Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schon wieder Enttäuschung! Ich bin sooo traurig!

Schon wieder Enttäuschung! Ich bin sooo traurig!

27. Juni 2010 um 1:16 Letzte Antwort: 28. Juni 2010 um 2:10

Hallo zusammen,

ich möchte mir heute einfach mal meinen Frust, bzw. eher meine Traurigkeit von der Seele reden und evtl ein paar Tipps von euch bekommen. Grade sitze ich alleine zuhause und habe (um diese Uhrzeit) nicht wirklich jemanden, mit dem ich drüber reden könnte. Beste Freundin hat schon all ihre Tipps zu meiner Story gegeben, aber das viele Nachdenken macht mich grad fertig, daher würde ich gern Meinungen von euch hören.

Es ist einfach zum Verzweifeln; bei mir folgt in Sachen Männern eine Enttäuschung auf die nächste. Ich muss sagen, dass viele der früheren Geschichten jetzt im Nachhinein betrachtet schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt waren und ich in den jeweiligen Momenten vielleicht einfach zu naiv war. Bin seit 2 Jahren Single und habe seither 4 Männer kennengelernt, mit denen es nichts wurde. Immer aus einem andren Grund, und bei manchen denk ich heute "Gottseidank", denn sie entpuppten sich als wahre Arschlöcher, solche möcht ich ja auch nicht haben.

Aber dann, nach diesen 4 Enttäuschungen, kam ER - wir lernten uns Mitte Mai kennen, auf einer Feier. Am nächsten Tag schrieb er mir, dass ich ihn doch anrufen solle falls ich Lust auf ein Treffen habe. Das tat ich, wir trafen uns, kochten, redeten, hörten Musik, verstanden uns echt gut. Zum Abschied küssten wir uns. Am nächsten Tag sahen wir uns nochmal kurz, dann fuhr ich übers WE zu meinen Eltern (wir beide studieren in der gleichen Stadt, bzw. er hat grade sein Studium hier beendet). Er zog also aufgrund beendeten Studiums genau an dem Wochenende, an dem ich bei meinen Eltern war, aus der Stadt weg. Wir telefonierten fast jeden Tag und überlegten, wann wir uns wiedersehen. Er wollte sogar, dass ich ihn bei ihm zuhause besuche, aber das lehnte ich ab, weil mir das zu früh und zu viel war (Eltern kennenlernen usw....). Dann schlug er vor, dass er mich besuchen kommen könne, zwischen zwei Bewerbungsgesprächen, die er hatte (weshalb er sowieso durch Deutschland fahren musste und sich das anbot). Ich dachte, er käme für 2 Tage, aber es stellte sich kurz vorher heraus, dass er ganze 6 Tage zu bleiben plante. Da ich gar nicht wusste, wie ich für ihn empfinden werde, hatte ich erst Angst vor der langen Zeit und hoffte, dass es mir nicht unangenehm werden würde.

Aber als er ankam, war es von Anfang an total schön mit ihm. Er war sehr lieb zu mir, total zuvorkommend, stellte mich am ersten Abend auch direkt seinen Freunden vor, da wir beide auf der gleichen Party eingeladen waren. Dort traten wir auf wie ein Paar, das bekamen meine und seine Freunde also mit. Die darauffolgenden Tagen waren wirklich sehr sehr schön, und ich war erstaunt, wie lieb ein Mann sein konnte und wie hilfsbereit usw usw. In der Öffentlichkeit traten wir immer auf wie ein Paar, er nahm mich sogar zu einer Geburtstagsfeier eines Freundes in sehr kleinem Rahmen mit, alle dachten wir seien ein Paar. Wir unternahmen viele schöne Dinge, nutzten diese sechs Tage wirklich gut. Ich fühlte mich total geborgen bei ihm, und konnte mich gleichzeitig auch genauso geben, wie ich bin. Er redete schon die ganze Zeit von seinem Urlaub, in den er bald fahren wollte, der aber noch gebucht werden musste (spontan, da er noch einige Dinge abwarten musste). Ich dachte immer an einen Urlaub von so 4 Wochen, doch an unsrem letzten gemeinsamen Abend fragte ich das erste Mal Wie lang bleibst du dann eigentlich weg? und er meinte, bis Mitte August.

Das war ein Schock für mich, da er gleichzeitig sagte, dass er so früh wie möglich losfliegen wolle und wir uns daher vermutlich nicht mehr sehen würden vor seinem Urlaub. Also nicht mehr vor August.
Daher sprach ich am nächsten Morgen, also ein paar Stunden bevor er aus meiner Stadt wegfuhr, das Thema uns an, was wir nun seien usw. Er sagte 2 Menschen, die sich mögen, mit ungewisser Zukunft. und als ich ihm verdeutlichte, dass es für mich schwer sei, wenn er im Urlaub wäre und wir NICHT zusammen, da ich dann Angst hätte, dass er dann dort evtl. was mit andren Mädels hatte, sagte er dass er sich aber nach so kurzer Zeit noch nicht binden könne, weil man ja noch nicht wirklich auf etwas aufbauen könne. Da stimmte ich ihm soweit zu, doch gleichzeitig machte ich ihm klar, dass es auch schwer würde, wenn er jetzt erst mal so lange weg sei und man danach weiter guckt, da mich auch der Gedanken quälen würde, dass er evtl andre Mädels kennenlernen würde und mehr.
Lange Rede kurzer Sinn; wir verabschiedeten uns an diesem Tag und er war sehr traurig, genauso wie ich. Wir telefonierten in den folgenden Tagen täglich, und als er nach 1,5 Wochen immer noch nicht gebucht hatte, sprach ich das Thema Besuch bei mir wieder stärker an, weil ich mir dachte, dass er nun ja nochmal vorbeikommen könne vor seinem Urlaub. Er hatte immer Ausflüchte. Als er mir dann nach 2 Wochen sagte dass er nun gebucht habe, hatte er noch 5 Tage bis zum Flug und ich versuchte ein letztes Mal ihn zu bitten/fragen, doch nochmal vorbeizukommen vorher. Das führte zu zwei sehr ernsten Gesprächen über alles, und er fand ich setze ihn unter Druck mit meinen Fragen, wann er komme. Und als ich nochmal ansprach dass er mich total in der Luft hängen ließe, würde er einfach in den Urlaub fahren ohne dass wir nun sagen, das man es versucht, machte er klar dass er ungebunden in diesen Urlaub fahren möchte, und man dort ja nunmal manchmal auch Menschen kennelerne, wenn gleich das ja kein Sextourismus ist. Und er machte dann klar dass er auf gar keinen Fall mehr vorher zu mir komme. Ich verstand das alles nicht so, er erklärte es dann so:

Es sei für ihn ja von Anfang an klar gewesen dass er nun erst mal vorbei komme, dann in den Urlaub fährt und man dann im August mal schaut. Er fand die Zeit mit mir sehr schön, und der Abschied fiel ihm auch ziemlich schwer. Aber nach 2 bis 3 Tagen zuhause waren seine Gefühle für mich dann schon nicht mehr so stark, weshalb er keinen starken Drang mehr verspürte, vor seinem Urlaub nochmal zu mir zu kommen das würde ja außerdem nur wieder zu nem Abschied führen und könne evtl ihm schwerfallen, und dann würden wir ja wieder über das gleiche Thema reden und das bringe ja nichts.
Ich war hörbar traurig und das merkte er, fand das Gespräch dann aber auch irgendwann recht nervig, und auf meine Frage ob wir weiterhin Kontakt haben während er im Urlaub ist, sagte er naja lieber nicht, weil du doch grade meintest, du könntest das nicht. Ich sagte dann, dass ich das aber bevorzugen würde, als gar keinen Kontakt zu haben, sonst kann mans im August eh vergessen.

Das war an einem Sonntag. Er flog am Donnerstag und bis dahin hörte ich nix mehr von ihm (ich meldete mich von mir selbst aus auch nicht). Dann verging eine Woche und noch immer dachte ich, er hätte sich einfach nicht mehr gemeldet, ich dachte schon so ein Arsch, bis ich auf einmal einen Brief von ihm im Briefkasten fand der dort schon 3 Tage drin lag. Er hatte ihn am Tag seines Abfluges abgeschickt. Dieser Brief gibt mir allerdings ziemliche Rätsel auf. Er schreibt, dass er ein weiteres Streigespräch am Telefon zwar nicht vermeiden, er aber nen Brief bevorzugen würde, und dass es ihm leid tut, mich enttäuscht oder verletzt zu haben und mir den Anschein zu früh erweckt zu haben, wir gingen jetzt eine Beziehung ein. Er hatte lang keine Beziehung mehr und brauche vielleicht daher entsprechend Zeit, sich wieder an so einen Zustand zu gewöhnen. Verarschen wollte er mich aber nicht, er sei einfach nur ohne Erwartungen damals zu mir zu Besuch gefahren und wollte mich einfach kennenlernen, abwarten und schauen ob sich daraus vielleicht mehr entwickeln kann. Er habe die Zeit mit mir auch wirklich genossen, dennoch hätten sich im Nachwirken nicht die Gefühle bzw. das Etwas gezeigt, was für ihn den Übergang zu einer festen Bindung veranlassen würde. Dies sei nun für mich schwerer als für ihn, da er dem ganzen Tumult ja in den Urlaub entfliehen könne, ich mich aber der Realität stellen müsste. Er wünscht mir aber ein schnelles Ende dieses Gefühls-Chaos und ein schönes Sommersemester und er würde sich freuen, auch in den nächsten Wochen dann und wann von mir zu hören.

So. Und nun sitze ich hier und weine mir die Augen ausm Kopf, versuche mich gut abzulenken, aber es kommen eben immer wieder Stunden, in denen man das nicht kann und dann triffts mich wieder wie ein Schlag.

Wie kann das sein? ER der doch als erster Mann seit 2 Jahren mal wieder von SICH AUS die Initiative ergriffen hat. Ich war doch unsicher am Anfang! Und ER wollte mich sehen und mich besuchen kommen. Und ich dachte doch an nichts Ernstes am Anfang und wollte einfach mal sehen. Und jetzt? ER hat kein Interesse mehr? Aber WARUM??????? Warum gelingt es mir nicht, einfach mal von jemanden richtig gemocht zu werden? Wir hatten doch eine so schöne Zeit zusammen und die hat er doch genauso genossen. WAS hab ICH falsch gemacht?

Das zieht einfach sooooo an meinem Selbstbewusstsein. Und es ist so gemein: Da meint man kurzzeitig, das Glück endlich nach langer Zeit mal wieder fühlen zu können und dann endet es wieder einmal in einer so großen Enttäuschung, die einen wünschen lässt, man hätte das Ganze gar nicht erst angefangen.

Und was mache ich jetzt? Schreib ich zurück??? WAS schreib ich? Und ist es eindeutig aus seinem Brief hevorgegangen, dass er auch im August nicht mehr gucken möchte, war es tatsächlich eine eindeutige Absage??

Ich wünsche mir einfach ein paar Worte von euch ich bin grad so traurig.

Mehr lesen

27. Juni 2010 um 18:17

Stimme meiner Vorrednerin voll und ganz zu....

Ich kann aus dem Brief auch nichts wirklich negatives rauslesen, eben nur das, dass er mehr Zeit braucht und sich im Moment nicht fest legen kann und will....

Abgesehen davon find ich es schon mal eine nette Geste, dass er dir überhaupt einen Brief schreibt und die Situation nochmal klärt....müsste er schließlich nicht, denn er hat bei eurem Telefonat bereits alles wissentliche gesagt...

Ich kann dir nur raten, echt etwas kürzer zu treten und das Thema nicht mehr anzusprechen, denn damit vergraulst du ihm früher oder später definitiv.

Dass du ihm das Gefühl gibts, dass dich seine längere Abwesenheit etwas traurig macht ist ja völlig in Ordnung aber das du das gleich so thematisierst find ich etwas übertrieben, denn er ist dir keinerlei Rechenschaft schuldig.

Befolge seinen Rat und genieße die Sommermonate, hey es scheint draußen die Sonne, die Prüfungen sind vorbei, mach dir eine schöne Zeit mit Freunden, dann hast du ihm bei der Rückkehr auch einiges zu berichten und zeigst, dass du ein unabhängiges, lebenslustiges Mädl bist...

Was das melden betrifft, natürlich kannst du ihm mal ungezwungen schreiben, wie es ihm geht und wie der Urlaub so läuft....aber halte dich auch da etwas zurück und schreib keine Romane oder Liebesbekundungen....

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2010 um 23:41


Hmm... also, ehrlich gesagt, kann ich dich nicht so ganz nachvollziehen- ich finde, du machst tatsächlich ganz schön viel Druck!
Er hat sich dir gegenüber doch ziemlich korrekt verhalten und war sehr aufrichtig- dass er erstmal ungebunden in den Urlaub gehen will, finde ich durchaus nachvollziehbar und moralisch nicht verwerflich. Er ist ja anscheinend in einer ziemlichen Umbruchphase und dass er sich da nicht nach ein paar Tagen schon fix binden will, ist doch recht verständlich. Ist einfach ein bißchen schwieriges Timing...

Für mich liest sich das Ganze, ehrlich gesagt, eher so, als hättest du ihn durchaus beeindruckt und er wäre gern mit diesem Gefühl,dass das evntl. was werden könnte, erstmal in den Urlaub gefahren; war dann aber von deinem Gestresse und den widersprüchlichen Aussagen bzgl. Kontakt halten/Kontakt abbrechen abgeschreckt. Das wäre ich übrigens auch; klingt für mich ein bißchen manipulativ.

Er scheint ja einer zu sein, der eher ein bißchen Raum für sich braucht, also nicht ungern Single ist und sich das dementsprechend gut überlegt, ob er eine Bindung eingeht. Ich glaube, der hat einfach befürchtet, dass er mit dir ein Klammer-Problem kriegt und dir freundlich, aber bestimmt seine Konditionen mitgeteilt... Ehrlich gesagt glaube ich, dass du mit dem eh nicht glücklich wirst. Du machst dir einfach zu schnell Kopf über deine möglichen Defizite und bekommst einen Selbstwertdämpfer, wenn jemand relativ viel Distanz benötigt- such dir einen, der besser im Anhimmeln und gern ganz viel mit dir zusammen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 1:15
In Antwort auf miran_12177138


Hmm... also, ehrlich gesagt, kann ich dich nicht so ganz nachvollziehen- ich finde, du machst tatsächlich ganz schön viel Druck!
Er hat sich dir gegenüber doch ziemlich korrekt verhalten und war sehr aufrichtig- dass er erstmal ungebunden in den Urlaub gehen will, finde ich durchaus nachvollziehbar und moralisch nicht verwerflich. Er ist ja anscheinend in einer ziemlichen Umbruchphase und dass er sich da nicht nach ein paar Tagen schon fix binden will, ist doch recht verständlich. Ist einfach ein bißchen schwieriges Timing...

Für mich liest sich das Ganze, ehrlich gesagt, eher so, als hättest du ihn durchaus beeindruckt und er wäre gern mit diesem Gefühl,dass das evntl. was werden könnte, erstmal in den Urlaub gefahren; war dann aber von deinem Gestresse und den widersprüchlichen Aussagen bzgl. Kontakt halten/Kontakt abbrechen abgeschreckt. Das wäre ich übrigens auch; klingt für mich ein bißchen manipulativ.

Er scheint ja einer zu sein, der eher ein bißchen Raum für sich braucht, also nicht ungern Single ist und sich das dementsprechend gut überlegt, ob er eine Bindung eingeht. Ich glaube, der hat einfach befürchtet, dass er mit dir ein Klammer-Problem kriegt und dir freundlich, aber bestimmt seine Konditionen mitgeteilt... Ehrlich gesagt glaube ich, dass du mit dem eh nicht glücklich wirst. Du machst dir einfach zu schnell Kopf über deine möglichen Defizite und bekommst einen Selbstwertdämpfer, wenn jemand relativ viel Distanz benötigt- such dir einen, der besser im Anhimmeln und gern ganz viel mit dir zusammen ist.

Hmmm
Also ich muss sagen, dass ich immer das Gefühl hatte, dass es sehr verständlich ist, wie ich handele. Hatte da ja auch mit meiner Freundin drüber gesprochen (die wirklich gute Tipps gibt, und mich nicht nur bestätigt), fand also gar nicht, dass ich so nen Druck ausgeübt habe. Vielleicht aus dem Blickwinkel eines Außenstehenden scheint es so, und ich mache mir da jetzt momentan auch Gedanken drüber. Aber in dem Moment sah ich es eher so:

Er war eine Woche hier, hat bei mir gewohnt, hat mich super lieb behandelt, und mich in der Öffentlichkeit wie seine Freundin behandelt. In der ganzen Zeit dachte ich, dass man noch nicht weiß was man ist aber das einfach in den nächsten Wochen feststellen wird. Ich dachte (weil er ab und zu darüber sprach), dass er erst mal nach Hause fährt und dann ne Woche später oder so nochmal wiederkommt. Dann plötzlich erfahre ich (am Abend vor seiner Abreise aus meiner Stadt!), dass er jetzt erst mal für 2 Monate in den Urlaub fährt und auch vorher nicht mehr vorbei kommen wird. Also totaler Schock für mich, hätte ich das nämlich gewusst, hätte ich mich da glaube ich nicht so richtig drauf eingelassen sondern wär erst mal noch vorsichtiger gewesen/hätte mich einfach nicht schon so fallen gelassen.
Er hat mir einfach in der einen Woche so sehr das Gefühl gegeben, dass er mich total toll findet, und von heute auf morgen erfahre ich, dass es das jetzt erst mal war und er ungebunden in den Urlaub fahren will und man im August dann mal weiterschaut.
Aus meiner Sicht wäre es dann klüger gewesen, man hätte einfach nur ein bisschen Kontakt immer gehabt und generell erst im August geschaut. Sprich, er hätte mich ja nur 2 Tage besuchen kommen müssen, nicht direkt ne Woche.
Außerdem hatten wir Sex und ich finde als Frau fühlt man sich dann schnell ausgenutzt. So nach dem Motto "jetzt hatte der eine Woche lang seinen Spaß, und jetzt fährt er aber erst mal ungebunden in den Urlaub."


Ich VERSTEH seine Position ja auch WIRKLICH. Aber ich finde es auch nachvollziehbar, dass ich etwas mehr Klarheit brauchte, ich habe ihm schon zu viel gegeben (weil ich nicht wusste, dass er so lang weggeht!), als dass ich dann sagen könnte: ok, jetzt ist erst mal wieder jeder ungebunden und dann im August klappts vielleicht, aber evtl hat er zwischendurch was mit Mädels im Urlaub. ... das kann ich einfach nicht.

Daher: ich bin auch kein wirklich klammernder Mensch, aber ich gebe euch Recht, dass es auf ihn evtl so gewirkt haben mag. Nur.... ich musste so handeln weil meine Gefühle einfach so waren und ich kein wirklich rational denkender Mensch bin, der dann schnell mal die Gefühle "abstellt".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 2:10

I
verstehe, dass du dir Sorgen machst.
Und wenn ich ehrlich bin, finde ich seine Verhalten nicht OK.
Ich muss mich auch fragen wieso er dir einen Brief schreibt anstatt es dir direkt am Telefon zu sagen! ganz schön hinterhältig und völlig unverständig für mich.
Ich finde seine ganze Art , so wie es du hier schilderst ziemlich hinten rum. Er macht keine klaren Ansagen, alles ist so verschwommen und das belastet dich ja auch, weil du Gewissheit brauchst.
Ja, er fährt in den Urlaub, aber es heisst ja nicht, dass es sich so anstellen soll. Wie gesagt, ich würde mich an deiner Stelle GAR NICHT MEHR melden, er soll gucken wie er dich zurück bekommt.
Zu dir : du klammerst sehr, weil du noch nie eine Bez. hattest und Komplexe entwickelt hast. Du steigerst dich hinein, weil du Angst hast WIEDER und ich betone WIEDER verlassen zu werden. Das ist das eigentliche Problem hier!
Ich würde es dir empfehlen es lockerer zu sehen. Ich kann mir vorstellen, dass es dich sehr belastet noch nie eine Bez. gehabt zu haben, aber wenn er sich so verhält , kannst du auch nichts machen!
Suche einfach weiter, denn wer sucht, der findet!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram