Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schluss mit Freund gemacht wegen lesbischen gefühlen - nun bereue ich es

Schluss mit Freund gemacht wegen lesbischen gefühlen - nun bereue ich es

10. Juni 2017 um 14:57

Hallo zusammen, ich hoffe auf tipps und hilfe:

Ich war 3 Jahre mit meinem freund zusammen, er war mein erster freund, wir sind zusammen gekommen als ich 17 war. So ca mit 19 habe ich dann zum ersten Mal verstanden, das ich frauen sehr anziehend finde, anziehender als männer. Ich hatte auch dauernd fantasien, auch wenn ich mit meinem freund im bett war. Irgendwann dachte ich mir, "das kann ja jetzt nicht mehr sein. Ich steh doch auf frauen, warum bin ich dann noch mit ihm zusammen?" Ich habe mich dann von ihm zurückgezogen, bis er mich schließlich gefragt hat was los sei. Feige wie ich bin habe ich mich nicht getraut es ihm zu sagen. Schließlich habe ich ihm gesagt ich sei mir nicht mehr sicher ob ich ihn liebe, woraufhin wir schluss machten. Das ganze tat mir unendlich leid, da er für mich der liebste und tollste freund auf erden war. Er hat mich wirklich geliebt und alles für mich getan. Nun sind fast 4 monate um seitdem wir schluss haben, seit 3 monaten haben wir überhaupt keinen kontakt. Ich vermisse ihn total. Ich vermisse es nach hause (zu mir oder ihm) zu kommen und mich einfach neben ihn zu legen, ihn zu umarmen, mit ihm über alles mögliche zu reden ... und ich denke mir, wenn ich mich nach jemand neuem umschauen würde, würde ich jemanden wollen der genau so ist wie er. Aber nach wie vor, fühle ich mich von frauen angezogen. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, ist es möglich dass ich ihn trotzdem liebe?

Mehr lesen

10. Juni 2017 um 15:20

Erstmal danke für deine antwort
Aber Wie genau meinst du das? Aus Trotz zu was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2017 um 16:20

Hallo cefeu,

Nein, ich bin mit keiner frau zusammen. Um ehrlich zu sein war ich auch noch nie so wirklich in eine verliebt. Bis jetzt drückt sich meine zuneigung zu frauen durch sexuelle fantasien aus.

So ein verliebtsein gefühl (jedenfalls glaub ich das es dieses gefühl ist) hatte ich in der vergangenheit eher bei männern, aber nie so ganz krass.
Nachdem ich mit meinem Freund schluss hatte, habe ich auch körperlich darunter gelitten, d.h. mir war übel, ich hatte kopfschmerzen .. nach unserem letzten treffen bei dem wir uns ein für alle male leb wohl sagten, hatte ich sogar richtig schmerzen im herz.
Das ist auch so ein punkt wo ich mir denke, wenn ich wirklich auch körperlich leide, muss es doch liebe gewesen sein oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2017 um 16:42

Das ist halt auch mein Problem. Ich kann es nicht genau definieren. Sexuell fühl ich mich von Frauen angezogen, von meinem Freund fühlte ich mich in dieser Hinsicht nicht hingezogen. Männer finde ich einfach nicht so attraktiv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September um 18:51
In Antwort auf mumbai6

Das ist halt auch mein Problem. Ich kann es nicht genau definieren. Sexuell fühl ich mich von Frauen angezogen, von meinem Freund fühlte ich mich in dieser Hinsicht nicht hingezogen. Männer finde ich einfach nicht so attraktiv

eure Nachrichten sind zwar schon über 2 Jahre her, aber mich würde mal interessieren, ob ihr gedanklich irgendwie weitergekommen seid, da ich mich momentan in einer recht ähnlichen Situation befinde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 22:16

Emotional gesehen ist jeder Fall irgendwie anders. Ich kenne ein etwa dreißig Jahre verheiratetes Paar, äußerlich betrachtet eine sogenannte gute Ehe. Mit dem Mann war ich öfters auf Dienstreise. In den Abendstunden dann am Biertisch sitzend offenbarte er mir, dass der Sex mit seiner Frau eine routinemäßige Sache in bestimmten Abständen sei. In Wirklichkeit schwärme er von gutaussehenden masculinen Männern, die er so auf Plakaten, in Filmen oder im Fernehen, aber auch in seiner Arbeits- und Wohnumwelt sieht. Er gestand auch, noch nie fremdgegangen zu sein. So geht mir durch den Kopf, ob jener Kollege nicht homosexuell sein könnte? Und nach weiteren Überlegungen stellte ich dann fest, dass er ja mit Frauen in unserem Team keinerlei Freundschaften pflegt, während mit den männlichen Kollegen des öfteren ein Schwatz gemacht wird.
Und so dürfte es bei vielen Menschen stille Geheimnisse geben, die nie ausgelebt werden und/oder nie ans Tageslicht kommen, also mit ins Grab genommen werden.
Dabei kann man keine Lösung von anderen Leuten erwarten es sei denn von sich selbst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 22:22

Auch wenn dieser Post nicht mehr aktuell ist. Für alle Frauen mit einem ähnlichen Problem, die das hier liest: 
Falls du drüber nachdenkst deinem Freund die Wahrheit zu sagen - dass er für dich nicht attraktiv ist & du ihn liebst aber dich zu Frauen hingezogen fühlst - tus nicht. Mir als Mann kommt nichts entmutigenderes oder verletzenderes in den Sinn als so etwas von einer Frau zu hören. Eine größere Demütigung kann ich mir schlecht vorstellen. Es gibt Dinge, die spricht man lieber nicht laut aus.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 9:16

ach ja, il magnifico1191,

du empfiehlst also lieber stilles Leiden als Alternative? Wer sich als Mann davon demütigen lässt, dass eine Frau mehr für Frauen empfindet als für Männer, hat mein aufrichtiges Mitgefühl. Mir fällt momentan grad nix ein, was sich liebende Partner NICHT sagen sollten. Ehrlichkeit ist im Zweifelsfall immer besser als jahrelanges Herumgedruckse. Und vor allem besser als das Gefühl der Lüge, welches sich nach jahrelangen Verschweigen der Wahrheit auf der Gegenseite meistens einstellt.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen