Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Schwieger"vater oder wie man das nennen soll...

"Schwieger"vater oder wie man das nennen soll...

10. Juni 2002 um 8:54

hmmm ich dachte nicht das ich irgendwann über so ein Thema im Forum reden will/kann.

Man beachte: Es wird ein längerer Text

Alles begann letztes Jahr, als ich meinen Freund (zurzeit 24 Jahre alt) kennenlernte, war kein Problem. Wir verstanden uns super gut, und alles war in Ordnung. Bis wir uns näher kamen, und ich dauernt zu ihm fahren mußte (er ist nur immer in der Woche zu mir gekommen, aber NIE am Wochenende). Es hat mir anfangs nichts ausgemacht, nur nach ner Zeit hat es mich "aufgeregt".

Das Problem war/ist, das er bei seinen Vater wohnt. Und da sind wir, schon beim Problem, es hat immer geheissen, ich soll das doch verstehen, sein Vater is alleine (seine Mutter ist früh gestorben) und er hatte zwar früher (glaub ich?) mal ne Freundin, aber das war dann auch aus, und seit Jahren dürfte er nichts gehabt haben.

Naja also gut, ich verstand es ein klein wenig, bis es mir wieder zuviel war, es kann doch nicht sein das ich (damals 17 jetzt 18 Jahre alt) zu erm dauernt rausfahren muss.

Irgendwann war es soweit das es nen rießen Streit gab, (OK ich hab es auch ein klein wenig "provoziert" aber wer würde das nicht?)

Ich verlangte von ihm das er sich endlich entscheiden soll, weil mir das ganze am Socken geht, und er nicht EINMAL (nach paar Monaten wo wir zusammen waren) bei mir das ganze Wochenende übernachtet hatte. (Da dies am Handy verlief, und ich dann nicht mehr abhebt, fuhr mein Freund zu mir -> und wer war mit????

SEIN DAAAAAAAAAAAAD *auszuck* *lach ja ja ich dacht ich seh/hör nicht richtig (jetzt kann ich es ja *Locker* schon nehmen, weil das schon über ein halbes Jahr her ist)*

Naja an dem Abend gab es dann (weil sein Dad das wollte) ein 5er Gespräch (verrückt nicht?)

Meine Mum, ihr damaliger Freund, sein Dad, mein Freund und ich, es wurde geredet, und sein Dad meinte nur jeder geht ihn an, und das lasst er sich nicht bieten usw. ... es kehrte ruhe ein, und mein Freund durfte mal (freu) bei mir am Wochenende übernachten.

Es pendelte sich dann so ein wie ich es mir wünschte, einmal bei mir und einmal bei ihm, und jeder konnte eigentlich so gut leben damit, naja fast jeder ausser mein Feund sein Dad.

Irgendwann passte erm (seinen Dad) schon wieder was nicht an mir, und ich ging grad aufs WC bei ihnen, blöder weisser wenn die Tür zur Küche offen ist hört man die Gespräche, und ich hörte, das er (sein Dad) zu meinen Freund nur meinte: "Das lass ich mir von ihr nicht bieten, sie kann sich nicht so anstellen, wer glaubt sie wer sie ist"

Ich bin sehr empfindlich und nehm es nicht einfach auf die leichte Schulter wenn ich hinter meinen Rücken sowas hör. Ich ging dann nur ins Schlafzimmer, mit Tränen im Gesicht, und versuchte mich an dem Tag zu beruhigen. Es war nur so das wir dann zu Oma (meinen Freund seiner Oma) fahren mußten/wollten. Also wischte ich mir die Tränen weg, zog mich an, und versuchte nicht loszuheulen, im Auto ging das Schief, mein Freund sah mich im Rückspiegel (weil er mit dem Auto gefahren ist) an und merkte das es mir weh tat. Sein Dad sitzte neben meinen Freund, stur, zornig und sauer, als wär alles was er (Dad) machte richtig.

Irgendwie ging mir das zuviel, und ich konnte es nicht mehr in mir halten, und fragte ihn (seinen Dad) mal was die Aussagen, ich leider gehört hatte, sein sollen. Es stimmt ja nicht mal, und nur weil ich mal ein Wochenende, mit meinen Freund verbringen möchte, bin ich doch nicht die Böse. Er meinte so auf die Art das er sein Leben für seinen Sohn aufgegeben hat, und da hat er das Recht die meiste Zeit mit ihm zu verbringen, und auch das Wochenende, boah bin ich da in die Luft gegangen, ich hab im Auto mal richtig Luft abgelassen, mein Freund hatte mich so noch NIE erlebt, und erkannte mich nicht wieder. Es war dann so das sein Dad wieder mal meinte: Das jeder sagt: er ist Schuld, und immer muss er Bügeln, und kochen, usw. Und ich habe ja nicht das Recht mit ihm in so einen Ton zu reden, es war mir in diesen Moment so egal welchen Ton ich habe und ob ich nach seinem Empfinden "das Recht" habe oder nicht.

Mein Freund verpasste 3 Abfahrten weil er so nervös, und durcheinander war.

Das war eine Sache für sich

Naja das is ja schon seit paar Monaten her, also eigentlich schon vergessen, gestern war Vatertag, und die letzte Woche hat mein Freund ein Geschenk versucht zu finden, sein Dad wollte ein neues Handy was eh nur 1000 Schilling kostet hätte öhm um die 80 EUR. Wo mein Freund meinte, das das ein bissal teurer, ist für Vatertag. Er bot ihm ein PC Spiel an, was sicher nicht schlecht gewesen wäre, und er versuchte es mit einer DVD (Muttertag) was ihm auch nicht passte. So meinte am Freitag letzte Woche mein Freund, wenn er nix will dann bekommt er halt nix, weil alles was ich anbiete will er eh nicht haben. Sonntag habe ich länger geschlafen, und weiss also nicht was da passierte, fast Mittags meinte mein Freund zu seinen Dad wir (ich und mein Freund) kochen schon, sein Dad: "Nein, nein, ich mach schon" so um 12 Uhr denken wir beide das das Essen fertig sein wird? Und was is? Das essen wird auf den "Tisch geworfen" und er meint nur das er jetzt zur Oma fahrt, und nicht isst.
Mein Freund: Was denn los?
Sein Dad: "Heut ist Vatertag, und du sagst/kümmerst dich nicht drum, ned mal was gschenkt, hab ich was von dir bekommen"
Mein Freund: Du wolltest das nicht was ich dir angeboten hatte hast nur gemeckert in letzter Zeit und in der Früh meinte ich eh zu dir "Alles Gute zum Vatertag" also wo liegt das Problem?
(ich saß in der Zwischenzeit in der Küche, und fühlte mich wie ein kleines Kind was die ELTERN!! streiten sieht) Mein Freund meinte nur: (in kurzen Worten) das er (sein Dad) ihm am Fr. auch angeschrieen hat und jeder sich umgedreht hatte, und ihm das peinlich war, mittem im Kaufhaus. Und das er in letzter Zeit über jeden und alles meckert.
Sein Dad (in kurzen Worten): Verneinte alles das er das nicht macht usw.
Dann war er (sein Dad) noch stinkig weil ich gesagt hatte, ich will nichts essen, mir ist das Essen vergangen. Ja, jetzt kann ich es wegwerfen, und die Mühe, und was des kostet usw. usw. (sein Dad)
Ich hatte nur noch das Wort auf die Lippen: Essen kann ich schon aber dann speib ich hier auf den Tisch, wenn da des lieber ist. Und ruhe war auf einmal.
Nach dem "Mittagessen" verzog ich mich in das Schlafzimmer, und mir kamen wieder die Tränen, warum muß das so ungerecht sein, warum muss es grad mir passieren? Ich hab sonst fast nie Streit mit meinen Freund, hauptsächlich ist das Thema "Dad" der Streitfaktor.
Ich rief meine Mum beim Handy an, weil ich es nicht mehr aushielte, und die beiden, streiteten fröhlich weiter in der Küche, ich wartete auf meinen Freund, er kam rein, und ich sagte ihm, das es nicht wg. ihm ist, aber ich es nicht aushalte, und gehen will. Er: es ist doch alles wieder in Ordnung (ho ho ho - > guter Witz - > sein Dad holt doch alles wieder aus der hintersten Kiste beim nächsten mal)
Ich zog mich an, zog meine Schuhe an, packte meine Sachen, stand im Vorzimmer, und musste mir wiedermal was anhören, was ich hätte eigentlich nicht hören sollen.
Mein Freund sagte irgendwas ...
Sein Dad: Ich lass mich nicht von ihr tyranisieren, und was bildet sie sich ein usw.
Mein Freund ging dann ins Vorzimmer, ich umarmte ihm, sagte ihm das ich ihn lieb hab, und ging. Ich schaute nicht zurück ich machte einfach die Tür zu und ging. Ich wusste das ich es nicht mehr aushalten kann.
Als ich aus der Tür draussen war, kamen mir wieder die Tränen, und ich wusste ich hätte ca. 30 min bis ne Stunde Zeit, bis der nächste Zug kommt, so rief ich den Freund meines Freundes an, ob er doch Zeit hätte, ich sagte ihm das mir das alles zuviel ist, und ich gegangen bin. Wir redeten noch ein bisschen, und er brachte mich ein Stückchen zum Bahnhof. Ich fand es irsinnig lieb von ihm.

Gestern hatte ich noch eine E-Mail bekommen von meinen Freund: Es war doch nur ein Streit zwischen erm und seinen Dad, und dann hab ich ihm geschrieben das ich das vom Wohnzimmer auch mitbekommen hatte, und was bekam ich als E-mail zurück? Hättest ja was sagen können, und nicht einfach so abhauen, und er is nich die Sprachbox von seinen Dad und mir. Ich hatte auf diese e-mail nicht mehr geantwortet, ich mein was soll das? Wenn es IHR Streit war dann misch ich mich nicht ein!

Gestern hatte ich dann auch gleich mein Handy abgedreht, und das Telefon (Festnetz) hatte ich auch mal "links" liegen gelassen.
Mein Freund konnte mich also nicht erreichen. Ich bin sauer, ich bin verletzt, ich bin traurig. Und dann so eine E-mail, soll er doch glücklich mit seinen Dad werden, anscheinend geht es ja nicht anders.

*verzweifel*

Heute hab ich ins Büro eine E-mail wieder bekommen, das er mich schon versucht hatte zu erreichen, und wie es mir geht, auch auf diese möchte ich - wenn ich ehrlich bin - nicht antworten, ja es ist gemein, das ich ihm jetzt links liegen lasse, auch wenn ich ihm liebe, und das sehr sogar, es fallt mir auch nicht leicht. Aber wenigstens den halben Tag noch, also ca. bis 12 Uhr, er soll mal darüber nachdenken wg. gestern.



Mehr lesen

10. Juni 2002 um 10:56

Komisch...
... ich frag mich warum ich das geschrieben habe, irgendwie tut mir ja mein Freund so furchtbar leid, das er zwischen uns (seinen Dad und mir) steht. Aber ich möcht halt eine Beziehung leben, eine BEZIEHUNG wo nur zwei zählen, und nicht ne dreier. Er tut mir leid das er zwischen zwei Stühlen sitzt, und es tut mir leid, das ich ihm nicht mal antworte, ich frag mich was er denkt, ich frag mich ob das überhaupt richtig ist? Ich weiss ja nicht mal ob er überhaupt heut noch vorbeischaut. *seufz* Naja mal schaun, ich glaub ich meld mich mal früher, als ich eigentlich "dachte" nämlich jetzt schon. Ist das zu viel verlangt, wenn man eine Beziehung leben möchte? Das frage ich mich nur!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 11:33

Liebes Blaues Engelschen,
in einem gebe ich Dir sicherlich Recht: Dein Freund mit "sich nicht melden" zu bestrafen ist sicherlich gemein, immerhin ist das für ihn eine genauso schlimme Situation wie für Dich und darunter leiden tut er wahrscheinlich nicht weniger. Ihr solltet doch zusammenhalten, oder? Also melde Dich mal, stell Dir mal vor Du wärest an seiner Stelle, würde Dir das nicht auch weh tun?
Deine Situation mit dem "Schwiegervater" kann ich einigermaßen nachvollziehen, meine "Schwiegermutter" ist auch kein leichter Fall. Sie lebt nach dem Tod ihres Mannes auch alleine und "erpresst" damit indirekt meinen Freund. Es ist sehr schwierig, ein vernünftiges Miteinander zu finden, wir haben auch schon versucht mit ihr zu reden, seit dem Wochenende bin ich also auch nur noch die blöde.
Ich glaube, der Vater von Deinem Freund hat einfach Angst, seinen Sohn zu "verlieren". Hat Dein Freund ihm denn schon einmal klar gemacht, das er trotz Freundin immer noch seinem Vater beiseite steht? Ich glaube, das könnte schon ein bissl die Schärfe rausnehmen.
Eine Lösung in diesem Sinne hätte ich auch nicht, wäre es vielleicht möglich sich erst einmal darauf zu einigen, das ihr Euch am Freitag/Samstag bei Dir treffen würdet und von Samstag/Sonntag bei Deinem Freund bleibt? Das wäre doch zumindestens ein kleiner Schritt, was meinst Du?
Liebes BlauesEngelchen, leider nicht sehr viel was ich Dir sagen oder helfen kann, aber ich finde, Du bist Klasse, immerhin hälst Du es ja schon eine ganze Weile aus!
Kopf hoch,

Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 11:33

Liebes Blaues Engelschen,
in einem gebe ich Dir sicherlich Recht: Dein Freund mit "sich nicht melden" zu bestrafen ist sicherlich gemein, immerhin ist das für ihn eine genauso schlimme Situation wie für Dich und darunter leiden tut er wahrscheinlich nicht weniger. Ihr solltet doch zusammenhalten, oder? Also melde Dich mal, stell Dir mal vor Du wärest an seiner Stelle, würde Dir das nicht auch weh tun?
Deine Situation mit dem "Schwiegervater" kann ich einigermaßen nachvollziehen, meine "Schwiegermutter" ist auch kein leichter Fall. Sie lebt nach dem Tod ihres Mannes auch alleine und "erpresst" damit indirekt meinen Freund. Es ist sehr schwierig, ein vernünftiges Miteinander zu finden, wir haben auch schon versucht mit ihr zu reden, seit dem Wochenende bin ich also auch nur noch die blöde.
Ich glaube, der Vater von Deinem Freund hat einfach Angst, seinen Sohn zu "verlieren". Hat Dein Freund ihm denn schon einmal klar gemacht, das er trotz Freundin immer noch seinem Vater beiseite steht? Ich glaube, das könnte schon ein bissl die Schärfe rausnehmen.
Eine Lösung in diesem Sinne hätte ich auch nicht, wäre es vielleicht möglich sich erst einmal darauf zu einigen, das ihr Euch am Freitag/Samstag bei Dir treffen würdet und von Samstag/Sonntag bei Deinem Freund bleibt? Das wäre doch zumindestens ein kleiner Schritt, was meinst Du?
Liebes BlauesEngelchen, leider nicht sehr viel was ich Dir sagen oder helfen kann, aber ich finde, Du bist Klasse, immerhin hälst Du es ja schon eine ganze Weile aus!
Kopf hoch,

Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 11:58
In Antwort auf harpa_12174936

Komisch...
... ich frag mich warum ich das geschrieben habe, irgendwie tut mir ja mein Freund so furchtbar leid, das er zwischen uns (seinen Dad und mir) steht. Aber ich möcht halt eine Beziehung leben, eine BEZIEHUNG wo nur zwei zählen, und nicht ne dreier. Er tut mir leid das er zwischen zwei Stühlen sitzt, und es tut mir leid, das ich ihm nicht mal antworte, ich frag mich was er denkt, ich frag mich ob das überhaupt richtig ist? Ich weiss ja nicht mal ob er überhaupt heut noch vorbeischaut. *seufz* Naja mal schaun, ich glaub ich meld mich mal früher, als ich eigentlich "dachte" nämlich jetzt schon. Ist das zu viel verlangt, wenn man eine Beziehung leben möchte? Das frage ich mich nur!!

Schwierige Situation!
Es ist schwer dir Ratschläge zu geben. Aber ich an Deiner Stelle würde mal versuchen einen Brief zu schreiben an Vater und Sohn getrennt.
Da anscheinend Reden nicht möglich ist ohne das gleich der große Streit ausbricht würde ich einfach mal versuchen deine Gefühle so zum ausdruck zu bringen. Bei mir in der Beziehung spielt die Familie auch ein wichtige Rolle, aber nicht die Hauptrolle!
Dem Vater würde ich schreiben, das du ihm den Sohn nicht wegnehmen willst. Das es logisch ist, das er sich alleine fühlt, aber der Sohn kein ersatz für eine Frau ist. Das wenn es so weiter geht du kein Kraft mehr hast und er es geschafft hat euch auseinander zu bringen - dann hat er seinen Sohn wieder - aber sein Sohn wird dadurch nicht glücklicher, sondern seinem Vater den Verlust von dir vorwerfen. Mach ihm klar, das zum Kinder bekommen und großziehen auch das loslassen gehört. Er ist immer noch ein wichtiger Teil in dem Leben seines Sohnes, aber sein Sohn ist erwachsen und strebt nach einem eigenem LEben, einer eigenen Familie, die bei einer Beziehung anfängt!

Deinem Freund würde ich diesen Brief in Kopie geben und ihm einen eigenen dazuschreiben:
Du benzutz ihn nicht als Sprachrohr, aber ein normales Reden mit Dad ist ja nicht möglich, deshalb gehst du diesen Weg - du liebst ihn über alles, aber liebe ist kein Gegenstand der unverwüstlich ist. Ich würde ihm auch sagen, das wenn es so weiter geht DAD die Liebe zwischen dir und ihm nicht töten kann, aber das die Momentane Situation kein Weg für immer ist, denn DU und ER seit zusammen, das nicht heisst, das sein Dad die Nummer drei ist. Ich würde ihm auch sagen, das er hoffentlich Stellung für dich bezieht und seinem Vater evtl. auch mit auszug droht... Das er auch seinem Vater sagen soll, wenn der so weiter macht, auf wessen Seite er steht und welchen Weg er dann gehen wird.

Wie gesagt so würde ich handeln, aber vielleicht kannst du ja was mit meinem Beitrag anfangen

Viel Glück und liebe Grüsse
Lolline

PS: Ich hätte es auch nicht ausgehalten mich nicht zu melden, denn dafür liebst du ihn zu sehr, auch wenn dir die Situation total weh tut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 12:05
In Antwort auf eloise_12351113

Liebes Blaues Engelschen,
in einem gebe ich Dir sicherlich Recht: Dein Freund mit "sich nicht melden" zu bestrafen ist sicherlich gemein, immerhin ist das für ihn eine genauso schlimme Situation wie für Dich und darunter leiden tut er wahrscheinlich nicht weniger. Ihr solltet doch zusammenhalten, oder? Also melde Dich mal, stell Dir mal vor Du wärest an seiner Stelle, würde Dir das nicht auch weh tun?
Deine Situation mit dem "Schwiegervater" kann ich einigermaßen nachvollziehen, meine "Schwiegermutter" ist auch kein leichter Fall. Sie lebt nach dem Tod ihres Mannes auch alleine und "erpresst" damit indirekt meinen Freund. Es ist sehr schwierig, ein vernünftiges Miteinander zu finden, wir haben auch schon versucht mit ihr zu reden, seit dem Wochenende bin ich also auch nur noch die blöde.
Ich glaube, der Vater von Deinem Freund hat einfach Angst, seinen Sohn zu "verlieren". Hat Dein Freund ihm denn schon einmal klar gemacht, das er trotz Freundin immer noch seinem Vater beiseite steht? Ich glaube, das könnte schon ein bissl die Schärfe rausnehmen.
Eine Lösung in diesem Sinne hätte ich auch nicht, wäre es vielleicht möglich sich erst einmal darauf zu einigen, das ihr Euch am Freitag/Samstag bei Dir treffen würdet und von Samstag/Sonntag bei Deinem Freund bleibt? Das wäre doch zumindestens ein kleiner Schritt, was meinst Du?
Liebes BlauesEngelchen, leider nicht sehr viel was ich Dir sagen oder helfen kann, aber ich finde, Du bist Klasse, immerhin hälst Du es ja schon eine ganze Weile aus!
Kopf hoch,

Jule

Mit dem ...
Wochenende hatten wir das auch so Anfangs gemacht, wie du sagtest, und es immer weiter ausgedehnt, und auf einmal durfte er auch das WE bei mir sein, nur ned zB. zweimal hintereinander oder was weiss ich was. (so kam das Problem vor kurzen das meine Mum zu Pfingsten wegfahren wollte, nur WIR (mein Freund und ich) konnten NICHT auf die Haustiere von uns aufpassen, WEIL das vorletzte WE wir bei mir zaus übernachtet hatten) Ist das nicht lächerlich? Ich mein meine Mum hatte den Urlaub dann nicht genommen, und hatte 2 Wochen später erst diesen. Ich find das irgendwie unfair. Jeder soll nach seiner Pfeife laufen, nur ich tu es nicht, und das passt ihm nicht.

Er hat auch seinen Dad klar gemacht, das er immer da sein wird. Das was ich nur nicht verstehe ist als er (sein Dad) vor paar Monaten ne Freundin hatte, war es ihm wurscht, ob sein Sohn zu Hause hockt oder bei mir. Es war ihm egal was wir machen und wann wir etwas machen und wie wir es machen. Und es kam nur ein Satz als er (mal seine Freundin auch mit) nach Hause kam: Habt ihr was zum essen eingekauft? Bediente die Frau hat alles stehen und liegen gelassen, hat seine Sachen genommen, und war wieder weg.

Ich mein sein Vater war in der Zeit nicht mal 2 Wochen in der Wohnung wirklich in der Wohnung mein ich, da frag ich mich schon irgendwie. Und seit das ned funktioniert hat, hängt er wieder wie an einem Rockzipfal von Mama an meinen Freund.

Nicht mal mein Freund kann in Ruhe am PC sitzen, ohne das sein Dad ihm fragt, wem er ein E-mail schreibt, in welchen Forum er liest usw. usw.

Mein Freund hatte vorher angerufen, klingt so "toll" wie ich gerade, und ich hab ihn eine e-mail geschrieben, in meiner Mittagspause werd ich ihm mal anrufen - ich mein ich weiss ja nicht vielleicht hebt er eh nicht ab...

Kopf hoch, vielleicht wird es bei dir leichter *daumendrück*

Vielleicht sollten wir auch einfach einen Club gründen: die "Bösen Schwiegertöchter/söhne"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 12:57
In Antwort auf Lolline

Schwierige Situation!
Es ist schwer dir Ratschläge zu geben. Aber ich an Deiner Stelle würde mal versuchen einen Brief zu schreiben an Vater und Sohn getrennt.
Da anscheinend Reden nicht möglich ist ohne das gleich der große Streit ausbricht würde ich einfach mal versuchen deine Gefühle so zum ausdruck zu bringen. Bei mir in der Beziehung spielt die Familie auch ein wichtige Rolle, aber nicht die Hauptrolle!
Dem Vater würde ich schreiben, das du ihm den Sohn nicht wegnehmen willst. Das es logisch ist, das er sich alleine fühlt, aber der Sohn kein ersatz für eine Frau ist. Das wenn es so weiter geht du kein Kraft mehr hast und er es geschafft hat euch auseinander zu bringen - dann hat er seinen Sohn wieder - aber sein Sohn wird dadurch nicht glücklicher, sondern seinem Vater den Verlust von dir vorwerfen. Mach ihm klar, das zum Kinder bekommen und großziehen auch das loslassen gehört. Er ist immer noch ein wichtiger Teil in dem Leben seines Sohnes, aber sein Sohn ist erwachsen und strebt nach einem eigenem LEben, einer eigenen Familie, die bei einer Beziehung anfängt!

Deinem Freund würde ich diesen Brief in Kopie geben und ihm einen eigenen dazuschreiben:
Du benzutz ihn nicht als Sprachrohr, aber ein normales Reden mit Dad ist ja nicht möglich, deshalb gehst du diesen Weg - du liebst ihn über alles, aber liebe ist kein Gegenstand der unverwüstlich ist. Ich würde ihm auch sagen, das wenn es so weiter geht DAD die Liebe zwischen dir und ihm nicht töten kann, aber das die Momentane Situation kein Weg für immer ist, denn DU und ER seit zusammen, das nicht heisst, das sein Dad die Nummer drei ist. Ich würde ihm auch sagen, das er hoffentlich Stellung für dich bezieht und seinem Vater evtl. auch mit auszug droht... Das er auch seinem Vater sagen soll, wenn der so weiter macht, auf wessen Seite er steht und welchen Weg er dann gehen wird.

Wie gesagt so würde ich handeln, aber vielleicht kannst du ja was mit meinem Beitrag anfangen

Viel Glück und liebe Grüsse
Lolline

PS: Ich hätte es auch nicht ausgehalten mich nicht zu melden, denn dafür liebst du ihn zu sehr, auch wenn dir die Situation total weh tut!


Danke für deine Zeilen, und da kommen wir zu dem Punkt, das wir schon mal so ein Gespräch führten, wo ich ihm erklärt hatte, das ich ihm nicht wegnehmen werde, und das es immer sein Sohn sein wird.

Auch bei mir spielt die Familie eine wichtige Rolle, nur wg. seinen Vater geb ich meine Familie "auf", ich bin fast nicht mehr zu Hause. Ich mein, ja, meine Mum findet das normal, und ich eigentlich auch schon, aber ich sehne mich - wenn ich ehrlich bin - manchmal schon nen Tag mehr zu Hause zu sein. Einen Tag mehr bei meinen Haustieren zu sein.

Mein Freund meinte mal das er eine Endung unserer Beziehung nicht verkraften würde (so wie ich) und sein Dad hatte auch irgendwann mal gemeint (wenn ich mich nicht falsch erinner) das er weiss das sein Sohn an mir so hängt.

Ich mein eigentlich ist ja alles klar, nur für manche Mitmenschen, die wollens einfach denke ich nicht verstehen.

Sogar meine Mutter hat ihm erklärt das mein Freund (also sein Sohn) schon erwachsen ist, und meinte noch sakastisch ob er ihn noch bis er 30 Jahre alt ist halten möchte oder wie?

Meine Mutter hat mich früher loslassen müssen, er hatte seinen Sohn eh länger, also warum so schwer?

Ich kann mich erinnern anfangs unserer Beziehung hatte er (sein Vater) einen gemeinen und für mich verletzbaren Satz zu mir gesagt: "Deine Mutter hat dich eh schon 17 Jahre lang jetzt gehabt, jetzt kannst auch hier sein." Aber das er das auf seinen Sohn umspiegelt, NEIN. Ich mein als ich erm mal drauf angesprochen hatte, war es überhaupt "toll". ER HAT JA SOWAS NIIIIIIIIIEEEEEEEE gesagt. *boah wie ich das hasse wenn Leute etwas sagen, und dann meinen sie hätten es ja nieeeee gesagt* Das war nur ein kleiner Auszug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 13:33
In Antwort auf harpa_12174936


Danke für deine Zeilen, und da kommen wir zu dem Punkt, das wir schon mal so ein Gespräch führten, wo ich ihm erklärt hatte, das ich ihm nicht wegnehmen werde, und das es immer sein Sohn sein wird.

Auch bei mir spielt die Familie eine wichtige Rolle, nur wg. seinen Vater geb ich meine Familie "auf", ich bin fast nicht mehr zu Hause. Ich mein, ja, meine Mum findet das normal, und ich eigentlich auch schon, aber ich sehne mich - wenn ich ehrlich bin - manchmal schon nen Tag mehr zu Hause zu sein. Einen Tag mehr bei meinen Haustieren zu sein.

Mein Freund meinte mal das er eine Endung unserer Beziehung nicht verkraften würde (so wie ich) und sein Dad hatte auch irgendwann mal gemeint (wenn ich mich nicht falsch erinner) das er weiss das sein Sohn an mir so hängt.

Ich mein eigentlich ist ja alles klar, nur für manche Mitmenschen, die wollens einfach denke ich nicht verstehen.

Sogar meine Mutter hat ihm erklärt das mein Freund (also sein Sohn) schon erwachsen ist, und meinte noch sakastisch ob er ihn noch bis er 30 Jahre alt ist halten möchte oder wie?

Meine Mutter hat mich früher loslassen müssen, er hatte seinen Sohn eh länger, also warum so schwer?

Ich kann mich erinnern anfangs unserer Beziehung hatte er (sein Vater) einen gemeinen und für mich verletzbaren Satz zu mir gesagt: "Deine Mutter hat dich eh schon 17 Jahre lang jetzt gehabt, jetzt kannst auch hier sein." Aber das er das auf seinen Sohn umspiegelt, NEIN. Ich mein als ich erm mal drauf angesprochen hatte, war es überhaupt "toll". ER HAT JA SOWAS NIIIIIIIIIEEEEEEEE gesagt. *boah wie ich das hasse wenn Leute etwas sagen, und dann meinen sie hätten es ja nieeeee gesagt* Das war nur ein kleiner Auszug


Also erstmal, es ist n bißchen schwierig zu lesen, was du schreibst. Ist teilweise n bißchen durcheinander. Aber das nur nebenbei. Ist nicht bös gemeint!

Also, so wie ich die Gesamtsituation einschätze, hat der Vater von deinem Freund wirklich Angst seinen Sohn zu verlieren! Es ist schwer für ihn, seinen Sohn loszulassen, da er Angst hat dann total allein zu sein. Ner Schulfreundin von mir ging es ähnlich. Nur noch n bißchen krasser finde ich. Ihre Eltern haben ihr echt noch bis sie 18 wurde, verboten ewig lange in der Disco zu bleiben. Sie durfte auch nur in eine einzige rein. Völlig plemplem! Da sind noch so einige Sachen passiert, z. B. konnten ihre Eltern überhaupt nicht damit umgehen, dass sie sich mal in n Mädel verknallt hat und auch mit der zusammen war.
Ich kann verstehen, dass dich das so belastet. Aber bitte tu mir/uns allen einen Gefallen: Bitte melde dich bei deinem Freund! Er kann doch schließlich nichts dafür, dass sein Vater so drauf ist. Und vielleicht solltet ihr euch zu dritt (!) nochmal in aller Ruhe zusammen setzen und über dieses Problem reden. Ich mein, sein Vater muss doch mal langsam akzeptieren, dass sein Sohn erwachsen wird und auch ne Freundin hat. Darf ich mal fragen, wie alt ihr seid und wie lange ihr schon zusammen seid?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:05
In Antwort auf mica_12059259


Also erstmal, es ist n bißchen schwierig zu lesen, was du schreibst. Ist teilweise n bißchen durcheinander. Aber das nur nebenbei. Ist nicht bös gemeint!

Also, so wie ich die Gesamtsituation einschätze, hat der Vater von deinem Freund wirklich Angst seinen Sohn zu verlieren! Es ist schwer für ihn, seinen Sohn loszulassen, da er Angst hat dann total allein zu sein. Ner Schulfreundin von mir ging es ähnlich. Nur noch n bißchen krasser finde ich. Ihre Eltern haben ihr echt noch bis sie 18 wurde, verboten ewig lange in der Disco zu bleiben. Sie durfte auch nur in eine einzige rein. Völlig plemplem! Da sind noch so einige Sachen passiert, z. B. konnten ihre Eltern überhaupt nicht damit umgehen, dass sie sich mal in n Mädel verknallt hat und auch mit der zusammen war.
Ich kann verstehen, dass dich das so belastet. Aber bitte tu mir/uns allen einen Gefallen: Bitte melde dich bei deinem Freund! Er kann doch schließlich nichts dafür, dass sein Vater so drauf ist. Und vielleicht solltet ihr euch zu dritt (!) nochmal in aller Ruhe zusammen setzen und über dieses Problem reden. Ich mein, sein Vater muss doch mal langsam akzeptieren, dass sein Sohn erwachsen wird und auch ne Freundin hat. Darf ich mal fragen, wie alt ihr seid und wie lange ihr schon zusammen seid?

*smile*
Ja es ist ein bissal schwierig weil das ganze was ich auch geschrieben habe, einfach von meiner Seele gekommen ist, und desweiteren du dir vorstellen musst das das in einem Jahr passiert ist alles. Und genaue Daten hab ich auch nicht mehr im Kopf

Tja in Ruhe kann man mit diesen Menschen leider nicht reden, er flippt doch gleich aus. Angeblich ist er mir total sauer, weil ich gestern gegangen bin, und meinen Freund gesagt hatte das ich das nicht mehr "aushalte" und mich nicht bei ihm persönlich verabschiedet habe. Ja es ist nicht gerade höfflich aber ist es höfflich einen Menschen (so niederzumachen wie er mich - mit Aussagen, das ich mir Rechte nehme die mir gar nicht gehören? usw. usw.)

Meinen Freund hab ich angerufen in der Mittagspause, auf meine e-mails reagiert er ja nicht *nachdenklichschau* Kann aber auch an der Firma liegen.

Tja das hab ich auch angenommen das er des aktzeptieren kann. Aber anscheinend nicht.

Über ein Jahr sind wir jetzt zusammen. Ich war 17 Jahre alt als ich ihm kennengelernt hab, dieses Jahr bin ich 18 geworden. Mein Freund ist 1977 geboren worden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:06
In Antwort auf harpa_12174936

*smile*
Ja es ist ein bissal schwierig weil das ganze was ich auch geschrieben habe, einfach von meiner Seele gekommen ist, und desweiteren du dir vorstellen musst das das in einem Jahr passiert ist alles. Und genaue Daten hab ich auch nicht mehr im Kopf

Tja in Ruhe kann man mit diesen Menschen leider nicht reden, er flippt doch gleich aus. Angeblich ist er mir total sauer, weil ich gestern gegangen bin, und meinen Freund gesagt hatte das ich das nicht mehr "aushalte" und mich nicht bei ihm persönlich verabschiedet habe. Ja es ist nicht gerade höfflich aber ist es höfflich einen Menschen (so niederzumachen wie er mich - mit Aussagen, das ich mir Rechte nehme die mir gar nicht gehören? usw. usw.)

Meinen Freund hab ich angerufen in der Mittagspause, auf meine e-mails reagiert er ja nicht *nachdenklichschau* Kann aber auch an der Firma liegen.

Tja das hab ich auch angenommen das er des aktzeptieren kann. Aber anscheinend nicht.

Über ein Jahr sind wir jetzt zusammen. Ich war 17 Jahre alt als ich ihm kennengelernt hab, dieses Jahr bin ich 18 geworden. Mein Freund ist 1977 geboren worden.

Öhm....
ich hab mich bei meinen Freund verabschiedet aber bei seinen Vater nicht - > so mein ich ... deshalb ist er jetzt sauer! (Vaterle)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:17
In Antwort auf harpa_12174936

*smile*
Ja es ist ein bissal schwierig weil das ganze was ich auch geschrieben habe, einfach von meiner Seele gekommen ist, und desweiteren du dir vorstellen musst das das in einem Jahr passiert ist alles. Und genaue Daten hab ich auch nicht mehr im Kopf

Tja in Ruhe kann man mit diesen Menschen leider nicht reden, er flippt doch gleich aus. Angeblich ist er mir total sauer, weil ich gestern gegangen bin, und meinen Freund gesagt hatte das ich das nicht mehr "aushalte" und mich nicht bei ihm persönlich verabschiedet habe. Ja es ist nicht gerade höfflich aber ist es höfflich einen Menschen (so niederzumachen wie er mich - mit Aussagen, das ich mir Rechte nehme die mir gar nicht gehören? usw. usw.)

Meinen Freund hab ich angerufen in der Mittagspause, auf meine e-mails reagiert er ja nicht *nachdenklichschau* Kann aber auch an der Firma liegen.

Tja das hab ich auch angenommen das er des aktzeptieren kann. Aber anscheinend nicht.

Über ein Jahr sind wir jetzt zusammen. Ich war 17 Jahre alt als ich ihm kennengelernt hab, dieses Jahr bin ich 18 geworden. Mein Freund ist 1977 geboren worden.

Hö?
Na das versteh ich jetzt nu gar nicht. Sein Vater ist sauer, weil du dich nicht von ihm verabschiedet hast? Also ich hätte das auch nicht gemacht, schon gar nicht, wenn er sich noch nicht mal dafür entschuldigt hat, was er über dich gesagt hat. Ist ja nicht grad fair. Nimmst ihm seinen Sohn ja nicht weg. Was hat er eigentlich an dieser Aussage nicht verstanden? Deine Mutter hat sich doch auch damit abgefunden, dass du erwachsen wirst und dich langsam abkapselst.
Hey, mein Freund ist auch 1977 geboren worden. Aber sag jetzt nicht, er ist Krebs!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:25
In Antwort auf mica_12059259

Hö?
Na das versteh ich jetzt nu gar nicht. Sein Vater ist sauer, weil du dich nicht von ihm verabschiedet hast? Also ich hätte das auch nicht gemacht, schon gar nicht, wenn er sich noch nicht mal dafür entschuldigt hat, was er über dich gesagt hat. Ist ja nicht grad fair. Nimmst ihm seinen Sohn ja nicht weg. Was hat er eigentlich an dieser Aussage nicht verstanden? Deine Mutter hat sich doch auch damit abgefunden, dass du erwachsen wirst und dich langsam abkapselst.
Hey, mein Freund ist auch 1977 geboren worden. Aber sag jetzt nicht, er ist Krebs!

Ja...
... genau er ist sauer, weil ich mich nicht verabschiedet hab, und weil ich einfach so gegangen bin. (Man muss dabei beachten das ich INoffiziell weiss was er zu meinen Freund gesagt hatte, weil ich mir die Schuhe im Vorzimmer angezogen hatte, und im Wohnzimmer die Aussage von ihm kam - irgendwie bekommt er das nicht hin das er leise redet, und man ihn nicht hört!)

Tja meine Mutter ist ja nicht allein (laut seinen Dad - hatte er auch mal fallen gelassen, den Satz)

Weisst du es ist ja nicht so das ich nicht entgegen komme, am 30. Mai (Fronleichnam) hat man ja bei uns Frei, und am Fr. hat mein Freund und sein Vater auch frei gehabt. (ich musste arbeiten). Und am Sa/So. wollte ich das mein Freund bei mir is. Es hat über 5 Tage gedauert, bis ICH sagte, jetzt bleibst bei deinen Vater Do, und Fr. und kommst wenns geht am SA/So zu mir. Was war? Am Do. kam nur die Aussage das sein Dad am Sa oder So auch was mit ihm/mir unternehmen möchte. Irgendwie hatte mein Freund es dann geschafft, das es auf Do/Fr. geblieben ist, und wir am Sa/So mal Zeit für uns hatten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:29

Wisst ihr...
... ich sehne mich irgendwie nach meinen Freund ganz schön dolle, ich mein ich hab ihn gestern um 1 Uhr das letzte mal gesehen. Ich würd ihn gerne in die Arme schliessen, und würd gerne jetzt bei ihm sein. Menno warum kann noch nicht Dienstschluss sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:31
In Antwort auf harpa_12174936

Wisst ihr...
... ich sehne mich irgendwie nach meinen Freund ganz schön dolle, ich mein ich hab ihn gestern um 1 Uhr das letzte mal gesehen. Ich würd ihn gerne in die Arme schliessen, und würd gerne jetzt bei ihm sein. Menno warum kann noch nicht Dienstschluss sein!

*g*
Das wüsste ich auch gern! Würde auch am liebsten schon zuhause sein! *g*
Mal ne kleine Frage nebenbei (hat nix mit dem Thema zu tun). Hast du ne Ahnung wieviel so'n Glasbilderrahmen (so 70x50) kostet? Also wo man das Glas nur festklemmen braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:36
In Antwort auf harpa_12174936

Ja...
... genau er ist sauer, weil ich mich nicht verabschiedet hab, und weil ich einfach so gegangen bin. (Man muss dabei beachten das ich INoffiziell weiss was er zu meinen Freund gesagt hatte, weil ich mir die Schuhe im Vorzimmer angezogen hatte, und im Wohnzimmer die Aussage von ihm kam - irgendwie bekommt er das nicht hin das er leise redet, und man ihn nicht hört!)

Tja meine Mutter ist ja nicht allein (laut seinen Dad - hatte er auch mal fallen gelassen, den Satz)

Weisst du es ist ja nicht so das ich nicht entgegen komme, am 30. Mai (Fronleichnam) hat man ja bei uns Frei, und am Fr. hat mein Freund und sein Vater auch frei gehabt. (ich musste arbeiten). Und am Sa/So. wollte ich das mein Freund bei mir is. Es hat über 5 Tage gedauert, bis ICH sagte, jetzt bleibst bei deinen Vater Do, und Fr. und kommst wenns geht am SA/So zu mir. Was war? Am Do. kam nur die Aussage das sein Dad am Sa oder So auch was mit ihm/mir unternehmen möchte. Irgendwie hatte mein Freund es dann geschafft, das es auf Do/Fr. geblieben ist, und wir am Sa/So mal Zeit für uns hatten.

Na wenigstens etwas!
Das ist gut, dass sich dein Freund auch dafür einsetzt. Hm, hattest nicht mal erwähnt, dass sein Paps eigentlich schon weiß, dass dein Freund so an dir hängt? Mir war so... Krieg ich nicht in meinen Kopf rein, dass der sich so stur stellt. Soll doch froh sein, dass sein Sohn so glücklich mit dir ist. Was macht er eigentlich, wenn dein Freund mal aus der Wohnung auszieht? Droht er dann, sich zu töten oder sowas? Er muss doch auch loslassen können. *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 14:47
In Antwort auf mica_12059259

Na wenigstens etwas!
Das ist gut, dass sich dein Freund auch dafür einsetzt. Hm, hattest nicht mal erwähnt, dass sein Paps eigentlich schon weiß, dass dein Freund so an dir hängt? Mir war so... Krieg ich nicht in meinen Kopf rein, dass der sich so stur stellt. Soll doch froh sein, dass sein Sohn so glücklich mit dir ist. Was macht er eigentlich, wenn dein Freund mal aus der Wohnung auszieht? Droht er dann, sich zu töten oder sowas? Er muss doch auch loslassen können. *kopfschüttel*

Gutes Thema...
... darüber hab ich mir nicht nur einmal den Kopf zerbrochen, und auch Sonntagsabends dachte ich darüber nach. Und ich /laut meinen Denken/ nehme an das er dann mit sowas drohen würde, weil er ja sonst kein anderes Druckmittel hätte.

Jemand anderes hatte mir am Sonntag gesagt, das sein Dad vielleicht eifersüchtig ist auf seinen Sohn? Wäre auch ne Möglichkeit?!?!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2002 um 15:02
In Antwort auf harpa_12174936

Gutes Thema...
... darüber hab ich mir nicht nur einmal den Kopf zerbrochen, und auch Sonntagsabends dachte ich darüber nach. Und ich /laut meinen Denken/ nehme an das er dann mit sowas drohen würde, weil er ja sonst kein anderes Druckmittel hätte.

Jemand anderes hatte mir am Sonntag gesagt, das sein Dad vielleicht eifersüchtig ist auf seinen Sohn? Wäre auch ne Möglichkeit?!?!



Eifersüchtig?
Eifersüchtig auf seinen Sohn? Weil er ne Freundin hat? Hm... Wäre schon ne Möglichkeit. Aber ich kann mir das so gar nicht vorstellen. Vielleicht auch eher neidisch, dass sein Sohn anscheinend mehr Glück hat! Aber ich denke mal, dass es ist eher die Angst vor der Einsamkeit. Schließlich scheint er ja ganz anders gewesen zu sein, als er noch ne Freundin hatte!
Kannst seinen Vater ja mal mit dieser Frage konfrontieren, was er machen würde, wenn sein Sohn mal auszieht. Immerhin ist dieser mittlerweile schon 24!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 8:10
In Antwort auf mica_12059259

*g*
Das wüsste ich auch gern! Würde auch am liebsten schon zuhause sein! *g*
Mal ne kleine Frage nebenbei (hat nix mit dem Thema zu tun). Hast du ne Ahnung wieviel so'n Glasbilderrahmen (so 70x50) kostet? Also wo man das Glas nur festklemmen braucht.

Nein, leider nicht.
Tut mir leid, keine Ahnung wieviel sowas kostet, sag mal für was brauchst den denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 8:25
In Antwort auf mica_12059259

Eifersüchtig?
Eifersüchtig auf seinen Sohn? Weil er ne Freundin hat? Hm... Wäre schon ne Möglichkeit. Aber ich kann mir das so gar nicht vorstellen. Vielleicht auch eher neidisch, dass sein Sohn anscheinend mehr Glück hat! Aber ich denke mal, dass es ist eher die Angst vor der Einsamkeit. Schließlich scheint er ja ganz anders gewesen zu sein, als er noch ne Freundin hatte!
Kannst seinen Vater ja mal mit dieser Frage konfrontieren, was er machen würde, wenn sein Sohn mal auszieht. Immerhin ist dieser mittlerweile schon 24!

Hmmm...
... ich denke nicht ..

ich hab beschlossen das das Fass übergelaufen ist, ich mein mein Freund war gestern bei mir, und hat seinen Dad angerufen, ich bin neben meinen Freund gehockt, und hab einen Teil dadurch auch mitbekommen, und hörte nur: "Du bist nicht Schuld, (Name von meinen Freund), aber sie ... sei mir nicht böse, aber sie hätte wenigstens auf wiedersehen sagen können, sei mir nicht böse, aber das lass ich mir nicht bieten, und sie hat kein benehmen usw. usw. ich weiss das du zwischen zwei Stühlen sitzt, aber sie ..." so ist mir das zuviel geworden, und ich hab den Hörer aus meinen Freund seiner Hand genommen, hab ihn mal gesagt: "Wenn jemand meint das ich jemanden tyranisiere, dann verabschiede ich mich NICHT" und naja er meinte nur: "meinen Namen" Und ich hatte schon aufgelegt, bin heulend in mein Zimmer, und fragte, warum ich mir das von jemanden der ca. 60 Jahre alt ist bieten lassen muss.

Beispiel vor ca. einem Jahr kurz nachdem wir (mein Freund und ich) uns kennenlernten: Ich mein wer kann nicht aktzeptieren und ist "entblöst" wenn meine Mutter sagt, sie kann mit ihm nicht, es sind zwei verschiedene Meinungen die die beiden (sie und er) haben, und sie möcht auch nicht dort auf besuch kommen? Wer hat nach 5 min dann gesagt: Wir sehen uns bald wieder oder so irgendwie? (sein Dad) Er will nichts wirklich nichts aktzeptieren was von jemand anderen ist, und was nicht so ist wie ER es will.

Da ich eh die Böse schon bin war mir das gestern mit den Hörer so ziemlich wurscht, ich mein ich hab mich nicht mal mehr beruhigt, weil mich das so verletzt hatte, ich dachte er kann mich wenigstens ein wenig leiden, aber in einem 5-10 min Gespräch nur hören, "Name des Sohnes" du bist nicht Schuld, aber SIE ... *boah das regt mich noch immer auf* "Du bist ja mit ihr zusammen, du musst ja mit ihr leben, aber ihr benehmen ...." Ich mein wenn mein Freund eh MIT MIR ZUSAMMEN ist WARUM LASST ER (sein Dad) UNS DANN NICHT IN RUHE!!!!!!!!!!! Ich versteh die Welt nicht mehr.

Noch nie hatte jemand zu mir gesagt, das ich ungezogen bin, und mal mich benehmen sollte. Jeder sagte immer: "Ich bin die netterste, und höfflichste Person" Ja das ich schüchtern bin, das sagt auch jeder, aber niemand hat mir sowas schon mal an den Kopf geworfen, und irgendwie verletzt es mich, weil ich mich frage, wo ich falsch bin, was ich falsch mache, wo ich mich vielleicht ändern könnte, meine Mum hatte mir gestern versucht mut zu sagen, meinte zu mir das ich nicht falsch bin. Und das jeder gehen darf wenn er/sie es nicht aushaltet...

Ahja sein Dad meinte noch am Tel: "Das ihm sowas rausrutscht" Ich mein in seinem Alter sollte sowas "nicht mehr so rausrutschen" und man sollte mal sich "benehmen" wie er immer sagt. Ich tu es auch, komischerweise "rutschen" mir nämlich nicht alle paar Monate (1/2 jahre?) immer so Wörter raus ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 8:56
In Antwort auf harpa_12174936

Hmmm...
... ich denke nicht ..

ich hab beschlossen das das Fass übergelaufen ist, ich mein mein Freund war gestern bei mir, und hat seinen Dad angerufen, ich bin neben meinen Freund gehockt, und hab einen Teil dadurch auch mitbekommen, und hörte nur: "Du bist nicht Schuld, (Name von meinen Freund), aber sie ... sei mir nicht böse, aber sie hätte wenigstens auf wiedersehen sagen können, sei mir nicht böse, aber das lass ich mir nicht bieten, und sie hat kein benehmen usw. usw. ich weiss das du zwischen zwei Stühlen sitzt, aber sie ..." so ist mir das zuviel geworden, und ich hab den Hörer aus meinen Freund seiner Hand genommen, hab ihn mal gesagt: "Wenn jemand meint das ich jemanden tyranisiere, dann verabschiede ich mich NICHT" und naja er meinte nur: "meinen Namen" Und ich hatte schon aufgelegt, bin heulend in mein Zimmer, und fragte, warum ich mir das von jemanden der ca. 60 Jahre alt ist bieten lassen muss.

Beispiel vor ca. einem Jahr kurz nachdem wir (mein Freund und ich) uns kennenlernten: Ich mein wer kann nicht aktzeptieren und ist "entblöst" wenn meine Mutter sagt, sie kann mit ihm nicht, es sind zwei verschiedene Meinungen die die beiden (sie und er) haben, und sie möcht auch nicht dort auf besuch kommen? Wer hat nach 5 min dann gesagt: Wir sehen uns bald wieder oder so irgendwie? (sein Dad) Er will nichts wirklich nichts aktzeptieren was von jemand anderen ist, und was nicht so ist wie ER es will.

Da ich eh die Böse schon bin war mir das gestern mit den Hörer so ziemlich wurscht, ich mein ich hab mich nicht mal mehr beruhigt, weil mich das so verletzt hatte, ich dachte er kann mich wenigstens ein wenig leiden, aber in einem 5-10 min Gespräch nur hören, "Name des Sohnes" du bist nicht Schuld, aber SIE ... *boah das regt mich noch immer auf* "Du bist ja mit ihr zusammen, du musst ja mit ihr leben, aber ihr benehmen ...." Ich mein wenn mein Freund eh MIT MIR ZUSAMMEN ist WARUM LASST ER (sein Dad) UNS DANN NICHT IN RUHE!!!!!!!!!!! Ich versteh die Welt nicht mehr.

Noch nie hatte jemand zu mir gesagt, das ich ungezogen bin, und mal mich benehmen sollte. Jeder sagte immer: "Ich bin die netterste, und höfflichste Person" Ja das ich schüchtern bin, das sagt auch jeder, aber niemand hat mir sowas schon mal an den Kopf geworfen, und irgendwie verletzt es mich, weil ich mich frage, wo ich falsch bin, was ich falsch mache, wo ich mich vielleicht ändern könnte, meine Mum hatte mir gestern versucht mut zu sagen, meinte zu mir das ich nicht falsch bin. Und das jeder gehen darf wenn er/sie es nicht aushaltet...

Ahja sein Dad meinte noch am Tel: "Das ihm sowas rausrutscht" Ich mein in seinem Alter sollte sowas "nicht mehr so rausrutschen" und man sollte mal sich "benehmen" wie er immer sagt. Ich tu es auch, komischerweise "rutschen" mir nämlich nicht alle paar Monate (1/2 jahre?) immer so Wörter raus ...

Hallo Engelchen!
Ich habe mir bisher die ganzen Beiträge hier nur durchgelesen, aber jetzt melde ich mich auch mal zu Wort.

Auch wenn ich den Vater Deines Freundes nicht in Schutz nehmen will, denn ich denke auch, daß er seinem Sohn ein wenig mehr Freiheit lassen sollte und ihn nicht ganz so vereinnahmen sollte, mußt Du Dir so langsam aber doch mal an die eigene Nase fassen und sehen, was auch Du zu dieser unerträglichen Stimmung beiträgst.

Er ist ein älterer Mann mit mehr Lebenserfahrung, als Du sie besitzt und in seinem Haushalt kann er sehr wohl die Spielregeln bestimmen!

Ich denke mal, daß Du nicht immer so bist, wie es sich jetzt hier zeigt, aber im Moment bist Du einfach unbeherrscht!

Es steht Dir nicht zu, Gespräche zu belauschen und Deinem Freund den Hörer aus der Hand zu reißen.
Du mischt Dich damit in Dinge ein, die nur die zwei Männer etwas angehen.

Und niemand zwingt Dich, Deinen Freund zu besuchen, wenn Du mit seinem Vater nicht auskommst.
Wenn Du die Gegebenheiten dort nicht akzeptieren kannst, mußt Du eben zuhause bleiben!
Einen Mann dieses Alters wirst Du nicht mehr ändern können - und schon gar nicht durch solche Ausbrüche.
Damit setzt Du Dich selbst ins Unrecht und bestätigst nur die Vorurteile, die er ´Dir gegenüber offenbar hat.

Genauso wie Du Dir das Recht herausnimmst,über seinen Vater zu urteilen, steht auch seinem Vater das Recht zu, seinen Meinung über Dich zu äußern.

Der einzige, der mir bei der ganzen Geschichte leid tut, ist Dein Freund!
Der wird zwischen zwei Personen, die er liebt, aufgerieben.
Und diese beiden Personen benehmen sich BEIDE nicht sonderlich gut!

Was willst Du mit Deinem Ausbrüchen erreichen?
Soll Dein Freund zuhause ausziehen?
Soll er sich lebenslang mit seinem Vater zerstreiten?
Dann mal viel Spaß...

Ich glaube nicht, daß einer von Euch damit glücklich wird.
Und wenn Du so weitermachst und Dir noch von Deiner Mutter den Rücken stärken läßt, die anscheinend eine ähnliche Art hat,mit Menschen umzugehen, wie Du (Sorry, aber man sagt zu solchen Anlässen niemandem ins Gesicht, daß man ihn nicht sehen möchte - es geht hier schließlich um das Gück der Kinder und da solten auch Mütter sich zurückhalten können), dann wird Dein Freund bald die Situation nicht mehr ertragen können und wird sich von Dir trennen!

Vielleicht denkst Du das nächste Mal daran, bevor Du unüberlegt handelst!

Das ist alles nicht böse gemeint, aber wenn Du Dich nicht bald abregst, wirst Du Deinen Freund verlieren.

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 9:25
In Antwort auf megan_12750002

Hallo Engelchen!
Ich habe mir bisher die ganzen Beiträge hier nur durchgelesen, aber jetzt melde ich mich auch mal zu Wort.

Auch wenn ich den Vater Deines Freundes nicht in Schutz nehmen will, denn ich denke auch, daß er seinem Sohn ein wenig mehr Freiheit lassen sollte und ihn nicht ganz so vereinnahmen sollte, mußt Du Dir so langsam aber doch mal an die eigene Nase fassen und sehen, was auch Du zu dieser unerträglichen Stimmung beiträgst.

Er ist ein älterer Mann mit mehr Lebenserfahrung, als Du sie besitzt und in seinem Haushalt kann er sehr wohl die Spielregeln bestimmen!

Ich denke mal, daß Du nicht immer so bist, wie es sich jetzt hier zeigt, aber im Moment bist Du einfach unbeherrscht!

Es steht Dir nicht zu, Gespräche zu belauschen und Deinem Freund den Hörer aus der Hand zu reißen.
Du mischt Dich damit in Dinge ein, die nur die zwei Männer etwas angehen.

Und niemand zwingt Dich, Deinen Freund zu besuchen, wenn Du mit seinem Vater nicht auskommst.
Wenn Du die Gegebenheiten dort nicht akzeptieren kannst, mußt Du eben zuhause bleiben!
Einen Mann dieses Alters wirst Du nicht mehr ändern können - und schon gar nicht durch solche Ausbrüche.
Damit setzt Du Dich selbst ins Unrecht und bestätigst nur die Vorurteile, die er ´Dir gegenüber offenbar hat.

Genauso wie Du Dir das Recht herausnimmst,über seinen Vater zu urteilen, steht auch seinem Vater das Recht zu, seinen Meinung über Dich zu äußern.

Der einzige, der mir bei der ganzen Geschichte leid tut, ist Dein Freund!
Der wird zwischen zwei Personen, die er liebt, aufgerieben.
Und diese beiden Personen benehmen sich BEIDE nicht sonderlich gut!

Was willst Du mit Deinem Ausbrüchen erreichen?
Soll Dein Freund zuhause ausziehen?
Soll er sich lebenslang mit seinem Vater zerstreiten?
Dann mal viel Spaß...

Ich glaube nicht, daß einer von Euch damit glücklich wird.
Und wenn Du so weitermachst und Dir noch von Deiner Mutter den Rücken stärken läßt, die anscheinend eine ähnliche Art hat,mit Menschen umzugehen, wie Du (Sorry, aber man sagt zu solchen Anlässen niemandem ins Gesicht, daß man ihn nicht sehen möchte - es geht hier schließlich um das Gück der Kinder und da solten auch Mütter sich zurückhalten können), dann wird Dein Freund bald die Situation nicht mehr ertragen können und wird sich von Dir trennen!

Vielleicht denkst Du das nächste Mal daran, bevor Du unüberlegt handelst!

Das ist alles nicht böse gemeint, aber wenn Du Dich nicht bald abregst, wirst Du Deinen Freund verlieren.

Liebe Grüße, harter Kern

Ich denke...
... das du die Situation nicht kennst und du weisst auch NICHT das es NIEMANDEN gibt den ich KENNE der IHN leiden kann! Jeder sagt, wie kann man den ertragen, jeder sagt, herst an deiner Stelle wär ich schon längst ausgeflippt, jeder hat schon zu mir gesagt, ich bewunder dich das du so ruhig geblieben bist ich wär schon längst nimma hingefahren.

Ist klar das es SEINE Wohnung ist und SEINE Spielregeln sind, jedoch wenn die so sind das ICH NACH SEINER Pfeife tanzen soll, dann kann ich das auch nicht aktzeptieren. Tut mir leid, wenn jemand mich mit blicken tötet, jedesmal wenn ich da bin, und ich nur hoffe, dass ich schlafen gehen kann, meine Ruhe habe, und nicht jedes mal es heisst: "Was macht ihr gerade, usw." Wenn man nicht mal 5 min, in der Wohnung mit dem Freund ALLEINE verbringen kann im Schlafzimmer, und es gleich heisst, was macht ihr usw. (so kommt es mir nämlich vor) -> letztens hab ich mir ein Buch genommen und bin ins Schlafzimmer, promt nicht mal 5 min hat es gedauert, was is mit ihr, kann sie nicht fernschauen kommen, der Film fängt gleich an usw. usw.

Wenn du meinst das ich nicht so bin wie ich bin, kannst du auch meinen, du kennst mich nicht real, und wenn du mich real kennen würdest, dann wäre es auch anders. Komisch wie gesagt das niemand mit seinen Dad klar kommt. Er bei JEDEM was zu meckern hat spätestens nach 2 Wochen. Und wenn es nur von einer Person sein Haarschnitt ist. Er hupt wie verrückt auf der Autobahn und blendet, wenn ein LKW überholt, (man beachte das die teilweise überholen dürfen) und es ein wenig länger dauert. (Man beachte er ist 5-6 Autos dahinter also merkt der LKW es eh nicht)

Er regt sich auf und meint als wir das Haustier von meinen Freund gekauft haben, das wir das NICHT nach Hause bringen können WEIL sonst wir nicht zum Merkur einkaufen fahren können und das nicht ausgeht, das das Tier verschreckt in der Box ne Stunde AUTOBAHN, Hupen und co hatte ist ja egal.

Ich belausche nicht, ich bin einmal nur aufs Klo und wenn da nunmal Bad und Kuchl offen stehen, und er mit lauter Stimme redet (das man es mindestens 5 Meter entfernt noch hört) dann kann ich auch nix machen. Gleiches war auch bei den anderen Sachen.

Wg. nicht zwingen, da hast du recht, und ich habe auch beschlossen das ich nicht mehr hinfahre/mitfahre oder sonst was. Ich bin nicht mehr gewillt dies auszuhalten. Wenn ich von einen guten Freund hör das er dauernt "in vollheult" das sein Sohnemann einen Tag wieder bei mir war usw.

Find es komisch, aber warum meint mein Freund dann das er das auch nicht mag, das erm des auch schon über die Hutschnur geht usw. ...

Ich will nur aktzeptiert werden, was ich nunmal nicht werde. Ich möchte einfach mal ALLEINE mit meinen Freund fortgehen, ohne das es gleich heisst, mit wem und wo und was weiss ich was. Ich mein ich kann ja nichtmal alleine mit meinen Freund ins Kino?! Sein Dad muss dauernt mit ins Kino!

Kino ist alleine nur angsagt wenn er bei mir übernachtet!

Der Anlass war der, das sein Vater mich niedergemacht hatte, gemeint hatte, das jeder gegen ihn ist, und gemeint hatte, ich sei Schuld weil mein Freund ein WE zu mir kommen möchte, das war der Anlass, es war der Anlass wo wir ein 5er Gespräch führten. Wo jeder mit jeden gestritten hatte. Meine Mum sieht es nunmal so das ICH mit meinen Freund zusammen bin, und sie als Elternteil nicht mit seinen Vater "bussi, bussi, schmatz, schmatz" sein muss. Was ich auch verstehe, tut mir leid aber wenn meine Mum sagt, OK sie kommt zu Weihnachten, und sie ist wirklich gekommen, wir haben einen Weihnachtstag gemeinsam verbracht, wo liegt das PRoblem denn? Nur weil meine Mum sagt, sie hat am WE ein Treffen mit einer Freundin kommt vielleicht später nach Hause, will ausgeschlafen dann sein, und das passt grad ned am Nachmittag, ist er gleich angefressen, und meint nur: Die will keine Familie sein usw. usw.

Komisch das mein Freund sich aber bei mir so wohl fühlt und wenn er bei seinen Vater ist ein ganz anderer Mensch ist/war. Er wird ruhig bei seinen Vater, sagt nichts mehr, und lasst ihn reden. Bei mir zu Hause, wird gelacht, wir gehen fort, wir haben Spass, und er kann auch OHNE irgendwie das man Fragen muss was machen.

Und komisch ist auch das mein Freund gemeint hatte, auch gestern, das er mich nie verlieren möchte, egal was passiert und egal wie das ausgeht!

Ich möchte nicht meinen Freund verlieren. Nur gestern zB. sein Vater am Tel (hat mir mein Freund erzählt): Kommst du heute allein, oder kommt sie mit? Ich mein, mein Freund, sagte mir das er es so gesagt hätte als wär nix gewesen. Tut mir leid aber das versteh ich einfach nicht, ich sag nicht zerst was und dann is auf einmal "nix".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 9:34
In Antwort auf harpa_12174936

Ich denke...
... das du die Situation nicht kennst und du weisst auch NICHT das es NIEMANDEN gibt den ich KENNE der IHN leiden kann! Jeder sagt, wie kann man den ertragen, jeder sagt, herst an deiner Stelle wär ich schon längst ausgeflippt, jeder hat schon zu mir gesagt, ich bewunder dich das du so ruhig geblieben bist ich wär schon längst nimma hingefahren.

Ist klar das es SEINE Wohnung ist und SEINE Spielregeln sind, jedoch wenn die so sind das ICH NACH SEINER Pfeife tanzen soll, dann kann ich das auch nicht aktzeptieren. Tut mir leid, wenn jemand mich mit blicken tötet, jedesmal wenn ich da bin, und ich nur hoffe, dass ich schlafen gehen kann, meine Ruhe habe, und nicht jedes mal es heisst: "Was macht ihr gerade, usw." Wenn man nicht mal 5 min, in der Wohnung mit dem Freund ALLEINE verbringen kann im Schlafzimmer, und es gleich heisst, was macht ihr usw. (so kommt es mir nämlich vor) -> letztens hab ich mir ein Buch genommen und bin ins Schlafzimmer, promt nicht mal 5 min hat es gedauert, was is mit ihr, kann sie nicht fernschauen kommen, der Film fängt gleich an usw. usw.

Wenn du meinst das ich nicht so bin wie ich bin, kannst du auch meinen, du kennst mich nicht real, und wenn du mich real kennen würdest, dann wäre es auch anders. Komisch wie gesagt das niemand mit seinen Dad klar kommt. Er bei JEDEM was zu meckern hat spätestens nach 2 Wochen. Und wenn es nur von einer Person sein Haarschnitt ist. Er hupt wie verrückt auf der Autobahn und blendet, wenn ein LKW überholt, (man beachte das die teilweise überholen dürfen) und es ein wenig länger dauert. (Man beachte er ist 5-6 Autos dahinter also merkt der LKW es eh nicht)

Er regt sich auf und meint als wir das Haustier von meinen Freund gekauft haben, das wir das NICHT nach Hause bringen können WEIL sonst wir nicht zum Merkur einkaufen fahren können und das nicht ausgeht, das das Tier verschreckt in der Box ne Stunde AUTOBAHN, Hupen und co hatte ist ja egal.

Ich belausche nicht, ich bin einmal nur aufs Klo und wenn da nunmal Bad und Kuchl offen stehen, und er mit lauter Stimme redet (das man es mindestens 5 Meter entfernt noch hört) dann kann ich auch nix machen. Gleiches war auch bei den anderen Sachen.

Wg. nicht zwingen, da hast du recht, und ich habe auch beschlossen das ich nicht mehr hinfahre/mitfahre oder sonst was. Ich bin nicht mehr gewillt dies auszuhalten. Wenn ich von einen guten Freund hör das er dauernt "in vollheult" das sein Sohnemann einen Tag wieder bei mir war usw.

Find es komisch, aber warum meint mein Freund dann das er das auch nicht mag, das erm des auch schon über die Hutschnur geht usw. ...

Ich will nur aktzeptiert werden, was ich nunmal nicht werde. Ich möchte einfach mal ALLEINE mit meinen Freund fortgehen, ohne das es gleich heisst, mit wem und wo und was weiss ich was. Ich mein ich kann ja nichtmal alleine mit meinen Freund ins Kino?! Sein Dad muss dauernt mit ins Kino!

Kino ist alleine nur angsagt wenn er bei mir übernachtet!

Der Anlass war der, das sein Vater mich niedergemacht hatte, gemeint hatte, das jeder gegen ihn ist, und gemeint hatte, ich sei Schuld weil mein Freund ein WE zu mir kommen möchte, das war der Anlass, es war der Anlass wo wir ein 5er Gespräch führten. Wo jeder mit jeden gestritten hatte. Meine Mum sieht es nunmal so das ICH mit meinen Freund zusammen bin, und sie als Elternteil nicht mit seinen Vater "bussi, bussi, schmatz, schmatz" sein muss. Was ich auch verstehe, tut mir leid aber wenn meine Mum sagt, OK sie kommt zu Weihnachten, und sie ist wirklich gekommen, wir haben einen Weihnachtstag gemeinsam verbracht, wo liegt das PRoblem denn? Nur weil meine Mum sagt, sie hat am WE ein Treffen mit einer Freundin kommt vielleicht später nach Hause, will ausgeschlafen dann sein, und das passt grad ned am Nachmittag, ist er gleich angefressen, und meint nur: Die will keine Familie sein usw. usw.

Komisch das mein Freund sich aber bei mir so wohl fühlt und wenn er bei seinen Vater ist ein ganz anderer Mensch ist/war. Er wird ruhig bei seinen Vater, sagt nichts mehr, und lasst ihn reden. Bei mir zu Hause, wird gelacht, wir gehen fort, wir haben Spass, und er kann auch OHNE irgendwie das man Fragen muss was machen.

Und komisch ist auch das mein Freund gemeint hatte, auch gestern, das er mich nie verlieren möchte, egal was passiert und egal wie das ausgeht!

Ich möchte nicht meinen Freund verlieren. Nur gestern zB. sein Vater am Tel (hat mir mein Freund erzählt): Kommst du heute allein, oder kommt sie mit? Ich mein, mein Freund, sagte mir das er es so gesagt hätte als wär nix gewesen. Tut mir leid aber das versteh ich einfach nicht, ich sag nicht zerst was und dann is auf einmal "nix".

AHJA noch was!
Ich finde es zB. gemein, das ich in einem Zimmer sitze, und er zu meinen Freund sagt: Frag die "mein Name" ob sie morgen wieder kommt, oder was weiss ich welche Frage. Ich mein kann er das nicht selber fragen, wenn er im selben Zimmer ist? Ich sitz neben ihn und er meint zu meinen Freund: Kommt die "mein Name" am Wochenende? Ist das nicht irgendwie "abweisend"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 9:39
In Antwort auf harpa_12174936

Ich denke...
... das du die Situation nicht kennst und du weisst auch NICHT das es NIEMANDEN gibt den ich KENNE der IHN leiden kann! Jeder sagt, wie kann man den ertragen, jeder sagt, herst an deiner Stelle wär ich schon längst ausgeflippt, jeder hat schon zu mir gesagt, ich bewunder dich das du so ruhig geblieben bist ich wär schon längst nimma hingefahren.

Ist klar das es SEINE Wohnung ist und SEINE Spielregeln sind, jedoch wenn die so sind das ICH NACH SEINER Pfeife tanzen soll, dann kann ich das auch nicht aktzeptieren. Tut mir leid, wenn jemand mich mit blicken tötet, jedesmal wenn ich da bin, und ich nur hoffe, dass ich schlafen gehen kann, meine Ruhe habe, und nicht jedes mal es heisst: "Was macht ihr gerade, usw." Wenn man nicht mal 5 min, in der Wohnung mit dem Freund ALLEINE verbringen kann im Schlafzimmer, und es gleich heisst, was macht ihr usw. (so kommt es mir nämlich vor) -> letztens hab ich mir ein Buch genommen und bin ins Schlafzimmer, promt nicht mal 5 min hat es gedauert, was is mit ihr, kann sie nicht fernschauen kommen, der Film fängt gleich an usw. usw.

Wenn du meinst das ich nicht so bin wie ich bin, kannst du auch meinen, du kennst mich nicht real, und wenn du mich real kennen würdest, dann wäre es auch anders. Komisch wie gesagt das niemand mit seinen Dad klar kommt. Er bei JEDEM was zu meckern hat spätestens nach 2 Wochen. Und wenn es nur von einer Person sein Haarschnitt ist. Er hupt wie verrückt auf der Autobahn und blendet, wenn ein LKW überholt, (man beachte das die teilweise überholen dürfen) und es ein wenig länger dauert. (Man beachte er ist 5-6 Autos dahinter also merkt der LKW es eh nicht)

Er regt sich auf und meint als wir das Haustier von meinen Freund gekauft haben, das wir das NICHT nach Hause bringen können WEIL sonst wir nicht zum Merkur einkaufen fahren können und das nicht ausgeht, das das Tier verschreckt in der Box ne Stunde AUTOBAHN, Hupen und co hatte ist ja egal.

Ich belausche nicht, ich bin einmal nur aufs Klo und wenn da nunmal Bad und Kuchl offen stehen, und er mit lauter Stimme redet (das man es mindestens 5 Meter entfernt noch hört) dann kann ich auch nix machen. Gleiches war auch bei den anderen Sachen.

Wg. nicht zwingen, da hast du recht, und ich habe auch beschlossen das ich nicht mehr hinfahre/mitfahre oder sonst was. Ich bin nicht mehr gewillt dies auszuhalten. Wenn ich von einen guten Freund hör das er dauernt "in vollheult" das sein Sohnemann einen Tag wieder bei mir war usw.

Find es komisch, aber warum meint mein Freund dann das er das auch nicht mag, das erm des auch schon über die Hutschnur geht usw. ...

Ich will nur aktzeptiert werden, was ich nunmal nicht werde. Ich möchte einfach mal ALLEINE mit meinen Freund fortgehen, ohne das es gleich heisst, mit wem und wo und was weiss ich was. Ich mein ich kann ja nichtmal alleine mit meinen Freund ins Kino?! Sein Dad muss dauernt mit ins Kino!

Kino ist alleine nur angsagt wenn er bei mir übernachtet!

Der Anlass war der, das sein Vater mich niedergemacht hatte, gemeint hatte, das jeder gegen ihn ist, und gemeint hatte, ich sei Schuld weil mein Freund ein WE zu mir kommen möchte, das war der Anlass, es war der Anlass wo wir ein 5er Gespräch führten. Wo jeder mit jeden gestritten hatte. Meine Mum sieht es nunmal so das ICH mit meinen Freund zusammen bin, und sie als Elternteil nicht mit seinen Vater "bussi, bussi, schmatz, schmatz" sein muss. Was ich auch verstehe, tut mir leid aber wenn meine Mum sagt, OK sie kommt zu Weihnachten, und sie ist wirklich gekommen, wir haben einen Weihnachtstag gemeinsam verbracht, wo liegt das PRoblem denn? Nur weil meine Mum sagt, sie hat am WE ein Treffen mit einer Freundin kommt vielleicht später nach Hause, will ausgeschlafen dann sein, und das passt grad ned am Nachmittag, ist er gleich angefressen, und meint nur: Die will keine Familie sein usw. usw.

Komisch das mein Freund sich aber bei mir so wohl fühlt und wenn er bei seinen Vater ist ein ganz anderer Mensch ist/war. Er wird ruhig bei seinen Vater, sagt nichts mehr, und lasst ihn reden. Bei mir zu Hause, wird gelacht, wir gehen fort, wir haben Spass, und er kann auch OHNE irgendwie das man Fragen muss was machen.

Und komisch ist auch das mein Freund gemeint hatte, auch gestern, das er mich nie verlieren möchte, egal was passiert und egal wie das ausgeht!

Ich möchte nicht meinen Freund verlieren. Nur gestern zB. sein Vater am Tel (hat mir mein Freund erzählt): Kommst du heute allein, oder kommt sie mit? Ich mein, mein Freund, sagte mir das er es so gesagt hätte als wär nix gewesen. Tut mir leid aber das versteh ich einfach nicht, ich sag nicht zerst was und dann is auf einmal "nix".

Siehst Du!
Geht doch...

Das hört sich alles schon ein wenig ruhiger und vernünftiger an.

Und vielleicht klärt es sich mit der Zeit auch, wenn der Vater Deines Freundes sieht, daß er Dich vertrieben hat und sein Sohn darunter leidet.
Das sehen Eltern nämlich gar nicht gerne mit an!

Diese Geschichten mit dem Kino und dem Hereinkommen muß allerdings Dein Freund mit seinem Vater klären.
Das ist alles nicht Deine Baustelle!
Und Dein Freund muß das auch selber klären wollen.
Es hilft nicht, wenn Du ihn dazu drängst.
Dann wird er es nur Dir zuliebe tun und sich selbst schlecht dabei fühlen.

Das ist sicher alles nicht so einfach und Ihr seid noch so jung.
Es gibt auch sicher kaum etwas komplizierteres, als sich gegenüber seinen Eltern zu behaupten, denn die liebt man ja ebenso, wie seinen Partner.
Dein Freund ist wirklich in einer ganz besch... Situation und bitte sei ihm eine Hilfe, in dem Du Dich so vernünftig und kompromißbereit wie möglich verhältst.

Vielleicht klappt es ja wirklich besser und die Lage beruhigt sich ein wenig, wenn Ihr Euch erstmal nur bei Dir trefft.

Dann laß Dich aber bitte nicht in die Streiterein reinziehen, die dadurch wieder zwischen Deinem Freund und seinem Vater entstehen...

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 9:51
In Antwort auf harpa_12174936

AHJA noch was!
Ich finde es zB. gemein, das ich in einem Zimmer sitze, und er zu meinen Freund sagt: Frag die "mein Name" ob sie morgen wieder kommt, oder was weiss ich welche Frage. Ich mein kann er das nicht selber fragen, wenn er im selben Zimmer ist? Ich sitz neben ihn und er meint zu meinen Freund: Kommt die "mein Name" am Wochenende? Ist das nicht irgendwie "abweisend"?

Hm...
vielleicht sind diese Fragen auch ganz anders gemeint. Also nicht irgendwie abweisend oder so. Na ja, gut, in Anbetracht der ganzen Situation und Umstände wohl doch eher unwahrscheinlich... Aber möglich wäre es trotzdem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 9:57
In Antwort auf megan_12750002

Siehst Du!
Geht doch...

Das hört sich alles schon ein wenig ruhiger und vernünftiger an.

Und vielleicht klärt es sich mit der Zeit auch, wenn der Vater Deines Freundes sieht, daß er Dich vertrieben hat und sein Sohn darunter leidet.
Das sehen Eltern nämlich gar nicht gerne mit an!

Diese Geschichten mit dem Kino und dem Hereinkommen muß allerdings Dein Freund mit seinem Vater klären.
Das ist alles nicht Deine Baustelle!
Und Dein Freund muß das auch selber klären wollen.
Es hilft nicht, wenn Du ihn dazu drängst.
Dann wird er es nur Dir zuliebe tun und sich selbst schlecht dabei fühlen.

Das ist sicher alles nicht so einfach und Ihr seid noch so jung.
Es gibt auch sicher kaum etwas komplizierteres, als sich gegenüber seinen Eltern zu behaupten, denn die liebt man ja ebenso, wie seinen Partner.
Dein Freund ist wirklich in einer ganz besch... Situation und bitte sei ihm eine Hilfe, in dem Du Dich so vernünftig und kompromißbereit wie möglich verhältst.

Vielleicht klappt es ja wirklich besser und die Lage beruhigt sich ein wenig, wenn Ihr Euch erstmal nur bei Dir trefft.

Dann laß Dich aber bitte nicht in die Streiterein reinziehen, die dadurch wieder zwischen Deinem Freund und seinem Vater entstehen...

Liebe Grüße, harter Kern


Ja ruhiger, weil ich es gestern abend wohl oder übel akzeptiert habe, das ich meinen Freund anscheinend nicht mehr jeden Tag sehen kann, und ich sehne mich jetzt schon weil ich weiss das er heute nicht bei mir sein kann.

Ja du hast recht das es nicht meine Baustelle ist, jedoch schiebt mein Freund es immer auf "meine" Baustelle.

Manchmal denk ich mir, er kann/will sich die "Finger nicht schmutzig" machen, und schiebt mich vielleicht manchmal deshalb "vor". Aber am Sonntag hat er es nicht getan, da hat er mal auch die "Stimme erhoben" und fragte mal, was das solle. (mein Freund)

Ich versuche ihm die Zeit zu geben, und seit wir uns kennen ist es auch immer ein bisschen besser geworden, aber irgendwann kann man nicht mehr, und das war halt dieses Wochenende, ich konnte nicht mehr, ich konnte nicht mehr dieses "Anschreien" von seinen Dad aushalten (auch wenn es zu der Zeit gar nicht auf mich bezogen war). Es war zuviel, und ich bin heulend die Stiegen runter, zum Zug und wollte einfach alles nicht mehr, im Zug war ich froh als ich wusste, ich bin jetzt weg, ich konnte weg (ich habe ja von meiner Erziehung her NIE sowas erlebt, ja das meine Mum mich geschimpft hatte, oder mal gesagt hatte ich soll jetzt ins Zimmer gehen weil das Falsch war was ich machte, aber nicht so wie mein Freund "das kennenlernte" <-- also normale Erziehung hatte ich gab dann schon mal zB. Hausarest das is denk ich auch normal ), und auf der andern Seite hätte ich meinen Freund gerne beigestanden, und ihm nicht "dort alleine" gelassen. Ich kam mir vor wie bei einem sinkenden Schiff, und der "Drang" zu Überleben kam in mir hoch.

Ich mein meine Mum hat ihm (seinen Dad) eh schon über 4 mal getroffen, und hat sich Zeit genommen, nur meine Mum will halt nicht jedes WE oder jedes zweite WE auf seinen Dad's Schoss sitzen. Was sein Dad aber möchte!

Ich weiss das man Eltern und auch die Freundin/den Freund liebt, und ich weiss auch das es eine andere Liebe ist, und ich versteh es auch, jedoch hab ich das Gefühl das sein Dad nicht versteht, das sein Sohn ihm trotzdem "lieb hat". ich mein er haut dauernt mit Worten rum: Das mein Freund ihm allein lasst usw.
Und als er seine Freundin hatte, war ihm egal wo mein Freund war und er hat nicht einmal gefragt, warum mein Freund NICHT anruft (das is nämlich "Pflicht" einmal am Tag MINDESTENS anzurufen wenn der Sohn bei seiner Freundin ist)

es war seinen Vater sogar UNANGENEHM als mein Freund angerufen hat und "würgte" ihm direkt nach paar Minuten so gut wie möglich ab, ist das "Vaterliebe" wie sie sein sollte? Ich kenne Elternliebe ganz anders, meine Mum hat mich losgelassen, falls ich was brauche kann ich anrufen, wenn ich nicht anrufe, ist es auch gut. Wenn mein Freund einmal nicht anruft, heisst es wieder, er kümmert sich nicht um seinen Vater usw.

Ich weiss das mein Freund es schwer hat, und ich hab ihn auch gesagt, wenn er hilfe braucht, er soll es mir sagen.

Meine Mum sagte sogar, wenn er es nicht mehr aushalten sollte mal zu Hause, soll er ins Auto steigen und zu uns fahren, ihr wär das egal ob er bei uns ne Zeit wohnen würde.

Das "nicht hineinziehen" wie soll das denn gehen? Wenn sein Vater mitten zum Streiten anfängt wenn ich dabei bin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 9:58
In Antwort auf mica_12059259

Hm...
vielleicht sind diese Fragen auch ganz anders gemeint. Also nicht irgendwie abweisend oder so. Na ja, gut, in Anbetracht der ganzen Situation und Umstände wohl doch eher unwahrscheinlich... Aber möglich wäre es trotzdem.

Ja,
das sehe ich auch so!

Es ist einfach eine andere Generation!
Meine Eltern sind auch schon über 60 und ich weiß noch, wie viel Überwindung es sie damals gekostet hat, meinem Freund bei mir übernachten zu lassen.

Und das ist schon 15 Jahre her - da waren meine Eltern erst Anfang 50!

Es hat sich zu ihrer Zeit einfach nicht gehört, so offensichtlich mit jemandem zusammen zu sein, wenn der Hochzeitstermin nicht schon feststeht.

Es ist ihnen unheimlich schwer gefallen, solche "unmoralischen" Vorgänge unter ihrem Dach zu akzeptieren und sie haben es auch nur zähneknirschend getan - und ähnliche Verhaltensweisen an den Tag gelegt, wie der Vater Deines Freundes.

Ich glaube ebenfalls nicht, daß er damit Dich persönlich angreifen will, sondern allgemein die Situation nicht gut findet.
Vielleicht ist er auch noch einer von denen, die immer überlegen, "was die Nachbarn denken könnten"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 9:59
In Antwort auf mica_12059259

Hm...
vielleicht sind diese Fragen auch ganz anders gemeint. Also nicht irgendwie abweisend oder so. Na ja, gut, in Anbetracht der ganzen Situation und Umstände wohl doch eher unwahrscheinlich... Aber möglich wäre es trotzdem.

Ja nur...
... warum kann er nicht mal sagen: Kommst du am Wochenende eigentlich zu uns? Ahja was er auch nicht mag ist wenn ich am Fr. erm erst sag ob ich komm, er muss es schon am Mittwoch oder Donnerstag wissen, warum?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 10:07
In Antwort auf megan_12750002

Ja,
das sehe ich auch so!

Es ist einfach eine andere Generation!
Meine Eltern sind auch schon über 60 und ich weiß noch, wie viel Überwindung es sie damals gekostet hat, meinem Freund bei mir übernachten zu lassen.

Und das ist schon 15 Jahre her - da waren meine Eltern erst Anfang 50!

Es hat sich zu ihrer Zeit einfach nicht gehört, so offensichtlich mit jemandem zusammen zu sein, wenn der Hochzeitstermin nicht schon feststeht.

Es ist ihnen unheimlich schwer gefallen, solche "unmoralischen" Vorgänge unter ihrem Dach zu akzeptieren und sie haben es auch nur zähneknirschend getan - und ähnliche Verhaltensweisen an den Tag gelegt, wie der Vater Deines Freundes.

Ich glaube ebenfalls nicht, daß er damit Dich persönlich angreifen will, sondern allgemein die Situation nicht gut findet.
Vielleicht ist er auch noch einer von denen, die immer überlegen, "was die Nachbarn denken könnten"!

Ja aber ich bin ja nicht eine "Eintagsfliege"
Ich kenne jetzt meinen Freund 1 Jahr und fast 1/2 Jahr. Ich war immer ruhig, und ich hab immer nie irgendwie gemeckert, und ich sag normalerweise auch wenig, bin eher eine "Beobachterin"

Aber meine Oma ist auch um die 60 Jahre und da gibt es kein Generationsproblem, sie versteht sich mit der Generation von meiner Mutter und auch mit meiner Generation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 10:34
In Antwort auf harpa_12174936

Ja aber ich bin ja nicht eine "Eintagsfliege"
Ich kenne jetzt meinen Freund 1 Jahr und fast 1/2 Jahr. Ich war immer ruhig, und ich hab immer nie irgendwie gemeckert, und ich sag normalerweise auch wenig, bin eher eine "Beobachterin"

Aber meine Oma ist auch um die 60 Jahre und da gibt es kein Generationsproblem, sie versteht sich mit der Generation von meiner Mutter und auch mit meiner Generation.

Es ist ja auch nicht ...
bei jedem so!

Natürlich gibt es auch 80jährige, die sowas "unter ihrem Dach" dulden, aber es gibt eben auch einen großen Teil, der das nicht gerne sieht!

Man kann da nicht alle über einen Kamm scheren und man kann bei einem Mann um die 60 auch nicht erwarten, daß er alles, wonach er erzogen wurde, über den Haufen wirft.

Vielleicht könntest Du ihm zugute halten, daß er versucht, Dich zu akzeptieren, OBWOHL er eigentlich (aus welchen Gründen auch immer) Einwände hat.

Ich weiß, daß einem mit 18 11/2 Jahre unheimlich lange vorkommen.
Aber auf ein gesamtes Leben gesehen, ist das eben nicht viel und ganz ehrlich: Wie viele Leut heiraten eines Tages ihren Jungendfreund, in den sie sich mit 17 verliebt haben?
Das sind wohl nur ganz wenige...

Das will man mit 18 nicht wahrhaben, aber glaube mir, schon in 10 jahren siehst Du das ähnlich!

Und vielleicht wirst auch Du eines Tages einen Sohn haben, mit dessen Wahl Du nicht so ganz einverstanden bist, den Du noch für etwas unreif hältst, dessen Freundin bei Dir zuhause der Kragen platzt und dann wollen wir mal sehen, wie nett Du noch zu der bist!

Mal ganz abgesehen von dem allen denke ich natürlich schon, daß Ihr ein wenig Recht auf Zeit zu zweit habt und eigentlich wäre es wirklich am einfachsten, sein Vater würde eine neue Frau oder einen anderen Lebensinhalt finden (ein Hobby vielleicht), so daß er sich nicht so sehr an seinen Sohn klammert.

Wie gesagt: Ich kenne das Ganze auch gut, denn meine Eltern waren da auch nicht sonderlich verständnisvoll.
Und eins kann ich Dir dazu noch sagen: Ich habe zwar immer versucht, zwischen meinen Partnern und meinen Eltern zu vermitteln, aber wenn es da mal Krach gegeben hat,habe ich meinem Partner zuhause mitunter ziemlich Vorwürfe genacht, weil er meine Eltern nicht einfach so genommen hat, wie sie sind und Streit angezettelt hat, wegen Nichtigkeiten, statt es zum einen Ohr rein und zum anderen wieder rausgehen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 11:16
In Antwort auf megan_12750002

Es ist ja auch nicht ...
bei jedem so!

Natürlich gibt es auch 80jährige, die sowas "unter ihrem Dach" dulden, aber es gibt eben auch einen großen Teil, der das nicht gerne sieht!

Man kann da nicht alle über einen Kamm scheren und man kann bei einem Mann um die 60 auch nicht erwarten, daß er alles, wonach er erzogen wurde, über den Haufen wirft.

Vielleicht könntest Du ihm zugute halten, daß er versucht, Dich zu akzeptieren, OBWOHL er eigentlich (aus welchen Gründen auch immer) Einwände hat.

Ich weiß, daß einem mit 18 11/2 Jahre unheimlich lange vorkommen.
Aber auf ein gesamtes Leben gesehen, ist das eben nicht viel und ganz ehrlich: Wie viele Leut heiraten eines Tages ihren Jungendfreund, in den sie sich mit 17 verliebt haben?
Das sind wohl nur ganz wenige...

Das will man mit 18 nicht wahrhaben, aber glaube mir, schon in 10 jahren siehst Du das ähnlich!

Und vielleicht wirst auch Du eines Tages einen Sohn haben, mit dessen Wahl Du nicht so ganz einverstanden bist, den Du noch für etwas unreif hältst, dessen Freundin bei Dir zuhause der Kragen platzt und dann wollen wir mal sehen, wie nett Du noch zu der bist!

Mal ganz abgesehen von dem allen denke ich natürlich schon, daß Ihr ein wenig Recht auf Zeit zu zweit habt und eigentlich wäre es wirklich am einfachsten, sein Vater würde eine neue Frau oder einen anderen Lebensinhalt finden (ein Hobby vielleicht), so daß er sich nicht so sehr an seinen Sohn klammert.

Wie gesagt: Ich kenne das Ganze auch gut, denn meine Eltern waren da auch nicht sonderlich verständnisvoll.
Und eins kann ich Dir dazu noch sagen: Ich habe zwar immer versucht, zwischen meinen Partnern und meinen Eltern zu vermitteln, aber wenn es da mal Krach gegeben hat,habe ich meinem Partner zuhause mitunter ziemlich Vorwürfe genacht, weil er meine Eltern nicht einfach so genommen hat, wie sie sind und Streit angezettelt hat, wegen Nichtigkeiten, statt es zum einen Ohr rein und zum anderen wieder rausgehen zu lassen.

Ohr rein/raus...
Ich hab es hingenommen, und ich hab keinen Streit angezettelt, ich mein ich hab nie irgendwie so einfach "losgeschriehen oder sonst was" und hab auch nie wirklich gemeckert, ich hab es immer an mich vorbeigelassen.

Nur halt am Wochenende ging das nicht so, ich mein ich bin eh nett, ich helfe ihnen, ich koche auch mal für uns drei bzw. hab es gemacht. Ich mein ich räum weg, lass nichts irgendwo von mir liegen, Betten werden auch meistens von mir gemacht. (Ausser es geht sich zeitlich nicht aus) Und das is nicht mal meine Wohnung, weisst du? Ich mein ich bin ja nicht so das ich alles liegen und stehen lasse, und wie ein ### in der Wohnung *herumferkel*

Nur hab ich das Gefühl nicht das er mich versucht zu aktzeptieren. Überhaupt wenn jemand meint ich hab kein benehmen usw. manchen wäre das vielleicht egal wenn das jemand sagt, mich hat es wirklich getroffen und es trifft mich noch immer nämlich tief im Herzen.

Ja vielleicht reagier ich anders, jedoch hab ich eine andere Erziehung ich habe die Erziehung "genossen". Das Lebensgefährten nichts den andern angehen.

Meine Mum aktzeptiert meinen Freund - sie sagt selber, es ist nicht IHR Freund und nicht SIE muss mit ihm leben sondern ich. (Sie kannte ihn auch vorher nicht, und als sie ihn kennenlernte haben sich beide super gut verstanden) So hab ich es auch bei meiner Mum gesehen, ich habe den letzten Lebensgef. nicth wirklich leiden können, (ausser ab und an) aber im Großen und ganzen bin ich bei den wichtigen Momenten so gewesen wie es sein soll, und ich habe nciht einmal geschrieen, ich habe mich nicht aufgeregt, ich ahbe es aktzeptiert, ich habe es tolleriert, und habe versucht eine Lösung zu finden. Wohl der Grund warum ich das nicht versteh wg. seinen Vater?!?!

Das ist es ja, wenn ich ein bisschen mehr Zeit verbringen möchte bzw. mein Freund mal bei mir mehr sein möchte, geht shcon das Chaos los, und der Streit, das mein Freund sich nicht kümmert, er eh nur zum Bügeln und Waschen und Kochen da ist. (Warum macht er das dann wenn er es nicht will? Soll er mal alles liegen lassen, mein Freund kann das auch selber, hat mein Freund auch bewiesen als sein Vater für kurze Zeit die Freundin hatte)

Hobby -> sowas hat er nicht, die Hobbys die mein Freund hat bzw. mein Freund .. ja das sind seine Hobbys.

Weisst du? Ich kann mich noch genau erinnern vor dem 5er Gespräch was schon über 11 (schätz ich mal) Monate her ist. Es kam zu dem Gespräch nur WEIL der VATER von meinen Freund die E-mails von mir und meinen Freund gelesen hat. Und nicht mal gefragt hat, als mein Freund nen Tag bei mir war, hat sein Dad den PC aufgedreht gehabt (man beachte sein Dad hat einen EIGENEN Pc) und hat unsere e-mails durchgelesen. Ich fand es gemein, und es hat mich gekränkt, das jemand sowas persönliches liest, für mich ist nämlich sowas persönlich. Und seit diesen "ersten" Streit ist halt nie irgendwie "ruhe" mehr gekehrt, es war der erste "Spalt" und wird wohl der sein der "nie wieder gut gemacht wird".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 11:23
In Antwort auf harpa_12174936

Ohr rein/raus...
Ich hab es hingenommen, und ich hab keinen Streit angezettelt, ich mein ich hab nie irgendwie so einfach "losgeschriehen oder sonst was" und hab auch nie wirklich gemeckert, ich hab es immer an mich vorbeigelassen.

Nur halt am Wochenende ging das nicht so, ich mein ich bin eh nett, ich helfe ihnen, ich koche auch mal für uns drei bzw. hab es gemacht. Ich mein ich räum weg, lass nichts irgendwo von mir liegen, Betten werden auch meistens von mir gemacht. (Ausser es geht sich zeitlich nicht aus) Und das is nicht mal meine Wohnung, weisst du? Ich mein ich bin ja nicht so das ich alles liegen und stehen lasse, und wie ein ### in der Wohnung *herumferkel*

Nur hab ich das Gefühl nicht das er mich versucht zu aktzeptieren. Überhaupt wenn jemand meint ich hab kein benehmen usw. manchen wäre das vielleicht egal wenn das jemand sagt, mich hat es wirklich getroffen und es trifft mich noch immer nämlich tief im Herzen.

Ja vielleicht reagier ich anders, jedoch hab ich eine andere Erziehung ich habe die Erziehung "genossen". Das Lebensgefährten nichts den andern angehen.

Meine Mum aktzeptiert meinen Freund - sie sagt selber, es ist nicht IHR Freund und nicht SIE muss mit ihm leben sondern ich. (Sie kannte ihn auch vorher nicht, und als sie ihn kennenlernte haben sich beide super gut verstanden) So hab ich es auch bei meiner Mum gesehen, ich habe den letzten Lebensgef. nicth wirklich leiden können, (ausser ab und an) aber im Großen und ganzen bin ich bei den wichtigen Momenten so gewesen wie es sein soll, und ich habe nciht einmal geschrieen, ich habe mich nicht aufgeregt, ich ahbe es aktzeptiert, ich habe es tolleriert, und habe versucht eine Lösung zu finden. Wohl der Grund warum ich das nicht versteh wg. seinen Vater?!?!

Das ist es ja, wenn ich ein bisschen mehr Zeit verbringen möchte bzw. mein Freund mal bei mir mehr sein möchte, geht shcon das Chaos los, und der Streit, das mein Freund sich nicht kümmert, er eh nur zum Bügeln und Waschen und Kochen da ist. (Warum macht er das dann wenn er es nicht will? Soll er mal alles liegen lassen, mein Freund kann das auch selber, hat mein Freund auch bewiesen als sein Vater für kurze Zeit die Freundin hatte)

Hobby -> sowas hat er nicht, die Hobbys die mein Freund hat bzw. mein Freund .. ja das sind seine Hobbys.

Weisst du? Ich kann mich noch genau erinnern vor dem 5er Gespräch was schon über 11 (schätz ich mal) Monate her ist. Es kam zu dem Gespräch nur WEIL der VATER von meinen Freund die E-mails von mir und meinen Freund gelesen hat. Und nicht mal gefragt hat, als mein Freund nen Tag bei mir war, hat sein Dad den PC aufgedreht gehabt (man beachte sein Dad hat einen EIGENEN Pc) und hat unsere e-mails durchgelesen. Ich fand es gemein, und es hat mich gekränkt, das jemand sowas persönliches liest, für mich ist nämlich sowas persönlich. Und seit diesen "ersten" Streit ist halt nie irgendwie "ruhe" mehr gekehrt, es war der erste "Spalt" und wird wohl der sein der "nie wieder gut gemacht wird".

Nochwas *immer vergiss*
Seitdem hat mein Freund auch ein Passwort sich im Mailprogramm zugelegt. Er dachte anfangs, es sei nicht nötig, was sich ja anders herausstellte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2002 um 14:25

Hi marite!
Ich habe erst jetzt deinen Eintrag entdeckt, tut mir leid, und deshalb schreib ich dir auch jetzt was dazu

Ja es kann deshalb sein wg. dem Tod, nur denke ich das das nicht nur der Grund ist.

Wäre dir dankbar, und wenn du möchtest, kannst du auch deine Geschichte aufschreiben, ich lesen sie gerne.

Ich verzweifle nur weil mein Freund doch auch mal sein eigenes Leben leben möchte (denk ich mal oder?) Ich mein mit 40 noch immer beim Papa oder wie stellt er sich das vor? Da kann ich auch nicht mitspielen, ich hab nichts gegen Familie, aber irgendwann will man doch auch seine eigenen vier Wände haben, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2003 um 17:37

Interessant
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen