Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schubladenprinzip und mehr Beziehung/Ehe zwischen Moslem/nicht Moslem/Konvertiten

Schubladenprinzip und mehr Beziehung/Ehe zwischen Moslem/nicht Moslem/Konvertiten

30. März 2010 um 22:09

Ich bin noch relativ neu hier im Forum und hatte mich darauf gefreut mich mit netten Menschen zu unterhalten und auszutauschen, die ähnlich denken wie ich. Leider ist daraus bis jetzt noch nicht viel geworden.

Mich würde wirklich mal interessieren warum um alles in der Welt Frauen aus Europa oder der restlichen westlichen Welt, die mit einem Moslem zusammen sind, direkt in eine Schublade gesteckt werden sobald sie sich nicht wie der Durchschnitt der Frauen verhält, kleidet oder denkt oder sogar noch zum bösen bösen Islam konvertiert.

Sofort heisst es, wieder mal eine die keine eigene Meinung mehr hat, nur noch tut was der Mann bzw. die Familie des Mannes sagt, dazu gezwungen wird, den Mann nicht verlieren will usw. usw.

Natürlich mag es all diese Fälle geben, aber woran stellt ihr ( die diese Behauptungen von sich geben) das fest? Kennt ihr die Frauen auf deren Beiträge ihr antwortet alle persönlich? SItzt ihr heimlich bei ihnen unterm Küchentisch und belauscht sie wenn sie mit ihren Ehemännern oder Partnern sprechen? Oder beobachtet ihr sie bei was auch immer sie tun? Wisst ihr warum sie zum Islam konvertiert sind, oder warum sie sich dafür interessieren? Muss da immer der Mann im Spiel sein?

Ich denke diese Fragen können wir uns alle mit einem ganz dicken fetten NEIN beantworten.

Ich für meinen Teil beschäftige mich nunmehr seit über 2 Jahren mit dem Islam. Als ich damit anfing, wusste ich noch nicht einmal das es meinen zukünftigen Ehemann gibt. Früher war ich ein ganz normales Mädchen, bzw. Frau. Habe mich mehr oder weniger modern gekleidet und auch ab und an etwas mehr Haut gezeigt, als ich es jetzt schon seit längerer Zeit nicht mehr tue. Der Grund für mein Interesse am Islam ist das ich vor 2 1/2 Jahren vergewaltigt und Schwanger wurde, das Kind eigentlich behalten wollte, (es konnte ja nichts dafür) es dann aber während der Frühschwangerschaft verlor. Danach fiel ich in ein riesiges Loch aus dem ich allein nicht wieder raus kam. Niemand konnte mir wirklich helfen. Ich sprach darüber mit einer Arbeitskollegin ( Moslem ) die dann nach und nach mein Interesse für diese Religion geweckt hat.

Ich weiß das ganze hat jetzt nicht viel mit dem Thema Mischehe/Beziehung zu tun, aber ich möchte einfach das manche Leute erst mal nachdenken, bevor sie irgendwelche Behauptungen von sich geben.

Eigentlich wollte ich auch noch ein bisschen mehr schreiben, aber da mir gerade die Zeit davon läuft, werde ich es einfach morgen ergänzen. Ich freue mich auf viele verschiedene Meinungen hierzu (positiv, sowie negativ) und wünsche euch allen einen schönen abend.

mysha

Mehr lesen

30. März 2010 um 22:12

Das sektenprinzip
menschen in emotionalen notlagen sind immer gefundene fressen für jegliche arten extremer und absoluter gesinnungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 8:29

Natürlich...
gibt es viele schlechte Beispiele und ich gebe dir völlig Recht das viele Muslime ( ich spreche nicht nur von Türken ) nicht wirklich nach dem handeln und leben was im Koran steht. Bin in einer Stadt aufgewachsen, wo es einen hohen Migrantenanteil gibt und habe da schon so einiges mitbekommen. Negatives aber auch positives. Mein zukünftiger Ehemann ist Moslem aus Pakistan und sagt selbst über viele seiner Landsleute das sie nicht gut und ehrlich zu ihren Frauen sind. Aber es gibt diese Art von Menschen in jedem Land und Kulturkreis. Wieviele Frauen werden von ihren deutschen Ehemännern unterdrückt, geschlagen und derart Mies behandelt das man sie eigentlich ins Gefängnis stecken müsste? Nur spricht darüber meist niemand. Sie nehmen es hin und selbst wenn es offensichtlich ist, wird weggeschaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 8:32

Auch ich...
lese Zeitung, gucke Nachrichten und lebe nicht völlig zurückgezogen von der westlichen Welt. Aber es ist nunmal leider auch so, das schlechte Dinge in den Medien auch sehr hochgepuscht werden. Nehmen wir nur mal z.B. was am Montag in Moskau passiert ist. Zwei Frauen haben sich in der U-Bahn in die Luft gesprengt. Es wurde noch rein garnichts ermittelt, aber sofort sind es Islamisten gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 8:36
In Antwort auf mikch

Das sektenprinzip
menschen in emotionalen notlagen sind immer gefundene fressen für jegliche arten extremer und absoluter gesinnungen.

Da hast du...
völlig Recht und ich weiß selbst, das ich zu dieser Zeit empfänglicher dafür war als zu jedem anderen Zeitpunkt in meinem Leben. Ich hatte früher viele Vorurteile, aber die habe ich abbauen können. Einfach dadurch das ich mich ausgiebig damit beschäftige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 8:47
In Antwort auf katida_12454345

Da hast du...
völlig Recht und ich weiß selbst, das ich zu dieser Zeit empfänglicher dafür war als zu jedem anderen Zeitpunkt in meinem Leben. Ich hatte früher viele Vorurteile, aber die habe ich abbauen können. Einfach dadurch das ich mich ausgiebig damit beschäftige.


leider bin ich mir aber sehr sicher, dass du, wärst du in dieser situation an eine zeugen jehova oder scientologin geraten, jetzt nur zu sehr von diesen lehren überzeugt wärst.
deine argumentation überzeugt mich deswegen in keinster weise.

sie beweist viel mehr meine these, dass solche absolutsistischen lehren, zu denen ich auch den islam zähle, seine opfer auf ziemlich perfide art und weise sucht (in einer emotionalen notlage ist man nämlich nicht fähig objektiv gesunde und rationale entscheidungen zu treffen). und wenn man dann erst einmal drin ist, kommt man eben nicht mehr so leicht raus. das wäre dann das prinzip der gehirnwäsche, wie sie ja von jeglichen dieser (sektenartigen) gemeinschaften ausgeübt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 20:56

Hi Hope
Das ist von dir unter der Gürtellinie ( Hitlerzeit .... )
Der Argumentation gegen den Islam kann ich nichts abgewinnen. Jeder soll sich in seinem Glauben wohl fühlen . Aber das sich getäuschte Frauen in dem Forum warnend und wütend äußern ,sollte ihr gutes Recht sein dürfen. Ich bin jetzt nicht ausländerfeindlich geworden aber dafür um einiges kritischer und diese Meinung würde ich auch anderen gegeüber vertreten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 21:28

HOPE
erzähl mir nicht das DU ahnung von ISLAM hast.........

Es ist ärgerlich was Ihr hier anrichtet

NEINdas was du hier machst ist ärgelich,d hast einen eckelhaften charaker pfui....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 21:58

ach hope
nur weil es leute gibt die nicht so verblendet sind wie du, brauchst du doch nicht so verbittert zu werden und allen zu unterstellen sie seien fakes. du machst dich ja komplett lächerlich.
ich verstehe dein problem echt nicht. aber in dem du hier so wild um dich schlägst mit völlig lächerlichen und an den haaren herbeigzogenen anschuldigungen, bestätigst du uns nur noch in unserer - offensichtlich richtigen - ansicht, dass konvertitinnen wie du völlig eingschränkt denken und komplett intolerant sind.


wenn du mal endlich lernen würdest richtig zu lesen, dann würdest du langsam mal merken, dass es gar nicht um hetze gegen den islam geht. das ist immer nur euer "argument" wenn ihr nicht mehr weiter wisst. echt traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 20:24

Wirklich...
ein sehr geistreicher Beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 20:38

Will dich und auch sonst niemanden hier...
persönlich angreifen. Aber wenn du und auch andere den Beitrag richtig gelesen hättet, dann wüsstet ihr das ich nicht konvertiert bin. Ich beschäftige mich seit dieser Zeit lediglich viel mit dem Islam und versuche den Koran zu verstehen. Die Überschrift galt nicht für mich alleine. Es ging mir um die Allgemeinheit.

Bevor ich mich mit dem Islam beschäftigt habe, habe ich auch in Bibel gelesen, aber ich habe dort eben keinen Trost gefunden. Jeder Mensch ist verschieden. Mag sein, das wenn ich an jemand anderen geraten wäre (Sekte, Hindu oder was auch immer) ich angefangen hätte mich dafür zu interessieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 20:50

Ich habe...
mir auch professionellen Beistand gesucht. Ich war bei verschiedenen kirchlichen und auch nicht kirchlichen Beratungsstellen und auch beim Psychiater. Solange ich dort war ging es auch einigermaßen, aber sobald ich wieder in meinem gewohnten Umfeld war, ging es mir wieder schlecht und ich habe mir selbst die Schuld an allem gegeben. Es gab einfach ständig nur ein riesengroßes in meinen Gedanken. Warum wurde ausgerechnet mir das angetan, warum wurde ich Schwanger und warum habe ich das Kind verloren obwohl ich mich trotz der Situation dafür entschieden hatte. Was hab ich falsch gemacht etc. etc. Mittlerweile geht es mir aber soweit gut und wie schon oben erwähnt, bin ich nicht konvertiert.

Ich muss es auch nicht. Mein zukünftiger Ehemann und seine ganze Familie akzeptieren mich so wie ich bin. Da aber unsere eventuellen gemeinsamen Kinder Muslime sein würden, ist es mir wichtig viel darüber zu wissen um sie gemeinsam mit ihm in diesem Glauben erziehen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 21:32

Ich weiß hier ist kein Religionsforum...
aber ich möchte jetzt einfach mal nur 1 oder 2 Beispiele nennen.

Im Christentum und Judentum ist Eva daran Schuld das sie und Adam aus dem Paradies auf die Erde gesandt werden. ( Sie hat Adam dazu verführt den roten Apfel zu essen. Das sie von der Schlange dazu angestachelt wurde, spielt dabei keine Rolle.)

Im Islam ist es Satan gewesen der Adam und Eva dazu verführt hat von dem verbotenen Baum zu Essen. Die Schuld wird beiden zu gleichen Teilen zugeschrieben.

Im Christentum und Judentum ist die Geburt einer Tochter ein Verlust. Die Frau ist nach der Geburt einer Tochter doppelt so lange unrein, wie nach der Geburt eines Jungen. Alles was die Frau berührt (ob Bett, Stuhl oder irgendein anderer Gegenstand oder auch Mensch) wird ebenfalls unrein. Das gleiche gilt für die Zeit der Periode.

Im Islam ist die Geburt einer Tochter ein Geschenk Gottes genauso wie die Geburt eines Jungen. Auch hier ist die Frau nach der Geburt unrein und die Männer sollen sich ihnen während dieser Zeit und auch während der Periode nicht nähern ( um Geschlechtsverkehr zu haben ). Jeglicher anderer Kontakt, sei es küssen, in den Arm nehmen oder zusammen in einem Bett schlafen, ist aber erlaubt.

Klar gibt es auch negative Beispiele z.B. das der Mann im Islam seine Frau schlagen darf, wenn sie ihm nicht gehorcht. Bin mir gerade aber nicht sicher ob es in der Bibel so oder so ähnlich auch vorkommt oder nicht. Kann mir eben auch nicht alles merken.

Ich weiß das es nicht viel mit meinem ursprünglichen Beitrag zu tun hat, aber weil du geschrieben hast das du es nicht verstehst warum sich junge Frauen einer rückständigen Tradition oder einer Religion in der es überwiegend Verbote gibt anschließen wollen. In diesen und einigen anderen Beispielen, finde ich eher Christentum und Judentum rückständig.

Und ja, mein zukünftiger ist Moslem. Aber ich kannte ihn zu dieser Zeit nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 22:30
In Antwort auf katida_12454345

Will dich und auch sonst niemanden hier...
persönlich angreifen. Aber wenn du und auch andere den Beitrag richtig gelesen hättet, dann wüsstet ihr das ich nicht konvertiert bin. Ich beschäftige mich seit dieser Zeit lediglich viel mit dem Islam und versuche den Koran zu verstehen. Die Überschrift galt nicht für mich alleine. Es ging mir um die Allgemeinheit.

Bevor ich mich mit dem Islam beschäftigt habe, habe ich auch in Bibel gelesen, aber ich habe dort eben keinen Trost gefunden. Jeder Mensch ist verschieden. Mag sein, das wenn ich an jemand anderen geraten wäre (Sekte, Hindu oder was auch immer) ich angefangen hätte mich dafür zu interessieren.

Und versuche den Koran zu verstehen
zu verstehen? alles?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 23:11

Kein Problem violamaske...
jeder kann mal etwas übersehen oder falsch verstehen. Habe mich vielleicht auch nicht deutlich genug ausgedrückt. Jedenfalls freue ich mich das du deinen Weg aus dieser Krise gefunden hast. Mir geht es auch besser, es ist ja auch schon eine lange Zeit her. Was mir aber nun vor allem hilft (mehr als jede Religion der Welt), ist ein lieber Mann an meiner Seite der mich so nimmt wie ich bin und vor allem nicht nur mit mir in die Kiste will. Damit warten wir bis nach der Hochzeit. Mag sich unglaublich anhören, aber es ist so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 23:12
In Antwort auf isis_11974380

Und versuche den Koran zu verstehen
zu verstehen? alles?

Ja..
alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen