Forum / Liebe & Beziehung

Schwanger und nicht unterstützt fühlen vom Partner

19. Januar um 18:10 Letzte Antwort: 23. Januar um 15:10

Hi ihr Lieben, leider bin ich seit der Schwangerschaft ziemlich down. Ich wollte eigtl immer ein 2. Kind und mein Freund und ich hatten es auch geplant und nach einem halben Jahr hat es dann geklappt. Nur seitdem fühl ich mich ziemlich allein gelassen. Er sollte schon seit ein paar Monaten bei mir einziehen und iwie scheint es nicht zu klappen. Ich hake immer wieder nach, aber es geht nicht voran. Er möchte seine Wohnung vorerst behalten, damit er eine Art Rückzugsort hat- ich kann das auch nachvollziehen, aber wie gesagt, es geht halt gar nichts voran. Inzwischen ist es soweit, dass ich mich schon gar nicht mehr traue nachzufragen. Die Enttäuschung ist zu groß jedes Mal wieder falsche Versprechungen zu erhalten, es wieder nicht klappt.

Mehr lesen

19. Januar um 18:10

Hat jmd eine Ahnung was ich noch tun kann?

Gefällt mir

19. Januar um 19:48

Bist Du Dir wirklich sicher, dass er auch das Kind mit Dir wollte/will? 

Wie alt seid Ihr denn überhaupt?
Und wie lange zusammen? 

Eventuell hat er auch "kalte Füße" bekommen. Ihm ist bewusst geworden was das für eine ernorme Verantwortung in seinem weiteren Leben bedeutet. 

Wie verhält er sich denn gegenüber Deinem Erstgeborenen? 
Wohl nicht von Ihm? Oder doch? 🙃
 

2 LikesGefällt mir

20. Januar um 18:58
In Antwort auf

Hi ihr Lieben, leider bin ich seit der Schwangerschaft ziemlich down. Ich wollte eigtl immer ein 2. Kind und mein Freund und ich hatten es auch geplant und nach einem halben Jahr hat es dann geklappt. Nur seitdem fühl ich mich ziemlich allein gelassen. Er sollte schon seit ein paar Monaten bei mir einziehen und iwie scheint es nicht zu klappen. Ich hake immer wieder nach, aber es geht nicht voran. Er möchte seine Wohnung vorerst behalten, damit er eine Art Rückzugsort hat- ich kann das auch nachvollziehen, aber wie gesagt, es geht halt gar nichts voran. Inzwischen ist es soweit, dass ich mich schon gar nicht mehr traue nachzufragen. Die Enttäuschung ist zu groß jedes Mal wieder falsche Versprechungen zu erhalten, es wieder nicht klappt.

du musst rauskriegen, was mit ihm los ist, und warum er sich so verhält. den wahren Grund / Gründe

Gefällt mir

20. Januar um 21:36

Vor 150 Jahren hätte es in Amerika eine "shotgun marriage" gegeben. Also Dein Vater wäre mit der Schrotflinte zu ihm gagangen, und hätt ihn zum Traualtar gezerrt.
Das zeigt, dass Dein Problem nicht neu ist, nur gingen frühere Zeiten eben anders damit um. Meine Mutter ist 89 Jahre alt, und auch sie ist ein "Sechsmonatskind" - wenn man die Datumseintragungen auf ihrer Geburts- und der Eheurkunde meiner Großeltern vergleicht.
Es galt eben als absurd, dass eine schwangere Frau allein mit den Lasten und ohne Partner dasteht.
Die Aufgabe der "Ausweichwohnung" würd ich da mal ähnlich wie die Eheschließung sehen. Und ein Kind habt Ihr schon zusammen? Das versorgst Du die ganze Zeit schon allein? Da wird's ja wirklich Zeit.....

Gefällt mir

21. Januar um 14:02

Mein erstes Kind ist nicht von ihm. Mein Freund hat aber ein gutes Verhältnis zu meinem Kind. Wir sind seit 2 Jahren zusammen und Anfang 40... wären wir Anfang 20 könnte ich es verstehen, aber so 
was er für Gründe hat, habe ich schon nachgefragt. Seine Antworten hören sich an wie Ausreden. Es werden dann Dinge beschlossen, die wochenlang aufgeschoben werden oder ich soll zuerst dies und jenes machen, bis er dann Blabla macht.Passiert ist aber gar nichts! Also. Ich habe es mehrfach versucht ihn zu gewissen Dingen zu bewegen, wer nicht will, findet Gründe.

Gefällt mir

21. Januar um 14:43

Wie lange seid ihr denn schon zusammen? 

Ich finde ihn total unzuverlässig laut deiner Schilderung. Ist er sonst auch so?

Es hört sich so an als wolle er sich ständig den Joker behalten dich und Kinder mit ach und krach stehen zu lassen. Vielleicht hat er eine Bindungsstörung?

Ich könnte mir das gar nicht finanziell leisten nebenbei noch monatlich mit 2 Kindern eine zusätzliche Wohnung zu halten. Und ich verdiene auch nicht schlecht, habe aber meinen "wohlfühl-Standart" den ich mir und Kindern monatlich gönne. 

Vielleicht solltest du ihm mal klarmachen dass er dem Kind entweder Unterhaltspflichtig wird oder er sich halt auch 50/50 ums Kind kümmern muss. Und das es halt schon ein Vorteil ist zusammen zu leben, nicht nur finanziell sondern auch organisatorisch und lebenszeitlich.

Gefällt mir

21. Januar um 15:22
In Antwort auf

Hi ihr Lieben, leider bin ich seit der Schwangerschaft ziemlich down. Ich wollte eigtl immer ein 2. Kind und mein Freund und ich hatten es auch geplant und nach einem halben Jahr hat es dann geklappt. Nur seitdem fühl ich mich ziemlich allein gelassen. Er sollte schon seit ein paar Monaten bei mir einziehen und iwie scheint es nicht zu klappen. Ich hake immer wieder nach, aber es geht nicht voran. Er möchte seine Wohnung vorerst behalten, damit er eine Art Rückzugsort hat- ich kann das auch nachvollziehen, aber wie gesagt, es geht halt gar nichts voran. Inzwischen ist es soweit, dass ich mich schon gar nicht mehr traue nachzufragen. Die Enttäuschung ist zu groß jedes Mal wieder falsche Versprechungen zu erhalten, es wieder nicht klappt.

Ich finde die Sache sehr kompliziert.

Er will ganz offensichtlich nicht zu dir ziehen.

Die Frage ist warum. Hat er keine Lust, ständig dich und Kinder um sich zu haben ? Hat er vielleicht Geheimnisse, von denen du nichts weißt und wofür er Privatsphäre benötigt ?

Es bringt ja nichts, ihm Druck zu machen. Wenn er nicht will, dann will er nicht. Zwang würde nur zum Streit führen und beide wären unglücklich.

Jetzt ist es natürlich sehr verfahren, das hätte man eigentlich alles vor der Schwangerschaft machen sollen.

Dir bleibt ja nur die Möglichkeit es zu akzeptieren, dass er immer zum Absprung bereit ist und sich eine Hintertür offen hält oder aber du trennst dich, weil du einen loyalen Mann möchtest, der auch wirklich ein Leben mit dir und deinen/eurem Kind möchte.

Ich würde dann aber auf jedenfall Unterhalt haben wollen, so lange er sich nicht zu seiner Familie bekennt und nicht mit euch leben möchte.

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 15:32

Die Frage ist warum. Hat er keine Lust, ständig dich und Kinder um sich zu haben ? Hat er vielleicht Geheimnisse, von denen du nichts weißt und wofür er Privatsphäre benötigt ?
Das würde er mir nie offen sagen. Leider. Stattdessen höre ich leere Versprechungen. Und wenn es nicht klappt, bin ich schuld. 
Um ehrlich zu sein, ich habe mich zurückgezogen und reagiere im Moment auch nicht mehr auf Nachrichten. 
Ich brauche einfach Bedenkzeit. Und überlege, ob eine Trennung nicht vllt der bessere Weg wäre für mich. Denn dieses hin und her stresst mich halt auch. Und dann hänge ich nicht mehr in der Luft.

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 15:35

Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Ich finde ihn total unzuverlässig laut deiner Schilderung. Ist er sonst auch so?

Zwei Jahre 

Naja, er war noch nie der Entscheidungsfreudigste. Eigtl zieht es sich durch die Beziehung. Ich bin halt nun lange auf das Gerede reingefallen. Und alles ist ja auch nicht schlecht an ihm.

Gefällt mir

21. Januar um 15:44
In Antwort auf

Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Ich finde ihn total unzuverlässig laut deiner Schilderung. Ist er sonst auch so?

Zwei Jahre 

Naja, er war noch nie der Entscheidungsfreudigste. Eigtl zieht es sich durch die Beziehung. Ich bin halt nun lange auf das Gerede reingefallen. Und alles ist ja auch nicht schlecht an ihm.

Ach man, Liebe macht ja bekanntlich blind.

Mir tut es leid, dass du alleine Zuhause hockst und von so einem Kerl schwanger bist.

Kein Mensch ist komplett schlecht aber das macht einen leider nicht Beziehungsfähig.

Du machst es genau richtig. Wenn er nicht auf dich zukommt und eher die Trennung, als ein Zusammenziehen in Kauf nimmt, dann weißt du ja, woran du bist.

Mir würde das ganze sehr suspekt vorkommen und alleine dass du schon weißt,dass er nicht ehrlich ist, ist doch en Grund mit so jemanden keine Beziehung zu führen.

Gefällt mir

21. Januar um 16:38

Worüber ich mich ärgere, ist, dass er es wollte! Aber mit vierzig kann man erwarten, dass jmd dann auch die Konsequenzen und die daraus entstehende Verbindlichkeit abwägen kann. Ich stehe kurz vor Studienabschluss- komme deshalb auch in eine finanzielle Notlage. Er sagte, ich solle mir keine Sorgen machen, er unterstützt mich. Ich habe bis dato kein Geld von ihm gesehen und auch nicht die zugesicherte Hilfe. Und ehrlich, das tut mir ziemlich weh. 
Ich versuche mich gerade aufzupeppeln. Bereite mich trotz allem auf mein Examen vor, versuche an staatliche Hilfen zu kommen, was gar nicht so einfach ist. Im Moment sitzt die Enttäuschung halt noch. Aber ich weiß, es kommen bessere Zeiten. Und ich freue mich dennoch über mein Baby 🍼 

Gefällt mir

21. Januar um 16:42

Naja, wollte er es oder wollte er es nur, damit er seine Ruhe hat und du beschäftigt bist? Gibt ja einige Männer, die nur ihrer Frau zuliebe Kinder bekommen, damit sie sich nicht mehr kümmern müssen. Wenn du schreibst, der Wunsch ging von dir aus, kann es gut sein, dass er es eigtl nicht wollte, dir nur was vorgespielt hat und eigentlixh ganu andere Pläne hatte. Steht er wneigstens zu seiner Vaterschaft? 

Gefällt mir

21. Januar um 16:45

Also nein, er wollte es. Ich auch. Er hat immer gesagt, er will Vater werden. Die Kinderfrage kam recht schnell in der Beziehung... und er hätte ja auch sagen können, ich kann's mir doch nicht vorstellen. Zudem er sich komischerweise ja auch über die SW freut, mich schwanger toll findet etc. Nur die Verbindlichkeit fehlt eben.

Gefällt mir

21. Januar um 16:50
In Antwort auf

Also nein, er wollte es. Ich auch. Er hat immer gesagt, er will Vater werden. Die Kinderfrage kam recht schnell in der Beziehung... und er hätte ja auch sagen können, ich kann's mir doch nicht vorstellen. Zudem er sich komischerweise ja auch über die SW freut, mich schwanger toll findet etc. Nur die Verbindlichkeit fehlt eben.

Ich denke dann würde ich weiterhin konsequent nachfragen. Dass er dir finanzielle Unterstützung verspricht und nix tut ist wirklich mies.  Zudem, Wenn Mann Sex hat, muss man auch dazu stehen, ganz einfach und kann nicht einerseits so und andererseits sein Jungessellenleben weiter arbeiten. Deshalb, bleib drann, sei nachdrücklich und lass dich nicht abspeisen.

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 17:15
In Antwort auf

Also nein, er wollte es. Ich auch. Er hat immer gesagt, er will Vater werden. Die Kinderfrage kam recht schnell in der Beziehung... und er hätte ja auch sagen können, ich kann's mir doch nicht vorstellen. Zudem er sich komischerweise ja auch über die SW freut, mich schwanger toll findet etc. Nur die Verbindlichkeit fehlt eben.

Was wäre denn die Kompromisslösung für euch beide? Eine Wohnung, wo er sein eigenes Zimmer hat als Rückzugsort?

Ja große und günstige Wohnungen/Häuser mit guter Infrastruktur fallen derzeit nicht vom Baum. Aber wenn ihr sucht, werdet ihr finden. 

Die Frage ist ob du das auch möchtest? wissentlich einen Partner zu haben der mehr redet als macht. 

Das mit der Schwangerschaft hört sich für mich so an, als wollte er dich auf egoistische Weise einfach binden. So seine "Linie" sichern. Mit 40 Schwanger zu werden stelle ich mir nicht so einfach vor und dann noch die Schwangerschaft mit Kind, um das du dich größenteils alleine wahrscheinlich kümmerst. 


Das tut mir sehr leid. Falls du dich trennst, muss er dir die ersten 3 Jahre zusätzlich Unterhalt zahlen, neben Kindesunterhalt. Falls er sich nicht kümmert. Kannst du dann alles Anwaltlich/gerichtlich oder mit Jugendamt regeln lassen, denn auf ihn ist kein Verlass. 

Fühl dich gedrückt.

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 17:40
In Antwort auf

Also nein, er wollte es. Ich auch. Er hat immer gesagt, er will Vater werden. Die Kinderfrage kam recht schnell in der Beziehung... und er hätte ja auch sagen können, ich kann's mir doch nicht vorstellen. Zudem er sich komischerweise ja auch über die SW freut, mich schwanger toll findet etc. Nur die Verbindlichkeit fehlt eben.

Vielleicht wollte er ja auch nur ein Kind.

Gerade viele Männer stellen sich das sehr romantisch vor und vergessen, wie viel Zeit, Liebe und Fürsorge das ganze in Anspruch nimmt.

Ich vermute er freut sich, dass er eine gefunden hat, die ihm den Traum vom Kind erfüllt  (andere hätten das nie gemacht, ohne zusammen zu leben) und er mit so wenig Arbeit wie möglich davon kommt.

So hat er seinen Rückzugsort, kein nächtliches Geschrei, keine müde Mama die Hilfe im Haushalt braucht...

Für mich auf jedenfall kein Mann, mit Zukunftspotenzial. 

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 20:00

Ich würde Ihn so was von mal auf den Pott setzen!
Er soll sagen und vorallem zeigen wo denn nun seine Prioritäten liegen. 

Lass das nicht mit Dir machen. 

Sage Ihm klipp und klar, wenn er nicht bald... lege eine Frist fest... Eier zeigt, bist Du weg!

Auf so ein blödes Rumgetänzel und Bitte, bitte hätte ich keinen Bock. 

Vorallem da Du eh schon soviel stemmst und er sich ganz bequem zurück lehnt. 
Er sieht da wahrscheinlich auch keinen wirklichen Grund zu. Es läuft ja auch so alles. 🙃

 

3 LikesGefällt mir

21. Januar um 20:31
In Antwort auf

Ich würde Ihn so was von mal auf den Pott setzen!
Er soll sagen und vorallem zeigen wo denn nun seine Prioritäten liegen. 

Lass das nicht mit Dir machen. 

Sage Ihm klipp und klar, wenn er nicht bald... lege eine Frist fest... Eier zeigt, bist Du weg!

Auf so ein blödes Rumgetänzel und Bitte, bitte hätte ich keinen Bock. 

Vorallem da Du eh schon soviel stemmst und er sich ganz bequem zurück lehnt. 
Er sieht da wahrscheinlich auch keinen wirklichen Grund zu. Es läuft ja auch so alles. 🙃

 

Würde ich auch machen, so ein Hin&Her geht gar nicht. Bloß nicht zurück ziehen, ich mein ihr seid 40, da sollte es möglich sein, miteinander Klartext zu reden.

Gefällt mir

21. Januar um 21:47
In Antwort auf

Hi ihr Lieben, leider bin ich seit der Schwangerschaft ziemlich down. Ich wollte eigtl immer ein 2. Kind und mein Freund und ich hatten es auch geplant und nach einem halben Jahr hat es dann geklappt. Nur seitdem fühl ich mich ziemlich allein gelassen. Er sollte schon seit ein paar Monaten bei mir einziehen und iwie scheint es nicht zu klappen. Ich hake immer wieder nach, aber es geht nicht voran. Er möchte seine Wohnung vorerst behalten, damit er eine Art Rückzugsort hat- ich kann das auch nachvollziehen, aber wie gesagt, es geht halt gar nichts voran. Inzwischen ist es soweit, dass ich mich schon gar nicht mehr traue nachzufragen. Die Enttäuschung ist zu groß jedes Mal wieder falsche Versprechungen zu erhalten, es wieder nicht klappt.

Vielleicht wollte er gar kein 2 Kind,und er bekommt kalte Füße. Wenn du ihn unter Druck setzt fühlt er sich schnell in die Ecke gedrängt und dann kann es dir passieren das du alleine da stehst. Suche  ein sachliches Gespräch mit ihm ohne Vorwürfe und frage ihn wie er sich das vorstellt aber Druck machen bringt nichts

Gefällt mir

22. Januar um 9:45

In welcher SSW bist Du denn jetzt?

Gefällt mir

22. Januar um 10:02
In Antwort auf

Hi ihr Lieben, leider bin ich seit der Schwangerschaft ziemlich down. Ich wollte eigtl immer ein 2. Kind und mein Freund und ich hatten es auch geplant und nach einem halben Jahr hat es dann geklappt. Nur seitdem fühl ich mich ziemlich allein gelassen. Er sollte schon seit ein paar Monaten bei mir einziehen und iwie scheint es nicht zu klappen. Ich hake immer wieder nach, aber es geht nicht voran. Er möchte seine Wohnung vorerst behalten, damit er eine Art Rückzugsort hat- ich kann das auch nachvollziehen, aber wie gesagt, es geht halt gar nichts voran. Inzwischen ist es soweit, dass ich mich schon gar nicht mehr traue nachzufragen. Die Enttäuschung ist zu groß jedes Mal wieder falsche Versprechungen zu erhalten, es wieder nicht klappt.

Was soll denn vorangehen?

Der Zusammenzug? Du schreibst ja du könntest nachvollziehen, dass er seinen Rücktzgsort behalten möchte.. 

Kennst du denn das starke Bedürfniss eines Rückzugsortes? 
Diese Erfahrungs scheibt dir zu fehlen..

das heisst, dass er erst mal nicht zu dir zieht, nicht freiwillig.. 

Wie oft ist er denn bei dir/du bei ihm pro Woche?

Gefällt mir

22. Januar um 10:10

Er ist wohl ein gebranntes Kind und möchte erst sehen, dass die Falle nicht zuschnappt, wenn er bei dir eingezogen ist..

Er braucht auf jeden Fall mehr Zeit, will sehen dass du nicht zum Kontrollfreak und zur Furie wirst.. 


Die Hornone der Schwangerschaft und die Veränderung der Frau nach einer Geburt sind auch nicht ohne... 

Hatte er schon mal eine Frau mit Kind oder wohnte er mit einer länger zusammen?




Du hast ihn schon so kennengelernt, also fang nicht jetzt an ihn zu verändern, indem du euer Baby und deine Schwangerschaft als Druckmittel verwendest.. 

Gefällt mir

22. Januar um 10:22
In Antwort auf

Mein erstes Kind ist nicht von ihm. Mein Freund hat aber ein gutes Verhältnis zu meinem Kind. Wir sind seit 2 Jahren zusammen und Anfang 40... wären wir Anfang 20 könnte ich es verstehen, aber so 
was er für Gründe hat, habe ich schon nachgefragt. Seine Antworten hören sich an wie Ausreden. Es werden dann Dinge beschlossen, die wochenlang aufgeschoben werden oder ich soll zuerst dies und jenes machen, bis er dann Blabla macht.Passiert ist aber gar nichts! Also. Ich habe es mehrfach versucht ihn zu gewissen Dingen zu bewegen, wer nicht will, findet Gründe.

Also ich wär mit 20 unüberlegt sifirt mit jemandem zusammengeogen.. jetzt nit 35 bevorzuge ich eine Partnerschaft mit jeweils eigenen Wohnungen.. 

Das macht die Lebenserfahrung.. 

Dass sich für dich alles wie Ausreden anhört ist, weil du das Bedürfniss nach einem Rückzugsort nicht verstehst.. deshalb sagt er dir mittlerweile einfach irgenwas, was für dich als Grund begreiflich werden könnte.. 

Vertraust du deinem Partner? 

Dann solltest du, auch wenn du es (noch) nicht verstehst, deinem Partner einfach glauben und seine Entscheidung akzeptieren.. 

Dieses Bedürfniss nach Freiheit und Rückzugsmöglichkeit ist bei euch, durch unterschiedliche Lebenserfahrungen, extrem unterschiedlich gewichtet.. 

Dinge die für dich vollkommen logisch und nicht erklärenswert sind, werfen bei anderen nur Fragezeichen auf.. 

Wie oft bist du schon von etwas ausgegangen und lagst dann doch komplett daneben? 

 

Gefällt mir

22. Januar um 10:27

Wie oft bist du schon von etwas ausgegangen und lagst dann doch komplett daneben? 
Das scheint auf dich zuzutreffen. Wie kommst du dazu mir zu unterstellen, ich könnte das mit dem Rückzugsort nicht verstehen? 🤣 Dazu weißt du doch viel zu wenig.
Es geht um Verbindlichkeiten. Das man was sagt und es dann auch macht.

Gefällt mir

22. Januar um 10:32
In Antwort auf

Worüber ich mich ärgere, ist, dass er es wollte! Aber mit vierzig kann man erwarten, dass jmd dann auch die Konsequenzen und die daraus entstehende Verbindlichkeit abwägen kann. Ich stehe kurz vor Studienabschluss- komme deshalb auch in eine finanzielle Notlage. Er sagte, ich solle mir keine Sorgen machen, er unterstützt mich. Ich habe bis dato kein Geld von ihm gesehen und auch nicht die zugesicherte Hilfe. Und ehrlich, das tut mir ziemlich weh. 
Ich versuche mich gerade aufzupeppeln. Bereite mich trotz allem auf mein Examen vor, versuche an staatliche Hilfen zu kommen, was gar nicht so einfach ist. Im Moment sitzt die Enttäuschung halt noch. Aber ich weiß, es kommen bessere Zeiten. Und ich freue mich dennoch über mein Baby 🍼 

Na siehst du, da ist schon die erste Falle die zuschnappt, wenn er zu dir zieht... 

Ich denke die zugesicherte Hilfe wirst du bekommen.. hast du ihm denn schon mal einen konkreten Beitrag genannt, den er dir überweisen soll?
..oder erwartest du, dass er auf dich zukommt?

Wie du selbst siehst, kommst du ja zurecht und hast Hilfen beantragt.. das ist auch gut so.. 


Den Satz, dass er Verbindlichkeiten dir gegenüber hat, weil er sich für ein Kind mit dir entschieden hat, lass ich mal unkommentiert.. denk vielleicht einfach mal drüber nach, wieviele Erwartungen er in deinen Augen zu erfüllen hat..

Gefällt mir

22. Januar um 10:47
In Antwort auf

Wie oft bist du schon von etwas ausgegangen und lagst dann doch komplett daneben? 
Das scheint auf dich zuzutreffen. Wie kommst du dazu mir zu unterstellen, ich könnte das mit dem Rückzugsort nicht verstehen? 🤣 Dazu weißt du doch viel zu wenig.
Es geht um Verbindlichkeiten. Das man was sagt und es dann auch macht.

Schön, dass du dich amüsierst.. Logischweise kann ich nur Vermutungen beschreiben und du darfst aus meiner Lebenserfahrung mitnehmen was du möchtest.. 

Wie gesagt, dieses Bedürfniss ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt.. 

Wenn du es kennst und ihm wirklich nachempfinden kannst, dann versteh ich nicht, warum du ihm die Zeit nicht gibst.. und mal schaust wie es sich entwickelt.. lass das Thema einfach mal beiseite.. und repektiere sein "Grundbedürfniss".
...und akzeptiere, dass deine Idealvorstellung einer Familie erst mal nicht erfüllt wird.. 

Zeigt er dir denn nebst dem Wohnungsthema ausreichend Liebe, ist er für dich da, wenn du dich auch unerwartet meldest? Reicht das nicht (fürs erste)?

 

Gefällt mir

22. Januar um 10:56
In Antwort auf

Schön, dass du dich amüsierst.. Logischweise kann ich nur Vermutungen beschreiben und du darfst aus meiner Lebenserfahrung mitnehmen was du möchtest.. 

Wie gesagt, dieses Bedürfniss ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt.. 

Wenn du es kennst und ihm wirklich nachempfinden kannst, dann versteh ich nicht, warum du ihm die Zeit nicht gibst.. und mal schaust wie es sich entwickelt.. lass das Thema einfach mal beiseite.. und repektiere sein "Grundbedürfniss".
...und akzeptiere, dass deine Idealvorstellung einer Familie erst mal nicht erfüllt wird.. 

Zeigt er dir denn nebst dem Wohnungsthema ausreichend Liebe, ist er für dich da, wenn du dich auch unerwartet meldest? Reicht das nicht (fürs erste)?

 

Es geht doch darum, dass er ihr das zugesichert hat, im Zeitraum X zusammen zu ziehen.

Dann hätte er ehrlich sein müssen und dann hätten sie mit dem Kind warten könnnen.

Wenn er lügt, ist es gewiss nicht ihre Schuld. Natürlich vertraut man darauf, dass der Partner die Wahrheit sagt, sonst wäre es ja nicht der Partner, wenn man davon ausgeht, dass er lügt.

Mit Schwangerschaft und Kind zu unterstützen und gleichzeitig Freiraum haben, ist einfach nicht drin. 

Dann muss man sich vorher überlegen, ob man ein Kind möchte.

Ich hatte in der Schwangerschaft einen gefährlich niedrigen Blutdruck ab dem 5, Monat und konnte keine 5 Minuten stehen. 

Ich war auf meinen Mann angewiesen und vielleicht braucht sie auch mehr Unterstützung, denn in ihrem Alter ist eine Schwangerschaft auch keine Spazierfahrt mehr.

Da ist eben nichts, mit sich zurück ziehen Auch ein Baby will 24/7 umsorgt werden. Da ist nichts mit ich brauch meine Zeit für mich.

Dann ist ein Kind eben nicht das Richtige für einen, wenn man so viel Freiraum braucht. Aber dann hat man keine Lügengeschichten zu erzählen, sondern sollte ehrlich sagen, dass man ein Kind will aber die meiste Arbeit eben an einem selbst hängen bleibt, weil man Zeit für sich benötigt.

Der TE zu unterstellen, da schnappt eine Falle zu, ist unmöglich.

Wenn man Sorge hat, es wäre so, dann zeugt man kein Kind.

5 LikesGefällt mir

22. Januar um 12:15

Für mich klingt das beie uch null durchdacht. Jajay es ust ein Wunschkind, ewig geübt, usw usf, schön und gut, aber solche grundsätzlichen Dinge bespricht man doch VORHER. Gerade, wenn es so ersehnt ist und man so ein Alter hat, sollte man für klare Verhältnisse sorgen und sie auch schaffen. Freiraum und Kind widerspricht sich teilweise, womöglich wird es dann so aussehen, dass du die Carearbeit komplett an der Backe hast, noch nebenber arbeiten darfst um das Finanzielle zu schaffen und er wird so eine Art Schönwetter-Papa, der 1-2 Stunden am Tag mal reinschaut, dann wieder in seinen sicheren Hafen verschwindet und dich noch anmotzt, dass euer Sexleben einschläft. Du wirst dann wahrscheinlich alles für ihn und das Baby und selbst dabei auf der Strecke bleiben. 

Aber gut, noch ist nicht alles verloren. Du musst nun konsequenter agieren, Forderungen stellen und Fristen setzen, nicht mehr alles ganz lieb und leise nachfragen und wenn er es eben dennoch unverbindlich halten will, jo dann musst du zum Jugendamt und die Rechte des Kindes durchsetzen. Und wenn ihn das alles gar nicht anficht... Jo. Was dann getan werden muss weißt du ja selbst.

2 LikesGefällt mir

22. Januar um 15:01
In Antwort auf

Wie lange seid ihr denn schon zusammen? Ich finde ihn total unzuverlässig laut deiner Schilderung. Ist er sonst auch so?

Zwei Jahre 

Naja, er war noch nie der Entscheidungsfreudigste. Eigtl zieht es sich durch die Beziehung. Ich bin halt nun lange auf das Gerede reingefallen. Und alles ist ja auch nicht schlecht an ihm.

Liebe Evelyn,

du schreibst, dass diese Unverbindlichkeit sich schon durch die ganze Beziehung zieht und ihr jetzt 2 Jahre zusammen seid. Selbst mit dem Kind, was unterwegs ist, sieht er keine Veranlassung, dies zu ändern.

In einem anderen Thread schreibst du, dass du das Gefühl hast, dass ihr keine tiefe Bindung aufgebaut habt und dass du das Gefühl hast, um ihn kämpfen zu müssen.

Außerdem ist da noch diese Ex-Affäre, mit der er diese tiefe Verbindung nach seiner Aussage hat.

Dieses Freiheitsbedürfnis seinerseits deckt sich natürlich nicht damit, dass er bald Vater wird. Das geht nicht nur mit einer Unterhaltspflicht einher, sondern auch mit der Verantwortung für ein kleines Baby. Es reicht nicht, dafür zu zahlen. Man muss auch für das Kind da sein, Zeit und Energie aufbringen, und nicht nur, wenn es einem grad passt, mal vorbei schauen.

Natürlich hast du einige Anzeichen übersehen und hast seinen leeren Versprechungen geglaubt. Du hast mit ihm ein Kind gezeugt, obwohl er es noch nicht mal geschafft hat, zu dir zu ziehen. Du hast dich zu viel von deinen Gefühlen leiten lassen und zu wenig mit dem Kopf entschieden. Die Verantwortung an dieser jetzigen Situation liegt also nicht allein bei ihm.

Jetzt ist die Zeit für seine leeren Versprechungen allerdings vorbei. Jetzt geht es nicht mehr nur um zwei Erwachsene, die es irgendwie nicht hinkriegen zusammenzuziehen. Jetzt geht es um ein kleines Kind, für das nicht nur du, sondern auch er Verantwortung hat.

Jetzt muss er Farbe bekennen! Und zwar durch Taten! Keine leeren Versprechungen mehr!

Konkret würde ich in deiner Situation ihm Folgendes mitteilen:

Du wolltest unbedingt ein Kind mit mir. Du hast ein halbes Jahr mit mir ungeschützten GV gehabt mit dem Ziel, dass ich schwanger werde. Es sollte also keine Überraschung für dich sein, dass tatsächlich ein Kind dabei entstehen kann. Du kennst meine derzeitige finanzielle Lage, ich bin momentan noch Studentin und bereite mich auf mein Examen vor.

1. Ich erwarte, dass du mich finanziell unterstützt, so wie du es versprochen hast, und mir bis (Datum) Betrag X überweist, damit ich ohne diese zusätzliche Belastung (welche auch schlecht fürs Kind ist) bis zur Geburt zurecht komme.

2. Du musst dich bis (Datum) entscheiden, ob du mit mir zusammenziehst oder nicht. Wenn du bis zu diesem Datum keine Entscheidung triffst, ist das für mich ein NEIN. In diesem Fall gehe ich davon aus, dass du lediglich "zahlender Erzeuger" sein möchtest, der sein Kind nur ab und zu besucht, wenn es ihm gerade in den Kram passt.

3. Falls du dich bis (Datum) für das Zusammenziehen entscheidest, muss das bis (Datum) auch tatsächlich passieren. Ansonsten gehe ich von einem NEIN aus.

Es liegt also ganz bei dir. Ich möchte keine weiteren Versprechungen mehr von dir, sondern konkrete Taten. Du hast jetzt bis (Datum) Zeit, dir alles nochmals reiflich zu überlegen. Ansonsten ziehe ich meine Konsequenzen.


Liebe TE, ob du die Beziehung mit diesem Mann auf dieser Basis (nicht zusammen wohnen) dann noch weiterführen möchtest, musst du selbst entscheiden. Ich könnte es nicht, die Enttäuschung wäre zu groß!

Ich wünsche dir viel Kraft und für dich, deine Tochter und das Baby alles Gute!
 

2 LikesGefällt mir

22. Januar um 16:20

Aber gut, noch ist nicht alles verloren. Du musst nun konsequenter agieren, Forderungen stellen und Fristen setzen, nicht mehr alles ganz lieb und leise nachfragen

Dieser Punkt ist schon länger überschritten und wahrlich gesagt kann ich mich in der Position " fordernde Furie" selbst nicht leiden. Ich hatte tatsächlich eine Frist gesetzt. Ich sagte in den nächsten zwei Wochen sollte xyz in meiner Wohnung stehen. Daraufhin war seine Antwort, dass das mit den Fristen doch nichts bringen würde bla bla. 
Es liegt also ganz bei dir. Ich möchte keine weiteren Versprechungen mehr von dir, sondern konkrete Taten. Du hast jetzt bis (Datum) Zeit, dir alles nochmals reiflich zu überlegen. Ansonsten ziehe ich meine Konsequenzen.
Ja. Ich finde eure Vorschläge wirklich gut. Wenn es ein Geschäftspartner wäre, dann gut umsetzbar. Aber möchte ich eine Beziehung führen in der ich ständig alles verhandeln muss und fordern muss ? 
Er war gestern da, nachdem er gemerkt hat, das ich mich nicht mehr melde. Da hat er sogar geholfen und einiges gemacht. Nur inzwischen merke ich, dass bei mir die Luft komplett raus ist. Das wird so einfach nichts mehr. Die Enttäuschungen sind schon zu groß geworden. Ich möchte erst mal zwei Wochen Funkstille. 
 

2 LikesGefällt mir

22. Januar um 16:56

Das mit Datum setzen usw. war eigentlich als einmaliges Ultimatum gemeint von mir, bezogen auf das Zusammenziehen, nicht als generellen Umgang miteinander. Das wäre halt mein letzter Schritt gewesen, eine letzte Chance, bevor ich mich für eine Trennung entscheide. Manchmal braucht Mann klare Ansagen, keine endlosen Diskussionen mit schwammigem Ausgang, sondern konkrete Deadlines.

Aber gut, diesen Punkt hast du wohl schon innerlich überschritten. Ich wäre auch zutiefst enttäuscht. Tut mir sehr leid für dich. Fühl dich gedrückt.
 

1 LikesGefällt mir

22. Januar um 17:01
In Antwort auf

Aber gut, noch ist nicht alles verloren. Du musst nun konsequenter agieren, Forderungen stellen und Fristen setzen, nicht mehr alles ganz lieb und leise nachfragen

Dieser Punkt ist schon länger überschritten und wahrlich gesagt kann ich mich in der Position " fordernde Furie" selbst nicht leiden. Ich hatte tatsächlich eine Frist gesetzt. Ich sagte in den nächsten zwei Wochen sollte xyz in meiner Wohnung stehen. Daraufhin war seine Antwort, dass das mit den Fristen doch nichts bringen würde bla bla. 
Es liegt also ganz bei dir. Ich möchte keine weiteren Versprechungen mehr von dir, sondern konkrete Taten. Du hast jetzt bis (Datum) Zeit, dir alles nochmals reiflich zu überlegen. Ansonsten ziehe ich meine Konsequenzen.
Ja. Ich finde eure Vorschläge wirklich gut. Wenn es ein Geschäftspartner wäre, dann gut umsetzbar. Aber möchte ich eine Beziehung führen in der ich ständig alles verhandeln muss und fordern muss ? 
Er war gestern da, nachdem er gemerkt hat, das ich mich nicht mehr melde. Da hat er sogar geholfen und einiges gemacht. Nur inzwischen merke ich, dass bei mir die Luft komplett raus ist. Das wird so einfach nichts mehr. Die Enttäuschungen sind schon zu groß geworden. Ich möchte erst mal zwei Wochen Funkstille. 
 

Naja, aber wie willst du denn sonst euer besprochenes und beschlossenes durchsetzen? Vom lieb fragen wird das nichts. Entweder du machst deinen Standpunkt ihm irgendwie klar oder du lässt es so weiter laufen, nur ust das sicher nicht das, was du dir vorgestellt hast.

Mittlerweile denke ich, dass er vllt ein Kind wollte (oder es nur toll fand, ohne Verhützng mit dir zu schlafen, wer weiß, aber eben auch nicht mehr. Keine Verpflichtungen, keine Beeinträchtigungen. Was zum Vorzeigen aber nix, um das man sich ernsthaft kümmert...

1 LikesGefällt mir

22. Januar um 17:26

Das hat für mich auch nichts mit "fordernder Furie" zu tun, sondern mit "für sich selbst einstehen". Konkrete Forderungen stellen, ruhig und sachlich, ohne Emotionen, aber in einem bestimmten Ton, damit er merkt, dass du es ernst meinst.

Ich hatte tatsächlich eine Frist gesetzt. Ich sagte in den nächsten zwei Wochen sollte xyz in meiner Wohnung stehen. Daraufhin war seine Antwort, dass das mit den Fristen doch nichts bringen würde bla bla. 

Diese Reaktion zeigt, dass er dich eben nicht ernst nimmt. Was hast du darauf geantwortet? Dieses Abwiegeln hätte mich eigentlich erst richtig sauer gemacht.

Wenn du in den nächsten zwei Wochen Funkstille zur Ruhe kommst, kannst du dir ja überlegen, ob du ihm vielleicht mal alles schriftlich mitteilen willst (inklusive deiner Wünsche und Forderungen). In einem Gespräch kann das Gegenüber auch oft mal nicht richtig hinhören und deine Argumente einfach übergeben. Aber bei einem Brief hat er alles schwarz auf weiß und kann drüber nachdenken und sich alles eventuell auch mehrmals durchlesen. Dich zu übergehen fällt ihm dann eventuell schwerer.

1 LikesGefällt mir

22. Januar um 17:27

übergehen, nicht übergeben

Gefällt mir

22. Januar um 17:40
In Antwort auf

Hi ihr Lieben, leider bin ich seit der Schwangerschaft ziemlich down. Ich wollte eigtl immer ein 2. Kind und mein Freund und ich hatten es auch geplant und nach einem halben Jahr hat es dann geklappt. Nur seitdem fühl ich mich ziemlich allein gelassen. Er sollte schon seit ein paar Monaten bei mir einziehen und iwie scheint es nicht zu klappen. Ich hake immer wieder nach, aber es geht nicht voran. Er möchte seine Wohnung vorerst behalten, damit er eine Art Rückzugsort hat- ich kann das auch nachvollziehen, aber wie gesagt, es geht halt gar nichts voran. Inzwischen ist es soweit, dass ich mich schon gar nicht mehr traue nachzufragen. Die Enttäuschung ist zu groß jedes Mal wieder falsche Versprechungen zu erhalten, es wieder nicht klappt.

Ist es schon 2. Kind mit diesem Typ oder was?
Was ist für eine Beziehung, die ihr führt?
Es geht um keine Familie, wenn Frau mit Kids in einer Wohnung wohnt und er in andere. Rückzugsort  braucht er? Echt jetzt?
Du musst ihm gar nicht wichtig, das sieht doch man!
Es ist so schlecht, wenn Frauen blind sind...

Gefällt mir

22. Januar um 21:31

Achja sky748, ich bin sehr sehr oft sauer
Inzwischen ist es so, das er mich nur noch aggressiv macht. Ich kenne das gar nicht von mir. Nicht in diesem Ausmaß. Diese Beziehung kostet mich ungeheuer viel Kraft. Die ich eigtl gar nicht habe und schon gar nicht immer in die Beziehung stecken will. Ich möchte ihn gerade auch nicht mehr sehen, genau deswegen. Ja das mit den Forderungen stimmt. Es ist ein für sich einstehen...
Aber mir fehlt auch diese liebevolle geborgene Wärme in unserer Beziehung. Das ist neben den Bedürfnissen, die auf der Strecke ein Kernproblem. Und das kann ich leider nicht einfordern. Ich glaube ehrlich gesagt, dass ich mich trennen werde. Meine Gefühle tendieren in jetziger Zeit dahin. Aber in zwei Wochen kann es sich auch noch verändern. Das mit dem Brief ist eine sehr gute Idee. Das mache ich.

Gefällt mir

23. Januar um 15:10

Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Wärme und Geborgenheit kommen von Herzen, das bekommt man geschenkt. Wenn das fehlt, stimmt etwas Wesentliches nicht. Entweder er kann das nicht geben, weil er es nie gelernt hat, oder er empfindet gar nicht so für dich. Solch eine Beziehung kostet sehr viel Kraft und macht sehr einsam. Ich spreche da aus langjähriger Erfahrung.

Ich war noch recht jung und habe gedacht, ich kann ihm zeigen, wie schön dieses Gefühl ist, wenn man einfach zusammen gehört. Aber egal was ich getan habe, egal wieviel Freiraum ich gegeben habe (über Jahre!), es hat nichts funktioniert. Er hat mich immer auf Distanz gehalten und ich bin emotional verhungert. Es hat mich damals sehr viel Kraft gekostet, mich zu lösen. Aber danach war ich befreit.

Heute habe ich jemanden an meiner Seite, der mir diese emotionale Nähe gibt, einfach so, wie selbstverständlich, ich muss nicht darum kämpfen. Wir sehen uns nicht jeden Tag, aber ich bin glücklich. Ich denke ganz oft, wie einfach alles gewesen wäre, hätte ich diesen Menschen schon früher kennen gelernt. Mir wäre sehr viel erspart geblieben. 

Es kommt eben immer darauf an, ob man den richtigen Menschen für sich gefunden hat. Mit jemandem, der nur halb passt, ist es immer ein Kampf. Und du bist es wert, den Richtigen für dich zu finden. Dann ist alles plötzlich so einfach, auch in schwierigen Situationen. 

Ich wünsche dir, dass du jetzt erstmal zur Ruhe kommst. Das Wichtigste, das du brauchst, trägst du schon in dir. Du hast es die ganze Zeit bei dir. Das ist die Liebe, die du fühlst, für deine Kinder und auch für dich selbst. Diese Liebe macht dich stark. Auch wenn sie dich manchmal verletzlich macht, ist sie deine stärkste Kraft. Sei dir dessen immer bewusst. 

Alles Gute 

 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers