Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schwanger von kurzer Beziehung.

Schwanger von kurzer Beziehung.

1. Februar 2014 um 15:57

Ich hatte ja vor kurzem schon Mal geschrieben, dass sich mein neuer Freund -so hatte ich das auf jeden Fall gesehen- nicht wirklich zu mir bekennt.

Ich hatte mich wie in einem Rausch verliebt. War völlig im Wahn, völlig verrückt. Wir sind leider viel viel zu früh im Bett gelandet und dann ist auch noch das Kondom geplatzt. Jetzt ist mir schon seit 2 Wochen speiübel, so wie damals bei meiner Schwangerschaft.

Ich habe ihn nun gestern endlich gefragt, wie er zu mir steht. Ich hatte ihm ganz am Anfang der Begegnung gesagt, dass ich keine Bettgeschichte will und nicht verletzt werden will und das er bitte was anderes suchen möchte, wenn er sowas will.

Nein nein, so wär er nicht, sowas hätte er noch nie gehabt.
Es war so, dass er mich die ganze Zeit nie richtig an sich ranließ. Erzählte nie was von sich, seiner Familie...

Also die Antwort auf die Frage, die ich wirklich sehr sachlich und neutral gestellt habe war: Er wüßte es nicht. Kann dazu nix sagen. Also es ist nie das Wort Beziehung oder sonstiges gefallen. Als er fuhr bin ich heulend zusammengebrochen. Er hat meiner Meinung nach wirklich gelogen und wollte nur Sex.

Sollte ich schwanger sein, was mir mehr als wahrscheinlich vorkommt werde ich niemals abtreiben. Das kommt nicht in Frage. Schon aus religiösen Gründen nicht. Bin grad total down.

Mehr lesen

1. Februar 2014 um 16:42

Nein
dazu tragen ja beide bei. Nur hat er ja am Anfang gesagt, dass er Begegnungen, die nur auf Sex basieren nicht kennt und nicht will.

Nun kann er sich ja nicht bekennen. Er hat ja was falsches vorgegeben. Da liegt der Haken. Deine Beschreibung wär richtig, wenn wir beide nur Spaß gehabt haben wollten. Auch dann haben sich immer noch wir beide darauf eingelassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2014 um 16:45

Bei
mir bedeutet eben mit jemandem ins Bett gehen, dass ich eine ernsthafte Beziehung eingehe. Das habe ich ihm vorher auch gesagt, dass ich nicht verletzt werden will und dass es für mich, wenn ich mit jemandem ins Bett gehe sehr ernst sehe.

So, ausbaden müssen wir es nun beide. Er finanziell und ich als Mutter alleine. So trägt jeder die Konsequenzen mit. Ich bin davon ausgegangen, dass er es ernst meint, das hat er so gesagt. Ich muss mir nichts vorwerfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2014 um 17:12

Das Argument
mit dem Vaterschaftstest kann ich jetzt gar nicht verstehen. Also ich weiß, dass ich mit niemand sonst im Bett war.
Den kann er gerne machen. Kein Thema.
Das ist sein Recht. Aber ich weiß schon jetzt wie das Ergebnis sein wird, denn ich habe schon ewig mit niemand geschlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2014 um 17:20

Tja,
ne Lügerei, die ihm nun sehr teuer zu stehen kommen wird. Da wird er sich sicher das nächste Mal überlegen, ob er überhaupt nochmal sowas macht.

Ich war mir bewusst dass sowas passieren kann. Und ich trage jetzt auch die Folgen. Für das Kind sicher nicht toll.

Habe gerade einen Test gemacht und der zeigte eine Schwangerschaft an. Werde mich jetzt nochmal beim Frauenarzt absichern diese Woche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2014 um 17:23

Zum Argument Leben kaputt machen
geht es noch?

Sorry, seit meinem ersten Kind kann ich mein Leben erst wirklich sinnvolles Leben nennen.

Also ich trag es gelassen. Es wird nicht leicht, aber ich bin nicht die erste der das passiert. Es gibt Schlimmeres.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2014 um 17:50

So
bin ich auch eigentlich.
Ich lasse mir immer Zeit. Das ist so.
Aus sexuellen Geschichten sind immer Beziehungen geworden, vielleicht weil ich so lang gewartet habe.

Diesmal habe ich mich gehen lassen. Ich war so extrem verliebt. Bin ich ja immer noch. Und auch sehr traurig, dass er nicht so empfindet.

Aber gut. Ich kann ihn nicht zwingen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2014 um 23:05


Gut, ich versteh, wenn man sich Hals über Kopf verliebt. Was ich allerdings nicht verstehe, ist, wie man ein geplatztes Kondom einfach so hinnehmen kann, ohne Gegenmaßnahmen zu ergreifen, obwohl man nicht mal selbst weiß, ob man sich in einer Beziehung befindet oder nicht Damit hast du eine Schwangerschaft mehr als provoziert!

Es gibt die Pille danach, die rechtzeitig eingenommen eine Schwangerschaft verhindert hätte. Warum hast du dir die nicht besorgt? Bitte komm nun nicht mit religiösen Gründen. Wärst du so religiös, dann hättest du keinen Sex vor der Ehe gehabt.

Nun bist du schwanger, bekommst das zweite Kind von einem zweiten Mann und läufst Gefahr, dass du weiterhin alleinerziehend bleibst. Wenn das der Sinn deines Lebens ist, dann alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2014 um 10:04

Naja
immerhin hat er ja wohl auch gemerkt dass das Kondom geplatzt ist und hätte was sagen können..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2014 um 10:50

Du
kannst doch nicht,ein anderes leben versauen,nur weil du so verliebt bist?!?!
Überleg dir das gut,deine verliebtheit wird vorbei gehen und dann hast du mit einem mann ein kind,welchen du verabscheust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2014 um 13:30

Sorry, aber...
... mir kommt es so vor, als gehörtest Du zu den Menschen, die andere Menschen schon nach kürzester Zeit festnageln wollen. Zu einem Zeitpunkt, wo noch gar nicht klar ist, was werden kann/ wird.

Will sagen: Zwei Menschen lernen sich kennen, sind sich sympathisch, finden sich anziehend... Daraus kann mehr werden, wenn man feststellt, dass man in vielen Dingen auf einer Wellenlänge liegt. Das kann sich aber auch im Sande verlaufen, wenn man feststellt, dass man irgendwie doch nicht ganz so viele Gemeinsamkeiten hat. Sowas nennt man im Allgemeinen die "Kennenlernphase".

Kontraproduktiv für ein positives Ende der Kennenlernphase und für den Übergang in eine Beziehung ist, wenn einer der beiden schon frühzeitig Beziehungsstatusklärungsgesprä che führen will. Immer wieder drauf herumreitet, "was denn nun ist", was der andere für einen empfindet. Und nörgelig bis hysterisch reagiert, wenn der andere einfach keine Antwort geben kann - weils einfach zu früh ist und weil er sich in Anbetracht der Äußerung zu so einem frühen Zeitpunkt von seinem Gegenüber genötigt und gedrängt fühlt. Und dann möglicherweise feststellt, dass er keine quengelige, hysterische Partnerin will! Du kannst Dir gerne einreden, dass er ja sowieso nur auf Sex mit Dir aus war - das wird Dir aber nicht weiterhelfen. Beim nächsten Mann wirst Du höchstwahrscheinlich wieder genauso verfahren - und auch den nächsten Kandidaten so in die Flucht schlagen.

Dass man aufgrund früherer schlechter Erfahrungen "Angst" hat und deshalb so früh herausfinden will, ob der andere es "ernst" meint, ist meiner Meinung nach kein legitimer Grund! Gefühle müssen wachsen können, sie brauchen Zeit und Raum. Du hingegen hast Ihnen weder Zeit noch Raum gegeben. Dass ein Mensch sich davon nicht angezogen, sondern abgestoßen fühlt und das Weite sucht, ist vollkommen normal. Sorry! Wärst Du schlau gewesen, hättest Du Dich einfach darüber gefreut, jemanden kennen gelernt zu haben, den Du anziehend findest, der Dich anziehend findest. Du hättest locker sein können, nichts erzwingen müssen. Nähe wächst nicht, indem man sagt: Wir sind zusammen. Nähe wächst durch Gemeinschaft, durch gemeinsame Erlebnisse, Füreinanderdasein! Und irgendwann merkt man dann: Man ist ein Paar. Und darüber muss man keine großartigen Worte verlieren!

Das hast Du Dir versaut durch Dein Bedrängen und Quengeln. Du wirst versuchen, ihn durch die Schwangerschaft an Dich zu binden, was er aber merken wird und ihn wieder in die Flucht zwingen wird. Er wird für das Kind zahlen, aber sein Verhältnis zu Dir wird erstmal ziemlich zwiespältig sein. Du bist die Frau, die ihn wahrlich mit allen Mitteln an sich binden will. Das ist nicht gerade verlockend. Dementsprechend wird er sich Dir gegenüber verhalten. Du wirst gekränkt reagieren, möglicherweise sogar das Kind als "Mittel zum Zweck" einsetzen - ist er nett, darf er das Kind sehen, ist er nicht nett zu Dir, dann darf er nur zahlen. Dabei wirst Du übersehen, dass Du Dein Beziehungsproblem zu einem Problem Deines Kindes zu machen versuchst. Das Kind hat einen Vater, aber Du hast ihn nicht als Partner. Das wird Dich wurmen - insbesondere dann, wenn Du mitkriegst, dass er irgendwann mit einer anderen Frau zusammen ist. Der Typ tut mir jetzt schon leid!

Was das geplatzte Kondom angeht: Du bist eine erwachsene Frau, Du solltest Deinen Körper kennen und hättest wissen müssen, dass um die Zeit des Eisprungs herum die Gefahr einer Schwangerschaft droht. Ergo hättest Du Dich sofort um Abhilfe kümmern sollen in Form der Pille danach. Es stellt sich wirklich die Frage, warum Du das nicht getan hast?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 9:14

Das
ist ganz einfach..

wenn ich ein Mann wäre, würde ich erst gar nicht mit einer schlafen wenn ich nicht zu 100% weiß dass sie hormonell bzw. sicher (Spirale etc) verhütet !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 9:55

So
muss wohl noch zu tyche sagen:

Ich finde deine Antwort ganz toll!
Du hast ja Recht. Aber es ist nicht ganz so gewesen, wie du es beschreibst. Ich habe ihn gar nicht hysterisch bedrängt. Kein Bisschen. Ich habe ihn nur ganz ruhig und sachlich ein einziges Mal gefragt. Das war alles. Wenn das schon zu viel ist.
Also ein wenig Sicherheit möchte ich schon. Ich habe viel mehr gegeben als er. Viel erzählt über mich, mich geöffnet... Von ihm kam nichts und da kann ich doch wohl mal nach einer Bestätigung fragen.

Zu dem Anderen Punkt: Ich bin mein Leben lang verantwortlich mit Verhütung umgegangen. Und dass ich nicht sofort was unternommen habe lag auch daran, dass ich mir eigentlich sehnlichst ein Kind wünsche.
Ich hätte nie zugelassen ohne Kondom miteinander zu schlafen. Das wollte er ja sogar und ich musste ihn immer wieder an das Kondom erinnern.

Und als es passierte dachte ich: Gut! Wir führen eine Beziehung, ich fühle mich wohl und er will ja auch eine Beziehung und hat vorher ja auch immer gesagt, er lässt sich gar nicht auf ne Frau ein, wenn er keine Beziehung will.

Zu dem Punkt nett zu ihm sein wann es mir passt und ihm das Kind entziehen: Das ist eine Behauptung, so wird es nie sein. Dafür kann ich meine Hand ins Feuer legen, denn ich bin schon, damit der Vater meines ersten Kindes nicht finanziell geschröpft wird sehr sehr früh wieder arbeiten gegangen. Der Vater bekommt sein Kind IMMER, auch wenn es mir mal nicht passt. Der Vater hat in meinem Verständnis das Gleiche Recht am Kind und dafür habe ich immer gesorgt. Auch wenn es mir mal weh tat, mein Kind nicht sehen zu können.
Das läuft bei uns super. Es geht dabei um das Kind und wir halten ein super Verhältnis, Und das ist manchmal sehr schwer und ich muss sehr viele Kompromisse schließen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 12:27
In Antwort auf liliane009

So
muss wohl noch zu tyche sagen:

Ich finde deine Antwort ganz toll!
Du hast ja Recht. Aber es ist nicht ganz so gewesen, wie du es beschreibst. Ich habe ihn gar nicht hysterisch bedrängt. Kein Bisschen. Ich habe ihn nur ganz ruhig und sachlich ein einziges Mal gefragt. Das war alles. Wenn das schon zu viel ist.
Also ein wenig Sicherheit möchte ich schon. Ich habe viel mehr gegeben als er. Viel erzählt über mich, mich geöffnet... Von ihm kam nichts und da kann ich doch wohl mal nach einer Bestätigung fragen.

Zu dem Anderen Punkt: Ich bin mein Leben lang verantwortlich mit Verhütung umgegangen. Und dass ich nicht sofort was unternommen habe lag auch daran, dass ich mir eigentlich sehnlichst ein Kind wünsche.
Ich hätte nie zugelassen ohne Kondom miteinander zu schlafen. Das wollte er ja sogar und ich musste ihn immer wieder an das Kondom erinnern.

Und als es passierte dachte ich: Gut! Wir führen eine Beziehung, ich fühle mich wohl und er will ja auch eine Beziehung und hat vorher ja auch immer gesagt, er lässt sich gar nicht auf ne Frau ein, wenn er keine Beziehung will.

Zu dem Punkt nett zu ihm sein wann es mir passt und ihm das Kind entziehen: Das ist eine Behauptung, so wird es nie sein. Dafür kann ich meine Hand ins Feuer legen, denn ich bin schon, damit der Vater meines ersten Kindes nicht finanziell geschröpft wird sehr sehr früh wieder arbeiten gegangen. Der Vater bekommt sein Kind IMMER, auch wenn es mir mal nicht passt. Der Vater hat in meinem Verständnis das Gleiche Recht am Kind und dafür habe ich immer gesorgt. Auch wenn es mir mal weh tat, mein Kind nicht sehen zu können.
Das läuft bei uns super. Es geht dabei um das Kind und wir halten ein super Verhältnis, Und das ist manchmal sehr schwer und ich muss sehr viele Kompromisse schließen.

Und
will er denn das Kind auch?
Das ist doch das eugentliche thema!
Eine beziehung kannste wohl knicken,aber will er das kind?
Und wenn er es nicht will,was dann?
Du wirst ja damit offen umgehen,denn nach deiner Aussage,hat der Vater das gleiche Recht wie die Mutter!
Mit dem satz das du dir schon sehr gerne ein kind wünschst,hast es mMn den verdacht noch schlimmer gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 12:29
In Antwort auf torti04

Und
will er denn das Kind auch?
Das ist doch das eugentliche thema!
Eine beziehung kannste wohl knicken,aber will er das kind?
Und wenn er es nicht will,was dann?
Du wirst ja damit offen umgehen,denn nach deiner Aussage,hat der Vater das gleiche Recht wie die Mutter!
Mit dem satz das du dir schon sehr gerne ein kind wünschst,hast es mMn den verdacht noch schlimmer gemacht.

Zusatz
solltest du nochmal,einen mann kennen lernen,der über sich nichts erzählt,dann bitte sag ihm von deinem,falls vorhandenen kinderwunsch plus beziehung,nicht das du wieder mit ihm in die kiste hüpfst obwohl er nichts von sich erzählt *zwinkerzwinker* wenn du verstehst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 16:07


"Ich habe viel mehr gegeben als er. Viel erzählt über mich, mich geöffnet... Von ihm kam nichts und da kann ich doch wohl mal nach einer Bestätigung fragen. [...] Und dass ich nicht sofort was unternommen habe lag auch daran, dass ich mir eigentlich sehnlichst ein Kind wünsche. [...] Und als es passierte dachte ich: Gut! Wir führen eine Beziehung, ich fühle mich wohl und er will ja auch eine Beziehung und hat vorher ja auch immer gesagt, er lässt sich gar nicht auf ne Frau ein, wenn er keine Beziehung will."

Du widersprichst dir heftig: Erst hat er gar nichts von sich preisgegeben, dir auf deine Frage, ob ihr nun in einer Beziehung seid keine konkrete Antwort gegeben und dann plötzlich dachtest du, dass ihr führt eine feste Partnerschaft, in der du dich wohl fühlst

Also mal ehrlich, in meinen Augen ist das Kind untergejubelt! Du wünscht dir SEHNLICHST ein Kind, dir kam der "Unfall" doch total gelegen, wenn man überhaupt von einem Versehen sprechen kann. Wer sich sehnlichst ein Kind wünscht und scheinbar auch überhaupt keine Scheu hat sich diesen Wunsch von dem nächst dahergelaufenen Mann *erfüllen* zu lassen, dem traue ich auch die Manipulation an den Kondomen zu.

Für mich machst du einen höchst unreifen Eindruck. Mag sein, dass du unbedingt ein zweites (!) Kind haben willst, aber diese Entscheidung treffen ZWEI Menschen gemeinsam und nicht nur einer allein. Du hast aber allein entschieden und setzt dich jetzt ganz locker hin und meinst, dass er eben zu zahlen hat.

Ja mei, was ist es sonst, als ein unterschobenes Kind? Du wolltest ein Kind, er in dieser Situation sicher ganz und gar nicht. Du hast ihn übergangen, weil du deine egoistischen Wünsche erfüllen willst - dabei geht es hier nicht um ein neues Auto oder eine schicke Eigentumswohnung, sondern um ein Lebewesen! Dieses Kind muss nun dein egoistisches Verhalten ausbaden. Ein Teamplayer bist du nicht, sondern nur auf dich bedacht. man könnte meinen, du bist 16 und noch völlig unbedarft

Armes Kind, armer Mann. Aber hauptsache Mutti ist glücklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hin und her gerissen... Beziehung? Single?
Von: asta_12108123
neu
3. Februar 2014 um 14:33
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen