Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwere Ehekrise der Eltern

Schwere Ehekrise der Eltern

13. Oktober 2012 um 4:55 Letzte Antwort: 14. Oktober 2012 um 13:28

hallo alle zusammen. ich bin 23 und wohne noch bei meinen eltern, dass mag jetzt peinlich sein, aber es gibt dafür gute gründe, die jetzt aber nicht das thema sind.

jedenfalls ist die ehe meiner eltern momentan wohl gerade am zusammenbrechen. sie sind 26 jahre verheiratet, mein vater 61, meine mutter 48. die kurzgeschichte ist, dass meine mutter eine "skype"-affäre mit einem anderen Mann hat und mein vater heute durch zufall darauf gekommen ist. jetzt ist er völlig am boden.

die lange geschichte ist, dass mein vater eine seltene krankheit hat, für die es keine heilung gibt. es sind extreme fußschmerzen die ihn manchmal ganze nächte lang wachhalten. seit gut 3 jahren hat er die krankheit, von 1-2 schmerzanfällen im monat abgesehen, relativ gut in griff bekommen, was an neuen medikamenten liegt.

vorher war es jedoch die hölle, für ihn wegen seinen schmerzen gegen die scheinbar nichts half (er war bei min. 5 fachärzten, hat sich operieren lassen, verschiedenste medikamte probiert, ja sogar eine "wunderheilerin" in seiner not aufgesucht) und es war auch die hölle für mich und meine mutter.
denn in seiner verzweiflung hatte er ständige wutausbrüche, schrie umher wenn jemand auch nur (aus seiner sicht) den kleinsten fehler beginn.
kleines bsp.: mich wollte er, damals war ich 17, aus dem haus werfen weil ich geflucht hatte nachdem ich mir beim kochen die hand verbrannt habe.
kurz bevor er die neuen medikamente bekam hatte er eine hormontherapie und da war es dann wirklich schlimm. er wurde richtig paranoid, beschuldigte mich und meine mutter, dass wir uns gegen ihn verschwören würden.
für meine mutter war die zeit natürlich besonders schlimm. sie hat ohne zweifel viel darunter gelitten und war oft ziel von gemeinheiten seinerseits.
ich hab mich irgendwann einfach abgekapselt und in mein zimmer verkrochen oder mit freunden getroffen.
aber sie als seine ehefrau konnte sich natürlich nicht so einfach irgendwo zurückziehen. sie sagt auch, dass er sie damals geschlagen hätte... ich weiß es nicht, aber damals hätte ich es ihm zugetraut.

jetzt muss man wissen, dass er vorher ein wunderbarer vater war, und jetzt wieder ist. bevor er krank wurde, ist er mit uns überall hingefahren, hat uns geschenke gemacht, meiner mutter jede woche einen blumenstrauß gekauft usw.. die krankheit hat ihn dann halt völlig über den haufen geworfen, aber nachdem er sie vor 3 jahren eben endlich in den griff bekam, ist er praktisch wieder so wie früher.

meine mutter aber hat sich in den jahren seiner krankheitsbedingten tyrannei stark verändert. es war ohne zweifel eine starke seelische belastung für sie und sie muss ihn wirklich lieben, dass sie die schlimme zeit mit ihm durchgestanden hat. um sie damals abzulenken hab ich ihr eines tages ein online spiel gezeigt. früher hat sie nur gelegentlich am pc gespielt und nie irgendwas online mit anderen leuten. jedenfalls entwickelte sich aus dem spiel bald eine sucht. sie spielt nun praktisch ununterbrochen. sie steht auf, spielt, geht zur arbeit, fährt heim und spielt bis zum schlafen gehen. wenn einmal das internet bei uns ausfällt, wird sie richtig "crazy" und tut alles um es wieder zum gehen zu bringen.
dabei geht es gar nicht ums spielen, sondern ums chatten. sie hatte früher kaum freunde, nur 2 freundinnen wobei sie jedoch zu einer den kontakt verloren hatte. durch das chatten, dem austauschen mit anderen leuten und gleichgesinnten, was ihr das spiel das erste mal ermöglichte, hat sich für sie einfach eine komplett neue welt aufgetan. sie ist nun auf facebook, hat weiß gott wie viele fb-freunde und chattet in ihren spielen oder auf skype ununterbrochen.
mir ist klar, dass das chatten mit anderen für sie damals ihr fluchtort war, so wie ich mich halt in mein zimmer verzogen hab, wenn ich es nicht mehr aushielt.
nur ist die schlimme zeit ebenschon seit über 3 jahren her und sie hat nie mit dem chatten aufgehört. ich fürchte wirklich, dass nicht nur das familienleben, sondern auch ihre arbeit und vorallem ihre gesundheit darunter leidet.
irgendwann hat sie auch angefangen mit typen herum zu flirten. ich hab sie in der ganzen zeit mehrmals erlebt, wie sie heimlich cybersex mit einigen typen hatte, vielleicht 3-4 verschieden über die jahre. es hat mich natürlich geärgert, aber ich habe meinen grant immer runter geschluckt, um das zu verhindern was heute eben passiert ist. ich habe mir immer gesagt es geht mich nichts an was sie macht, es sind nur flüchtige sexabenteuer für sie, usw. trotzdem ärgerte ich mich darüber, dass sie meinen vater "virtuel" betrog.
nun, in den letzten wochen scheint sich aber aus einer dieser flüchtigen romanzen etwas ernstes entwickelt zu haben. sie und ihr "skype-schatz" schrieben sich nachrichten wie sehr sie sich lieben, wie sehr sie gerne jetzt bei einander wären und dass sie mein vater nur einschränkt usw.
jetzt hat eben mein vater eines dieser chatgespräche durch zufall gesehen und tja... heult und ist völlig fertig.
man muss zusätzlich wissen, dass er schon einmal verheiratet war und ihn seine exfrau ebenfalls betrogen und dann verlassen hat.
meine mutter betuert, dass sie ihn liebt (was ich nachdem skypetext aber ehrlich gesagt auch nicht mehr weiß), sagt aber auch, dass sie den anderen ebenfalls liebt. sie macht ihm aber auch ständige vorwürfe, gibt ihm praktisch für alles die schuld. die meisten der dinge die sie ihm vorwirft sind entweder nicht wahr, oder sind während seiner krankheit passiert, aber ja sie lügt auch und macht ihm falsche vorwürfe fürchte ich.

meine eltern schlafen nun in getrennten zimmern und meine mutter wird vielleicht morgen in ein hotel ziehen. ich mache mir wirklich sorgen über meinen vater. er wird leicht depressiv und meine mutter war einfach seine lebensstütze und es klingt vielleicht verrückt, aber ich mache mir wirklich sorgen, dass er eine trennung nicht verkraftet und er dann zerfallen wird. schließlich hatte er ja schon eine scheidung hinter sich und hatte in meiner mutter seinen seelenpartner gefunden.

und natürlich sorge ich mich auch um meine mutter. ich weiß was sie in den jahren seiner krankheit durch gemacht hat und auch dass er sie eingeengt hat, aber ich kann ihr nicht verzeihen, dass sie süchtig wurde, die familie vernachlässigte, meinen vater betrog und ihm jetzt (teilweise) erlogene vorwürfe macht.

und natürlich mache auch ich mir vorwürfe. schließlich ist sie durch mich auf das spiel und auf skype gekommen, ich hab all die jahre über ihre affären geschwiegen und schließlich hab ich sie vielleicht damals im stich gelassen, wenn mein vater wieder einen wutausbruch auf grund seiner schmerzen hatte und ich mich einfach in mein zimmer zurückzog, stets mit dem gedanken "ihre streitigkeiten sollen sie ohne mich ausfechten"
ich weiß es nicht. es ist überhaupt seltsam für mich, dass ich hier schreibe. aber mit wem kann man schon über die eheprobleme seiner eltern reden? meine freunde will ich wirklich aus sowas raushalten.
auch ist es vielleicht dämlich, dass ich als 23 jähriger so etwas schreibe. man möchte meinen nur ein 14 jähriger würde sich im internet darüber ausheulen. aber ich denke, wenn sich die eltern von einander trennen, nimmt das einen immer mit, egal wie alt man ist.
ich weiß nicht was ich tun soll. vermutlich gibt es nichts was ich tun könnte. ich kann nicht durch irgend eine wundertat die ehe von ihnen retten. ich versuche mich neutral zu verhalten, schließlich liebe ich beide, egal was in der vergangenheit passiert ist. auch wenn ich in der sache zu meinen vater stehe.

Mehr lesen

14. Oktober 2012 um 13:28

Danke
Ich danke euch allen für eure Hilfe und Unterstützung.
Meine Eltern werden wohl zur Eheberatung gehen und ich bin optimistisch. Auch wenn meine Eltern, dass natürlich alleine durchziehen müssen, so habt ihr mir allein durchs schreiben schon gehoflen.
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Mein Freund will nichts mehr mit mir zu tun haben
Von: pernel_12910402
neu
|
14. Oktober 2012 um 11:21
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram