Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwere Krise trotz Liebe

Schwere Krise trotz Liebe

18. März 2011 um 12:32

Guten Morgen alle zusammen,

ich verfolge dieses Forum nun schon eine ganze Weile, ich liebe die Beiträge, die Hilfe die man hier erfährt, selbst ohne Anmeldung konnte ich bereits viele nützliche Dinge aus dem Forum für mich mitnehmen.

Doch nun muss ich mich doch anmelden da ich einen Rat brauche. Mein Freundeskreis ist da sehr parteiisch und daher kann ich da keine objektiven Antworten erwarten. Daher hoffe ich hier den richtigen Rat zu bekommen den ich benötige.

Zu meiner Geschichte:
Mein (ex)Freund und ich haben uns über das Internet kennengelernt, 125km trennten uns da. Ich habe mir in seiner Stadt eine Ausbildung gesucht und ich bin bei seiner Familie eingezogen da ich mir mit meinem Ausbildungsgehalt nicht mal eine 1-Zimmer-Wohnung leisten konnte. Wir haben im Dachgeschoss unsere eigenen zwei Zimmer gehabt, ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer. Küche, Bad ect. haben wir uns mit seiner Familie geteilt.

Nun ist es seid geraumer Zeit so, dass er meistens schlecht gelaunt ist wenn er von der Arbeit nach Hause kommt (meistens ist er erst um halb 9 daheim, ich dagegen schon um 18 Uhr.), er brüllt nicht rum, sondern gibt wortkarge Antworten, oder Antwortet überhaupt nicht. Nach mehrmaligem Ansprechen kam er damit heraus, dass er mit der Beziehung so nicht zufrieden ist. Er möchte mehr mit mir machen und will nicht das ich so viel mit meinem besten Freund unternehme. (Die beiden kennen sich seid frühster Kindheit, haben sich aber auseinander gelebt) Nun habe ich das versucht zu ändern, habe den Kontakt zu meinem besten Freund privat extrem eingeschränkt (wir haben aber nie wirklich viel miteinander gemacht, eher 2-3x im Monat) und wollte mehr mit meinem (ex)Freund unternehmen. Leider brachte das nicht ganz den gewünschten Erfolg denn er unternimmt nicht gerne etwas, will lieber zu Hause vor der Glotze sitzen. Dies führte oft zu "Streitereien" (gestritten haben wir nie richtig, er zieht sich extrem zurück wenn ihm etwas nicht passt) und letzten Sonntag haben wir uns dann nochmal unterhalten, allerdings hatte ich nicht den Eindruck dass er ernsthaft etwas ändern wollte. Eher so die Schiene "Du hast dich komplett nach mir zu richten". Also habe ich an besagtem Sonntag meine Sachen gepackt und bin zu meinem besten Freund gezogen der ein Zimmer frei hat.
Ein paar Stunden nach meinen Auszug hat er sich nochmal gemeldet, wollte ernsthaft reden und kam zu mir. Wir haben uns ausgesprochen (das beste Gespräch seid eigentlich immer) und ich versprach ihm, dass ich mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen werde. Nach einer schlaflosen Nacht bin ich dann zu dem Entschluss gekommen, dass ich gerne bis zum Ende der Ausbildung (1 1/2 Jahre noch) dort wohnen bleiben möchte (und auch darf) und mir dann vorstellen könnte mit meinem (ex)Freund nochmal wieder zusammen zu ziehen. Allerdings in eine gemeinsame Wohnung nicht nicht wieder bei seiner Familie einziehen. Nun kann er das nicht verstehen und will das ich zu ihm zurückkomme. Auf dieser Basis will er nicht weitermachen. Allerdings sehe ich wenig Sinn darin wieder dorthin zurück zu ziehen, da ich denke, dass er sich 2 Wochen bemüht und dann ist es wieder als wäre nichts gewesen ...

Nun bin ich hin- und hergerissen. Ich liebe ihn sehr und möchte ihn eigentlich nicht verlieren, aber auf dieser Basis funktioniert es halt nicht mehr. Meines erachtens nach würden wir uns oft genug sehen, Mittwochs - und Donnerstags hat er Berufsschule und dann könnten wir uns sehen, am Wochenende sowieso. Er meint dass ist ihm zu wenig (obwohl wir sowieso nichts miteinander gemacht haben, da er erst um halb 9 da war, und ich früh schlafen gehe weil ich früh aufstehen muss).

Wir sind beide 25 Jahre, zu erwähnen wäre noch, dass er Kifft und daher extreme Stimmungsschwankungen hat. Kennen tuen wir uns seid 8 Jahren (online) sind seid 2,5 Jahren ein Paar und wohnen seid 1 1/2 Jahren zusammen, also seid meiner Ausbildung.

Ich hoffe von euch den Rat zu bekommen der mir hilft, die Augen öffnet oder mir zeigt dass ich Falsch liege mit meinem Weg.

Danke,

Haleone

Mehr lesen

18. März 2011 um 17:28

Alles in Ordnung, die große Liebe,
nur er kifft, redet nicht und ist apatisch und hat nicht groß Lust. Dass er keine Lust hat kommt evtl von der Kifferei. Und wenn so die perfekte Beziehung ist, dann sag mir wie es anders ist.
Ich würde es so machen, wie es jetzt ist. Mach deine Ausbildung, das ist das Allerwichtigste. Alles andere wird sich
zeigen.
Lies doch mal , was du uns geschrieben hast. Was würdest du denn einer Freundin raten, die mit diesem Text zu dir kommt. Dann rate das bitte auch dir.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 20:49
In Antwort auf melike13

Alles in Ordnung, die große Liebe,
nur er kifft, redet nicht und ist apatisch und hat nicht groß Lust. Dass er keine Lust hat kommt evtl von der Kifferei. Und wenn so die perfekte Beziehung ist, dann sag mir wie es anders ist.
Ich würde es so machen, wie es jetzt ist. Mach deine Ausbildung, das ist das Allerwichtigste. Alles andere wird sich
zeigen.
Lies doch mal , was du uns geschrieben hast. Was würdest du denn einer Freundin raten, die mit diesem Text zu dir kommt. Dann rate das bitte auch dir.
Gruß Melike

Ja leider
klingt das alles schlimm...ich weiss ziemlich genau was ich meiner Freundin in dieser Situation raten würde. Leider geht man nicht immer rational vor wenn man jemanden liebt. Dennoch bedanke ich mich für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen