Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schluss machen und trotzdem Interesse

Schluss machen und trotzdem Interesse

28. April 2010 um 12:11

Hallo Zusammen,

vielleicht kennt Ihr sowas und könnt mir einen Rat geben? (Und bitte nicht: Der Kerl ist nichts für dich, vergiss ihn. Das weiss ich selbst. Ich möchte einfach verstehen.)

Mein Freund hat mit mir vor ein paar Tagen (hab gar nicht gezählt wie viel Tage) Schluss gemacht. Schon wieder...

Wir sind seit ziemlich exakt zwei Jahren zusammen und immer wieder beendet er die Beziehung, bzw. versucht sie zu beenden. Das letzte mal (das 3. mal) war es kurz vor meinem Geburtstag und sechs Wochen später waren wir wieder zusammen. Die Zeit seit dem (vier Monate) war sehr schön, so innig und liebevoll wie schon lange nicht mehr und gerade fing ich an, ihm allmählich wieder zu vertrauen, mich auf den bevorstehenden Sommer zu freuen, wenn wir wieder mehr Zeit miteinander haben werden, wir haben Pläne geschmiedet (gemeinsame Reisen), als er wieder einen Streit vom Zaun bricht und in diesem Streit den Schlussstrich zieht.

Da wir uns leider nicht so oft sehen können, haben wir tagsüber sehr sehr viel E-Mail-Kontakt und streiten uns dann auch per Mail - nicht angenehm. Eigentlich wäre so manches mal ein Telefonat oder eine persönliche Aussprache besser, die er dann aber nicht will und per Mail schaukelt sich das Ganze immer weiter hoch und so macht er jedes mal per Mail auch Schluss, obwohl er selbst sagt, dass das keine Art ist.
Weil ich das inzwischen schon kenne, habe ich auch schon versucht, ihn von diesem Trip runterzuholen, die Emotionen abzukühlen, oder ihm alles Recht zu machen oder oder oder. Geht nicht. Er will sich ja streiten. Weil er dann auch keine persönliche Aussprache will, gibt er uns aber auch praktisch keine Chance, die durch die Mails entstehenden Missverständnisse auszuräumen. Auch ist es im Streit immer so, dass ich mich letztendlich unterordnen/entschuldigen muss. Wenn nicht, nun ja, dann ist das eben das Ende. Sage ich ihm das, ist er beleidigt, weil er sich selbst nicht so sehen will. Ich soll nachgeben, weil ich es will, nicht weil es sonst nur noch eine Konsequenz gibt.

Das alleine verstehe ich alles schon nicht, was mich aber noch viel mehr beschäftigt ist, dass er nie den Kontakt mit mir abbricht. Er möchte immer mit mir "befreundet" bleiben. Weil er mich "als Person mag". Das ist auch nicht nur Gerede und ich glaube, es ist auch nicht nur "mögen", denn wenn er sich wieder beruhigt hat, kümmert er sich immer sehr liebevoll um mich, schreibt wieder sehr liebevoll und wir telefonieren, erkundigt sich, wie es mir geht, fast intensiver als sonst. Die letzte Trennung dauerte sechs Wochen und er hat in dieser Zeit auch nie einen Hehl draus gemacht, dass er mich vermisst. Er hat bedauert, dass ich unter der Trennung so gelitten habe und hat mir geduldig zugehört. So manches mal hat er sich geäußert, dass es ihm auch wehtut. Mit der Zeit wurde er wieder wärmer und es scheint mir, als ob er wirklich immer zutiefst beleidigt ist und erst allmählich, wenn er sieht, wie sehr ich leide, weil ich ihn eben doch so sehr liebe und dass ich weiterhin lieb zu ihm bin, gewinnt er wieder vertrauen zu mir. Aber ich gehe auch in Streits eigentlich immer sehr vorsichtig mit ihm um, eben weil ich weiß, dass er sehr empfindlich ist. Auch hatte er nie einen Grund an meiner Liebe oder Ehrlichkeit ihm gegenüber zu zweifeln. Ich verstehe nicht, warum er kein Vertrauen zu mir hat.

Da die letzte Trennung länger als die üblichen 2/3 Tage-Trennungen war, habe ich angefangen, damit ich nicht verrückt werde oder gar Dummheiten mache, mich neu zu orientieren (neue Aufgaben, neue Herausforderungen). Ich bin froh, dass ich das nicht aufgegeben habe, als er zu mir zurück kam. Aber auch mit diesen neuen Aufgaben weine ich ständig und möchte ihn so gern zurück (ich muss einen Knall haben). Ich liebe ihn einfach so sehr und kann ihm nie lange wirklich böse sein, habe eher Empathie für seine Gefühle. Er hat gesagt, er hat die Tür endgültig zu gemacht und wird sie auch nicht wieder aufmachen *Schluchz*, dennoch Scherzt er mit mir, flirtet mit mir per Mail und Telefon, redet mit sanfter Stimme, redet verliebt, ist offensichtlich glücklich mit mir zu telefonieren. Ich glaube einfach nicht, dass er nichts mehr für mich empfindet. Als ich ihm sagte, dass ich weiß, dass er mich immer noch liebt, wurde er nicht ärgerlich, sondern verwirrt. Er will diesen Abstand haben und er will sich selbst einreden, dass er mich nicht braucht. Warum nur? Wenn er es doch selbst so sehr genießt?

Warum will er mich und eben doch nicht? Und dann eben doch???

LG
Lulu

Mehr lesen

28. April 2010 um 13:41

Hat keiner eine Idee?
Ich weiß es war viel Text, Entschuldigung... Wir wollen uns treffen, um über den Streit zu reden. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

Lulu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2010 um 14:01
In Antwort auf lulu00815

Hat keiner eine Idee?
Ich weiß es war viel Text, Entschuldigung... Wir wollen uns treffen, um über den Streit zu reden. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

Lulu

Genau
das gleiche hab ich auch durch wie du...

und ich würde dir raten,lass ihn links liegen...du redest dir ein er hat kein vertrauen zu dir und trennt sich deshalb immer...warum soll er kein vertrauen haben...du hast nie einen anderen in den trennungen gehabt ,hast ihm immer versucht alles recht zu machen,du hast ihn immer wieder zurück genommen.ihm sicher oft gennug gesagt du liebst ihn.

er weiss einfach er kann es immer wieder machen mit dir.

mein ex hat sich auch paar mal getrennt, hat jetzt auch gesagt es ist für immer vorbei.
und er kann mich mal...

wie oft willst du noch leiden? er wird dich noch öfter verlassen,bis es endgültig vorbei ist...

und du bist die jenige die leidet dann,nicht er...

denn wenn er dich richtig lieben würde so wie du ihn, würde er sich bisschen zusammen reissen und dir nicht ständig weh tun.denn streit gibt es überall und man kann drüber reden.

klar gibt es komische menschen,mein ex ist auch so einer.bloß nicht entschuldigen,ich musste mich immer entschuldigen,obwohl ich noch nicht mal schuld hatte.er ist lieber weg gelaufen,wie son beleidigtes kind.
er kann keine gefühle zeigen...verdrängt alles.aber im inneren ist er so kaputt, was er aber nie zugeben würde.

aber was soll ich dagegen machen,wir sind keine therapeuten,die werden sich nicht ändern...die haben ein problem nicht wir.

das macht dich kaputt...aber glaub mir du wirst ihn nicht ändern können,ich habs 3 jahre probiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2010 um 14:07
In Antwort auf aniela_12744712

Genau
das gleiche hab ich auch durch wie du...

und ich würde dir raten,lass ihn links liegen...du redest dir ein er hat kein vertrauen zu dir und trennt sich deshalb immer...warum soll er kein vertrauen haben...du hast nie einen anderen in den trennungen gehabt ,hast ihm immer versucht alles recht zu machen,du hast ihn immer wieder zurück genommen.ihm sicher oft gennug gesagt du liebst ihn.

er weiss einfach er kann es immer wieder machen mit dir.

mein ex hat sich auch paar mal getrennt, hat jetzt auch gesagt es ist für immer vorbei.
und er kann mich mal...

wie oft willst du noch leiden? er wird dich noch öfter verlassen,bis es endgültig vorbei ist...

und du bist die jenige die leidet dann,nicht er...

denn wenn er dich richtig lieben würde so wie du ihn, würde er sich bisschen zusammen reissen und dir nicht ständig weh tun.denn streit gibt es überall und man kann drüber reden.

klar gibt es komische menschen,mein ex ist auch so einer.bloß nicht entschuldigen,ich musste mich immer entschuldigen,obwohl ich noch nicht mal schuld hatte.er ist lieber weg gelaufen,wie son beleidigtes kind.
er kann keine gefühle zeigen...verdrängt alles.aber im inneren ist er so kaputt, was er aber nie zugeben würde.

aber was soll ich dagegen machen,wir sind keine therapeuten,die werden sich nicht ändern...die haben ein problem nicht wir.

das macht dich kaputt...aber glaub mir du wirst ihn nicht ändern können,ich habs 3 jahre probiert.

Und
um so mehr man anfängt sich nicht mehr alles gefallen zulassen und auch mal bedingungen stellt...dann ist erst recht vorbei...dann versuchen sie dir die schuld in die schuhe zu schieben...

weil sie viel zu stolz sind sich jemals fehler einzugestehen...

lieber machen sie schluss und verdrängen bis nix mehr da ist.

aber sie werden nie um eine frau kämpfen...

das musste ich auch feststellen.

aber kommst du wieder angekrochen,ohne bedingungen...also er braucht sich nicht entschuldigen und so..dann kommen sie auch wieder und alles wird gut bis man wieder an dem punkt angekommen ist...denn du kannst ihm nicht immer alles recht machen...wo bleibst du mit deinem schmerz? der wird von ihm nicht gestillt. das sind egoisten...
und du wirst auf der strecke bleiben.

glaub mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2010 um 15:00
In Antwort auf aniela_12744712

Genau
das gleiche hab ich auch durch wie du...

und ich würde dir raten,lass ihn links liegen...du redest dir ein er hat kein vertrauen zu dir und trennt sich deshalb immer...warum soll er kein vertrauen haben...du hast nie einen anderen in den trennungen gehabt ,hast ihm immer versucht alles recht zu machen,du hast ihn immer wieder zurück genommen.ihm sicher oft gennug gesagt du liebst ihn.

er weiss einfach er kann es immer wieder machen mit dir.

mein ex hat sich auch paar mal getrennt, hat jetzt auch gesagt es ist für immer vorbei.
und er kann mich mal...

wie oft willst du noch leiden? er wird dich noch öfter verlassen,bis es endgültig vorbei ist...

und du bist die jenige die leidet dann,nicht er...

denn wenn er dich richtig lieben würde so wie du ihn, würde er sich bisschen zusammen reissen und dir nicht ständig weh tun.denn streit gibt es überall und man kann drüber reden.

klar gibt es komische menschen,mein ex ist auch so einer.bloß nicht entschuldigen,ich musste mich immer entschuldigen,obwohl ich noch nicht mal schuld hatte.er ist lieber weg gelaufen,wie son beleidigtes kind.
er kann keine gefühle zeigen...verdrängt alles.aber im inneren ist er so kaputt, was er aber nie zugeben würde.

aber was soll ich dagegen machen,wir sind keine therapeuten,die werden sich nicht ändern...die haben ein problem nicht wir.

das macht dich kaputt...aber glaub mir du wirst ihn nicht ändern können,ich habs 3 jahre probiert.

Danke Sweety
Deine Antwort hat mir sehr gut getan, ja stimmt, er hat gar keinen Grund mir nicht zu vertrauen oder gar böse auf mich zu sein! Ja, und offensichtlich liebt er mich nicht genug, denn er weiß ja, dass er mir sehr weh tut. Und ja, er hat das Problem.

Es gibt da ein tolles Lied von Gwen Stefani...
I know you're right, you win
I don't want any part of it
You know, what I'm like
I give in, even though You Started It

Du hast mir Mut gemacht.
Danke.
Lulu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2010 um 15:13
In Antwort auf aniela_12744712

Und
um so mehr man anfängt sich nicht mehr alles gefallen zulassen und auch mal bedingungen stellt...dann ist erst recht vorbei...dann versuchen sie dir die schuld in die schuhe zu schieben...

weil sie viel zu stolz sind sich jemals fehler einzugestehen...

lieber machen sie schluss und verdrängen bis nix mehr da ist.

aber sie werden nie um eine frau kämpfen...

das musste ich auch feststellen.

aber kommst du wieder angekrochen,ohne bedingungen...also er braucht sich nicht entschuldigen und so..dann kommen sie auch wieder und alles wird gut bis man wieder an dem punkt angekommen ist...denn du kannst ihm nicht immer alles recht machen...wo bleibst du mit deinem schmerz? der wird von ihm nicht gestillt. das sind egoisten...
und du wirst auf der strecke bleiben.

glaub mir...

Ja, genau...
diese Erfahrung musste ich auch machen. Versucht man mal nicht so leicht nachzugeben und auch mal ehrlich einen Versuch zu machen, das Grundproblem anzugehen, ist es erst richtig aus. Ohne Bedingungen alles akzeptieren, mit sogar noch weniger als vorher zufrieden sein, sich heftig entschuldigen und beteuern, dass man alles nicht so gemeint hat, alles wieder gut machen will usw. - dann klappt es wieder. Bis zum nächsten Krach, der dann auch noch von ihm provoziert ist.

Ich habe keine Lust mehr mich ständig selbst zu verraten und dann aufzugeben. Warum hängt man nur so sehr an solchen Männern, die einem nicht gut tun?

Soll ich nun aber die "Freundschaft" mit ihm aufrecht erhalten? (Mir aber dabei natürlich immer bewusst sein, dass die Freundschaftsebene nicht mehr verlassen wird.) Damit ging es mir bei der letzten Trennung am Ende ganz gut. Ich konnte seinen Humor genießen, habe genossen, dass er sich um mich kümmert, musste mich aber nicht um seine Probleme kümmern, wenn ich nicht wollte. Klar die Zärtlichkeit hat gefehlt. Aber da muss man durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2010 um 21:49
In Antwort auf lulu00815

Ja, genau...
diese Erfahrung musste ich auch machen. Versucht man mal nicht so leicht nachzugeben und auch mal ehrlich einen Versuch zu machen, das Grundproblem anzugehen, ist es erst richtig aus. Ohne Bedingungen alles akzeptieren, mit sogar noch weniger als vorher zufrieden sein, sich heftig entschuldigen und beteuern, dass man alles nicht so gemeint hat, alles wieder gut machen will usw. - dann klappt es wieder. Bis zum nächsten Krach, der dann auch noch von ihm provoziert ist.

Ich habe keine Lust mehr mich ständig selbst zu verraten und dann aufzugeben. Warum hängt man nur so sehr an solchen Männern, die einem nicht gut tun?

Soll ich nun aber die "Freundschaft" mit ihm aufrecht erhalten? (Mir aber dabei natürlich immer bewusst sein, dass die Freundschaftsebene nicht mehr verlassen wird.) Damit ging es mir bei der letzten Trennung am Ende ganz gut. Ich konnte seinen Humor genießen, habe genossen, dass er sich um mich kümmert, musste mich aber nicht um seine Probleme kümmern, wenn ich nicht wollte. Klar die Zärtlichkeit hat gefehlt. Aber da muss man durch.

Würde
ich nicht machen mit der freundschaft...es wird dich kaputt machen wenn er dir dann erzählt er hat ne neue freundin usw...
dann wird er eh nicbt mehr viel mit dir reden...
das verletzt dich ,glaub mir...
brech erstmal den kontakt ab und sei für dich...

bei mir selber ist es so,ich hab mich wirklich nur noch für ihn aufgeopfert, er hat mich so verändert.
ich bin nicht mehr ich selbst.ich kann nicht mehr lachen,auch das hat er mir genommen. ich hab kein spaß mehr an irgendwelchen dingen.

ich will jetzt erstmal für mich sein und das alles zurück holen...wieder glücklcih sein und lernen ohne ihn zusein.
was für mich tun.

das würde ich an deiner stelle auch erstmal machen,wenn du befreundet bist mit ihm,kannst du das nicht richtig und insgeheim machst du dir doch hoffnungen...

klammer dich nicht an ihn auch nicht durch so eine blöde freundschaft...

zeig ihm du kannst ohne ihn und zeig ihm er ist dir scheiss egal.

weil warum willst befreundet sein? ist er das wert?
wie oft hat er dir weh getan und es war ihm scheiß egal...
mit einer freundschaft zeigst du ihm ja noch das er alles mit dir machen kann, du redest trotzdem noch mit ihm...

neeeeeeeeee das hat son mensch nicht verdient.
er hat dich verletzt und behandelt wie sonst was...mach das nicht!
er ist ein arsch...zeig ihm das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2010 um 22:04

Was gibt es
hier zu verstehen?
dieser mann mag dich als "person"- für eine richtige beziehung sind jedoch nicht genug gefühle da. warum sollte er nicht mit dir reden wollen, wenn er dich nur mag aber nicht (mehr) liebt? mit dir als "freund" kann er doch reden- das heißt aber nicht, daß er mit dir eine beziehung führen will.

warum denkst du, er "redet es sich nur ein?" wenn keine gefühle mehr vorhanden sind, wenn sie es jemals waren- dann sind sie einfach nicht vorhanden- da gibt es nichts einzureden.

auch wenn er tausendmal mit dir am telefon flirtet oder redet- ein mann, der WIRKLICHES interesse hat, verhält sich völlig anders, ich denke mal, daß dir das selber klar sein dürfte. er würde dich darüber auch nicht im unklaren lassen.

ich denke, daß du dir selber etwas vormachst- du möchtest um jeden preis jemanden haben, der mit dir schon abgeschlossen hat. liebe läßt sich aber nicht durch überredung seinerseits herbeiführen- auch nicht mit der aussage daß er doch wisse, daß er dich liebt.

unklarheit gehört nicht in eine beziehung- aber kaum ein mann wird dir klar ins gesicht sagen, daß es halt vorbei ist, daß solltest DU realisieren und konsequent den schlußstrich ziehen, oder willst du ihn noch weiterhin von einer liebe überzeugen, die er nicht für dich empfindet?

abstand heißt übersetzt "ab hier ist ende"- die empathie solltest du besser für dein eigenes gefühlsleben aufbringen und dich nicht weiter mit hoffnungen und illusionen quälen.

lg

enigma



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 9:01
In Antwort auf enigma1968

Was gibt es
hier zu verstehen?
dieser mann mag dich als "person"- für eine richtige beziehung sind jedoch nicht genug gefühle da. warum sollte er nicht mit dir reden wollen, wenn er dich nur mag aber nicht (mehr) liebt? mit dir als "freund" kann er doch reden- das heißt aber nicht, daß er mit dir eine beziehung führen will.

warum denkst du, er "redet es sich nur ein?" wenn keine gefühle mehr vorhanden sind, wenn sie es jemals waren- dann sind sie einfach nicht vorhanden- da gibt es nichts einzureden.

auch wenn er tausendmal mit dir am telefon flirtet oder redet- ein mann, der WIRKLICHES interesse hat, verhält sich völlig anders, ich denke mal, daß dir das selber klar sein dürfte. er würde dich darüber auch nicht im unklaren lassen.

ich denke, daß du dir selber etwas vormachst- du möchtest um jeden preis jemanden haben, der mit dir schon abgeschlossen hat. liebe läßt sich aber nicht durch überredung seinerseits herbeiführen- auch nicht mit der aussage daß er doch wisse, daß er dich liebt.

unklarheit gehört nicht in eine beziehung- aber kaum ein mann wird dir klar ins gesicht sagen, daß es halt vorbei ist, daß solltest DU realisieren und konsequent den schlußstrich ziehen, oder willst du ihn noch weiterhin von einer liebe überzeugen, die er nicht für dich empfindet?

abstand heißt übersetzt "ab hier ist ende"- die empathie solltest du besser für dein eigenes gefühlsleben aufbringen und dich nicht weiter mit hoffnungen und illusionen quälen.

lg

enigma



Hallo Enigma
So verschlüsselt, wie dein Name *g* ist deine Antwort nicht. Ich habe die Botschaft verstanden: "Lass ihn gehen."

Warum kann ich nicht akzeptieren, dass er sagt, es ist vorbei? Nun, weil er seine Meinung so häufig ändert, wie ich mein Unterhemd und wenn er heute sagt, er ist vorbei, er morgen sagt, dass er mich doch liebt. Woher sollte man wissen, welche Seite der Gefühle, die wahre ist und ob die negative, nicht nur eine Trotzreaktion ist? Und vor dem Streit zeigte er WIRKLICHES Interesse und es herrschte sehr große Innigkeit und am Horizont war kein Wölkchen zu sehen. Sprich, ich konnte seine Liebe spüren. Aber diese Gedanken führen mich nur wieder weiter weg...

Ich denke Sweety trifft den Kern der Sache schon eher. Er liebt, aber sein Stolz nimmt bei ihm mehr Raum ein, als seine Liebe. Nun denn, dass ist dann wohl sein Problem, denn ich kann echte Liebe empfinden und das werde ich auch nach ihm noch können. Er wird vielleicht nie wirklich lieben können, immer nur mit einem "aber". Das ist schlimm für ihn, nicht mich.

Trotzdem danke für deine deutlichen Worte. Ich werde sie mir zu Herzen nehmen.
Lulu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 9:14
In Antwort auf aniela_12744712

Würde
ich nicht machen mit der freundschaft...es wird dich kaputt machen wenn er dir dann erzählt er hat ne neue freundin usw...
dann wird er eh nicbt mehr viel mit dir reden...
das verletzt dich ,glaub mir...
brech erstmal den kontakt ab und sei für dich...

bei mir selber ist es so,ich hab mich wirklich nur noch für ihn aufgeopfert, er hat mich so verändert.
ich bin nicht mehr ich selbst.ich kann nicht mehr lachen,auch das hat er mir genommen. ich hab kein spaß mehr an irgendwelchen dingen.

ich will jetzt erstmal für mich sein und das alles zurück holen...wieder glücklcih sein und lernen ohne ihn zusein.
was für mich tun.

das würde ich an deiner stelle auch erstmal machen,wenn du befreundet bist mit ihm,kannst du das nicht richtig und insgeheim machst du dir doch hoffnungen...

klammer dich nicht an ihn auch nicht durch so eine blöde freundschaft...

zeig ihm du kannst ohne ihn und zeig ihm er ist dir scheiss egal.

weil warum willst befreundet sein? ist er das wert?
wie oft hat er dir weh getan und es war ihm scheiß egal...
mit einer freundschaft zeigst du ihm ja noch das er alles mit dir machen kann, du redest trotzdem noch mit ihm...

neeeeeeeeee das hat son mensch nicht verdient.
er hat dich verletzt und behandelt wie sonst was...mach das nicht!
er ist ein arsch...zeig ihm das!

Ok
Der Gedanke tut weh und so richtig will ich da nicht ran, weiß aber auch, dass du recht hast. Ja, ich sollte mir das nicht weiter antun, ich hoffe ich bin stark genug dafür...

Dir wünsche ich, dass du bald wieder lachen kannst. Versuch doch neue Leute kennen zu lernen, oder genieße einfach die kleinen netten Begegnungen, die man täglich haben kann. Ich habe bemerkt, auch wenn ich tottraurig bin, aber trotzdem mit einem Lächeln z.B. einkaufen gehe, tuen einem die freundlichen Reaktionen sehr gut. Und geh unter Leute, die gesellig sind und wenn es nur ein Sportkurs oder Kochkurs ist (auch wenn du nicht gern kochst!), die Fröhlichkeit der anderen ist ansteckend. Dir auch alles gute!

LG
Lulu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 9:35
In Antwort auf lulu00815

Hat keiner eine Idee?
Ich weiß es war viel Text, Entschuldigung... Wir wollen uns treffen, um über den Streit zu reden. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

Lulu


war es denn wirklich ein "streit"- oder sind es nur meinungsverschiedenheiten, die er als ausrede verwendet, nur um wieder die "beziehung" zu beenden?

ich denke, daß du diesem mann nicht klarmachen kannst, was du denkst und fühlst, da er sich anscheinend jedesmal von deinen aussagen so "provoziert" fühlt, daß er alles lieber abbricht, als auf dich einzugehen. ist dieses ewige hin und her wirklich die zukunft, die du dir mit jemandem vorstellts?

er hat sich vorher schon weder kooperativ NOCH verständnisvoll gezeigt- das verständnis und die bereitschaft etwas zu ändern, ging jedesmal von DIR aus, stimmts?

sein sonstiges verhalten mag dazwischen ja lieb und nett sein- die qualität einer beziehung zeigt sich dann, wenn es mal darum geht, kompromisse zu schließen und auf mein gegenüber einzugehen. und nicht jedesmal eine meinungsverschiedenheit dazu zu benutzen um meinen partner mit trennung zu erpressen, damit er mir wieder schön hinterherläuft.

er steht im grunde nicht auf dich- sein nettes verhatlen zwischendurch ist nicht das eines liebenden partners, der auf dich eingehen kann und dich versteht, sonder das eines menschen, der sich nicht sicher ist. und wer sich nicht sicher ist, liebt im grunde nicht. ein mensch der liebt, weiß das umzusetzen- und rennt nicht jedesmal weg.

vielleicht magst du ja diese achterbahnfahrten- aber nach dem hoch kommt wieder ein tief- und das tief wird jedesmal schlechter zu ertragen.
und vor allen dingen- du wirst wieder versuchen, etwas hinzubiegen, daß nicht vorhanden ist- das wird dich auf dauer aufreiben. und das, weil du immer noch an etwas wie "liebe" glaubst.

glaubst du nicht, es ist zeit aufzuwachen und an dich selber und deine eigenen stärken zu glauben?

lg

enigma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 11:02
In Antwort auf lulu00815

Ok
Der Gedanke tut weh und so richtig will ich da nicht ran, weiß aber auch, dass du recht hast. Ja, ich sollte mir das nicht weiter antun, ich hoffe ich bin stark genug dafür...

Dir wünsche ich, dass du bald wieder lachen kannst. Versuch doch neue Leute kennen zu lernen, oder genieße einfach die kleinen netten Begegnungen, die man täglich haben kann. Ich habe bemerkt, auch wenn ich tottraurig bin, aber trotzdem mit einem Lächeln z.B. einkaufen gehe, tuen einem die freundlichen Reaktionen sehr gut. Und geh unter Leute, die gesellig sind und wenn es nur ein Sportkurs oder Kochkurs ist (auch wenn du nicht gern kochst!), die Fröhlichkeit der anderen ist ansteckend. Dir auch alles gute!

LG
Lulu

Ich drücke dir auch
gaaaaanzz feste die daumen )

FÜHL DICH GEDRÜCKT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 12:48
In Antwort auf enigma1968


war es denn wirklich ein "streit"- oder sind es nur meinungsverschiedenheiten, die er als ausrede verwendet, nur um wieder die "beziehung" zu beenden?

ich denke, daß du diesem mann nicht klarmachen kannst, was du denkst und fühlst, da er sich anscheinend jedesmal von deinen aussagen so "provoziert" fühlt, daß er alles lieber abbricht, als auf dich einzugehen. ist dieses ewige hin und her wirklich die zukunft, die du dir mit jemandem vorstellts?

er hat sich vorher schon weder kooperativ NOCH verständnisvoll gezeigt- das verständnis und die bereitschaft etwas zu ändern, ging jedesmal von DIR aus, stimmts?

sein sonstiges verhalten mag dazwischen ja lieb und nett sein- die qualität einer beziehung zeigt sich dann, wenn es mal darum geht, kompromisse zu schließen und auf mein gegenüber einzugehen. und nicht jedesmal eine meinungsverschiedenheit dazu zu benutzen um meinen partner mit trennung zu erpressen, damit er mir wieder schön hinterherläuft.

er steht im grunde nicht auf dich- sein nettes verhatlen zwischendurch ist nicht das eines liebenden partners, der auf dich eingehen kann und dich versteht, sonder das eines menschen, der sich nicht sicher ist. und wer sich nicht sicher ist, liebt im grunde nicht. ein mensch der liebt, weiß das umzusetzen- und rennt nicht jedesmal weg.

vielleicht magst du ja diese achterbahnfahrten- aber nach dem hoch kommt wieder ein tief- und das tief wird jedesmal schlechter zu ertragen.
und vor allen dingen- du wirst wieder versuchen, etwas hinzubiegen, daß nicht vorhanden ist- das wird dich auf dauer aufreiben. und das, weil du immer noch an etwas wie "liebe" glaubst.

glaubst du nicht, es ist zeit aufzuwachen und an dich selber und deine eigenen stärken zu glauben?

lg

enigma

Ja, doch... es ist an der Zeit...
Du spiegelst meine Gedanken, aber es bestärkt mich, sie hier auch noch mal zu lesen. Es ist genau so, wie du geschrieben hast. Danke Kein Blick mehr zurück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club