Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schluss wegen Nationalität

Schluss wegen Nationalität

1. Juni um 21:30 Letzte Antwort: 9. Juni um 19:22

Hey Leute,
ich machs kurz. Ich bin Bosnierin und meine Eltern sind ziemlich nationalistisch, mein Exfreund ist Araber. ich bin muslimin und er ist Christ. Weder ich noch meine Familie sind religiös, ich esse sogar Schweinefleisch. Mein Exfreund hat seinem Vater von uns erzählt und er war dagegen weil wir nicht der selben Religion angehören. Mein Ex wusste von mir, dass meine Familie ihn auch niemals akzeptieren würde, trotzdem sind wir eine Beziehung eigegangen und nie wirklich über dieses Thema geredet. Ich habe allerdings oft drüber nachgedacht schluss zu machen, es aber nie getan. Mein Exfreund war in den letzten Monaten unserer Beziehung sehr abweisend zu mir und hat eine Woche vor unserem einjährigen plötzlich Schluss gemacht. Es fiel im nicht leicht aber er meinte er würde es für mich tun und weil er mich liebt, und er mich nie vergessen würde weil ich die liebe seines lebens wäre und das ist er auch für micj..er hat geweint und ich wollte es nicht wahrhaben. Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser. 
ich leide leider an starkem Liebeskummer und bitte verurteilt mich nicht aufgrund meiner Rechtschreibung ich würde gerne wissen ob ihr sowas mal mitbekommen habt und wie ihr odee jemand bekanntes von euch damit umgegangen ist. Er war mein erster Freund (ich bin 21) und ich hoffe ihr habt tipps für mich wie ich mein leben weiter leben sollte.

Mehr lesen

1. Juni um 21:43

Ich finde es einfach nur schrecklich, wie viele noch im tiefsten Mittelalter leben und andere Aufgrund ihrer Religion diskriminieren.

Mir tut es leid, dass ihr wegen eurer Familie niemals ein selbstbestimmtes Leben führen werdet.

3 LikesGefällt mir
1. Juni um 21:57
In Antwort auf ari0697

Hey Leute,
ich machs kurz. Ich bin Bosnierin und meine Eltern sind ziemlich nationalistisch, mein Exfreund ist Araber. ich bin muslimin und er ist Christ. Weder ich noch meine Familie sind religiös, ich esse sogar Schweinefleisch. Mein Exfreund hat seinem Vater von uns erzählt und er war dagegen weil wir nicht der selben Religion angehören. Mein Ex wusste von mir, dass meine Familie ihn auch niemals akzeptieren würde, trotzdem sind wir eine Beziehung eigegangen und nie wirklich über dieses Thema geredet. Ich habe allerdings oft drüber nachgedacht schluss zu machen, es aber nie getan. Mein Exfreund war in den letzten Monaten unserer Beziehung sehr abweisend zu mir und hat eine Woche vor unserem einjährigen plötzlich Schluss gemacht. Es fiel im nicht leicht aber er meinte er würde es für mich tun und weil er mich liebt, und er mich nie vergessen würde weil ich die liebe seines lebens wäre und das ist er auch für micj..er hat geweint und ich wollte es nicht wahrhaben. Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser. 
ich leide leider an starkem Liebeskummer und bitte verurteilt mich nicht aufgrund meiner Rechtschreibung ich würde gerne wissen ob ihr sowas mal mitbekommen habt und wie ihr odee jemand bekanntes von euch damit umgegangen ist. Er war mein erster Freund (ich bin 21) und ich hoffe ihr habt tipps für mich wie ich mein leben weiter leben sollte.

"Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser."

Was genau findest du besser?
Den Mann der dich liebt und den du liebst, gehen lassen wegen einer Religion die euch beide einfach null juckt?

5 LikesGefällt mir
1. Juni um 22:14
In Antwort auf ari0697

Hey Leute,
ich machs kurz. Ich bin Bosnierin und meine Eltern sind ziemlich nationalistisch, mein Exfreund ist Araber. ich bin muslimin und er ist Christ. Weder ich noch meine Familie sind religiös, ich esse sogar Schweinefleisch. Mein Exfreund hat seinem Vater von uns erzählt und er war dagegen weil wir nicht der selben Religion angehören. Mein Ex wusste von mir, dass meine Familie ihn auch niemals akzeptieren würde, trotzdem sind wir eine Beziehung eigegangen und nie wirklich über dieses Thema geredet. Ich habe allerdings oft drüber nachgedacht schluss zu machen, es aber nie getan. Mein Exfreund war in den letzten Monaten unserer Beziehung sehr abweisend zu mir und hat eine Woche vor unserem einjährigen plötzlich Schluss gemacht. Es fiel im nicht leicht aber er meinte er würde es für mich tun und weil er mich liebt, und er mich nie vergessen würde weil ich die liebe seines lebens wäre und das ist er auch für micj..er hat geweint und ich wollte es nicht wahrhaben. Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser. 
ich leide leider an starkem Liebeskummer und bitte verurteilt mich nicht aufgrund meiner Rechtschreibung ich würde gerne wissen ob ihr sowas mal mitbekommen habt und wie ihr odee jemand bekanntes von euch damit umgegangen ist. Er war mein erster Freund (ich bin 21) und ich hoffe ihr habt tipps für mich wie ich mein leben weiter leben sollte.

"... ich hoffe ihr habt tipps für mich wie ich mein leben weiter leben sollte."

ja klar! jede menge. du könntest erwachsen werden, einen beruf lernen von dem du leben kannst, eine eigene wohnung suchen, erfahrungen sammeln, unabhängig werden... und dann irgendwann einem mann begegnen, der genauso unabhängig ist von alten geschichten und den versuchen von alten patriarchen oder alten matronen, das leben ihrer kinder bestimmen zu wollen!
und mit dem wirst du dann glücklich!

oder du lässt dir irgend einen entfernten verwandten oder den sohn vom bruder des besten freundes deines vaters oder was weiß ich was für einen kerl von deiner familie aussuchen, und machst einen auf brave, unterwürfige braut. auch ne möglichkeit. deine entscheidung!

4 LikesGefällt mir
1. Juni um 22:15
In Antwort auf ari0697

Hey Leute,
ich machs kurz. Ich bin Bosnierin und meine Eltern sind ziemlich nationalistisch, mein Exfreund ist Araber. ich bin muslimin und er ist Christ. Weder ich noch meine Familie sind religiös, ich esse sogar Schweinefleisch. Mein Exfreund hat seinem Vater von uns erzählt und er war dagegen weil wir nicht der selben Religion angehören. Mein Ex wusste von mir, dass meine Familie ihn auch niemals akzeptieren würde, trotzdem sind wir eine Beziehung eigegangen und nie wirklich über dieses Thema geredet. Ich habe allerdings oft drüber nachgedacht schluss zu machen, es aber nie getan. Mein Exfreund war in den letzten Monaten unserer Beziehung sehr abweisend zu mir und hat eine Woche vor unserem einjährigen plötzlich Schluss gemacht. Es fiel im nicht leicht aber er meinte er würde es für mich tun und weil er mich liebt, und er mich nie vergessen würde weil ich die liebe seines lebens wäre und das ist er auch für micj..er hat geweint und ich wollte es nicht wahrhaben. Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser. 
ich leide leider an starkem Liebeskummer und bitte verurteilt mich nicht aufgrund meiner Rechtschreibung ich würde gerne wissen ob ihr sowas mal mitbekommen habt und wie ihr odee jemand bekanntes von euch damit umgegangen ist. Er war mein erster Freund (ich bin 21) und ich hoffe ihr habt tipps für mich wie ich mein leben weiter leben sollte.

p.s. starker liebeskummer, wenn es mit der ersten liebe auseinander geht, ist das normalste von der welt. das haben millionen andere vor dir auch schon überstanden. ich auch. das geht vorbei! versprochen!!!

Gefällt mir
1. Juni um 22:19
In Antwort auf ari0697

Hey Leute,
ich machs kurz. Ich bin Bosnierin und meine Eltern sind ziemlich nationalistisch, mein Exfreund ist Araber. ich bin muslimin und er ist Christ. Weder ich noch meine Familie sind religiös, ich esse sogar Schweinefleisch. Mein Exfreund hat seinem Vater von uns erzählt und er war dagegen weil wir nicht der selben Religion angehören. Mein Ex wusste von mir, dass meine Familie ihn auch niemals akzeptieren würde, trotzdem sind wir eine Beziehung eigegangen und nie wirklich über dieses Thema geredet. Ich habe allerdings oft drüber nachgedacht schluss zu machen, es aber nie getan. Mein Exfreund war in den letzten Monaten unserer Beziehung sehr abweisend zu mir und hat eine Woche vor unserem einjährigen plötzlich Schluss gemacht. Es fiel im nicht leicht aber er meinte er würde es für mich tun und weil er mich liebt, und er mich nie vergessen würde weil ich die liebe seines lebens wäre und das ist er auch für micj..er hat geweint und ich wollte es nicht wahrhaben. Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser. 
ich leide leider an starkem Liebeskummer und bitte verurteilt mich nicht aufgrund meiner Rechtschreibung ich würde gerne wissen ob ihr sowas mal mitbekommen habt und wie ihr odee jemand bekanntes von euch damit umgegangen ist. Er war mein erster Freund (ich bin 21) und ich hoffe ihr habt tipps für mich wie ich mein leben weiter leben sollte.

Wenn ihr tatsächlich keine Partner anderer Religion nehmen dürft, obwohl beide Familien nicht religiös sind, verstehe ich das Argument nicht. Wenn in einer muslimischen Familie, die den Glauben nicht praktiziert und wo gelegentlich Schwein gegessen wird, ein Araber nicht akzeptiert wird, weil er Christ ist (ohnehin selten genug), verstehe ich nicht, was sie wollen. Vielleicht einen atheistischen Nordkoreaner? Oder soll es vielleicht doch der Bosnier aus dem Nachbardorf sein, den deine Eltern schon vor 10 Jahren ausgesucht haben?

Ich habe keine Ratschläge für dich, meine diesbezüglichen Gedanken sind allesamt thermonuklear.

3 LikesGefällt mir
1. Juni um 23:35
In Antwort auf soncherie

"Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser."

Was genau findest du besser?
Den Mann der dich liebt und den du liebst, gehen lassen wegen einer Religion die euch beide einfach null juckt?

Ich finde es besser oder vielleicht rede ich es mir auch nur ein, dass ich nicht mit dieser "Last" eines Tages zu meinen Eltern gehen muss. Weißt du im Endeffekt hat er mich gehen lassen, ich wäre bereit zum kämpfen gewesen, er aber nicht.

1 LikesGefällt mir
1. Juni um 23:57
In Antwort auf ari0697

Hey Leute,
ich machs kurz. Ich bin Bosnierin und meine Eltern sind ziemlich nationalistisch, mein Exfreund ist Araber. ich bin muslimin und er ist Christ. Weder ich noch meine Familie sind religiös, ich esse sogar Schweinefleisch. Mein Exfreund hat seinem Vater von uns erzählt und er war dagegen weil wir nicht der selben Religion angehören. Mein Ex wusste von mir, dass meine Familie ihn auch niemals akzeptieren würde, trotzdem sind wir eine Beziehung eigegangen und nie wirklich über dieses Thema geredet. Ich habe allerdings oft drüber nachgedacht schluss zu machen, es aber nie getan. Mein Exfreund war in den letzten Monaten unserer Beziehung sehr abweisend zu mir und hat eine Woche vor unserem einjährigen plötzlich Schluss gemacht. Es fiel im nicht leicht aber er meinte er würde es für mich tun und weil er mich liebt, und er mich nie vergessen würde weil ich die liebe seines lebens wäre und das ist er auch für micj..er hat geweint und ich wollte es nicht wahrhaben. Mittlerweile hab ich es akzeptiert und finde es auch besser. 
ich leide leider an starkem Liebeskummer und bitte verurteilt mich nicht aufgrund meiner Rechtschreibung ich würde gerne wissen ob ihr sowas mal mitbekommen habt und wie ihr odee jemand bekanntes von euch damit umgegangen ist. Er war mein erster Freund (ich bin 21) und ich hoffe ihr habt tipps für mich wie ich mein leben weiter leben sollte.

Ihr seid wie höhlenmenschen. Jeder darf lieben wen er will. Zudem seid ihr volljährig. 

solche Leute wie ihr, leben unter uns. Das ist schrecklich. 

Gefällt mir
2. Juni um 1:31

Ich frage mich nur, welcher Idiot auf den Gedanken gekommen ist,  uns als 'homo sapiens' zu betiteln?

Gefällt mir
9. Juni um 17:23
In Antwort auf frexsh

Ihr seid wie höhlenmenschen. Jeder darf lieben wen er will. Zudem seid ihr volljährig. 

solche Leute wie ihr, leben unter uns. Das ist schrecklich. 

Lass deinen Senf doch einfach bei dir liebes

Gefällt mir
9. Juni um 19:22

Warum beugst du dich denn dem Willen anderer Menschen? Du bist doch volljährig! Du schreibst selbst, dass du nicht religiös bist.

Dass dein Freund mit dir Schluss macht, ist eine andere Sache. Hat er denn begründet, wie er das meint, dass er das angeblich für dich tut? Ich könnte mir vorstellen, dass dein Exfreund nicht damit zurechtkam, von deiner Familie abgelehnt zu werden. Das kann ich nachvollziehen, aber warum er dann sagt, er würde für dich Schluss machen, kann ich nicht verstehen. Hat er dir das irgendwie erklärt?

Dir bleibt nichts anderes übrig wie allen anderen Menschen, die unter Liebeskummer leiden: einen Schlussstrich darunter zu ziehen und dich abzulenken. Irgendwann vergeht der Schmerz zum Glück wieder. Beim nächsten Mal siehst du genauer hin, wenn du einen Mann kennenlernst. Auch dein Partner sollte fähig sein, sein Leben unabhängig von der Zustimmung seiner oder deiner Eltern zu leben.

1 LikesGefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook