Forum / Liebe & Beziehung

Schwanger und dann gings abwärts...

4. Mai 2012 um 22:13 Letzte Antwort: 16. Mai 2012 um 23:03

Hallo an alle, ich muß mir kurz ein wenig Frust von der Seele reden, vielleicht haben ja einige einen Rat für mich oder postet einfach Eure Meinung.
Ich versuch mich kurz zu fassen.
Vor 5 Jahren lernten wir uns kennen und führten 2 Jahre lang eine wundervolle Beziehung ohne Streit und mit sehr viel Respekt dem anderen gegenüber.
Sein größter Wunsch war es unsere Liebe mit einem Kind zu krönen.
Ich wäre die Liebe seines Lebens und nur das Kind fehle noch zum vollkommenden Glück und nachdem bei seinem ersten Kind alles schief lief und kein Kontakt existiert wollte er diesmal alles anders machen.
Ich wurde also schnell schwanger und am Ende der Schwangerschaft ging alles los.
Auf einmal erwischte ich ihn wie er feiern ging obwohl er sagte er gehe schlafen (wir wohnten damals noch nicht zusammen).
Er arbeitete viel nachts, ging abends zur Schule (Abi) und an seinem Abiball erfuhr ich dann auch dass 80% Frauen in seiner Klasse waren mit denen er sich (nach meinem Geschmack) zu gut verstand.
So war es ihm auch mächtig peinlich das ihn viele mit Küsschen begrüssten und ihn fragten ob er WIEDER mitkommt in den und den Club.
Dann war unsere Tochter geboren und irgendwie hatte ich das Gefühl wir entfernten uns immer mehr.
Er hatte einen neuen Job , der Chef ist mein Schwager, und eigentlich hätte alles toll sein können aber in diesem Job verdiente er viel Geld, kriegte auf einmal alles in den (sorry) Arsch geschoben, bekam einen dicken Mercedes und überhaupt wurde er auf einmal ziemlich materiell.
Sehr oft wurde in anderen Städten gearbeitet, jedoch sollte das nur in der Anfangsphase sein.
Einige Monate später übernachteten dann alle jede 2. Woche für eine Nacht woanders.
Und so hatte ich viel Zeit Misstrauen zu entwickeln.
Wir stritten viel und es dauerte nicht lange und wir trennten uns.
Mir ging es schlecht, ich war allein mit Kind und ohne Job und Freunde hatte ich auch keine mehr.
Ich fand auf einmal Profile auf sämtlichen Chatseiten die er sich angelegt hatte.
Über Facebook schrieb er öffentlich mit mir fremden Frauen, ja sogar Urlaub war schon gebucht und das wo unsere Tochter erst 4 Monate alt war.
Ich war am Boden zerstört.
2 Wochen vergingen und er schrieb mir wie sehr er uns vermisst und er hätte einen Fehler begangen.
Lange Rede kurzer Sinn, nach vielem Gerede probierten wir es noch einmal.
Mit der Bedingung keinen Kontakt zu diesen Weibern, mehr Zeit für die Tochter und Facebook sollte auch abgeschafft werden.
Nebenbei erfuhr ich das er eine Wohnung von einer "Freundin" übernommen hatte und dort seinen Wohnsitz hatte, hinter meinem Rücken.
Somit hatte er immer noch eine Wohnung im Rückhalt und die sollte er auch brauchen.
Die nächsten Monate waren ein reines Chaos, Trennung, zusammen, Trennung, zusammen.....bei jedem Streit flüchtete er in seine Wohnung und somit gabs fast nie eine Aussprache.
Zwischendurch erfuhr ich dann das er während unserer "Auszeit" mit einer "alten Freundin" geschlafen hat. Ich habs natürlich nicht von ihm erfahren sondern über einer dieser zahlreichen Seiten auf denen er sehr aktiv war und auch bei Facebook war er wieder angemeldet obwohl er versprochen hatte das er sich dort nicht mehr anmeldet. Weiterhin ist er fast jedes Wochenende am feiern gewesen uns hat sein Leben in vollen Zügen genossen während ich zu Hause auf das Kind aufpasste.
Mein Vertrauen war hin aber irgendwas in mir konnte ihn nicht loslassen und so hab ich ihn immer wieder zurückgenommen wenn er wieder heulend vor mir stand und um Vergebung gebettelt hat.
Er gab also seine Wohnung vor einem Jahr auf und zog wieder bei uns ein, wir waren wieder eine Familie.
Er hatte sich durch den finanziellen Wandel sehr geändert aber er ist eben Vater meines Kindes und sie liebt ihn und ich ja bis dato auch.
Nun sagte mein toller Schwager aber er hätte ein zweites Standbein in Bayern aufgebaut und sie müssen da öfter runter und so kam es das sie jede Woche 3 Tage da unten blieben, natürlich wieder nur in der Aufbauphase, das würde sich alles wieder ändern.
Pustekuchen, garnichts ändert sich, da sitzen jede Woche 6 Kerle da unten und besaufen sich nach der Arbeit an der Bar.
Aber er beruhigte mich immer und sagte er würde nur 1-2 Bierchen trinken und dann gehe er aufs Zimmer schlafen.
Nun fand ich letzte Woche in seinem Koffer einen Kassenbon von einem Club, und siehe da auf der Homepage dieses Clubs konnte man sich Partybilder ansehen wo mein Freund ganz vorne mit dabei war.
Ich war wütend und stellte ihn zur Rede.
Er entschuldigte sich und sagte es komme nicht wieder vor bla bla und einen Tag später erfuhr ich vom Schwager (der immer ganz vorne mit dabei ist) das er dort permanent feiert, öfter Bilder aus dem Internet löschen lässt und dazu auch noch ein Zweithandy da unten besitzt.
Mein Freund stritt das natürlich ab aber er hatte die Chance das klarzustellen (vor dem Schwager der das ja erzählte) hat diese jedoch nicht genutzt.
Also habe ich ihn rausgeworfen und gesagt es war das letzte mal.
Natürlich wurde ihm sofort ein Hotelzimmer gestellt wo er erstmal übernachten kann.
Nun sitze ich hier und ärgere mich und vor allem bricht es mir das Herz das meine Tochter ständig nach ihm fragt und weint.
Er hat wieder alles aufs Spiel gesetzt obwohl er mir so oft versprochen hat das ihm diese ganze Partyscheisse nichts bedeutet.
Er wusste das es die trennung bedeutet und er hat mich trotzdem wieder so hintergangen.
Ich bin so enttäuscht!!!!

Mehr lesen

6. Mai 2012 um 19:32

Hallo seinan
also wenn ich deine geschichte so lese, stellt sich mir zuerst die frage: warum ist alles mit seinem ersten kind schief gelaufen? hätte das vielleicht schon ein warmsignal sein können? ich wüßte zu gerne von der mutter des ersten kindes, was papi da angestellt hat?

was noch auffällt, dass du die ganze zeit über beschreibst, was für ein a..loch er ist. verständlich, dass du enttäuscht bist und es tut mir sehr leid für dich und die kleine, ABER man muss auch ehrlich sein und sich fragen, was man SELBST dazu beigetragen hat, dass es ist wie es ist. ich versteh nicht, wieso man ein kind zeugt, wenn man noch nicht mal eine gemeinsame wohnung teilt. mir kommt es so vor als hättet ihr da in der reihenfolge etwas falsch gemacht. aus welchen gründen auch immer.

nun ja, jetzt ist das kind da und deine aufgabe als mama ist es daür zu sorgen, dass sie möglichst gar nicht unter der trennung leidet. das kannst du aber nur, wenn du erstmal dafür sorgst, dass es DIR wieder besser geht.

so schmerzhaft es auch ist, ich denke nicht, dass er sich ändern wird. er hat es mehrmals versprochen und nicht eingehalten. er verspricht es, um dich hinzuhalten und nicht weil er es aus eignem antrieb heraus will und es für richtig hält. und selbst wenn er es wollte, wer weiß ob er es könnte. du weißt bestimmt selbst, wie schwer es ist sich selbst zu ändern.

quäl dich nicht länger als nötig und zieh einen schlußstrich. wenn du es nicht machst, wirst du noch mehr enttäuschungen über dich ergehen lassen müssen. seine priorität liegt nicht beim familienleben. er ist ja ein absoluter "checker". deiner beschreibung nach. erfahrungsgemäß ändern sich solche männer nicht oder sehr sehr selten.

du kannst die vergangeheit nicht ändern, aber du kannst für eine bessere gegenwart und zukunft sorgen!!

es ist nicht einfach, aber du selbst hast es in der hand was du erlaubst wie man mit dir umgeht.

ich wünsche dir ganz viel kraft

Gefällt mir

6. Mai 2012 um 21:52

Hey immerwiederregen
danke für deine antwort.
Ich hatte sicher auch meine fehler aber fakt ist das ich immer die einzige war die gespräche gesucht hat um dinge zu klären.
Ich weiß , es liegt an ihm, aber das schlimme ist, dass die vergangenheit gezeigt hat das er nach 3 wochen wieder ankam, geheult hat und gebettelt das wir es noch einmal versuchen, alles aufgegeben hat, "freundschaften" aufgegeben hat um nur für uns da zu sein usw....
Ich habe angst das es wieder so kommt und im nächsten moment wünsche ich es mir.
Ich werd noch verrückt......
Ich weiß es wäre das beste sich endlich zu trennen, aber die umsetzung ist so schwer.

Gefällt mir

6. Mai 2012 um 21:56

???
irgendwie sehe ich meine antworten nicht....

Gefällt mir

16. Mai 2012 um 23:03
In Antwort auf

Hallo seinan
also wenn ich deine geschichte so lese, stellt sich mir zuerst die frage: warum ist alles mit seinem ersten kind schief gelaufen? hätte das vielleicht schon ein warmsignal sein können? ich wüßte zu gerne von der mutter des ersten kindes, was papi da angestellt hat?

was noch auffällt, dass du die ganze zeit über beschreibst, was für ein a..loch er ist. verständlich, dass du enttäuscht bist und es tut mir sehr leid für dich und die kleine, ABER man muss auch ehrlich sein und sich fragen, was man SELBST dazu beigetragen hat, dass es ist wie es ist. ich versteh nicht, wieso man ein kind zeugt, wenn man noch nicht mal eine gemeinsame wohnung teilt. mir kommt es so vor als hättet ihr da in der reihenfolge etwas falsch gemacht. aus welchen gründen auch immer.

nun ja, jetzt ist das kind da und deine aufgabe als mama ist es daür zu sorgen, dass sie möglichst gar nicht unter der trennung leidet. das kannst du aber nur, wenn du erstmal dafür sorgst, dass es DIR wieder besser geht.

so schmerzhaft es auch ist, ich denke nicht, dass er sich ändern wird. er hat es mehrmals versprochen und nicht eingehalten. er verspricht es, um dich hinzuhalten und nicht weil er es aus eignem antrieb heraus will und es für richtig hält. und selbst wenn er es wollte, wer weiß ob er es könnte. du weißt bestimmt selbst, wie schwer es ist sich selbst zu ändern.

quäl dich nicht länger als nötig und zieh einen schlußstrich. wenn du es nicht machst, wirst du noch mehr enttäuschungen über dich ergehen lassen müssen. seine priorität liegt nicht beim familienleben. er ist ja ein absoluter "checker". deiner beschreibung nach. erfahrungsgemäß ändern sich solche männer nicht oder sehr sehr selten.

du kannst die vergangeheit nicht ändern, aber du kannst für eine bessere gegenwart und zukunft sorgen!!

es ist nicht einfach, aber du selbst hast es in der hand was du erlaubst wie man mit dir umgeht.

ich wünsche dir ganz viel kraft

Danke Chrissy...
für Deine Antwort.
Habe sie leider erst jetzt lesen können weil hier irgendwas mit der Anzeige nicht stimmte.
Er hat sein erstes Kind mit 19 bekommen, beide waren damals relativ unerfahren und gewollt war es auch nicht.
Die beiden haben sich getrennt und das Kind wurde damals zur Oma mütterlicherseits gegeben. Der Vormund lag jedoch beim Amt. Die Mutter kümmerte sich seitdem nicht und mein "Ex" durfte sie alle 2 Wochen sehen. Leider war es so das die Kleine sehr unter dem Einfluss der Oma stand die ihr viel schlechtes über ihren Vater einflösste. Das ging so weit das das arme Mädchen bei jedem Treffen erstmal aufgebaut werden musste weil man ihr erzählte der Papa liebt sie nicht etc...
Er entschloss sich damals den Kontakt abzubrechen um es ihr einfacher zu machen und hinterlegte beim Amt einen Brief und Daten sodass sie sich jederzeit melden kann.
Heute lebt sie in einem Heim in welches sie freiwillig gegangen ist. Kontakt zur Mutter besteht selten da diese eine neue Familie hat.
Er litt sehr unter diesem Zustand und wollte es beim zweiten Kind besser machen.
Was soll ich sagen....er hats auch diesmal verkackt.
Er kommt sie zwar regelmässig besuchen und abholen aber von all dem was er vor der Schwangerschaft sagte ist nicht viel eingehalten worden.
Zum 2. Punkt, es ist so das wir 2 Jahre lang wirklich glücklich waren und natürlich auch permanent zusammen waren und wohnten, trotzdem hatte jeder seine Wohnung. Wir entschlossen uns für das Kind weil einfach alles perfekt war und passte. Konnte ja keiner ahnen das es nach der Geburt eine komplette Wendung gibt.
Ich versuche stark zu sein und es klappt von Tag zu Tag besser, trotzdem bin ich traurig wenn ich an die schöne Zeit denke die wir hatten.

Gefällt mir