Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwangere Geliebte?

Schwangere Geliebte?

3. Juli 2007 um 19:52

Hier wird ja immer wieder gerne auf alles und jeden geschimpft. Aber ich habe eine ernst gemeinte Frage. Da meinen beste Freundin Angst hatte, ihre Pille hätte nicht gewirkt und sie eventuell von ihrem "gebrauchten" Mann schwanger wäre, würde mich mal interessieren, ob hier Frauen sind, denen das passiert ist. Habt Ihr die Kinder bekommen, was ist aus der Affäre geworden und wie geht es Euch jetzt?

Oder der alte Vorwurf, das Geliebte ihrem Liebhaber ein Kind anhängen. Hat das jemand von Euch gemacht und kann es jetzt zugeben? Wie geht es Euch damit?

Lieben Gruß, Eurer neugieriger und interessierter Third

Mehr lesen

4. Juli 2007 um 11:39

Ach,
war er nicht mit dran beteiligt?? Verhütung ist nicht Sache nur der einen Person. Habe ich Sex (als verheirateter Part) dann muß ich damit rechnen, das soetwas passieren kann und nehme es hin, wenn ich nicht vorher die Verhütung abkläre.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 12:15

Na sage
mal soll abtreuben Du bist doch wohl nicht mehr in der Welt.Der konnte doch nee tütte nehmen.Blöde Kuh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 11:32

Sagen wir mal....
Geliebte hatte mit verheirateten Mann Sex.
Als Verhütungsmittel werden Kondome benutzt....(leider,keiner von beiden merkts-ist das Kondom während des Geschlechtsverkehr geplatzt)

Geliebte fährt nach hause,...merkt irgendwann das was nicht mehr stimmt, macht einen Schwangerschaftstest und siehe da: Er ist positiv!!!

Nun,...Geliebte berät sich mit Freunden + Familie, díe erzählen einem Pro und Contra.

Schlimm ist nur, das dies eine ungewollte Schwangerschaft ist. Die Geliebte noch recht jung ist und eine Abtreibung des Kindes zur Folge bringen würde, dass die Wahrscheinlichkeit ein eigenes Baby mit dem Richtigen in der Zukunft zu gebären, verschwindend gering ist.

Natürlich möchte der verheiratete Mann nicht noch ein Kind...
Aber was würdet ihr z. B. an ihrer Stelle tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 11:42
In Antwort auf zelde_12296802

Sagen wir mal....
Geliebte hatte mit verheirateten Mann Sex.
Als Verhütungsmittel werden Kondome benutzt....(leider,keiner von beiden merkts-ist das Kondom während des Geschlechtsverkehr geplatzt)

Geliebte fährt nach hause,...merkt irgendwann das was nicht mehr stimmt, macht einen Schwangerschaftstest und siehe da: Er ist positiv!!!

Nun,...Geliebte berät sich mit Freunden + Familie, díe erzählen einem Pro und Contra.

Schlimm ist nur, das dies eine ungewollte Schwangerschaft ist. Die Geliebte noch recht jung ist und eine Abtreibung des Kindes zur Folge bringen würde, dass die Wahrscheinlichkeit ein eigenes Baby mit dem Richtigen in der Zukunft zu gebären, verschwindend gering ist.

Natürlich möchte der verheiratete Mann nicht noch ein Kind...
Aber was würdet ihr z. B. an ihrer Stelle tun?

Recht simpel
Das Kind bekommen. Es gibt sehr viele Hilfen, die sie sich als alleinerziehende Mutter ranholen kann (finanziell und auch physisch). Er muß 3 Jahre Unterhalt für sie zahlen und für das Kind bis nach der beendeten Ausbildung.

Wenn man(n) Sex hat, muß man(n) damit rechnen. Da zählt nicht, das er nicht noch ein Kind möchte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 7:30

Es ist
kein Unterjubeln. Du bist halt sehr naiv, aber ok, solange du dich selbst daran halten würdest, ist das doch in Ordnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 10:15

Also Sherridan...
... eine Frau, die ein Kind bekommt, ist niemals das Allerletzte...

Vorraussetzung für Nachwuchs ist Sexualität - und nicht die staatlich eingerichteten offiziellen Lebensgemeinschaften. Auch finde ich, man sollte einer schwangeren Frau niemals sagen, dass sie abtreiben sollte... Ich finde, dass diese Einstellung auch bald sehr bestraft wird. Es gigt jährlich in Deutschland 150.000 Abtreibungen. Das ist genau die Zahl, die unser Volk erhalten würde. Tatsache ist, dass wir aussterben werden. Wir werden in Zukunft (und Du und ich werden auch noch direkt betroffen sein) unter den Konsequenzen der Zuwanderung leiden - besonders in religiöser Hinsicht...

Lange Rede, kurzer Sinn: egal, in welcher Form die Babies gemacht werden, Hauptsache, es werden überhaupt noch welche gemacht...

Alles Gute

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2007 um 10:31

Aarrrrggghhhh...
Hallo zusammen,

also ich hab mir jetzt mal die Antworten durch gelesen und möchte auch etwas dazu sagen.
Zunächst, ich bin nicht betroffen.

Man sollte sich vielleicht vor Augen halten, dass es trotz regelmäßiger und vorschriftsmäßiger Verhütung zu "Zwischenfällen" kommen kann. Die sicherste Methode ist es, keinen Sex zu haben. Wie heißt es so schön: Das eine schließt das andere nicht aus.

Meiner Meinung nach, sollte man nicht alle schwangeren Geliebten über einen Kamm scheren. Ja, das ist wohl aber das vermutlich einfachste. Es gibt Frauen, die von einem Liebhaber schwanger werden, trotz Verhütung... Die trotz Druck zur Abtreibung seitens des Kindsvaters die Verantwortung für das Ungeborene übernehmen und es auch allein groß ziehen. Was eine schwangere Frau an sich bindet, ist nicht der Mann, sondern das Kind. Wenn der Kindsvater etwas für sein Baby und die Frau übrig hat, dann steht er auch dazu. Auch das soll es schon gegeben haben, auch wenn alles als Affaire begann... Das zeigt Größe. Es soll ja Beziehungen außerhalb der Ehe geben, wo tatsächlich Gefühle im Spiel sind und nicht nur die Lust auf Sex zwei Menschen verbindet.

Im Gegensatz dazu kenne ich aber eine Frau, die mir offen ins Gesicht sagte, dass sie in die Pille absetzen möchte, um von ihrem Geliebten schwanger zu werden. Auf meine Frage, wie sie sich das vorstellt, weil ich konnte nicht glauben, was ich da hörte, meinte sie, dass sie ETWAS von ihm ihr Leben lang bei sich haben will. Sie denkt an sich... Nicht an das Kind.. Ein Kind ist keine Kette oder ein Ring, den man ablegen kann, wenn man keine Gefühle mehr für denjenigen empfindet, der es einem geschenkt hat. Ein Kind braucht ein Leben lang die Mutter. Schlimm genug, wenn es ohne Vater aufwachsen muss. Sie meinte noch, dass sie dann vielleicht Vatergefühle in ihm wecken könnte. Dass er sich besinnt, dass er doch zu ihr kommt... Ein Kind als Mittel zum Zweck zu benutzen finde ich unter aller Würde. Diese Dame hat aber eigene Probleme, die sie professionell behandeln lassen sollte...

Aber solche Frauen wie sie, lassen eben jede schwangere Geliebte als die Böse da stehen. Und das ist unfair... Aber wer macht sich freiwillig die Mühe und hinterfragt. Schwangere Geliebte wird von vornherein gleichgesetzt mit Berechnung.

Ich schätze mal, dass auf den Ausgangsthread sich keine "Betroffene" melden wird.
Man sollte einiges von zwei Seiten betrachten. Es sollen ja auch schon Kinder in der Ehe gezeugt worden sein, um etwas das nur noch auf dem Papier existiert aufrecht zu erhalten. Was sagt man dazu?

Viele Grüße Snief

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 8:36
In Antwort auf candi_12460012

Aarrrrggghhhh...
Hallo zusammen,

also ich hab mir jetzt mal die Antworten durch gelesen und möchte auch etwas dazu sagen.
Zunächst, ich bin nicht betroffen.

Man sollte sich vielleicht vor Augen halten, dass es trotz regelmäßiger und vorschriftsmäßiger Verhütung zu "Zwischenfällen" kommen kann. Die sicherste Methode ist es, keinen Sex zu haben. Wie heißt es so schön: Das eine schließt das andere nicht aus.

Meiner Meinung nach, sollte man nicht alle schwangeren Geliebten über einen Kamm scheren. Ja, das ist wohl aber das vermutlich einfachste. Es gibt Frauen, die von einem Liebhaber schwanger werden, trotz Verhütung... Die trotz Druck zur Abtreibung seitens des Kindsvaters die Verantwortung für das Ungeborene übernehmen und es auch allein groß ziehen. Was eine schwangere Frau an sich bindet, ist nicht der Mann, sondern das Kind. Wenn der Kindsvater etwas für sein Baby und die Frau übrig hat, dann steht er auch dazu. Auch das soll es schon gegeben haben, auch wenn alles als Affaire begann... Das zeigt Größe. Es soll ja Beziehungen außerhalb der Ehe geben, wo tatsächlich Gefühle im Spiel sind und nicht nur die Lust auf Sex zwei Menschen verbindet.

Im Gegensatz dazu kenne ich aber eine Frau, die mir offen ins Gesicht sagte, dass sie in die Pille absetzen möchte, um von ihrem Geliebten schwanger zu werden. Auf meine Frage, wie sie sich das vorstellt, weil ich konnte nicht glauben, was ich da hörte, meinte sie, dass sie ETWAS von ihm ihr Leben lang bei sich haben will. Sie denkt an sich... Nicht an das Kind.. Ein Kind ist keine Kette oder ein Ring, den man ablegen kann, wenn man keine Gefühle mehr für denjenigen empfindet, der es einem geschenkt hat. Ein Kind braucht ein Leben lang die Mutter. Schlimm genug, wenn es ohne Vater aufwachsen muss. Sie meinte noch, dass sie dann vielleicht Vatergefühle in ihm wecken könnte. Dass er sich besinnt, dass er doch zu ihr kommt... Ein Kind als Mittel zum Zweck zu benutzen finde ich unter aller Würde. Diese Dame hat aber eigene Probleme, die sie professionell behandeln lassen sollte...

Aber solche Frauen wie sie, lassen eben jede schwangere Geliebte als die Böse da stehen. Und das ist unfair... Aber wer macht sich freiwillig die Mühe und hinterfragt. Schwangere Geliebte wird von vornherein gleichgesetzt mit Berechnung.

Ich schätze mal, dass auf den Ausgangsthread sich keine "Betroffene" melden wird.
Man sollte einiges von zwei Seiten betrachten. Es sollen ja auch schon Kinder in der Ehe gezeugt worden sein, um etwas das nur noch auf dem Papier existiert aufrecht zu erhalten. Was sagt man dazu?

Viele Grüße Snief

...
Niemand, der eine Packungsbeilage richtig lesen kann, wird schwanger.
Diesen ganzen Quatsch von wegen "Pille versagt", den glaubt kein Mensch. Bei Nachfrage kommen dann alle mit:"Hatte Durchfall" etc.

Das gilt aber nicht nur für Geliebte, sondern für alle anderen Frauen, die einen Mann an sich binden wollen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 8:37
In Antwort auf myf_11895328

Also Sherridan...
... eine Frau, die ein Kind bekommt, ist niemals das Allerletzte...

Vorraussetzung für Nachwuchs ist Sexualität - und nicht die staatlich eingerichteten offiziellen Lebensgemeinschaften. Auch finde ich, man sollte einer schwangeren Frau niemals sagen, dass sie abtreiben sollte... Ich finde, dass diese Einstellung auch bald sehr bestraft wird. Es gigt jährlich in Deutschland 150.000 Abtreibungen. Das ist genau die Zahl, die unser Volk erhalten würde. Tatsache ist, dass wir aussterben werden. Wir werden in Zukunft (und Du und ich werden auch noch direkt betroffen sein) unter den Konsequenzen der Zuwanderung leiden - besonders in religiöser Hinsicht...

Lange Rede, kurzer Sinn: egal, in welcher Form die Babies gemacht werden, Hauptsache, es werden überhaupt noch welche gemacht...

Alles Gute

Anne

...
Wie rassistisch bist denn du drauf?

Und sowas will dann christlich sein..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 14:54

..und noch schöner...
ist doch, wenn der verheiratet Mann mit der Geliebten ein Kind haben möchte...und für das Kind sorgen will, oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2007 um 20:38

Und wenn
er ein Kind mit der Geliebten möchte . Was dann ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2007 um 17:21

Dass ein verheirateter Mann eine Geliebte hat, das Allerletzte..
Na, das ideale ist natürlich Sex in der Ehe, zum Spass zum Kinderkriegen.

Aber es gibt Lebenssituationen die einen Geliebten oder eine Geliebte begünstigen. Zwei Menschen haben nicht immer gleich viel Lust gleichzeitig auf Sex. Glücklich die Zeiten, Wochen Monate,Jahre, da in einer Beziehung beide gleich viel Lust haben.

In der Praxis ist das in Langjährigen beziehungen zum Teil so, dass der eine oder der Andere Partner schon mal Leidet, weil er nicht genug davon bekommt...

Ist doch so, und das begünstigt dann -ohne dass es jetzt entschuldigen soll- Seitensprünge oder Liebschaften.

Dass in der heuteigen Zeit der oben geschilderte Idealfall als moralisch teils als altmodisch gilt, sei mal an anderer Stelle diskutiert. Jedenfalls schützt die obige Moralvorstellung vor ungewollten Schwangerschaft, doch wir sind alle nicht perfekt, und wenn die Gefühle stark sind, dann setzt schnell die Logik aus. Auch wenn nachher ein bitteres Erwachen die Folge ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2007 um 14:31

...
hallo third,

und? ist deine beste freundin schwanger?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen