Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwierige Entscheidung

Schwierige Entscheidung

17. Mai um 1:27 Letzte Antwort: 20. Mai um 13:16

Hey Leute, 

Ihr habt mir das letzte mal sehr gute Tipps gegeben und möchte mich erneut an euch wenden. Ich habe schon mit fast allen meinen Freundinnen darüber gesprochen und möchte aber eine etwas objektivere Sicht gewinnen.

Falls ihr meinen alten Beitrag gelesen habt, diese 7 Jährige Beziehung ist bereits seit anfang August Geschichte. Ich habe Ende Oktober jemand Neues kennengelernt und bin mit ihm seit November zusammen. Ich wohne auch schon fast bei ihm, bzw möchte er dass ich bei ihm einziehe, schon seit Februar - das wäre mir aber zu schnell gewesen, da ich lieber erst bei ihm wohne wenn ich einen festen Job in seiner Ortschaft habe. (Wir wohnen 60km entfernt) Ich wollte erstmal gucken wie es wird.

Mein neuer Freund ist 30 und hat seit 1,5 Jahren einen Sohn aus seiner letzten Fernbeziehung. Für mich ist es immer die Hauptsache das er sich auch um sein Kind kümmert und zu ihm fährt, so oft es geht. Ich hatte früher selber einen Vater der sich absolut nie für mich interessiert hatte und möchte nicht mit jemandem zusammen sein, der genauso desinteressiert ist.

Seine Ex kommt nächste Woche für eine Woche zu ihm mit dem kleinen und ihrer Mutter. Er hat vor ner Woche eingewilligt, seine Wohnung bereitzustellen in der ich mittlerweile schon fast wohne (Habe schon einige Dinge von mir bei ihm stehen), für seine Ex und ihre Mutter. Er schläft bei seinen Eltern, welche nur 1km entfernt wohnen und ich soll auch bei seinen Eltern schlafen, was mir jetzt nicht so rechtens ist, weil ich mich da halt auch nicht so frei bewegen kann. 

Seine Eltern wollen nicht dass seine Ex und ihre Mutter bei denen im Haus schlafen. (Das Verhältnis ist auf beiden Seiten schwierig, sie möchten die nicht 24/7 um sich haben) 

Mein Freund hat mir das am nächsten Tag erzählt, ich wusste in erster Linie nicht wie ich darauf reagieren sollte... einerseits finde ich es richtig toll, endlich seinen Kleinen kennen zu lernen, aber andererseits hab ich schon seeeeehr oft mitbekommen welch eine Prinzessin seine Ex ist. Und das hat sich auch gleich bestätigt, wo wir ihr eine andere Wohnung angeboten haben in der sie schlafen kann (ich hätte sie bezahlt, wäre kein Problem gewesen, ich habe mir dabei gedacht, dass das besser für alle wäre - sie müsste dann nicht in unserem Bett schlafen in dem wir sonst miteinander schlafen). Sie hat sofort gedroht nicht zu kommen, wenn sie nicht seine Wohnung kriegt und ihn sofort mit emotionaler Erpressung ermahnt, wie er würde ja eh keine Lust auf seinen Sohn haben etc.( - was nicht stimmt, er fährt zb auch alle 7-8 Wochen zu ihr nach Süddeutschland - er wohnt im Norden / Geldmäßig geht es bei ihm nicht öfter). 

Die Wohnung die wir ihr angeboten haben war wirklich schön und Kindersicher. Sie hätte da auch Badetücher und Bettwäsche gehabt und Frühstück war auch dabei, sowie viel Platz zum toben.

Mein Freund hat natürlich aus Angst, dass sie dann nicht kommen sofort kleinbei gegeben und so quasi ihr den Popo gepudert. Ich war so sauer. Einerseits kann ich ihn sehr gut verstehen, aber ich will jetzt nicht jedesmal aus meinem Zuhause geworfen werden nur weil die da wohnen wollen und ihre Machtspielchen ausüben. Für mich sind es halt auch (noch) fremde Leute, welche ich an meine persönlichen Dinge lasse. 

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mit der Situation umgehen soll, sie belastet mich. Ich will ihm absolut kein Drama vorspielen oder mich vor dem Treffen trennen, da ich dann das Gefühl habe, er hat dann durch Trennungsschmerz evtl. Weniger freude an seinem Sohn. Aber ich tu mir echt schwer ihm was vorzuspielen. Er selber will auch nicht dass die bei ihm wohnen, er hat Angst dass ihm irgendwas von seiner Ex zur Last gelegt wird, wofür er zb sein Geld ausgibt, weil er ihr zb auch nix zur Tagesmutti dazugeben möchte. Er Zahlt aber derzeit für beide über 1000 euro Unterhalt. Seine Ex ist Kindergärtnerin, aber ist schon seit 5 Jahren arbeitslos und hat nie wirklich gearbeitet nach ihrer Ausbildung.

Ich möchte nicht in seiner Haut stecken. Und ich weiß auch nicht ob ich mich dann auch immer durch ihre Erpressereien mit unterdrücken lassen will. Auch jede Info die er ihr preisgibt, verwendet sie im nächsten Moment gegen ihn. Auch wenn es nur smalltalk ist.

Ich hab ihm nur gesagt, dass das schlimmer wird, wenn er immer auf ihre emotionalen Erpressereien eingeht und er sich mal durchsetzen sollte. Zur Not halt mit Besuchsrecht... Aber ich hab auch das Gefühl dass er das nicht will, also diesen Stress mit Jugendamt etc. - kann ich auch verstehen, aber so kann es ja auch nicht weitergehen ?

Würdet ihr sowas mitmachen? Einerseits hab ich ihn wirklich gern, wir sind aber auch erst 6 Monate zusammen, eine Trennung wäre zwar sehr schmerzhaft aber auf lange Sicht eventuell das Beste. 

Oder würdet ihr ihm die Chance geben und er müsste zeigen, dass er sich mehr durchsetzt? Ich muss sagen es passt sonst alles bis auf der Umgang mit seiner Ex in der Beziehung. Wir haben sehr ähnliche Macken und verstehen den selben Humor, der Alltag ist toll, wir haben die selben Hobbies, er nimmt viel Rücksicht und umgekehrt, also es passt halt, unsere Ziele für die Zukunft sind dieselben... 

Sorry für den langen Text und die Schreibfehler. Bin gespannt wie ihr das seht. Ich hätte seine Ex halt gerne auf neutralem Boden kennengelernt. 

Von meinen Freundinnen, kamen halt nur Kommentare wie:"oh gott, das würd ich nicht mitmachen, das musst du wissen ob du das dir antun willst.."  


 

Mehr lesen

17. Mai um 1:55

Seine Ex weiß das es mich bereits gibt, seit ca einem Monat.

Sie war vorher auch noch nie bereit mit dem Kleinen zu ihm zu reisen - da kann ich sie aber auch verstehen, mit zb nicht ganz  1 Jährigem Kind ist das auch auch nicht so einfach, die Wegstrecke usw. 

Gefällt mir
17. Mai um 5:51

Hallo iamsad,

Seine Ex ist also eine Prinzessin? Hat ihr schon mal jemand gesagt, dass sie mit ihrem infantilen Verhalten die ganze Welt einfach nur nervt? Hat ihr schon mal jemand so richtig den Hosenboden lange gezogen, wie sie es verdient hätte? Nein? Dann darfst du dich nicht wundern. Das wird sich auch nicht ändern. Leider. Erwachsene Leute wissen so etwas.

1 LikesGefällt mir
17. Mai um 9:00

Dein Freund ist ein ziemlicher bequemes Kerlchen, oder?

Ihm ist das zu anstrengend, ein Besuchsrecht für sein eigenes Kind beim Jugendamt durchzusetzen?

Leider ist die Ex absolut in der Position, sich so Verhalten zu können, denn sie ist absolut nicht in der Pflicht, mit dem Kind zu ihrem Ex zu gondeln.

Wenn er sein Besuchsrecht wahrnehmen möchte, muss er nun mal zu ihr fahren, das ist gesetzlich so geregelt.
Wenn er das nicht macht, muss er sich nun mal Fügen, denn das sie zu ihm kommt, ist ein großes  Entgegenkommen ihrerseits.

Ich würde die Situation in der du bist, auch nicht wollen, würde aber auch nicht mit jemanden zusammen ziehen, der sein Umgangsrecht nicht geregelt bekommt und sich aus der Wohnung schmeißen lässt.

Dann muss er eben jedes zweite Wochenende runter fahren um sein Kind zu sehen, das ist umständlich aber wenn er dort nicht hinziehen möchte, nicht anders möglich.
 

1 LikesGefällt mir
17. Mai um 10:02
In Antwort auf iamsad

Hey Leute, 

Ihr habt mir das letzte mal sehr gute Tipps gegeben und möchte mich erneut an euch wenden. Ich habe schon mit fast allen meinen Freundinnen darüber gesprochen und möchte aber eine etwas objektivere Sicht gewinnen.

Falls ihr meinen alten Beitrag gelesen habt, diese 7 Jährige Beziehung ist bereits seit anfang August Geschichte. Ich habe Ende Oktober jemand Neues kennengelernt und bin mit ihm seit November zusammen. Ich wohne auch schon fast bei ihm, bzw möchte er dass ich bei ihm einziehe, schon seit Februar - das wäre mir aber zu schnell gewesen, da ich lieber erst bei ihm wohne wenn ich einen festen Job in seiner Ortschaft habe. (Wir wohnen 60km entfernt) Ich wollte erstmal gucken wie es wird.

Mein neuer Freund ist 30 und hat seit 1,5 Jahren einen Sohn aus seiner letzten Fernbeziehung. Für mich ist es immer die Hauptsache das er sich auch um sein Kind kümmert und zu ihm fährt, so oft es geht. Ich hatte früher selber einen Vater der sich absolut nie für mich interessiert hatte und möchte nicht mit jemandem zusammen sein, der genauso desinteressiert ist.

Seine Ex kommt nächste Woche für eine Woche zu ihm mit dem kleinen und ihrer Mutter. Er hat vor ner Woche eingewilligt, seine Wohnung bereitzustellen in der ich mittlerweile schon fast wohne (Habe schon einige Dinge von mir bei ihm stehen), für seine Ex und ihre Mutter. Er schläft bei seinen Eltern, welche nur 1km entfernt wohnen und ich soll auch bei seinen Eltern schlafen, was mir jetzt nicht so rechtens ist, weil ich mich da halt auch nicht so frei bewegen kann. 

Seine Eltern wollen nicht dass seine Ex und ihre Mutter bei denen im Haus schlafen. (Das Verhältnis ist auf beiden Seiten schwierig, sie möchten die nicht 24/7 um sich haben) 

Mein Freund hat mir das am nächsten Tag erzählt, ich wusste in erster Linie nicht wie ich darauf reagieren sollte... einerseits finde ich es richtig toll, endlich seinen Kleinen kennen zu lernen, aber andererseits hab ich schon seeeeehr oft mitbekommen welch eine Prinzessin seine Ex ist. Und das hat sich auch gleich bestätigt, wo wir ihr eine andere Wohnung angeboten haben in der sie schlafen kann (ich hätte sie bezahlt, wäre kein Problem gewesen, ich habe mir dabei gedacht, dass das besser für alle wäre - sie müsste dann nicht in unserem Bett schlafen in dem wir sonst miteinander schlafen). Sie hat sofort gedroht nicht zu kommen, wenn sie nicht seine Wohnung kriegt und ihn sofort mit emotionaler Erpressung ermahnt, wie er würde ja eh keine Lust auf seinen Sohn haben etc.( - was nicht stimmt, er fährt zb auch alle 7-8 Wochen zu ihr nach Süddeutschland - er wohnt im Norden / Geldmäßig geht es bei ihm nicht öfter). 

Die Wohnung die wir ihr angeboten haben war wirklich schön und Kindersicher. Sie hätte da auch Badetücher und Bettwäsche gehabt und Frühstück war auch dabei, sowie viel Platz zum toben.

Mein Freund hat natürlich aus Angst, dass sie dann nicht kommen sofort kleinbei gegeben und so quasi ihr den Popo gepudert. Ich war so sauer. Einerseits kann ich ihn sehr gut verstehen, aber ich will jetzt nicht jedesmal aus meinem Zuhause geworfen werden nur weil die da wohnen wollen und ihre Machtspielchen ausüben. Für mich sind es halt auch (noch) fremde Leute, welche ich an meine persönlichen Dinge lasse. 

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mit der Situation umgehen soll, sie belastet mich. Ich will ihm absolut kein Drama vorspielen oder mich vor dem Treffen trennen, da ich dann das Gefühl habe, er hat dann durch Trennungsschmerz evtl. Weniger freude an seinem Sohn. Aber ich tu mir echt schwer ihm was vorzuspielen. Er selber will auch nicht dass die bei ihm wohnen, er hat Angst dass ihm irgendwas von seiner Ex zur Last gelegt wird, wofür er zb sein Geld ausgibt, weil er ihr zb auch nix zur Tagesmutti dazugeben möchte. Er Zahlt aber derzeit für beide über 1000 euro Unterhalt. Seine Ex ist Kindergärtnerin, aber ist schon seit 5 Jahren arbeitslos und hat nie wirklich gearbeitet nach ihrer Ausbildung.

Ich möchte nicht in seiner Haut stecken. Und ich weiß auch nicht ob ich mich dann auch immer durch ihre Erpressereien mit unterdrücken lassen will. Auch jede Info die er ihr preisgibt, verwendet sie im nächsten Moment gegen ihn. Auch wenn es nur smalltalk ist.

Ich hab ihm nur gesagt, dass das schlimmer wird, wenn er immer auf ihre emotionalen Erpressereien eingeht und er sich mal durchsetzen sollte. Zur Not halt mit Besuchsrecht... Aber ich hab auch das Gefühl dass er das nicht will, also diesen Stress mit Jugendamt etc. - kann ich auch verstehen, aber so kann es ja auch nicht weitergehen ?

Würdet ihr sowas mitmachen? Einerseits hab ich ihn wirklich gern, wir sind aber auch erst 6 Monate zusammen, eine Trennung wäre zwar sehr schmerzhaft aber auf lange Sicht eventuell das Beste. 

Oder würdet ihr ihm die Chance geben und er müsste zeigen, dass er sich mehr durchsetzt? Ich muss sagen es passt sonst alles bis auf der Umgang mit seiner Ex in der Beziehung. Wir haben sehr ähnliche Macken und verstehen den selben Humor, der Alltag ist toll, wir haben die selben Hobbies, er nimmt viel Rücksicht und umgekehrt, also es passt halt, unsere Ziele für die Zukunft sind dieselben... 

Sorry für den langen Text und die Schreibfehler. Bin gespannt wie ihr das seht. Ich hätte seine Ex halt gerne auf neutralem Boden kennengelernt. 

Von meinen Freundinnen, kamen halt nur Kommentare wie:"oh gott, das würd ich nicht mitmachen, das musst du wissen ob du das dir antun willst.."  


 

" Er hat vor ner Woche eingewilligt, seine Wohnung bereitzustellen "
" Er selber will auch nicht dass die bei ihm wohnen, .."

Du hast das Gefühl, das er kein Stress will, aber du weisst es nicht ?
Fragst aber hier ob du ihm die Chance ?? geben sollst , damit er zeigt das er sich durchsetzt ?!
das ist schon sehr creepy.

Zuerst müsst ihr mal wissen was Ihr beide wollt.
dann könnt Euch immer noch an der Prinzessin abarbeiten.

Gefällt mir
17. Mai um 11:59
In Antwort auf anwendung

" Er hat vor ner Woche eingewilligt, seine Wohnung bereitzustellen "
" Er selber will auch nicht dass die bei ihm wohnen, .."

Du hast das Gefühl, das er kein Stress will, aber du weisst es nicht ?
Fragst aber hier ob du ihm die Chance ?? geben sollst , damit er zeigt das er sich durchsetzt ?!
das ist schon sehr creepy.

Zuerst müsst ihr mal wissen was Ihr beide wollt.
dann könnt Euch immer noch an der Prinzessin abarbeiten.

Hallo Anwendung,

Vielen Dank für deine mitfühlenden Worte... Leider muss ich annehmen, dass sich die TE erneut in einer Beziehung verfangen hat, wo über die grundsätzlichen Dinge nicht gesprochen wird. Scheint ihr persönlicher Stil zu sein...

2 LikesGefällt mir
17. Mai um 12:08
In Antwort auf py158

Hallo Anwendung,

Vielen Dank für deine mitfühlenden Worte... Leider muss ich annehmen, dass sich die TE erneut in einer Beziehung verfangen hat, wo über die grundsätzlichen Dinge nicht gesprochen wird. Scheint ihr persönlicher Stil zu sein...

Hypy,
gerne.
Ja , ich weiss das Leid dein Ding ist.

Gefällt mir
17. Mai um 22:40
In Antwort auf creepyworld89

Dein Freund ist ein ziemlicher bequemes Kerlchen, oder?

Ihm ist das zu anstrengend, ein Besuchsrecht für sein eigenes Kind beim Jugendamt durchzusetzen?

Leider ist die Ex absolut in der Position, sich so Verhalten zu können, denn sie ist absolut nicht in der Pflicht, mit dem Kind zu ihrem Ex zu gondeln.

Wenn er sein Besuchsrecht wahrnehmen möchte, muss er nun mal zu ihr fahren, das ist gesetzlich so geregelt.
Wenn er das nicht macht, muss er sich nun mal Fügen, denn das sie zu ihm kommt, ist ein großes  Entgegenkommen ihrerseits.

Ich würde die Situation in der du bist, auch nicht wollen, würde aber auch nicht mit jemanden zusammen ziehen, der sein Umgangsrecht nicht geregelt bekommt und sich aus der Wohnung schmeißen lässt.

Dann muss er eben jedes zweite Wochenende runter fahren um sein Kind zu sehen, das ist umständlich aber wenn er dort nicht hinziehen möchte, nicht anders möglich.
 

Ja, er will nicht runterziehen, hatte es vor als sie zusammen waren, und hat dann aber gemerkt dass die Beziehung eh nicht das gelbe vom Ei ist, weil sie ihn ständig kontrolliert hätte, Freunde ihm verboten hätte und er hat sich dann deshalb getrennt. 

4 Wochen nach der Trennung hat sie ihn angerufen und ihm gesagt, dass sie schwanger ist. 

Gefällt mir
17. Mai um 22:42
In Antwort auf py158

Hallo Anwendung,

Vielen Dank für deine mitfühlenden Worte... Leider muss ich annehmen, dass sich die TE erneut in einer Beziehung verfangen hat, wo über die grundsätzlichen Dinge nicht gesprochen wird. Scheint ihr persönlicher Stil zu sein...

Ja da erkenne ich leider auch langsam ein Muster, was mein Männerschema angeht... ich hab das schon am Anfang bevor wir von Beziehung gesprochen haben, angesprochen. Aber ich falle wohl gerne auf Blender rein.

Gefällt mir
19. Mai um 16:54

Wenn ihr es nichts aus macht in eurem Bett zu schlafen- so what? Du schläfst schließlich mit ihrem Exmann mit dem sie ein Kind hat...
die persönlichen Sachen kann man wegsperren.
Seid doch froh, dass der Kontakt halbwegs funktioniert und seht das als Basis für künftige Verbesserung. Heizt das ganze nicht hoch.
Wenn ihr sie künftig vergraulen wollt lasst Sexspielzeug rumliegen.
Ihr habt es in der Hand.

Gefällt mir
19. Mai um 17:23

Dass dir der Gedanke unangenehm ist, seine schwierige Ex samt Mutter auch zukünftig in einer Wohnung zu haben, die bald deine eigene sein könnte, kann ich nachvollziehen. Eine Lösung wäre, dass er öfter seinen Sohn besucht, bis der Junge älter ist. Du schreibst aber, das könne er finanziell nicht stemmen. Warum nicht? 

Warum zahlt er jeden Monat über 1000 Euro Unterhalt? Ich habe mir gerade die Düsseldorfer Tabelle angeschaut und erst ab einem Nettoeinkommen von über 5.501 Euro wird der Unterhalt einzelfallabhängig ermittelt. Bei einem Nettoeinkommen zwischen 5.101 und 5.500 erhält ein Kind dieser Altersstufe 591 Euro. 

Bei einem Nettoeinkommen >5.000 Euro sollte er jedoch keine finanziellen Probleme haben, öfter nach Süddeutschland zu fahren. 

Wo ist der Haken?

Und was sagt dir dein Bauchgefühl? Dein Beitrag liest sich ein wenig, als hättest du schon halb mit der Beziehung abgeschlossen?

Gefällt mir
20. Mai um 7:22
In Antwort auf herbstblume6

Wenn ihr es nichts aus macht in eurem Bett zu schlafen- so what? Du schläfst schließlich mit ihrem Exmann mit dem sie ein Kind hat...
die persönlichen Sachen kann man wegsperren.
Seid doch froh, dass der Kontakt halbwegs funktioniert und seht das als Basis für künftige Verbesserung. Heizt das ganze nicht hoch.
Wenn ihr sie künftig vergraulen wollt lasst Sexspielzeug rumliegen.
Ihr habt es in der Hand.

Ja ich schlafe mit ihrem Exfreund, verheiratet waren sie nicht. Es war ne Fernbeziehung. Sie hatte nach der Trennung auch schon 3 Beziehungen, die hielten aber nicht so lange, leider. Sie scheint auch pech zu haben was Männer betrifft, vielleicht wäre sie dann auch etwas lockerer was die Beziehung zu meinem Freund betrifft.

Meine Sachen werde ich auch wegsperren, ich möchte nicht das sie sich unwohl fühlt bzw von mir überrumpelt. Ich muss ja nicht Öl ins Feuer gießen. Im Gegenteil, ich hoffe mit ehrlich gesagt auch, das ihre Feindlichkeit ein wenig verfliegt, wenn sie mich sieht oder mit mir spricht.

Ich hoffe mir jetzt von dem Treffen halt auch das mein Freund sich nicht von ihr manipulieren lässt wenn sie da ist. Also falls ihr die Wohnung nicht passt, und droht wieder zu fahren zb. Und er dann den Hampelmann machen soll... 

Gefällt mir
20. Mai um 7:44
In Antwort auf valieee

Dass dir der Gedanke unangenehm ist, seine schwierige Ex samt Mutter auch zukünftig in einer Wohnung zu haben, die bald deine eigene sein könnte, kann ich nachvollziehen. Eine Lösung wäre, dass er öfter seinen Sohn besucht, bis der Junge älter ist. Du schreibst aber, das könne er finanziell nicht stemmen. Warum nicht? 

Warum zahlt er jeden Monat über 1000 Euro Unterhalt? Ich habe mir gerade die Düsseldorfer Tabelle angeschaut und erst ab einem Nettoeinkommen von über 5.501 Euro wird der Unterhalt einzelfallabhängig ermittelt. Bei einem Nettoeinkommen zwischen 5.101 und 5.500 erhält ein Kind dieser Altersstufe 591 Euro. 

Bei einem Nettoeinkommen >5.000 Euro sollte er jedoch keine finanziellen Probleme haben, öfter nach Süddeutschland zu fahren. 

Wo ist der Haken?

Und was sagt dir dein Bauchgefühl? Dein Beitrag liest sich ein wenig, als hättest du schon halb mit der Beziehung abgeschlossen?

Ja das stimmt leider nur fürs Kind, der Unterhalt... mittlerweile zahlst du als Mann auch Unterhalt für die Frau weil sie ja nicht arbeiten gehen kann die ersten 3 Jahre, egal ob verheiratet oder nicht... er verdient glaub ich um die 4200 Brutto. Er zahlt auch nur ca 350 für den Kleinen und der Rest ist halt für sie. 

Er hat halt auch noch laufende Kosten wie Auto (300), Wohnung (700), Versicherungen (300) Lebensmittel (300)etc. Da bleibt dann auch nicht mehr die Welt über, wenn man den Unterhalt abzieht. Er hat auch noch ein Hobby welches ein wenig Geld frisst, aber braucht als ausgleich. Obwohl er sich da auch schon sehr eingeschränkt hat.

Ja so halb hab ich mich schon drauf eingestellt schluss zu machen, ich hoffe aber irgendwie auch noch drauf, dass die nächste Woche, wenn die da sind, gut wird. 

Ich werd aber auch nicht die ganze Woche, wie sonst üblich da sein. Wie schon gesagt, ich will sie nicht übergehen, und erstmal versuchen vorsichtig und natürlich freundlich zu sein - nix aufgesetztes, wenn ich die treffe, denn vielleicht läuft es wirklich gut und ich kann eventuell auch mal mitrunter ins schöne Süddeutschland, seinen Sohn sehen.

Gefällt mir
20. Mai um 11:16
In Antwort auf iamsad

Ja das stimmt leider nur fürs Kind, der Unterhalt... mittlerweile zahlst du als Mann auch Unterhalt für die Frau weil sie ja nicht arbeiten gehen kann die ersten 3 Jahre, egal ob verheiratet oder nicht... er verdient glaub ich um die 4200 Brutto. Er zahlt auch nur ca 350 für den Kleinen und der Rest ist halt für sie. 

Er hat halt auch noch laufende Kosten wie Auto (300), Wohnung (700), Versicherungen (300) Lebensmittel (300)etc. Da bleibt dann auch nicht mehr die Welt über, wenn man den Unterhalt abzieht. Er hat auch noch ein Hobby welches ein wenig Geld frisst, aber braucht als ausgleich. Obwohl er sich da auch schon sehr eingeschränkt hat.

Ja so halb hab ich mich schon drauf eingestellt schluss zu machen, ich hoffe aber irgendwie auch noch drauf, dass die nächste Woche, wenn die da sind, gut wird. 

Ich werd aber auch nicht die ganze Woche, wie sonst üblich da sein. Wie schon gesagt, ich will sie nicht übergehen, und erstmal versuchen vorsichtig und natürlich freundlich zu sein - nix aufgesetztes, wenn ich die treffe, denn vielleicht läuft es wirklich gut und ich kann eventuell auch mal mitrunter ins schöne Süddeutschland, seinen Sohn sehen.

Mittlerweile ist das nicht

..weil sie ja nicht arbeiten gehen kann...
das Gesetz gilt für beide Parteien, unabhängig davon ob sie können

Das is nartürlich heftig, das du Ihren Besuch davon abhängig machst,...schluss zu machen oder nicht .
Jetzt hat er zwei Bestien am Hintern...

Gefällt mir
20. Mai um 12:41
In Antwort auf anwendung

Mittlerweile ist das nicht

..weil sie ja nicht arbeiten gehen kann...
das Gesetz gilt für beide Parteien, unabhängig davon ob sie können

Das is nartürlich heftig, das du Ihren Besuch davon abhängig machst,...schluss zu machen oder nicht .
Jetzt hat er zwei Bestien am Hintern...

Wenn du das Gesetz so gut kennst, dann klär mich bitte auf. 

Vielleicht lern ich noch was!
Bin ganz Ohr   - oder schimpfst du mich nur Bestie um selbst gut dazustehen? 

1 LikesGefällt mir
20. Mai um 12:53
In Antwort auf iamsad

Wenn du das Gesetz so gut kennst, dann klär mich bitte auf. 

Vielleicht lern ich noch was!
Bin ganz Ohr   - oder schimpfst du mich nur Bestie um selbst gut dazustehen? 

Was hab ich mit Euch zu tun, um besser da zu stehen ?
Klär mich bitte auf, vllt lern ich noch was !

Bin ganz Ohr

Gefällt mir
20. Mai um 13:01
In Antwort auf anwendung

Was hab ich mit Euch zu tun, um besser da zu stehen ?
Klär mich bitte auf, vllt lern ich noch was !

Bin ganz Ohr

Versuchen Leute in einem Forum zu beleidigen (auch in meinem letzten Thread) und dann keine Antwort auf eine normale Frage haben... 

Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich geh ab sofort nicht mehr weiter auf dich ein, lieber Troll.

1 LikesGefällt mir
20. Mai um 13:16
In Antwort auf iamsad

Versuchen Leute in einem Forum zu beleidigen (auch in meinem letzten Thread) und dann keine Antwort auf eine normale Frage haben... 

Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich geh ab sofort nicht mehr weiter auf dich ein, lieber Troll.

Nein, mach ich nicht

Du bist ja aus der Wohnung raus und musst deine Sachen weg sperren

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers