Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwierige Entscheidung....

Schwierige Entscheidung....

31. Juli 2007 um 11:28

Hallo Zusammen

Ich habe ein riesen Problem bei dem Ihr mir bestimmt Hilfestellung, Inputs und Feedbacks geben könnt.
Aber erst einmal möchte ich mich Vorstellen.

Ich bin 30 Jahre jung. Lebe in der Schweiz und Arbeite in einem Büro.
In diesem Herbst werde ich meine Weiterführende Ausbildung abschliessen und bin zur Zeit gerade in den ersten Abschlussprüfungen... Stress pur alsoL
Ich bin ledig und seit gut 8 Monaten mit meinem Partner zusammen der im Norden von Deutschland lebt. Uns trennen also etwas über 800km. Ein fast unhaltbarer Zustand...
& genau das ist im Prinzip auch mein Problem...
Mein Freund ist 38 Jahre, noch verheiratet und hat drei liebe & süsse Kinder im alter von 8, 9 & 11 jahren. Die drei leben bei der Mama, lieben Ihren Vater sehr und leiden wohl auch darunter nicht mehr Zeit beim Papa zu verbringen. Die drei Wohnen nicht weit vom Papa entfernt & schauen ab & zu auch einfach mal so beim Papa vorbei. Umgangswochenende mit den Kindern und dem Papa ist alle 14 Tage von Freitag Abend bis Sonntag Abend. Das älteste Kind würde gerne beim Papa leben. Das Mittlere möchte auch gerne mehr Zeit beim Papa verbringen und das kleinste ist eher ein Mama-Kind...Er hat ein Haus, das er durch die bevorstehende Scheidung nicht halten kann. Aus diesem Grund wurde das Haus von seinen Eltern gekauft.
Nun geht es darum, mein Freund hat sich hier in der Schweiz umgesehen für einen Job. Ich finde es einfach toll & wünsche mir nichts mehr als mit Ihm zusammen zu leben!!! Aber ich kann nicht damit Leben, dass er die Kinder wohl zurücklassen müsste / würde & die drei nur noch im Urlaub sehen können... Er würde Familie, Haus, Arbeit, Kinder, Freunde alles aufgeben um her zu ziehen. Auf der einen Seite ist dies ein Wahnsinns Liebesbeweis, auf der anderen Seite habe ich einfach Angst... Ich fühle mich schuldig, möchte die Familie nicht noch mehr zerstören als sie sonst schon ist. Die Kinder mussten genug leiden & brauchen den Papa. Die Mama würde niemals Freiwillig zustimmen, das die älteren beiden Kinder mit dem Papa in die Schweiz ziehen würden!!!
Ich kann mich leider einfach zur Zeit noch nicht dazu durchringen in den Norden zu ziehen... Dies hat auch verschiedene Gründe... Zum einen muss ich meine Ausbildungskosten noch an meine Familie zurückzahlen und das kann ich mit dem doch wesentlich geringeren Gehalt das in Deutschland bezahlt wird nur sehr sehr schwer. Zudem ist eine Arbeitstelle finden in Deutschland für mich auch sehr schwer, da meine Ausbildung nicht anerkannt wird in Deutschland. Ich bringe es nicht übers Herz, meine Freunde & Familie zurück zu lassen...

Meine vier möglichkeiten die ich zur Zeit sehe sind:
1.Mein Freund zieht in die Schweiz wie er es vorgesehen hat. Mit oder ohne Kinder
2.Ich ziehe nach Deutschland
3.Wir machen weiter wie bissher
4.Wir trennen uns

Übersehe ich eine gute Variante? Gibt es alternativen?
Zur Zeit bin ich ziemlich verzweifelt & weis nicht so recht weiter... Mit meinem Partner kann ich zur Zeit nicht reden, da er mit den Kindern in Urlaub ist...

Vielen Dank euch für euere Vorschläge & Sichtweisen.

Mehr lesen

1. August 2007 um 15:09

Kniffelige....
Situation.
Er liebet Dich so sehr das er dort alles aufgeben würde um zu Dir in die Schweiz zu kommen, wärst Du nicht auch bereit da selbe für Ihn zu tun ? Versteh mich nicht falsch und es ist nciht böse gemeint, aber er hat da sicherlich mehr zu verlieren - nämlich den Kontakt mit seinen Kindern.
Jemand außenstehendes hat es immer leicht seinen Senf dazu zu geben, warte bis er aus dem Ulraub zurück ist und rede mit ihm, teile ihm Deine Ängste und Sorgen mit- ihr findet sicherlich eine gemeinsame Lösung.
Ich wünsche Dir alles Gute!
Gruß
Chandrakanti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 20:11
In Antwort auf chandrakanti

Kniffelige....
Situation.
Er liebet Dich so sehr das er dort alles aufgeben würde um zu Dir in die Schweiz zu kommen, wärst Du nicht auch bereit da selbe für Ihn zu tun ? Versteh mich nicht falsch und es ist nciht böse gemeint, aber er hat da sicherlich mehr zu verlieren - nämlich den Kontakt mit seinen Kindern.
Jemand außenstehendes hat es immer leicht seinen Senf dazu zu geben, warte bis er aus dem Ulraub zurück ist und rede mit ihm, teile ihm Deine Ängste und Sorgen mit- ihr findet sicherlich eine gemeinsame Lösung.
Ich wünsche Dir alles Gute!
Gruß
Chandrakanti

Das möchte ich ja...
... eure meinungen dazu hören!

danke chandrakanti!
ich weis was er alles aufgibt für mich und das macht es ja genau so schwer! ich bin in einem alter wo ich mir bewusst bin, dass eine beziehung durchaus auch schieffgehen kann... & was mach ich dann wenn er in der schweiz ist, alles aufgegeben hat & es funktioniert trotzdem nicht?
ich bin im moment von meiner seite her einfach noch nicht soweit nach deutschland zu ziehen... mir wäre es auch am liebsten wenn wir dies so machen könnten. nur komme ich zur zeit noch nicht von meiner heimat, meinem job, meinen freunden und der familie los...
ich würde es mir nicht verzeihen können, der grund zu sein, warum er die kinder "zurück" lässt...
wir werden reden müssen, daran führt kein weg vorbei, das ist klar. ich hatte nur gehofft, hier kann mir jemand vielleicht noch wege aufzeigen, die ich in meiner situtation einfach gerade nicht sehe.
eine gemeinsame lösung werden wir finden. bestimmt!

danke dir nochmals für deine einschätzung.

liebe grüsse aus der schweiz die gerade ihren nationalfeiertag feiert
ragusa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2007 um 10:46
In Antwort auf neve_12694626

Das möchte ich ja...
... eure meinungen dazu hören!

danke chandrakanti!
ich weis was er alles aufgibt für mich und das macht es ja genau so schwer! ich bin in einem alter wo ich mir bewusst bin, dass eine beziehung durchaus auch schieffgehen kann... & was mach ich dann wenn er in der schweiz ist, alles aufgegeben hat & es funktioniert trotzdem nicht?
ich bin im moment von meiner seite her einfach noch nicht soweit nach deutschland zu ziehen... mir wäre es auch am liebsten wenn wir dies so machen könnten. nur komme ich zur zeit noch nicht von meiner heimat, meinem job, meinen freunden und der familie los...
ich würde es mir nicht verzeihen können, der grund zu sein, warum er die kinder "zurück" lässt...
wir werden reden müssen, daran führt kein weg vorbei, das ist klar. ich hatte nur gehofft, hier kann mir jemand vielleicht noch wege aufzeigen, die ich in meiner situtation einfach gerade nicht sehe.
eine gemeinsame lösung werden wir finden. bestimmt!

danke dir nochmals für deine einschätzung.

liebe grüsse aus der schweiz die gerade ihren nationalfeiertag feiert
ragusa

Nichts
zu danken
Habe Dir nur geschrieben was ich dachte.
Klar kann es schief gehen, eine Garantie gibt es nie.Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles alles Gute!!!! Wird schon werden

Liebe Grüße aus dem endlich mal sonnigen Deutschland

LG Chandrakanti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper