Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwiegereltern als nachbarn?

Schwiegereltern als nachbarn?

3. April 2013 um 22:02

Hallo ihr lieben ich bin neu hier im forum und habe die hoffnung das ich viele ratschläge bekommen kann, da ich irgendwie zu viele wichtige gedanken im kopf habe...

situation ist folgende...
die eltern meines freundes bauen gerade ein neues haus, dirket hinter ihrem alten. Mein freund möchte sehr gerne in dieses haus in dem er groß geworden ist leben....

in meinem kopf arbeitet es auf hochtouren...

für mich war immer klar, dass ich niemals zu meinen Schwiegereltern ziehen möchte... ich verstehe mich gut mit ihnen (mal mehr mal weniger^^) das is nicht das problem... eher so eine grundsätzliche enstellung.

ich habe so viele bedenken. meine größte angst ist, dass unsere beziehung durch eventuelle streits mit seinen eltern leidet oder sogar kaputt geht. wir hatten auch so schon häufigerekleinere dispute wegen seinen eltern, da sie ihn einspannen wo immer sie können. angeblich wäre das dann nicht mehr so, aber das kann ich mir nicht vorstellen, und mein freund ist leider nicht der beste nein sager vorallem was seine familie angeht...
dazu kommen noch die aspekte pflege im alter... wer kümmert sich darum, bleibt das an mir hängen...

vieleicht könnt ihr mir ratschläge geben oder von eigenenen erfahrungen berichten... ich weiß dass ich mit vielen eventualitäten jongliere, aber ich habe selbst die trennung meiner eltern und die damit verbundenen familienkriege mitbekommen.
aber ich glaub enichts würde ihn glücklicher machen, als wenn ich mein ok geben würde... und es gibt ja auf jeden fall auch viele positive aspekte..

Mehr lesen

4. April 2013 um 7:57

Ich kann dir hierzu aus der anderen Perspektive sagen
lass es sein. Unsere Tochter hat Luftlinie ca. 300m von uns gebaut. Da es aber keinen direkten Weg gibt braucht man zu Fuß knapp 10 Minuten zwischen unseren Häusern. Das ist genau die ideale Entfernung. Wir lieben unsere Tochter und unsere Enkelkinder, aber bei mir im Garten brauche ich sie wirklich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 11:58

Ich könnte das nicht
Aber das ist meine persönliche Sache - in der Nähe ja - aber direkte Nachbarschaft nein.
Ich liebe meine Eltern und verstehe mich super mit den Eltern meines Partners aber das wäre mir zuviel. Zu viel Kontrolle etc. - ich brauche auch etwas Abstand.

Damit müsst aber ihr beide reden und klar kommen. Mischen sich seine Eltern generell gerne in eure Belange ein? Wenn ja - hütet euch davor dort einzuziehen - wenn nicht, dann ist es eine Überlgung wert - aber nur wenn ihr beide damit klar kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 12:06

Hey Pippi
Hallo,

das ist eine schwierige Sache, vor allem aber was ist dir wichtiger? Geldersparnis oder Privatsphäre?
Das ist eine Erfahrung, die jede Frau selber machen muss. Großeltern sind darauf bedacht, dass die Frau ihres Sohnes in der Nähe ist und sie beim Erziehen der Enkelkinder behilflich sein können. ABER sie sind auch darauf bedacht, dass die Schwiegertochter in spe selbstverständlich im Garten mithilft, wenn man mal nicht kann und auch so im Alltag hilft, wenn Krankheitsfall eintritt. Und vor allem wollen sie, dassspäter jemand zum "Pflegen" da ist.
Auch wenn das schon sehr weit in die Zukunft gegriffen ist, aber das ist ein Schema F und es gibt wenig Ausnahmefälle.
Ich selber werde mir das nicht mehr antun; Ich möchte weder seine Eltern noch seine Großeltern im Nacken sitzen haben. Dafür sind meine Erfahrungen bisher einfach zu schlecht.
Da kommst du gestresst von der Arbeit und wirst just in diesem Moment natürlich beim Einparken oder Tragen der Einkäufe abgefangen...
Kommentare, die dir eigtl absolut nie etwas ausmachen, regen dich auf einmal tierisch auf. Wenn ausgerechnet ein Schwiegerelternteil vorwurfsvoll sagt "Gestern hat aber das Licht noch lang gebrannt..." Oder sie einen an einem stressigen Tag abfangen und Sä
tze wie "Warts aber gestern lange auf Tour, um 4 Uhr morgens haben wir euer Taxi gehört" kommen, könnte man teilweise echt platzen.
Wenn es dir absolut nichts ausmacht, indirekt kontrolliert und immer wieder aufgehalten zu werden und spätere generationsübergreifende "Pflichten" zu erfüllen, ist das OK.
Ich selber habe damit meine Erfahrungen gemacht und sag mir: Nein. Never ever.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 13:32

Erstmal schonmal danke!
Ihr beschreibt da viele meiner befürchrungen!

auf der einen seite sehe ich die vorteile...
wenn ich mal schnell weg muss kann ich eventuelle kinder mal eben bei der oma abgeben, wenn ich was vergessen habe einzukaufen kann man sich das eben leihen und ich denke auch wir könneten immer um hilfe bitten....
dazu kommt das mein freund auf einem bauernhof groß geworden ist, was zum einen mir schon gefallen würde und zum anderen denke ich ein paradies für kinder ist...
und ich kann es ja auch verstehen das er sich schon immer gewünscht und geplant hat später wieder dort zu wohnen..

auf der anderen seite eben die gefahr bei allen möglichen kleinigkeiten sauer zu werden wie lilsis89 das beschrieben hat. dann kam es auch jetzt schon mal vor, dass wir denen was einkaufen sollten was die vergessen hatten und so nur für die aus der stadt aufs land fahren mussten um denen ihre sachen zu bringen... solange sich sowas in maßen hält wäre das kein problem für mich, aber tut es das?
ich glaube was für mich auch scher werden könnte ist wenn mein freund von der arbeit kommt und dann immer nochmal hier und da was für die machen muss und so keine zeit mehr für mich hat (er arbeitet viel und ist viel auf montage...)

ansonsten kann ich nicht behaupten das sie sich viel in unsere sachen einmischen, zumindest nicht im negativen sinne, ich kann auch jetzt schion jeder zeit auf die zukommen und um unterstützung bitten und auch die sind schon extra morgends für mich in die stadt gekommen weil mein auto n icht angesprungen ist und ich mir eins von denen leihen konnte...
vieleicht liegt es einfach auch daran, dass es ja nun keine entscheidung ist die man da trifft und ja auch mit einem finanziellen aufdwand verbunden ist... aber ich bin mir da einfach so unsicher und habe angst einen großen fehler zu machen...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2013 um 15:30
In Antwort auf orion_12679674

Erstmal schonmal danke!
Ihr beschreibt da viele meiner befürchrungen!

auf der einen seite sehe ich die vorteile...
wenn ich mal schnell weg muss kann ich eventuelle kinder mal eben bei der oma abgeben, wenn ich was vergessen habe einzukaufen kann man sich das eben leihen und ich denke auch wir könneten immer um hilfe bitten....
dazu kommt das mein freund auf einem bauernhof groß geworden ist, was zum einen mir schon gefallen würde und zum anderen denke ich ein paradies für kinder ist...
und ich kann es ja auch verstehen das er sich schon immer gewünscht und geplant hat später wieder dort zu wohnen..

auf der anderen seite eben die gefahr bei allen möglichen kleinigkeiten sauer zu werden wie lilsis89 das beschrieben hat. dann kam es auch jetzt schon mal vor, dass wir denen was einkaufen sollten was die vergessen hatten und so nur für die aus der stadt aufs land fahren mussten um denen ihre sachen zu bringen... solange sich sowas in maßen hält wäre das kein problem für mich, aber tut es das?
ich glaube was für mich auch scher werden könnte ist wenn mein freund von der arbeit kommt und dann immer nochmal hier und da was für die machen muss und so keine zeit mehr für mich hat (er arbeitet viel und ist viel auf montage...)

ansonsten kann ich nicht behaupten das sie sich viel in unsere sachen einmischen, zumindest nicht im negativen sinne, ich kann auch jetzt schion jeder zeit auf die zukommen und um unterstützung bitten und auch die sind schon extra morgends für mich in die stadt gekommen weil mein auto n icht angesprungen ist und ich mir eins von denen leihen konnte...
vieleicht liegt es einfach auch daran, dass es ja nun keine entscheidung ist die man da trifft und ja auch mit einem finanziellen aufdwand verbunden ist... aber ich bin mir da einfach so unsicher und habe angst einen großen fehler zu machen...!

Überlege was DU willst und stell deine Ängste zurück!
Das mit der Ängsten und Befürchtungen darfst du dir nicht so zu Herzen nehmen. Ich litt bei jeder Beziehung unter Ängsten, dass es wieder so ausgeht wie beim Ex und Pipapo... Das muss nicht so sein!
Was man auch immer im Leben macht und tut - man kann sich NIE sicher sein, was nach einer Handlung genau passiert. Man kann soviele Eventualitäten durchgrübeln und sich von ihnen mürbe machen und sich stets verunsichern lassen. Vor lauter Denkerei und Zweiflerei vergisst man völlig die Gegenwart. Mach dich bitte nicht verrückt Keine 5 Jahre deines Lebens laufen EXAKT so ab, wie man es sich vorstellt, wünscht und plant. Kommt immer etwas anders als man denkt/plant. Oder man ist am Ende perplex, weil es besser klappt als je erhofft..
Ich habe damit schlechte Erfahrung gemacht, ja. Das muss aber bei dir nicht sein.
Deine Schwiegereltern in spe sind also ehemalige Bauer? Ich find so Landwirte und alte Bauer total urig, die sind so von nem sympathischen, alten Schlag
*Geben und Nehmen* wird da sicher sehr groß geschrieben aber das kann in so einem Fall auch ziemlich Spaß machen, zusammenführend sein und vor allem zusammenschweißend.
Solche Sachen wie "Kinder mal eben abgeben" und "Nen Bächer Sahne von Schwiegermami holen" sind mit Sicherheit Vorzüge.
Aber solch schlichte Leute sind.. naja sagen wir mal eben "nicht modern". Wenn du eine junge, moderne Frau bist, die die Stadt liebt und eine ganz andere Lebenseinstellung hast, wirds da mit Sicherheit Konflikte geben. Das geht schon los mit Dingen wie "Hol deinen Sohn er soll Rasenmähen helfen. Ich musste mit 4 Jahren auch schon am Feld arbeiten!" Und solche Dinge...
Überleg dir das gut, du wirst die richtige Entscheidung treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 15:45

Bloß nicht!
bloß nicht die schwiegereltern als nachbarn haben... die mischen sich dann in alles ein usw.
geht lieber euren eigenen weg, sonst kann der schuss auch mächtig nach hinten los gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 21:43

Schwiegereltern im selben Haus
Hallo pippilotta,

gut dass ich deinen Beitrag lese, dann brauch ich keinen eigenen schreiben.

Mein Freund und ich überlegen auch zusammenzuziehen. Nur möchte er nicht neben seine Eltern ein Haus bauen, sondern er möchte den oberen Stock IM Haus seiner Eltern ausbauen.

Und dass möchte ich absolut nicht!!
Ich möchte ja weg von Eltern / Schwiegereltern, in eine eigene Wohnung und testen ob es funktioniert mit meinem Freund und dass kann ich meiner Meinung nach nicht, wenn dauernd die Eltern rumwuseln.

Mit seinen Eltern verstehe ich mich mal mehr mal weniger. Ich glaube seine Mutter hat was gegen mich.
Deswegen bin da erst recht dagegen.

Außerdem ist sie eine typische Glucke. Alles tut sie für ihren Jungen und immer bin ich die Böse, wenn irgendwas ist.

Ich weiß nur nicht wie ich meinen Freund dazu überreden kann in eine eigene Wohnung zu ziehen

Aber nun zu dir: AUF KEINEN FALL!!!!!!!!!! Nicht zu den Schwiegereltern ziehen

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2013 um 10:58

EIN GUTER TIPP:
Niemals neben Eltern oder Schwiegereltern!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 10:38

Sehr oft von dieser Situation gehört ...
Hallo,
zwei sehr enge Freundinnen, deren Eltern mit den Schwiegereltern/bzw. Eltern zusammenlebten, gaben mir einen Rat: das geht nie gut.
Und zwar deshalb, weil die Eltern deines Freundes unter Umständen nicht euer Leben als eigenständiges Leben akzeptieren können. Für sie bleibt der Sohn stets der Sohn, um den man sich kümmern muss. Ich würde also davon abraten ... Man kann ja in den gleichen Ort ziehen, aber so nah beieinander, ich denke, da fehlen dann die Rückzugsmöglichkeiten

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen