Forum / Liebe & Beziehung

Schwärmerei für einen Mann trotz Beziehung

27. Oktober um 8:32 Letzte Antwort: 27. Oktober um 15:01

Hallo Leute,

ich brauch Eure Meinung zu einem sensiblen Thema:

Seit ca. 1 Jahr bin ich in einer Beziehung mit meinem Freund. Zuvor war ich lange 6 Jahre single und war endlich wieder richtig glücklich, als ich ihn kennenlernte. Man muss dazu sagen, dass ich mich in meiner Singlezeit ausgelebt habe aber dennoch immer eher der "Beziehungstyp" war. 

Nun ja, seit 2-3 Monaten kriselt es bei uns.. In seinem Leben geht's momentan drüber und drunter (z.B. beruflich). Hierbei möchte ich ihm eine Stütze sein, allerdings lässt er mehr oder weniger seinen Ärger an mir aus. So kommt es regelmäßig zu heftigen Streits mit einer Aggressivität, die ich so von ihm nicht gewohnt bin (mir ggü. ist er lediglich verbal aggressiv).

Nachdem ich jemand bin, der lange an einer Person festhält und wirklich alles versucht, um die Situation besser zu machen, habe ich mich bisher nicht getrennt. Den Gedanken daran hatte ich einige Male, allerdings hat unsere Beziehung so viel Potenzial und endlich passen mal alle äußeren Umstände, wie Wohnort, Einstellungen etc. 

Jetzt zum eigenlichen "Problem":
Letztens war ich mit einem guten Freund von mir abends in einer Bar. Er widerum hat einen Kollegen dabei gehabt, den ich vorher nicht kannte. Wir haben uns unglaublich gut verstanden (mehr war nicht) und am nächsten Tag hat er sich bei mir gemeldet. Meine Nummer hat er von meinem Freund bekommen. 

Seitdem schreiben wir ein bisschen hin und her. Er würde mich gerne wiedersehen. Ich habe eine gewisse "Schwärmerei" für ihn entwickelt. Er hat mich damals wirklich vom Hocker gehaut, wie ich es nur selten erlebt habe. Momentan hadere ich ungemein mit mir, weil ich ein Treffen in Betracht ziehe. Ich hoffe, dass sich die Schwärmerei aufgrund des Treffens endlich legt und ich diese nur habe, weil es in meiner Beziehung momentan so schlecht läuft.. Aber was ist, wenn sie noch intensiver wird?

Ich weiß nicht, was ich tun soll..
 

Mehr lesen

27. Oktober um 13:10

Was könnte man daraus lernen? Nicht alles aushalten und an etwas festhalten, dass so nicht schön ist und einem nicht gut tut.

Und dann mal etwas nüchterner betrachten. Weg mal mit schlechtem Gewissen & Co.

Du bist niemandes Eigentum und kannst frei über dein Entscheidungspotenzial verfügen.

Ziehe Bilanz (ohne schlechtes Gewissen) über deine jetzige Beziehung. Was ist gut, was ist schlecht, was muss sich ändern.

Wenn du jetzt in eine Schwärmerei und eine Romantik flüchtest, dann lernst du nichts. Du lernst nicht, dich den Dingen zu stellen,  die in Beziehungen nun mal so aufkommen. Und deinen Eigenanteil an verkorksten Situationen siehst du auch nicht.

Wenn du nach der Bilanz noch immer meinst, der neue ist ein Date Wert, eventuell noch alte Sache beenden aus fairnessgründen. Have fun.
 

1 LikesGefällt mir

27. Oktober um 13:55
In Antwort auf eldar_21831597

Hallo Leute,

ich brauch Eure Meinung zu einem sensiblen Thema:

Seit ca. 1 Jahr bin ich in einer Beziehung mit meinem Freund. Zuvor war ich lange 6 Jahre single und war endlich wieder richtig glücklich, als ich ihn kennenlernte. Man muss dazu sagen, dass ich mich in meiner Singlezeit ausgelebt habe aber dennoch immer eher der "Beziehungstyp" war. 

Nun ja, seit 2-3 Monaten kriselt es bei uns.. In seinem Leben geht's momentan drüber und drunter (z.B. beruflich). Hierbei möchte ich ihm eine Stütze sein, allerdings lässt er mehr oder weniger seinen Ärger an mir aus. So kommt es regelmäßig zu heftigen Streits mit einer Aggressivität, die ich so von ihm nicht gewohnt bin (mir ggü. ist er lediglich verbal aggressiv).

Nachdem ich jemand bin, der lange an einer Person festhält und wirklich alles versucht, um die Situation besser zu machen, habe ich mich bisher nicht getrennt. Den Gedanken daran hatte ich einige Male, allerdings hat unsere Beziehung so viel Potenzial und endlich passen mal alle äußeren Umstände, wie Wohnort, Einstellungen etc. 

Jetzt zum eigenlichen "Problem":
Letztens war ich mit einem guten Freund von mir abends in einer Bar. Er widerum hat einen Kollegen dabei gehabt, den ich vorher nicht kannte. Wir haben uns unglaublich gut verstanden (mehr war nicht) und am nächsten Tag hat er sich bei mir gemeldet. Meine Nummer hat er von meinem Freund bekommen. 

Seitdem schreiben wir ein bisschen hin und her. Er würde mich gerne wiedersehen. Ich habe eine gewisse "Schwärmerei" für ihn entwickelt. Er hat mich damals wirklich vom Hocker gehaut, wie ich es nur selten erlebt habe. Momentan hadere ich ungemein mit mir, weil ich ein Treffen in Betracht ziehe. Ich hoffe, dass sich die Schwärmerei aufgrund des Treffens endlich legt und ich diese nur habe, weil es in meiner Beziehung momentan so schlecht läuft.. Aber was ist, wenn sie noch intensiver wird?

Ich weiß nicht, was ich tun soll..
 

Dein eigentliches Problem ist die Aggressivität deines Freundes! Du möchtest ihn unterstützen während er seine Aggressivität an dir auslässt. Er braucht deine Unterstützung nicht, ansonsten würde er sich anders verhalten. 

Dein Unterbewusstsein schickt dich mit der Schwärmerei in die Flucht, weil es ahnt und bereits weiß, das mit deinem Freund "nicht gut Kirschen essen" ist. Du willst es bloß nicht wahrhaben, willst es nicht akzeptieren den falschen Partner an deiner Seite zu haben. In Wahrheit tritt dein Freund bereits jetzt deine Persönlichkeit mit Füßen. 

1 LikesGefällt mir

27. Oktober um 15:01

Dazu was allgemeines zu Aggressionen.

Wenn du merkst das du beim schreien noch wütender wirst hast du den falschen. 

Du hast ja schon gemerkt das du nur das Ventil bist. 

Erkläre ihm ggf das sich die Wut/Aggression gegen ihn selbst richtet wenn er sie nicht zur Ursache bringt. 

Das Problem ist halt das es immer mehr wird bis sie nicht mehr Kontrollierbar sind was oft in Häusliche Gewalt niederbricht
Ursachen forschung woher kommt die unzufriedenheit was kann man dagegen tun. 
Ansonsten was Evi sagt. 

Wenn du keine Kraft mehr hast weg.
 

Gefällt mir