Forum / Liebe & Beziehung

Schöne Männer, Charakter und Treue

Letzte Nachricht: 28. April 2008 um 23:39
N
nayeli_12177300
28.04.08 um 9:40

Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Antwort auf ein Problem in diesem Forum gelandet. Es geht um Folgendes: habe seit 2 Jahren einen Freund (45). Alles super, bin nur manchmal irritiert, weil er mit manchen Sachen aus seiner Vergangenheit nur häppchenweise rausrückt, in homöopathischen Dosen sozusagen. So sagte er mir z. B. am Anfang, daß Treue für ihn unverzichtbar und Fremdgehen ein no-go ist. Nun hat sich am Wochenende zufällig rausgestellt, daß er mit 20-25 in einer Beziehung war, in dieser Zeit aber nichts ausgelassen hat (er sieht ziemlich gut aus, so ein Mist). Klingt ein bißchen albern, das nach so langer Zeit schlimm zu finden. Er schwört auch, daß diese Zeiten lange vorbei sind, er seither seinen Partnerinnen wirklich treu war und sich endlich nach Beständigkeit und echter Liebe sehnt (ist beziehungstechnisch nicht gut gelaufen für ihn. Aufgrund seines Erfolgs in jungen Jahren dachte er, er hätte kein Problem mit Frauen. War ein Irrtum, weiß er heut.) Trotzdem beschäftigt mich das. Daher meine Frage: ist Treue eine Charaktereigenschaft oder kann man(n) sich in dieser Hinsicht wirklich ändern? Danke für Eure Antworten.

Mehr lesen

C
cheri_12856826
28.04.08 um 9:47

Treue ist eine lebenseinstellung
und nur so lange existent wie das leben einen nicht in die enge treibt.
ich bin der meinung,das sich niemand von untreue freisprechen kann.niemand.es gibt immer situationen im leben,wo man auch seine dunkle seite nach außen kehrt.soviel erstmal dazu....
aber ich glaube das menschen sich ändern können.und da bei ihm das länger her ist,kann das permanente fremdgehen auch gestorben sein.weil der mensch sich alle paar jahre ändert und sein leben und seine einstellung auch....
und ich glaube daran das wenn man in der vorbeziehung fremdging,in der nähsten treu sein kann.

Gefällt mir

A
an0N_1196169199z
28.04.08 um 9:57
In Antwort auf cheri_12856826

Treue ist eine lebenseinstellung
und nur so lange existent wie das leben einen nicht in die enge treibt.
ich bin der meinung,das sich niemand von untreue freisprechen kann.niemand.es gibt immer situationen im leben,wo man auch seine dunkle seite nach außen kehrt.soviel erstmal dazu....
aber ich glaube das menschen sich ändern können.und da bei ihm das länger her ist,kann das permanente fremdgehen auch gestorben sein.weil der mensch sich alle paar jahre ändert und sein leben und seine einstellung auch....
und ich glaube daran das wenn man in der vorbeziehung fremdging,in der nähsten treu sein kann.

Wenn
die eziehung passt, bin ich treu. sobald viele, viele kleinigkeiten zu einer unerträglichen summe anwachsen, beginne ich, mich nach anderen umzusehen. und meistens begann es mit fremdgehen und endete in trennung.
permanentes fremdgehen wäre nichts für mich - zu anstrengend!

Gefällt mir

A
an0N_1196169199z
28.04.08 um 10:02
In Antwort auf an0N_1196169199z

Wenn
die eziehung passt, bin ich treu. sobald viele, viele kleinigkeiten zu einer unerträglichen summe anwachsen, beginne ich, mich nach anderen umzusehen. und meistens begann es mit fremdgehen und endete in trennung.
permanentes fremdgehen wäre nichts für mich - zu anstrengend!

Es soll natürlich
"beziehung" heißen!

Gefällt mir

A
an0N_1267021999z
28.04.08 um 10:09

...
ich denke schon, dass man sich diesbezüglich wirklich ändern kann. Manchmal ändern sich die Prioritäten halt. Und ich glaube, dass man mit 45 schon genug erlebt hat, um zu wissen was einem wirklich wichtig ist!

Gefällt mir

C
cheri_12856826
28.04.08 um 10:13
In Antwort auf an0N_1196169199z

Es soll natürlich
"beziehung" heißen!

Es sind ja auch immer nur
die kleinigen die sich zu türmen aufbauen und eine beziehung zerstören.geht man dann fremd,ist die beziehung schon längst kaputt.wenn die beziehung stimmt,geht man nicht fremd

Gefällt mir

C
cheri_12856826
28.04.08 um 11:16

Du,glaub ja nicht das ich fremdgehen ok finde
aber ich hab auch geredet,gepredigt,meine meinung vertreten..und was war?bin fremdgegangen weil ich aus der ehe raus wollte und mein mann mich nicht für voll nahm,als ich mich vorher trennen wollte...kompliziertze geschichte.darum kenn ich auch meine dunkle seite und die find ich nicht schön..glaubs mir....
aber ja,menschen können sich ändern.wenn da 20 jahre zwieschen liegen,ist es eine lange zeit und die einstellung zum leben ändert sich.hm wäre der sport den mein neuer ausgeübt hat(fremdgehen)erst vor mir passiert,hätte ich auch null vertrauen in einer beziehung mit mir ,zu ihn.ich denke,man muss das immer ganz fein durchleuchten die sache...einfach sich gegen was stellen oder dafür ist zu einfach.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
nayeli_12177300
28.04.08 um 11:37

@apfel22
Interessante Einstellung. Du hättest damit leben können, betrogen zu werden?

Gefällt mir

N
nayeli_12177300
28.04.08 um 11:57

@apfel22
Wie würdest Du es heute machen? Hast Du einen Rat für mich? Bisher bin ich davon ausgegangen, daß er halt seine Erfahrungen gemacht hat. Wir sind ja alle in dem Alter keine unbeschriebenen Blätter mehr. Jetzt hat die Sache für mich aber einen Beigeschmack. Aber ich kann mich ja schlecht trennen, nur weil er ehrlich war zu mir (hat's ja wohl auch deshalb wohldosiert, weil er genau diese Reaktion befürchtet hat). Er will ja ein anderes Leben leben, will Beständigkeit und die ganze Packung mit mir, liebt mich auch und ich ihn. Hmmm, schwierig....

Gefällt mir

A
an0N_1293732899z
28.04.08 um 12:50
In Antwort auf cheri_12856826

Es sind ja auch immer nur
die kleinigen die sich zu türmen aufbauen und eine beziehung zerstören.geht man dann fremd,ist die beziehung schon längst kaputt.wenn die beziehung stimmt,geht man nicht fremd

Ich denke es kommt auf die Beziehung an
Ich bin mit mitte 20 auch fremdgegangen. Hatte sogar ne Affäre (also nicht nur einmalig). Ich war unglücklich in meiner Beziehung und hatte auf deutsch gesagt nicht den A*** in der Hose um mich zu trennen. Hat dann aber auch nicht mehr lange gedauert.

Heute würde ich das nicht wieder so machen, weil es mir in keiner Weise etwas gebracht hat. Außer blöde Heimlichtuerei und ein paar nette Stunden. Es hat meiner Beziehung weder neuen Schwung verliehen, noch mich zur Trennung veranlasst. Das war dann ein paar Monate später mein logischer Menschenverstand.

Die Beziehung danach hab ich beendet, als es nicht mehr ging. BEVOR es wieder zum Betrug gekommen wäre. Dafür hatte ich ihn einfach zu gern.

Mein Ex (den ich betrogen habe) hat mich nicht besonders gut behandelt und irgendwie hat das dafür gesorgt, daß sich mein schlechtes Gewissen in Grenzen gehalten hat. Natürlich wäre es fairer und vernünftiger gewesen sich gleich zu trennen. Aber ich bin halt auch nicht perfekt und seh das heute (10 Jahre später) etwas anders.

Ich jedenfalls habe seitdem nie wieder jemanden betrogen. Man kann also schon aus seinen Fehlern lernen.

Gefällt mir

A
an0N_1289167899z
28.04.08 um 14:43

Natürlich
ändern sich manche wirklich, nicht jeder bleibt sein ganzes Leben gleich. Ansichten, Einsichten, Werte, Ansprüche etc können sich im Leben verändern.

Gefällt mir

C
claud_12668399
28.04.08 um 23:39

Mal sehen
Dein Typ ist jetzt 45 und als er untreu war war er ein junger Knabe mit gerade mal 20.

Ich denke mit 45 wird es langsam mal Zeit die Liebe seines Lebens zu finden.
Und wenn man seine junge Ungezügeltheit dafür aufgibt, dann ist das nunmal der Preis.
Ich weiss zwar nicht wie alt du bist, aber du musst dir doch auch schon mal Gedanken über Hochzeit, Familie gründen, glücklich den Lebensabend geniesen usw. gemacht haben.

Treue ist keine Charaktereigenschaft mit der man geboren wird und auch keine die man entwickeln muss.
true ist der Gegenpart zu Vertrauen.
Beide Partner müssen nämlich Treue und Vertrauen in ihren Partner haben. Fehlt eines dieser beiden (oder eher vier) Komponenten, kann eine Beziehung nicht funktionieren.
Wenn du deinem Freund nicht vertraust, dann kann er dir auch nicht treu bleiben

Gefällt mir