Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwangere Freundin liebt mich nicht mehr und behauptet es nie getan zu haben

Schwangere Freundin liebt mich nicht mehr und behauptet es nie getan zu haben

2. Februar um 7:55 Letzte Antwort: 2. Februar um 10:05

Hallo,
ich schreibe diese Nachricht aus verzweiflung und bitte die Leute, die evtl. damit Erfahrung haben um Hilfe.
Vor einem halben Jahr habe ich meine Freundin kennengelernt und nach 2 Monaten ist sie unplanmäßig schwanger geworden. Am Anfang war die Freude groß, und wir haben uns sehr geliebt und es auch dem anderen gezeigt und gesagt. Ihr Mutter meinte damals zu mir, dass sie ihre Tochter lange nicht mehr so glücklich geseheb hat. Wir haben sehr viel zeit zusammen verbracht und da sie schon einen 5 jährigen Sohn hat haben wir uns schon als kleine richtige Familie gefühlt. Diese schwangerschaft ist nicht leicht für sie, Übelkeit und Unwohlsein plagen sie seit ca 2,5 Monaten und das macht sie fertig. Seit ca 3 wochen hat sie sich sehr stark zurück gezogen meldet sich kaum will mich auch nicht seh, gewchweige den neben mir schlafen. Jegliche Berührungen meinerseits, seien es küsse oder nur leichte Berührungen an dwr Hand blockt sie ab und entfernt sicj bzw dreht sich weg und sagt es geht ihr nicht gut. Sie sagte oft das sie sich nicht sicher mit allem ist und nicht klar denken kann und zut Zeit sich selbst nicht versteht.
Sie hatte letzte woche ihre gesellenprüfung und ich dachte das es am stress liegt, jedoch hat sich nix geändert. Sie hat mir, zu beginn der Übelkeit mal gesagt dss sie mir die schuld an der schwangerschaft gibt und innerlich eine wut auf mich hat die sie nicht erklären oder los werden kann. Wir hatten vor zusammen zu ziehen, hat sie sogar vorgeschlagen aber nun vor einer woche meinte sie wor sollten lieber warten nachdem uch das Thema erwähnt habe. 
Nachdem ich gemerkt habe das sie mich wegstößt und eine kälte entwickelt die ich so an ihr nicht kenne wurde ich stutzig und hatte den verdacht das sie vll nicht mehr glücklich ist oder etwas nicht stimmt. In der 3.SSW meinte sie jedoch zu mir "Schatz egal was passiert in der Schwangerschaft, entliebe micht bitte nicht". Dieser Satz ging mir nicht aus dem Kopf und ich versuchte immer wieder nähe aufzubauen nur hat es nichz geholfe, sondern nur schlimmer gemacht.
Der kleine hatte gestern Geburtstag und ist 5 geworden, als ich mein geschenk bringen wollte meinte sie nicht heute sondern komm lieber morgen. Als ich am haus vorbeigefahren bin war ihre ganze Familie da, die mich alle mögen und lieben. Als ich sie darauf angesprochen habe was das soll das ich nicht eingeladen bin... obwohl der kleine und ich sehr viel zeit verbringen und die Familie bestimmz gefragt hat eo ich bin meinte sie nur das ich arbeiten musste.
Nach der Vorgeschichte kommt nun mein Problem. Als sich sie zur rede gestellt habe und ihr erklärte das ich diese kälte von ihr merke sagte sie "es tur mir leid ich kann dir und mir nix mehr vormachen, ich liebe dich nicht und habe es auch nie" "ich bin lieber mit den kindern alleine als in einer Beziehung ohne liebe zu leben". Ihre mutter und einige meiner freunde meinten es könnte an den hormonen und der andauernden Übelkeit aufgrund der schwangerschaft liegen. Aber solche aussagen finde ich schon sehr krass das es nur an den hormonen liegen kann. Sie möchte diese beziehung micht mehr weiter führen und nun frage ich euch ob ihr mit sowas schon Erfahrung wärend der schwangerschaft hattet. Habe ihr gesagt das ich sie liebe und immer für sie und das kind da sein werde aber sie meinte nur sie kann mir nicht das geben was ich brauche, und zwar ihre liebe.
Liegt es an den hormonen oder der schwangerschaft oder sind es ihren wahren gefühle? Das ist alles so plötzlich passiert von einem Tag auf den anderen das ich es nicht verstehe. Sie aber wohl seit ca. 2 oder 3 Wochen wohl so denken muss als es angefangen hat mit der Abweisung in meine Richtung aber nur meinte sie versteht sich selbst nicht zur zeit.
Wie kann ich das noch retten, den ich liebe sie und möchte eine gemeinsame familie haben mit ihr, so wie wir es noch vor 1,5 monaten geplant haben.
Ich danke euch für eure tipps und Unterstützung

 

Mehr lesen

2. Februar um 8:08

Also erstmal du bist doch nicht alleine Schuld dran, dass sie nun schwanger ist?! Ich gehe davon aus, sie hat im beiderseitigen Einverständnis mit dir geschlafen! So eine dämliche Aussage. Das kann ich auch umgekehrt nicht ab, wenn Männer der Frau alleine die Schuld daran geben! 50% für jeden, Fakt!!!
Wie habt IHR denn verhütet?
Wenn es so unplanmäßig passierte?

Vielleicht wollte sie einfach ein zweites Kind ohne Partner dazu.

Ob alles immer nur auf die Hormone zu schieben ist, finde ich immer zu einfach! Man hat sein Gehirn doch nicht komplett abgegeben! Mag aber schon sein, dass sie dich nicht mehr riechen mag, in dem Punkt haben die Hormone schon großen Einfluss. Wahrscheinlich liebte sie dich wirklich nie und suchte nur einen Samenspender, so böse das auch klingt.
 

1 LikesGefällt mir
2. Februar um 8:23
In Antwort auf levi2

Hallo,
ich schreibe diese Nachricht aus verzweiflung und bitte die Leute, die evtl. damit Erfahrung haben um Hilfe.
Vor einem halben Jahr habe ich meine Freundin kennengelernt und nach 2 Monaten ist sie unplanmäßig schwanger geworden. Am Anfang war die Freude groß, und wir haben uns sehr geliebt und es auch dem anderen gezeigt und gesagt. Ihr Mutter meinte damals zu mir, dass sie ihre Tochter lange nicht mehr so glücklich geseheb hat. Wir haben sehr viel zeit zusammen verbracht und da sie schon einen 5 jährigen Sohn hat haben wir uns schon als kleine richtige Familie gefühlt. Diese schwangerschaft ist nicht leicht für sie, Übelkeit und Unwohlsein plagen sie seit ca 2,5 Monaten und das macht sie fertig. Seit ca 3 wochen hat sie sich sehr stark zurück gezogen meldet sich kaum will mich auch nicht seh, gewchweige den neben mir schlafen. Jegliche Berührungen meinerseits, seien es küsse oder nur leichte Berührungen an dwr Hand blockt sie ab und entfernt sicj bzw dreht sich weg und sagt es geht ihr nicht gut. Sie sagte oft das sie sich nicht sicher mit allem ist und nicht klar denken kann und zut Zeit sich selbst nicht versteht.
Sie hatte letzte woche ihre gesellenprüfung und ich dachte das es am stress liegt, jedoch hat sich nix geändert. Sie hat mir, zu beginn der Übelkeit mal gesagt dss sie mir die schuld an der schwangerschaft gibt und innerlich eine wut auf mich hat die sie nicht erklären oder los werden kann. Wir hatten vor zusammen zu ziehen, hat sie sogar vorgeschlagen aber nun vor einer woche meinte sie wor sollten lieber warten nachdem uch das Thema erwähnt habe. 
Nachdem ich gemerkt habe das sie mich wegstößt und eine kälte entwickelt die ich so an ihr nicht kenne wurde ich stutzig und hatte den verdacht das sie vll nicht mehr glücklich ist oder etwas nicht stimmt. In der 3.SSW meinte sie jedoch zu mir "Schatz egal was passiert in der Schwangerschaft, entliebe micht bitte nicht". Dieser Satz ging mir nicht aus dem Kopf und ich versuchte immer wieder nähe aufzubauen nur hat es nichz geholfe, sondern nur schlimmer gemacht.
Der kleine hatte gestern Geburtstag und ist 5 geworden, als ich mein geschenk bringen wollte meinte sie nicht heute sondern komm lieber morgen. Als ich am haus vorbeigefahren bin war ihre ganze Familie da, die mich alle mögen und lieben. Als ich sie darauf angesprochen habe was das soll das ich nicht eingeladen bin... obwohl der kleine und ich sehr viel zeit verbringen und die Familie bestimmz gefragt hat eo ich bin meinte sie nur das ich arbeiten musste.
Nach der Vorgeschichte kommt nun mein Problem. Als sich sie zur rede gestellt habe und ihr erklärte das ich diese kälte von ihr merke sagte sie "es tur mir leid ich kann dir und mir nix mehr vormachen, ich liebe dich nicht und habe es auch nie" "ich bin lieber mit den kindern alleine als in einer Beziehung ohne liebe zu leben". Ihre mutter und einige meiner freunde meinten es könnte an den hormonen und der andauernden Übelkeit aufgrund der schwangerschaft liegen. Aber solche aussagen finde ich schon sehr krass das es nur an den hormonen liegen kann. Sie möchte diese beziehung micht mehr weiter führen und nun frage ich euch ob ihr mit sowas schon Erfahrung wärend der schwangerschaft hattet. Habe ihr gesagt das ich sie liebe und immer für sie und das kind da sein werde aber sie meinte nur sie kann mir nicht das geben was ich brauche, und zwar ihre liebe.
Liegt es an den hormonen oder der schwangerschaft oder sind es ihren wahren gefühle? Das ist alles so plötzlich passiert von einem Tag auf den anderen das ich es nicht verstehe. Sie aber wohl seit ca. 2 oder 3 Wochen wohl so denken muss als es angefangen hat mit der Abweisung in meine Richtung aber nur meinte sie versteht sich selbst nicht zur zeit.
Wie kann ich das noch retten, den ich liebe sie und möchte eine gemeinsame familie haben mit ihr, so wie wir es noch vor 1,5 monaten geplant haben.
Ich danke euch für eure tipps und Unterstützung

 

6 monate sind die typische zeit, in der man merkt, ob die angebliche verliebtheit nur ein rausch und eine hormonverwirrung war oder ob diese beziehung tragfähig ist.
in ihrem fall ist der rausch verflogen und sie hat gemerkt, dass es ein irrtum war.
nur kommt jetzt der irrsinn mit der schwangerschaft dazu.
obwohl es aus ist, kannst du ihr nur deine unterstützung anbieten.

und beim nächsten mal verhüte anständig. siehst ja, was bei nachlässigkeit passiert.

2 LikesGefällt mir
2. Februar um 8:42

In der Schwangerschaft kommt es mal zu Hormonschwankungen und dadurch zu Stimmungsschwankungen, aber nicht in diesem Ausmaß. Man ist vielleicht mal besser und mal schlechter gelaunt, aber solche Aussagen kommen denke ich eher von etwas anderem und nicht von ungefähr... es ist schön, dass ihre Familie dich akzeptiert, aber ich befürchte, dass sie wirklich erkannt hat dass es einfach nicht passt? Oder sie wollte wirklich einfach ein zweites Kind... wer weiß das schon. 😕

Gefällt mir
2. Februar um 8:48

Habe in letzter Zeit eingies auch bezüglich Depressionen gelesen während der Schwangerschaft und das sie einen Menschen auch in diesem Ausmaß verändern können, sie ist auch anfällig dafür laut eigener aussage und die ihrer mutter. Denkt ihr es könnte auch daran liegen oder sollte ich lieber mit ihr abschließen und um das kind kümmern?
Würde gerne diese beziehung noch retten... weis aber nicht mehr wie

Gefällt mir
2. Februar um 9:09
In Antwort auf levi2

Habe in letzter Zeit eingies auch bezüglich Depressionen gelesen während der Schwangerschaft und das sie einen Menschen auch in diesem Ausmaß verändern können, sie ist auch anfällig dafür laut eigener aussage und die ihrer mutter. Denkt ihr es könnte auch daran liegen oder sollte ich lieber mit ihr abschließen und um das kind kümmern?
Würde gerne diese beziehung noch retten... weis aber nicht mehr wie

Es kann natürlich auch während einer Schwangerschaft zu einer Depression kommen. Hatte sie in der Hinsicht auch vorher schon Auffälligkeiten? Oder in der ersten Schwangerschaft? Ist schon merkwürdig, dass sie meinte du sollst sie nicht entliehen, egal was passiert...

Gefällt mir
2. Februar um 9:35

Ja, ihre mutter leider an Depressionen und sie hatte auch einen Vorfall vor paar Jahren laut aussage ihrer mutter. Diesen satz kann ich auch nicht vergessen... als wenn sie wüsste wo das alles enden wird. Jetzt ist die frage ob ich mich zurückziehen soll oder versuchen mich ihr anzunähern, obwohl sie ganz offensichtlich mich nicht mal sehen will geschweige den Kontakt 

Gefällt mir
2. Februar um 10:05
In Antwort auf levi2

Hallo,
ich schreibe diese Nachricht aus verzweiflung und bitte die Leute, die evtl. damit Erfahrung haben um Hilfe.
Vor einem halben Jahr habe ich meine Freundin kennengelernt und nach 2 Monaten ist sie unplanmäßig schwanger geworden. Am Anfang war die Freude groß, und wir haben uns sehr geliebt und es auch dem anderen gezeigt und gesagt. Ihr Mutter meinte damals zu mir, dass sie ihre Tochter lange nicht mehr so glücklich geseheb hat. Wir haben sehr viel zeit zusammen verbracht und da sie schon einen 5 jährigen Sohn hat haben wir uns schon als kleine richtige Familie gefühlt. Diese schwangerschaft ist nicht leicht für sie, Übelkeit und Unwohlsein plagen sie seit ca 2,5 Monaten und das macht sie fertig. Seit ca 3 wochen hat sie sich sehr stark zurück gezogen meldet sich kaum will mich auch nicht seh, gewchweige den neben mir schlafen. Jegliche Berührungen meinerseits, seien es küsse oder nur leichte Berührungen an dwr Hand blockt sie ab und entfernt sicj bzw dreht sich weg und sagt es geht ihr nicht gut. Sie sagte oft das sie sich nicht sicher mit allem ist und nicht klar denken kann und zut Zeit sich selbst nicht versteht.
Sie hatte letzte woche ihre gesellenprüfung und ich dachte das es am stress liegt, jedoch hat sich nix geändert. Sie hat mir, zu beginn der Übelkeit mal gesagt dss sie mir die schuld an der schwangerschaft gibt und innerlich eine wut auf mich hat die sie nicht erklären oder los werden kann. Wir hatten vor zusammen zu ziehen, hat sie sogar vorgeschlagen aber nun vor einer woche meinte sie wor sollten lieber warten nachdem uch das Thema erwähnt habe. 
Nachdem ich gemerkt habe das sie mich wegstößt und eine kälte entwickelt die ich so an ihr nicht kenne wurde ich stutzig und hatte den verdacht das sie vll nicht mehr glücklich ist oder etwas nicht stimmt. In der 3.SSW meinte sie jedoch zu mir "Schatz egal was passiert in der Schwangerschaft, entliebe micht bitte nicht". Dieser Satz ging mir nicht aus dem Kopf und ich versuchte immer wieder nähe aufzubauen nur hat es nichz geholfe, sondern nur schlimmer gemacht.
Der kleine hatte gestern Geburtstag und ist 5 geworden, als ich mein geschenk bringen wollte meinte sie nicht heute sondern komm lieber morgen. Als ich am haus vorbeigefahren bin war ihre ganze Familie da, die mich alle mögen und lieben. Als ich sie darauf angesprochen habe was das soll das ich nicht eingeladen bin... obwohl der kleine und ich sehr viel zeit verbringen und die Familie bestimmz gefragt hat eo ich bin meinte sie nur das ich arbeiten musste.
Nach der Vorgeschichte kommt nun mein Problem. Als sich sie zur rede gestellt habe und ihr erklärte das ich diese kälte von ihr merke sagte sie "es tur mir leid ich kann dir und mir nix mehr vormachen, ich liebe dich nicht und habe es auch nie" "ich bin lieber mit den kindern alleine als in einer Beziehung ohne liebe zu leben". Ihre mutter und einige meiner freunde meinten es könnte an den hormonen und der andauernden Übelkeit aufgrund der schwangerschaft liegen. Aber solche aussagen finde ich schon sehr krass das es nur an den hormonen liegen kann. Sie möchte diese beziehung micht mehr weiter führen und nun frage ich euch ob ihr mit sowas schon Erfahrung wärend der schwangerschaft hattet. Habe ihr gesagt das ich sie liebe und immer für sie und das kind da sein werde aber sie meinte nur sie kann mir nicht das geben was ich brauche, und zwar ihre liebe.
Liegt es an den hormonen oder der schwangerschaft oder sind es ihren wahren gefühle? Das ist alles so plötzlich passiert von einem Tag auf den anderen das ich es nicht verstehe. Sie aber wohl seit ca. 2 oder 3 Wochen wohl so denken muss als es angefangen hat mit der Abweisung in meine Richtung aber nur meinte sie versteht sich selbst nicht zur zeit.
Wie kann ich das noch retten, den ich liebe sie und möchte eine gemeinsame familie haben mit ihr, so wie wir es noch vor 1,5 monaten geplant haben.
Ich danke euch für eure tipps und Unterstützung

 

sie gibt dir die schuld an der Schwangerschaft??  du kannst erstmal nur ihren Wunsch akzeptieren

1 LikesGefällt mir