine Gedanken bzgl. Problemen im Freundeskreis gemacht. Eigentlich ist das ein Mann, der keineswegs dumm ist und durchaus einiges im Köpfchen hat. Was seine Beziehung angeht, habe ich aber zunehmend den Eindruck, dass er einfach nur froh ist, regelmäßig GV zu bekommen. 

Seine Partnerin ist nicht unbedingt hübsch, definiert sich aber sehr über sexuelle Reize. Das merkt man u. a. an der Tatsache, dass sie manchmal ihre nackten Brüste zur Schau stellt. Auf Feierlichkeiten im Sommer zieht sie manchmal Oberteil und BH aus mit der Begründung, es wäre so warm. Nun, auch andere Menschen empfinden die Temperaturen an einigen Tagen als zu warm, aber außer ihr zieht sich niemand bei uns aus. Auf der letzten Geburtstagsfeier hat sich das Geburtstagskind sehr darüber aufgeregt und auf sie eingeredet, sich wieder anzuziehen, weil auch Verwandte, Nachbarn und Arbeitskollegen anwesend waren. 

Manchmal flirtet sie auch mit anderen Männern. Ihr Partner sieht das entspannt und findet das nicht schlimm, solange sie immer wieder zu ihm "zurückkommt". Sie braucht viel Bestätigung von außen. 

Die junge Frau will ständig auffallen und im Mittelpunkt stehen, das ist bei ihr echt extrem. Sie redet auch total viel und lässt andere kaum zu Wort kommen. Ich finde ihre Art ziemlich anstrengend.

1 -Gefällt mir

Anzeige
R
ratlos08
11.02.24 um 8:54
In Antwort auf fluesschen

Auch das trägt nicht zur Problemlösung bei, sondern ist nur klischeehaftes Gequatsche.

Zudem ist es nicht immer zutreffend. Ich kenne zwei Beziehungen, die 16 bzw 18 Jahre Altersunterschied haben und die Paare sind seit über 40 Jahren zusammen mit stabilem gemeinsamen Freundeskreis, Kindern etc. Auch meine eigenen Erfahrungen mit großem Altersunterschied waren ernsthafter Natur und hielten mehrere Jahre. Also bitte nicht alles verallgemeinern. 
 

Nicht der Altersunterschied ist hier das Problem, sondern das Verhalten der Frau. Sie hält sich für Gottes Geschenk an die Menschheit und meint, wir müssten alle vor ihr kuschen. Weil wir das aber nicht einsehen, findet sie uns doof und es kommt zu Konflikten.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
ratlos08
11.02.24 um 8:57
In Antwort auf ich2022

Wäre es so, 
dass selbst eine weitaus jüngere Partnerin - euren gesamten Freundeskreis in Frage stellt -
könnte es sein,
dass dieser Freund diese Partnerin benötigt, um sich von euch zu lösen, wofür er eigenständig wenig in der Lage ist.

Der Mann hatte zu keinem Zeitpunkt vor, sich aus unserem Freundeskreis zu lösen. Im Gegenteil, ihm waren die ganzen Leute immer sehr wichtig und er hat den Kontakt sehr regelmäßig gepflegt. Auch jetzt pflegt er den Kontakt, aber halt nur noch, "wenn etwas ist" (Geburtstag, Silvester usw.). Einfach so vorbeikommen ohne besonderen Anlass, das gibt es nicht mehr. Und "wenn etwas ist" und wir uns in der Gruppe treffen, will ihn seine Freundin jedes Mal längere Zeit für sich alleine haben und er muss sich dann mit ihr in einen anderen Raum (oder ins Auto) zurückziehen.

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
11.02.24 um 8:58

Ich würde mich gerne an der bisweilen konstruktiven Diskussion zwischen Ratlos, Flüsschen und remix beteiligen. 😉 Bisher war es ja ne Dreierrunde mit schon relativ vielen Beiträgen.

Ich bin mir gar nicht so unsicher, ob Reifegrad des Freundes und seiner neuer Partnerin nicht doch zusammenpassen. Ich hatte mal eine ähnliche Partnerin. Wohlgemerkt Mitte 20. Und schnell gemerkt, dass solche Beziehungen (für mich)sehr ungesund sind. Durch diese (Lebens)erfahrung haben sie meine charakterlichen Prioritäten bei der Partnersuche etwas verschoben.

Ich bin ein bisschen der Meinung, wenn man bis zur Grenze von 30 Jahren bestimmte Überzeugungen/Reflektionen/Erfahrungen nicht macht, wirds schwierig mit gleichberechtigten Beziehungen auf Augenhöhe. Euer Freund ist fast 40 und macht sowas mit.

Vielleicht kann es helfen, Verständnis aufzubringen, wenn ihr euch in die Zeit eurer ersten Partnerschaften zurückversetzt. Vielleicht entstehen so sogar Handlungsempfehlungen für ihn. 😉


Nichtsdestotrotz würde ich dem Freund mal klipp und klar die Meinung sagen. Natürlich nicht auf eine belehrende Art. Sondern eher mit Botschaften. Es muss doch Möglichkeiten geben, ihn alleine zu treffen. Und wenn es nur ne Stunde ist. Abpassen bei der Arbeit, Mittagessen gehen, gemeinsamer Gang ins Fitnessstudio, Fußball... Zur Not konstruiert ihr halt ne Notlüge. "X braucht Hilfe mit deiner beruflichen Expertise, kannst nach der Arbeit mal vorbeikommen?"

Damit er sich bewegt, muss man vielleicht wirklich zu in dem Kniff einer sanften Erpressung greifen... Und ihm sagen er soll erst mal nur noch alleine kommen oder gar nicht.





 

Gefällt mir

F
fluesschen
11.02.24 um 9:14
In Antwort auf det92

Ich würde mich gerne an der bisweilen konstruktiven Diskussion zwischen Ratlos, Flüsschen und remix beteiligen. 😉 Bisher war es ja ne Dreierrunde mit schon relativ vielen Beiträgen.

Ich bin mir gar nicht so unsicher, ob Reifegrad des Freundes und seiner neuer Partnerin nicht doch zusammenpassen. Ich hatte mal eine ähnliche Partnerin. Wohlgemerkt Mitte 20. Und schnell gemerkt, dass solche Beziehungen (für mich)sehr ungesund sind. Durch diese (Lebens)erfahrung haben sie meine charakterlichen Prioritäten bei der Partnersuche etwas verschoben.

Ich bin ein bisschen der Meinung, wenn man bis zur Grenze von 30 Jahren bestimmte Überzeugungen/Reflektionen/Erfahrungen nicht macht, wirds schwierig mit gleichberechtigten Beziehungen auf Augenhöhe. Euer Freund ist fast 40 und macht sowas mit.

Vielleicht kann es helfen, Verständnis aufzubringen, wenn ihr euch in die Zeit eurer ersten Partnerschaften zurückversetzt. Vielleicht entstehen so sogar Handlungsempfehlungen für ihn. 😉


Nichtsdestotrotz würde ich dem Freund mal klipp und klar die Meinung sagen. Natürlich nicht auf eine belehrende Art. Sondern eher mit Botschaften. Es muss doch Möglichkeiten geben, ihn alleine zu treffen. Und wenn es nur ne Stunde ist. Abpassen bei der Arbeit, Mittagessen gehen, gemeinsamer Gang ins Fitnessstudio, Fußball... Zur Not konstruiert ihr halt ne Notlüge. "X braucht Hilfe mit deiner beruflichen Expertise, kannst nach der Arbeit mal vorbeikommen?"

Damit er sich bewegt, muss man vielleicht wirklich zu in dem Kniff einer sanften Erpressung greifen... Und ihm sagen er soll erst mal nur noch alleine kommen oder gar nicht.





 

Du bist herzlich willkommen, det92!

Ich stimme zu, dass es sinnvoll wäre, das Gespräch mit dem Freund zu suchen. Allerdings vor allem um herauszufinden, wie er überhaupt zu der Situation steht. Warum er so handelt und wie er die Zukunft sieht. Vielleicht steht er ja auch drauf, unter der Fuchtel zu sein und sie erfüllt mit ihrem Verhalten nur (unbewusst) geheime sexuelle Neigungen, denen er sich (Freundschaft hin oder her) schwerlich verweigern kann/will? ;D

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
11.02.24 um 11:03

Manche übertragen so SM Neigungen tatsächlich bis in den Alltag. Hier gabs mal ein Thema, bei dem jemand berichtet hat, deine Frauen Sperre sein Glied zu untertags und nur zum Sex auf. Natürlich können auch Erfahrungen mit den Eltern dazu beitragen, wie man zu Gleichberechtigung steht.

Als möglicher Schlachtplan : Die Dame hat ja sicher ein Hobby ? Person A aus eurem Freundeskreis könnte bei einem der kurzen Treffen Interesse daran bekunden und mal mitkommen. Ich denke da vor allem an Fitness, (Sport)vereine, Kosmetik. Danach könnte man ja noch einen Kaffee oder Cocktail trinken. In der Zwischenzeit trifft sich Person B (und vielleicht weitere) mit dem Mann und schenkt ihm reinen Wein ein.

Gefällt mir

F
fluesschen
11.02.24 um 11:21
In Antwort auf det92

Manche übertragen so SM Neigungen tatsächlich bis in den Alltag. Hier gabs mal ein Thema, bei dem jemand berichtet hat, deine Frauen Sperre sein Glied zu untertags und nur zum Sex auf. Natürlich können auch Erfahrungen mit den Eltern dazu beitragen, wie man zu Gleichberechtigung steht.

Als möglicher Schlachtplan : Die Dame hat ja sicher ein Hobby ? Person A aus eurem Freundeskreis könnte bei einem der kurzen Treffen Interesse daran bekunden und mal mitkommen. Ich denke da vor allem an Fitness, (Sport)vereine, Kosmetik. Danach könnte man ja noch einen Kaffee oder Cocktail trinken. In der Zwischenzeit trifft sich Person B (und vielleicht weitere) mit dem Mann und schenkt ihm reinen Wein ein.

Netter Plan, aber er wird vermutlich für massivem Ärger auf Seiten der Dame führen und das gar nicht mal zu Unrecht. Es ist ja beinahe schon ein geplantes Hintergehen ihrerseits.. ob das dazu führt, dass der Umgang mit dem Freundeskreis sich bessert, sei mal dahingestellt. Und in der Beziehung wird es auch zu großer Verärgerung führen, FALLS der Partner da mitspielen sollte. 

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
11.02.24 um 12:40

Sie "hintergeht" ihn dann aber nicht deiner Logik nach, wenn sie etwas mit seinen Freunden alleine unternimmt?

Ihm darf man das natürlich auch nicht so erklären 😉

Es gibt eher nen "zufälligen" Anruf. Oder meinst er muss dann davor das Handy abgeben?

Gefällt mir

F
fluesschen
11.02.24 um 12:52
In Antwort auf det92

Sie "hintergeht" ihn dann aber nicht deiner Logik nach, wenn sie etwas mit seinen Freunden alleine unternimmt?

Ihm darf man das natürlich auch nicht so erklären 😉

Es gibt eher nen "zufälligen" Anruf. Oder meinst er muss dann davor das Handy abgeben?

Nö, sie wird sich selbst das Recht rausnehmen und das vermutlich offen kommunizieren, wenn sie was mit seinen Freunden unternimmt, während man ihr sein Treffen mit den Freunden verheimlichen müsste, weil sie es sonst wohl boykottieren würde.

Warum eigentlich so kompliziert? Der gute Mann wird doch wohl arbeiten? Ein Kaffee in der Mittagspause oder selbst ein Telefonat in der Mittagspause, falls Ersteres nicht möglich, wäre doch ein einfacherer Weg?

2 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
11.02.24 um 16:51

Finde den Fehler 😉

Aber beim Rest gebe ich dir Recht.

Gefällt mir

F
fluesschen
11.02.24 um 17:20
In Antwort auf det92

Finde den Fehler 😉

Aber beim Rest gebe ich dir Recht.

Sehe keinen Fehler. In meinem Gedankengang ist es stimmig, dass sie ihn nicht hintergeht, weil sie es vmtl offen kommunizieren würde. Er sie aber schon, weil er es nicht offen kommunizieren könnte. 
Zumindest in meinem Wortschatz definiert sich Hintergehen durch Heimlichtuerei ;P

2 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
11.02.24 um 17:59

Der Fehler ist, dass sie mit seinen Freunden alleine was mach darf, er aber nicht.

Gefällt mir

F
fluesschen
11.02.24 um 18:08
In Antwort auf det92

Der Fehler ist, dass sie mit seinen Freunden alleine was mach darf, er aber nicht.

Sehe ich doch auch als Fehler.. habe ja nie was anderes behauptet. Ist aber halt die Situation, mit der man umgehen muss..

Gefällt mir

Anzeige
I
ich2022
11.02.24 um 19:32
In Antwort auf ratlos08

Der Mann hatte zu keinem Zeitpunkt vor, sich aus unserem Freundeskreis zu lösen. Im Gegenteil, ihm waren die ganzen Leute immer sehr wichtig und er hat den Kontakt sehr regelmäßig gepflegt. Auch jetzt pflegt er den Kontakt, aber halt nur noch, "wenn etwas ist" (Geburtstag, Silvester usw.). Einfach so vorbeikommen ohne besonderen Anlass, das gibt es nicht mehr. Und "wenn etwas ist" und wir uns in der Gruppe treffen, will ihn seine Freundin jedes Mal längere Zeit für sich alleine haben und er muss sich dann mit ihr in einen anderen Raum (oder ins Auto) zurückziehen.

... und wie könnt ihr euch erklären,
dass er mit 39Jahren nie zuvor eine partnerschaftliche Beziehung pflegte?

2 -Gefällt mir

I
ich2022
11.02.24 um 19:41

Oder orientierte er sich all die Jahre nach euren Ansichten, für die Azswahl einer Partnerin?

Gefällt mir

Anzeige
L
linea
12.02.24 um 12:15

Das reine Alter finde ich hier auch nicht aussagekräftig. Die Reife hängt nur indirekt an den Jahresringen

Aber die Freundin hat offensichtlich noch nicht die selbe Reife erreicht, wie ihr.
Euer Freund, der langzeit Single ist vielleicht gerade wirklich froh drüber seine körperlichen Bedürftnisse erfüllt zu bekommen, wobei ihr Verhalten mit dem Oben Ohne rumrennen total unangebracht ist. Im eigenen Garten/Haus ohne Besuch kann ja jeder machen, was er will, aber bei anderen, geht garnicht. Wobei Ihm das wohl gefällt.

Ich denke er wird noch im Hormonrausch gefangen sein und lässt sich das deswegen bieten. Oder es mangelt ihm an Selbstbewustsein und er denkt, er findet keine andere mehr, was auch möglich wäre.
In beiden Fällen ist das aber auf kurz oder lang zum Scheitern verurteilt.

Ihr könnt nur mit ihm reden und ihn vor die Wahl stellen, ob Er ohne Freundin oder garnicht mehr bei euch vorbei kommt.
Ist sie weg kommt er von alleine wieder. Ich will keinem was unterstellen, aber ich würde Ihr es zutraun, das sie schnell wechseln würde, wenn wer besseres vorbei kommt.

1 -Gefällt mir

H
holzmichel
Gestern um 9:00
In Antwort auf ratlos08

Dass bei uns sehr offen miteinander gesprochen wird, ist einer der wesentlichen Punkte, die unseren Freundeskreis ausmachen .

Vor wenigen Monaten dachte ich noch, dass die Partnerin dieses Freundes aus eben diesem Grund gut zu uns passt. Sie kann sich nämlich hervorragend ausdrücken. Leider steht ihr Verhalten völlig im Widerspruch zu ihren Worten. Einerseits behauptet sie, dass wir ihr als Menschen sehr am Herzen liegen und sie jede gemeinsame Minute mit uns in vollen Zügen genießt. Andererseits hat ihr Partner in den letzten Monaten öfters auf den letzten Drücker für die Beiden abgesagt, weil seine Freundin angeblich Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen hatte oder es ihr einfach "nicht gut ging". 

Wenn das Paar bei einem Treffen anwesend ist, wie z. B. auf einer Geburtstagsfeier oder an Silvester, verziehen sie sich nach einiger Zeit in einen anderen Raum oder ins Auto und sitzen dann dort stundenlang (!!!) zu zweit. Ich finde dieses Verhalten sehr respektlos gegenüber den Geburtstagskindern. Sollten sie auch auf meinem Geburtstag ihre Zweisamkeit zelebrieren, werde ich sie bitten, zu gehen und nicht mehr wieder zu kommen. 

Früher war unser Freund immer einer der letzten Gäste, der gegangen ist (egal ob bei uns oder bei anderen Freunden). Jetzt erscheint er mit seiner Freundin als Letzter und geht mit ihr als Erster wieder nach Hause. Sie jammert immer, dass sie soooo müde sei und nicht mehr kann. Eine gemeinsame Freundin hat das Paar aber zweimal dabei erwischt, wie die Beiden hinterher noch bei einem Freund der jungen Frau waren (der wohnt in ihrer Nachbarschaft), obwohl sie angeblich wegen Müdigkeit nach Hause wollten. Die lügt halt auch noch wie gedruckt und er unternimmt nichts dagegen. Das ist sehr enttäuschend.

Wenn ihr einen so offenen Umgang miteinander habt warum redet ihr dann nicht mit beiden.
Das es da eine Schieflage gibt ist doch offensichtlich und die anderen Personen sehen das doch auch so, oder?

Sollte das nix bringen müsst ihr euch halt abgrenzen und auf den "Freund" erstmal verzichten.

Wo ist das Problem?

Gefällt mir

Anzeige
I
ich2022
Gestern um 19:59
In Antwort auf holzmichel

Wenn ihr einen so offenen Umgang miteinander habt warum redet ihr dann nicht mit beiden.
Das es da eine Schieflage gibt ist doch offensichtlich und die anderen Personen sehen das doch auch so, oder?

Sollte das nix bringen müsst ihr euch halt abgrenzen und auf den "Freund" erstmal verzichten.

Wo ist das Problem?

Denke, das Problem liegt darin,
dass sich nun der langjährige "Freund" endlich von seinen Lasten abnabelt - indem er Zuflucht zu einer Frau sucht,
welche ihm provokant dazu verhilft.

Gefällt mir

saskia81007hh
saskia81007hh
10:25
In Antwort auf ratlos08

Mein Partner (39) und ich (42) haben einen richtig tollen Freundeskreis. Zu diesem Kreis gehört auch der langjährige beste Freund (39) meines Partners, der leider viele Jahre Dauersingle war und erst seit 1,5 Jahren seine erste feste Beziehung führt. Dass seine Partnerin mit 24 Jahren noch ziemlich jung ist, fanden wir ein wenig außergewöhnlich, haben es aber natürlich akzeptiert, weil es seine Sache ist. Wir haben sie wie alle anderen neuen Partner/-innen mit offenen Armen im Freundeskreis aufgenommen.

Leider macht sie es uns nicht gerade einfach. Die junge Frau ist in einer Familie als jüngstes von drei Kindern aufgewachsen und war es gewohnt, als Nesthäkchen jeden Wunsch erfüllt zu bekommen. Das Problem ist, dass sie nun bei uns im Freundeskreis die gleiche Sonderbehandlung erwartet und einfordert, dass wir ihre Wünsche erfüllen. Z. B. besteht sie darauf, immer auf dem Beifahrersitz zu sitzen, wenn wir mit Auto unterwegs sind und im Kino immer den Film anschauen, der ihr gefällt. Wenn jemand von uns sie vorsichtig darauf anspricht, dass auch andere Menschen Bedürfnisse haben, wird sie pampig, zickt rum und rennt heulend zu ihrem Partner, so nach dem Motto, wir anderen sind alle so böse zu ihr. 

Unser Freund steht leider ziemlich unter ihrer Fuchtel, weil er sehr in sie verliebt ist und versucht, ihr alle Wünsche zu erfüllen. Wir anderen sehen es aber nicht ein, sie zu verwöhnen und ihretwegen jedes Mal zurückzustecken. Wie können wir mit der Situation umgehen?

Warum lasst ihr euch den Freundeskreis von einer jungen, unreifen, naiven und verzogenen Frau so einfach kaputt machen?????

Wenn nicht nur Du die junge Frau als störend empfindest sondern der Rest von eurem Freundeskreis auch, dann sprecht mit eurem Freund, dass seine junge Freundin sich unmöglich verhält! Teilt eurem Freund mit, dass es bei euch im Freundeskreis Spielregeln gibt, an die sich seine junge Freundin zu halten hat! Ansonsten ist sie nicht mehr bei euch willkommen!

Schaut lieber, dass ihr euren Freundeskreis zusammen haltet, als zu sehr auf die junge Frau Rücksicht zu nehmen!

Wenn jemand neu in eine Gruppe kommt, hat sie sich anzupassen. Wenn sie das nicht will, passt sie nicht zu euch!

Und auf euren Freund solltet ihr auch nicht zu viel Rücksicht nehmen!
Er lässt sich ja schon von seiner jungen Freundin von euch total entfremden!

Wenn er weiterhin den Kontakt zu euch haben will, dann soll er den bekommen. Aber dann ohne seine Feundin.

Was bringt es euch als Gruppe, wenn sie dabei ist und macht, was sie will. Aber keiner von euch kann ihr Verhalten leiden!

Wenn ihr sie jetzt nicht in die Schranken verweist, dann habt ihr als Gruppe verloren.... da hilft dann auch kein empathischer und einfühlsamer Umgang mit ihr!
Auch wenn sie dann dabei auf der Strecke bleibt! Lieber sie als eure ganze Gruppe!

Gefällt mir

Anzeige