Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schlussstrich oder letzte Chance?

Schlussstrich oder letzte Chance?

23. Juni 2009 um 14:36

Ich bräuchte dringend euren Rat. Nur weiß ich leider nicht, wo ich anfangen soll.. Ich bin am Ende - am Boden zerstört.
Ich erzähl einfach mal die letzten Ereignisse...
Am 20.05. hatte meine Mama Todestag - an diesem Tag erfuhr ich, dass auch meine Oma sterben wird (Ich lebe bei ihr im Haus - sie war der einzige mir noch gebliebene Mensch).. Am 21.05. schlief sie friedlich ein - frei von Krankheit und Schmerz.
Am 24.05. bestellte sich mein Freund (mit dem ich ein halbes Jahr zusammen bin und auch seitdem zusammen lebe, da ihn seine Eltern vor die Tür gesetzt haben) ohne mein Wissen eine Festivalkarte. Am 29.05. war die Urnenbeisetzung meiner geliebten Oma. Anschließend - so sagte er mir - müsse er auf einen Lehrgang. (Was in meinen Ohren nicht unwahrscheinlich klang). Von dort kam er am Sonntag Abend wieder. Er wollte aber am Samstag schon wieder kommen - mir beistehen. Er schrieb mir per SMS, dass er bei seinem Bruder ist.... Noch am selben Tag mussten wir meinen Hund einschläfern. Auf dem Weg zum Tierarzt legte er eine Vollbremsung hin, wobei mein Handy auf den Boden fiel. Ich suchte es und musste mich durch Unmengen an Müll und Campingsachen kämpfen. Er schrie mich an: "Blöde F**** - du kranke Frau musst mich ständig kontrollieren" und und und. Er schwörte mir, dass das die Sachen vom Lehrgang waren, dass er da grillte und sich das Zeug für September gekauft hat und und und.

Nunja - am letzten Dienstag sagte er mir, dass er abends arbeiten müsse. Nicht unwahrscheinlich in seiner Branche. Nur die Zeiten, die er angeben hat liessen alles unglaubwürdig erscheinen. Ich rief am Mittwoch bei ihm auf Arbeit an. Fragte nach, wie er arbeiten musste: "Tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber abends musste er gar nicht arbeiten" Im gleichen Augenblick fand ich die Bilder im Netz - "von seinem Lehrgang namens Springbreak"

Ich stellte ihn zur Rede. Fragte ihn, wo er war - warum er dahin gegangen ist und mich hier alleine im Kummer gelassen hat. Ich setzte ihn schon vor die Tür, als ich ihn nur darum gebeten habe, einen Blick in sein Handy zu werfen. Erst da habe ich gesehen, WO ER ARBEITEN WAR. Er hat sich mit "seiner Besten Freundin" getroffen. (Vor einigen Monaten fand ich bei yout** einen Kommentar von ihm unter dem Video, wenn aus Freundschaft Liebe wird..."


Erst da bat er mich um eine letzte Chance. Erst da hat er gemerkt, dass es für mich endgültig aus ist. Ich muss dazu sagen, dass er mich davor schon oft belogen hat - immer alleine weg gegangen ist - manchmal Tage lang. Und er hat in seiner Zivi-Stelle gesagt, ich würde ihn einengen..


Was soll ich tun? Ich dachte, ich wäre stark genug um alles alleine zu entscheiden.. Ich kann es aber nicht! Von meiner Entscheidung hängt sein Leben ab und das weiß er auch....

Mehr lesen

23. Juni 2009 um 15:14

Oh Mann,
erstmal bei Mitgefühl für all die schlimmen Dingen, die du neben dieser noch durschstehen musstes. Das ist echt eine harte Phase...

tja, dein Freund... alles im allen denke ich, dass du ihm egal wie du dich entscheidest wohl kaum noch Vertrauen entgegenbringen kannst, sei es in kleinen oder in den großen Dingen des Lebens. Das ist natürlich für eine gesunde und liebevolle Beziehung eine der Grundvoraussetzungen und ich denke, dein Vertrauen hat er echt verspielt.

Die Entscheidung kann dir tatsächlich niemand abnehmen, leider. Ich kenn diese Phase nur zu gut und einfach ist echt was anderes.
Man muss sich vor Augen führen, ob man sich tatsächlich eine Zukunft mit dem Partner vorstellen kann. Was müßte sich dafür ändern? Und ist es für ihn umsetzbar?

Du musst dir Zeit für dich nehmen und deine Gedanken ordnen und dich fragen, was du willst, was gut für dich ist. Nicht nur, dass er dich belügt und evtl. zumindest gedanklich hintergeht und dich in schweren Phasen allein läßt, das ganze geht ja auch schon Richtung Demütigung für dein Selbst und das kann nicht gut sein.
Ein Partner sollten einen doch stärken und unterstützen und nicht das Gegenteil.

Was sagt er zu diesen Dingen, wenn du ihn beim Lügen erwischt?
Was will er eigentlich? Was erwartet er von euerer Beziehung und was ist er bereit zu geben? ist er überhaupt bereit für eine ernsthafte Beziehung oder sucht er sich nur die Vorteile raus?

Ich weiß, dass eine sehr schwere Entscheidung ist, die du aber leider nur allein treffen kannst. Du solltest nur daran denken, in deinem und nicht in seinem Interesse zu entscheiden. Sonst gehst du daran irgendwann verloren.

Ganz lieben Gruß,
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 15:21
In Antwort auf wiebke_12118099

Oh Mann,
erstmal bei Mitgefühl für all die schlimmen Dingen, die du neben dieser noch durschstehen musstes. Das ist echt eine harte Phase...

tja, dein Freund... alles im allen denke ich, dass du ihm egal wie du dich entscheidest wohl kaum noch Vertrauen entgegenbringen kannst, sei es in kleinen oder in den großen Dingen des Lebens. Das ist natürlich für eine gesunde und liebevolle Beziehung eine der Grundvoraussetzungen und ich denke, dein Vertrauen hat er echt verspielt.

Die Entscheidung kann dir tatsächlich niemand abnehmen, leider. Ich kenn diese Phase nur zu gut und einfach ist echt was anderes.
Man muss sich vor Augen führen, ob man sich tatsächlich eine Zukunft mit dem Partner vorstellen kann. Was müßte sich dafür ändern? Und ist es für ihn umsetzbar?

Du musst dir Zeit für dich nehmen und deine Gedanken ordnen und dich fragen, was du willst, was gut für dich ist. Nicht nur, dass er dich belügt und evtl. zumindest gedanklich hintergeht und dich in schweren Phasen allein läßt, das ganze geht ja auch schon Richtung Demütigung für dein Selbst und das kann nicht gut sein.
Ein Partner sollten einen doch stärken und unterstützen und nicht das Gegenteil.

Was sagt er zu diesen Dingen, wenn du ihn beim Lügen erwischt?
Was will er eigentlich? Was erwartet er von euerer Beziehung und was ist er bereit zu geben? ist er überhaupt bereit für eine ernsthafte Beziehung oder sucht er sich nur die Vorteile raus?

Ich weiß, dass eine sehr schwere Entscheidung ist, die du aber leider nur allein treffen kannst. Du solltest nur daran denken, in deinem und nicht in seinem Interesse zu entscheiden. Sonst gehst du daran irgendwann verloren.

Ganz lieben Gruß,
Eva

Seine Lügen - sein Lehrgang
Er kam wieder mit den Worten, er hätte allen Grund mich zu betrügen...
Ich hab ihn immer wieder gefragt - selbst nachdem ich die Konzertkarte in der Hand hatte - ob er dort war... Er hat es immer und immer wieder abgestritten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 15:39
In Antwort auf janae_12363271

Seine Lügen - sein Lehrgang
Er kam wieder mit den Worten, er hätte allen Grund mich zu betrügen...
Ich hab ihn immer wieder gefragt - selbst nachdem ich die Konzertkarte in der Hand hatte - ob er dort war... Er hat es immer und immer wieder abgestritten...

Was für einen Grund...
... soll es geben dich zu betrügen? Was ist das denn für eine Aussage?? Der Betrogene ist sicherlich nicht der Schuldige, wenn der andere sich anderweitig vergnügt. Das ist ja schon fast frech!!!

Demnach nimmt er sich also gar nichts an und gibt dir die Schuld für sein Fehlverhalten, seien es Lügen oder der Betrug. Das kann ja echt nicht sein... und nun, wo du kurz vor dem Schlussstrich stehst geht im der A... auf Grundeis? Das ist echt eigenartig.

Ich würde niemals jemanden sagen, geh oder bleib, aber in deinem Fall würde ich ihm einfach nur wünschen, dass er die Konsequenz seines Verhaltens mal zu spühren bekommt und das mit Menschen, die man angeblich liebt, nicht so umgehen kann. So kommt man nicht weit im Leben.

Und bloß nicht, dass du dir davon noch was annimmst und diesen Worten Glauben schenkst, niemand hat es verdienst belogen und betrogen zu werden und daran dann auch noch selbst Schuld zu sein, so ein Quatsch!

Er macht es sich einfach und fühlt sich vielleicht sicher. In der Art, dass du ihn eh nicht verlässt und er seinen sicheren Hafen hat, wo er immer hin kann. Aber sowas sollte wohl immer auf Gegenseitigkeit beruhen und er gibt dir scheinbar nichts in dieser Art, sondern nimmt sich nur, was für ihn gut ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2009 um 15:43
In Antwort auf wiebke_12118099

Was für einen Grund...
... soll es geben dich zu betrügen? Was ist das denn für eine Aussage?? Der Betrogene ist sicherlich nicht der Schuldige, wenn der andere sich anderweitig vergnügt. Das ist ja schon fast frech!!!

Demnach nimmt er sich also gar nichts an und gibt dir die Schuld für sein Fehlverhalten, seien es Lügen oder der Betrug. Das kann ja echt nicht sein... und nun, wo du kurz vor dem Schlussstrich stehst geht im der A... auf Grundeis? Das ist echt eigenartig.

Ich würde niemals jemanden sagen, geh oder bleib, aber in deinem Fall würde ich ihm einfach nur wünschen, dass er die Konsequenz seines Verhaltens mal zu spühren bekommt und das mit Menschen, die man angeblich liebt, nicht so umgehen kann. So kommt man nicht weit im Leben.

Und bloß nicht, dass du dir davon noch was annimmst und diesen Worten Glauben schenkst, niemand hat es verdienst belogen und betrogen zu werden und daran dann auch noch selbst Schuld zu sein, so ein Quatsch!

Er macht es sich einfach und fühlt sich vielleicht sicher. In der Art, dass du ihn eh nicht verlässt und er seinen sicheren Hafen hat, wo er immer hin kann. Aber sowas sollte wohl immer auf Gegenseitigkeit beruhen und er gibt dir scheinbar nichts in dieser Art, sondern nimmt sich nur, was für ihn gut ist.

Betrug
Er schwört mir, dass er mich niemals betrogen hat und trotz all seiner Lügen glaube ich es ihm sogar.. Aber du hast genau das angesprochen, weshalb ich hier diesen Forenbeitrag eröffnet habe..

Er fühlt sich sicher und er hat ja erst gemerkt, dass es für mich Schluss ist, als ich die sms von seiner "besten Freundin" gefunden habe.

Erst da wollte er, dass ich ihm zuhöre.. und nicht etwa schon, als ich erfahren habe, wo sein "Lehrgang" war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper