Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schöne sch...oder wie soll es ich nennen?

Schöne sch...oder wie soll es ich nennen?

4. Oktober 2014 um 17:37

Hallo,

ich(weiblich, Homo) finde seit Jahren eine Frau( in meinem Alter/Mitte 30) toll.
Damals war ich einfach zu feige ihr das zu sagen und zwei Jahre drauf später war sie verheiratet (weil das Kind unterwegs war)....ich habe nie wirklich Andeutungen gemacht, ich war schon froh das wir einen regen E-Mail Kontakt haben.
Besuche sie zwei mal im Jahr, weil sie und ihre Eltern ein Feriendomizil haben.
Wir kennen uns jetzt ca. 5 Jahre, wenn wir uns nicht sehen schreiben wir uns..hatte selber Beziehungen die aber nicht funkt. weil ich wohl nur sie im Kopf habe.
Ich weiss das sie verheiratet ist, ein Kind hat, ich war dann endlich die Tage so mutig und habe ihr ein Päckchen geschickt mit einem kleinen Brief...die letzten Worte waren diese hier " ich trau mich nicht weiter zu gehen, vielleicht verstehst du das" (total Banane von mir).
Wenn wir uns sehen schaut sie mich so erwartungsvoll an, ich habe dann aber Hemmungen irgendwas überhaupt zu machen.

Ich habe das Gefühl das von ihrer Seite auch was ist, bei uns Homos wird eine Frau die auch Frauen mag, sich das aber nicht eingesteht als "Schranklesbe" bezeichnet.

Den Brief fand sie lustig, aber auf den letzten Satz ist sie nicht eingegangen....warum schreibt/sagt sie mir nicht, dass da nie was sein mag zwischen uns, oder das sie nur Männer liebt?!
Dann könnte ich endlich!! mit der Sache abschließen.


Bitte keine dummen Kommentare

Mehr lesen

4. Oktober 2014 um 19:02

Vielleicht
solltest Du mutig sein und das Risiko eingehen, ihr mehr zu sagen.
Eine Freundschaft kann es überleben, wenn sich der eine unerwidert ind den anderen verliebt. Es kommt zwar ein Phase, die ein klein wenig peinlich und unangenehm ist, aber das kann man überstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 19:29
In Antwort auf bellis0815

Vielleicht
solltest Du mutig sein und das Risiko eingehen, ihr mehr zu sagen.
Eine Freundschaft kann es überleben, wenn sich der eine unerwidert ind den anderen verliebt. Es kommt zwar ein Phase, die ein klein wenig peinlich und unangenehm ist, aber das kann man überstehen.

Habe
Mir vorhin den Kopf frei geschwommen, magst du das vielleicht lesen?
Ganz mit der Tür ins Haus fallen werde ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 19:30

Sie
Sagt doch was, tot schweigen geht irgendwann nicht mehr.
Ich bin am Ende, die Karte muss langsam aus dem Sack

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 19:37
In Antwort auf lexine_12281536

Sie
Sagt doch was, tot schweigen geht irgendwann nicht mehr.
Ich bin am Ende, die Karte muss langsam aus dem Sack

Katze
War gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 19:45
In Antwort auf lexine_12281536

Habe
Mir vorhin den Kopf frei geschwommen, magst du das vielleicht lesen?
Ganz mit der Tür ins Haus fallen werde ich nicht

Ich weiß zwar nicht
ob ich der perfekte Ratgeber für die Situation bin
aber wenn Du ein "Ohr" brauchst, gebe ich mein Bestes.
(Muss aber dazu sagen, dass ich gerade auf dem Sprung bin, bin eigentlich scho zur Tür raus, antworten könnte ich erst morgen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 19:55
In Antwort auf bellis0815

Ich weiß zwar nicht
ob ich der perfekte Ratgeber für die Situation bin
aber wenn Du ein "Ohr" brauchst, gebe ich mein Bestes.
(Muss aber dazu sagen, dass ich gerade auf dem Sprung bin, bin eigentlich scho zur Tür raus, antworten könnte ich erst morgen)

Schönen Abend
Die Sonne steht tief,
Ich fahre mit dem Rad durch den Wald,
Irgendwie den Kopf frei bekommen,
Sich wieder frei fühlen
Es geht nicht,
Es geht einfach nicht,
Ich würde so gerne es einfach vergessen,
Jetzt weiß ich es was es ist,
Was mich seit einer halben Ewigkeit anhält.
Die Vernunft - der Kopf- der Bauch-die Moral- das links oben
Es dreht sich alles,
Ich komme mir vor vor als ob mich
Ein Stabmixer zerkleinern will,
Quasi als Bestrafung.
Sag ich es, sag ich es nicht, was ist das richtige?
Gibt es nicht,
Ich dachte immer das es für alles eine Lösung gibt,
Wie bekomme ich den Pudding zum stehen?
Dich mit einem Pudding zu vergleichen, nein.
Ich baue in meinem Kopf Sachen,
Es ist wie Tauziehen, ich weiß das ich verlieren werde,
Aber
Ich bin mutig, endlich ist es draußen das was ich
Schon immer sagen wollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 19:58

Wow
Machst du das auch, wenn Gefühle im Spiel sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 21:45

Ich nehme
Das ernst, sonst hätte ich es ihr ja schon viel eher gesagt, als sie noch nicht verheiratet war.
Wer zu spät kommt.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 23:32
In Antwort auf lexine_12281536

Schönen Abend
Die Sonne steht tief,
Ich fahre mit dem Rad durch den Wald,
Irgendwie den Kopf frei bekommen,
Sich wieder frei fühlen
Es geht nicht,
Es geht einfach nicht,
Ich würde so gerne es einfach vergessen,
Jetzt weiß ich es was es ist,
Was mich seit einer halben Ewigkeit anhält.
Die Vernunft - der Kopf- der Bauch-die Moral- das links oben
Es dreht sich alles,
Ich komme mir vor vor als ob mich
Ein Stabmixer zerkleinern will,
Quasi als Bestrafung.
Sag ich es, sag ich es nicht, was ist das richtige?
Gibt es nicht,
Ich dachte immer das es für alles eine Lösung gibt,
Wie bekomme ich den Pudding zum stehen?
Dich mit einem Pudding zu vergleichen, nein.
Ich baue in meinem Kopf Sachen,
Es ist wie Tauziehen, ich weiß das ich verlieren werde,
Aber
Ich bin mutig, endlich ist es draußen das was ich
Schon immer sagen wollte

Hey,
nichts gegen Pudding!
Ich stamme aus der Heimat des Puddings!

Okay, ernsthaft, ja, so ähnlich fühlt es sich an.
Man weiß es ist falsch, aber es fühlt sich richtig an. Und das darf eigentlich nicht sein, also fühlt es sich falsch an, dass es sich richtig anfühlt und dann hängt man fest & quält sich.
Tut man das falsche Richtige oder das richtige Falsche?
Und vor allem, wer oder was ist wichtiger, wessen Empfindungen wiegen schwerer? Wer entscheidet, was richtig ist?
Und wenn man dann noch eine Prise "allgemeine Moral" in den Pudding rührt, fliegt einem alles um die Ohren.

Liebe Ulli
Ich bin mir sicher, dass Du weißt, dass Du das große Spiel nicht erst noch verlieren wirst, sondern es bereits spätestens mit der Geburt des Kindes verloren hast. Ganz wirst DU sie nie für Dich haben können. Die Klassische Familie, der Gedanke an das Wohl ihres Kindes wird sicher Vorrang haben vor ihren Gefühlen, die sie für Dich hegen mag.
Du könntest auf den kleinen Sieg spekulieren und Dich mit der Rolle der "anderen Frau" zufrieden geben. Was aber für jemanden, der wirklich liebt, eine endlose Tortur bringen könnte - aber auch die Chance auf lange Sicht ihr zu zeigen, dass auch ihr beide und das Kind eine glückliche Einheit bilden könntet.

Du kannst wählen, das lange, stumme Leid und nichts tun oder das große, kürzere Leid riskieren und Dich ihr offenbaren und auf das Beste, auf das Glück hoffen.

Die "eine", richtige Entscheidung, gibt es nicht, aber, was Du nicht vergessen darfst, man stirbt nicht daran, auch wenn es sich so anfühlt.
Sie weiß, wer Du bist, was Du bist und sie mag Dich, Ihr seid Freunde, dass zerstört sich nicht allein durch das Wissen, dass Du sogar noch mehr für sie empfindest.

Was auch immer Du tust, ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 9:21
In Antwort auf bellis0815

Hey,
nichts gegen Pudding!
Ich stamme aus der Heimat des Puddings!

Okay, ernsthaft, ja, so ähnlich fühlt es sich an.
Man weiß es ist falsch, aber es fühlt sich richtig an. Und das darf eigentlich nicht sein, also fühlt es sich falsch an, dass es sich richtig anfühlt und dann hängt man fest & quält sich.
Tut man das falsche Richtige oder das richtige Falsche?
Und vor allem, wer oder was ist wichtiger, wessen Empfindungen wiegen schwerer? Wer entscheidet, was richtig ist?
Und wenn man dann noch eine Prise "allgemeine Moral" in den Pudding rührt, fliegt einem alles um die Ohren.

Liebe Ulli
Ich bin mir sicher, dass Du weißt, dass Du das große Spiel nicht erst noch verlieren wirst, sondern es bereits spätestens mit der Geburt des Kindes verloren hast. Ganz wirst DU sie nie für Dich haben können. Die Klassische Familie, der Gedanke an das Wohl ihres Kindes wird sicher Vorrang haben vor ihren Gefühlen, die sie für Dich hegen mag.
Du könntest auf den kleinen Sieg spekulieren und Dich mit der Rolle der "anderen Frau" zufrieden geben. Was aber für jemanden, der wirklich liebt, eine endlose Tortur bringen könnte - aber auch die Chance auf lange Sicht ihr zu zeigen, dass auch ihr beide und das Kind eine glückliche Einheit bilden könntet.

Du kannst wählen, das lange, stumme Leid und nichts tun oder das große, kürzere Leid riskieren und Dich ihr offenbaren und auf das Beste, auf das Glück hoffen.

Die "eine", richtige Entscheidung, gibt es nicht, aber, was Du nicht vergessen darfst, man stirbt nicht daran, auch wenn es sich so anfühlt.
Sie weiß, wer Du bist, was Du bist und sie mag Dich, Ihr seid Freunde, dass zerstört sich nicht allein durch das Wissen, dass Du sogar noch mehr für sie empfindest.

Was auch immer Du tust, ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir Glück!

Danke!!
Meinst du es ist besser wenn ich es weiter aussitze?
Von ihrer Seite kann ich ja nichts erwarten....sie ist selber so der aussitzer Typ.
Sie meinte mal vor ein paar Jahren, dass sie es sich schon vorstellen kann mit einer Frau Kinder zu haben und das sie damit kein Problem hat.
Irgendwie hab sie mir da ja schon eine kleine Vorlage...
Momentan bleiben mir nur zwei Sachen, ich schick ihr die Worte zu und warte auf ihre Reaktion oder ich breche den Kontakt ab.

Irgendwann im Sommer waren es mal 3 Wochen und sie schrieb mir mehrmals was denn los sei...irgendwann schrieb ich ihr dann zurück, dass ich viel um die Ohren hatte...hahahaaaa
Einerseits wäre ich froh wenn sie wüsste was mit mir los ist, ich glaube auch nicht mal das sie mir böse Worte an den Kopf knallt.
Andrerseits habe ich vor einem schweigen von ihrer Seite aus Angst....
Nichts sagen oder es ignorieren wäre das schlimmste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 9:58
In Antwort auf lexine_12281536

Danke!!
Meinst du es ist besser wenn ich es weiter aussitze?
Von ihrer Seite kann ich ja nichts erwarten....sie ist selber so der aussitzer Typ.
Sie meinte mal vor ein paar Jahren, dass sie es sich schon vorstellen kann mit einer Frau Kinder zu haben und das sie damit kein Problem hat.
Irgendwie hab sie mir da ja schon eine kleine Vorlage...
Momentan bleiben mir nur zwei Sachen, ich schick ihr die Worte zu und warte auf ihre Reaktion oder ich breche den Kontakt ab.

Irgendwann im Sommer waren es mal 3 Wochen und sie schrieb mir mehrmals was denn los sei...irgendwann schrieb ich ihr dann zurück, dass ich viel um die Ohren hatte...hahahaaaa
Einerseits wäre ich froh wenn sie wüsste was mit mir los ist, ich glaube auch nicht mal das sie mir böse Worte an den Kopf knallt.
Andrerseits habe ich vor einem schweigen von ihrer Seite aus Angst....
Nichts sagen oder es ignorieren wäre das schlimmste

Kann ich nicht sagen
Für Dich wäre es sicher am Besten, wenn Du Gewissheit hättest, egal wie sie aussähe.

Aber da ich sie nicht kenne, kann ich überhaupt nicht abschätzen, wie sich das auf Eure Beziehung auswirken würde, das kannst nur Du.

Vielleicht solltest den Weg der kleinen, vorsichtigen Schritte gehen und Dich Stückchen für Stückchen vor wagen und schauen, was passiert. Aber ich glaube, den Weg gehst Du ja bereits, abslout gar nichts zu tun, ist vielleicht der einfachste Weg, aber wahrscheinlich der, der Dich am längsten leiden lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 10:26
In Antwort auf bellis0815

Kann ich nicht sagen
Für Dich wäre es sicher am Besten, wenn Du Gewissheit hättest, egal wie sie aussähe.

Aber da ich sie nicht kenne, kann ich überhaupt nicht abschätzen, wie sich das auf Eure Beziehung auswirken würde, das kannst nur Du.

Vielleicht solltest den Weg der kleinen, vorsichtigen Schritte gehen und Dich Stückchen für Stückchen vor wagen und schauen, was passiert. Aber ich glaube, den Weg gehst Du ja bereits, abslout gar nichts zu tun, ist vielleicht der einfachste Weg, aber wahrscheinlich der, der Dich am längsten leiden lässt.

Da hast du recht
Irgendwann möchte jeder Gewissheit haben.
Zur Zeit ist sie ziemlich im Stress, aber das müsste sich in ein paar Tagen legen.
Deswegen will ich jetzt auch keinen Brief/ E-Mail verschicken, weil ich weiß das sie dafür keine Zeit hat.( eigentlich sollte man sich dafür Zeit nehmen).
Frage mich schon wie ich mich Stück für Stück nähern kann?!
Aufdringlich sein ist nicht mein Ding, auch wenn sie mir irgendwann sagen wird das ich keine Chance habe, wird unsere Freundschaft nicht in die Brüche gehen.
Vielleicht ist die erste Zeit komisch,
aber wir wissen schon was wir aneinander haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 10:29

Tja...
Natürlich...
Da aber das Kind unterwegs war müsste man heiraten.
Sie kommt ja nicht aus Deutschland, römisch/katholisch (uneheliche Kinder sind da nicht gern gesehen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 10:58
In Antwort auf lexine_12281536

Da hast du recht
Irgendwann möchte jeder Gewissheit haben.
Zur Zeit ist sie ziemlich im Stress, aber das müsste sich in ein paar Tagen legen.
Deswegen will ich jetzt auch keinen Brief/ E-Mail verschicken, weil ich weiß das sie dafür keine Zeit hat.( eigentlich sollte man sich dafür Zeit nehmen).
Frage mich schon wie ich mich Stück für Stück nähern kann?!
Aufdringlich sein ist nicht mein Ding, auch wenn sie mir irgendwann sagen wird das ich keine Chance habe, wird unsere Freundschaft nicht in die Brüche gehen.
Vielleicht ist die erste Zeit komisch,
aber wir wissen schon was wir aneinander haben

Das ist schön
und doch auch ein bisschen beruhigend, oder?

Wenn Du weißt, dass Du die Freundin nicht verlieren wirst, dann wird sich alles andere finden und wieder zurecht ruckeln, egal wie es ausgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 11:05
In Antwort auf bellis0815

Das ist schön
und doch auch ein bisschen beruhigend, oder?

Wenn Du weißt, dass Du die Freundin nicht verlieren wirst, dann wird sich alles andere finden und wieder zurecht ruckeln, egal wie es ausgeht.

Ich habe dazu..
...ein sehr schlechtes Gewissen, gegenüber ihr und ihrem Mann.
Mit dem Kleinkind verstehe ich mich richtig gut, was ja nichts heissen mag.
Ich frag mich wie ich diesen Sonntag überleben soll
warten bis sie was schreibt- nicht aufdringlich sein- dennoch Zeichen setzen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 11:29

Du kennst sie seit 5 jahren,
genau so lang kennt sie dich.

wenn diese frau nicht ein völlig gefühlloser klotz ist, wird sie längst wissen, wie es um dich steht.
da sie in der ganzen zeit nichts getan hat, was dich in deiner hoffnung bestärken könnte, sie würde dir zuliebe ihren mann verlassen, sollte dir das antwort genug sein.

bitter ist es immer, wenn man abschied nehmen muss von einem wunsch, aber du solltest diese familie in ruhe lassen. man muss irgendwann akzeptieren, dass man sich in etwas aussichtsloses verrannt hat.

an deiner stelle würde ich den kontakt komplett abbrechen. der wunsch, so etwas wie eine freundschaft zu bewahren, ist letztlich nur augenwischerei, was dir noch jahrelanges leiden beschert.

lass sie einfach mit guten wünschen aus deinem leben gehen und orientiere dich neu.
alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 11:41
In Antwort auf lexine_12281536

Ich habe dazu..
...ein sehr schlechtes Gewissen, gegenüber ihr und ihrem Mann.
Mit dem Kleinkind verstehe ich mich richtig gut, was ja nichts heissen mag.
Ich frag mich wie ich diesen Sonntag überleben soll
warten bis sie was schreibt- nicht aufdringlich sein- dennoch Zeichen setzen....

Ja, ich weiß
Das ist der Moralaspekt, ob es überhaupt fair ist, sie möglicherweise in diese Zwickmühle zu bringen und was dabei für Kind und Ehemann heraus kommen würde.

Aber da kann ich nichts zu sagen, Menschen denken und fühlen in der Beziehung sehr unterschiedlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 12:36
In Antwort auf bellis0815

Ja, ich weiß
Das ist der Moralaspekt, ob es überhaupt fair ist, sie möglicherweise in diese Zwickmühle zu bringen und was dabei für Kind und Ehemann heraus kommen würde.

Aber da kann ich nichts zu sagen, Menschen denken und fühlen in der Beziehung sehr unterschiedlich.

So schaut
Es leider aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 13:07
In Antwort auf lexine_12281536

So schaut
Es leider aus

Trotzdem
Alles Gute!
Vergiss eines nicht:
(Auch wenn es eine Plattitüde ist)
Die Sonne geht immer wieder auf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 15:08

Mal eine andere Frage....
Sie kommt aus einem Land/einer Kultur, wo geheiratet werden muss sobald ein Kind auf dem Weg ist. Deshalb kann ich mir nur schwer vorstellen, dass dort Homosexualität gerne gesehen wird. Sie hat bereits bewiesen, dass sie sich gesellschaftlichen Zwängen/Vorstellungen unterwirft. Wie realistisch sind die Chancen, dass sie ihren Mann verlässt, die Scheidung einreicht und die Familie "entzweit", um mit einer Frau zusammen zu sein? Die Frage ist übrigens kein sarkastischer Kommentar sondern ernst gemeint, denn:

Mit diesem Wissen im Hinterkopf stellt sich die Frage, was DU genau willst. Geht es dir lediglich darum, deinen Gefühlen Luft zu machen und sie darüber in Kenntnis zu setzen, damit es endlich raus ist? Oder hoffst du, dass sie deine Gefühle erwidern wird? Bei letzterem kommt man dann nämlich auf die ursprüngliche Frage zurück: wie hoch sind die Chancen, dass eure Liebe (wenn denn auf beiden Seiten Liebe da ist) überhaupt gelebt werden kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 15:19
In Antwort auf tobiah_12105780

Mal eine andere Frage....
Sie kommt aus einem Land/einer Kultur, wo geheiratet werden muss sobald ein Kind auf dem Weg ist. Deshalb kann ich mir nur schwer vorstellen, dass dort Homosexualität gerne gesehen wird. Sie hat bereits bewiesen, dass sie sich gesellschaftlichen Zwängen/Vorstellungen unterwirft. Wie realistisch sind die Chancen, dass sie ihren Mann verlässt, die Scheidung einreicht und die Familie "entzweit", um mit einer Frau zusammen zu sein? Die Frage ist übrigens kein sarkastischer Kommentar sondern ernst gemeint, denn:

Mit diesem Wissen im Hinterkopf stellt sich die Frage, was DU genau willst. Geht es dir lediglich darum, deinen Gefühlen Luft zu machen und sie darüber in Kenntnis zu setzen, damit es endlich raus ist? Oder hoffst du, dass sie deine Gefühle erwidern wird? Bei letzterem kommt man dann nämlich auf die ursprüngliche Frage zurück: wie hoch sind die Chancen, dass eure Liebe (wenn denn auf beiden Seiten Liebe da ist) überhaupt gelebt werden kann?

Danke
..dafür...für den Anstoß.

Ich glaube die Chancen sind jetzt gar nicht mal so schlecht, ihre Eltern und ein paar andere Verwandte kennen mich,
sie finden es nicht schlimm das ich Homosexuell bin.
Natürlich ist es was anderes, wenn das eigene Kind plötzlich das ist...sich scheiden lässt und der Mann wird gegen eine Frau getauscht.
Im großen und ganzen hoffe ich schon das sie die Gefühle erwidern wird und es nicht nur einfach bei mir draußen ist.
Sie beschwert sich ja sehr häufig über ihren Mann, dass er sie so oft allein lässt, klar dann schreibt sie mir und ich bin auch immer für sie da.
Selbst ihre Eltern finden ihren Ehemann jetzt nicht super toll, kein perfekter Ehemann in ihren Augen.

Ich will sie mit Haut und Haar....leider

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 15:35

Ich denke, der Unterschied zwischen....
..... "jemand anderes ist schwul/lesbisch" und "das eigene (verheiratete) Kind ist schwul/lesbisch" kann einen GEWALTIGEN Einfluss auf die eigene Toleranz haben.
Das ist so ähnlich wie Leute, die sich für den Bau von Flüchtlingswohnheimen einsetzen und auf Demos gehen, denen dann aber plötzlich ganz mulmig wird, wenn eins in der direkten eigenen Nachbarschaft errichtet werden soll und man dann plötzlich Angst um die eigenen Kinder hat oder die gutbürgerliche Nachbarschaft oder was auch immer. Doppelmoral halt....

Ich würde auch vorsichtig sein, Beschwerden wie "mein Mann lässt mich so oft alleine" zu viel Bedeutung beizumessen. Zwischen Meckereien über den Partner und einer SCHEIDUNG liegen Welten und viele Schritte. Ich verstehe jedoch die Hoffnung, die man sich macht sobald man so etwas hört.

Ich will dir weder mit dem ersten noch dem zweiten Einwand irgendetwas madig machen. Aber vielleicht sind das Überlegungen, die in deine Entscheidung mit einfließen.

Letztendlich musst du dir nur eine Frage stellen: kannst du mit ALLEN möglichen Konsequenzen leben, die deine Beichte nach sich ziehen kann? Könntest du mit dem schlimmsten Fall leben: dass sie den Kontakt zu dir vollständig abbricht?
Solange du weißt, dass du nicht in eine Situation geraten kannst, in der du deine Entscheidung bereust, kannst du auch deinem Herzen folgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 15:46
In Antwort auf tobiah_12105780

Ich denke, der Unterschied zwischen....
..... "jemand anderes ist schwul/lesbisch" und "das eigene (verheiratete) Kind ist schwul/lesbisch" kann einen GEWALTIGEN Einfluss auf die eigene Toleranz haben.
Das ist so ähnlich wie Leute, die sich für den Bau von Flüchtlingswohnheimen einsetzen und auf Demos gehen, denen dann aber plötzlich ganz mulmig wird, wenn eins in der direkten eigenen Nachbarschaft errichtet werden soll und man dann plötzlich Angst um die eigenen Kinder hat oder die gutbürgerliche Nachbarschaft oder was auch immer. Doppelmoral halt....

Ich würde auch vorsichtig sein, Beschwerden wie "mein Mann lässt mich so oft alleine" zu viel Bedeutung beizumessen. Zwischen Meckereien über den Partner und einer SCHEIDUNG liegen Welten und viele Schritte. Ich verstehe jedoch die Hoffnung, die man sich macht sobald man so etwas hört.

Ich will dir weder mit dem ersten noch dem zweiten Einwand irgendetwas madig machen. Aber vielleicht sind das Überlegungen, die in deine Entscheidung mit einfließen.

Letztendlich musst du dir nur eine Frage stellen: kannst du mit ALLEN möglichen Konsequenzen leben, die deine Beichte nach sich ziehen kann? Könntest du mit dem schlimmsten Fall leben: dass sie den Kontakt zu dir vollständig abbricht?
Solange du weißt, dass du nicht in eine Situation geraten kannst, in der du deine Entscheidung bereust, kannst du auch deinem Herzen folgen.

Bin seit
..2 Tagen im Leerlauf. Ich vermisse sie schrecklich und kann nichts tun.
Soll ich ihr das vielleicht mal schreiben? Oder ist das zu viel?
Mit dem schwul und lesbisch sein hast du vollkommen Recht,
Es sieht immer einfacher aus, wenn nicht das eigene Kind betroffen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 16:49


in the closet? Hahaa

Problem ist ich weiß nicht wie ich anfangen soll
" Du ich habe mich schon vor Jahren in dich verguckt und dann warst du plötzlich verheiratet, ich habe mich einfach nicht getraut dir das so zu sagen" ?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 16:58


An das Klo habe ich auch nicht gedacht...ein Kleiderschrank zum begehen
Das doofe ist das ich noch ein paar Tage warten muss, weil sie zur Zeit quasi gar keine Zeit hat. Spätestens Mitte der Woche muss und werde ich ihr so was auch schreiben.
Ich bin ja wie eine tickende Zeitbombe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 18:21

Manchmal funktioniert das
Auch mit Gedichten, wenn man sich gut genug kennt und gleich tickt, dann klappt das gelegtlich erstaunlich gut.

Habe ich erlebt und bin heute noch versucht vor Fassungslosigkeit in den Tusch zu beißen. Das Gedicht von damals handelte von Zwergen mit Kochlöffeln und hat zu einer Ehe geführt. Frag mich aber bitte nicht wie.

Klartext ist aber auch ganz schön, nur leider sooo selten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 18:23
In Antwort auf bellis0815

Manchmal funktioniert das
Auch mit Gedichten, wenn man sich gut genug kennt und gleich tickt, dann klappt das gelegtlich erstaunlich gut.

Habe ich erlebt und bin heute noch versucht vor Fassungslosigkeit in den Tusch zu beißen. Das Gedicht von damals handelte von Zwergen mit Kochlöffeln und hat zu einer Ehe geführt. Frag mich aber bitte nicht wie.

Klartext ist aber auch ganz schön, nur leider sooo selten.

Der Tusch
sollte natürlich ein Tisch werden.

Obwohlt - Tusch? -

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 18:35

Ich überlege ja
Mit der Tür direkt in das Haus fallen "Hey du, ich habe mich in dich verguckt....usw"
Dann wird sie mir hoffentlich auch eine direkte Antwort/Reaktion geben.

Oder das mit dem Brief, da schreib ich aber mehr um den heißen Brei und sie kann raus lesen was sie will.
Ob es da eine klare Angwort/Reaktion gibt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 18:57

Was mich interessieren würde ist,
wie die reaktionen hier ausgefallen wäre, wäre 11ulli ein mann.

hätte er dann wohl auch tipps bekommen, wie er in eine ehe eindringen kann und versuchen könnte, die ehefrau zum verlassen des werten gatten bringen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 19:04
In Antwort auf apfelsine8

Was mich interessieren würde ist,
wie die reaktionen hier ausgefallen wäre, wäre 11ulli ein mann.

hätte er dann wohl auch tipps bekommen, wie er in eine ehe eindringen kann und versuchen könnte, die ehefrau zum verlassen des werten gatten bringen?

Aber
Es ist doch egal, ob Mann oder Frau.
Genauso hätte ich mich ja in ihren Mann verlieben können.
Das Geschlecht spielt doch beim verlieben keine Rolle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2014 um 19:49

Seit gestern
Ist Funkstille...Hmm, dann muss ich wol weiter warten bis ich es ihr schreibe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest