Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwiegervater in SPE macht mir das Leben zur Hölle!!!

Schwiegervater in SPE macht mir das Leben zur Hölle!!!

18. August 2017 um 23:25

Hallo. Ich bin neu hier, habe mich aufgrund eines Problems angemeldet um die Sicht von neutralen Menschen zu erfahren. Mittlerweile weis ich nicht mehr ob ich einfach zu sensibel bin oder ich mehr herein interpretiere als es ist. Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und wohnen seit über 2 Jahren beim Schwiegervater. Ursprünglich wollten wir an sein Haus anbauen, doch von dieser Idee war er alles andere als begeistert und bot uns seine Wohnung an und er würde in den Keller ziehen. Wir wollten das nicht doch nach langem drängen seinerseits haben wir uns dafür entschieden. Anfangs war mein Schwiegervater sehr lieb, akzeptierte mich voll und ganz, brachte mir sogar aus dem Urlaub ständig kleine Geschenke mit. Seit wir bei ihm wohnen werde ich von ihm oder mit seiner Tochter zusammen nur noch atakiert. Ich muss noch dazu sagen das ich mit der Schwester meines Freundes auch keinen Kontakt mehr habe. Sie ist so neidisch auf mich, unterstellte mir ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben und hasst mich weil ich ihren Bruder weggenommen habe. Nun zum eigentlichen. Mein Schwiegervater wirft mir immer vor das ich an allem schuld bin, an was weis ich allerdings nicht. Das ich meinen Freund nur ausnutze, ich eine Schmarotzerin bin, ich nur geduldet bin, das ich nichts auf die Reihe bekomme. Kinder soll ich auch keine bekommen da ich es nicht hinbekommen würde. Früher habe ich regelmäßig den Gehweg gefegt, Unkraut weggezupft und einfach nach dem Rechten geschaut. Im Winter bin ich teilweise morgens um 6:00 Uhr raus zum bahnen und das bis zum Abend. Habe oft sein Auto frei gemacht um ihm eine Freude zu machen. Nichts was ich tat wurde anerkannt. Ich wollte kein Dankeschön aber das er zumindest in einem normalem Ton mit mir redet. Komischerweise geht er immer auf mich los wenn mein Freund nicht da ist. Mein Freund an sich steht auch nicht so recht zu mir. Als ich vor drei Tagen weinend zusammengebrochen bin, hoffte ich das mein Freund mit seinem Vater spricht. Aber er tat nichts. Er sagt immer nur das es sowieso nichts bringt mit ihm zu reden und er würde sowieso alles abstreiten. Mein Freund meinte er legt sich mir zu liebe nicht mit seinem Vater an weil er Angst hat das sein Vater uns aus seinem Haus wirft. Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen. Ich könnte noch endlose Beispiele aufzählen was mir mein Schwiegervater alles an den Kopf geworfen hat doch das würde kein Ende mehr finden. Was muss man sich als Mensch den alles bieten lassen. Keiner hat das Recht jemandem das Leben so schwer zu machen. Wie seht ihr das? Sehe ich es doch zu eng? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. August 2017 um 10:39
In Antwort auf danala2

Hallo. Ich bin neu hier, habe mich aufgrund eines Problems angemeldet um die Sicht von neutralen Menschen zu erfahren. Mittlerweile weis ich nicht mehr ob ich einfach zu sensibel bin oder ich mehr herein interpretiere als es ist. Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und wohnen seit über 2 Jahren beim Schwiegervater. Ursprünglich wollten wir an sein Haus anbauen, doch von dieser Idee war er alles andere als begeistert und bot uns seine Wohnung an und er würde in den Keller ziehen. Wir wollten das nicht doch nach langem drängen seinerseits haben wir uns dafür entschieden. Anfangs war mein Schwiegervater sehr lieb, akzeptierte mich voll und ganz, brachte mir sogar aus dem Urlaub ständig kleine Geschenke mit. Seit wir bei ihm wohnen werde ich von ihm oder mit seiner Tochter zusammen nur noch atakiert. Ich muss noch dazu sagen das ich mit der Schwester meines Freundes auch keinen Kontakt mehr habe. Sie ist so neidisch auf mich, unterstellte mir ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben und hasst mich weil ich ihren Bruder weggenommen habe. Nun zum eigentlichen. Mein Schwiegervater wirft mir immer vor das ich an allem schuld bin, an was weis ich allerdings nicht. Das ich meinen Freund nur ausnutze, ich eine Schmarotzerin bin, ich nur geduldet bin, das ich nichts auf die Reihe bekomme. Kinder soll ich auch keine bekommen da ich es nicht hinbekommen würde. Früher habe ich regelmäßig den Gehweg gefegt, Unkraut weggezupft und einfach nach dem Rechten geschaut. Im Winter bin ich teilweise morgens um 6:00 Uhr raus zum bahnen und das bis zum Abend. Habe oft sein Auto frei gemacht um ihm eine Freude zu machen. Nichts was ich tat wurde anerkannt. Ich wollte kein Dankeschön aber das er zumindest in einem normalem Ton mit mir redet. Komischerweise geht er immer auf mich los wenn mein Freund nicht da ist. Mein Freund an sich steht auch nicht so recht zu mir. Als ich vor drei Tagen weinend zusammengebrochen bin, hoffte ich das mein Freund mit seinem Vater spricht. Aber er tat nichts. Er sagt immer nur das es sowieso nichts bringt mit ihm zu reden und er würde sowieso alles abstreiten. Mein Freund meinte er legt sich mir zu liebe nicht mit seinem Vater an weil er Angst hat das sein Vater uns aus seinem Haus wirft. Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen. Ich könnte noch endlose Beispiele aufzählen was mir mein Schwiegervater alles an den Kopf geworfen hat doch das würde kein Ende mehr finden. Was muss man sich als Mensch den alles bieten lassen. Keiner hat das Recht jemandem das Leben so schwer zu machen. Wie seht ihr das? Sehe ich es doch zu eng? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße

1x mehr.alt und jung im gleichen haus;welch ein graus

Distanz heisst das zauberwort.
Zieht in eine eigene wohnung

8 LikesGefällt mir

19. August 2017 um 19:43

Der Vater ist Alkoholiker. Das sagt doch alles.

5 LikesGefällt mir

19. August 2017 um 10:39
In Antwort auf danala2

Hallo. Ich bin neu hier, habe mich aufgrund eines Problems angemeldet um die Sicht von neutralen Menschen zu erfahren. Mittlerweile weis ich nicht mehr ob ich einfach zu sensibel bin oder ich mehr herein interpretiere als es ist. Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und wohnen seit über 2 Jahren beim Schwiegervater. Ursprünglich wollten wir an sein Haus anbauen, doch von dieser Idee war er alles andere als begeistert und bot uns seine Wohnung an und er würde in den Keller ziehen. Wir wollten das nicht doch nach langem drängen seinerseits haben wir uns dafür entschieden. Anfangs war mein Schwiegervater sehr lieb, akzeptierte mich voll und ganz, brachte mir sogar aus dem Urlaub ständig kleine Geschenke mit. Seit wir bei ihm wohnen werde ich von ihm oder mit seiner Tochter zusammen nur noch atakiert. Ich muss noch dazu sagen das ich mit der Schwester meines Freundes auch keinen Kontakt mehr habe. Sie ist so neidisch auf mich, unterstellte mir ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben und hasst mich weil ich ihren Bruder weggenommen habe. Nun zum eigentlichen. Mein Schwiegervater wirft mir immer vor das ich an allem schuld bin, an was weis ich allerdings nicht. Das ich meinen Freund nur ausnutze, ich eine Schmarotzerin bin, ich nur geduldet bin, das ich nichts auf die Reihe bekomme. Kinder soll ich auch keine bekommen da ich es nicht hinbekommen würde. Früher habe ich regelmäßig den Gehweg gefegt, Unkraut weggezupft und einfach nach dem Rechten geschaut. Im Winter bin ich teilweise morgens um 6:00 Uhr raus zum bahnen und das bis zum Abend. Habe oft sein Auto frei gemacht um ihm eine Freude zu machen. Nichts was ich tat wurde anerkannt. Ich wollte kein Dankeschön aber das er zumindest in einem normalem Ton mit mir redet. Komischerweise geht er immer auf mich los wenn mein Freund nicht da ist. Mein Freund an sich steht auch nicht so recht zu mir. Als ich vor drei Tagen weinend zusammengebrochen bin, hoffte ich das mein Freund mit seinem Vater spricht. Aber er tat nichts. Er sagt immer nur das es sowieso nichts bringt mit ihm zu reden und er würde sowieso alles abstreiten. Mein Freund meinte er legt sich mir zu liebe nicht mit seinem Vater an weil er Angst hat das sein Vater uns aus seinem Haus wirft. Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen. Ich könnte noch endlose Beispiele aufzählen was mir mein Schwiegervater alles an den Kopf geworfen hat doch das würde kein Ende mehr finden. Was muss man sich als Mensch den alles bieten lassen. Keiner hat das Recht jemandem das Leben so schwer zu machen. Wie seht ihr das? Sehe ich es doch zu eng? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße

1x mehr.alt und jung im gleichen haus;welch ein graus

Distanz heisst das zauberwort.
Zieht in eine eigene wohnung

8 LikesGefällt mir

19. August 2017 um 16:48

Hallo. Danke für deine Antwort. Musste mich neu anmelden daher ging es so lange. 
Es ist aber nicht mein Freund der mir das Leben schwer macht sondern sein Vater und seine Schwester. Wir sind, vor dem Einzug auch gut miteinander klar gekommen. Ich weis nicht was passiert ist. Seit über einem Jahr redet mein Freund davon das wir ausziehen. Es ist nicht so leicht eine Wohnung zu finden zumal er nicht weis ob er etwas eigenes will oder doch lieber in Miete gehen will. Ich weis selber das es sehr schwer ist mit seinem Vater zu reden. Man könnte meinen das er schizophren ist. Normal ist das Verhalten auf keinen Fall. 

Gefällt mir

19. August 2017 um 16:51

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich denke es hätte klappen können. Doch seine Tochter hetzt ihren Vater so gegen uns auf das es uns einfach nicht möglich ist normal mit ihm zu reden. 
Ich wollte da auch nie einziehen und mein Freund schaut auch nach einer neuen Wohnung. 

Gefällt mir

19. August 2017 um 16:52

Danke für deine Ehrlichkeit. Aber wenn man jemanden liebt tut man so manches was man nicht möchte. Was hätte ich tun sollen? 

Gefällt mir

19. August 2017 um 17:18

Danke für deine ehrliche Meinung. Wenn man jemanden liebt geht man so manche Kompromisse ein. 
Aber wieso siehst du die Schuld bei meinem Freund?

Gefällt mir

19. August 2017 um 17:18
In Antwort auf prismalicht

1x mehr.alt und jung im gleichen haus;welch ein graus

Distanz heisst das zauberwort.
Zieht in eine eigene wohnung

Danke

Gefällt mir

19. August 2017 um 18:02

Er steht schon zu mir. Mit seinem Vater kann man einfach nicht reden. Wie oft haben sie sich schon gestritten und es brachte nichts. Sein Vater ist alkoholiker und vergisst immer alles. Erst ist er so und dann wieder so. Meine Schwiegermama hat ihn nicht ohne Grund verlassen. 

Gefällt mir

19. August 2017 um 19:43

Der Vater ist Alkoholiker. Das sagt doch alles.

5 LikesGefällt mir

19. August 2017 um 22:22

Das passiert wenn man gierig wird...da lässt man sich auf Konstrukte ein die man sonst niemals in Erwägung ziehen würde...

2 LikesGefällt mir

20. August 2017 um 10:36
In Antwort auf danala2

Hallo. Ich bin neu hier, habe mich aufgrund eines Problems angemeldet um die Sicht von neutralen Menschen zu erfahren. Mittlerweile weis ich nicht mehr ob ich einfach zu sensibel bin oder ich mehr herein interpretiere als es ist. Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und wohnen seit über 2 Jahren beim Schwiegervater. Ursprünglich wollten wir an sein Haus anbauen, doch von dieser Idee war er alles andere als begeistert und bot uns seine Wohnung an und er würde in den Keller ziehen. Wir wollten das nicht doch nach langem drängen seinerseits haben wir uns dafür entschieden. Anfangs war mein Schwiegervater sehr lieb, akzeptierte mich voll und ganz, brachte mir sogar aus dem Urlaub ständig kleine Geschenke mit. Seit wir bei ihm wohnen werde ich von ihm oder mit seiner Tochter zusammen nur noch atakiert. Ich muss noch dazu sagen das ich mit der Schwester meines Freundes auch keinen Kontakt mehr habe. Sie ist so neidisch auf mich, unterstellte mir ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben und hasst mich weil ich ihren Bruder weggenommen habe. Nun zum eigentlichen. Mein Schwiegervater wirft mir immer vor das ich an allem schuld bin, an was weis ich allerdings nicht. Das ich meinen Freund nur ausnutze, ich eine Schmarotzerin bin, ich nur geduldet bin, das ich nichts auf die Reihe bekomme. Kinder soll ich auch keine bekommen da ich es nicht hinbekommen würde. Früher habe ich regelmäßig den Gehweg gefegt, Unkraut weggezupft und einfach nach dem Rechten geschaut. Im Winter bin ich teilweise morgens um 6:00 Uhr raus zum bahnen und das bis zum Abend. Habe oft sein Auto frei gemacht um ihm eine Freude zu machen. Nichts was ich tat wurde anerkannt. Ich wollte kein Dankeschön aber das er zumindest in einem normalem Ton mit mir redet. Komischerweise geht er immer auf mich los wenn mein Freund nicht da ist. Mein Freund an sich steht auch nicht so recht zu mir. Als ich vor drei Tagen weinend zusammengebrochen bin, hoffte ich das mein Freund mit seinem Vater spricht. Aber er tat nichts. Er sagt immer nur das es sowieso nichts bringt mit ihm zu reden und er würde sowieso alles abstreiten. Mein Freund meinte er legt sich mir zu liebe nicht mit seinem Vater an weil er Angst hat das sein Vater uns aus seinem Haus wirft. Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen. Ich könnte noch endlose Beispiele aufzählen was mir mein Schwiegervater alles an den Kopf geworfen hat doch das würde kein Ende mehr finden. Was muss man sich als Mensch den alles bieten lassen. Keiner hat das Recht jemandem das Leben so schwer zu machen. Wie seht ihr das? Sehe ich es doch zu eng? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße

Hör mal! 

Es gehören immer zwei dazu. Du hast dich in eine Situation begeben, die absolut gar nicht gut ist für dich. Nun musst du unbedingt dir zu Liebe in Eigenverantwortung treten und nix wie weg da. 
Du hast dich in eine Situation begeben, in der jemand sein Machtpotenzial schamlos ausnutzt (dein Schwiegervater in spä. Er gibt etwas (seine Wohnung) und du bezahlst dafür. Aber keine Miete, sondern du zahlst mit deiner Persönlichkeit, die, wenn du dort bleibst zunehmend leiden wird. All das wird in Depressionen, abnehmenden selbstwert und immer wenig werdender Lebensfreude enden. 

Trete in deine Eigenverantwortung, und geh aus dieser ganz zerstörerischen Abhängigkeit heraus. Das schaffst du! Du bist ein junger Mensch und wenn du nun anfängst dir eine Wohnung zu suchen, eigenständig dein Leben zu leben, wird dir das sehr gut tun! 

Bitte bitte geh da weg. Das ist auch für deinen Freund kein Grund dich zu verlassen. Wenn er es tut, liebt er nicht richtig, oder er ist selber zu sehr verstrickt in diesen giftigen Konstrukten. 
Die Alarmleute leuchtet dunkelrot. Weg da!!! 

Sonst wirst du auch eher geneigt sein, dich anderswo dein ganzes Leben wieder so behandeln zu lassen. Auf der Arbeit... 

Trete in deine Selbstachtung, werde stolz auf dich, werde eigeverantwortlich. Nur das führt zum Glück. Verhandle nicht mit so einem sardistischen Menschen wie deinem Schiegervater in spä. Was er zu dir sagt ist äußerst entwürdigend! 

1 LikesGefällt mir

20. August 2017 um 10:36
In Antwort auf danala2

Hallo. Ich bin neu hier, habe mich aufgrund eines Problems angemeldet um die Sicht von neutralen Menschen zu erfahren. Mittlerweile weis ich nicht mehr ob ich einfach zu sensibel bin oder ich mehr herein interpretiere als es ist. Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und wohnen seit über 2 Jahren beim Schwiegervater. Ursprünglich wollten wir an sein Haus anbauen, doch von dieser Idee war er alles andere als begeistert und bot uns seine Wohnung an und er würde in den Keller ziehen. Wir wollten das nicht doch nach langem drängen seinerseits haben wir uns dafür entschieden. Anfangs war mein Schwiegervater sehr lieb, akzeptierte mich voll und ganz, brachte mir sogar aus dem Urlaub ständig kleine Geschenke mit. Seit wir bei ihm wohnen werde ich von ihm oder mit seiner Tochter zusammen nur noch atakiert. Ich muss noch dazu sagen das ich mit der Schwester meines Freundes auch keinen Kontakt mehr habe. Sie ist so neidisch auf mich, unterstellte mir ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben und hasst mich weil ich ihren Bruder weggenommen habe. Nun zum eigentlichen. Mein Schwiegervater wirft mir immer vor das ich an allem schuld bin, an was weis ich allerdings nicht. Das ich meinen Freund nur ausnutze, ich eine Schmarotzerin bin, ich nur geduldet bin, das ich nichts auf die Reihe bekomme. Kinder soll ich auch keine bekommen da ich es nicht hinbekommen würde. Früher habe ich regelmäßig den Gehweg gefegt, Unkraut weggezupft und einfach nach dem Rechten geschaut. Im Winter bin ich teilweise morgens um 6:00 Uhr raus zum bahnen und das bis zum Abend. Habe oft sein Auto frei gemacht um ihm eine Freude zu machen. Nichts was ich tat wurde anerkannt. Ich wollte kein Dankeschön aber das er zumindest in einem normalem Ton mit mir redet. Komischerweise geht er immer auf mich los wenn mein Freund nicht da ist. Mein Freund an sich steht auch nicht so recht zu mir. Als ich vor drei Tagen weinend zusammengebrochen bin, hoffte ich das mein Freund mit seinem Vater spricht. Aber er tat nichts. Er sagt immer nur das es sowieso nichts bringt mit ihm zu reden und er würde sowieso alles abstreiten. Mein Freund meinte er legt sich mir zu liebe nicht mit seinem Vater an weil er Angst hat das sein Vater uns aus seinem Haus wirft. Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen. Ich könnte noch endlose Beispiele aufzählen was mir mein Schwiegervater alles an den Kopf geworfen hat doch das würde kein Ende mehr finden. Was muss man sich als Mensch den alles bieten lassen. Keiner hat das Recht jemandem das Leben so schwer zu machen. Wie seht ihr das? Sehe ich es doch zu eng? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße

Hör mal! 

Es gehören immer zwei dazu. Du hast dich in eine Situation begeben, die absolut gar nicht gut ist für dich. Nun musst du unbedingt dir zu Liebe in Eigenverantwortung treten und nix wie weg da. 
Du hast dich in eine Situation begeben, in der jemand sein Machtpotenzial schamlos ausnutzt (dein Schwiegervater in spä. Er gibt etwas (seine Wohnung) und du bezahlst dafür. Aber keine Miete, sondern du zahlst mit deiner Persönlichkeit, die, wenn du dort bleibst zunehmend leiden wird. All das wird in Depressionen, abnehmenden selbstwert und immer wenig werdender Lebensfreude enden. 

Trete in deine Eigenverantwortung, und geh aus dieser ganz zerstörerischen Abhängigkeit heraus. Das schaffst du! Du bist ein junger Mensch und wenn du nun anfängst dir eine Wohnung zu suchen, eigenständig dein Leben zu leben, wird dir das sehr gut tun! 

Bitte bitte geh da weg. Das ist auch für deinen Freund kein Grund dich zu verlassen. Wenn er es tut, liebt er nicht richtig, oder er ist selber zu sehr verstrickt in diesen giftigen Konstrukten. 
Die Alarmleute leuchtet dunkelrot. Weg da!!! 

Sonst wirst du auch eher geneigt sein, dich anderswo dein ganzes Leben wieder so behandeln zu lassen. Auf der Arbeit... 

Trete in deine Selbstachtung, werde stolz auf dich, werde eigeverantwortlich. Nur das führt zum Glück. Verhandle nicht mit so einem sardistischen Menschen wie deinem Schiegervater in spä. Was er zu dir sagt ist äußerst entwürdigend! 

Gefällt mir

20. August 2017 um 11:04
In Antwort auf danala2

Hallo. Ich bin neu hier, habe mich aufgrund eines Problems angemeldet um die Sicht von neutralen Menschen zu erfahren. Mittlerweile weis ich nicht mehr ob ich einfach zu sensibel bin oder ich mehr herein interpretiere als es ist. Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und wohnen seit über 2 Jahren beim Schwiegervater. Ursprünglich wollten wir an sein Haus anbauen, doch von dieser Idee war er alles andere als begeistert und bot uns seine Wohnung an und er würde in den Keller ziehen. Wir wollten das nicht doch nach langem drängen seinerseits haben wir uns dafür entschieden. Anfangs war mein Schwiegervater sehr lieb, akzeptierte mich voll und ganz, brachte mir sogar aus dem Urlaub ständig kleine Geschenke mit. Seit wir bei ihm wohnen werde ich von ihm oder mit seiner Tochter zusammen nur noch atakiert. Ich muss noch dazu sagen das ich mit der Schwester meines Freundes auch keinen Kontakt mehr habe. Sie ist so neidisch auf mich, unterstellte mir ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben und hasst mich weil ich ihren Bruder weggenommen habe. Nun zum eigentlichen. Mein Schwiegervater wirft mir immer vor das ich an allem schuld bin, an was weis ich allerdings nicht. Das ich meinen Freund nur ausnutze, ich eine Schmarotzerin bin, ich nur geduldet bin, das ich nichts auf die Reihe bekomme. Kinder soll ich auch keine bekommen da ich es nicht hinbekommen würde. Früher habe ich regelmäßig den Gehweg gefegt, Unkraut weggezupft und einfach nach dem Rechten geschaut. Im Winter bin ich teilweise morgens um 6:00 Uhr raus zum bahnen und das bis zum Abend. Habe oft sein Auto frei gemacht um ihm eine Freude zu machen. Nichts was ich tat wurde anerkannt. Ich wollte kein Dankeschön aber das er zumindest in einem normalem Ton mit mir redet. Komischerweise geht er immer auf mich los wenn mein Freund nicht da ist. Mein Freund an sich steht auch nicht so recht zu mir. Als ich vor drei Tagen weinend zusammengebrochen bin, hoffte ich das mein Freund mit seinem Vater spricht. Aber er tat nichts. Er sagt immer nur das es sowieso nichts bringt mit ihm zu reden und er würde sowieso alles abstreiten. Mein Freund meinte er legt sich mir zu liebe nicht mit seinem Vater an weil er Angst hat das sein Vater uns aus seinem Haus wirft. Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen. Ich könnte noch endlose Beispiele aufzählen was mir mein Schwiegervater alles an den Kopf geworfen hat doch das würde kein Ende mehr finden. Was muss man sich als Mensch den alles bieten lassen. Keiner hat das Recht jemandem das Leben so schwer zu machen. Wie seht ihr das? Sehe ich es doch zu eng? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße

"was muss man sich als mensch denn alles bieten lassen?"

du stellst die falsche frage. die frage muss lauten, inwieweit ein mensch sich korrumpieren lässt, nur um ein haus zu bekommen.

​dein freund ist ein paradebeispiel dafür. er ist scharf auf das haus seines vaters und tut alles dafür, lässt sogar seine freundin extrem demütigen, ohne irgendeine rektion zu zeigen.

​da frag ich mich, wieso du weiterhin an diesem konstrukt mitwirkst. du lässt dich wie dreck behandeln von allen beteiligten. warum?

2 LikesGefällt mir

21. August 2017 um 16:20
In Antwort auf danala2

Hallo. Ich bin neu hier, habe mich aufgrund eines Problems angemeldet um die Sicht von neutralen Menschen zu erfahren. Mittlerweile weis ich nicht mehr ob ich einfach zu sensibel bin oder ich mehr herein interpretiere als es ist. Seit 13 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und wohnen seit über 2 Jahren beim Schwiegervater. Ursprünglich wollten wir an sein Haus anbauen, doch von dieser Idee war er alles andere als begeistert und bot uns seine Wohnung an und er würde in den Keller ziehen. Wir wollten das nicht doch nach langem drängen seinerseits haben wir uns dafür entschieden. Anfangs war mein Schwiegervater sehr lieb, akzeptierte mich voll und ganz, brachte mir sogar aus dem Urlaub ständig kleine Geschenke mit. Seit wir bei ihm wohnen werde ich von ihm oder mit seiner Tochter zusammen nur noch atakiert. Ich muss noch dazu sagen das ich mit der Schwester meines Freundes auch keinen Kontakt mehr habe. Sie ist so neidisch auf mich, unterstellte mir ein Verhältnis mit ihrem Mann zu haben und hasst mich weil ich ihren Bruder weggenommen habe. Nun zum eigentlichen. Mein Schwiegervater wirft mir immer vor das ich an allem schuld bin, an was weis ich allerdings nicht. Das ich meinen Freund nur ausnutze, ich eine Schmarotzerin bin, ich nur geduldet bin, das ich nichts auf die Reihe bekomme. Kinder soll ich auch keine bekommen da ich es nicht hinbekommen würde. Früher habe ich regelmäßig den Gehweg gefegt, Unkraut weggezupft und einfach nach dem Rechten geschaut. Im Winter bin ich teilweise morgens um 6:00 Uhr raus zum bahnen und das bis zum Abend. Habe oft sein Auto frei gemacht um ihm eine Freude zu machen. Nichts was ich tat wurde anerkannt. Ich wollte kein Dankeschön aber das er zumindest in einem normalem Ton mit mir redet. Komischerweise geht er immer auf mich los wenn mein Freund nicht da ist. Mein Freund an sich steht auch nicht so recht zu mir. Als ich vor drei Tagen weinend zusammengebrochen bin, hoffte ich das mein Freund mit seinem Vater spricht. Aber er tat nichts. Er sagt immer nur das es sowieso nichts bringt mit ihm zu reden und er würde sowieso alles abstreiten. Mein Freund meinte er legt sich mir zu liebe nicht mit seinem Vater an weil er Angst hat das sein Vater uns aus seinem Haus wirft. Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen. Ich könnte noch endlose Beispiele aufzählen was mir mein Schwiegervater alles an den Kopf geworfen hat doch das würde kein Ende mehr finden. Was muss man sich als Mensch den alles bieten lassen. Keiner hat das Recht jemandem das Leben so schwer zu machen. Wie seht ihr das? Sehe ich es doch zu eng? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße

"Es war so ausgemacht das wir die Nebenkosten von ihm übernehmen, mein Freund das Haus überschrieben bekommt und wir uns dafür um das Haus kümmern. Aber bis heute wurde kein Vertrag aufgesetzt und da wir nichts schriftliches haben kann er uns jederzeit vor die Tür setzen."

1) natürlich überschreibt er das haus jetzt nicht - dann würde er ja jegliches druckmittel verlieren!
2) natürlich kann er euch nicht "jederzeit vor die tür setzen" - ihr habt da doch ne abgeschlossene, eigene wohnung, und zaht auch dafür, oder? also keine panik!

Gefällt mir

21. August 2017 um 16:57
In Antwort auf danala3

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich denke es hätte klappen können. Doch seine Tochter hetzt ihren Vater so gegen uns auf das es uns einfach nicht möglich ist normal mit ihm zu reden. 
Ich wollte da auch nie einziehen und mein Freund schaut auch nach einer neuen Wohnung. 

Tut er das?

Was tust du denn eigentlich? Wie viele Anzeigen hast du rausgesucht, wie viele Wohnungen angeguckt?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen