Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schluss-Versöhnung-Schluss-Versöhnu...

Schluss-Versöhnung-Schluss-Versöhnu...

28. Mai 2016 um 17:50

Hallo ihr Lieben,
ich überlege schon seit langem an wen ich mich mit meinem (mich langsam völlig zerreißenden!!!) Problem wenden soll. Ich dachte sogar schon an einen Psychologen, weil ich in letzter Zeit ab und zu schon selbst denke, dass ich einen völligen Beziehungsschaden habe, aber vielleicht könnt ihr mir helfen.
Ich führe seit 1,5 Jahren eine Beziehung, in der ich mich bis vor einem halben Jahr unheimlich wohl gefühlt habe, alles schien perfekt,wirklich es war wie ein Traum! (Ich bin 22 und er 24). Als wir 5 Monate zusammen waren, bekam ich die Diagnose das ich einen Tumor hatte, die darauffolgene Zeit war sehr sehr schwer für uns beide und ich bewunderte ihn um seine Stärke, sein Mitgefühl und seinen wahnsinnigen Optimismus. Wir studieren beide in Leipzig, haben uns im Studium kennengelernt, er pendelte aber immer noch von Dresden, weil er dort eine eigene Wohnung hatte und mit seinem Bruder dort rund um die Uhr zockte und kiffte seit 3 Jahren.(Das es so krass ist, wusste ich zuerst nicht!!). Nachdem er eine riesige Unterhaltsklage gegen seinen Papa führen musste (vor 8 Monaten), fiel er selbst in ein kleines Loch. Er versetzte mich oft um zocken und kiffen zu können und nahm als Ausrede das er das gerade brauchte um klar zu kommen. Ich Dumme sah das ein und gab ihm uuunendlich viel Ruhe, er kam dann von allein wieder an. Vor einem halben Jahr entschieden wir uns dazu, dass er erstmal mit in meine Einraumwohnung nach Leipzig zieht, weil er selbst einsah das sein Leben (zocken und kiffen) so nicht mehr weiter geht. Bis dahin alles ok - er zog zu mir und seitdem ist diese Beziehung mehr die Hölle als alles andere. (Den Anfang habe ich so weit ausgeholt, damit ihr merkt das er am Anfang wirklich alles tat und ich glücklich war.) Jetzt brauche ich euren Rat...
ich gebe zu - ich bin uuunheimlich unordentlich und das als Frau sagen zu müssen, ist sehr peinlich! Meine Mutti war krass penibel was Sauberkeit angeht und es scheint als würde ich jetzt genau das Gegenteil anstreben, peeeeinlich.
Außerdem rechtfertige ich mich, wenn ich Kritik abbekomme und will von mir selbst erst einmal alles abwenden. Seitdem er zu mir zog, gab es weder einen Tag an dem er nicht zockte geschweige denn nicht kiffte. Am Anfang unternahmen wir trotzdem noch etwas, das nahm mit der Zeit ab. Da kam meine Unordentlichkeit zum Zuge, die ihn maßlos aufregte.(ich verstehe es vollkommen!!!).Aber ich war so wütend - er saß vor seinem PC den ganzen Tag und ich putze umher. er vernachlässigte weiter sein Studium und als Anranzer musste ich mir dann anhören - ich brauche jemanden der mir in den Arsch tritt, ich bin allein zu faul. - Ich bekam nur noch Schuldzuweisungen. Am Ende war ich sogar schuld das er ein Spiel verloren hat oder er wachte früh auf, sagte mir ganz lieb Hallo, küsste mich, ich ging ins Bad und 5 Minuten später änderte sich seine Laune blitzartig, z.B. die Mitleidstour die ich mir öfters anhören durfte - ich habe nichts in meinem Leben erreicht, ich hasse mich selbst dafür... UND DEINE UNORDENTLICHKEIT. - dann war ich wieder dran. es klappt mal 2 Tage, da benimmt er sich als würden wir morgen heiraten und einen Tag später kann alles kippen. Seit den letzten 2 Monaten ist es so, dass ich dann rausgehe, weil ich den psychoterror langsam nicht mehr aushalte und er mich mit Nachrichten bombadiert das er mich liebt aber sich trennt, weil ich ihn zur weißglut bringe, er es nicht aushält, ich ein schlechter mensch sei (Beleidigungen inklusive), ich völlig kaputt sei (weil ich mich immer rechtfertige und meine unordentlichkeit nicht abstelle) und er so schnell es geht auszieht. ICH VÖLLIG AM BODEN. Komme nach hause, er redet einen Tag nicht ich sage ihm nur er soll sich eine Wohnung suchen und 2 Tage später will er sich versöhnen, nennt mich wieder Schatz, etc. Ich weiß- ICH BIN DUMM. Ich sollte konsequent sein und ihn gehen lassen, nicht immer einknicken und ihn nach Androhungen zurücknehmen aber was macht man, wenn man liebt? Ich weiß überhaupt nicht mehr wer hier schuld ist. Ok, ich bin kein Liebhaber von der Schuldzuweisung, im Endeffekt machen beide Fehler aber ihr wisst vielleicht wie ich meine - ich bin unordentlich ja, aber er zockt rund um die Uhr, kifft, wäscht ab und zu mal ab (was er als riiiesige Leistung betitelt) und ist geplagt von elendigen Stimmungsschwankungen. Heute morgen hat er mich wieder verlassen, sitzt aber neben mir (blöd wegen meiner Einraumwohnung) und zockt. Jedes mal aufs neue zerbricht es mir mein Herz und ich denke mir - SEI STARK. Aber dann kommt immer der Gedanke - ich bin vielleicht schuld, weil ich nie kritik annehme. - Er bringt mich dazu völlig an mir selbst zu zweifeln, dadurch wird alles viel schlimmer. Und diese Stimmungsschwankungen... wenn ich zu ihm sage - es scheint als hegst du gegen mich mehr Wut als Liebe - kommt von ihm - so ein schwachsinn, du lernst nur nie was- Vertragen wir uns, liegt er im Bett, küsst mich und sagt - ich würde dich niemals verlassen - Was soll ich denn bloß machen? Ich bin so gefangen.

Mehr lesen

28. Mai 2016 um 21:31

Danke erstmal
Was meinst du mit - wenn du dich von deinem Ballast nicht trennen kannst, ist es deine schuld? -
Ich meinte ja bloß damit das er mich mindestens schon 5x verlassen wollte. Er droht es mir an, redet 2 Tage nicht mit mir und kommt dann wieder an. Und da sage ich mir - was lass ich bloß mit mir machen ?! Ich wusste gerade nicht ob du das mit deiner Aussage auch meinst. Ich ärgere mich über meine Schwäche. Aber andersrum liebe ich ihn und suche die Fehler immer mehr bei mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2016 um 21:39

Danke!
Achsoo, das hatte ich nicht erwähnt - meinen Tumor konnten wir vor 9 Monaten erfolgreich operieren. Aber du hast schon Recht. Vor ca einem Monat sagte er sogar zu mir - deine krankheit hat mich kaputt gemacht. - mit noch ein paar anderen worten. klang wie - du bist schuld, weil du einen tumor hattest -. ich weiß nicht woher seine Wut kommt, es wird bloß immer schlimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 1:01

Liebe coco!
Wie geht`s Dir jetzt gesundheitlich? Doch, mich interessiert das!

Wie viel raucht denn Dein Freund so weg am Tag? Du weißt, dass Drogen jeglicher Art, einen Menschen verändern. Heute sind sie so, morgen wieder ganz anders. Auf solche Leute kann man sich einfach nicht verlassen, was aber nicht heißen soll, dass dies SCHLECHTE Menschen sind. An dieser Stelle möchte ich hinzufügen, dass nicht jeder Mensch gleich ist. Ein Bekannter von mir, er ist ebenfalls selbstständig, kann 35 (i. W. fünfunddreißig!), Pils zwitschern - man merkt ihm nichts an. Und wenn ich dann zu ihm sage: "Ich bräuchte dich morgen bzw. heute, allein schaffe ich das nicht!", dann steht der Punkt 8.00 vor meiner Tür und sagt: "Du siehst aber heute gar nicht gut aus!", während er sich wieder einige Pils einverleibt und genüsslich eine riesige Salami verdrückt. Weißt Du, das sind aber Randerscheinungen.

Du wirst immer gefangen sein, es sei denn, Du kommst zu der Erkenntnis, dass es auch noch andere Männer gibt, die keiner Sucht ausgesetzt sind.

Wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 10:06
In Antwort auf lightinblack

Liebe coco!
Wie geht`s Dir jetzt gesundheitlich? Doch, mich interessiert das!

Wie viel raucht denn Dein Freund so weg am Tag? Du weißt, dass Drogen jeglicher Art, einen Menschen verändern. Heute sind sie so, morgen wieder ganz anders. Auf solche Leute kann man sich einfach nicht verlassen, was aber nicht heißen soll, dass dies SCHLECHTE Menschen sind. An dieser Stelle möchte ich hinzufügen, dass nicht jeder Mensch gleich ist. Ein Bekannter von mir, er ist ebenfalls selbstständig, kann 35 (i. W. fünfunddreißig!), Pils zwitschern - man merkt ihm nichts an. Und wenn ich dann zu ihm sage: "Ich bräuchte dich morgen bzw. heute, allein schaffe ich das nicht!", dann steht der Punkt 8.00 vor meiner Tür und sagt: "Du siehst aber heute gar nicht gut aus!", während er sich wieder einige Pils einverleibt und genüsslich eine riesige Salami verdrückt. Weißt Du, das sind aber Randerscheinungen.

Du wirst immer gefangen sein, es sei denn, Du kommst zu der Erkenntnis, dass es auch noch andere Männer gibt, die keiner Sucht ausgesetzt sind.

Wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

lib

Gesundheitlich alles bestens!
Es geht mir gut. Ich sage nicht, dass ich geheilt bin aber ich lebe wieder voller Freude und ohne Angst was den Tumor angeht. Dafür danke ich, wem auch immer, vielleicht sogar mir selbst, für wenigstens die STÄRKE!

Ich hoffe hier sind keine polizisten unter uns ... mein Freund raucht am tag mindestens 5 Tüten, manchmal bis 10. Was ich nur leider dazu sagen muss - ich glaube nicht das es am kiffen liegt. Da er schon 6 Jahre raucht, hebt ihn das gar nicht mehr an. Er macht es nur für die Entspannung und beim zocken.

Ich hab noch nie wirklich kämpfen müssen in der Beziehung, er kam, nachdem er mich verließ und wir ja eh zusammen wohnen, nach 2 tagen wieder an. Aber das isr doch keine erfüllte Liebe. Ich denke mir immer - wenn man wirklich liebt, denkt man doch gar nicht an eine Trennung - . ?! Er hat bis vor 5 Monaten zu mir gesagt - eine Trennung käme für mich nie in Frage - und wenn wir uns verstehen sagt er ich solle nicht alles ernst nehmen, er würde mich nie verlassen. Das ist ein Spiel und ich muss wohl das Handtuch werfen.
Ich hab sogar ein schlechtes Gewissen, weil ich denke für eine Liebe, die wirklich tief in meinem Herzen sitzt, muss man doch mal kämpfen und nicht jetzt, wo es wirklich ernst scheint, (Er hat auch seine Mutter eingeweiht) zu sagen - ok, ciao, ich bin 3 Wochen weg, danach bist du raus. Ich bin überfragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 10:47

Ja du hast Recht
... das sehe ich schon seit mindestens 3 Monaten so, aber irgendwie hat er seinen Arsch nicht hochbekommen. Er meinte in guten Zeiten - Schaaatz wohnung suchen - in schlechten - Oha ich sehe, ich sollte besser ausziehen - . Am Ende, wenn ich ehrlich bin, dachte ich mir zusammenziehen kannst du unter den Umständen mit ihm gar nicht, da kommen wir erstmal vom Regen in die Traufe, soweit ist es schon. ABER wenn er sich jetzt eine eigene Wohnung sucht, dann wird spätestens das unser Ende sein. Klar sagt man jetzt - DANN IST ES SO, dann hat es nicht gereicht. Aber da wir momentan NUR in Streits hängen, wäre es klar das wir uns verlieren, denn das würde sich für ihn anfühlen wie Schluss machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 11:02

Von dem Typ..
würd ich auch keine Kritik annehmen.
Die Stimmungsschwankungen können vom Kiffen kommen (wenns wirklich so viel ist).
Ich vermute, er ist mit seinem Lebens so unzufrieden, dass er seine inneren Spannungen an dir abreagiert bzw. seine Fehler auf dich überträgt. Das macht er nicht mit Absicht, trotzdem ist es definitiv NICHT okay (ich hatte auch mal einen, der das gemacht hat. Ich hab mich dann getrennt weil ichs nicht mehr ausgehalten hab).

mMn ist das zwischen euch nicht mehr wirklich Liebe, sondern Abhängigkeit. Aber so oder so: Frag dich selbst mal, ob DU so glücklich bist oder ob du glaubst, so glücklich werden zu können. Nein? Dann ist es die falsche Frage, ob ihr euch noch liebt, denn in so einer Situation reicht Liebe nicht mehr aus. Man muss selbst glücklich sein, und wenn jemand anders einen unglücklich macht, dann ist es falsch, egal wie stark sich die Liebe anfühlt (wie gesagt, wahrscheinlich verwechselst du das Gefühl mit Abhängigkeit).

Jedenfalls: Ändern wird er sich nicht, glaub mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 11:41

Du
hast natürlich recht! Und ich weiß das sich unbedingt etwas ändern muss. Ich hatte nur nich gern ganz oben die Trennung zu stehen, daher mein Beitrag. Aber anders ist es wohl echt kaum noch machbar. Ich werde dahinter stehen, dass er ausziehen muss und dann wird man ja sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 11:50

Najaaaa...
früher hatte er 3 Jahre diese Wohnung, keine Eltern, keine Pflichten nur sein Bruder, er, sein PC und ein paar Grastüten. Achso..nebenbei natürlich noch sein Studium, dessen er sich aber nicht wirklich hingab. Dann kam ich - ich glaube er war wirklich sehr verliebt und der Tumor hat ihn stark getroffen. Er war oft bei mir in Leipzig, aber flüchtete ab und zu immer nach hause in seine -kluft-. Alles ok, bis seine Mutter, sein Bruder und er auf die richtige Idee kamen, dass er raus aus dieser Wohnung müsste und zu mir zog. Ich glaube da fing alles an. Er liebte mich, aber seine Freiheit war weg. Er hatte hier eine Meeeenge davon aber es war halt jemand da, der sich das nicht gern ansah und es nur hinnahm. Wir stritten uns ca einmal in der Woche, zum Teil hatte er total recht. Wenn ich wirklich mein ganzes Zeug liegen ließ, nicht das durchzog was ich am Tag geplant hatte, aber langsam glaube ich das er das mit mir gemacht hat. ich wurde träger und lustloser, denn in Streits ist er kein Feiner. Meine beste Freundin wurde von ihrem Ex-Freund verbal so zusammengefaltet, dass sie damals zu mir meinte es sei genau so schlimm als schlägt dir jemand ins Gesicht. ICH ERFAHRE ES SEITDEM AM EIGENEN LEIB und fast würde ich behaupten, es ist schlimmer als ein Schlag denn der Schmerz vergeht bald wieder aber diese Worte und ANschuldigungen sitzen sooo tief das mir manchmal einfach so die Tränchen kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 11:55

Achso und
er hat natürlich auch eigene Probleme. Zum Beispiel hat er sein erstes Studium abgebrochen und studiert mit 24 jetzt neu, ist durch die ersten Prüfungen geflogen; er sieht seinen Bruder noch maximal einmal in 2 Wochen; er ist ein sehr guter Footballspieler und hätte bei den Leipzig Lions mitspielen können, er verpasst jedoch oft das Training da wirklich wegen des Kiffens was dazu führte das er nicht mehr QB spielen darf und er nicht aus dem Arsch kommt nebenbei arbeiten zu gehen und am Existenzminimu lebt. (Dafür bin ich schuld sagt er, da er jemanden braucht der ihn dazu animiert und ich selbst wenig mache). - ich spiele Tennis und verdiene damit mein Geld nebenbei bzw. bin ich viel trainieren und habe wenig Zeit noch zu arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 12:43

.
Ich glaube, dass man andere Menschen nicht wirklich ändern kann, sondern nur sich selbst. Und dazu muss dieser Mensch bereit sein.
Es hört sich für mich so an, dass dein Freund seine Probleme einach verdrängt. Er zockt und kifft. Er scheint mit seinem Leben auch nicht zufrieden zu sein, aber gesteht es sich selbst nicht ein, belügt sich, ändern nichts daran, und sucht die Fehler an dir.
Es ist immer leichter, die Fehler an anderen zu suchen, als sie sich selbst einzugestehen und daran zu arbeiten. Er ist in seinem Alltag gefangen,und du bist für ihn zur selbstverständlichen Gewöhnheit geworden.
Wenn man sein Leben im Griff hat, alles geregelt bekommt und auch zufrieden ist, ist das gelegentliche Rauchen nicht so schlimm. Aber wenn man es übertreibt, ohne dann nicht mehr klarkommt und vor seinem Leben davonrennt, dann sollte man es lassen.
Dass er in deiner Wohnung wohnen darf, berechtigt ihn nicht dazu, deinen Ordnungsstil in Frage zu stellen. Wenn es ihm nicht passt, kann er sich eine eigene Wohnung suchen oder selbst aufräumen.
Wenn hier jemand einen Arschtritt braucht, dann ist es er. Nagut, vielleicht auch du, weil du dir das gefallen lässt.
Vielleicht solltet ihr beide einfach zu euren Schwächen und Fehlern stehen, berechtigte Kritik annehmen und zusammen daran arbeiten. Das bringt einen weiter, als die Fehler ständig nur an der anderen Person zu suchen.
Durch seine Androhungen, dich zu verlassen, vergewissert er sich, dass du schwach bist und ihn nicht verlässt. Dann kann er so weitermachen wie bisher und muss auch nichts ändern. Aber macht euch das glücklich?
Redet einfach mal offen miteinander, und wenns nicht geht, muss man getrennte Wege gehen. Schließlich sollten doch beide Partner glücklich sein.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2016 um 13:47
In Antwort auf dana_12041940

Gesundheitlich alles bestens!
Es geht mir gut. Ich sage nicht, dass ich geheilt bin aber ich lebe wieder voller Freude und ohne Angst was den Tumor angeht. Dafür danke ich, wem auch immer, vielleicht sogar mir selbst, für wenigstens die STÄRKE!

Ich hoffe hier sind keine polizisten unter uns ... mein Freund raucht am tag mindestens 5 Tüten, manchmal bis 10. Was ich nur leider dazu sagen muss - ich glaube nicht das es am kiffen liegt. Da er schon 6 Jahre raucht, hebt ihn das gar nicht mehr an. Er macht es nur für die Entspannung und beim zocken.

Ich hab noch nie wirklich kämpfen müssen in der Beziehung, er kam, nachdem er mich verließ und wir ja eh zusammen wohnen, nach 2 tagen wieder an. Aber das isr doch keine erfüllte Liebe. Ich denke mir immer - wenn man wirklich liebt, denkt man doch gar nicht an eine Trennung - . ?! Er hat bis vor 5 Monaten zu mir gesagt - eine Trennung käme für mich nie in Frage - und wenn wir uns verstehen sagt er ich solle nicht alles ernst nehmen, er würde mich nie verlassen. Das ist ein Spiel und ich muss wohl das Handtuch werfen.
Ich hab sogar ein schlechtes Gewissen, weil ich denke für eine Liebe, die wirklich tief in meinem Herzen sitzt, muss man doch mal kämpfen und nicht jetzt, wo es wirklich ernst scheint, (Er hat auch seine Mutter eingeweiht) zu sagen - ok, ciao, ich bin 3 Wochen weg, danach bist du raus. Ich bin überfragt.

Liebe coco!
Das ist großartig! Du hast es diesem scheiß Tumor gezeigt! Du bist stärker als er! Es tut gut, ohne Angst und ohne Schmerzen leben zu können. Ich habe mit meinen neun Karzinomen täglich gesprochen. Ich sagte: Wenn`s mit MIR zu Ende geht, ist das aber auch EUER Ende! Vielleicht hatten sie davor Angst?

5 - 10 Tüten? Ist das viel? Aber das muss doch eine Menge Geld kosten, oder nicht?

Es tut mir sehr leid, aber ich hier kann ich Dir wirklich keinen Rat geben. Letztendlich bist Du es, die entscheidet.

Es freut mich, dass es Dir wieder gut geht.

Alles Gute weiterhin!!!

Liebe Grüße,


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2016 um 8:43

Das war die Art
und weise wie er alles wieder gerade bog.Den einen Tag Liebe des Lebens (und ich schwöre so benahm er sich!!) und den nächsten Tag - ich werde ausziehen, du bringst mich zur Weißglut -. Es war auch NIE so das ich ihm hinterher lief, im Gegenteil, ich bin zu meinen Eltern eine Woche gefahren oder so und schrieb bloß - such dir die wohnung - etc und wenn ich wieder kam, standen Blumen da und ein eingeknickter Freund. Vollkommen schwach von mir, ich weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2016 um 14:33

Ihr zieht zusammen
in eine Einzimmerwohnung. Finde dies ist ein grosser Fehler. Man hat null Möglichkeit mal Abstand zu kriegen. Ich persönlich brauche das sehr. Auch wenn man mal streitet, tut es gut, wenn jeder in einen anderen Raum geht und man sich beruhigt.

Ganz klar ist bei euch jedoch der Wurm drin. Die stetigen Anschuldigungen zermürben einem. Nicht eine gute Grundlage für eine Beziehung. Ich denke wirklich ihr solltet getrennte Wohnungen haben oder zumindest eine mit mehreren Zimmern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 14:23
In Antwort auf dana_12041940

Achso und
er hat natürlich auch eigene Probleme. Zum Beispiel hat er sein erstes Studium abgebrochen und studiert mit 24 jetzt neu, ist durch die ersten Prüfungen geflogen; er sieht seinen Bruder noch maximal einmal in 2 Wochen; er ist ein sehr guter Footballspieler und hätte bei den Leipzig Lions mitspielen können, er verpasst jedoch oft das Training da wirklich wegen des Kiffens was dazu führte das er nicht mehr QB spielen darf und er nicht aus dem Arsch kommt nebenbei arbeiten zu gehen und am Existenzminimu lebt. (Dafür bin ich schuld sagt er, da er jemanden braucht der ihn dazu animiert und ich selbst wenig mache). - ich spiele Tennis und verdiene damit mein Geld nebenbei bzw. bin ich viel trainieren und habe wenig Zeit noch zu arbeiten.

Hin- und her
Ich denke er ist mit sich selbst total unzufrieden - aber anstatt mit sich selbst ins Reine zu kommen sucht er die Fehler bei dir.. Nichts einfacher als; Fehler bei anderen suchen ist immer einfacher als sich selbst welche einzugestehen.

Ich würde mir eine eigene Wohnung suchen damit du Platz für dich hast - sowohl für deine Gedanken als auch für dich selbst. Und dann stell dir die Frage, ob du ihn so möchtest..
Wenn er sich ändert, wahrscheinlich nicht in der nächsten Zeit.. Schau mehr nach dir und lass ihn, auch wenn es schwer ist, sein Leben auf die Reihe kriegen..

Wünsche dir viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verliebt in die Affaire
Von: hajnal_12767228
neu
1. Juni 2016 um 13:27
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen