Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwiegereltern - Katastrophe !!!

Schwiegereltern - Katastrophe !!!

5. November um 23:37

Hallo liebe Leute ..
wo soll ich nur anfangen? Also. Ich bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Davon seit einem Jahr verlobt. Wir kennen uns insgesamt schon seit fast 8 Jahren.
im Sommer findet unsere lange schon geplante Hochzeit statt. Das Problem ist, meine Schwiegermutter hasst mich. Wieso? Ich entspreche nicht ihrem perfekten Bild der Schwiegertochter. Ich bin brünett und sie ist blond. Da fängt das ja schon mal an. Ich würde nicht zu ihrem Sohn passen und bin in ihren Augen nichts wert. Mein Freund hat bislang zu mir gehalten weil er selbst gesehen hat, sie schrecklich seine Mutter ist. Sie zerschneidet meine Klamotten, macht mir meine Schuhe kaputt.. fummelt in meiner Handtasche rum unnnnnnd sie hat mich schon mitten in der Nacht aus der Wohnung geworfen. Das ist ja noch nicht mal alles..

Aber wisst ihr was das schlimmste an allem ist ? Wenn Sie unfair und schlecht zu mir ist dann sieht mein verlobter das. Dann steht er zwar zu mir und bietet ihr auch mal die Stirn.. aber kaum fängt sie an zu weinen weil es ihr ja angeblich so leid tut, streiten wir uns !! Sobald sie auf Einmal nett ist, Vergisst er all die schlechten Taten und sieht nur noch dieses vorgespielt nette von ihr ! Dann erwartet er von mir, dass ich das annehmen und froh sein Soll, dass die eben so ist wie sie ist. Kann ich aber nicht.

Das geht seit Monaten so. Jetzt wo sie weiss, wir werden heiraten, habe ich das Gefühl sie spielt nur ein falsches Spiel !! Alles was sie in der Zeit wo ich mit meinem Verlobten zusammen bin an guten Tagen gebracht hat, hat immer einen Haken gehabt.

jetzt meine Frage .. wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ? Einfach so hinnehmen schlucken und lächeln? Meinen Mund halten damit wir nicht streiten..? Ich kann echt nicht mehr. Mein Schwager und schwiegervater sind genau so. Wir besuchen die 1 mal pro Woche.. die können nicht mal Hallo sagen, Nein stattdessen ignorieren sie mich. Verlassen das Zimmer gehen rüber und reden lautstark was für eine unerzogene freche uns respektlose was auch immer bin. Seine Familie zeigt mir nicht nur das sie mich nicht wollen, sondern sie sagen es mir. Sie beleidigen mich und schreien mich an und egal was ist, immer bin ich es, die Unruhe in diese Familie bringt und immer bin ich es, die schuld ist. Und mein verlobter fängt jetzt auch schon damit an

Mehr lesen

Top 3 Antworten

5. November um 23:44
In Antwort auf lana.24

Hallo liebe Leute .. 
wo soll ich nur anfangen? Also. Ich bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Davon seit einem Jahr verlobt. Wir kennen uns insgesamt schon seit fast 8 Jahren. 
im Sommer findet unsere lange schon geplante Hochzeit statt. Das Problem ist, meine Schwiegermutter hasst mich. Wieso? Ich entspreche nicht ihrem perfekten Bild der Schwiegertochter. Ich bin brünett und sie ist blond. Da fängt das ja schon mal an. Ich würde nicht zu ihrem Sohn passen und bin in ihren Augen nichts wert. Mein Freund hat bislang zu mir gehalten weil er selbst gesehen hat, sie schrecklich seine Mutter ist. Sie zerschneidet meine Klamotten, macht mir meine Schuhe kaputt.. fummelt in meiner Handtasche rum unnnnnnd sie hat mich schon mitten in der Nacht aus der Wohnung geworfen. Das ist ja noch nicht mal alles.. 

Aber wisst ihr was das schlimmste an allem ist ? Wenn Sie unfair und schlecht zu mir ist dann sieht mein verlobter das. Dann steht er zwar zu mir und bietet ihr auch mal die Stirn.. aber kaum fängt sie an zu weinen weil es ihr ja angeblich so leid tut, streiten wir uns !! Sobald sie auf Einmal nett ist, Vergisst er all die schlechten Taten und sieht nur noch dieses vorgespielt nette von ihr ! Dann erwartet er von mir, dass ich das annehmen und froh sein Soll, dass die eben so ist wie sie ist. Kann ich aber nicht. 

Das geht seit Monaten so. Jetzt wo sie weiss, wir werden heiraten, habe ich das Gefühl sie spielt nur ein falsches Spiel !! Alles was sie in der Zeit wo ich mit meinem Verlobten zusammen bin an guten Tagen gebracht hat, hat immer einen Haken gehabt. 

jetzt meine Frage .. wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ? Einfach so hinnehmen schlucken und lächeln? Meinen Mund halten damit wir nicht streiten..? Ich kann echt nicht mehr. Mein Schwager und schwiegervater sind genau so. Wir besuchen die 1 mal pro Woche.. die können nicht mal Hallo sagen, Nein stattdessen ignorieren sie mich. Verlassen das Zimmer gehen rüber und reden lautstark was für eine unerzogene freche uns respektlose was auch immer bin. Seine Familie zeigt mir nicht nur das sie mich nicht wollen, sondern sie sagen es mir. Sie beleidigen mich und schreien mich an und egal was ist, immer bin ich es, die Unruhe in diese Familie bringt und immer bin ich es, die schuld ist. Und mein verlobter fängt jetzt auch schon damit an  

und wieso besucht man solche menschen regelmäßig? bist du masochistisch veranlagt?

ich würde an deiner stelle deinem verlobten sagen, dass du dir das definitiv nicht geben musst, und auf besuche bei seinen eltern in zukunft verzichtest. ausnahme: beerdigungen!

18 LikesGefällt mir

6. November um 13:58
In Antwort auf rocksterndi

Indem sie ihm klar macht - am besten klar, deutlich und sachlich, dass er sich neu positionieren, sie ernst nehmen und zu ihr stehen muss, wenn er wirklich eine Zukunft mit ihr möchte. Und sie muss im deutlich klar machen, dass das nur funktioniert wenn er sich von seiner Herkunftsfamilie deutlich abnabelt und sich mit ihr eine eigene kleine Familie aufbauen muss und die anderen nur noch an 2. Stelle stehen dürfen. Wenn er das nicht kann oder will ist es leider die traurige Wahrheit und sie sollte zum Eigenschutz weit weg von denen allen gehen und sie alle aus ihrem Leben streichen, sonst wird sie es irgendwann bereuen ein leben lang nur gedemütigt zu werden. 

wenn noch nicht einmal sie selbst sich "abnabelt"?

Also wenn ich einmal "aus einer Wohnung rausgeworfen" wurde, dann bekommt mich dort aber nichts und niemand jemals wieder hinein!

10 LikesGefällt mir

6. November um 7:21

und was war der auslöser? wieso glaubt diese familie, du würdest nur unruhe stiften?

wenn da nichts zu retten ist, kein ruhiges gespräch mehr möglich ist zwischen euch und dein verlobter anfängt, sich auf die seite seiner familie zu stellen, dann heirate ihn nicht.
mit der heirat verschwinden diese probleme ja nicht, sondern werden um einiges grösser. unter der illoyalität deines mannes wirst du wesentlich mehr leiden als du es jetzt schon tust.

9 LikesGefällt mir

5. November um 23:44
In Antwort auf lana.24

Hallo liebe Leute .. 
wo soll ich nur anfangen? Also. Ich bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Davon seit einem Jahr verlobt. Wir kennen uns insgesamt schon seit fast 8 Jahren. 
im Sommer findet unsere lange schon geplante Hochzeit statt. Das Problem ist, meine Schwiegermutter hasst mich. Wieso? Ich entspreche nicht ihrem perfekten Bild der Schwiegertochter. Ich bin brünett und sie ist blond. Da fängt das ja schon mal an. Ich würde nicht zu ihrem Sohn passen und bin in ihren Augen nichts wert. Mein Freund hat bislang zu mir gehalten weil er selbst gesehen hat, sie schrecklich seine Mutter ist. Sie zerschneidet meine Klamotten, macht mir meine Schuhe kaputt.. fummelt in meiner Handtasche rum unnnnnnd sie hat mich schon mitten in der Nacht aus der Wohnung geworfen. Das ist ja noch nicht mal alles.. 

Aber wisst ihr was das schlimmste an allem ist ? Wenn Sie unfair und schlecht zu mir ist dann sieht mein verlobter das. Dann steht er zwar zu mir und bietet ihr auch mal die Stirn.. aber kaum fängt sie an zu weinen weil es ihr ja angeblich so leid tut, streiten wir uns !! Sobald sie auf Einmal nett ist, Vergisst er all die schlechten Taten und sieht nur noch dieses vorgespielt nette von ihr ! Dann erwartet er von mir, dass ich das annehmen und froh sein Soll, dass die eben so ist wie sie ist. Kann ich aber nicht. 

Das geht seit Monaten so. Jetzt wo sie weiss, wir werden heiraten, habe ich das Gefühl sie spielt nur ein falsches Spiel !! Alles was sie in der Zeit wo ich mit meinem Verlobten zusammen bin an guten Tagen gebracht hat, hat immer einen Haken gehabt. 

jetzt meine Frage .. wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ? Einfach so hinnehmen schlucken und lächeln? Meinen Mund halten damit wir nicht streiten..? Ich kann echt nicht mehr. Mein Schwager und schwiegervater sind genau so. Wir besuchen die 1 mal pro Woche.. die können nicht mal Hallo sagen, Nein stattdessen ignorieren sie mich. Verlassen das Zimmer gehen rüber und reden lautstark was für eine unerzogene freche uns respektlose was auch immer bin. Seine Familie zeigt mir nicht nur das sie mich nicht wollen, sondern sie sagen es mir. Sie beleidigen mich und schreien mich an und egal was ist, immer bin ich es, die Unruhe in diese Familie bringt und immer bin ich es, die schuld ist. Und mein verlobter fängt jetzt auch schon damit an  

und wieso besucht man solche menschen regelmäßig? bist du masochistisch veranlagt?

ich würde an deiner stelle deinem verlobten sagen, dass du dir das definitiv nicht geben musst, und auf besuche bei seinen eltern in zukunft verzichtest. ausnahme: beerdigungen!

18 LikesGefällt mir

5. November um 23:50
In Antwort auf derspieltdochblos

und wieso besucht man solche menschen regelmäßig? bist du masochistisch veranlagt?

ich würde an deiner stelle deinem verlobten sagen, dass du dir das definitiv nicht geben musst, und auf besuche bei seinen eltern in zukunft verzichtest. ausnahme: beerdigungen!

p.s. wie kommt seine mutter (sie ist nicht deine schwiegermutter - ihr seid noch nicht verheiratet) eigentlich an deine sachen, um sie kaputt zu machen? wohnt dein verlobter noch bei mama?

3 LikesGefällt mir

6. November um 6:15
In Antwort auf lana.24

Hallo liebe Leute .. 
wo soll ich nur anfangen? Also. Ich bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Davon seit einem Jahr verlobt. Wir kennen uns insgesamt schon seit fast 8 Jahren. 
im Sommer findet unsere lange schon geplante Hochzeit statt. Das Problem ist, meine Schwiegermutter hasst mich. Wieso? Ich entspreche nicht ihrem perfekten Bild der Schwiegertochter. Ich bin brünett und sie ist blond. Da fängt das ja schon mal an. Ich würde nicht zu ihrem Sohn passen und bin in ihren Augen nichts wert. Mein Freund hat bislang zu mir gehalten weil er selbst gesehen hat, sie schrecklich seine Mutter ist. Sie zerschneidet meine Klamotten, macht mir meine Schuhe kaputt.. fummelt in meiner Handtasche rum unnnnnnd sie hat mich schon mitten in der Nacht aus der Wohnung geworfen. Das ist ja noch nicht mal alles.. 

Aber wisst ihr was das schlimmste an allem ist ? Wenn Sie unfair und schlecht zu mir ist dann sieht mein verlobter das. Dann steht er zwar zu mir und bietet ihr auch mal die Stirn.. aber kaum fängt sie an zu weinen weil es ihr ja angeblich so leid tut, streiten wir uns !! Sobald sie auf Einmal nett ist, Vergisst er all die schlechten Taten und sieht nur noch dieses vorgespielt nette von ihr ! Dann erwartet er von mir, dass ich das annehmen und froh sein Soll, dass die eben so ist wie sie ist. Kann ich aber nicht. 

Das geht seit Monaten so. Jetzt wo sie weiss, wir werden heiraten, habe ich das Gefühl sie spielt nur ein falsches Spiel !! Alles was sie in der Zeit wo ich mit meinem Verlobten zusammen bin an guten Tagen gebracht hat, hat immer einen Haken gehabt. 

jetzt meine Frage .. wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ? Einfach so hinnehmen schlucken und lächeln? Meinen Mund halten damit wir nicht streiten..? Ich kann echt nicht mehr. Mein Schwager und schwiegervater sind genau so. Wir besuchen die 1 mal pro Woche.. die können nicht mal Hallo sagen, Nein stattdessen ignorieren sie mich. Verlassen das Zimmer gehen rüber und reden lautstark was für eine unerzogene freche uns respektlose was auch immer bin. Seine Familie zeigt mir nicht nur das sie mich nicht wollen, sondern sie sagen es mir. Sie beleidigen mich und schreien mich an und egal was ist, immer bin ich es, die Unruhe in diese Familie bringt und immer bin ich es, die schuld ist. Und mein verlobter fängt jetzt auch schon damit an  

"wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ?"

Wie wäre es mit gar nicht ?

Du musst dir weder deinen Verlobten, noch seine Familie antun.

Wohnt der übrigens noch bei seiner Mutter, wenn sie dich nachts schon aus der Wohnung schmeissen konnte? Dann geh dort halt nicht mehr hin und die anderen Familienangehörigen könntest du auch meiden.

Aber im Grunde ist dein Verlobter das Problem, dadurch dass er sich nicht von seiner Familie abgrenzt (vor allem auch räumlich) und zu dir steht.
 

8 LikesGefällt mir

6. November um 6:18
In Antwort auf derspieltdochblos

p.s. wie kommt seine mutter (sie ist nicht deine schwiegermutter - ihr seid noch nicht verheiratet) eigentlich an deine sachen, um sie kaputt zu machen? wohnt dein verlobter noch bei mama?

(sie ist nicht deine schwiegermutter - ihr seid noch nicht verheiratet)

Genauso wenig, wie der Bruder(?) des Verlobten (noch nicht) der Schwager ist.

4 LikesGefällt mir

6. November um 6:27

Weit, weit wegziehen. Ein Besuch pro Jahr ist dann, leider leider, nicht drin.

1 LikesGefällt mir

6. November um 7:09

Da sind auch ganz viele Fragen offen. Ebrn diejenigen die schon gestellt wurden. Aber auch wie es kommt, dass ihr da jede Woche antanzt. Wieso machst Du das mit? 

Nun denn,  jetzt wo Du schreibst dass Dein Verlobter auch noch so anfange, wirst Du hoffentlich erkennen, dass es das dann mal war. 

2 LikesGefällt mir

6. November um 7:21

und was war der auslöser? wieso glaubt diese familie, du würdest nur unruhe stiften?

wenn da nichts zu retten ist, kein ruhiges gespräch mehr möglich ist zwischen euch und dein verlobter anfängt, sich auf die seite seiner familie zu stellen, dann heirate ihn nicht.
mit der heirat verschwinden diese probleme ja nicht, sondern werden um einiges grösser. unter der illoyalität deines mannes wirst du wesentlich mehr leiden als du es jetzt schon tust.

9 LikesGefällt mir

6. November um 8:01
In Antwort auf derspieltdochblos

und wieso besucht man solche menschen regelmäßig? bist du masochistisch veranlagt?

ich würde an deiner stelle deinem verlobten sagen, dass du dir das definitiv nicht geben musst, und auf besuche bei seinen eltern in zukunft verzichtest. ausnahme: beerdigungen!

ja, genau so.

Andere Menschen müssen mich nicht mögen, auch dann nicht, wenn wir zufällig verwandt sind oder es bald sein werden. Aber Menschen die ich nicht mag und / oder die mich nicht mögen, besuche ich auch nicht. - Und damit ist die Diskussion auch schon zu Ende.

Und sollte jemand mutwillig meine Sachen zerschneiden, gibt es eine Strafanzeige. Soll derjenige mit den Cops weiter diskutieren.

7 LikesGefällt mir

6. November um 8:28
In Antwort auf lana.24

Hallo liebe Leute .. 
wo soll ich nur anfangen? Also. Ich bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Davon seit einem Jahr verlobt. Wir kennen uns insgesamt schon seit fast 8 Jahren. 
im Sommer findet unsere lange schon geplante Hochzeit statt. Das Problem ist, meine Schwiegermutter hasst mich. Wieso? Ich entspreche nicht ihrem perfekten Bild der Schwiegertochter. Ich bin brünett und sie ist blond. Da fängt das ja schon mal an. Ich würde nicht zu ihrem Sohn passen und bin in ihren Augen nichts wert. Mein Freund hat bislang zu mir gehalten weil er selbst gesehen hat, sie schrecklich seine Mutter ist. Sie zerschneidet meine Klamotten, macht mir meine Schuhe kaputt.. fummelt in meiner Handtasche rum unnnnnnd sie hat mich schon mitten in der Nacht aus der Wohnung geworfen. Das ist ja noch nicht mal alles.. 

Aber wisst ihr was das schlimmste an allem ist ? Wenn Sie unfair und schlecht zu mir ist dann sieht mein verlobter das. Dann steht er zwar zu mir und bietet ihr auch mal die Stirn.. aber kaum fängt sie an zu weinen weil es ihr ja angeblich so leid tut, streiten wir uns !! Sobald sie auf Einmal nett ist, Vergisst er all die schlechten Taten und sieht nur noch dieses vorgespielt nette von ihr ! Dann erwartet er von mir, dass ich das annehmen und froh sein Soll, dass die eben so ist wie sie ist. Kann ich aber nicht. 

Das geht seit Monaten so. Jetzt wo sie weiss, wir werden heiraten, habe ich das Gefühl sie spielt nur ein falsches Spiel !! Alles was sie in der Zeit wo ich mit meinem Verlobten zusammen bin an guten Tagen gebracht hat, hat immer einen Haken gehabt. 

jetzt meine Frage .. wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ? Einfach so hinnehmen schlucken und lächeln? Meinen Mund halten damit wir nicht streiten..? Ich kann echt nicht mehr. Mein Schwager und schwiegervater sind genau so. Wir besuchen die 1 mal pro Woche.. die können nicht mal Hallo sagen, Nein stattdessen ignorieren sie mich. Verlassen das Zimmer gehen rüber und reden lautstark was für eine unerzogene freche uns respektlose was auch immer bin. Seine Familie zeigt mir nicht nur das sie mich nicht wollen, sondern sie sagen es mir. Sie beleidigen mich und schreien mich an und egal was ist, immer bin ich es, die Unruhe in diese Familie bringt und immer bin ich es, die schuld ist. Und mein verlobter fängt jetzt auch schon damit an  

Wieso heiratest du ein Muttersoehnchen? Wohnt ihr etwa bei seinen Eltern? Wieso hast du es in 3,5 Jahren nicht geschafft ihr die Stirn zu bieten? Abbruch!!

3 LikesGefällt mir

6. November um 9:34

wohnst du mit ihr unter einem dach?

sorry... aber irgendweinen GRUND muss es geben wieso sie dich nicht mag!
was ist denn vorgefallen?
was wirft sie dir vor?

tja... so einen mann der da nicht voll hinter dir steht willst du heiraten?

1 LikesGefällt mir

6. November um 11:40


Sorry, also so einen Mann wirkt doch total unsexy.
Ich glaube würde die Mutter meines Freundes bzw. meine Schwiergermutter ( wir sind miteinander verheiratet ) so etwas mir antun - würde ich um ein klares Gespräch bitten.

Meine Schwiegermutter ist ganz nett - wohnt aber auch 400km weit weg - mein Freund kommt mit den neuen Partner nicht zurecht und findet es auf die kilometer angenehmer


 

2 LikesGefällt mir

6. November um 12:08
In Antwort auf lana.24

Hallo liebe Leute .. 
wo soll ich nur anfangen? Also. Ich bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Davon seit einem Jahr verlobt. Wir kennen uns insgesamt schon seit fast 8 Jahren. 
im Sommer findet unsere lange schon geplante Hochzeit statt. Das Problem ist, meine Schwiegermutter hasst mich. Wieso? Ich entspreche nicht ihrem perfekten Bild der Schwiegertochter. Ich bin brünett und sie ist blond. Da fängt das ja schon mal an. Ich würde nicht zu ihrem Sohn passen und bin in ihren Augen nichts wert. Mein Freund hat bislang zu mir gehalten weil er selbst gesehen hat, sie schrecklich seine Mutter ist. Sie zerschneidet meine Klamotten, macht mir meine Schuhe kaputt.. fummelt in meiner Handtasche rum unnnnnnd sie hat mich schon mitten in der Nacht aus der Wohnung geworfen. Das ist ja noch nicht mal alles.. 

Aber wisst ihr was das schlimmste an allem ist ? Wenn Sie unfair und schlecht zu mir ist dann sieht mein verlobter das. Dann steht er zwar zu mir und bietet ihr auch mal die Stirn.. aber kaum fängt sie an zu weinen weil es ihr ja angeblich so leid tut, streiten wir uns !! Sobald sie auf Einmal nett ist, Vergisst er all die schlechten Taten und sieht nur noch dieses vorgespielt nette von ihr ! Dann erwartet er von mir, dass ich das annehmen und froh sein Soll, dass die eben so ist wie sie ist. Kann ich aber nicht. 

Das geht seit Monaten so. Jetzt wo sie weiss, wir werden heiraten, habe ich das Gefühl sie spielt nur ein falsches Spiel !! Alles was sie in der Zeit wo ich mit meinem Verlobten zusammen bin an guten Tagen gebracht hat, hat immer einen Haken gehabt. 

jetzt meine Frage .. wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ? Einfach so hinnehmen schlucken und lächeln? Meinen Mund halten damit wir nicht streiten..? Ich kann echt nicht mehr. Mein Schwager und schwiegervater sind genau so. Wir besuchen die 1 mal pro Woche.. die können nicht mal Hallo sagen, Nein stattdessen ignorieren sie mich. Verlassen das Zimmer gehen rüber und reden lautstark was für eine unerzogene freche uns respektlose was auch immer bin. Seine Familie zeigt mir nicht nur das sie mich nicht wollen, sondern sie sagen es mir. Sie beleidigen mich und schreien mich an und egal was ist, immer bin ich es, die Unruhe in diese Familie bringt und immer bin ich es, die schuld ist. Und mein verlobter fängt jetzt auch schon damit an  

ich frage mich, warum du dich dieser situation aussetzt...magst du die opferrolle,
dann mach weiter so...
ich jedenfalls könnte eine solche beziehung unter den randbedingungen nicht führen.
und auch nicht wollen. gruselig.

1 LikesGefällt mir

6. November um 12:36
In Antwort auf lana.24

Hallo liebe Leute .. 
wo soll ich nur anfangen? Also. Ich bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Davon seit einem Jahr verlobt. Wir kennen uns insgesamt schon seit fast 8 Jahren. 
im Sommer findet unsere lange schon geplante Hochzeit statt. Das Problem ist, meine Schwiegermutter hasst mich. Wieso? Ich entspreche nicht ihrem perfekten Bild der Schwiegertochter. Ich bin brünett und sie ist blond. Da fängt das ja schon mal an. Ich würde nicht zu ihrem Sohn passen und bin in ihren Augen nichts wert. Mein Freund hat bislang zu mir gehalten weil er selbst gesehen hat, sie schrecklich seine Mutter ist. Sie zerschneidet meine Klamotten, macht mir meine Schuhe kaputt.. fummelt in meiner Handtasche rum unnnnnnd sie hat mich schon mitten in der Nacht aus der Wohnung geworfen. Das ist ja noch nicht mal alles.. 

Aber wisst ihr was das schlimmste an allem ist ? Wenn Sie unfair und schlecht zu mir ist dann sieht mein verlobter das. Dann steht er zwar zu mir und bietet ihr auch mal die Stirn.. aber kaum fängt sie an zu weinen weil es ihr ja angeblich so leid tut, streiten wir uns !! Sobald sie auf Einmal nett ist, Vergisst er all die schlechten Taten und sieht nur noch dieses vorgespielt nette von ihr ! Dann erwartet er von mir, dass ich das annehmen und froh sein Soll, dass die eben so ist wie sie ist. Kann ich aber nicht. 

Das geht seit Monaten so. Jetzt wo sie weiss, wir werden heiraten, habe ich das Gefühl sie spielt nur ein falsches Spiel !! Alles was sie in der Zeit wo ich mit meinem Verlobten zusammen bin an guten Tagen gebracht hat, hat immer einen Haken gehabt. 

jetzt meine Frage .. wie soll ich damit umgehen, dass er Mitleid mit ihr hat (obwohl sie ja nur so tut) und anfängt sie ständig in Schutz zu nehmen ? Einfach so hinnehmen schlucken und lächeln? Meinen Mund halten damit wir nicht streiten..? Ich kann echt nicht mehr. Mein Schwager und schwiegervater sind genau so. Wir besuchen die 1 mal pro Woche.. die können nicht mal Hallo sagen, Nein stattdessen ignorieren sie mich. Verlassen das Zimmer gehen rüber und reden lautstark was für eine unerzogene freche uns respektlose was auch immer bin. Seine Familie zeigt mir nicht nur das sie mich nicht wollen, sondern sie sagen es mir. Sie beleidigen mich und schreien mich an und egal was ist, immer bin ich es, die Unruhe in diese Familie bringt und immer bin ich es, die schuld ist. Und mein verlobter fängt jetzt auch schon damit an  

Das tut mir so leid für dich und ich kann wirlich mitfühlen mit dir!!! Bei mir war es anfangs nur meine Schwägerin (Schwester meines Mannes) und die hat nach und nach auch meine Schwiegermutter da mit reingezogen. Ich werde teilweise beschimpft, bedroht, verantwortlich für Dinge gemacht, für dich ich gar nichts kann und dann wieder mal ignoriert und ausgegrenzt. Anfangs hat mein Mann auch nicht 100%ig zu mir gehalten sondern versucht mich zu beschwichtigen, so auf die Art, ich seh das alles zu eng, die meinen es nicht so usw. Seit Hochzeit und Baby ist er aber anders geworden und steht nahezu komplett hinter uns. Ich denke auch wegen der Mitleidstour seiner Schwester und Mutter manchmal hat er nie richtig böse auf sie sein können. Aber vor der Hochzeit habe ich nochmal wirklich ernst mit ihm gesprochen und gemeint, dass eine Familiengründung mit ihm nur dann sinn hat, wenn er wirklich zu Frau und Kind steht. Das hat er eingesehen. Er ist zwar noch höflich zu den beiden aber wenns zu schlimm wird, vermeidet er den Kontakt zu den beiden und steht zu uns. Ich würde deinen Freund wirklich klar damit konfrontieren, dass eine gemeinsame Zukunft nur dann auf Dauer Sinn hat, wenn er voll zu seiner neuen Familie steht (also Frau und zukünftige Kinder), sonst kann das ganz schnell schief gehen. Und außerdem ist er ja dann mit dir verheiratet und nicht mit seiner Mutter oder Schwager oder sonst wem. Sei standhaft und lass dich nicht verbiegen und runterdrücken. Zeige denen, dass du stark bist und für eure Beziehung kämpfst. Es ist zwar schwer, alleine gegen "den Rest der Welt", aber auch ich habe es nach einigen Jahren geschafft mich von denen abzunabeln und nur mit meinem Mann und Baby glücklich zu werden ohne deren Einfluss. Alles Liebe!

2 LikesGefällt mir

6. November um 12:56

Da Dein Freund bislang all die Jahre nicht die Eier hatte, seiner Mama, die seiner Partnerin Eigentum mutwilllig zerstört hat und sie beschimpft, sogar aus der Hütte schmeisst (wie konnte sie das, wohnt ihr etwa bei ihr???) klar und deutliche Ansage zu machen, schätze ich die Chance, dass er es fortan tun wird, etwa gleich hoch ein wie diejenige, dass John Lennon wiederauferstehen wird. 

Da würde ich Dir dringendst anraten, Deinen Freund vor ein Ultimatum zu stellen: Entweder er zieht mit Dir weit, WEIT weg von seiner unmöglichen Familie, oder aber DU wirst es tun - alleine. 





 

3 LikesGefällt mir

6. November um 13:30
In Antwort auf rocksterndi

Das tut mir so leid für dich und ich kann wirlich mitfühlen mit dir!!! Bei mir war es anfangs nur meine Schwägerin (Schwester meines Mannes) und die hat nach und nach auch meine Schwiegermutter da mit reingezogen. Ich werde teilweise beschimpft, bedroht, verantwortlich für Dinge gemacht, für dich ich gar nichts kann und dann wieder mal ignoriert und ausgegrenzt. Anfangs hat mein Mann auch nicht 100%ig zu mir gehalten sondern versucht mich zu beschwichtigen, so auf die Art, ich seh das alles zu eng, die meinen es nicht so usw. Seit Hochzeit und Baby ist er aber anders geworden und steht nahezu komplett hinter uns. Ich denke auch wegen der Mitleidstour seiner Schwester und Mutter manchmal hat er nie richtig böse auf sie sein können. Aber vor der Hochzeit habe ich nochmal wirklich ernst mit ihm gesprochen und gemeint, dass eine Familiengründung mit ihm nur dann sinn hat, wenn er wirklich zu Frau und Kind steht. Das hat er eingesehen. Er ist zwar noch höflich zu den beiden aber wenns zu schlimm wird, vermeidet er den Kontakt zu den beiden und steht zu uns. Ich würde deinen Freund wirklich klar damit konfrontieren, dass eine gemeinsame Zukunft nur dann auf Dauer Sinn hat, wenn er voll zu seiner neuen Familie steht (also Frau und zukünftige Kinder), sonst kann das ganz schnell schief gehen. Und außerdem ist er ja dann mit dir verheiratet und nicht mit seiner Mutter oder Schwager oder sonst wem. Sei standhaft und lass dich nicht verbiegen und runterdrücken. Zeige denen, dass du stark bist und für eure Beziehung kämpfst. Es ist zwar schwer, alleine gegen "den Rest der Welt", aber auch ich habe es nach einigen Jahren geschafft mich von denen abzunabeln und nur mit meinem Mann und Baby glücklich zu werden ohne deren Einfluss. Alles Liebe!

sie soll um die beziehung kämpfen wenn er nicht hinter ihr steht?

wie soll das funktionieren?

Gefällt mir

6. November um 13:55
In Antwort auf theola

sie soll um die beziehung kämpfen wenn er nicht hinter ihr steht?

wie soll das funktionieren?

Indem sie ihm klar macht - am besten klar, deutlich und sachlich, dass er sich neu positionieren, sie ernst nehmen und zu ihr stehen muss, wenn er wirklich eine Zukunft mit ihr möchte. Und sie muss im deutlich klar machen, dass das nur funktioniert wenn er sich von seiner Herkunftsfamilie deutlich abnabelt und sich mit ihr eine eigene kleine Familie aufbauen muss und die anderen nur noch an 2. Stelle stehen dürfen. Wenn er das nicht kann oder will ist es leider die traurige Wahrheit und sie sollte zum Eigenschutz weit weg von denen allen gehen und sie alle aus ihrem Leben streichen, sonst wird sie es irgendwann bereuen ein leben lang nur gedemütigt zu werden. 

1 LikesGefällt mir

6. November um 13:58
In Antwort auf rocksterndi

Indem sie ihm klar macht - am besten klar, deutlich und sachlich, dass er sich neu positionieren, sie ernst nehmen und zu ihr stehen muss, wenn er wirklich eine Zukunft mit ihr möchte. Und sie muss im deutlich klar machen, dass das nur funktioniert wenn er sich von seiner Herkunftsfamilie deutlich abnabelt und sich mit ihr eine eigene kleine Familie aufbauen muss und die anderen nur noch an 2. Stelle stehen dürfen. Wenn er das nicht kann oder will ist es leider die traurige Wahrheit und sie sollte zum Eigenschutz weit weg von denen allen gehen und sie alle aus ihrem Leben streichen, sonst wird sie es irgendwann bereuen ein leben lang nur gedemütigt zu werden. 

wenn noch nicht einmal sie selbst sich "abnabelt"?

Also wenn ich einmal "aus einer Wohnung rausgeworfen" wurde, dann bekommt mich dort aber nichts und niemand jemals wieder hinein!

10 LikesGefällt mir

6. November um 14:09
In Antwort auf avarrassterne1

wenn noch nicht einmal sie selbst sich "abnabelt"?

Also wenn ich einmal "aus einer Wohnung rausgeworfen" wurde, dann bekommt mich dort aber nichts und niemand jemals wieder hinein!

Da stimm ich dir voll und ganz zu! Deswegen hab ich ja auch geschrieben, dass sie selbst stark gegen die alle sein muss und sich nicht so behandeln lassen darf. Also klar aus der Opferrolle aussteigen und sich wehren. Braucht zwar mit und kraft aber normalerweise sollte es sich lohnen

1 LikesGefällt mir

6. November um 22:32

könnte es denn nicht sein, dass diese Familie sich tatsächlich mehr als gestört fühlt und Dich darum mehr als ''Eindringling'' sieht als Dich zum neuen Familienmitglied zu zählen?

Ist doch meist so, dass die Familie davon ausgeht, dass jeder, der neu dazukommt, sich ihnen anzupassen hätte.

Bei mir kann auch nicht jeder gleich tun und machen was er will. Ein nur wenig respektvoller Umgang miteinander steht dem neuen Gast erstmal nicht zu - das gibt Ärger!

Als Verlobte des Sohnes hast Du zwar alle Rechte Deinem Verlobten gegenüber, jedoch nicht so mit dessen Eltern, die haben einen völlig anderen Stellenwert, den man schon beachten sollte.
Festes Familienmitglied ist man erst mit der Heirat. Es mag Ausnahmen geben - wenn man die Person direkt gern hat, die neu hinzukommt.
Ihrem Sohn wollen sie nicht die Frau verbieten, also nehmen sie zähneknirschend zur Kenntnis, was sie nicht ändern können... und sticheln stattdessen an dir herum.
Hoffen sie, dass Du von Dir aus weg bleibst?

Su erwähnst hier leider nicht, wie es sich um gekehrt, mit Deinen Eltern verhält - geht Ihr diese ebenso oft besuchen wie die Schwiegereltern in Spe ?

Darf ich mal raten?  Dein Schatzi ist lieber ''Zu Hause bei  seiner  Mama'' ?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen