Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schweigen in der Beziehung

Schweigen in der Beziehung

6. April 2002 um 21:47 Letzte Antwort: 8. April 2002 um 9:15

Hallo, an alle! Ich weiß nicht, ob es überhaupt einen Rat gibt, aber vielleicht hilft es ja schon, einfach mal alles runter zu schreiben,
Ich, 33, habe seit 14 Monaten einen superlieben Freund. Ich kann mit ihm lachen, er kümmert sich super und völlig selbstverständlich mit um meinen 5-jährigen Sohn, viel besser als sein Vater. Ich habe mit ihm ein absolutes harmonisches Gefühl und war bis vor kurzem ohne wenn und aber einfach nur glücklich.
Bis durch einen kleinen und eigentlich völlig unbedeutenden Zwischenfall meine schon so oft verhasste Eifersucht wieder erweckt wurde und ich seitdem zweifle, ob er mich wirklich vorbehaltlos liebt oder er überhaupt dazu in der Lage ist. Es war ein Treffen mit seiner Ex-Freundin, die mit ihm die Steuer machen wollte. Eigentlich war ich darauf seit einem Jahr vorbereitet, weil er meinte, dass er sich irgendwann sowieso mal wieder mit ihr treffen wolle. Es kam aber ein Jahr nicht dazu und ich dachte, na und, selbst wenn, damit komme ich auf jeden Fall klar. Bis es dann wirklich eintraf. Ich will es kurz machen. Ich war jedenfalls eifersüchtig, konnte es nicht unterdrücken und hatte in dem Moment einfach nur den Wunsch, dieses Gefühl nie wieder haben zu wollen, da mit aus diesem Grund auch schon meine Ehe zerbrach. Dachte, ich hätte dazugelernt und es brach für mich irgendwie eine Welt zusammen, zu merken, dass ich eigentlich noch genau so dumm wie vorher bin. Dass das (m)ein Problem ist, weiß ich. Doch im Moment macht mich am meisten fertig, dass ich seit diesem Zeitpunkt auch erst gemerkt habe, mich beschäftigt etwas sehr, aber er hüllt sich in Schweigen. Ich versuchte, ihm vernünftig meine Ängste klar zu machen, aber er ist nicht in der Lage, auch über seine Gefühlswelt mit mir zu reden. Mein Hauptproblem ist im Moment eigentlich, dass ich das Gefühl habe, nicht richtig an ihn ranzukommen. So lange ich nicht nachdenke, ist es eine wunderbare Beziehung, wo mir an nichts fehlt. Fange ich an, nachzudenken, merke ich, dass es durch das fehlende Gespräch oberflächlich ist und ich so was nicht mehr haben wollte. Mein Ex-Mann war genau so und beendete die Beziehung, ohne vorher mal klar zu machen, was er für ein Problem hat. Ich habe Angst, dass es noch einmal so abläuft. Dass er alles mit sich selbst ausmacht und mir gegenüber keinerlei Gefühlsregungen zeigen kann. Bis der Knall kommt. Oder aber noch schlimmer, dass er wirklich alles immer nur gleichbleibend sieht und nicht in der Lage ist, seine eigenen Gefühle wahr zu nehmen. Ich kann ihn einfach nicht einschätzen und das macht mich fertig.
Er meinte mal zu mir, dass er eigentlich noch nie anders war. Nur eine Ausnahme und das war seine Ex-Freundin... Das macht es mir eben auch nicht einfacher. Habe dadurch das Gefühl, das sie doch etwas ganz besonderes wahr, weil sie es geschafft hat, ihn aus der Reserve zu locken. Wie, das weiß ich nur leider nicht. Sie wollen sich wohl auch noch mal treffen, aber wann, keine Ahnung. Kann wieder in einem Jahr sein, kann aber auch schon nächste Woche sein. Meine Angst, dass er es mir nicht erzählt, um nicht wieder so einen Stress mit mir zu haben.
Ich habe schon öfter versucht, über Gefühle mit ihm zu reden, auch unabhängig der Eifersucht. Es waren aber stets nur Monologe und ich hatte das Gefühl, er ist froh, wenn ich endlich fertig bin...
Habe das erste Mal ehrlich die gesamte Beziehung angezweifelt und kann nicht aufhören, darüber nachzudenken, ob ich mit einer "Nicht-Reden-Beziehung" wirklich glücklich sein kann. Er hat das Problem, nicht reden zu können, ich bin eifersüchtig. Zwei Eigenschaften, die überhaupt nicht passen, da ich dann ein so gesteigertes Redebedürfnis habe.
Jedenfalls ist im Moment meine Sicherheitsgefühl weg und die Zweifel überkommen mich immer wieder. Das war vorher überhaupt nicht so.
Vielleicht ergeht oder erging es jemandem ja auch schon mal so und kann mir Tips in Bezug auf Eifersucht und vor allem Reden in Beziehungen oder wie man es lernen kann, geben. Vielleicht auch Buchtipps??
So oder so, ich bedanke mich bei Euch schon mal.

Mehr lesen

6. April 2002 um 22:35

Mal loslassen können...!!!
Hmm, die Situation, die Du geschildert hast, scheint für Dich im ersten Moment recht komplex...aber versuch mal, anders darüber zu denken!

JEDER Mensch, kann aus dem Vergangenen heraus von einer Person reden, mit der er mehr oder auch weniger zu tun hatte. Es liegt kein MUß daran, daß man "vergangene" Personen abgrundtief hassen muß...eine Freundschaft im nachhinein ist durchaus möglich. Wahre Liebe beruht auf Vertrauen, Glück, Zweisamkeit, Harmonie...etc.! Es ist vielleicht auch normal, dieses mal in Zweifel zu stellen, aber man sollte kein Drama draus machen! Das alltägliche Leben und der Umgang Miteinander ist das Wichtigste des Ganzen!!!

Allerdings finde ich auch, daß er Dich an seinen Gedanken teilhaben lassen sollte, damit Du auch weißt, wie Du Dinge einzuschätzen hast und wie Du sie nehmen sollst/mußt!!!

Reden ist in einer Partnerschaft verdammt wichtig...sehe ich genauso...aber manchmal muß man auch versuchen, anhand von Kleinigkeiten Dinge zu erkennen und Werte zu begreifen. Mit meinem Freund kann ich auch nicht immer reden, so wie ich es mir vielleicht wünschen würde oder ich es in gewissen Situationen manchmal brauche. Dennoch weiß ich ganz genau, wie er denkt, fühlt und was er in gewissen Situationen machen, tun würde, da ich ihm einfach zuhöre in den Momenten, in denen er sich öffnet und in denen er was erzählt!!!

Vielleicht versucht Du auch einfach mal, dieses Nichtreden mit Deinem Freund durch ein Reden mit einer Freundin zu ersetzen?!?! Es gibt Menschen, die nicht in der Lage sind, sich komplett zu öffnen und ihr innerstes komplett Preis zu geben...vielleicht gehört Dein Partner zu diesen Menschen...finde es heraus!

Ansonsten versuche Dein Interesse in dieser Richtung zu verlagern, sofern er Dir genug in anderen Bereichen der Beziehung bietet, die Dich glücklich machen!

Und das mit seiner Ex! Hab' alles im Auge...aber verrenne Dich nicht in Deine eigene Scheinwelt! Eifersüchtig zu sein ist gut und schön...aber übertreibe es nicht. Stelle Dir immer die Frage: Gibt er mir Grund zu eifersucht? Läßt er Situationen aus, die er mir erzählt? Warum tut er das? Und wenn Deiner Meinung nach etwas faul läuft, spreche ihn gezielt auf diese Situation an...aber mache ihm niemals grundlos Vorwürfe!!!

Ich hoffe, daß Du diese blöden Gefühle bald wieder los wirst und bald wieder glücklich sein wirst!

Lieben Gruß

GoCrazy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2002 um 23:45
In Antwort auf an0N_1273877999z

Mal loslassen können...!!!
Hmm, die Situation, die Du geschildert hast, scheint für Dich im ersten Moment recht komplex...aber versuch mal, anders darüber zu denken!

JEDER Mensch, kann aus dem Vergangenen heraus von einer Person reden, mit der er mehr oder auch weniger zu tun hatte. Es liegt kein MUß daran, daß man "vergangene" Personen abgrundtief hassen muß...eine Freundschaft im nachhinein ist durchaus möglich. Wahre Liebe beruht auf Vertrauen, Glück, Zweisamkeit, Harmonie...etc.! Es ist vielleicht auch normal, dieses mal in Zweifel zu stellen, aber man sollte kein Drama draus machen! Das alltägliche Leben und der Umgang Miteinander ist das Wichtigste des Ganzen!!!

Allerdings finde ich auch, daß er Dich an seinen Gedanken teilhaben lassen sollte, damit Du auch weißt, wie Du Dinge einzuschätzen hast und wie Du sie nehmen sollst/mußt!!!

Reden ist in einer Partnerschaft verdammt wichtig...sehe ich genauso...aber manchmal muß man auch versuchen, anhand von Kleinigkeiten Dinge zu erkennen und Werte zu begreifen. Mit meinem Freund kann ich auch nicht immer reden, so wie ich es mir vielleicht wünschen würde oder ich es in gewissen Situationen manchmal brauche. Dennoch weiß ich ganz genau, wie er denkt, fühlt und was er in gewissen Situationen machen, tun würde, da ich ihm einfach zuhöre in den Momenten, in denen er sich öffnet und in denen er was erzählt!!!

Vielleicht versucht Du auch einfach mal, dieses Nichtreden mit Deinem Freund durch ein Reden mit einer Freundin zu ersetzen?!?! Es gibt Menschen, die nicht in der Lage sind, sich komplett zu öffnen und ihr innerstes komplett Preis zu geben...vielleicht gehört Dein Partner zu diesen Menschen...finde es heraus!

Ansonsten versuche Dein Interesse in dieser Richtung zu verlagern, sofern er Dir genug in anderen Bereichen der Beziehung bietet, die Dich glücklich machen!

Und das mit seiner Ex! Hab' alles im Auge...aber verrenne Dich nicht in Deine eigene Scheinwelt! Eifersüchtig zu sein ist gut und schön...aber übertreibe es nicht. Stelle Dir immer die Frage: Gibt er mir Grund zu eifersucht? Läßt er Situationen aus, die er mir erzählt? Warum tut er das? Und wenn Deiner Meinung nach etwas faul läuft, spreche ihn gezielt auf diese Situation an...aber mache ihm niemals grundlos Vorwürfe!!!

Ich hoffe, daß Du diese blöden Gefühle bald wieder los wirst und bald wieder glücklich sein wirst!

Lieben Gruß

GoCrazy

Du hast ja Recht....
.... und von der Theorie her bin ich immer viel schlauer, als wenn es dann ans Umsetzen geht..... In "vernünftigen" Momenten kommt mir mein Problem so klein und selbst aufgebauscht vor. Aber leider gibt es eben die anderen Momente, wo ich alles in Frage stelle und kurz davor bin, den Kopf in den Sand zu stecken... Aber ich arbeite daran, dass die Vernunft stärker als das blöde Gefühl wird.

Danke für Deine Antwort, ich werde sie mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen!!

Grüße von
nathaly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2002 um 0:33

Wir Männer sind so !
In meiner Ehe ist das genauso, nur andersrum. Ich, 38 m, seit fast 20 Jahren verheiratet, ziehe mich zurück und sage gar nichts mehr, wenn meine Frau die Eifersucht packt. Dabei hat sie gar keinen Grund dazu.

Meine Frau ist prinzipiell auf jede Frau eifersüchitig, die im Umkreis von 3 Meter Entfernung steht. Solchen Konflikten gehen wir Männer halt aus dem Weg und sagen erst mal gar nichts mehr. Jedes Wort würde das nächste geben und schon wäre ein Streit entbrannt. Durch unser Schweigen lassen wir den anderen ins Leere laufen.

Der Kabarettist Horst Schroth schildert das in seinem Stück "Herrenabend" ganz genau. Was er da erzählt ist keine Erfindung, sondern nur exakt beobachtet. (unbedingt anschauen, kommt bestimmt wieder im West 3, Mitternachtsspitzen etc)

Über unsere Gefühle und Empfindungen reden wir Männer nicht gerne. Auch nicht wennn wir unter uns sind.

Du mußt deine Eifersucht in den Griff bekommen. Es gibt Menschen die ich mag und welche die ich nicht mag. Zu denen, die ich mag, gehören auch ein paar Frauen. Warum darf ich zwar Freunde (Männer) haben, mit den ich Nächte in Kneipen rumhänge, aber wenn ich Vormittags mit einer Frau über den Sinn des Lebens philosophieren will, unterstellt man mir sofort Untreue. Ein Mann kann zwar einen besten Feund haben, aber niemals eine beste Freundin.

Dabei sind Frauen die viel besseren Gesprächspartner. Kommunikation können Frauen viel besser als Männer. Frauen sprechen auch viel über ihre Gefühle. Das ist uns Männern erstmal fremd. Laß es lagsam angehen und uberrumple ihn nicht. Vielleicht hat er Angst, das sein weicher Kern zum Vorschein kommt und er etwas von seiner Männlichkeit verliert.

Ansonsten:

Eifersucht ist eine Leidenschaft
die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Ciao
Andy


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2002 um 0:39

PS: Statistik
Übrigens:

In einer mehrjährigen Ehe sprechen nach einiger Zeit die Partner im Schnitt ca. 6 Minuten miteinander. Pro Tag !

Auch wenn Dir das wenig vorkommt und Du darunter leidest - es geht Dir wie allen anderen.

Ich kommuniziere übrigens mit meinen Kollegen oder wie hier übers Internet mindestens 10x so viel, als mit meiner Frau. Woran das wohl liegen mag ......

Ciao
Andy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2002 um 0:54
In Antwort auf faith_11909049

Du hast ja Recht....
.... und von der Theorie her bin ich immer viel schlauer, als wenn es dann ans Umsetzen geht..... In "vernünftigen" Momenten kommt mir mein Problem so klein und selbst aufgebauscht vor. Aber leider gibt es eben die anderen Momente, wo ich alles in Frage stelle und kurz davor bin, den Kopf in den Sand zu stecken... Aber ich arbeite daran, dass die Vernunft stärker als das blöde Gefühl wird.

Danke für Deine Antwort, ich werde sie mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen!!

Grüße von
nathaly

Eifersuchtsgründe
Hallo liebe Nathaly,

eifersüchtig ist man oft grundlos, wenn man eine vermeintliche Gefahr wittert.
Warum tut man das? Weil man sich selber für nicht gut genug fühlt und denkt, man wird verlassen, betrogen oder belogen.

Hast du solche Gedanken?

Wie sieht es aus mit deiner Selbsbewusstsein? Mit deiner Eigenständigkeit? Freunden? Hobbys?

Liebe Grüße,
Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2002 um 9:15
In Antwort auf malik_12157157

Wir Männer sind so !
In meiner Ehe ist das genauso, nur andersrum. Ich, 38 m, seit fast 20 Jahren verheiratet, ziehe mich zurück und sage gar nichts mehr, wenn meine Frau die Eifersucht packt. Dabei hat sie gar keinen Grund dazu.

Meine Frau ist prinzipiell auf jede Frau eifersüchitig, die im Umkreis von 3 Meter Entfernung steht. Solchen Konflikten gehen wir Männer halt aus dem Weg und sagen erst mal gar nichts mehr. Jedes Wort würde das nächste geben und schon wäre ein Streit entbrannt. Durch unser Schweigen lassen wir den anderen ins Leere laufen.

Der Kabarettist Horst Schroth schildert das in seinem Stück "Herrenabend" ganz genau. Was er da erzählt ist keine Erfindung, sondern nur exakt beobachtet. (unbedingt anschauen, kommt bestimmt wieder im West 3, Mitternachtsspitzen etc)

Über unsere Gefühle und Empfindungen reden wir Männer nicht gerne. Auch nicht wennn wir unter uns sind.

Du mußt deine Eifersucht in den Griff bekommen. Es gibt Menschen die ich mag und welche die ich nicht mag. Zu denen, die ich mag, gehören auch ein paar Frauen. Warum darf ich zwar Freunde (Männer) haben, mit den ich Nächte in Kneipen rumhänge, aber wenn ich Vormittags mit einer Frau über den Sinn des Lebens philosophieren will, unterstellt man mir sofort Untreue. Ein Mann kann zwar einen besten Feund haben, aber niemals eine beste Freundin.

Dabei sind Frauen die viel besseren Gesprächspartner. Kommunikation können Frauen viel besser als Männer. Frauen sprechen auch viel über ihre Gefühle. Das ist uns Männern erstmal fremd. Laß es lagsam angehen und uberrumple ihn nicht. Vielleicht hat er Angst, das sein weicher Kern zum Vorschein kommt und er etwas von seiner Männlichkeit verliert.

Ansonsten:

Eifersucht ist eine Leidenschaft
die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Ciao
Andy


Toller Typ....
....der Hans Schroth, das programm habe ich auch gesehen und es war herrlich, denn es konnte sich wirklich jeder, ob Männlein oder Weiblein, dort wiedererkennen!
Es wird immer problembehaftet sein, Männer mit Frauen als Freunde und umgekehrt, es ist nun mal so, daß es auch prickeln könnte, so etwas gab es in der Geschcihte der Menschheit nun schon dann und wann.....aber man sollte schon unterscheiden können, da man ja seinen partner gut kennt, mit wem kann er wirklich nur philosophieren und mit wem würde er danach am liebsten in die Kiste hüpfen...
Ich habe meinem freund immer auch Frauenbekanntnschaften, z.B. Kolleginnen zugestanden, auch ich kenne gute >Freunde, aber ich habe eine Ausnahme bei der Exfreundin gemacht, denn da sehe ich es etwas anders. Zum ersten habe ich schon schlechte Erfahrungen damit gemacht und zum zweiten sehe ich es dann nicht gerne, wenn ich weiß, sie hängt noch an ihm und wäre gerne wieder mit ihm zusammen. Dann fühlt er sich zwar gebauchpinselt, aber sie macht sich Hoffnungen, wenn er sich weitehrin ab und zu mal auf einen kaffe mit ihr trifft. Es ist dann in Ordnung, weiterhin Kontakt zu halten, wenn wirklich beide damit fertig sind und keine Liebesgefühle mehr bei einem vorhanden sind, beide haben neue partner und sind glücklich, dann sehe ich da kein Problem.
Mein Freund wollte auch weiterhin Kontakt halten, aber ich wußte, sie leidet immer noch, obwohl die Trennung schon lange vorbei war, also sagte ich ihm meine Bedenken und bat ihn, zumindest darüber nachzudenken, verbieten tute ich es selbstverständlich nicht, aber er sollte wissen, es ist mir nicht recht und auch ich tue es meienrseits mit exfreunden nicht (was ihn aber nicht stören würde). Er wollte es erst nicht einsehen und ich bin sicher, die beiden hatten schon ab und zu mal Kontakt, wenigstens zum geburtstag gratulieren, das hat er mir nicht erzählt, aber damit kann ich leben.
Im großen und ganzen finde ich, man sollte und kann den anderen sowieso nicht halten, wenn er sich für jemand anders entscheiden wird, dann tut er es , ob wir das weollen oder nicht, also rege ich mich besser nicht auf, ich kann es dann auch nicht ändern, sein Pech, wenn er mich gehen läßt...
Aber Vertrauen ist das A und O in der beziehung, also auch wenn dein freund nicht so redegewnadt ist (meiner ist genau das gleiche kaliber), glaube ihm, daß da nichts läuft!!!
Es ist nicht einfach, ich kann dich da super verstehen, aber du wirst es lernen, und du wirst sehen, es ist gerechtfertigt, dein vertrauen in ihn!! Er liebt dich und ist glücklich mit Dir!!!
Alles Gute, natasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook