Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schluss nach 15 Jahren .. bitte um Tips

Schluss nach 15 Jahren .. bitte um Tips

21. September 2007 um 11:30 Letzte Antwort: 11. Juni 2008 um 7:50

Ich hoffe es ist OK als Mann hier zu posten Ich habe gesehen die meisten Posts sind von Frauen. Aber ich glaube Frauen sind in diesem Fall vieleicht die besseren Ratgeber.

SL - Second Life
Sie - Meine grosse Liebe (41)
Ich - Wohl ein ziemlich stumpfsinniger Mann (37)
Junior - Sohn 8 Jahre
Die Grosse - Tochter 11 Jahre

Es ist nun der fünfte Tag nach der Katastrophe - ich habe mich entschlossen das alles zu Papier zu bringen um meinem Kopf etwas erleichterung zu verschaffen.
Über Jahre hinweg war es mir nie bewusst was passiert. Schon immer war ich ein kleines dickköpfiges egoistische Einzelkind. Klar von diese Sorte gibt es wohl zig Tausende auf dieser Welt, aber ich habe wohl den Vogel abgeschossen.
Wir hatten schon 3 Wochen Streit ... oder 4 .. ich weiss es nicht mehr genau. Angefangen hat es so: Die Sc hwiegereltern wollten 2 Wochen mit unseren Kindern in Urlaub fahren - wow das erste mal Kinderfrei die Pläne wurden gemacht - wir gehen Shoppen, ins Möbelhaus, schön Essen, in den Biergarten - egal was hauptsache wir machen viel zusammen so war der Plan. In den Wochen und Monaten zuvor hatte Sie angefangen sich oft und intensiv in Second Life aufzuhalten. Ich fand das toll und habe sie darin bestärkt weil, ja wie schon gesagt .. ich war ja egoistisch und habe auch die letzten 2,5 Jahre bestimmt 70% meiner Freizeit in World of Warcraft verbracht. So hatte sie einen Gegenpol gefunden und ihr Interesse an einer Omlinewelt stieg. Sie hat sich dort einen Freundeskreis aufgebaut , sie hatte auch Beziehungen im Second Life - aber alles ohne Gefühle sagte Sie ! Wir haben oft darüber geredet und Sie hat mir auch viel davon erzählt aber es war immer ohne Gefühle. Als Sie ihre dritte Beziehung kennengelernt hatte, musste sie eine schwere Tragödie auf seiner Seite mitmachen. Er wurde von seiner Frau verlassen. Nun ist er ziemlich alleine soweit ich weiss hat sie auch die 4 Kinder mitgenommen.
in den letzten Wochen bemerkte ich wie Sie oft etwas auf dem Computer geschlossen hat als ich das Zimmer betrat. Sie drehte den Monitor aus meiner Sicht damit ich nihct sehen konnte was sie im SL macht. Naja wie schon gesagt ich habe Ihr vertraut - warum soll Sie dort keinen kleinen Geheimnisse haben dürfen.

Zurück zu uns
In diesen Monaten blühte Sie auf. Sie ging auf Party's in SL hatte aber auch immer mehr Lust im echten Leben was zu unternehmen. Ich wusste in diesem Moment dass wir uns auf einem neuen Abschnitt unserer Beziehung befinden mir war nur nicht klar dass es in diese Richtung gehen sollte. ich hatte in dieser Zeit ein unglaublich tolle Beziehung es stimmte alles, wir hatten gute Laune, jeder hatte sein Hobby welchem er nachging ohne dem anderen gegenüber ein schlechtes Gefühl haben zu müssen und auch der Sex war so gut und häufig wie nie zuvor - evtl vergleichbar mit den ersten Wochen der Beziehung.
Die ersten Wochen der Beziehung sind jetzt übrigens 15 Jahre her. Verheiratet sind wird 12 Jahre.

In diesen zwei Wochen als unsere Kinder dann weg waren war der Sommer leider nicht so toll wie wir es gehofft hatten. In den ersten Tagen wollte Sie lieber daheim bleiben und ins SL gehen. Warum nicht ich habe eine solche Entscheidung sooo oft in den letzetn Jahren getroffen - das war doch nur legitim dass Sie das auch wollte. Allerdings waren wir in der IKEA - das wollte ich auf jeden Fall machen weil ich finde Möbelhäuser sind einfach toll zum shoppen. Gesagt getan wir waren dort, haben auch was gegessen und für Junior einen Schreibtisch für den Computer gekauft. Und da war er. Der Esszimmertisch. Sie wollte schon lange einen grossen robusten Tisch mit Stühlen der die 20 Jahre alte Eckbank ablösen sollte. Da stand er nun - er war es und günstig war er auch noch. Ich wollte ihn sofort kaufen aber Sie wollte nicht und lies sich auch nicht überreden. Mir war das Rätselhaft aber wir beschlossen nach Hause zu gehen und dort diese Entscheidung zu treffen.
Dann passierte es ... mein Gott war ich ein Idiot .. Sie stand vor mir und hat sich den Zeh gebrochen und ich war sauer weil mir klar wurde dass die vielen Sachen die wir machen wollten in diesen zwei Wochen wohl hinfällig sein und dann noch die zusätzliche Arbeit die auf mich zukommt - alle Pflichten die Sie hatte, musste nun ich machen. Kann man so doof sein - so egoistisch - so faul ...
Am Tag danach waren wir beim Arzt und der Bruch wurde diagnostiziert. Das Resultat war strikte Beinruhe. Und ich habe einen dicken Hals geschoben. So lange bis der Urlaub rum war und Sie geburtstag hatte. Mir war da schon klar dass die Aktion ziemlich daneben war und ich habe mir ein echt tolles Geschenk ausgedacht. Ich habe Ihr einen Musikstream für SL installiert und ihr geschenkt. Sie hatte sich wohl auch etwas darüber gefreut ...Wir haben uns geküsst und ich dachte die Welt wäre wieder in Ordnung - Weit gefehlt. Am Tag danach merkte ich dass Sie nun den Dickkopf hat und mich ignorierte. Aber statt dem nach zu gehen und das Gespräch zu suchen habe ich mitgemacht und auch wieder auf stur geschalten ... wird schon irgendwann knallen und der Knoten platzt dachte ich.

So war dass dann bis zu dem Tag den ich wohl als schlimmsten Tag in meinem Leben erklären muss.

Tag X (1)
Sie war arbeiten. Wir sahen uns zum Mittagessen bei den Schwiegereltern. Die Stimmung war wie immer in den letzten Tagen eher gedrückt. Danach gingen wir hoch in unsere Wohnung. Ich stand auf dem Balkon als sie hinter mich trat und sagte "Ich glaube wir sollten uns trennen"
Ich dachte sie meinte das nicht ernst .. nie im Leben hätte ich an sowas gedacht NIE. Ich sagte zu Ihr das das wohl ein schlechter Scherz sei aber sie blieb tot ernst und beharrte auf dieser Meinung. Klar ich wusste das SL damit was zu tun hatte - sie war ja die letzten Tage auch fast ihre komplette Freizeit im SL. Ich habe sofort das Netzwerk abgerigelt um weiter SL Kontakte zu unterbinden.
Der laute Ton wurde schnell leiser und wir fingen an uns zu unterhalten. Sie erzählte von den letzten Wochen und Jahre und dass die Gefühle nicht mehr so sind wie sie mal waren. SL hätte Ihr da nur geholfen dies zu erkennen. So langsam wurde mir klar dass es sich wohl doch nicht um einen schlechten Scherz handeln würde, aber wirklich glaube konnte ich das nicht. Ich weiss nicht mehr genau was wir alles gesagt haben aber ich habe mich dann angezogen um ein bisschen spazieren zu gehen. Weit kam ich allerdings nicht weil Die Grosse mir entgegenkam und sich sehr freute dass ich ihr entgegenkomme - sie kam gerade von der Schule.
Ich ging mit Ihr nach hause und wir haben weiter gesprochen. Ich weiss nicht mehr alle Einzelheiten - es waren so viele , allerdings hat Sie wohl nicht damit gerechnet dass es mir so nahe gehen würde. Nein sie dachte ich würde ein paar Sachen einpacken und abhauen - Sie dachte Sie wäre mir egal. Nun wusste ich auch warum sie keinen neuen Esszimmertisch wollte - sie dachte ernsthaft ich würde ihn dann mitnehmen und sie hätte keinen mehr.
Ich habe an diesem Tag sehr viel geweint. Ich spürte wie alles mich an diese Beziehung erinner selbst ein Blatt, eine Lampe einfach alles an dem die Erinnerung hängt. Und plötzlich tut jede dieser Erinnerungen so fürchterlich weh ich kann mich einfach nicht zurückhalten. Nur den zwei Kindern versuchen wir nicht alles zu sagen und zu zeigen.
Ich habe Sie gefragt ob es einen anderen Mann gäbe aber Sie sagte mir Sie würde mich nicht betrügen.
Als mir klar wurde dass es nicht an SL lag sondern an Problemen in unserer Beziehung habe ich auch die Sperren wieder entfernt. Sie war an diesem Abend auch wieder in SL..
Abends im Bett musste ich auch weinen - Sie hat mich getröstet und mit mir gekuschelt.

Tag 2
Sie hat sich krank gemeldet. Ich war so froh Sie in meiner Nähe zu haben. Ich lies sie schlafen und ging an den Computer. Nein spielen war seit dem Vortag tabu - ich hab mich bis auf weiteres aus der Onlinewelt zurückgezogen und wäre auch nicht wirklich ind er Lage mich auf was zu konzentrieren. Arbeiten geht auch nicht, wenn es viel ist, ist es mal eine Minute die ich nicht an mein Beziehungsproblem denken muss.
Ich musste aber wieder weinen - dann kam Sie , nahm mich in den Arm und sagte wir würden es nochmal versuchen. Aber ich müsste Ihr Zeit geben, mein Gott ich würde Ihr alle Zeit der Welt geben - nein ich würde Ihr alles geben was ich Ihr nur geben kann. Für Sie war es wichtig weiterhin in SL zu gehen - es war für sie der Ort wo sie wirklich abschalten konnte.
Ich war ein anderer Mensch geworden, nein immernoch der gleich aber mir sind viele schlechte Seiten an mir aufgefallen und ich weiss ich kann diese ändern dauerhaft ! Das neie Ich ist auch sehr viel emotionaler und ich will nie wieder so etwas erleben.
Abends hörte ich sie wieder lachen und fröhlich sein im SL

Tag 3
Sie war arbeiten und hat sich bei mir über einen Chat gemeldet. Ich sagte Ihr dass es mir sehr schwer fällt Sie im SL zu wissen, lachen zu hören während ich im Bett liege und mir die Augen ausweine weil ich Angst habe mein halbes Leben zu verlieren.Natürlich ist es nicht richtig jemanden auf der Arbeit damit zu belasten aber ich musste es sagen ich hatte das Gefühl es zereisst mich innerlich. Als sie heimkam fingen wir wieder an zu diskutieren.
Sie sprach von der Falle in der Sie sich befindet Sie wollte sich wieder ins SL zurückziehn, ich hatte es sehr seltsames Gefühl.
Als wir unsere Beziehung begonnen habe, war Sie bereits verheiratet aber hat sich mit dem Gedanken befasst die Beziehung zu beenden. Sie hat damals so lange keine Beziehung mit mir begonnen bis Si eihrerm damaligen Mann den laufpass gegeben hat. Ich habe das nie vergessen und habe ihr absolut vertraut. Aber die Falle und diese Verhalten hat mich dann doch stutzig gemacht. Ich hab Sie erneut gefragt ob es einen anderen Mann gäbe und Sie sagte mir wieder dass Sie mich nicht betrogen hat. Dann habe ich Sie gefragt ob Sie sich in einen anderen Mann verliebt hat und bekam keine Antwort mehr.
Der Ton wurde wieder lauter , ich habe sie angeschrien wie Sie mir das nur antun kann bei all dem Vertrauen dass ich ihr geschenkt habe. Sie meinte wenn Sie mich noch lieben würde, hätte Sie sich nicht verlieben könne. Sie sagte sie fühle nur noch Mitleid und keine Liebe mehr für mich.
Der Ton wurde wieder leiser - ich zitterte ich wusste nicht ob es vor Wut oder Angst war. Ich sagte Ihr ich kann Ihr alles verzeihen, wir können neu anfangen ich arbeite an meinen Fehlern und es wird alles besser. Aber sie schüttelte immer nur den Kopf.
Ich war am Boden zerstört. Sie hatte dann das Bedürfniss etwas wegzugehn , ich wusste nicht wohin aber als Sie ging dachte ich sie nimmt mein halbes Herz mit, ich dachte ich bekomme keine Luft mehr , ich zitterte am ganzen Körper ich dachte ich falle gleich um.
Ich habe versucht Sie auf dem Handy zu erreichen, es war immer besetzt. Ich hatte so unglaublich grosse Angst dass Sie gehen würde.
Es hat nicht lange gedauert und ich fing an die Computer nach Spuren zu durchsuchen. Aber Sie hatte alles gelöscht. Kein Verlauf, keine cookies keine mir bekannten Passwörter. Wir hatten immer die gleich Passwörter ....
Allerdings konnte ich dann doch über die "Passwort vergessen" funktion in ein Webmail kommen und von dort aus das ICQ Passwort zurücksetzen wo ich auch gleich den Anderen entdeckt habe. Natürlich war er schon informiert und er wiederum hat sofort SIe informiert dass ich wohl das Passwort rausbekommen habe.
Ich hab ihn angechattet und Ihn gefragt wie er dass einer Familie antun kann nachdem er selbst gerade eine solche Tragödie hinter sich hat. Er hat mir nicht geantwortet.
Ich habe Sie mehrmals versucht anzurufen und schliesslich auch erreicht. Sie sagte mir dass Sie später wieder heim kommen würde aber etwas Zeit braucht. Sie war bei einer Freundin um sich alles von der Seele zu reden.
An diesem Nachmittag war ich bestimmt 30 mal auf dem Balkon um zu sehen ob das Auto kommt. Der Junior hat mich gefragt warum ich dauernd auf den Balkon gehe - ich habe Ihm gesagt weil ich auf Mama warte.
Als dann plätzlich die Garage zu war, wusste ich Sie ist wieder da. Ich wollte sie in den Arm nehmen merkte aber sofort dass die Stimmung dafür nicht die richtige ist. Sie war sauer weil Sie dachte ich hätte Sie überwacht und wäre so an die Passwörter gekommen. Ich habe ihr versucht zu erklären wie ich es gemacht habe und ihr die Accounts zurück gegeben.
Was hätte ich denn tun sollen - wenn ich mich auf Stur stelle geht Sie vieleicht und ich glaube das würde ich nicht ertragen. Ein guter Freund und Nachbar kam sehr spät nach hause, ich habe mich gleich bei ihm eingeladen und ihm die Geschichte erzählt .. kämpfen und nicht aufgeben ist das was alle sagen. Als ich ins Bett ging lag Sie schon drin. Sie war so nah und doch so fern ich wollte Sie berühren umarmen aber das will Sie doch jetzt nicht mehr.Ich konnte nicht schlafen, lief ins Wohnzimmer weinte, lief zurück sah die Bilder des letzten Eurodiney Besuchs musste weinen - ich hätte nie gedacht dass mich das alles hier zum weinen bringen kann. Sie war wach denke ich Sie hat das gemerkt aber nicht reagiert. Kein Trost wie in der ersten Nacht ich glaube Sie ist böse auf mich und ich weiss nicht warum.
gegen 2:30 bin ich eingeschalfen.

Tag 4
um 5:30 hat der Wecker geklingelt - mein Gott ich versuche jede Sekunde in Ihrer Nähe zu sein also bin ich mit aufgestanden. Nach 4 Stunden schlaf und in dieser Verfassung habe ich bestimmt ein jämmerliches Bild abgegeben. Wir sassen beim Frühstück ohne etwas zu sagen - Die Grosse und der Junior waren auch dabei. Als die zwei aus dem Haus waren sagte ich Ihr dass ich gerne den nächsten Eurodisney Besuch auch mit Ihr machen würde. Der Junior hat doch nächstes Jahr Kommunion und hat sich jetzt schon diese Reise gewünscht. Sie sagte sie wüsste das. Als Sie dann ging, ich Ihr ein "Ich liebe Dich" und sie mir ein "ich weiss" sagte war wieder dieser unglaubliche Schmerz da .. aber ich glaueb Sie braucht den Abstand.
Sie fuhr mit dem Auto in ihre andere Arbeitsstelle. Ich weiss natürlich dass es sein kann dass es etwas dauert bis Sie dort ankommt und auch am Computer erreichbar ist. Aber diese Zeit war unertröglich lang. Als Sie dann onlien kam habe ich Ihr gleich gesagt dass ich sie vermisse .. naja ich bin bestimm anhänglich wie ich es mein ganzes Leben noch nicht war.
Irgendwann meldete Sie sich und fragte mich ob ich mit dem anderen Chatten möchte - er hätte auch das Bedürfniss mit mir zu reden. Klar dachte ich was kann da noch kommen - ausserdem muss ich doch jede Chance nutzen die Situation zu verbessern ..

Das war wohl der schlimmste Chat den ich je erlebt habe.
Ich habe Ihn an seine Tragödie erinnert und dass ein halbwegs vernünftiger Mensch doch sowas dann nicht direkt einer anderen Familie antut.
Ich sprach von meinen Kindern und wenn er nicht an mich denken würde solle er doch an Sie denken.
Er sagte er würde oft an meine Kinder denken und das wäre auch der Grund dass es noch kein echtes Treffen gegeben hätte. ausserdem hat er Mitleid mit mir.
Ich sagte Ihm er soll sich zurückziehen und uns unser Leben lassen
Er meinte nur Sie könnte mir die Chance geben aber sie fühlt nur noch mitleid und keine liebe mehr.
Mittlerweile fehlen mir wirklich die Worte die Gefühle zu beschreiben die ich in diesem Moment hatte - ich glaube da gab es Augenblicke an denen ich am liebesten .....
Ich appelierte an Seinen Verstand und er bat mir an sich einen Monat zurück zu ziehen.

Ich hoffe doch wenn Sie es schafft dieses Gefühl an Ihn zu übersehen, Sie merkt dass da doch noch was ist, auch wenn es weniger in all den Jahren wurde, eine solche Liebe verschwindet doch nicht komplett ohne dass es beide merken und reagieren können.

Sie kamn nach dem Chat dann gleich heim. Ich sagte Ihr das der andere sich einen Monat zurückziehen würde. Und ich hoffe Sie gäbe uns auch die Chance etwas zu bewegen. Vom Gefühl her glaube ich dass dieser Monat ohne den anderen sehr schwer für Sie wird. Aber ich muss doch jede Chance ergreifen oder sollte ich etwa aufgeben ?
Nein ans aufgeben will und kann ich nicht denken.
Eigentlich hatte ich bei dem Gespräch ein gutes Gefühl sie sagte sie hätte plötzlich dass was sie schon immer wollte an Wärme, Zuneigung und Liebe - nur naja in doppelter Ausführung. Das war doch was positives oder nicht ? Nach dem Mittagessen habe ich weiterhin die Nähe und das Gespräch gesucht, jedes Wort, jedes Lächeln von Ihr lies ein kleines bisschen dieser Last in mir verschwinden aber dann musste ich zusehen wie der Kontakt zu Ihr immer kälter wurde bis sie aufgestanden ist und das Zimmer verlassen hat weil sie meine Näche nicht ertragen kann.
Irgendwann sagte Sie dann die letzten Tage hätte Sie gemerkt dass da wirklich keine Liebe mehr ist, aber sie könnte jetzt sofort mit mir eine rein freundschaftliche Beziehung führen.
Ist das der Berühmte "Wir können ja noch Frreunde bleiben" Satz ?
Wir haben uns darauf geeinigt dass ich versuche sie weniger mit diesem Thema zu belasten und wir einfach mal versuchen zusammen zu leben ohne eine Liebesbeziehung. Wir haben etwas rumgealbert und sie hat mich angelächelt .. ich hab mich in Sie verliebt ...

Sie könnte wohl alles von mir verlangen ... alles

Tag 5 (heute)
Ich bin um 5:15 aufgewacht musste auf die Toilette. Es war sehr kalt in der Wohnung - ich habe noch offene Fenster geschlossen und fing an zu zittern. Ich friere sowieso in den letzten Tage sehr schnell und habe das Gefühl ein dauernzittern in mir zu fühlen. Ich konnte nicht mehr einschlafen und finge wieder an zu grübeln und da kam mir die Idee einfach mal alles aufzuschreiben. Schreiben ? Ich habe in meinem Leben weder viel gelesen und noch weniger geschrieben aber in meinem Kopf wiederholt sich einfach alles immer wieder und ich weiss nicht mit wem ich darüber reden soll. Reden bei den Gedanken an das alles fang ich dauernd an zu weinen .. ich kann doch nicht andere mit diesen Problemen belasten. Ich hätte nie gedacht dass ich jemand in meiner Nähe brauche für solche Fälle bzw ich wusste doch dass ich Sie haben wenn ich Sie brauche. Man rechnet doch nicht damit.

Ich habe noch nie so etwas langes geschrieben werde es aber fortsetzen. Sie würde gerne sehen dass ich arbeiten gehen, naja wir brauchen ja auch Geld zum leben aber ich spüre ich brauche noch ein Ziel oder ich weiss es nicht. Ich kann jetzt nicht zum tagesgeschäft übergehen das geht einfach nicht. Heute mittag werde ich das Büro etwas aufräumen das wollte Sie schon lange mal sehen und ich werde Ihr im Haushalt helfen auch kein Ding was ich oft gemacht habe. Ich werde Ihr zeigen dass ich mich wirklich ändern kann - diese beziehung muss einfach zu retten sein oder rede ich mir hier selbst was ein ?

Mehr lesen

21. September 2007 um 11:40

Ich finde..
....es total schockierend, dass zwei erwachsene menschen, die kinder haben, ihre freizeit hauptsächlich am computer verbringen...............zum glück durfte ich anders aufwachsen......

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. September 2007 um 11:46

....Puh
Hallo, ich habe eben den Bericht gelesen....finde es verdammt mutig und tapfer so offen und ehrlich zu sein....ich kann nicht viel dazu sagen, vielleicht nur eines, Frauen können 2 -3 Wochen locker Ihre Gefühle sich selbst und anderen zu verleugnen...Sie glauben sogar selbst dass sie Liebe vorbei ist, natürlich ist dies nicht der Fall- bitte bedränge Sie aber nicht zu sehr.Der neue Mann ist zwar interessant, vielleicht weil er genau den richtigen " Gefühlsknopf " drückt. Aber ist er echt ? Ich drücke Eurer Familie fest die Daumen dass Ihr wieder Zusammenhalt und Liebe findet.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. September 2007 um 11:55

Auch ich muss dir ein Kompliment machen...
dass du hier sowas niederschreibst!
Also ehrlich ich kenne ja deine Frau nicht aber ich denke du solltest ihr Zeit lassen herauszufinden was sie will!
So lange mit dem neuen noch nichts war oder es tiefer geht hast du sicher noch eine Chaance aber bedräng sie nicht und ich denke auch nicht dass es gut ist so zu tun als wäre nix ausser vielleicht vor den Kindern .
Habt ihr schonmal drüber nachgedacht was wäre wenn du mal ne Zeit lang ausziehen könntest ihr euch mal nicht seht???
Du schreibst sie kann deine Nähe nicht ertragen zur Zeit!
Dann hockt auch besser nicht aufeinander das macht alles nur schlimmer meist merkt man erst was man will wenn der andere weg ist!
Denk mal drüber nach aber versucht nichts auf Krampf wieder herzustellen damit werdet ihr sicher scheitern und wenn ihre Gefühle wirklich weg sein sollten dann kannst du dagegen nichts tun!
Ich wünsche dir ebenfalls dass alles wieder gut wird!
Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. September 2007 um 11:59

Danke
Ich hätte wohl jeden Mann ausgelacht der sowas schreibt aber so fühle ich mich nun. Und ich muss einfach alles versuchen.

Danke für die Antworten bisher.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. September 2007 um 12:19

Und ich finde...
...den größten Fehler, den man in solch einer Situation begehen kann, ist, sich anhänglich und bemitleidenswert zu geben. Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich habe ebenfalls eine schwerere Trennung hinter mir, die von mir ausging und in der sich mein Ex-Partner genauso verhalten hat wie du, in deinem Posting beschrieben.

Wenn es überhaupt die Chance gegeben hätte, die Beziehung zu überdenken und diesen "Anderen" zu vergessen, dann nur indem mein Ex sein eigenes "Single-Leben" begonnen hätte auszukosten. Wenn er anstatt weinend in meinem Schoß zu liegen, losgezogen und gutgelaunt mit einem kleinen Geheimnis in den Augen zurückgekommen wäre, hätte es mich viel mehr gejuckt, als in dieser Trösterrolle. Denn diese bringt einen großen, fetten Minuspunkt mitsich: Mitleid erschwert auch dem Anderen das Leben extrem! Ich habe furchtbar gelitten darunter, zu sehen, wie es ihm damals ging! Aber deswegen wäre ich keinen Schritt eher zurückgekommen, im Gegenteil, ich wollte einen starken Mann, der alleine zurechtkäme und sein Leben im Griff hat, nicht einen, der offensichtlich von mir abhängig ist und nicht mehr weiter weiß. Es geht hier ums neu verlieben, richtig? Aber bitte in einen selbstbewussten, begehrenswerten Mann, der mich auch hinhält und nicht alles preisgibt!

Denk darüber nach. Versuch nichts zu erzwingen.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. September 2007 um 13:33

Aktuell helfen...
kann ich dir leider nicht. Aber so wie schreibst, könnte das ein Bestseller werden. Welcher Mann outet sich denn schon als looser und teilt seine Gefühle in dem Maße einem wirdfremden Publikum mit. Ich finde das mutig.

15 Jahre zusammen sein ist eine lange Zeit. Ich bin mir sicher, dass du, unabhängig ob eure Beziehung bestehen bleibt oder nicht, Gefühle entdecken wirst, die du ohne diese Krise nie erfahren hättest. Für dich angenehme und unangenehme.

Wie kommst du auf die Vorstellung, du wärst dumpfer Mann? Wenn überhaupt warst du es bis zum ersten Tag der "Katastrophe" und ab diesem Tag wirst du mit lang weggesteckten Gefühlen konfrontiert. Doch um diesen stand zu halten, macht es wenig Sinn ihr anzubieten du würdest alles für sie tun.

Besser ist es: DU tust alles für dich! Um herauszubekommen aus welcher Ursache heraus du so geschockt bist von ihrer Ablehung betreffs deiner Liebe für sie. Es ist deine Liebe und wenn sie diese nicht möchte, kannst du garnix tun. Außer: Dir deine Liebe selber geben.

Ist es dein verletzter Stolz der dich um den Verstand bringt? Ich versteh, dass du nach einer solchen Ansage von ihr erstmal mit einem Brett vor dem Kopf herumläufst. Leider nützt das nix. Es nützt auch nix nun plötzlich beim Abwasch und im Haushalt zu helfen. Deine Frau hat ab irgendeinem Punkt in eurer Ehe das Vertrauen in dich verloren und mit "dem bisschen Haushalt" wird sich da kaum was dran ändern.

Also, hilf erstrangig dir selbst! 1. Weil, wenn überhaupt, dich nur ernst nimmt, wenn sie sieht, dass du sie ernst nimmst in dem was sie sagte und dich um dich kümmerst. 2. Weil du minderjährige Kinder hast, für die du Vorbild bist. Das bedeutet, rede auch mit denen üger deine Gefühle und versuch ihnen die Lage zu erklären. Möglichst ohne sie in dein persönliches Drama zu verwickeln. Das ist allein deine Sache, bei der evtl. professionelle Hilfe in Anspruch nehmen solltest.

Du hast körperliche und seelische Symptome, die auf eine Angststörung in Richtung Verlassensangst gehen. Ist nix wirklich Schlimmes, doch würd ich mal gucken woher das kommt. Meist aus der Ursprungsfamilie.

Verlassensangst hat fast jeder, kommt drauf an wie schlimm sie ist. Weiß selbst wovon ich da rede und auch, dass eine Überwindung dieser Angst echt Arbeit ist.

Waren ein paar Ideen von mir, solltest du dich darin nicht wiederfinden, ist es auch ok, kann mich ja irren.
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. September 2007 um 21:56

Danke für die Antworten und Nachtrag von heute
Danke für eure Antworten - das wichtigste ist wohl Ihr Luft zu lassen. Ich poste mal hier den Rest des Tages.
---------------------------------------------

Sie kam heim und wir haben was gegessen. danach war die Stimmung angespannt. Ich wollte heute bewusst das Thema nicht dauern ansprechen aber es war unumgänglich.
Sie sagt mir immer wieder dass Sie mich nicht mehr liebt - aber das kann doch nicht sein .. nicht nach 15 Jahren und es ist doch nur ein paar Wochen her da habe ich noch deutlich Gefühle gespürt.
Ich habe erzählt dass ich alles aufgeschrieben habe und in einem Forum gepostet .. In einer Antwort heisst es "Eine Frau kann 2-3 Wochen ihre Gefühle so verbergen dass sie selbst glaubt sie sind nicht mehr da" Ich habe ihr das erzählt und sie sagte sie könne mir dass nicht sagen.
Evtl würde es helfen Ihn zu sehen - aber das will Sie auch nicht wirklich tun ...
Ich glaube immernoch dass Sie tief in Ihr drin noch Liebe für mich empfindet.
Sie hat das Post gelesen und auch die Antworten darauf ... mit unterschiedlichen Meinung. Wenn ich versuche den Konsenz aus den Antworten zu finden, muss ich Ihr auf jeden fall viel Luft geben um wieder klar zu werden.

Mittags war ich im Büro und habe etwas aufgeräumt. Ich habe mit einer Freundin telefoniert und Ihr auch diese Mail geschickt. Ihren Rückruf habe ich leider verpasst aber sie hat mir angeboten ein paar Tage zu ihr zu kommen, was ich wohl auch tun werde.

Nach dem Büro ging ich wieder hoch wo ich dann noch ein bisschen was im Haushalt machen wollte. Die Grosse war bereits am putzen und ich habe auch mitgemacht. Sie war mit Junior bei der Anmeldung zur Erstkommunion. Als Sie heimkam hat Sie mich gefragt wie weit ich bin und ob ich mit einkaufen gehen würde. Klar dachte ich warum nicht. Die Stimmung war sehr kalt .. ich habe wirklich das Gefühl Sie hat sich sehr verändert. In Ihr schlummert eine Wut die Sie noch nicht rausgelassen hat, nein ich bin kein Experte aber ich kenne Sie doch schon über 15 Jahre.
Das Essen verlief relativ ruhig und wir waren mal wieder alle vier zusammen am Tisch gesessen. Danach kamen wir wieder ins Gespräch. Es ging darum dass ich ein paar Tage weggehe - ich glaube Sie ist froh wenn ich das tue. Aber ich habe Ihr auch gesagt dass Sie sich sehr verändert hat. Und mit jedem Tag seit der Krise wird das deutlicher. Ich weiss nicht ob es daran liegt dass ich dauernd mit Ihre rede oder dass Sie mich in Ihrer Nähe ertragen muss oder ob es daran liegt dass sich Ihre SL Liebe zurückgezogen hat.
Wenn ich ehrlich bin glaube ich nicht dass beide die versprochenen Vier Wochen einhalten.
Seit heute Abend bin ich wirklich der Meinung Sie ist SL süchtig und das Spiel hat sie verändert. Sie ist absolut nicht bereit die Finger davon zu lassen, weder für mich noch für die Kinder noch aus einem anderen Grund.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. September 2007 um 22:42
In Antwort auf vivien_12769049

Danke für die Antworten und Nachtrag von heute
Danke für eure Antworten - das wichtigste ist wohl Ihr Luft zu lassen. Ich poste mal hier den Rest des Tages.
---------------------------------------------

Sie kam heim und wir haben was gegessen. danach war die Stimmung angespannt. Ich wollte heute bewusst das Thema nicht dauern ansprechen aber es war unumgänglich.
Sie sagt mir immer wieder dass Sie mich nicht mehr liebt - aber das kann doch nicht sein .. nicht nach 15 Jahren und es ist doch nur ein paar Wochen her da habe ich noch deutlich Gefühle gespürt.
Ich habe erzählt dass ich alles aufgeschrieben habe und in einem Forum gepostet .. In einer Antwort heisst es "Eine Frau kann 2-3 Wochen ihre Gefühle so verbergen dass sie selbst glaubt sie sind nicht mehr da" Ich habe ihr das erzählt und sie sagte sie könne mir dass nicht sagen.
Evtl würde es helfen Ihn zu sehen - aber das will Sie auch nicht wirklich tun ...
Ich glaube immernoch dass Sie tief in Ihr drin noch Liebe für mich empfindet.
Sie hat das Post gelesen und auch die Antworten darauf ... mit unterschiedlichen Meinung. Wenn ich versuche den Konsenz aus den Antworten zu finden, muss ich Ihr auf jeden fall viel Luft geben um wieder klar zu werden.

Mittags war ich im Büro und habe etwas aufgeräumt. Ich habe mit einer Freundin telefoniert und Ihr auch diese Mail geschickt. Ihren Rückruf habe ich leider verpasst aber sie hat mir angeboten ein paar Tage zu ihr zu kommen, was ich wohl auch tun werde.

Nach dem Büro ging ich wieder hoch wo ich dann noch ein bisschen was im Haushalt machen wollte. Die Grosse war bereits am putzen und ich habe auch mitgemacht. Sie war mit Junior bei der Anmeldung zur Erstkommunion. Als Sie heimkam hat Sie mich gefragt wie weit ich bin und ob ich mit einkaufen gehen würde. Klar dachte ich warum nicht. Die Stimmung war sehr kalt .. ich habe wirklich das Gefühl Sie hat sich sehr verändert. In Ihr schlummert eine Wut die Sie noch nicht rausgelassen hat, nein ich bin kein Experte aber ich kenne Sie doch schon über 15 Jahre.
Das Essen verlief relativ ruhig und wir waren mal wieder alle vier zusammen am Tisch gesessen. Danach kamen wir wieder ins Gespräch. Es ging darum dass ich ein paar Tage weggehe - ich glaube Sie ist froh wenn ich das tue. Aber ich habe Ihr auch gesagt dass Sie sich sehr verändert hat. Und mit jedem Tag seit der Krise wird das deutlicher. Ich weiss nicht ob es daran liegt dass ich dauernd mit Ihre rede oder dass Sie mich in Ihrer Nähe ertragen muss oder ob es daran liegt dass sich Ihre SL Liebe zurückgezogen hat.
Wenn ich ehrlich bin glaube ich nicht dass beide die versprochenen Vier Wochen einhalten.
Seit heute Abend bin ich wirklich der Meinung Sie ist SL süchtig und das Spiel hat sie verändert. Sie ist absolut nicht bereit die Finger davon zu lassen, weder für mich noch für die Kinder noch aus einem anderen Grund.

Ich bin zu tiefst geschockt
über deinen Bericht. Und ich sehe es in erster Linie auch nicht positiv, dass du hier so detailiert dein ganzes Leben reinschreibst, es ist einfach normal für dich geworden, alle Emotionen in den Computer zu hacken. Deswegen machst du das. Vor echter Konfrontation mit echten Menschen, die man nicht nach Bedarf an-und ausschalten kann, habt ihr scheinbar Angst. Ich habe mal von diesem SL gelesen und fand es gleich TOTAL krank. Und ihr beide seid das lebende Beispiel dafür, wie gefährlich so ein Mist ist.

Und auch jetzt wo du weißt, was das vorallem bei deiner Frau ausgelöst hat, chattest du mit ihr und schreibst auch hier wieder virtuell und zeigst ihr das. Man, ihr müßt Beide unbedingt raus aus diesem virtuellen Scheiß. Ihr seid in meinen Augen beide süchtig und habt euch da eine totale virtuelle Paralelwelt aufgebaut.

Trefft euch mit realen Leuten!!!! Mir macht das echt Angst, ich glaube, ich nehme noch heute meiner Tochter ihren Laptop weg. Hilfe, was ist das für ein Trend. Mir fehlen echt die Worte ....

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. September 2007 um 11:56

Back...
...to real life. Ich bin auch geschockt über diesen virtuellen Wahn, aber dazu ist schon alles geschrieben. Einen Vorschlag hab ich allerdings: Deine Frau sollte den Typen schleunigst in Wirklichkeit treffen (das hat sie, soweit ich verstanden habe, noch gar nicht getan). Schätze mal, daß sie ganz schnell und unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückkehrt, wenn sie den live und in Farbe vor sich hat. Und dann wär für Euch beide ne Therapie sicher nicht schlecht....

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. September 2007 um 15:13

Ihr verhaltet euch wie teenies
und alles andere als erwachsen.
du machst dein wow und sie ihr sl, mann wie alt seid ihr? - 16?!
du wartest bis sie auf der arbeit online geht, um mit ihr reden zu können, da frag ich mich halt ob ihr überhaupt noch im realen leben mit einander kommunizieren könnt. der pc is immer so ne sache und wenns so ist, dass man den bezug zur realität verliert und jede freie minute vorm pc verbringt schon eine sucht! wie bereits angesprochen, ne therapie wäre für euich vll am besten, wenn nicht zusammen, dann jeder einzeln, aber auf jeden fall solltet ihr oder du mal darüber nachdenken.
finde auch, dass du dich etwas wie n verzogenes kleinkind verhälst, dass so lange quengelt bis es seinen willen durchgesetzt hat.
weißt, es ist schon möglich, dass gefühle verschwinden oder sich gänzlich verändern.
sowas kommt nicht von heute auf morgen. sowas ist ein prozess von monaten oder sogar jahren.
ich glaube, dass ihr beide ein problem mit der realität habt, weißt, wenn man sich in ne online welt flüchtet, dann stimmt was mit dem eigenen leben nicht, das ist wie bei jeder anderen sucht auch, derjenige versuht etwas zu bekommen, was ihm ohne sein suchtmittel fehlt und versucht somit ne lücke zu schließen. manchmal ust es aber auch verzweiflung oder trauer die mitspielt.
kann es sein, dass deine frau über deinen wow-konsum nicht gerade angetan war und es dir vll gleich tun wollte?
weißt, wenn du sagst, dass du 2,5 jahre wow gespielt und damit deine gesamte freizeit verbracht hast und deine frau dir sagt, dss sie dachte, dass du einfach so gehen würdest, weil sie dachte sie wäre dir egal, dann kommt sowas nicht von ungefähr...man sollte seinen partner nicht vernachlässigen!
und dann wolltet ihr gemeinsam viel unternehmen und sie brach sich den fuß und du hast nur darüber nachgedacht, dass du im haushalt ihre arbeit machen musst und dass eure pläne sich dadurch geändert hatten...nochmal: wie alt im geiste bist du?
weißt du, wenn man seinen partner liebt, dann denkt man sowas nicht und man kommt nicht mal dazu weil das wohl des anderen wichtiger ist als ob man jetzt mal was putzen muss.
ich denke, dass das bei euch ein bereits seit jahren anschleichende veränderung ist, die nun zum ausbruch gekommen ist alles durch solche kleinigkeiten.
weißt, wenns vorbei ist merkt man meistens was man an demjenigen hatte.
gönne deiner frau eine pause, gehe mal etwas auf abstand und fange nicht immer wieder mit diesem thema an, wen ihr zusammen kommen sollt, dann passiert es und wenn nicht dann nicht. klar, dass sie mitleid empfindet, würde ich auch wenn mein partner mit der trennung nicht klar käme. klar, sowas tut weh, aber denke mal weniger nur an dich und auch mal an sie und gib ihr die zeit die sie braucht und lenke dich ab.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. September 2007 um 17:26

Danke
Danke nochmal an alle die hier Antworten. Es hilft mir verschiedene Meinungen zu lesen. Klar wie zwei Erwachsene Personen sich so in eine online Welt verziehen können ist mir vom jetzigen Standpunkt auch nicht klar. Wenn ich es davor gewusst hätte - aber wer hat diesen Satz noch nicht gesagt ?

Man hat nach meinem geistigen Alter gefragt .. nun ich denke das liegt bestimmt 10 Jahre unter meinem echten Alter aber die meiste Zeit war ich stolz darauf. Meine Kinder finden mich ziemlich toll.

Ich denke die nächsten Tage werde ich hier nicht mehr posten. Ich habe angefangen mir einen Blog zu führen. Ich wollte hier nicht den Eindruck erzeugen eine 10-Groschen Roman zu verfassen - auch wenn es mir selbst fast so vorkommt.

Nächste Woche werde ich für 2-3 Tage wegfahren um Ihr mehr Luft zu lassen. Ihr habe ich vorgschlagen zu einer Freundin in den hohen Norden zu fahren. Ich denke Sie denkt noch darüber nach - der Andere lebt übrigens in der gleichen Richtung. Ein Treffen mit Ihm könnte ein Wendepunkt werden leider aber auch in eine Richtung die mir doch ziemlich Angst macht.

Danke nochmal für eure Posts
Ciao

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 4:40
In Antwort auf silva_12127249

Ich finde..
....es total schockierend, dass zwei erwachsene menschen, die kinder haben, ihre freizeit hauptsächlich am computer verbringen...............zum glück durfte ich anders aufwachsen......

Also...
Das zwei Erwachsene Menschen mit Kindern ihre Zeit vorm PC verbringen ist eine Sache (Hallo ihr, die das gerade gelesen haben seit doch auch online???) Was ich aber eigentlich sagen wollte, lasst ihn doch in Ruhe was die Länge seines Textes angeht? Manche Menschen brauchen es einfach alles auf zu schreiben um mit irgendwas fertig zu werden und er hat eben diesen Weg gewählt. Das sollte doch jedem selbst überlassen sein. (Sollte denke ich mal auch kein Bestseller werden, der Morgen in den Top Ten steht... Oder was?)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 6:20
In Antwort auf an0N_1270395199z

Also...
Das zwei Erwachsene Menschen mit Kindern ihre Zeit vorm PC verbringen ist eine Sache (Hallo ihr, die das gerade gelesen haben seit doch auch online???) Was ich aber eigentlich sagen wollte, lasst ihn doch in Ruhe was die Länge seines Textes angeht? Manche Menschen brauchen es einfach alles auf zu schreiben um mit irgendwas fertig zu werden und er hat eben diesen Weg gewählt. Das sollte doch jedem selbst überlassen sein. (Sollte denke ich mal auch kein Bestseller werden, der Morgen in den Top Ten steht... Oder was?)

(Sollte denke ich mal auch kein Bestseller werden,...)
doch, genau das sollte es.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 6:34

Wenn Du so bist, wie Du schreibst,
wundert es mich nicht, dass es vorbei ist.

Selten wurde ich so gelangweilt.

*gähn* von Tag eins bis Tag fünf...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 9:57

Dazu
Eine lange gemeinsame Zeit kann durchaus eine starke Basis sein. Ob sie es wirklich ist, hängt von der Qualität der Gemeinsamkeit ab, wie sehr ihr emotional ineinander verwurzelt wart und seid.

SL ist eine virtuelle Welt, in der fast alles machbar ist. Man kann sich selbst so gestalten wie man möchte. Nicht nur banal die Haarfarbe wählen sondern nahezu alle Grenzen überschreiten. Es ist eine Parallelwelt, in der plötzlich all das was in der Realität Probleme macht, weg gewischt ist. Darin ist "Second life" nicht anders als Hasch Alkohol oder sonstige Drogen.
In SL stellt die Beziehungsseite aber auch Sex einen wichtigen Bestandteil dar. Da alles nach den eigenen Wünschen gestaltbar ist, kann keine reale Beziehung so schön aussehen, wie die zusammenphantasierten im SL. Wenn man darauf einsteigt, kann die Realität leicht verblassen und man verfängt sich in den Trugbildern.
Gegen all das hilft (wie bei allen Suchtproblemen) nur, dass der Betroffene selbst aussteigen will aus der Phantasiewelt. Es hilft nichts, ihn/sie dazu zwingen zu wollen.

Ich denke schon, dass es gut ist, dass Du ihr klar gemacht hast, dass Dir sehr viel an ihr liegt und Du die Beziehung aufrechterhalten möchtest. Aber es hilft dabei auch nur, wenn Du selber stehen bleibst und sie sich Dir zuwenden kann, nicht wenn Du Dich an sie hängst.
In der Angst verlassen zu werden, in dem Schmerz des Zurückgewiesen-werdens ist das schwer. Wenn es zu schwer ist, such Dir Hilfe - bei Freunden oder auch bei einem Therapeuten - aber nicht bei ihr.

Ich denke sie selbst muß erkennen, dass sie zu Dir zurückwill und dass sie bei Dir willkommen ist. Du kannst sie nicht festhalten, nur offen sein.

Worin besteht kurz zusamengefaßt denn Deine Selbstkritik ? Was willst Du bei Dir real ändern ?

jaja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 10:20
In Antwort auf akeno_12890379

Dazu
Eine lange gemeinsame Zeit kann durchaus eine starke Basis sein. Ob sie es wirklich ist, hängt von der Qualität der Gemeinsamkeit ab, wie sehr ihr emotional ineinander verwurzelt wart und seid.

SL ist eine virtuelle Welt, in der fast alles machbar ist. Man kann sich selbst so gestalten wie man möchte. Nicht nur banal die Haarfarbe wählen sondern nahezu alle Grenzen überschreiten. Es ist eine Parallelwelt, in der plötzlich all das was in der Realität Probleme macht, weg gewischt ist. Darin ist "Second life" nicht anders als Hasch Alkohol oder sonstige Drogen.
In SL stellt die Beziehungsseite aber auch Sex einen wichtigen Bestandteil dar. Da alles nach den eigenen Wünschen gestaltbar ist, kann keine reale Beziehung so schön aussehen, wie die zusammenphantasierten im SL. Wenn man darauf einsteigt, kann die Realität leicht verblassen und man verfängt sich in den Trugbildern.
Gegen all das hilft (wie bei allen Suchtproblemen) nur, dass der Betroffene selbst aussteigen will aus der Phantasiewelt. Es hilft nichts, ihn/sie dazu zwingen zu wollen.

Ich denke schon, dass es gut ist, dass Du ihr klar gemacht hast, dass Dir sehr viel an ihr liegt und Du die Beziehung aufrechterhalten möchtest. Aber es hilft dabei auch nur, wenn Du selber stehen bleibst und sie sich Dir zuwenden kann, nicht wenn Du Dich an sie hängst.
In der Angst verlassen zu werden, in dem Schmerz des Zurückgewiesen-werdens ist das schwer. Wenn es zu schwer ist, such Dir Hilfe - bei Freunden oder auch bei einem Therapeuten - aber nicht bei ihr.

Ich denke sie selbst muß erkennen, dass sie zu Dir zurückwill und dass sie bei Dir willkommen ist. Du kannst sie nicht festhalten, nur offen sein.

Worin besteht kurz zusamengefaßt denn Deine Selbstkritik ? Was willst Du bei Dir real ändern ?

jaja

Ich weiss
Ich weiss ich muss Ihr Luft lassen - zur Zeit belaste ich Sie nur , und es tut Ihr weh mich leiden zu sehen. Wehtun ? Ist bestimmt das letzte was ich Ihr jetzt tun will.
Und ja es ist schwer mich nicht an Sie zu hängen und stark zu bleiben.

Ich kannte meine Fehler doch schon - ich wusste wo meine schlechten Seiten liegen aber ich war echt der Meinung es handelt sich dabei um etwas Macho gehabe und Sie wird das schon verkraften. Ich habe ja auch gute Seiten und die können das bestimmt kompensieren - dachte ich zumindest.

Ich bin bereit an all diesen schlechten Seiten zu arbeiten. Ich kann bestimmt die eine oder andere komplett verschwinden lassen und andere verbessern. Ich werde die guten Seiten weiter stärken. Das ist das was ich real ändern will.

ciao

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 10:25
In Antwort auf vivien_12769049

Ich weiss
Ich weiss ich muss Ihr Luft lassen - zur Zeit belaste ich Sie nur , und es tut Ihr weh mich leiden zu sehen. Wehtun ? Ist bestimmt das letzte was ich Ihr jetzt tun will.
Und ja es ist schwer mich nicht an Sie zu hängen und stark zu bleiben.

Ich kannte meine Fehler doch schon - ich wusste wo meine schlechten Seiten liegen aber ich war echt der Meinung es handelt sich dabei um etwas Macho gehabe und Sie wird das schon verkraften. Ich habe ja auch gute Seiten und die können das bestimmt kompensieren - dachte ich zumindest.

Ich bin bereit an all diesen schlechten Seiten zu arbeiten. Ich kann bestimmt die eine oder andere komplett verschwinden lassen und andere verbessern. Ich werde die guten Seiten weiter stärken. Das ist das was ich real ändern will.

ciao

Was ?
WAS willst Du denn konkret ändern ?
Änderst Du das aus eigener Überzeugung für Dich ?
Hat das für sie eine Bedeutung ? Hat sie ein konkretes Problem mit Dir und mit eurer Beziehung ?

jaja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 10:37
In Antwort auf akeno_12890379

Was ?
WAS willst Du denn konkret ändern ?
Änderst Du das aus eigener Überzeugung für Dich ?
Hat das für sie eine Bedeutung ? Hat sie ein konkretes Problem mit Dir und mit eurer Beziehung ?

jaja

Dinge
Willst Du dass ich Dir jetzt meine schlechten Seiten aufzähle ? Ich denke nicht oder doch ?

Ja es ist meine Überzeugung dass diese Seiten nicht in eine Partnerschaft/Familie gehören. ICH bin überzeugt davon dass ich diese Dinge nachhaltig ändern werde oder auch schon geändert habe.

Eine Bedeutung ? Jetzt ich weiss es nicht - sie sagt wenn ich nur einen kleinen Teil meiner Gefühle und Änderungsbereitschaft früher gezeigt hätte ....

Sie hat kein konkretes Problem mit mir ausser dass Sie glaubt mich nicht mehr zu lieben, was dann natürlich doch ein recht grosses Problem mit mir und unserer Beziehung darstellt.

....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 10:43
In Antwort auf vivien_12769049

Dinge
Willst Du dass ich Dir jetzt meine schlechten Seiten aufzähle ? Ich denke nicht oder doch ?

Ja es ist meine Überzeugung dass diese Seiten nicht in eine Partnerschaft/Familie gehören. ICH bin überzeugt davon dass ich diese Dinge nachhaltig ändern werde oder auch schon geändert habe.

Eine Bedeutung ? Jetzt ich weiss es nicht - sie sagt wenn ich nur einen kleinen Teil meiner Gefühle und Änderungsbereitschaft früher gezeigt hätte ....

Sie hat kein konkretes Problem mit mir ausser dass Sie glaubt mich nicht mehr zu lieben, was dann natürlich doch ein recht grosses Problem mit mir und unserer Beziehung darstellt.

....

Realitätsverlust
darunter leidet diese Beziehung - wie um Gottes willen kann man eine Ehe auf's Spiel setzen wegen einem Mann in SL????????

Wie kann man soviel Zeit in virtueller Welt vergeuden und sich dann wundern, wenn im realen Leben nix mehr funktioniert, nicht mal mehr Kommunikation??

Ich rate Euch dringend Hilfe von Fachkräften (Psychologen, Eheberatern) in Anspruch zu nehmen. Schon wegen Eurer Kinder. Ich hoffe wenigstens die müssen nicht in irgendeinen Chat um mit ihren Eltern zu kommunzieren.

Krank ist das alles, absolut krank.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 10:46
In Antwort auf vivien_12769049

Dinge
Willst Du dass ich Dir jetzt meine schlechten Seiten aufzähle ? Ich denke nicht oder doch ?

Ja es ist meine Überzeugung dass diese Seiten nicht in eine Partnerschaft/Familie gehören. ICH bin überzeugt davon dass ich diese Dinge nachhaltig ändern werde oder auch schon geändert habe.

Eine Bedeutung ? Jetzt ich weiss es nicht - sie sagt wenn ich nur einen kleinen Teil meiner Gefühle und Änderungsbereitschaft früher gezeigt hätte ....

Sie hat kein konkretes Problem mit mir ausser dass Sie glaubt mich nicht mehr zu lieben, was dann natürlich doch ein recht grosses Problem mit mir und unserer Beziehung darstellt.

....

Die Frage
nach dem "was", war eher dahin gerichtet, dass Du Dir selbst die Antwort geben kannst, in einer Form, die reale Schritte darstellt und nicht verschwommen, allgemein oder viel zu umfassend bleibt. Wenn es reale, ausführbare, kleine, für Dich selbst kontrollierbare Schritte sind, ist es leichter wirklich etwas zu bewegen.

Absonsten, auch wenn euer Verhältnis erstmal nur freundschaftlicher Natur ist, ist das doch die wichtigste Basis einer Liebe und kann daraus wieder wachsen.
Viel Glück

jaja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 10:49
In Antwort auf akeno_12890379

Die Frage
nach dem "was", war eher dahin gerichtet, dass Du Dir selbst die Antwort geben kannst, in einer Form, die reale Schritte darstellt und nicht verschwommen, allgemein oder viel zu umfassend bleibt. Wenn es reale, ausführbare, kleine, für Dich selbst kontrollierbare Schritte sind, ist es leichter wirklich etwas zu bewegen.

Absonsten, auch wenn euer Verhältnis erstmal nur freundschaftlicher Natur ist, ist das doch die wichtigste Basis einer Liebe und kann daraus wieder wachsen.
Viel Glück

jaja

By the way
wenn ihr eurem gemeinsamen Weg eine Chance geben wollt, versucht doch man einen Cyberworld-Entzug und entdeckt das unmittelbare reale Leben wieder.

Echte Erlebnisse gegen die virtuelle Welt ... aber beide müssen es wirklich wollen und konsequent sein.

jaja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. September 2007 um 12:14
In Antwort auf an0N_1287799999z

Realitätsverlust
darunter leidet diese Beziehung - wie um Gottes willen kann man eine Ehe auf's Spiel setzen wegen einem Mann in SL????????

Wie kann man soviel Zeit in virtueller Welt vergeuden und sich dann wundern, wenn im realen Leben nix mehr funktioniert, nicht mal mehr Kommunikation??

Ich rate Euch dringend Hilfe von Fachkräften (Psychologen, Eheberatern) in Anspruch zu nehmen. Schon wegen Eurer Kinder. Ich hoffe wenigstens die müssen nicht in irgendeinen Chat um mit ihren Eltern zu kommunzieren.

Krank ist das alles, absolut krank.

Eine virtuelle welt
habt ihr euch ja beide aufgebaut.
bei mir und meinem ex war es mal so, dass ich als er mal ausnahmsweise weg war und nicht vorm pc saß, angefangen hab mit einer seiner bekannten (ja es war eine frau) über sein icq zu chatten, das hatte er eh immer an...das was ich in dem gespräch alles erzählt bekommen hab, weil ich halt von der wissen wollte, wieso sie dieses spiel spielt und warum sie soviel zeit vor der kiste verbringt hat mich da schon ziemlich geschockt. sie hatte mir erzählt dass sie verheiratet ist, zwei kinder hat und dass ihr die decke oft aufn kopf fiele, und dass sie das spiel spiele weil sie hier jemand ist und einer gruppe von in dem spiel wichtigen leuten angehört. als ich sie dann fragte ob sie denn im realen leben freunde habe hat sie das verneint.
was ich damit meine ist, dass wie schon erwähnt, so eine virtuelle realität einem das gibt was man im realen leben nicht bekommt. beispielsweise freunde oder das gefühl jemand zu sein den man zu schätzen weiß oder wie es in sl zu sein scheint, dass man sich selbst und sein umfeld so modellieren kann wie man es sich in seiner fantasie erwünscht.
das mit dem anderen mann in sl kann ich da ned so ganz ernst nehmen. ich finde dass das ein zeugnis totalen realitätsverlustes ist. die beiden kennen sich nicht sind beeindruckt von den bildnissen die sie in sl darstellen und sich ausgesucht haben.
vll sollten sie sich mal in real begegnen auch wenns dir schmerzen bereiten würde, nur um mal zu merken dass das alles nicht das wahre ist.
vll rüttelt sie das ja wach, weil sie scheint mir total unter realitätsverlust zu leiden.
ich meine, kann sie denn auch mal ein oder zwei tage auf sl verzichten oder muss sie immer an den pc?
beobachte mal inwieweit das schon ausmaße angenommen hat.

dass du dich ändern willst ist ja ganz löblich.
dennoch solltest du dich nicht für andere auch für sie verstellen sondern es tun wenn es dein eigenes bestreben ist und für deine eigene eistenz, unabhänglig von eurer beziehung, förderlich ist.
man sollte sich für niemanden verstellen oder psychisch unter druck setzten etwas entsprechen zu müssen das man nicht ist und auch nicht sein will, weißt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juni 2008 um 7:59

Second Life oder Schluss nach 17 Jahren
Hi,
ich habe mich im Februar durch deinen Beitrag "Schluss nach 15 Jahren" gekämpft, als
ich auf der Suche nach Artikeln über Second Life war. Meine Probleme, fingen auch mit SL an.
Noch am gleichen Tag hatte ich eine Diskussion mit meinem Mann darüber, aber was man so liest, ist ja übertrieben.
Meine Geschichte müsste aber "Schluß nach 17 Jahren" heißen.

Eigentlich möchte ich euch nicht mit langen Texten langweilen, aber einige Fakten sind zum besseren Verständnis doch nötig.

Seit 17 Jahren führe ich eine Ehe, die bis vor einem halben Jahr auf bedingungslosen Vertauen basierte.

Ja, und dann kam SL in mein Leben. Ich weiss bis heute nicht wie mein Mann überhaupt auf die Idee gekommen ist, wo er doch eigentlich gar nicht gerne spielt.

Mir fiel auf, dass seine Abende an PC immer länger wurden und ich ständig die Tastatur gehörte.

Dann sah ich einmal im vorbeigehen nackte Gestalten auf dem Monitor.

Am anderen Morgen fragte ich nach und bekam ausweichende Antworten.

Ich bat ihn nicht mehr dieses Spiel zu spielen, aber er sagte mir, es wäre alles harmlos.

Plötzlich stritten wir uns immer und immer wieder.

Irgendwann versprach er mir nicht mehr in SL zu gehen. Da ihm aber das chatten wichtig war, einigten wir auf andere Programme, mit denen man ja schließlich auch chatten kann.
Was mich dann aber doch wieder ärgerte, war das er scheinbar nur mit Frauen chattete.

Es kam wieder zum Streit.
Er versprach nicht mehr zu chatten, ich glaubte ihm.

Dann sah ich im Internet-Explorer "meebo", ich stellte ihn zur Rede und er stellte sich dumm.
Darauf hin habe ich den Rechner systematisch durchsucht, und natürlich wurde ich fündig.
Wenn ich nicht da war, war er im SL und das seit Monaten. Seine ganzen Versprechen waren nichts wert, er hat mich an gelogen.
An diesem Abend war er nicht zu Hause und ich bat ihn per Handy früher zu kommen, damit er Stellung dazu nehmen könnte. Früher war 0:20 Uhr, ich hatte bereits den ganzen Nachmittag und Abend geheult und war völlig fertig.
Das er eine SMS geschickt hatte, hatte ich gar nicht gemerkt.

Als ich ihm sagte, das ich am Montag zu Anwalt gehe und die Scheidung einreichen würde, machte er mich auf die SMS aufmerksam.

Er sagte mir, das es eine Sucht wäre und ich ihm helfen sollte da wieder heraus zu kommen.
Ich habe mit ihm gemeinsam bis morgens um 2:30 Uhr sämtliche Dateien und Programme die irgend etwas mit SL oder chatten zu tun haben vom Rechner deinstalliert.
Ich bin auch am Montag nicht zum Anwalt gegangen, aber das bedingungslose Vertrauen ist vorbei.
Das ich ihm nach spioniert habe belastet mich, aber unsere Ehe, wir haben 3 Kinder, weiter auf Basis vom Lügen zu führen geht auch nicht.
Wie es weiter gehen wird, keine Ahnung. Ich leide unter der derzeitigen Situation.
Ich weiss, dass viele die diesen Artikel lesen darüber lächeln werden, aber falls ihr SL spielt, fragt euch doch mal ehrlich ob ihr nicht vieleicht auch schon süchtig danach seid. Und überhaupt, wozu brauche ich denn eigentlich ein "zweites Leben"?
Hat man denn mit einen nicht genug?
Vielen Dank, das ihr euch die Zeit genommen habt meine Geschichte zu lesen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juni 2008 um 9:01
In Antwort auf merry_11966438

Second Life oder Schluss nach 17 Jahren
Hi,
ich habe mich im Februar durch deinen Beitrag "Schluss nach 15 Jahren" gekämpft, als
ich auf der Suche nach Artikeln über Second Life war. Meine Probleme, fingen auch mit SL an.
Noch am gleichen Tag hatte ich eine Diskussion mit meinem Mann darüber, aber was man so liest, ist ja übertrieben.
Meine Geschichte müsste aber "Schluß nach 17 Jahren" heißen.

Eigentlich möchte ich euch nicht mit langen Texten langweilen, aber einige Fakten sind zum besseren Verständnis doch nötig.

Seit 17 Jahren führe ich eine Ehe, die bis vor einem halben Jahr auf bedingungslosen Vertauen basierte.

Ja, und dann kam SL in mein Leben. Ich weiss bis heute nicht wie mein Mann überhaupt auf die Idee gekommen ist, wo er doch eigentlich gar nicht gerne spielt.

Mir fiel auf, dass seine Abende an PC immer länger wurden und ich ständig die Tastatur gehörte.

Dann sah ich einmal im vorbeigehen nackte Gestalten auf dem Monitor.

Am anderen Morgen fragte ich nach und bekam ausweichende Antworten.

Ich bat ihn nicht mehr dieses Spiel zu spielen, aber er sagte mir, es wäre alles harmlos.

Plötzlich stritten wir uns immer und immer wieder.

Irgendwann versprach er mir nicht mehr in SL zu gehen. Da ihm aber das chatten wichtig war, einigten wir auf andere Programme, mit denen man ja schließlich auch chatten kann.
Was mich dann aber doch wieder ärgerte, war das er scheinbar nur mit Frauen chattete.

Es kam wieder zum Streit.
Er versprach nicht mehr zu chatten, ich glaubte ihm.

Dann sah ich im Internet-Explorer "meebo", ich stellte ihn zur Rede und er stellte sich dumm.
Darauf hin habe ich den Rechner systematisch durchsucht, und natürlich wurde ich fündig.
Wenn ich nicht da war, war er im SL und das seit Monaten. Seine ganzen Versprechen waren nichts wert, er hat mich an gelogen.
An diesem Abend war er nicht zu Hause und ich bat ihn per Handy früher zu kommen, damit er Stellung dazu nehmen könnte. Früher war 0:20 Uhr, ich hatte bereits den ganzen Nachmittag und Abend geheult und war völlig fertig.
Das er eine SMS geschickt hatte, hatte ich gar nicht gemerkt.

Als ich ihm sagte, das ich am Montag zu Anwalt gehe und die Scheidung einreichen würde, machte er mich auf die SMS aufmerksam.

Er sagte mir, das es eine Sucht wäre und ich ihm helfen sollte da wieder heraus zu kommen.
Ich habe mit ihm gemeinsam bis morgens um 2:30 Uhr sämtliche Dateien und Programme die irgend etwas mit SL oder chatten zu tun haben vom Rechner deinstalliert.
Ich bin auch am Montag nicht zum Anwalt gegangen, aber das bedingungslose Vertrauen ist vorbei.
Das ich ihm nach spioniert habe belastet mich, aber unsere Ehe, wir haben 3 Kinder, weiter auf Basis vom Lügen zu führen geht auch nicht.
Wie es weiter gehen wird, keine Ahnung. Ich leide unter der derzeitigen Situation.
Ich weiss, dass viele die diesen Artikel lesen darüber lächeln werden, aber falls ihr SL spielt, fragt euch doch mal ehrlich ob ihr nicht vieleicht auch schon süchtig danach seid. Und überhaupt, wozu brauche ich denn eigentlich ein "zweites Leben"?
Hat man denn mit einen nicht genug?
Vielen Dank, das ihr euch die Zeit genommen habt meine Geschichte zu lesen.

Dein letzter Satz "hat man denn mit einem Leben.."
dein Mann ist das leben mit dir offensichtlich zu langweilig.... ihr beide solltet euch mal um euere Fantasien kümmern.... geht mal abend in den Wald spazieren verführe deinen Mann auf deiner Lichtung .... macht doch mal wieder verrüchte Sachen wie vor 10 - 15 Jahren zeige ihm wie schön das first life sein kann dann braucht er kein SL mehr

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juni 2008 um 9:48
In Antwort auf merry_11966438

Second Life oder Schluss nach 17 Jahren
Hi,
ich habe mich im Februar durch deinen Beitrag "Schluss nach 15 Jahren" gekämpft, als
ich auf der Suche nach Artikeln über Second Life war. Meine Probleme, fingen auch mit SL an.
Noch am gleichen Tag hatte ich eine Diskussion mit meinem Mann darüber, aber was man so liest, ist ja übertrieben.
Meine Geschichte müsste aber "Schluß nach 17 Jahren" heißen.

Eigentlich möchte ich euch nicht mit langen Texten langweilen, aber einige Fakten sind zum besseren Verständnis doch nötig.

Seit 17 Jahren führe ich eine Ehe, die bis vor einem halben Jahr auf bedingungslosen Vertauen basierte.

Ja, und dann kam SL in mein Leben. Ich weiss bis heute nicht wie mein Mann überhaupt auf die Idee gekommen ist, wo er doch eigentlich gar nicht gerne spielt.

Mir fiel auf, dass seine Abende an PC immer länger wurden und ich ständig die Tastatur gehörte.

Dann sah ich einmal im vorbeigehen nackte Gestalten auf dem Monitor.

Am anderen Morgen fragte ich nach und bekam ausweichende Antworten.

Ich bat ihn nicht mehr dieses Spiel zu spielen, aber er sagte mir, es wäre alles harmlos.

Plötzlich stritten wir uns immer und immer wieder.

Irgendwann versprach er mir nicht mehr in SL zu gehen. Da ihm aber das chatten wichtig war, einigten wir auf andere Programme, mit denen man ja schließlich auch chatten kann.
Was mich dann aber doch wieder ärgerte, war das er scheinbar nur mit Frauen chattete.

Es kam wieder zum Streit.
Er versprach nicht mehr zu chatten, ich glaubte ihm.

Dann sah ich im Internet-Explorer "meebo", ich stellte ihn zur Rede und er stellte sich dumm.
Darauf hin habe ich den Rechner systematisch durchsucht, und natürlich wurde ich fündig.
Wenn ich nicht da war, war er im SL und das seit Monaten. Seine ganzen Versprechen waren nichts wert, er hat mich an gelogen.
An diesem Abend war er nicht zu Hause und ich bat ihn per Handy früher zu kommen, damit er Stellung dazu nehmen könnte. Früher war 0:20 Uhr, ich hatte bereits den ganzen Nachmittag und Abend geheult und war völlig fertig.
Das er eine SMS geschickt hatte, hatte ich gar nicht gemerkt.

Als ich ihm sagte, das ich am Montag zu Anwalt gehe und die Scheidung einreichen würde, machte er mich auf die SMS aufmerksam.

Er sagte mir, das es eine Sucht wäre und ich ihm helfen sollte da wieder heraus zu kommen.
Ich habe mit ihm gemeinsam bis morgens um 2:30 Uhr sämtliche Dateien und Programme die irgend etwas mit SL oder chatten zu tun haben vom Rechner deinstalliert.
Ich bin auch am Montag nicht zum Anwalt gegangen, aber das bedingungslose Vertrauen ist vorbei.
Das ich ihm nach spioniert habe belastet mich, aber unsere Ehe, wir haben 3 Kinder, weiter auf Basis vom Lügen zu führen geht auch nicht.
Wie es weiter gehen wird, keine Ahnung. Ich leide unter der derzeitigen Situation.
Ich weiss, dass viele die diesen Artikel lesen darüber lächeln werden, aber falls ihr SL spielt, fragt euch doch mal ehrlich ob ihr nicht vieleicht auch schon süchtig danach seid. Und überhaupt, wozu brauche ich denn eigentlich ein "zweites Leben"?
Hat man denn mit einen nicht genug?
Vielen Dank, das ihr euch die Zeit genommen habt meine Geschichte zu lesen.

Ich bin..
...völlig platt. Ich habe von SL schon gehört, aber dass das so ausarten kann, ist mir fremd.
Das ist doch ein "Leben" jenseits jeglicher Realität. Wie kann man in so was reinkommen? Ist das nicht ne Flucht vor dem reellen Leben?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Juni 2008 um 12:58
In Antwort auf merry_11966438

Second Life oder Schluss nach 17 Jahren
Hi,
ich habe mich im Februar durch deinen Beitrag "Schluss nach 15 Jahren" gekämpft, als
ich auf der Suche nach Artikeln über Second Life war. Meine Probleme, fingen auch mit SL an.
Noch am gleichen Tag hatte ich eine Diskussion mit meinem Mann darüber, aber was man so liest, ist ja übertrieben.
Meine Geschichte müsste aber "Schluß nach 17 Jahren" heißen.

Eigentlich möchte ich euch nicht mit langen Texten langweilen, aber einige Fakten sind zum besseren Verständnis doch nötig.

Seit 17 Jahren führe ich eine Ehe, die bis vor einem halben Jahr auf bedingungslosen Vertauen basierte.

Ja, und dann kam SL in mein Leben. Ich weiss bis heute nicht wie mein Mann überhaupt auf die Idee gekommen ist, wo er doch eigentlich gar nicht gerne spielt.

Mir fiel auf, dass seine Abende an PC immer länger wurden und ich ständig die Tastatur gehörte.

Dann sah ich einmal im vorbeigehen nackte Gestalten auf dem Monitor.

Am anderen Morgen fragte ich nach und bekam ausweichende Antworten.

Ich bat ihn nicht mehr dieses Spiel zu spielen, aber er sagte mir, es wäre alles harmlos.

Plötzlich stritten wir uns immer und immer wieder.

Irgendwann versprach er mir nicht mehr in SL zu gehen. Da ihm aber das chatten wichtig war, einigten wir auf andere Programme, mit denen man ja schließlich auch chatten kann.
Was mich dann aber doch wieder ärgerte, war das er scheinbar nur mit Frauen chattete.

Es kam wieder zum Streit.
Er versprach nicht mehr zu chatten, ich glaubte ihm.

Dann sah ich im Internet-Explorer "meebo", ich stellte ihn zur Rede und er stellte sich dumm.
Darauf hin habe ich den Rechner systematisch durchsucht, und natürlich wurde ich fündig.
Wenn ich nicht da war, war er im SL und das seit Monaten. Seine ganzen Versprechen waren nichts wert, er hat mich an gelogen.
An diesem Abend war er nicht zu Hause und ich bat ihn per Handy früher zu kommen, damit er Stellung dazu nehmen könnte. Früher war 0:20 Uhr, ich hatte bereits den ganzen Nachmittag und Abend geheult und war völlig fertig.
Das er eine SMS geschickt hatte, hatte ich gar nicht gemerkt.

Als ich ihm sagte, das ich am Montag zu Anwalt gehe und die Scheidung einreichen würde, machte er mich auf die SMS aufmerksam.

Er sagte mir, das es eine Sucht wäre und ich ihm helfen sollte da wieder heraus zu kommen.
Ich habe mit ihm gemeinsam bis morgens um 2:30 Uhr sämtliche Dateien und Programme die irgend etwas mit SL oder chatten zu tun haben vom Rechner deinstalliert.
Ich bin auch am Montag nicht zum Anwalt gegangen, aber das bedingungslose Vertrauen ist vorbei.
Das ich ihm nach spioniert habe belastet mich, aber unsere Ehe, wir haben 3 Kinder, weiter auf Basis vom Lügen zu führen geht auch nicht.
Wie es weiter gehen wird, keine Ahnung. Ich leide unter der derzeitigen Situation.
Ich weiss, dass viele die diesen Artikel lesen darüber lächeln werden, aber falls ihr SL spielt, fragt euch doch mal ehrlich ob ihr nicht vieleicht auch schon süchtig danach seid. Und überhaupt, wozu brauche ich denn eigentlich ein "zweites Leben"?
Hat man denn mit einen nicht genug?
Vielen Dank, das ihr euch die Zeit genommen habt meine Geschichte zu lesen.

SL ist nur der Aufhänger
quasi eine moderne Variante der guten alten midlife-crisis.
Im Prinzip habe ich das ganze Spiel mit Lügen und Verstecken etc. auch bei meinem Mann erlebt, nur dass sein second life seine erste Liebe von vor 15 jahren war, in die er in der Erinnerung all seine Wünsche projeziert hat.
Es geht mir genau wie dir. Es gibt wohl keinen Kontakt mehr (vielleicht hat er aber schon wieder was neues?) aber das Vertrauen ist hin. Auch er rückte erst mit allem heraus als ich drohte ihn augenblicklich vor die Tür zu setzen, schrecklich. Wie soll man mit so einem Menschen jemals wieder normal zusammenleben können? Die Zuneigung ist fort, das Vertrauen, das Begehren, alles. Und mit ein paar "Verführungseinheiten" ist es nicht getan. Es fehlt einfach etwas fundamentales in der Beziehung, nämlich die Nähe und das Vertrauen. Und man fragt sich, ob man das dem anderen eigentlich überhaupt noch schenken will, selbst, wenn man könnte...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juni 2008 um 7:50

Danke
für die Ratschläge und eure Anteilnahme.

Ich denke nicht, dass das Verführen meines Mannes im Wald zur Verbesserung meiner Situation betragen könnte, zu mal ich im Moment an Sex überhaupt nicht denken kann.
Gemeinsam etwas unternommen haben wir eigentlich immer. Trotz der Kinder haben wir es geschafft einmal im Jahr ein paar Tage nur für uns zu haben.

Midlife-Crisis, ja, das könnte schon sein, aber es macht es auch nicht wirklich einfacher.

Ich hoffe, für meine Kinder und mich, das wir wieder zu einander finden, aber es braucht viel Zeit ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram