Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schluss gemacht wegen Polyamorie

Schluss gemacht wegen Polyamorie

17. Juni um 23:27 Letzte Antwort: 26. Juni um 23:18

Hallo,

Ich weiß das jeder Mensch eine Geschichte hat, meine Geschichte war so :
Meine  Beziehung habe ich vor drei Wochen beendet . Ich war ca 11 Monate mit einer Frau zusammen, wo ich dachte das sie die liebe meins lebens ist.Ich schaltete mein verstand aus und hörte von da an nur auf Mein naives Herz.Verliebtsein mach einen tatsächlich blind und In den Rausch übersieht Man bewusst oder unbewusst Warnsignale das aus der Beziehung nix wird, das waren meine Erkenntnisse.
Angefangen hat mein Misstrauen als meine Freundin von iherern Liebhaber erzählte den sie vor unseren kennenlernen hatte, ich verdaute das schwer aber der Oberhammer war  als ich erfuhr das sie Pollyamorie toleriert.
Für leute die das wort nicht kennen, kannte es selbst nicht, es steht für offene Beziehung.
Ich war sehr wütend und machte sofort Schluss als ich das erfahren habe, aber sie entschuldigte sich und  schwörte mir das sie das niemals machen würde diese art von Beziehung da sie mich auch von Herzen liebt.
Ihre Mutter und Schwester sind in solchen sonderbaren Beziehungen unterwegs und für meine Freundin war es was normaleste der Welt mehere Männer gleichzeitig zu lieben.

Meine monogame Einstellung würde  sie nicht stören und würde aus liebe zu mir den monogamen weg gehen.
Vor einiger zeit hat sie sich emotional an einen alten Mann angefreundet, ein sehr bekannter  Schriftsteller.Sie sagte mir das er  für sie ein Seelenverwandter ist und  bei ihn  in seiner Wohnung besuchen und übernachten würde.
Eine Woche später,mit inneren Qualen, habe ich die Beziehung beendet.
Anfangs war es schwer  für mich aber ich bin jetzt froh das ich diesen Schritt getan habe auch wenn ich sie von Herzen liebte.

was denkt ihr, hätte ich nicht so schnell das Handtuch werfen sollen ?

Mehr lesen

18. Juni um 0:29

Nein. Deine Entscheidung war genau richtig. Polygam oder monogam ist nichts, dass man wechselt wie Kleidung sondern eine Lebenseinstellung.
Sogar wenn deine Freundin sich für Mono entschieden hätte, wäre das nicht lange gut gegangen, da sie ja etwas unterdrücken muss. Ebenso wärst du mit sichert an einer offenen Beziehung kaputt gegangen. 

Gefällt mir
18. Juni um 1:29
In Antwort auf user865026936

Hallo,

Ich weiß das jeder Mensch eine Geschichte hat, meine Geschichte war so :
Meine  Beziehung habe ich vor drei Wochen beendet . Ich war ca 11 Monate mit einer Frau zusammen, wo ich dachte das sie die liebe meins lebens ist.Ich schaltete mein verstand aus und hörte von da an nur auf Mein naives Herz.Verliebtsein mach einen tatsächlich blind und In den Rausch übersieht Man bewusst oder unbewusst Warnsignale das aus der Beziehung nix wird, das waren meine Erkenntnisse.
Angefangen hat mein Misstrauen als meine Freundin von iherern Liebhaber erzählte den sie vor unseren kennenlernen hatte, ich verdaute das schwer aber der Oberhammer war  als ich erfuhr das sie Pollyamorie toleriert.
Für leute die das wort nicht kennen, kannte es selbst nicht, es steht für offene Beziehung.
Ich war sehr wütend und machte sofort Schluss als ich das erfahren habe, aber sie entschuldigte sich und  schwörte mir das sie das niemals machen würde diese art von Beziehung da sie mich auch von Herzen liebt.
Ihre Mutter und Schwester sind in solchen sonderbaren Beziehungen unterwegs und für meine Freundin war es was normaleste der Welt mehere Männer gleichzeitig zu lieben.

Meine monogame Einstellung würde  sie nicht stören und würde aus liebe zu mir den monogamen weg gehen.
Vor einiger zeit hat sie sich emotional an einen alten Mann angefreundet, ein sehr bekannter  Schriftsteller.Sie sagte mir das er  für sie ein Seelenverwandter ist und  bei ihn  in seiner Wohnung besuchen und übernachten würde.
Eine Woche später,mit inneren Qualen, habe ich die Beziehung beendet.
Anfangs war es schwer  für mich aber ich bin jetzt froh das ich diesen Schritt getan habe auch wenn ich sie von Herzen liebte.

was denkt ihr, hätte ich nicht so schnell das Handtuch werfen sollen ?

Wenn die Entwicklung "Liebe des Lebens" zu "Oh Gott ich muss Schluss machen, sie ist Polyamorös" so schnell ging dann kanns mit der Liebe ja eigentlich nicht so stark gewesen sein.

Zumindest bei dem bisschen an Infos die du teilst kann ich nicht herauslesen das sie sich etwas zu Schulden kommen lassen hat. Sie war ehrlich zu dir und hat vielleicht gehofft das du ebenfalls offen für sowas bist. Bist du nicht - das ist okay, wäre ich auch nicht - aber dann wird es schwierig seine Lebensweise und Einstellung komplett in eine Schublade zu packen. Spätestens wenn es irgendwann mal nicht mehr so gut läuft in der Beziehung oder viel Gewohnheit im Spiel ist, ist die Gefahr groß das diese Schublade wieder geöffnet wird.

Also um deine Frage zu beantworten, ja ich finde du hast anfänglich zu schnell das Handtuch geworfen - aber auf lange Sicht ist es dann vermutlich das beste für alle Beteiligte wenn die Vorstellungen so unterschiedlich sind.

Gefällt mir
18. Juni um 6:36

Und was wenn wir dir aus unserer Sicht sagen, es war ein Fehler? Es ist jetzt Schluss und du brauchst da keine Bestätigung dafür, das Richtige getan zu haben.

Gefällt mir
18. Juni um 7:46

Naja, ich "toleriere" eine offene Beziehung ebenfalls, hab aber selbst keine und weiß auch nicht ob das was für mich wäre. Das sind zwei Paar Schuhe.
Alles was sie gesagt hat war, dass sie es von ihren Verwandten so kennt und für normal hält. Und du läufst sofort davon.
Insgesamt kommst du rüber wie jemand, der beim ersten Anzeichen von Schwierigkeiten über alle Berge ist. Auch lässt der Ausdruck "sonderbare Beziehungen" eher auf Intoleranz deinerseits schließen.

Vielleicht arbeitest du mal an deiner Einstellung, dass grundsätzlich jeder nach SEINER Fasson glücklich werden darf und nicht nach deiner. Wenn du das nicht kannst, such dir eine Frau die so tickt wie du.

Gefällt mir
18. Juni um 8:12

Polyamor heißt nicht unbedingt offene Beziehung. Ich kenne ein Paar, die neben dem Hauptpartner noch je einen Partner haben und das wars. Das ist auch so vereinbart. 

Das ist ungewohnt und sie hängen das nicht an die große Glocke, da es gesellschaftlich und auch rechtlich nicht toleriert wird, mit mehreren liiert/verheiratet zu sein. 

Ich würde das für mich nicht wollen, allerdings klingst du sehr verunsichert, als hätte irgendwas deinen Horizont gewaltsam gesprengt und du musst jetzt mit Wut reagieren. 

Dass es Liebe zu mehreren Personen gibt, wissen wir schon allein deswegen, weil wir 2 Elternteile lieben, mehrere Kinder lieben usw.  Auch die schwierige Entscheidung zwischen zwei Menschen als Partner kommt ja schlussendlich auch davon,  dass wir für mehrere Menschen ähnliche Gefühle hegen. Polyamorie ist somit nur das Ausleben von Gefühlen ohne äußere und innere Zwänge. Nicht umsonst fällt uns Menschen die Monogamie ziemlich schwer, und die Zahl der Affären und das Gewerbe der Prostitution sind sehr sehr deutliche Zeugen. 

Und es gibt oft auch mehrere Lieben eines Lebens, nicht nur eine. Ich für mich habe beschlossen,  diese sequentiell zu erleben und nicht gleichzeitig, aber Zeit ist ja bekanntlich auch nur ein Konstrukt, in Wirklichkeit gibt es nur das Jetzt.

Also kopf hoch, steh dazu,  dass du es nicht magst und hör auf,  deine Wut an anderen auszulassen. 

Gefällt mir
18. Juni um 9:07
In Antwort auf user865026936

Hallo,

Ich weiß das jeder Mensch eine Geschichte hat, meine Geschichte war so :
Meine  Beziehung habe ich vor drei Wochen beendet . Ich war ca 11 Monate mit einer Frau zusammen, wo ich dachte das sie die liebe meins lebens ist.Ich schaltete mein verstand aus und hörte von da an nur auf Mein naives Herz.Verliebtsein mach einen tatsächlich blind und In den Rausch übersieht Man bewusst oder unbewusst Warnsignale das aus der Beziehung nix wird, das waren meine Erkenntnisse.
Angefangen hat mein Misstrauen als meine Freundin von iherern Liebhaber erzählte den sie vor unseren kennenlernen hatte, ich verdaute das schwer aber der Oberhammer war  als ich erfuhr das sie Pollyamorie toleriert.
Für leute die das wort nicht kennen, kannte es selbst nicht, es steht für offene Beziehung.
Ich war sehr wütend und machte sofort Schluss als ich das erfahren habe, aber sie entschuldigte sich und  schwörte mir das sie das niemals machen würde diese art von Beziehung da sie mich auch von Herzen liebt.
Ihre Mutter und Schwester sind in solchen sonderbaren Beziehungen unterwegs und für meine Freundin war es was normaleste der Welt mehere Männer gleichzeitig zu lieben.

Meine monogame Einstellung würde  sie nicht stören und würde aus liebe zu mir den monogamen weg gehen.
Vor einiger zeit hat sie sich emotional an einen alten Mann angefreundet, ein sehr bekannter  Schriftsteller.Sie sagte mir das er  für sie ein Seelenverwandter ist und  bei ihn  in seiner Wohnung besuchen und übernachten würde.
Eine Woche später,mit inneren Qualen, habe ich die Beziehung beendet.
Anfangs war es schwer  für mich aber ich bin jetzt froh das ich diesen Schritt getan habe auch wenn ich sie von Herzen liebte.

was denkt ihr, hätte ich nicht so schnell das Handtuch werfen sollen ?

Ich glaube, dass deine Entscheidung nur folgerichtig war. Polyamorie ist zwar keine offene Beziehung, passt aber trotzdem nicht zu einem monogamen Lebensentwurf. Ihr braucht beide andere Partner.

Freundliche Grüße, Christoph

Gefällt mir
19. Juni um 19:27

Ich kann dich da schon gut verstehen. Du möchtest eine monogame Beziehung und sie scheint grundsätzlich anders zu ticken. Das gibt natürlich Stoff für Misstrauen. Ich hatte auch mal eine ähnliche Situation.
Kannst du dir vorstellen dein Misstrauen zu überwinden? Wenn nein, macht die Beziehung keinen Sinn. 

Gefällt mir
22. Juni um 12:51

Hallo, nein ich finde nicht dass du voreilig aufgegeben hast. Spätestens bei der Mitteilung, dass Sie einen älteren Mann Schriftsteller als Seelenverwandten bezeichnet und sogar mit bei ihm übernachten usw Geschichten kommen frage ich mich ob diese Person nicht mehr alle Latten am Zaun hat oder wirklich annimmt ich sei so doof. Wüsstest du, dass Seelenverwandte eigentlich auf der Suche nach ihrem Gegenstück sind? Will heissen, auf jeder Ebene also auch auf körperliche und sexueller sowieso. 

Gefällt mir
22. Juni um 21:22
In Antwort auf user865026936

Hallo,

Ich weiß das jeder Mensch eine Geschichte hat, meine Geschichte war so :
Meine  Beziehung habe ich vor drei Wochen beendet . Ich war ca 11 Monate mit einer Frau zusammen, wo ich dachte das sie die liebe meins lebens ist.Ich schaltete mein verstand aus und hörte von da an nur auf Mein naives Herz.Verliebtsein mach einen tatsächlich blind und In den Rausch übersieht Man bewusst oder unbewusst Warnsignale das aus der Beziehung nix wird, das waren meine Erkenntnisse.
Angefangen hat mein Misstrauen als meine Freundin von iherern Liebhaber erzählte den sie vor unseren kennenlernen hatte, ich verdaute das schwer aber der Oberhammer war  als ich erfuhr das sie Pollyamorie toleriert.
Für leute die das wort nicht kennen, kannte es selbst nicht, es steht für offene Beziehung.
Ich war sehr wütend und machte sofort Schluss als ich das erfahren habe, aber sie entschuldigte sich und  schwörte mir das sie das niemals machen würde diese art von Beziehung da sie mich auch von Herzen liebt.
Ihre Mutter und Schwester sind in solchen sonderbaren Beziehungen unterwegs und für meine Freundin war es was normaleste der Welt mehere Männer gleichzeitig zu lieben.

Meine monogame Einstellung würde  sie nicht stören und würde aus liebe zu mir den monogamen weg gehen.
Vor einiger zeit hat sie sich emotional an einen alten Mann angefreundet, ein sehr bekannter  Schriftsteller.Sie sagte mir das er  für sie ein Seelenverwandter ist und  bei ihn  in seiner Wohnung besuchen und übernachten würde.
Eine Woche später,mit inneren Qualen, habe ich die Beziehung beendet.
Anfangs war es schwer  für mich aber ich bin jetzt froh das ich diesen Schritt getan habe auch wenn ich sie von Herzen liebte.

was denkt ihr, hätte ich nicht so schnell das Handtuch werfen sollen ?

Doch!

Gefällt mir
23. Juni um 19:03

Du kannst uns, der Community auch gerne mitteilen ob das mit dem Seelenverwandten deiner ex nicht am Ende doch bloss eine Bettbekanntschaft geworden ist. Und das alles ohne Kristallkugel usw. Muss schon sagen, dass diese Erklärung von deiner ex die lustigste und zugleich einfältigste Ausrede war und ist. 

Gefällt mir
26. Juni um 20:10

Nein Polyamor hat nix mit dem Begriff "offene Beziehung" zu tun.


Woher beziehst du den diese steile These?
 

Gefällt mir
26. Juni um 23:18

Polyamorie würde es bei meinem Mann nicht geben. Wenn ich neben ihm noch einen anderen Mann hätte wäre die Scheidung die Konsequenz.  Es gibt Menschen die können mit Polyamorie umgehen und andere wiederum nicht.  Ich schätze es bei euch so ein dass das Thema Polyamorie immer wieder Thema wäre. Und das hätte früher oder später zu einer Trennung geführt

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest