Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwiegermutter

Schwiegermutter

8. September 2014 um 17:35

Hallo ihr,
Ich weiß langsam nicht mehr was richtig oder falsch ist und bräuchte bitte eure Hilfe.
Es ist so:
Ich bin schon seit circa 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. Er wohnt noch zu Hause, seit einiger Zeit sind wir aber immer nur bei mir daheim.
Es gab schon einmal einen riesen Streit zwischen meiner "Schwiegermutter" und mir.
Sie hatte sich damals in einen Streit von meinem Freund und mir eingemischt und ich war natürlich die böse. Sie ist sogar während des Essens zu mir hoch ins Zimmer und hat mich zur Sau gemacht (am Esstisch hat sie gesagt, sie geht zur Toilette...).
Die Krönung war aber dann noch, dass sie behauptete, ich hätte sie beleidigt, was nicht stimmte.
Damals hatte ich dann, Dank ihr, 1 Woche lang Funkstille mit meinem Freund, weil er überlegen musste, was er tut und wem er glaubt.
Es ging dann zwar zwischen uns weiter, aber das Verhältnis zwischen mir und ihr blieb immer angespannt.
Aber jetzt geht es wieder los: sie hat etwas von mir beschädigt und mein Freund hat sie darauf angesprochen. Dann ist sie ausgerastet und seine Eltern haben gesagt, dass sie es zahlen, weil sie es sich nicht Nachreden lassen.
Am Sonntag war ich dann zum Mittagessen...
Da hat keiner 1 Wort mit mir gesprochen, geschweige denn mich angeschaut.
Und mein Freund fand es zwar gemein von seinen Eltern, aber seiner Mutter will er trotzdem nicht wirklich die Meinung sagen.
Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Habe das Gefühl, dass er überhaupt nicht hinter mir steht. Immer wenn er daheim bei ihr war, hat er etwas an mir rum zu nörgeln und spricht immer für seine Mutter, dass ich doch nicht alles so ernst nehmen soll und dies und das nicht so gemeint war, wie ich es verstanden habe.
Ich habe mir jetzt ein Ultimatum gesetzt, wenn er wieder so spricht, dann beende ich es.
Aber ist es richtig? Ich mag ihn wirklich viel zu sehr ;(

Mehr lesen

8. September 2014 um 18:27

Also erst mal
wie alt seid ihr beide?

Es ist immer ungünstig zu seinem Partner zu sagen, er solle sich entscheiden zwischen seiner Mutter und einem selbst, denn es ist und bleibt die Mutter.
Bei vielen Männer ist das Verhältnis zur Mutter wie das deines Freundes zu seiner. Ich habe noch nicht viele Männer kennengelernt, die sich gegen ihre Mütter gestellt hätten. Die meisten versuchen diplomatisch zu bleiben. Sie versuchen unentwegt zu vermitteln obwohl sie wissen, dass ihre Mütter im Unrecht sind. Daran kann man nicht wirklich viel ändern. Wenn derjenige es nicht irgendwann selbst schafft das abzustellen, wird sich nichts ändern.

Mein Rat an dich, meide die Mutter so gut es eben geht. Versuche ruhig und sachlich zu bleiben, wenn sie dir mal wieder auf den Keks geht. Und vermeide es allein mit ihr zu sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 6:05

.
Also ich bin 21 und er 24.
Ich möchte ja nicht mal, dass er sich zwischen ihr oder mir entscheidet, er sollte einfach an meiner Seite stehen und merken, was richtiges oder falsches verhalten ist.
Egal ob es um seine Mutter oder mich geht.
Das, was ich gar nicht verstehe ist, wieso er seiner Mutter die Meinung nicht sagt.
Würde ich mich in seiner Situation befinden, puuh... Ich müsste da nicht mal 1 Sekunde überlegen.
Egal ob es meine Mutter wäre oder sonst jemand aus der Familie, falsches verhalten kann man doch nicht durchgehen lassen...
Meine Freundin hat geraten, mich mal mit seiner Mutter zusammen zu setzten, allerdings wenn der Vater oder mein Freund dabei sind.
Und ich soll sagen, dass ich das alles doof finde und es könnte ja viel schöner sein und sowas...
Was haltet ihr davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 8:29


Kenne ich zu Genüge.
Solche Typen änderst Du nicht mehr, denn normalerweise gehört genau das zum Erwachsenwerden: dass man beginnt, die eigenen Eltern kritisch zu sehen. In seinem Fall ist schon Hopfen & Malz verloren!

Tu Dir das nicht länger an. Seine Mutter ist offenbar auch nicht so ganz dicht (wenn sie Sachen von Dir beschädigt - worum ging es da eigentlich genau?) und hinterf* dazu ("Toillette"). Mit der wirst Du nicht mehr glücklich.

Ein reifer Mann würde so ein Verhalten gar nicht zulassen und seine Mama ungefragt zur Rede stellen, wenn sie seine Partnerin angreift.

"Sie meint es nicht so." ist ein typischer Spruch von Muttersöhnchen.
Natürlich hat die Partnerin es immer nur falsch verstanden...

Nein, mit ihr zusammensetzen würde ich mich nicht.
Solange Dein Freund Dich nicht in Schutz nimmt, wird es zu nichts führen, dann bist Du hinterher nämlich erst recht die Böse.

Aus meiner Erfahrung heraus rate ich ganz klar zur Trennung.
Allerdings erinnere ich mich daran, dass ich mir das Spielchen auch bei 2 Beziehungen habe gefallen lassen... Heute würde ich das nicht mehr tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 9:30
In Antwort auf detta_11990109

.
Also ich bin 21 und er 24.
Ich möchte ja nicht mal, dass er sich zwischen ihr oder mir entscheidet, er sollte einfach an meiner Seite stehen und merken, was richtiges oder falsches verhalten ist.
Egal ob es um seine Mutter oder mich geht.
Das, was ich gar nicht verstehe ist, wieso er seiner Mutter die Meinung nicht sagt.
Würde ich mich in seiner Situation befinden, puuh... Ich müsste da nicht mal 1 Sekunde überlegen.
Egal ob es meine Mutter wäre oder sonst jemand aus der Familie, falsches verhalten kann man doch nicht durchgehen lassen...
Meine Freundin hat geraten, mich mal mit seiner Mutter zusammen zu setzten, allerdings wenn der Vater oder mein Freund dabei sind.
Und ich soll sagen, dass ich das alles doof finde und es könnte ja viel schöner sein und sowas...
Was haltet ihr davon?

Also
so wie du seine Mutter hier beschreibst wird sie, falls du dich wirklich mit ihr im Beisein deines Freundes zusammensetzt, natürlich für nahe zu alle Verbesserungsvorschläge offen sein. Wenn ihr beide dann mal wieder allein seid, wird sie ihr wahres Gesicht wieder offenbaren, schätze ich.
Wenn sie wirklich so ein Schwiegermonster ist, wie du sie hier beschreibst, wird das wenig bringen.
Schwiegermonster haben grundsätzlich was gegen Freundinnen ihres Sohnes und wenn diese Freundin dann auch noch einen eigenen Kopf zu denken hat und dem Schwiegermonster nicht nach dem Mund redet, wird sie die Freundin des Sohnes am liebsten ganz fix loswerden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 15:54
In Antwort auf heartsease


Kenne ich zu Genüge.
Solche Typen änderst Du nicht mehr, denn normalerweise gehört genau das zum Erwachsenwerden: dass man beginnt, die eigenen Eltern kritisch zu sehen. In seinem Fall ist schon Hopfen & Malz verloren!

Tu Dir das nicht länger an. Seine Mutter ist offenbar auch nicht so ganz dicht (wenn sie Sachen von Dir beschädigt - worum ging es da eigentlich genau?) und hinterf* dazu ("Toillette"). Mit der wirst Du nicht mehr glücklich.

Ein reifer Mann würde so ein Verhalten gar nicht zulassen und seine Mama ungefragt zur Rede stellen, wenn sie seine Partnerin angreift.

"Sie meint es nicht so." ist ein typischer Spruch von Muttersöhnchen.
Natürlich hat die Partnerin es immer nur falsch verstanden...

Nein, mit ihr zusammensetzen würde ich mich nicht.
Solange Dein Freund Dich nicht in Schutz nimmt, wird es zu nichts führen, dann bist Du hinterher nämlich erst recht die Böse.

Aus meiner Erfahrung heraus rate ich ganz klar zur Trennung.
Allerdings erinnere ich mich daran, dass ich mir das Spielchen auch bei 2 Beziehungen habe gefallen lassen... Heute würde ich das nicht mehr tun!

Beschädigung
Es ging darum, dass mein Auto übers Wochenende bei Ihnen zu Hause im Hof stand.
Nachdem ich mich in mein Auto rein gezwängt habe (Schwiegermama hat nicht mal 1/2 Meter neben melnem geparkt) und los Gefahren bin, hab ich natürlich eine Delle in der Leiste von meinem Auto gefunden. Die Seite war die richtige und von der Türhöhe würde es auch passen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 15:59
In Antwort auf sphinxkitten1

Also
so wie du seine Mutter hier beschreibst wird sie, falls du dich wirklich mit ihr im Beisein deines Freundes zusammensetzt, natürlich für nahe zu alle Verbesserungsvorschläge offen sein. Wenn ihr beide dann mal wieder allein seid, wird sie ihr wahres Gesicht wieder offenbaren, schätze ich.
Wenn sie wirklich so ein Schwiegermonster ist, wie du sie hier beschreibst, wird das wenig bringen.
Schwiegermonster haben grundsätzlich was gegen Freundinnen ihres Sohnes und wenn diese Freundin dann auch noch einen eigenen Kopf zu denken hat und dem Schwiegermonster nicht nach dem Mund redet, wird sie die Freundin des Sohnes am liebsten ganz fix loswerden...

Ohje
Das klingt ja so, als würdest du sie kennen.
Ich habe nämlich genau die selbe Vermutung, und zwar, dass das vermeintliche Gespräch eher nichts bringen wird.
Leider sehe ich aber keine Lösung für mein Problem...
Außer eben alles zu beenden. Wobei ich schon allein bei dem Gedanken an die Freude und Genugtuung meiner Schwiegerm. Bauchweh bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 18:57
In Antwort auf detta_11990109

Ohje
Das klingt ja so, als würdest du sie kennen.
Ich habe nämlich genau die selbe Vermutung, und zwar, dass das vermeintliche Gespräch eher nichts bringen wird.
Leider sehe ich aber keine Lösung für mein Problem...
Außer eben alles zu beenden. Wobei ich schon allein bei dem Gedanken an die Freude und Genugtuung meiner Schwiegerm. Bauchweh bekomme.

Wenn
der Leidensdruck wirklich schon so groß ist, dass du an ein Beziehungsende denkst, dann tu es. Oder du versuchst erst mal auf Distanz zu dieser Frau zu gehen. Geh ihr aus dem Weg und wenn es nicht anders geht als auf sie zu treffen, dann lächle einfach. Lächle und lass sie stehen. Das würde ich versuchen. Aber wenn die Gute es einfach nicht lassen kann, dann führe noch mal ein Gespräch mit deinem Freund und sag ihm, dass du die Situation nicht mehr aushältst und keinen anderen Weg siehst als dich zu trennen... Wenn er dann immer noch nicht kapiert und handelt, dann lass das Muttersöhnchen an Mamis Rockzipfel und such dir einen anderen Mann!
Einen mit "cojones"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2014 um 16:25

Def. Schwiemu
So ein Quatsch! Durch die Hochzeit ändert sich nichts am Verhältnis zu den Schwiegereltern. Manche heiraten ja auch nie und was sollen die dann zu den Eltern ihres Partners, mit dem sie schon seit 20 Jahren zusammen sind, sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2014 um 17:57

Ja das kenne ich leider auch...
Hey erstmal!
Ich habe mir zwar noch nicht die Meinungen der anderen durch gelesen, möchte gerne aber mal meinen Meinung und Erfahrung dazu sagen. Ob dirdas dann hilft weiß ich nicht...

Ich hatte bei meinem Ex ein ähnliches Problem, wobei es da noch etwas heftiger war. Seine Mutter war Anfangs die Nettigkeit in Person hat für mich gekocht mich beschenkt etc.
Dann kurz vor Weihnachten (3 Tage vorher hat sie mir noch ein eihnachtsgeschenk gekauft und gebacken etc) fängt sie auf einmal mega den Streit an, ich würde ihr den Sohn weg nehmen, ich wäre nicht gut genug für Ihn und würde nicht in die Familie passen etc.
Was ich ihr getan habe? Ich weiß es nicht. Ich vermute sie hat einen streit zwischen mir und Ihm mitbekommen und daraufhin war ich die Falsche.
Als er ein paar Tage später in seine Heimat zu seiner Oma fuhr, bin ich zu meiner Familie über die Feiertage. Tja an Weihnachten ging es dann erst richtig los. Sie hat mir Seitenlang SMSe geschickt mit auter beleidigungen und mir würde es nur ums F*** gehen (wortwörtlich!) und ihn in sutdenlangen telefonaten voll geheult, aber ich war diejenige die ihn nicht seinen Urlaub genießen lassen hat. Als er wieder am wurde es nicht besser, Hausverbot, nach telefoniert und mich "H***" genannt weil ich mit seinem bf allein unterwegs war, als er auf arbeit war und noch einige kleine Aktionen die ich hier jetzt nicht alle aufzähle. Am Ende wollte sie mir eine scheuern und er hat sich vor sie statt vor mich gestellt, das war zuviel!

Ich habe damals auf eine Pause gepocht, es könnte ja alles besser werden, sie kann es verstehen, dass er mich liebt, er könnte ihr endlich mal mit 24 Jahren die Meinung sagen, dass er selbt entscheiden kann wen erliebt etc. aber wem macht man da was vor?
Eine Pause bringt nicht, das musste ich dann auch einsehen und dann der Unterstützung von Familie und Freunde habe ich die rosa rote Brille abgesetzt und das gesehen was immer der Fall sein wird. Mama sitzt an 1. Stelle!
Ist traurig aber meistens so! Wenn der Junge nicht bei der ersten Sache voll hinter dir steht und nach dem ersten Aktion seiner Mutter nichts sagt, dann kannst du es vergessen.
Und spätestens, als sie dich angeschwiegen hat oder extra hoch gekommen ist um dich "fertig" zu machen, hätte er ihr die Meinung sagen müssen! Hat er das nicht, dann sorry entweder du lernst damit iwie zu leben (was ich für eigntlich unmöglich halte es wird immer zwischen euch stehen) oder du beendest es lieber früher als später.

Sorry, klingt vllt hart, aber ich kann nur aus meiner Erfahrzung sprechen, dass es das Beste so ist am Ende weil du die leidtragende in der Sache bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen