Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwiegermutter!!!

Schwiegermutter!!!

20. November 2018 um 15:23

Hallo Ihr,
Ich weiß überhaupt nicht wo ich anfangen soll. Also ich habe eine ziemlich schlimme Krankheit und muss deshalb regelmäßig  operiert werden. Meine Schwiegermutter hat meinen damals noch Freund ziemlich oft bedrängt von wegen" kannst du mit dieser Krankheit wirklich leben, bist du dir sicher, dass du mit dieser Frau zusammen sein möchtest" wir haben Anfang November diesen Jahres geheiratet aber das Ganze hört nicht auf. Z.B. meine Großeltern konnten leider an der Hochzeit nicht dabei sein, weil es ihnen gesundheitlich nicht so gut geht und sie eine sehr lange Fahrt vor sich gehabt hätten Das hat uns alle sehr traurig gemacht, dass wusste meine Schwiegermutter und hat mehrmals gesagt, ob die 2 nicht doch kommen können und dass es ja wohl nicht zu viel verlangt ist zur Hochzeit von seiner Enkelin zu kommen. Das hat sie sogar an meiner Hochzeit gesagt! und immer so, dass nur ich das höre und als ich ihr gesagt habe, dass sie aufhören soll und mich das traurig macht hat sie es einen Tag später bei der kirchlichen Hochzeit wieder gesagt. Mein Mann ist für mich aus seiner Stadt gezogen und sie verlangt, dass er sie immer besucht, weil sie ihn vermisst! Aber sie kommt nie. Dann versucht sie mich immer wegen meiner Krankheit zu belehren und mir zu sagen, was ich zu tun habe dabei weiß sie nichtmal wie meine Krankheit heißt, geschweige denn wie oft ich operiert wurde, weil es sie auch gar nicht interessiert. Wenn ich Schmerzen habe wird es auch nicht akzeptiert nein ich muss immer funktionieren und nur sie darf Schmerzen haben und sie hat Stress auf der Arbeit. Und mein Mann sagt nur, wir können ihr die Meinung nicht sagen, sie weint sonst wieder. und die ist viel zu labil, du weißt ja gar nicht, was wir schon durchgemacht haben mit ihr. Und jetzt soll ich auch noch Weihnachten mit ihr verbringen, mit einer Frau, die ihren Sohn davon abhalten wollte mich zu heiraten. Mein Mann ist sauer wenn ich nicht mitkomme aber ich will einfach nicht.

Mehr lesen

20. November 2018 um 15:58
In Antwort auf simba1234

Hallo Ihr,
Ich weiß überhaupt nicht wo ich anfangen soll. Also ich habe eine ziemlich schlimme Krankheit und muss deshalb regelmäßig  operiert werden. Meine Schwiegermutter hat meinen damals noch Freund ziemlich oft bedrängt von wegen" kannst du mit dieser Krankheit wirklich leben, bist du dir sicher, dass du mit dieser Frau zusammen sein möchtest" wir haben Anfang November diesen Jahres geheiratet aber das Ganze  hört nicht auf. Z.B. meine Großeltern konnten leider an der Hochzeit nicht dabei sein, weil es ihnen gesundheitlich nicht so gut geht und sie eine sehr lange Fahrt vor sich gehabt hätten Das hat uns alle sehr traurig gemacht, dass wusste meine Schwiegermutter und hat mehrmals gesagt, ob die 2 nicht doch kommen können und dass es ja wohl nicht zu viel verlangt ist zur Hochzeit von seiner Enkelin zu kommen. Das hat sie sogar an meiner Hochzeit gesagt! und immer so, dass nur ich das höre und als ich ihr gesagt habe, dass sie aufhören soll und mich das traurig macht hat sie es einen Tag später bei der kirchlichen Hochzeit wieder gesagt. Mein Mann ist für mich aus seiner Stadt gezogen und sie verlangt, dass er sie immer besucht, weil sie ihn vermisst! Aber sie kommt nie. Dann versucht sie mich immer wegen meiner Krankheit zu belehren und mir zu sagen, was ich zu tun habe dabei weiß sie nichtmal wie meine Krankheit heißt, geschweige denn wie oft ich operiert wurde, weil es sie auch gar nicht interessiert. Wenn ich Schmerzen habe wird es auch nicht akzeptiert nein ich muss immer funktionieren und nur sie darf Schmerzen haben und sie hat Stress auf der Arbeit. Und mein Mann sagt nur, wir können ihr die Meinung nicht sagen, sie weint sonst wieder. und die ist viel zu labil, du weißt ja gar nicht, was wir schon durchgemacht haben mit ihr. Und jetzt soll ich auch noch Weihnachten mit ihr verbringen, mit einer Frau, die ihren Sohn davon abhalten wollte mich zu heiraten. Mein Mann ist sauer wenn ich nicht mitkomme aber ich will einfach nicht.
 

Ach, die Arme weint - wenn man ihr die Meinung sagt ?
Das hat meine arme Fast-Schwiegermutter auch immer gemacht - wenn sie ihr werter Sohn dann doch mal in die Schranken gewiesen hat - das allerdings nicht sehr oft vorkam - weil sie weint dann ja und ist traurig . Drücken wir auf die Tränendrüse und dann kann man ungeniert weiter machen .
Die Aussage - sie meint das nicht so - ach die habe ich Tausendmal gehört .

Siehst du das waren gute Gründe warum ich meinen Ex nie geheiratet habe

Du wirst dich noch wundern wozu solche Frauen fähig sind .

Tipp - wie du das mit Weihnachten gebacken bekommst, habe ich leider keinen . Nur, ich bin froh, aus dieser Misere schon viele Jahre draußen zu sein, aber geprägt hat mich diese böse Frau allemal .

Und froh bin ich - dass ich für die Freundinnen meines Sohnes nicht so eine alte Bissgure bin - die davonlaufen, wenn sie mich sehen .

Allerdings hat mir mein Ex Jahre später (LOL) erzählt, dass er mit ihr entsprechend zusammen gekracht ist - weil sie nun ihr wahres Gesicht an ihm gezeigt hat - so viel zu der Wertigkeit des eigenen Sohnes usw. Das war alles nur Schein wie ihr das Wohl ihres eigenen Sohnes am Herzen lag und zur Strafe hat er es dann am eigenen Leib erfahren

Diesen Stress würde ich mir heute keine einzige Stunde mehr antun und meinem Partner das Messer an die Brust halten - er kann fahren, ich bleibe zu Hause - des Frieden Willens .
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2018 um 18:21

Wie habt ihr das mit Weihnachten denn die letzten Jahre gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 0:26

Wir haben mit meinen Großeltern schon  davor ausgemacht, dass wir sie vor Weihnachten besuchen kommen, weil an Weichnachten immer die Verwandschaft aus der Nähe bei meinen Großeltern ist und wir da dann nicht auch noch sein wollten, weil ja eh schon so viele Leute da sind und sie ja doch eher was von uns haben wenn wir mit ihnen alleine sind.

Wir hatten schon so oft Diskussionen mit ihr und er hat ihr auch immer sehr eindeutig die Meinung gesagt, aber sie hat ja wieder angefangen zu weinen und sagt ja immer, dass sie es nicht böse meint und nur das Beste für uns will. Sie hält ihm inmernoch vor, dass er sie dieses Jahr im Januar zum weinen gebracht hat. 

Ja, wie wir das die letzten Jahre gemacht haben... vorletztes Jahr wollte sie tatsächlich, dass ich an Heiligabend mit dem Zug zu ihren Eltern fahre weil die ganze Familie schon seit 10 Jahren bei den Großeltern feiert.Und dort dann auch komplett Weihnachten verbringe..Das war selbst meinem Mann zu bunt. er hat dann Heiligabend mit den Großeltern verbracht, als diese schlafen gegangen sind, kam er zu mir. Am 25. haben wir mit meiner Familie gefeiert und am 26. mussten wir noch mal zu den Großeltern wo auch wieder seine Mutter dabei war. Er hat schon selbst gesagt, dass bei uns Weihnachten so schön ist und so familiär und er das gar nicht kennt und dass er das so genießt. Was mich ehrlich gesagt auch ziemlich stört ist die Tatsache, dass ich aufgrund meiner Krankheit kaum Fleisch essen kann. Ich erwarte nicht, dass es für mich eine mega abgefahrene Alternative gibt aber ich denke mir, wenn ich doch an Weihnachten unbedingt kommen soll, dann könnte man sich schon etwas überlegen und es gibt tolle vegetarische Möglichkeiten aber Gemüsestäbchen sind für mich ein Witz.  Beim 1. Weihnachten  gab's für mich nur Kartoffeln und beim 2. Weihnachten die besagten Gemüsestäbchen. Das sich die Oma um solche Dinge keinen Kopf macht ist mir klar, macht meine Oma auch nicht ABER die verehrte Schwiegermutti die ja darauf besteht, dass wir zur Oma kommen und da dann kocht, könnte sich ja mal Gedanken machen.... 

Als ich freitags immer zu meinen Freund gefahren bin, mussten wir immer erstmal einkaufen fahren weil sie nichts im Kühlschrank  hatte. Mein Mann hat zu diesem ZeitPunkt noch zuhause gewöhnt weil er studiert hat.Sie hat nie gekocht wenn ich da war naja eigentlich auch nicht wenn ich nicht da war. Mein Mann ist immer in der Uni essen gegangen deswegen hat es ihn nicht gestört dass zuhause nichts da war. Mich hat das sehr wohl gestört, sie hat nichts gekocht, wir mussten einkaufen um was essen zu können aber mitessen wollte sie immer wenn ich gekocht habe. 

Irgendwann habe ich ihr dann mal gessgt, dass ich das so nicht in Ordnung finde. Da hat sie wieder angefangen zu weinen dann hat sie Sonntags was gekocht, jedes mal das Gleiche wenn ich da war...

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr was ich jetzt eigentlich schreiben wollte weil ich so abgedriftet bin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2018 um 0:38
In Antwort auf simba1234

Wir haben mit meinen Großeltern schon  davor ausgemacht, dass wir sie vor Weihnachten besuchen kommen, weil an Weichnachten immer die Verwandschaft aus der Nähe bei meinen Großeltern ist und wir da dann nicht auch noch sein wollten, weil ja eh schon so viele Leute da sind und sie ja doch eher was von uns haben wenn wir mit ihnen alleine sind.

Wir hatten schon so oft Diskussionen mit ihr und er hat ihr auch immer sehr eindeutig die Meinung gesagt, aber sie hat ja wieder angefangen zu weinen und sagt ja immer, dass sie es nicht böse meint und nur das Beste für uns will. Sie hält ihm inmernoch vor, dass er sie dieses Jahr im Januar zum weinen gebracht hat. 

Ja, wie wir das die letzten Jahre gemacht haben... vorletztes Jahr wollte sie tatsächlich, dass ich an Heiligabend mit dem Zug zu ihren Eltern fahre weil die ganze Familie schon seit 10 Jahren bei den Großeltern feiert.Und dort dann auch komplett Weihnachten verbringe..Das war selbst meinem Mann zu bunt. er hat dann Heiligabend mit den Großeltern verbracht, als diese schlafen gegangen sind, kam er zu mir. Am 25. haben wir mit meiner Familie gefeiert und am 26. mussten wir noch mal zu den Großeltern wo auch wieder seine Mutter dabei war. Er hat schon selbst gesagt, dass bei uns Weihnachten so schön ist und so familiär und er das gar nicht kennt und dass er das so genießt. Was mich ehrlich gesagt auch ziemlich stört ist die Tatsache, dass ich aufgrund meiner Krankheit kaum Fleisch essen kann. Ich erwarte nicht, dass es für mich eine mega abgefahrene Alternative gibt aber ich denke mir, wenn ich doch an Weihnachten unbedingt kommen soll, dann könnte man sich schon etwas überlegen und es gibt tolle vegetarische Möglichkeiten aber Gemüsestäbchen sind für mich ein Witz.  Beim 1. Weihnachten  gab's für mich nur Kartoffeln und beim 2. Weihnachten die besagten Gemüsestäbchen. Das sich die Oma um solche Dinge keinen Kopf macht ist mir klar, macht meine Oma auch nicht ABER die verehrte Schwiegermutti die ja darauf besteht, dass wir zur Oma kommen und da dann kocht, könnte sich ja mal Gedanken machen.... 

Als ich freitags immer zu meinen Freund gefahren bin, mussten wir immer erstmal einkaufen fahren weil sie nichts im Kühlschrank  hatte. Mein Mann hat zu diesem ZeitPunkt noch zuhause gewöhnt weil er studiert hat.Sie hat nie gekocht wenn ich da war naja eigentlich auch nicht wenn ich nicht da war. Mein Mann ist immer in der Uni essen gegangen deswegen hat es ihn nicht gestört dass zuhause nichts da war. Mich hat das sehr wohl gestört, sie hat nichts gekocht, wir mussten einkaufen um was essen zu können aber mitessen wollte sie immer wenn ich gekocht habe. 

Irgendwann habe ich ihr dann mal gessgt, dass ich das so nicht in Ordnung finde. Da hat sie wieder angefangen zu weinen dann hat sie Sonntags was gekocht, jedes mal das Gleiche wenn ich da war...

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr was ich jetzt eigentlich schreiben wollte weil ich so abgedriftet bin...

Ah ist mir wieder eingefallen.

Ich habe meinem Mann ganz eindeutig erklärt, wie ich mich damit fühle und dass es mich verletzt, dass er nicht zu mir steht und wie seine Mutter über mich redet.
Mein Mann meint, er versteht, dass mich dass sehr verletzt was sie gesagt hat und auch wie sie mich behandelt aber es ist seine Mutter und sie nimmt ja schon Antidepressiva ( seit ihr Mann sie vor 8 Jahren verlassen hat) und er hat Angst, dass es schlimmer wird. Er hat jetzt den Vorschlag gemacht, dass wir nur zu Kaffee & Kuchen kommen - kein Essen & somit keine Gefahr, dass ich wieder "nichts richtiges" zu essen bekomme  und dass wir unseren Hund mitnehmen können, dann müssen wir mit dem laufen gehen und sind nicht lange da. Ich denke den Vorschlag nehme  ich an. Dann muss ich seine Mutter nicht so lange ertragen und mir kann niemand vorwerfen, dass ich nicht da war. Falls Sie bis dahin noch irgendwas reißt (davon gehe ich schwer aus) habe ich an Weihnachten schreckliche Kopfschmerzen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2018 um 10:10

Lanweilig - nein, ab einem gewissen Alter ist das ein Muss .Wenn man jünger ist - steckt man das auch besser weg und fällt in diese Schleife, ob man möchte oder icht . Mit dem Alter ist man etwas vorsichtiger und vertraut nicht darauf, dass es gut ist - sondern stellt die Weichen dafür in seinem Leben .

Ich habe alles aus meinem Leben entfernt, das nie reingehört hat - und ich lebe gut damit und die Probleme haben sich auf 0 reduziert und das was so reinschneit bei der Türe sind Alltagsdinge um die niemand herum kommt .

Meine selige Ruhe ist mir heilig !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2018 um 10:10

Lanweilig - nein, ab einem gewissen Alter ist das ein Muss .Wenn man jünger ist - steckt man das auch besser weg und fällt in diese Schleife, ob man möchte oder icht . Mit dem Alter ist man etwas vorsichtiger und vertraut nicht darauf, dass es gut ist - sondern stellt die Weichen dafür in seinem Leben .

Ich habe alles aus meinem Leben entfernt, das nie reingehört hat - und ich lebe gut damit und die Probleme haben sich auf 0 reduziert und das was so reinschneit bei der Türe sind Alltagsdinge um die niemand herum kommt .

Meine selige Ruhe ist mir heilig !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen