Home / Forum / Liebe & Beziehung / schlimme Verlustängste.

schlimme Verlustängste.

27. August um 11:16

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich, w28, habe mit 4 Jahren meinen Vater an Krebs verloren. Leider lässt mich das bis heute nicht los. Ich denke jeden Tag an ihn und könnte tatsächlich jeden Tag heulen, weil er mir so fehlt und ich ihn brauche. Leider habe ich keinerlei Erinnerung an ihn. Nichts, alles ist ausgelöscht von diesem Zeitraum als er gestorben ist. Kann mich an kaum Dinge erinnern von meiner Kindheit.
Meine Mutter lebt noch und ich habe permanent Angst um sie. Gestern z.B. habe ich einen Gedanken gehabt, dass irgendwas passiert sein könnte, das hat mich die ganze Nacht nicht schlafen lassen. Ich weiß, das sind Verlustängste, aber trotzdem kommen ständig solche Gedanken und es ist eigentlich nie was passiert.
Vor zwei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt, mit dem ich jetzt seit 1,5 Jahren zusammen bin. Leider wohnt er knapp 400 Kilometer von mir entfernt. In spätestens 2 Jahren möchte er, dass ich zu ihm ziehe, da ich ihn sehr liebe, würde ich das für ihn machen. Nur macht mich der Gedanke absolut fertig wenn ich daran denke meine Mutter alleine zu lassen. Ich weiß dass die Familie nur 5 Minuten  von ihr entfernt wohnt, aber trotzdem macht es mich fertig. Wenn irgendwas ist, bin ich nicht direkt zur Stelle.. wenn ich ein Kind bekomme, ist meine Mutter auch nicht bei mir. Sie ist eben die wichtigste Person für mich.

Ich überlege die ganze Zeit ob nicht lieber in Behandlung gehen sollte. Habe einfach Angst meine Mutter alleine zu lassen.

Kennt das irgendwer? Hängt das alles mit meinem Vater zusammen? Ich habe echt Angst, dass diese Beziehung kaputt geht, nur wegen meinen Ängsten.

Mehr lesen

27. August um 17:25
In Antwort auf zaria_18448196

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich, w28, habe mit 4 Jahren meinen Vater an Krebs verloren. Leider lässt mich das bis heute nicht los. Ich denke jeden Tag an ihn und könnte tatsächlich jeden Tag heulen, weil er mir so fehlt und ich ihn brauche. Leider habe ich keinerlei Erinnerung an ihn. Nichts, alles ist ausgelöscht von diesem Zeitraum als er gestorben ist. Kann mich an kaum Dinge erinnern von meiner Kindheit.
Meine Mutter lebt noch und ich habe permanent Angst um sie. Gestern z.B. habe ich einen Gedanken gehabt, dass irgendwas passiert sein könnte, das hat mich die ganze Nacht nicht schlafen lassen. Ich weiß, das sind Verlustängste, aber trotzdem kommen ständig solche Gedanken und es ist eigentlich nie was passiert.
Vor zwei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt, mit dem ich jetzt seit 1,5 Jahren zusammen bin. Leider wohnt er knapp 400 Kilometer von mir entfernt. In spätestens 2 Jahren möchte er, dass ich zu ihm ziehe, da ich ihn sehr liebe, würde ich das für ihn machen. Nur macht mich der Gedanke absolut fertig wenn ich daran denke meine Mutter alleine zu lassen. Ich weiß dass die Familie nur 5 Minuten  von ihr entfernt wohnt, aber trotzdem macht es mich fertig. Wenn irgendwas ist, bin ich nicht direkt zur Stelle.. wenn ich ein Kind bekomme, ist meine Mutter auch nicht bei mir. Sie ist eben die wichtigste Person für mich.

Ich überlege die ganze Zeit ob nicht lieber in Behandlung gehen sollte. Habe einfach Angst meine Mutter alleine zu lassen.

Kennt das irgendwer? Hängt das alles mit meinem Vater zusammen? Ich habe echt Angst, dass diese Beziehung kaputt geht, nur wegen meinen Ängsten.

Angst generalisiert sich manchmal. Du hast einen schweren Verlust und dadurch wahrscheinlich ein Trauma erlitten. Das würde die Gedächtnislücken erklären. Die Bearbeitung des Traumas und der durchlebten Ängst würde dir sicherlich helfen. Ängste verstärken sich zunächst wenn man an ihnen arbeitet. Dein Ziel sollte aber langfristig Angstfreiheit sein. Dann kannst du dein Leben auch wieder unbeschwert genießen. 

Alles Gute! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 17:28
In Antwort auf zaria_18448196

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich, w28, habe mit 4 Jahren meinen Vater an Krebs verloren. Leider lässt mich das bis heute nicht los. Ich denke jeden Tag an ihn und könnte tatsächlich jeden Tag heulen, weil er mir so fehlt und ich ihn brauche. Leider habe ich keinerlei Erinnerung an ihn. Nichts, alles ist ausgelöscht von diesem Zeitraum als er gestorben ist. Kann mich an kaum Dinge erinnern von meiner Kindheit.
Meine Mutter lebt noch und ich habe permanent Angst um sie. Gestern z.B. habe ich einen Gedanken gehabt, dass irgendwas passiert sein könnte, das hat mich die ganze Nacht nicht schlafen lassen. Ich weiß, das sind Verlustängste, aber trotzdem kommen ständig solche Gedanken und es ist eigentlich nie was passiert.
Vor zwei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt, mit dem ich jetzt seit 1,5 Jahren zusammen bin. Leider wohnt er knapp 400 Kilometer von mir entfernt. In spätestens 2 Jahren möchte er, dass ich zu ihm ziehe, da ich ihn sehr liebe, würde ich das für ihn machen. Nur macht mich der Gedanke absolut fertig wenn ich daran denke meine Mutter alleine zu lassen. Ich weiß dass die Familie nur 5 Minuten  von ihr entfernt wohnt, aber trotzdem macht es mich fertig. Wenn irgendwas ist, bin ich nicht direkt zur Stelle.. wenn ich ein Kind bekomme, ist meine Mutter auch nicht bei mir. Sie ist eben die wichtigste Person für mich.

Ich überlege die ganze Zeit ob nicht lieber in Behandlung gehen sollte. Habe einfach Angst meine Mutter alleine zu lassen.

Kennt das irgendwer? Hängt das alles mit meinem Vater zusammen? Ich habe echt Angst, dass diese Beziehung kaputt geht, nur wegen meinen Ängsten.

obwohl die Beziehung bezüglich sex absolut nicht läuft?  bist du dir da sicher?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 21:31
In Antwort auf sisteronthefly

Angst generalisiert sich manchmal. Du hast einen schweren Verlust und dadurch wahrscheinlich ein Trauma erlitten. Das würde die Gedächtnislücken erklären. Die Bearbeitung des Traumas und der durchlebten Ängst würde dir sicherlich helfen. Ängste verstärken sich zunächst wenn man an ihnen arbeitet. Dein Ziel sollte aber langfristig Angstfreiheit sein. Dann kannst du dein Leben auch wieder unbeschwert genießen. 

Alles Gute! 

Vielen Dank für deine Antwort.

Anders kann ich es mir auch nicht erklären. Ist erstaunlich, dass das so lange in meinem Herzen wehtut.
Aber um eine Therapie komme ich vermutlich nicht herum.

Das wünsche ich dir auch! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August um 21:33
In Antwort auf ai_18454549

obwohl die Beziehung bezüglich sex absolut nicht läuft?  bist du dir da sicher?

Hier gehts um was komplett anderes.

Les dir bitte die alte Diskussion nochmal durch und dann kannste antworten ☺️ Dankeschön. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August um 8:44
In Antwort auf zaria_18448196

Hier gehts um was komplett anderes.

Les dir bitte die alte Diskussion nochmal durch und dann kannste antworten ☺️ Dankeschön. 

klar geht es hier um was anderes

aber du bist seit über 1 jahr unglücklich was euer s*xleben betrifft

und da willst du zu ihm ziehen weil du denkst du kommst auf dauer damit klar oder noch schlimmer:  weil du denkst es wird besser?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August um 10:05
In Antwort auf ai_18454549

klar geht es hier um was anderes

aber du bist seit über 1 jahr unglücklich was euer s*xleben betrifft

und da willst du zu ihm ziehen weil du denkst du kommst auf dauer damit klar oder noch schlimmer:  weil du denkst es wird besser?

Das Thema ist schon erledigt und auch schon knapp 2 Monate her. Inzwischen konnten wir das regeln.

Zumal war ich nicht unglücklich, sondern wollte mir nur Meinungen einholen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August um 13:10
In Antwort auf zaria_18448196

Das Thema ist schon erledigt und auch schon knapp 2 Monate her. Inzwischen konnten wir das regeln.

Zumal war ich nicht unglücklich, sondern wollte mir nur Meinungen einholen.

na dann...

wieso erst in 2 jahren??
wieso machst du dir dann jetzt schon gedanken drüber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen