Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schluss gemacht, doch er fehlt mir sehr! War es ein Fehler?

Schluss gemacht, doch er fehlt mir sehr! War es ein Fehler?

20. August 2008 um 15:38

Hallo,
leider bin ich momentan wieder in einer Phase, in der ich hier um Rat suchen muss.

Ich (22) habe im Mai mit meinem Freund nach viereinhalb Jahren Schluss gemacht. Gründe: mir fehlten einige Dinge in der Beziehung. Mehr körperliche Zuneigung von ihm, irgendwie mehr "Verständnis", aber auf einer tieferen Ebene, generell hatte er schon viel Verständnis, ich suchte eine seelische Verbindung, die ich meinte, nicht zu finden. Beispiel: Wenn ich ihm in die Augen sah, dann spürte ich dort nichts, das fehlte mir, mir fehlten lange Blicke, die einem zeigen, dass der andere einen vom tiefsten Inneren versteht und man ihn.
Ich fühlte mich einfach nicht wie bei meiner großen Liebe bei ihm, schwer zu erklären.

Heute, 3 Monate später, habe ich eine Phase, in der ich totunglücklich bin. Alles was ich möchte, ist, zu ihm zurück zu gehen. Ich vermisse ihn unglaublich. Es fing damit an, dass ich ihn letztes WE gesehen habe, haben uns für 20 min getroffen zum spazieren gehen und quatschen (spontan, deshalb auch nur so kurz). Da war noch alles in Ordnung, denn ich muss dazu sagen: In den letzten Wochen ging es mir echt sehr gut. Dachte, ich hätte das Richtige gemacht. Studiere auch in einer andren Stadt, 500km von zuhause+ihm, in der ich sehr glücklich bin, so dass es mir im Sommer eigtl. sehr gut ging. Sonntag Abend wäre eine Feier mit Freunden gewesen, auf der er eingeladen war. Da ich spontan am WE heekommen bin, habe ich ihm dann Sonntag Mittag gesagt, ich sei auch auf der Party, ob es ok für ihn wäre und er trotzdem komme. Nein, er könne nicht kommen, er würde sich dann nicht wohl fühlen und das möchte er nicht. Später, nach weiterer Nachfrage, kam eine längere Nachricht von ihm, dass ihn der Kontakt mit mir belastet, anstrengend ist, ihm gehe es dann nicht gut.

Ich glaube, in dem Moment ist es dann so wirklich in mir zusammengebrochen. Ich verstand plötzlich, dass die Trennung bedeutete, ihn als Menschen ganz zu verlieren. Das wollte ich jedoch nie!!! Ich habe damals viel zu übereilt Schluss gemacht. Wir hatten ein sehr schöne Zeit noch bis kurz vor der Trennung gehabt, ich weiß noch, dass ich immer dachte, wie sehr ich ihn liebe. Und dann überkam mich plötzlich der Sinneswandel. Ich merkte, dass mir eigentlich, unterbewusst, diese oben genannten Dinge, fehlten, dass ich ihn nicht als meine große Liebe ansah, dass ich insgeheim auf irgendwen irgendwann hoffte, der mich so wirklich "umhauen" würde. Aber dennoch: Wir waren soo glücklich bis kurz vor der Trennung. Alles war viel zu übereilt, wie ich im Nachhinein feststelle. Ich habe einen großen Fehler gemacht, dies so schnell zu tun. Damals dachte ich mir aber, da vorher schon 2 mal Schluss war (einmal 2005 und einmal letztes Jahr im Juni - danach hat er sich aber so zum positiven verändert) muss ich jetzt direkt endgültig meine Entscheidung treffen, das hätte ja sonst keinen Sinn. Nur, weil ich mir letztes Jahr vorgenommen habe, ihm "noch eine Chance" zu geben und wenn ich dann noch einmal merken sollte, dass es doch nicht das Richtige sei, dann würde ich es sofort und endgültig beenden. Nur deswegen habe ich glaube ich so schnell gehandelt. Ich war mir plötzlich so sicher. Kurz bevor ich nach Hause gefahren bin, um es ihm mitzuteilen, zwar nicht mehr so, aber Freunde bestärkten mich wieder in meiner Entscheidung, weil sie dachten, dass es ja normal sei, dass man kurz vorher zweifelt, man hat halt Angst, vor allem auch Angst, ihm weh zu tun, aber sie haben ja mitbekommen, dass ich vorher noch so sicher war.

Doch nun bin ich dabei, ihn ganz zu verlieren. Das ist das Schlimmste für mich, was momentan passieren kann. Ich weiß, er will keinen Kontakt mehr, und muss mit mir, Stunde für Stunde, kämpfen, um ihm nicht zu schreiben.

WAS soll ich nun machen? Zurück gehen?? Das wäre das Einzige, was mir momentan helfen würde, DENKE ich, aber gleichzeitig hätte ich Angst und wüsste ich, dass mir dann doch nach ein paar Monaten die gleichen Sachen wieder fehlen würden.

Auf der anderen Seite sehe ich nun, wieviel gute Seiten er hatte. Was er alles für mich getan hat. Wie sehr und vor allem, wie ehrlich er mich geliebt hat. Auf ihn war immer Verlass, er war immer da. Vielleicht muss ich mich einfach mit weniger zufrieden geben und kann dann auch richtig glücklich werden??
Ich fühle mich momentan so verzweifelt, so leer, dunkel ist es in mir, ich würde am liebsten sterben (natürlich nicht wirklich, aber ich bin so hoffnungslos), ich kann nur an ihn denken. Ich WILL ihn nicht ganz verlieren, das zerbricht mein Herz!
Soll ich zurück? Oder wie soll ich mit dem Verlust fertig werden? Er fehlt mir so sehr!!

Mehr lesen

20. August 2008 um 16:00

Tja...
...leider ist es nur allzu menschlich, immer das zu suchen, was man nicht hat und das zu vermissen, was man einst hatte! Trifft beides auch auf Dich zu.

Du schreibst, dass Du nun verstanden hast, dass die Trennung bedeutete, ihn als Menschen ganz zu verlieren. Kann es vielleicht sein, dass Du ihn bereits vorher schon verloren hattest?! Wenn Du ihn in die Augen gesehen hattest, dann spürtest Du nichts mehr...und er vielleicht auch nicht. Ihr hattet Euch bereits verloren. Nur mir dem Unterschied, dass er ein "Leben danach" begonnen hat.

Er hat einen neuen Weg ohne Dich eingeschlagen. Und das vielleicht sogar bereits mir einer anderen Frau. Aber selbst wenn keine andere Frau im Spiel ist, mußt Du das einfach akzeptieren!

Alles Gute,
Hamlet

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 16:37

Ich...
...denke auch, dass er mich nicht mehr nehmen würde. Er hat auf keinen Fall eine neue Frau, das weiß ich. Aber er ist so stark und könnte es sich selber nicht mehr antun, sich noch einmal eventuell so verletzen zu lassen.
Das ist auch sehr schlimm für mich, dass ich im Grunde der "verletzende Part" in der Beziehung war, dass ich jemanden so verletzt habe, der es nicht verdient hat. Auf der anderen Seite leide ich nun auch unglaublich, aber habe immer das Gefühl, dass dies zu Unrecht ist.

Nehmen wir nun mal an, ich würde nicht zu ihm zurück gehen, weil es zum einen - auf DAUER - wahrscheinlich für mich besser wäre: WIE komme ich mit dem verdammten Schmerz zurecht, den ich momentan fühle, weil ich ihn ganz verliere??? Ich kann mich doch nicht einfach damit abfinden, einen Menschen zu verlieren, der mir so viel bedeutet. Er ist so wichtig für mich!! Es reichte nur, LEIDER, nicht mehr für eine Beziehung, in der ich wirklich glücklich war....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 17:12

Sorry..
...aber du bestimmst nicht den grad wie viel du ihn verlierst...

du hast schluss gemacht, dann steh auch dazu (war ja nicht das erste mal) und dies bedeutet eben keinen kontakt mehr. was glaubst du wie sehr es ihm weh getan hat???

25 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 17:28
In Antwort auf jaana_11887320

Sorry..
...aber du bestimmst nicht den grad wie viel du ihn verlierst...

du hast schluss gemacht, dann steh auch dazu (war ja nicht das erste mal) und dies bedeutet eben keinen kontakt mehr. was glaubst du wie sehr es ihm weh getan hat???

Das Problem ist ja grade...
...das ist nicht dazu stehe Ich habe eine solche Angst, einen Fehler gemacht zu haben! Und eben zu viel erwartet zu haben von ihm, obwohl er mir so viel gegeben hat.
Ich weiß einfach nicht, ob ich immer zu viel erwartet habe, oder ob es für mich wirklich besser war.

Man macht doch auch mal Fehler im Leben... ich WOLLTE ihn ja überhaupt nicht verletzen und weh tun, ich wusste aber, dass ich es machen würde, wenn ich Schluss mache. Und da hat mir schon im Vorhinein das Herz gebrochen.

Aber erst jetzt kann ich ANNÄHERND nachvollziehen, wie schlimm es für ihn gewesen sein muss bzw. noch ist.

Trotzdem, das Schlimmste ist meine Angst, evtl. den größten Fehler meines Lebens gemacht zu haben und einen so wertvollen Menschen aufgegeben zu haben!....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 17:31
In Antwort auf selena_12357897

Das Problem ist ja grade...
...das ist nicht dazu stehe Ich habe eine solche Angst, einen Fehler gemacht zu haben! Und eben zu viel erwartet zu haben von ihm, obwohl er mir so viel gegeben hat.
Ich weiß einfach nicht, ob ich immer zu viel erwartet habe, oder ob es für mich wirklich besser war.

Man macht doch auch mal Fehler im Leben... ich WOLLTE ihn ja überhaupt nicht verletzen und weh tun, ich wusste aber, dass ich es machen würde, wenn ich Schluss mache. Und da hat mir schon im Vorhinein das Herz gebrochen.

Aber erst jetzt kann ich ANNÄHERND nachvollziehen, wie schlimm es für ihn gewesen sein muss bzw. noch ist.

Trotzdem, das Schlimmste ist meine Angst, evtl. den größten Fehler meines Lebens gemacht zu haben und einen so wertvollen Menschen aufgegeben zu haben!....

Ja, man macht fehler im leben...
...ist so! aber nicht jeder fehler lässt sich rückgängig machen...dein exfreund ist keine puppe, die du nach belieben rausholst und wieder weglegst, wie es DIR passt.

ich denke, mit dieser entscheidung musst du nun leben...

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 17:34
In Antwort auf hamlet64

Tja...
...leider ist es nur allzu menschlich, immer das zu suchen, was man nicht hat und das zu vermissen, was man einst hatte! Trifft beides auch auf Dich zu.

Du schreibst, dass Du nun verstanden hast, dass die Trennung bedeutete, ihn als Menschen ganz zu verlieren. Kann es vielleicht sein, dass Du ihn bereits vorher schon verloren hattest?! Wenn Du ihn in die Augen gesehen hattest, dann spürtest Du nichts mehr...und er vielleicht auch nicht. Ihr hattet Euch bereits verloren. Nur mir dem Unterschied, dass er ein "Leben danach" begonnen hat.

Er hat einen neuen Weg ohne Dich eingeschlagen. Und das vielleicht sogar bereits mir einer anderen Frau. Aber selbst wenn keine andere Frau im Spiel ist, mußt Du das einfach akzeptieren!

Alles Gute,
Hamlet

Das mit den Augen...
Wenn ich ihm in die Augen gesehen habe, spürte ich nicht diese spezielle Verbindung, die 2 Menschen haben sollten, wenn sie sich lieben. Trotzdem, und das weiß ich ganz sicher, war ich für ihn die große Liebe. IHN habe ich nicht vorher schon verloren. Das, was ich in den Augen nicht gesehen habe, habe ich von Anfang an nicht gesehen. Ich habe nur vorher nicht realisiert, dass es vielleicht sehr viel bedeutet, wenn man es nicht sieht.
Für ihn war dies glaube ich generell nicht wichtig. Er wusste glaube ich auch nicht, was ich damit meine...

Oder ist das auch nur QUATSCH?? Rede ich mir da was ein, was es gar nicht gibt? So eine "Verbindung"?? Haben das denn nicht die meisten Paare? Ich hatte es jedenfalls mal mit einem Exfreund, ich weiß daher, dass es so etwas gibt, und für mich ist das ein Zeichen dafür, dass man wirklich zusammen passt und zusammen gehört, wenn man in den Augen des anderen etwas sehen kann.

Mein Freund (also Exfreund) hat jedoch auch nie lange in meine Augen schauen können. Hat meistens schnell weggeschaut. Es war komisch, fast unangenehm, länger in seine Augen zu schauen. Und ich sah dort auch nichts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 17:41
In Antwort auf jaana_11887320

Ja, man macht fehler im leben...
...ist so! aber nicht jeder fehler lässt sich rückgängig machen...dein exfreund ist keine puppe, die du nach belieben rausholst und wieder weglegst, wie es DIR passt.

ich denke, mit dieser entscheidung musst du nun leben...

Das hört sich...
...so an, als sei ich so kaltherzig und egoistisch. Bin ich aber gar nicht. Mir geht das alles so nah, und dass er so leiden musste bzw. noch muss, tut mir auch so leid und weh...

Ich komme nur momentan einfach mit dem Schmerz nicht klar... ich weiß nicht, was ich tun soll, bin hilflos, verzweifelt, hoffnungslos.

Ich kann mir nicht vorstellen, jemanden kennenzulernen, mit dem ich so vertraut werden kann wie mit ihm, und der genauso für mich da sein wird, wie er. Man liest, besonders hier im Forum, so viel über Männer, die ihre Freundinnen schlecht behandeln. Mein Ex hat mich fast nie schlecht behandelt, er war immer für mich da. Wenn wir uns gestritten haben, hat er sich allerdings in einen anderen Menschen verwandelt, da wurde er plötzlich so kalt. Trotzdem, entweder hatte er die Fähigkeit dazu oder es war so, hat er mir immer das Gefühl gegeben, er sei so ein guter Mensch, und ich diejenige, die die Fehler gemacht hat. Also, so sehe ich das selber, entweder dadurch, dass er mir das so gekonnt einreden konnte, oder weil es so war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 9:52

Ja, es tut verdammt weh
Danke für deine Worte. Es ist so schlimm, ihn zu verlieren. Ich weiß aber, dass ich nicht zurück kann. Auch wenn es momentan der schönste aller Gedanken ist, wie es wäre, zu ihm zurück zu gehen. Aber es geht nicht, das wäre ihm gegenüber nicht fair.
Ich denke momentan einfach nur noch an die schönen Momente, mein Herz blendet die Sachen, wegen denen ich Schluss gemacht habe, aus. Selbst, wenn ich sie sehen will, kommen sie mir nun so unbedeutend vor, im Vergleich zu all dem Positiven. Das ist wohl ein Fehler im Denken momentan, Freunde und Familie sagen mir, dass ich versuchen muss, anders zu denken. Aber es ist schwer, seine Gedanken zu steuern.

Denn: Egal, ob es nun die richtige Entscheidung oder ein Fehler war (wobei ich ja eigentlich schon glaube, dass es richtig war, nur die ganzen schönen Erinnerungen lassen es mich momentan immer anzweifeln), der Schmerz, ihn ganz zu verlieren, wird so oder so da sein. Mein Herz erträgt es nicht, einen Menschen, mit dem ich über 4 Jahre lang so vertraut war, nun einfach zu verlieren. Man lässt ja auch nicht einfach beste Freunde gehen. Damit kann man es ja vergleichen. Denn selbst wenn ich Schluss gemacht habe, weil es mir für eine Beziehung mit ihm nicht mehr gereicht hat, waren wir trotzdem beste Freunde. Und meinen besten Freund wollte ich nicht verlieren. Aber es geht anscheinend nicht anders. Es tut so weh, ihn gehen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 10:00

Du liegst leider falsch
mit deinen Vermutungen über mich. So wie du es beschreibst, war und ist es nicht und vor allem, so bin ich nicht. Ich bin ein sehr sensibler Mensch, das Schwerste vor der Trennung war für mich, ihm so weh zu tun. Aber ich wollte FAIR sein, und habe auch genau deshalb mit ihm Schluss gemacht. Ich habe gemerkt, dass ich ihn nicht so sehr liebe, wie er mich. Ich hätte aber trotzdem noch ein paar schöne Jahre mit ihm haben können, bis ich jemand anders kennengelernt hätte, so machen es doch viele! ICH aber NICHT, obwohl es viel einfacher für mich gewesen wäre, aber es wäre sehr sehr unfair ihm gegenüber gewesen. Und sehr unehrlich. Und so bin ich nicht.
Und deshalb liegst du auch falsch mit deinen Vermutungen über mich.
Außerdem verstehe ich erst recht den Satz nicht mit den 500km. Ich bin im Oktober weggezogen. Wir haben schon 8 Monate eine Fernbeziehung geführt. Diese war auch nicht der Grund für die Trennung.

Naja, um es noch einmal zu sagen: Ich bin kein herzloses Monster, dass mit ihm gespielt hat. Das was ich gemacht habe, war einfach nur ehrlich und fair, und für ihn war am Ende natürlich sehr sehr schwer, aber es war besser, als hätte ich die Beziehung weiter geführt, bis ich irgendwann den Richtigen gefunden hätte (sowas wäre ja wohl absolut unfair gewesen. Aber ich denke, die meisten machen es so, wenn auch vielleicht unbewusst) Ich habe zu meine Gefühlen gestanden, habe Schluss gemacht.

Dass ich jetzt zweifle und traurig bin, weil ich ihn ganz verliere, ist normal. Trotzdem, auch wenn ich es hier im Forum angefragt habe, was ich machen soll, werde ich nicht zu ihm zurück gehen. Das wäre nicht fair und das weiß ich. Ich muss mit dem Schmerz, ihn ganz zu verlieren, klar kommen. Aber dieser treibt mich nun mal manchmal in die Verzweiflung. Daher auch dieser Forumsbeitrag!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 10:03

Wo habe ich HERZLOS gehandelt?
Wann habe ich bitte herzlos gehandelt? Ich habe Schluss gemacht, weil ich nicht mehr glücklich mit ihm war. Aber HERZLOS war das nicht. Herzlos wäre gewesen, ihn zu verarschen, fremd zu gehen, mit ihm zusammen zu bleiben der Bequemlichkeit wegen, bis ich irgendwann jemand anderen gefunden hätte.

Ich VERMISSE ihn nur jetzt unglaublich als Menschen und besten Freund, als engsten Vertrauten. Das kann mir niemand vorwerfen. Und genau deshalb habe ich hier um Rat gefragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 12:09
In Antwort auf selena_12357897

Das mit den Augen...
Wenn ich ihm in die Augen gesehen habe, spürte ich nicht diese spezielle Verbindung, die 2 Menschen haben sollten, wenn sie sich lieben. Trotzdem, und das weiß ich ganz sicher, war ich für ihn die große Liebe. IHN habe ich nicht vorher schon verloren. Das, was ich in den Augen nicht gesehen habe, habe ich von Anfang an nicht gesehen. Ich habe nur vorher nicht realisiert, dass es vielleicht sehr viel bedeutet, wenn man es nicht sieht.
Für ihn war dies glaube ich generell nicht wichtig. Er wusste glaube ich auch nicht, was ich damit meine...

Oder ist das auch nur QUATSCH?? Rede ich mir da was ein, was es gar nicht gibt? So eine "Verbindung"?? Haben das denn nicht die meisten Paare? Ich hatte es jedenfalls mal mit einem Exfreund, ich weiß daher, dass es so etwas gibt, und für mich ist das ein Zeichen dafür, dass man wirklich zusammen passt und zusammen gehört, wenn man in den Augen des anderen etwas sehen kann.

Mein Freund (also Exfreund) hat jedoch auch nie lange in meine Augen schauen können. Hat meistens schnell weggeschaut. Es war komisch, fast unangenehm, länger in seine Augen zu schauen. Und ich sah dort auch nichts...

Natürlich...
...gibt es diese "Verbindung". Nur haben es leider nicht die meisten Paare, wie Du sagst. Ich wage zu behaupten, dass die meisten Paare lediglich eine Zweckgemeinschaft darstellen - ohne dass sie es selbst wirklich wahrhaben wollen. Ist aber ein anderes Thema...

Das "In-die-Augen-sehen" und dahinschmelzen gibt es in der Tat. Nicht umsonst wird gesagt, dass die Augen die direkte Verbindung zur Seele sind. Und wenn sich sich zwei Seelen "verstehen", dann glänzen auch die Augen, in die Du siehst

Alles Gute,
Hamlet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 14:40

Könntest du...
... mir bitte konkret sagen, WAS herzlos ist?
Ich finde es wirklich schon fast unverschämt, wäre ich herzlos, dann würde ich mir nicht alleine schon solche GEDANKEN darüber machen. Dann wär ich vielleicht längst zu ihm zurück gegangen oder hätte gar nicht erst Schluss gemacht, weil es nämlich viel einfacher für mich wäre. WAS ist herzlos, was ich momentan mache bzw. gemacht habe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2016 um 14:26

Etwas spät aber ich hab eine Frage
Das ganze ist bei dir zwar jetzt 8 Jahre her und ich bezweifle, dass du überhaupt noch diesen account nutzt aber ich muss mal fragen, wie das ganze eigentlich ausgegangen ist?
Seit ihr wieder zusammen gekommen? Oder bist du über ihn hinweg gekommen und hast festgestellt, dass es doch die richtige Entscheidung war? Und wie siehts mit deinem Ex aus? Weist du etwas von ihm, ob es ihm gut geht, er auch drüber hinweg gekommen ist, vielleicht sogar ne Neue hat?
Ich bin im Moment nämlich in einer sehr ähnlichen Situation, wo ich genau an der Grenze stehe zwischen Liebe und "irgendetwas fehlt", aber ich kann nicht genau sagen was. Mein jetziger Freund ist auch mein erster Freund, aber 7 Jahre älter als ich und ich habe das Gefühl, er ist sich seiner Sache mit mir so sicher, aber ich kann noch so gar nicht einschätzen, wie sich so eine Beziehung anfühlen müsste, ob es da noch mehr gibt, oder ich einem Märchen aufsitze?
Ich habe mich mit der Zeit, die wir jetzt zusammen sind (2 Jahre) allmählich wirklich in ihn verliebt, aber das war nicht von Anfang an so, ich hab da irgendwie einfach keine Verbindung gespührt, hatte das Gefühl er versteht meinen Humor nicht, ich seinen nicht und wir haben auch kaum gleiche Interessen. Aber er ist der liebevollste, besonderste, stärkste Mann, den ich kenne und er sagt er ist mit mir so glücklich, wie mit keiner Frau jemals zuvor und will mich vielleicht sogar irgendwann heiraten!
Ich weis einfach nicht, wie ich reagieren soll, unsere Beziehung ist so schön und harmonisch und wir tun einander so gut Schluss zu machen würde SO weh tun! aber ich spüre (oder glaube zu spüren), dass ich das nicht Jahrelang und dann vielleicht für immer so weiter machen kann, ohne mal andere Erfahrungen gesammelt zu haben, damit ich überhaupt richtig einschätzen kann, was ich bei einem Mann und in einer Beziehung brauche...und wenn ich mit diesen Zweifeln weiter an mich halte, wird er sich nur immer mehr Hoffnungen auf die Zukunft machen...
dir ging es auch so oder? Es wäre mir eine große Entscheidungshilfe, wenn ich erfahren könnte, wie es euch beiden weiter gegangen ist, denn deine Situation scheint meiner sehr ähnlich!

p.s.: ich finde du hast überhaupt nicht herzlos gehandelt! All die Leute hier, die sich hier aufgespielt und einen auf Moralapostel gemacht haben, haben deine Situation ja mal so gar nicht verstanden überheblicher gehts nicht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2016 um 14:32
In Antwort auf lalita859

Etwas spät aber ich hab eine Frage
Das ganze ist bei dir zwar jetzt 8 Jahre her und ich bezweifle, dass du überhaupt noch diesen account nutzt aber ich muss mal fragen, wie das ganze eigentlich ausgegangen ist?
Seit ihr wieder zusammen gekommen? Oder bist du über ihn hinweg gekommen und hast festgestellt, dass es doch die richtige Entscheidung war? Und wie siehts mit deinem Ex aus? Weist du etwas von ihm, ob es ihm gut geht, er auch drüber hinweg gekommen ist, vielleicht sogar ne Neue hat?
Ich bin im Moment nämlich in einer sehr ähnlichen Situation, wo ich genau an der Grenze stehe zwischen Liebe und "irgendetwas fehlt", aber ich kann nicht genau sagen was. Mein jetziger Freund ist auch mein erster Freund, aber 7 Jahre älter als ich und ich habe das Gefühl, er ist sich seiner Sache mit mir so sicher, aber ich kann noch so gar nicht einschätzen, wie sich so eine Beziehung anfühlen müsste, ob es da noch mehr gibt, oder ich einem Märchen aufsitze?
Ich habe mich mit der Zeit, die wir jetzt zusammen sind (2 Jahre) allmählich wirklich in ihn verliebt, aber das war nicht von Anfang an so, ich hab da irgendwie einfach keine Verbindung gespührt, hatte das Gefühl er versteht meinen Humor nicht, ich seinen nicht und wir haben auch kaum gleiche Interessen. Aber er ist der liebevollste, besonderste, stärkste Mann, den ich kenne und er sagt er ist mit mir so glücklich, wie mit keiner Frau jemals zuvor und will mich vielleicht sogar irgendwann heiraten!
Ich weis einfach nicht, wie ich reagieren soll, unsere Beziehung ist so schön und harmonisch und wir tun einander so gut Schluss zu machen würde SO weh tun! aber ich spüre (oder glaube zu spüren), dass ich das nicht Jahrelang und dann vielleicht für immer so weiter machen kann, ohne mal andere Erfahrungen gesammelt zu haben, damit ich überhaupt richtig einschätzen kann, was ich bei einem Mann und in einer Beziehung brauche...und wenn ich mit diesen Zweifeln weiter an mich halte, wird er sich nur immer mehr Hoffnungen auf die Zukunft machen...
dir ging es auch so oder? Es wäre mir eine große Entscheidungshilfe, wenn ich erfahren könnte, wie es euch beiden weiter gegangen ist, denn deine Situation scheint meiner sehr ähnlich!

p.s.: ich finde du hast überhaupt nicht herzlos gehandelt! All die Leute hier, die sich hier aufgespielt und einen auf Moralapostel gemacht haben, haben deine Situation ja mal so gar nicht verstanden überheblicher gehts nicht

Was fehlt?
Ich denke, es muss eine vertiefte Eigenanalyse stattfinden. Warum fühlst Du so oder was fehlt Dir genau? Das muss vertieft werden, sonst kommst Du ewig in dieselbe Spirale, auch mit einem Neuen. Und ja, Beziehungen sind zum Erarbeiten und es ist nicht einfach immer alles schön und gut. Menschen verändern sich, die Bedürfnisse auch, und man muss versuchen, sich gemeinsam weiterzuentwickeln und Neues zulassen. Darum würde ich an Deiner Stelle klarer werden mit Deinen Wünschen und Bedürfnissen. Diese mal ansprechen versuchen mit Dir selber und analysieren, was wirklich Dir fehlt. Geiler Sex? Abwechslung? Verständnis des Partners kann nur verlangen, wer sich äussert, damit überhaupt verstanden werden kann.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen