Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schmerzgrenze erreicht?

Schmerzgrenze erreicht?

5. August 2012 um 13:58

Ich hatte schon mal gepostet...es ging um die Irre (mich), die seit bald drei Jahren mit einem "vergebenen" Mann zusammen ist und jeden Tag von neuem hofft, dass der Herr den Arsch hochbekommt. Bis auf die Beteuerungen, dass er noch nie so geliebt hat und mich nieeee verlieren will und selbstverständlich irgendwann seine Frau verlassen wird, tut sich natürlich nichts. Im Gegenteil: er teilt mir unmissverständlich mit, dass ich nicht zu klammern habe und offenbar ist er auch absolut kritikunfähig. Ich mag nicht mehr. Und dennoch sehe ich mich immer noch nicht in der Lage: es durchzuziehen und den Herrn abzuservieren?

Was habt Ihr für Erfahrungen? Wie habt Ihr die Trennung geschafft? Oder gibt es immer noch Hoffnungen?

Mehr lesen

5. August 2012 um 14:24

Klammern....
Ich klammere eigentlich nicht. Das ist seine Meinung. Die Situation war gestern die, dass er mich noch kurz besucht hat, aber offenbar nur, weil er es versprochen hatte und dann von ner Grillfete weg ist und mir gesagt hat, dass er vielleicht hinterher nochmal dahin fährt. Da habe ich mir erlaubt zu sagen, dass er dann besser ganz dageblieben wäre und nun mal überlegen soll, mit wem er jetzt verabredet ist. Das war offenbar schon zuviel des "Klammerns". Ich lebe mein eigenes Leben, habe Freunde, meinen Sport und meine Verabredungen. Und dann sind da die Lücken, wo er mich in sein Leben "einbaut". Die sind nicht selten, jedoch habe ich ein Poblem mit seinen Prioritäten und dann kommt da noch meine Art des Neides dazu, dass er die normalen Momente des Lebens in seiner Familie sitzt und ich ewig alleine rumhocke. Aber ich habe ja zu meinem Schicksal auch selbst beigetragen. Dennoch habe ich die Hoffnung nie aufgegeben, dass er mal das Jammern sein lässt und das durchzieht, was ihm angeblich so wichtig ist.

Ich denke, ich werde mich mal ein bisschen rar bei ihm machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 14:32

Jammern und Klammern
Ja, das ist die Frage..., was will ich mit ihm und was zieht mich so an?
Ich habe ja eigentlich genug hinter mich und lebe meinen Kids auch nicht unbedingt vor, dass ich zielführend an einer gesunden Basis arbeite.
Ich könnte ihm letztmalig die Pistole auf die Brust setzen und ihm sagen, dass er gehen kann, wenn er nichts verändert. Dennoch wird er seine Prioritäten nicht verändern und weiterhin immer dann mit Gewehr und Hund in den Wald rennen, wenn es wichtiger erscheint...))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 17:25

Weiß ich,
dass ich selbst schuld bin, mich auf sowas einzulassen.
Ich habe mich halt verliebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 17:49

Jasieblume
Danke...

Ja, ich denke, das ist der springende Punkt. Selbstverständlich brauche ich keinen neuen "Versorger" und "Lebensglückverwalter": Das hatte ich schon und bin lang genug alleinerziehend, um zu wissen, dass ich die nötige Bodenhaftung habe. Dennoch brauche auch ich Klarheit und eine gewisse Art der STütze, gerade in meiner komplizierten Situation mit einem fast erwachsenen Sohn und einem kleinen Sohn, der aufgrund seiner krankheitsbedingten Problematik seit April diesen Jahres in einem Internat leben muss. Somit hatte ich Jahre der Komplikationen und ich hatte schwere und knallharte Entscheidungen zu treffen. Und habe gemerkt, dass der "Mann an meiner Seite" nie eine wirkliche Hilfe war. Für das was richtig schwierig ist, bin ich alleine da und baue in jeder Beziehung auf mein wirkliches gutes Netzwerk aus Freunden und Familie. Umso unverständlicher betrachte ich mich selbst, hier nicht das Ruder rumzureißen und mir klar zu machen, was mir wirklich guttut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 17:52

Venusfinsternis
Nun ja...
wissen wir das vorher?
Immerhin hat mein Exmann seine Familie für seine Geliebte verlassen, was letztlich für alle Beteiligten das Beste war.
Oder lebst Du gerne in einer kaputten und entfremdeten Familie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 18:00

Wie auch immer...
er ist sich seiner Sache viel zu sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 18:11

Sag mir....
Das Liebenswerte:
Die Übereinstimmung
Die Gespräche
Das gemeinsame Lachen
Die Wellenlänge
Sein Humor
Sein Auftreten
Seine Männlichkeit (jedenfalls das Äußerliche)
Sein Geruch
Seine Hände
Das was wir zusammen tun
Dass wir gemeinsam sehr positiv auftreten und gut zusammenpassen.


Wir haben uns mal als Seelenverwandte gesehen.
Ich liebe ihn, aber die Narben nehmen zu.

Ich wollte nie in eine solche Beziehung, gerade weil es mir selbst passiert ist und ich weiß, wie es sich anfühlt.

Dann sind wir uns wiederbegegnet und es hat mich erwischt und ich habe ausgeblendet, dass er nicht frei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 19:12

Er
wird die andere nie verlassen. Also hör auf rum zu eiern und mach nägel mit Köpfen. Wenn du das nicht kannst oder willst, dann hör auf rumzujammern und nimm deine Rolle als "Geliebte" hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 19:28

Wenn
sie jammer, ist sie nicht glücklich. Ich glaube, keiner spielt gerne die zweite Geige, mal vom moralischen standpunkt abgesehen.

Selbst wenn er seine Frau doch wegen ihr verlässt. Wer garantiert dann, das er den zirkus nicht irgendwann mit jemand anderen wiederholt und sie das alteisen ist?

Die ganze Vorgeschichte ist keine gute Grundlage für eine wirklich gute Beziehung meiner meinung nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 19:36

Dann
hat er diese auch wirklich geliebt und war bereit alles zu riskieren. Solche Männer machen aber nur 0,001% aus. Sie hatte glück. Die gute Frau hier hat kein Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 19:45

Joa
sehr sinnige Aussage. Das nützt den betrogenen auch soviel wie Sand in der Wüste. <-<

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 20:03

Jetzt
sind auch noch die anderen Schuld? Also ist ein Vergewaltigungsopfer auch schuld daran vergewaltigt worden zu sein, oder was?

Es gehören IMMER, zwei seiten zu einem Streit oder was auch immer dazu, ganz klar. Es ist nie ganz einfach. Ich selber bin ein sehr anstrengender Mensch, das weiß ich.

Wenn man also die Schnauze voll hat, soll man verdammt noch mal SCHLUSS machen. Und nicht andersweilig rummachen, oder ein lügenmärchen nach dem anderen auftischen. zumindest das ist man dem Partner schuldig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 20:10

Und
was willst du mir damit jetzt sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 20:34

Joa
das kann auch sein^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 21:10

Eiern und emotional ausgelaugt
Ihr habt Recht mit allem was Ihr sagt....

Die Antwort habe ich mir ja schon längst gegeben. Nun heißt es, den Verstand endlich einzusetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 21:11

Die 8. Runde
Meine Freundin sagte gestern: dann drehst Du noch Runde 8 - aber irgendwann hast auch du es so sehr kapiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 21:17

Oh doch....
es hilft sehr. Aber manches braucht seine Zeit. Eure Antworten helfen einen Prozess zu begleiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 21:30

Was wisst Ihr denn über mich?
Ich war über 20 Jahre lang verheiratet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich habe einen Freund, aber mich in jemand anderen verliebt!
Von: peggy_12245782
neu
6. August 2012 um 18:56
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club