Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwiegermonster - extrem nervige Mutter

Schwiegermonster - extrem nervige Mutter

3. Februar um 17:02 Letzte Antwort: 3. Februar um 18:43

Hey ihr Lieben! Ich hoffe ihr habt ein paar Ratschläge für mich, wie ich die Mutter meines Freundes besser ertragen kann...ich ertrage es bald nicht mehr und frage mich, wie ich das alles besser verarbeiten/ignorieren kann oder ob ich ihr doch einfach mal Kontra geben soll. Vorab: Seine Mutter lässt nicht mit sich reden, sie kann und weiß ja alles besser, solange wir unter ihrem Dach sind haben wir uns auch an ihre Regeln zu halten usw...folgendes zur Situation:

Mein Freund (26) & ich (23) führen schon lange eine sehr glückliche Beziehung - wenn seine Mutter nicht anwesend ist. Die Frau ist extrem pessimistisch & braucht viel Selbstmitleid, sie lebt alleine mit meinem Freund in einem Haus, der Großvater wohnt gegenüber. Mein Freund und ich wohnen aus finanziellen Gründen noch nicht zusammen, deswegen sehe ich seine Mutter meist jedes Wochenende wenn ich bei ihm bin. Ein paar Beispiele, um kurz ihr Verhalten zu schildern:

1. wir dürfen die Küche nicht oft benutzen, weil sie selbst nur 3x die Woche kocht (Wir machen immer alles sauber, benutzen nur unsere selbst gekauften Lebensmittel & kochen sogar für sie mit manchmal)..ich koche sehr gerne und wofür hat man denn eine Küche? 1x am Tag kann man durchaus mal warm essen.

2.sie platzt einfach so in das Zimmer meines Freundes rein, um ihm irgendwelche Standpauken zu halten nachdem er 9 Stunden auf der Arbeit war und sich schon um seinen alten kränklichen Großvater gekümmert hat, sie hat ständig neue Aufgaben für ihn obwohl sie selbst nicht arbeitet & den ganzen Tag daheim ist & TV guckt.
Auch zu mir meinte sie, dass ich im Haushalt helfen soll sobald ich am Wochenende da bin (die Wohnung ist mini und das was wir dreckig machen, machen wir auch wieder sauber), ich hätte kein Problem damit, ihr darüber hinaus zu helfen, wenn sie nicht so biestig wäre.

3. den Kühlschrank & die Ablagen in der Küche sollen wir am besten auch gar nicht verwenden, sieht ja "scheiße" aus wenn irgendwo eine Tüte Brot liegen würde. Den Platz in dem riesigen Kühlschrank braucht sie natürlich selbst.

4. sie zieht ihrem Sohn für alles, auch für eine Scheibe Käse die er von ihr isst, Geld ab. Wie kommt man denn auf die Idee, seinem Kind zu verbieten von "den eigenen" Sachen zu essen? "Ihren" Wäscheständer und "Ihre" Pfanne darf er auch nicht benutzen usw...aber dafür trinkt sie unseren (guten & teuren) Kaffee weg & geht, wenn wir nicht da sind, einfach ins Zimmer und holt sich Süßes von uns. Mein Freund drückt ihr monatlich schon Geld ab, damit er weiterhin zu Hause wohnen darf, da finde ich persönlich es einfach unmenschlich dem eigenen Sohn noch das Essen vorzuenthalten.

5. Sie ist mit ihrem eigenen Leben unzufrieden & lässt alles an uns aus. Wir sind keine zwei Minuten zur Tür rein schon bombardiert sie uns mit ihrer schlechten Laune..
Der einzige Fluchtraum wäre theoretisch sein Zimmer, aber selbst da stürmt sie wie gesagt einfach rein, abschließen dürfen wir laut ihr nicht.

6.Das schlimme daran: Sie hat einen Ton am Leib..ekelhaft. Sowas von unfreundlich und garstig. Es gibt keine einzige postivie nette Bemerkung am Tag, man hört die Frau nur motzen und schreien. Sie glaubt direkt alles schlechte was sie irgendwo aufschnappt und dramatisiert aaaalles...

7. Wenn wir weg sind durchsucht sie außerdem sein Zimmer und öffnet & seine Post, das ist schon unverschämt genug wenn ich nicht zu Besuch sein sollte, aber umso respektloser finde ich es das zu tun, während ich auch meine Sachen bei ihm im Zimmer liegen habe! Schon mal was von Privatssphäre gehört? Sie meckert auch immer über die "Unordnung" in seinem Zimmer...wirklich unordentlich ist es da nicht, aber selbst wenn, es ist doch SEIN Zimmer, wenn es ihr nicht gefällt muss sie dort ja auch nicht rein gehen.

8. Wenn mein Freund nicht da ist und ich alleine in seinem Zimmer bin kommt sie ständig an und jammert mich voll, sie meinte mal, dass es ihr an die Nerven gehen würde wenn wir ständig da sind (wir sind wenn nur Abends am Wochenende da, und selbst dann sind wir leise in seinem Zimmer, Küche und Bad benutzen wir Dank der Hexe nur im Notfall). Wenn er dann aber mal länger bei mir sein sollte nervt es sie auch wieder, weil natürlich keiner da ist der ihren Bimbo spielen darft bzw. an dem sie ihren Dampf ablassen kann.

Mein Freund merkt jedes mal, wie traurig mich diese Frau macht. Er selbst wird immer laut mir ihr weil alles andere einfach nichts mehr bringt. Er meinte, ich soll sie einfach ignorieren. Das konnte ich am Anfang auch, aber es wird langsam immer und immer mehr. Da ich meine Wut ihr gegenüber immr verdränge, weil ich sie nicht anschnautzen möchte, gehe ich da innerlich nach und nach dran kaputt.
Ich komme eigentlich gut mit schwierigen Menschen klar und habe durch meinen Job im Hotel auch viel Menschenkenntnis, aber ohne jeden Funken Freundlichkeit und Respekt 24 Stunden am Tag platzt mir bald der Kragen. Es ist umso schwieriger, wenn man zwanghaft versucht nicht Kontra zu geben. Bisher habe ich mich immer sehr dimplomatisch ihr gegenüber ausgedrückt, aber sie bringt das Fass bald zum Überlaufen.
Es wird noch mindestens 1 Jahr dauern bis mein Freund und ich zusammenziehen können, bis dahin muss ich irgendwie die Zähne zusammenbeißen. Habt ihr Tipps, wie ich sie einfach ignorieren kann? "Ins eine Ohr rein & durch das anderen wieder raus"? Oder soll ich, wie mein Freund, auch einfach mal laut werden und Kontra geben? Er kommt auch nicht mit ihr klar, aber er ist es halt "gewohnt". Ich werde einfach aggressiv und traurig weil sie uns oft das Wochenende verdirbt mit ihrer giftigen Aura..Diese Frau ist auch der einzige Grund, warum mein Freund und ich uns mal streiten. Nicht, weil er sie in Schutz nimmt oder ähnliches, sondern einfach weil sie uns beide derart nervt und stresst, dass wir total schlecht drauf sind und wir mal verstummt den ganzen Abend wegen ihren Kommentaren nebeneinander liegen.

Wir können leider nicht jedes Mal wenn wir uns treffen zu mir, wir wohnen eine Stunde voneinander entfernt, ich fahre recht günstig mit der Bahn zu ihm aber sein Auto hingegen schluckt sehr viel Sprit und wir haben eigentlich den gleichen Freundeskreis in seiner Heimat, weshalb wir eigentlich lieber dort sind.

Bin für sämtliche Ratschläge & eigene Erfahrungen dankbar!

Mehr lesen

3. Februar um 17:10

Habe mir nicht alles durchgelesen, mietet doch eine eigene Wohnung, ihr seid ja wohl wirklich alt genug, wieso noch bei Mami wohnen?

3 LikesGefällt mir
3. Februar um 17:11

Warum genau könnt ihr nicht ausziehen? Dann ists halt nur einen kleine 1-Zimmer-Wohnung - die kann sich jeder leisten!

Es ist nunmal ihre Wohnung. Dass er dafür zahlt dort wohnen zu dürfen ist ja wohl klar (das "Kind" ist 26!!!). Und wie sie dort wohnt und sich verhält ist nunmal ihr überlassen.

1 LikesGefällt mir
3. Februar um 17:53

haha echt jetzt?   mit 26 wohnt er noch daheim statt auszuziehen  und du bist jedes Wochenende dort und hilfst nicht im Haushalt??

sorry, aber wäre ich seine Mutter würde ich wohl noch ganz anders reagieren!

ihr beide seid erwachsen.... sucht euch eine Wohnung!!!!

1 LikesGefällt mir
3. Februar um 18:04
In Antwort auf sorya_19379192

Hey ihr Lieben! Ich hoffe ihr habt ein paar Ratschläge für mich, wie ich die Mutter meines Freundes besser ertragen kann...ich ertrage es bald nicht mehr und frage mich, wie ich das alles besser verarbeiten/ignorieren kann oder ob ich ihr doch einfach mal Kontra geben soll. Vorab: Seine Mutter lässt nicht mit sich reden, sie kann und weiß ja alles besser, solange wir unter ihrem Dach sind haben wir uns auch an ihre Regeln zu halten usw...folgendes zur Situation:

Mein Freund (26) & ich (23) führen schon lange eine sehr glückliche Beziehung - wenn seine Mutter nicht anwesend ist. Die Frau ist extrem pessimistisch & braucht viel Selbstmitleid, sie lebt alleine mit meinem Freund in einem Haus, der Großvater wohnt gegenüber. Mein Freund und ich wohnen aus finanziellen Gründen noch nicht zusammen, deswegen sehe ich seine Mutter meist jedes Wochenende wenn ich bei ihm bin. Ein paar Beispiele, um kurz ihr Verhalten zu schildern:

1. wir dürfen die Küche nicht oft benutzen, weil sie selbst nur 3x die Woche kocht (Wir machen immer alles sauber, benutzen nur unsere selbst gekauften Lebensmittel & kochen sogar für sie mit manchmal)..ich koche sehr gerne und wofür hat man denn eine Küche? 1x am Tag kann man durchaus mal warm essen.

2.sie platzt einfach so in das Zimmer meines Freundes rein, um ihm irgendwelche Standpauken zu halten nachdem er 9 Stunden auf der Arbeit war und sich schon um seinen alten kränklichen Großvater gekümmert hat, sie hat ständig neue Aufgaben für ihn obwohl sie selbst nicht arbeitet & den ganzen Tag daheim ist & TV guckt.
Auch zu mir meinte sie, dass ich im Haushalt helfen soll sobald ich am Wochenende da bin (die Wohnung ist mini und das was wir dreckig machen, machen wir auch wieder sauber), ich hätte kein Problem damit, ihr darüber hinaus zu helfen, wenn sie nicht so biestig wäre.

3. den Kühlschrank & die Ablagen in der Küche sollen wir am besten auch gar nicht verwenden, sieht ja "scheiße" aus wenn irgendwo eine Tüte Brot liegen würde. Den Platz in dem riesigen Kühlschrank braucht sie natürlich selbst.

4. sie zieht ihrem Sohn für alles, auch für eine Scheibe Käse die er von ihr isst, Geld ab. Wie kommt man denn auf die Idee, seinem Kind zu verbieten von "den eigenen" Sachen zu essen? "Ihren" Wäscheständer und "Ihre" Pfanne darf er auch nicht benutzen usw...aber dafür trinkt sie unseren (guten & teuren) Kaffee weg & geht, wenn wir nicht da sind, einfach ins Zimmer und holt sich Süßes von uns. Mein Freund drückt ihr monatlich schon Geld ab, damit er weiterhin zu Hause wohnen darf, da finde ich persönlich es einfach unmenschlich dem eigenen Sohn noch das Essen vorzuenthalten.

5. Sie ist mit ihrem eigenen Leben unzufrieden & lässt alles an uns aus. Wir sind keine zwei Minuten zur Tür rein schon bombardiert sie uns mit ihrer schlechten Laune..
Der einzige Fluchtraum wäre theoretisch sein Zimmer, aber selbst da stürmt sie wie gesagt einfach rein, abschließen dürfen wir laut ihr nicht.

6.Das schlimme daran: Sie hat einen Ton am Leib..ekelhaft. Sowas von unfreundlich und garstig. Es gibt keine einzige postivie nette Bemerkung am Tag, man hört die Frau nur motzen und schreien. Sie glaubt direkt alles schlechte was sie irgendwo aufschnappt und dramatisiert aaaalles...

7. Wenn wir weg sind durchsucht sie außerdem sein Zimmer und öffnet & seine Post, das ist schon unverschämt genug wenn ich nicht zu Besuch sein sollte, aber umso respektloser finde ich es das zu tun, während ich auch meine Sachen bei ihm im Zimmer liegen habe! Schon mal was von Privatssphäre gehört? Sie meckert auch immer über die "Unordnung" in seinem Zimmer...wirklich unordentlich ist es da nicht, aber selbst wenn, es ist doch SEIN Zimmer, wenn es ihr nicht gefällt muss sie dort ja auch nicht rein gehen.

8. Wenn mein Freund nicht da ist und ich alleine in seinem Zimmer bin kommt sie ständig an und jammert mich voll, sie meinte mal, dass es ihr an die Nerven gehen würde wenn wir ständig da sind (wir sind wenn nur Abends am Wochenende da, und selbst dann sind wir leise in seinem Zimmer, Küche und Bad benutzen wir Dank der Hexe nur im Notfall). Wenn er dann aber mal länger bei mir sein sollte nervt es sie auch wieder, weil natürlich keiner da ist der ihren Bimbo spielen darft bzw. an dem sie ihren Dampf ablassen kann.

Mein Freund merkt jedes mal, wie traurig mich diese Frau macht. Er selbst wird immer laut mir ihr weil alles andere einfach nichts mehr bringt. Er meinte, ich soll sie einfach ignorieren. Das konnte ich am Anfang auch, aber es wird langsam immer und immer mehr. Da ich meine Wut ihr gegenüber immr verdränge, weil ich sie nicht anschnautzen möchte, gehe ich da innerlich nach und nach dran kaputt.
Ich komme eigentlich gut mit schwierigen Menschen klar und habe durch meinen Job im Hotel auch viel Menschenkenntnis, aber ohne jeden Funken Freundlichkeit und Respekt 24 Stunden am Tag platzt mir bald der Kragen. Es ist umso schwieriger, wenn man zwanghaft versucht nicht Kontra zu geben. Bisher habe ich mich immer sehr dimplomatisch ihr gegenüber ausgedrückt, aber sie bringt das Fass bald zum Überlaufen.
Es wird noch mindestens 1 Jahr dauern bis mein Freund und ich zusammenziehen können, bis dahin muss ich irgendwie die Zähne zusammenbeißen. Habt ihr Tipps, wie ich sie einfach ignorieren kann? "Ins eine Ohr rein & durch das anderen wieder raus"? Oder soll ich, wie mein Freund, auch einfach mal laut werden und Kontra geben? Er kommt auch nicht mit ihr klar, aber er ist es halt "gewohnt". Ich werde einfach aggressiv und traurig weil sie uns oft das Wochenende verdirbt mit ihrer giftigen Aura..Diese Frau ist auch der einzige Grund, warum mein Freund und ich uns mal streiten. Nicht, weil er sie in Schutz nimmt oder ähnliches, sondern einfach weil sie uns beide derart nervt und stresst, dass wir total schlecht drauf sind und wir mal verstummt den ganzen Abend wegen ihren Kommentaren nebeneinander liegen.

Wir können leider nicht jedes Mal wenn wir uns treffen zu mir, wir wohnen eine Stunde voneinander entfernt, ich fahre recht günstig mit der Bahn zu ihm aber sein Auto hingegen schluckt sehr viel Sprit und wir haben eigentlich den gleichen Freundeskreis in seiner Heimat, weshalb wir eigentlich lieber dort sind.

Bin für sämtliche Ratschläge & eigene Erfahrungen dankbar!

Ich kann sie bei Punkt 8 irgendwo verstehen. Jedes Wochenende die volljährige Freundin ded fast 30 jährigen  Sohnes zuhause, der " immerhin sogar etwas Kostgeld bezahlt" Wo ist denn ihre Privatsphäre? Warum hat er noch nichts erreicht? Andere arbeiten schon lange und haben selber Kinder in dem Alter

Das schürt definitiv über die Jahre  Aggressionen und Negatives
 

Gefällt mir
3. Februar um 18:43

da hat sich aber.jemand schnell wieder gelöscht

2 LikesGefällt mir