Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schlimme Ehe

Schlimme Ehe

21. März 2019 um 10:02
In Antwort auf spiritoflive

Ich selbst hätte auch nicht gedacht das ich irgendwann sowas durchmachen müsste. Nun ist alles so gekommen und ich kann es nicht mehr ändern. Das einzige was nich geht ist es besser machen. Da ich mit niemanden über meine probleme rede, wollt ich es in dem forum probieren. Vielleicht auch einfach mal alles rauslassen. War wohl keine gute idee. Ich lebe seit monaten alleine mit meinen kindern. Wir haben uns in der zeit paar mal gesehen er wohnt mittlerweile auch in einem ganz anderem bundesland nachdem ich ihn damals rausgeschmissen habe ist er ja dorthin gezogen. Doch diese anlaufstellen gibt es und da war ich auch schon. War auch beim jugendamt und der polizei. 
Es ist halt nur noch der kampf mit meinem herzen. Danke für deine worte

Du lebst schon alleine? Achso, ich dachte ihr lebt noch gemeinsam in einem Haushalt.

Was ich nicht verstehe, was genau liebst du an ihm? Meinst du nicht, dass es die Gewohnheit ist, die du vermisst? Ich an deiner Stelle würde nach vorne blicken, mich so gut es geht ablenken und darauf vertrauen, dass du irgendwann einen anderen Mann haben wirst. Einen, der kein so ein A.... ist wie dein Ex.

Ich muss auch mal sagen, ich finde es toll, dass ihr getrennt seid und du alles so hinbekommst. Das mit dem Herzschmerz überstehst du auch noch. Geh nur nie mehr zu ihm zurück, denke dabei immer an deine Kinder.

Hast du keine Eltern/Freunde mit denen du sprechen kannst?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

21. März 2019 um 10:03

Weisst du TE, ich denke, man muss dir mal Hoffnung machen. Du bist auf dem richtigen Weg. Bleib komplett weg von ihm, null Kontakt, alles sperren. An den Kids hat er wohl eh kein Interesse, oder? Es ist jetzt alles natürlich schlimm, weil du quasi auf Entzug bist. Ja, man kann auch von negativen Gefühlen abhängig werden bzw. von den Botenstoffen, die bei Angst und Qual im Gehirn freigesetzt werden. Die fallen jetzt weg und du weisst garnicht mehr, wie man ohne die funktioniert. Das musst du jetzt nur durchstehen und bist quasi grade ganz unten, in der schlimmsten Phase. Aber das ist gut, denn wenn du jetzt nicht aufgibst, geht es von dort nur noch bergauf. Glaub mir, du wirst nicht auf ewig in dieser Verfassung bleiben. Es wird besser werden. Langsam, aber stetig. Wichtig ist nur, dass du jetzt dabei bleibst. Nie mehr zurück zu ihm, null Kontakt zu den "Suchtstoffen" Angst und Schmerz und Drama!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:04
In Antwort auf jara

Du hast nicht wirklich eine nette Art. Du meinst es vielleicht nicht böse, aber es kommt schon hart rüber. Recht hast du ja, aber so kommt man bei den meisten Menschen nicht weiter. Schon garnicht bei psychisch angeschlagenen wie der TE. Sie ist wie ein Junkie und weiss selber, dass sie in der Scheisse sitzt, verstehst du? 

Also das ich in der scheiße sitz weiß ich sehr wohl sonst hätte ich ihn nicht rausgeschmissen hätte mir hilfe gesucht wäre bei polizei und jugendamt gewesen. Ich weiß schon was los ist. Nur was das herz fühlt ist eben ne andere sache. Sie will auch denke ich nicht das was ankommt. Es gibt menschen vor denen sollte man nicht seine fehler bzw schwächen preisgeben. Die gerne dann die position einnehmen sie könnten vor oben herab auf so einer weise mit jemanden sprechen. In wahrheit sind diese menschen noch viel ärmer dran. Sowas ist einfach nur traurig. Aber wenn sie sich grad so stark fühlt, mein gott dann soll es so sein 😁

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:06
In Antwort auf wunderkind1989

Ich greif sie nicht an, ich versuch es ihr nur auf nette Art zu vermitteln. dass sie an ihrem Leben etwas ändern soll. 

Hinter den Angriffen stecken übrigens viele Lebensweisheiten drin auch wenn die manchmal Lustig oder zu vulgär erscheinen. 

Du denkst echt, du wärst witzig ? 😁 ich hoffe dass DU keine kinder hast und denen später so deine ach so tollen lebensweisheiten vermittelst. Vielleicht kennst du es aber nicht anders und hast es so beigebracht bekommen 🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:11
In Antwort auf erdbeerinchen

Du lebst schon alleine? Achso, ich dachte ihr lebt noch gemeinsam in einem Haushalt.

Was ich nicht verstehe, was genau liebst du an ihm? Meinst du nicht, dass es die Gewohnheit ist, die du vermisst? Ich an deiner Stelle würde nach vorne blicken, mich so gut es geht ablenken und darauf vertrauen, dass du irgendwann einen anderen Mann haben wirst. Einen, der kein so ein A.... ist wie dein Ex.

Ich muss auch mal sagen, ich finde es toll, dass ihr getrennt seid und du alles so hinbekommst. Das mit dem Herzschmerz überstehst du auch noch. Geh nur nie mehr zu ihm zurück, denke dabei immer an deine Kinder.

Hast du keine Eltern/Freunde mit denen du sprechen kannst?

LG

Ich weiß nicht ob es liebe ist. Es sind dinge die mich traurig machen wieso es so kam. Wieso hab ich nur schlechtes von ihm wieder bekommen? Wieso können meine kinder nicht mit dem leiblichen vater aufwachsen? Wieso ist er so ein mensch. Wir waren auch lange zusammen. Das sind die dinge die mich so traurig machen. Natürlich ist es auch die gewohnheit. Man wünscht sich einfach es wäre alles anders und einzusehen dass es nicht so ist und nicht so sein wird weil er eben so ist und sich niemals ändern wird, ist das was mich so beschäftigt. 
danke für die aufmunternden worte. Ich hoffe ebenso die zeit gut zu überstehen und wieder hochzukommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:15
In Antwort auf jara

Weisst du TE, ich denke, man muss dir mal Hoffnung machen. Du bist auf dem richtigen Weg. Bleib komplett weg von ihm, null Kontakt, alles sperren. An den Kids hat er wohl eh kein Interesse, oder? Es ist jetzt alles natürlich schlimm, weil du quasi auf Entzug bist. Ja, man kann auch von negativen Gefühlen abhängig werden bzw. von den Botenstoffen, die bei Angst und Qual im Gehirn freigesetzt werden. Die fallen jetzt weg und du weisst garnicht mehr, wie man ohne die funktioniert. Das musst du jetzt nur durchstehen und bist quasi grade ganz unten, in der schlimmsten Phase. Aber das ist gut, denn wenn du jetzt nicht aufgibst, geht es von dort nur noch bergauf. Glaub mir, du wirst nicht auf ewig in dieser Verfassung bleiben. Es wird besser werden. Langsam, aber stetig. Wichtig ist nur, dass du jetzt dabei bleibst. Nie mehr zurück zu ihm, null Kontakt zu den "Suchtstoffen" Angst und Schmerz und Drama!

Danke als allererst für die worte. Wenn man sowas liest kriegt man auch wieder hoffnung. 

nein wirklich interesse hat er an den kids nicht. Ich denke aber es ist nur so lange so bis er merkt ok sie zieht es wirklich durch. Noch hab ich bis vor kurzem immer wieder angerufen geweint , ihm vorwürfe gemacht wieso er das alles getan hat usw. Er war währenddessen immer der "coole" ich denke sobald er merkt es ist wirklich vorbei wird er wieder ganz anders. Es war ja schonmal so. 

er nimmt mich eben nicht ernst. Daran bin ich selber schuld das weiß ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:28
In Antwort auf spiritoflive

Ich weiß nicht ob es liebe ist. Es sind dinge die mich traurig machen wieso es so kam. Wieso hab ich nur schlechtes von ihm wieder bekommen? Wieso können meine kinder nicht mit dem leiblichen vater aufwachsen? Wieso ist er so ein mensch. Wir waren auch lange zusammen. Das sind die dinge die mich so traurig machen. Natürlich ist es auch die gewohnheit. Man wünscht sich einfach es wäre alles anders und einzusehen dass es nicht so ist und nicht so sein wird weil er eben so ist und sich niemals ändern wird, ist das was mich so beschäftigt. 
danke für die aufmunternden worte. Ich hoffe ebenso die zeit gut zu überstehen und wieder hochzukommen.

Weißt du, darüber kann man nur spekulieren, wichtig ist aber, dass du weißt, dass du keine Schuld für sein Verhalten trägst.

Er ist so wie er ist, warum auch immer. Vl liegt es an seiner Kindheit?! Und oftmals ist ein Stiefpapa oder gar kein Papa besser, als einer der seine Partnerin schlägt. Du solltest dir keine Gedanken darüber machen, dass deine Kinder ohne ihren Papa aufwachsen. Das gibt es heut ganz oft.
Und du hast es schon richtig erkannt, er wird sich nie ändern. Es ist tief in ihm verankert. Um so ein Verhalten wegzubekommen, müsste er sich therapieren lassen.

Hast du Gleichgesinnte durchs Internet etc gefunden? Ich denke, dass dir Menschen denen ähnliches widerfahren ist helfen könnten. Mit Nichtbetroffenen über manche Themen zu sprechen ist nicht immer förderlich. Meist können sie sich nicht so gut hineinversetzen wie Menschen, du sowas auch durchmachen mussten.

Aber sieh mal, du bist eine starke Frau die den Absprung geschafft hat. Darauf kannst du sehr stolz sein. Das schlimmste hast du hinter dir, jetzt musst du nur noch standhaft bleiben. Und irgedwann, in ein paar Jahren, wirst du den Kopf darüber schütteln, dass du so einem Mann nachgetrauert hast.

Eine Beziehung zu beenden ist nie einfach, auch wenn sie noch so schrecklich ist. Man wird aus dem gewohnten Umfeld gerissen, muss sich neu sortieren etc. Das braucht einfach Zeit.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:28
In Antwort auf spiritoflive

Danke als allererst für die worte. Wenn man sowas liest kriegt man auch wieder hoffnung. 

nein wirklich interesse hat er an den kids nicht. Ich denke aber es ist nur so lange so bis er merkt ok sie zieht es wirklich durch. Noch hab ich bis vor kurzem immer wieder angerufen geweint , ihm vorwürfe gemacht wieso er das alles getan hat usw. Er war währenddessen immer der "coole" ich denke sobald er merkt es ist wirklich vorbei wird er wieder ganz anders. Es war ja schonmal so. 

er nimmt mich eben nicht ernst. Daran bin ich selber schuld das weiß ich.

Das ist jetzt alles egal. Ich weiss, Menschen suchen immer einen Sinn in allem, aber es gibt in manchen Sachen einfach keinen. Du wirst keinen finden, keine Erklärung von ihm bekommen. Er ist gestört, fertig. Wenn du das mal akzeptiert hast und dir sagst, dass es Vergangenheit ist und keine Rolle mehr spielt, weil du es eh nicht mehr ändern kannst, dann wird es besser. Aber die Zukunft, die kannst du jetzt gestalten und es besser machen. Versuch aus deinen schlechten Erfahrungen vielleicht etwas positives mitzunehmen für die Zukunft. Das könnte dann dein Sinn des ganzen sein, dass du dir sagst, hey, ich musste soviel Scheisse fressen, aber es hat sich gelohnt und dafür bin ich jetzt ein bärenstarker und schlauer Mensch, dem sowas nicht mehr passiert und dem keiner mehr was vormachen kann. Und ich habe zwei schöne Kinder, die ich auch beschützen und stark machen kann durch meine Erfahrungen. Ich habe schon soviel überstanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:29
In Antwort auf spiritoflive

Du fährst hier richtig die "witzige, coole und harte" merkst leider nur nicht wie lächerlich du dich gibst. Es ist doch langsam gut, lass es doch nun einfach und schreib doch bitte woanders. Dein leben scheint sehr langweilig zu sein so dass du hier im forum nach streit suchst. 

Wo ich schreibe lass es meine sache sein und ob ich lächerlich komme, darüber lässt sich streiten und führt am Thema vorbei. Übrigens auf youtube gibts so ein Video von Arte "Russland - Gewalt gegen Frauen" und da ist die eine oder andere an Häuslicher Gewalt verstorben, d.h. es kann schnell passieren, dass ein Schläger Mann plötzlich zu einem Mörder wird, besonders wenn er getrunken hat oder ähnlichen und so mancher fängt auch irgendwann an eigene Kinder zu schlagen. Es ist gut für die eigene Sicherheit, dass man zu solchen Menschen keinen Kontakt hat und sie nicht wissen, wo man wohnt. Liebe hin oder her. Häusliche Gewalt mit Nationalität würde ich nicht gleichsetzen, sondern eher auf den Menschen selbst beziehen und wie er erzogen wurde. 

Was dir hier vorgeworfen wurde mag übertrieben gewesen sein, doch im Kern stimmen die Aussagen, ob man es nun auf nette Art ausdrückt oder eben so wie ich auf nicht so ganz nette Art. Wenn es dich angegriffen hat, dann möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen und Jara hatte recht, ich meine es nicht böse. 

Ich finde auf ihr rum zu hacken ist irgendwann genug und immer das selbe zu wiederholen bringt nichts. Sie hat bereits vieles gehört und was ich dir ans Herz legen könnte liebe Spiritoflive ist, dass du einen richtigen Mann brauchst, der dich aufbaut und du an seiner Seite wieder anfängst dich selber zu lieben und dich wert zu schätzen. Das du dich neben diesem Mann wie eine Frau fühlst und nicht wie ein benutztes Stück Dreck und so einen Mann findest du nur, wenn du anfängst dich endlich selbst zu lieben und mit deiner Vergangenheit endlich mal abzuschließen. Ein Therapeut oder ein Forum kann helfen, doch die größte Hürde der Überwindung liegt an dir selbst, d.h du die Fragen "Wieso denke ich an ihn" oder "wieso bin ich so, wie ich bin" irgendwann dir selbst beantworten kannst. 

Alles gute 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:32
In Antwort auf spiritoflive

Also wie du dir das so zusammenreimst allws ist beeindruckend. Nur muss ich dich da unterbrechen. Er wusste nicht mal irgendwas von der gewalt oder das ich unglücklich bin. Du wärst da wohlmöglich die alternative zur Klopapier. Klopapier, welches genügend aufnimmt und auch nicht reißt. Bei dem was du da von dir gibst

Achja, Humor scheinst du auch zu haben  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:50
In Antwort auf wunderkind1989

Achja, Humor scheinst du auch zu haben  

Hast du schon mal eine Frau geschlagen? Oder hat dich ein Gewaltopfer mal abblitzen lassen oder weshalb greifst du sie an und verurteilst sie?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:52
In Antwort auf wunderkind1989

Wo ich schreibe lass es meine sache sein und ob ich lächerlich komme, darüber lässt sich streiten und führt am Thema vorbei. Übrigens auf youtube gibts so ein Video von Arte "Russland - Gewalt gegen Frauen" und da ist die eine oder andere an Häuslicher Gewalt verstorben, d.h. es kann schnell passieren, dass ein Schläger Mann plötzlich zu einem Mörder wird, besonders wenn er getrunken hat oder ähnlichen und so mancher fängt auch irgendwann an eigene Kinder zu schlagen. Es ist gut für die eigene Sicherheit, dass man zu solchen Menschen keinen Kontakt hat und sie nicht wissen, wo man wohnt. Liebe hin oder her. Häusliche Gewalt mit Nationalität würde ich nicht gleichsetzen, sondern eher auf den Menschen selbst beziehen und wie er erzogen wurde. 

Was dir hier vorgeworfen wurde mag übertrieben gewesen sein, doch im Kern stimmen die Aussagen, ob man es nun auf nette Art ausdrückt oder eben so wie ich auf nicht so ganz nette Art. Wenn es dich angegriffen hat, dann möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen und Jara hatte recht, ich meine es nicht böse. 

Ich finde auf ihr rum zu hacken ist irgendwann genug und immer das selbe zu wiederholen bringt nichts. Sie hat bereits vieles gehört und was ich dir ans Herz legen könnte liebe Spiritoflive ist, dass du einen richtigen Mann brauchst, der dich aufbaut und du an seiner Seite wieder anfängst dich selber zu lieben und dich wert zu schätzen. Das du dich neben diesem Mann wie eine Frau fühlst und nicht wie ein benutztes Stück Dreck und so einen Mann findest du nur, wenn du anfängst dich endlich selbst zu lieben und mit deiner Vergangenheit endlich mal abzuschließen. Ein Therapeut oder ein Forum kann helfen, doch die größte Hürde der Überwindung liegt an dir selbst, d.h du die Fragen "Wieso denke ich an ihn" oder "wieso bin ich so, wie ich bin" irgendwann dir selbst beantworten kannst. 

Alles gute 

Weißt du überhaupt wie es ist köerperliche Gewalt zu erfahren? Was es mit einem macht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 10:58
In Antwort auf sonnenwind4

Hast du schon mal eine Frau geschlagen? Oder hat dich ein Gewaltopfer mal abblitzen lassen oder weshalb greifst du sie an und verurteilst sie?

Ich denke wunderkind ist männlich und ein ganz lieber. Kann sein, dass es ihn deshalb aufregt, wenn Frauen lieber die Rambos nehmen. Aber glaub mir wunderkind, derartige Frauen würden eh nicht zu dir passen, weil sie meist selber grosse Probleme haben. Es ist meist eine Art Sucht nach dem Drama. Meistens mit schrecklichen Auswirkungen. Also wirklich kein Nachteil für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 11:05
In Antwort auf jara

Ich denke wunderkind ist männlich und ein ganz lieber. Kann sein, dass es ihn deshalb aufregt, wenn Frauen lieber die Rambos nehmen. Aber glaub mir wunderkind, derartige Frauen würden eh nicht zu dir passen, weil sie meist selber grosse Probleme haben. Es ist meist eine Art Sucht nach dem Drama. Meistens mit schrecklichen Auswirkungen. Also wirklich kein Nachteil für dich.

Kann schon sein, aber manche sind dermaßen "männlich", dass das erschreckend wirkt- man könnte meinen, sie denken, Frauen brauchen eine schlechte "Behandlung"...

Vielleicht habe ich das jetzt auch im Vorbeilesen falsch interpretiert.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 11:24
In Antwort auf sonnenwind4

Kann schon sein, aber manche sind dermaßen "männlich", dass das erschreckend wirkt- man könnte meinen, sie denken, Frauen brauchen eine schlechte "Behandlung"...

Vielleicht habe ich das jetzt auch im Vorbeilesen falsch interpretiert.

Ja, manche denken das tatsächlich. Nur entgeht ihnen, dass diese Frauen, die auf sowas stehen, meist Dramaqueens sind, mit denen eh keine vernünftige Beziehung möglich wäre. Wunderkind braucht sich also nicht zu echauffieren und soll seinerseits keinen Tunnelblick entwickeln. Es ist nur ein Bruchteil der Frauen so und von denen kann er sich fernhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 13:19

Sag mal, bist du gestolpert und hast dir deinen kopf einmal kräftig gestoßen? 
welch ausrede sollte dies sein wenn ich mich frage wieso er kein vernünftiger vater hätte sein können und meine kinder daraufhin ohne aufwachsen müssen. 
Lass bitte deine total unnötigen kommentare und ständig einzelne dinge aus denen du dann etwas negatives formen kannst um es mir vorzuhalten. Ich möchte keinen rat von dir, danke du hast dich bemüht. Lass es einfach so langsam reicht es auch. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 13:33
In Antwort auf spiritoflive

Sag mal, bist du gestolpert und hast dir deinen kopf einmal kräftig gestoßen? 
welch ausrede sollte dies sein wenn ich mich frage wieso er kein vernünftiger vater hätte sein können und meine kinder daraufhin ohne aufwachsen müssen. 
Lass bitte deine total unnötigen kommentare und ständig einzelne dinge aus denen du dann etwas negatives formen kannst um es mir vorzuhalten. Ich möchte keinen rat von dir, danke du hast dich bemüht. Lass es einfach so langsam reicht es auch. 

Wenn ich eins gelernt habe, dann dass einem der Partner, ob im positivien oder im negativen Sinn, mitbeeinflusst und prägt.. ..

Also pass gut auf dich auf und auf die Kinder!!

Deine Kinder könnten einmal entweder zum Opfer oder zum Täter werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 14:21
In Antwort auf spiritoflive

Ich weiß nicht ob es liebe ist. Es sind dinge die mich traurig machen wieso es so kam. Wieso hab ich nur schlechtes von ihm wieder bekommen? Wieso können meine kinder nicht mit dem leiblichen vater aufwachsen? Wieso ist er so ein mensch. Wir waren auch lange zusammen. Das sind die dinge die mich so traurig machen. Natürlich ist es auch die gewohnheit. Man wünscht sich einfach es wäre alles anders und einzusehen dass es nicht so ist und nicht so sein wird weil er eben so ist und sich niemals ändern wird, ist das was mich so beschäftigt. 
danke für die aufmunternden worte. Ich hoffe ebenso die zeit gut zu überstehen und wieder hochzukommen.

Für mich hört sich das Ganze so an, dass du immer noch irgendwo glaubst, du könntest dir mit Unterwerfung und Opferbereitschaft (seine) Liebe "verdienen". Das ist ganz oft die Einstellung von Menschen, die kein eigenes Selbstwertgefühl haben, sich also nicht als Menschen liebenswert finden. Die bilden sich ein, sie müssten sich erst für andere den Hintern aufreißen, damit die anderen sie lieben können. Bei deinem (ich nenn ihn mal hoffnungsvoll so) Ex hat das nicht funktioniert, und das ist es, was dich so verzweifeln lässt. Dich hat er immer nur dann wertgeschätzt, wenn du ihn links liegen gelassen hast.

Der Punkt ist: Dieses "Wenn ich mich für ihn aufopfere, dann wird er's mir irgendwann mit Liebe danken" funktioniert in der realen Welt nie. Mit Aufopferung "verdienst" du dir bestenfalls Dankbarkeit, vielleicht noch Mitleid, aber niemals Liebe. Sondern Liebe ist ein freiwilliges Geschenk, das gern gegeben wird oder halt nicht. Das siehst du genauso an dir selber (hat er sich jemals für dich so aufgeopfert? Nein, und du "liebst" ihn trotzdem) und an dem anderen Mann, der zwischenzeitlich im Spiel war (da hat sich keiner für irgendwen aufgeopfert, und trotzdem waren da ehrliche Gefühle, unterstell ich mal).
Aber wenn du dich für jemanden aufopferst, der dir deine Aufopferung nicht von Anfang an mit gleicher Hingabe zurückgibt, dann hast du nur eins zu erwarten, und das ist völliger Respektsverlust. Zumal solche Typen wie dein Ex sowieso nur in Machtstrukturen, in Begriffen von Kontrolle, Stärke und Schwäche denken und fühlen können. Sie selber wollen stark sein: Stärke drückt sich in ihrer Welt dadurch aus, dass man über andere Macht ausübt. Aber wer liebt, der übt keine Macht aus, sondern der macht sich angreifbar und verletzlich, indem er sich emotional öffnet - somit ist Liebe für solche Typen nur ein Zeichen von Schwäche und bedeutet, dass man auf dem anderen ungehemmt rumtreten kann.

Du siehst - und das ist die positive Botschaft -, es liegt gar nicht an dir persönlich, dass dein Ex dich nie richtig lieben konnte. Er ist einfach von seiner Persönlichkeit und seiner Lebenserfahrung her so gestrickt - wahrscheinlich hat es ihm seine eigene Familie schon vorgelebt, dass Gewalt was ganz Normales und Nützliches ist, und dass es nur drauf ankommt, möglichst stark und mächtig zu sein. Und es ist nicht dein persönliches Versagen, dass du ihn nicht dazu bringen konntest, dich zu lieben, sondern das hätte an deiner Stelle auch keine andere Frau geschafft, schon gar nicht mit deinen Mitteln der Unterwerfung und Aufopferung. Wenn er irgendwann ne neue Partnerin hat, dann wird er auch die schlagen und/oder psychische Gewalt über sie ausüben, solange sie es zulässt. Es liegt nicht an dir. Er war schon vor dir so und wird auch nach dir so sein.

Über eins solltest du allerdings um deiner Kinder willen heilfroh sein: Dass sie nicht mit diesem leiblichen Vater aufwachsen müssen. Von eurem Vorbild würden sie nur lernen, dass Gewalt OK und normal ist - wenn es Jungs sind, dann würden sie später mit hoher Wahrscheinlichkeit selber Gewalttäter werden, und Mädels würden die nächsten Opfer werden. Klar gibt es Menschen, die aus diesem Muster ausbrechen - aber die müssen vorher erstmal eine heftige Persönlichkeitskrise durchleben und brauchen auf jeden Fall die Fähigkeit zur Selbstkritik und Selbsterkenntnis, und die hat ja nun nicht jeder, am allerwenigsten die Täter, die aus ihrem Verhalten ja noch nen vordergründigen Nutzen haben.
Deine Aufgabe wird es jetzt sein, ihnen ne andere Sicht auf das Leben zu vermitteln. Die Sicht, dass wahre Stärke eben nix mit Dominanz über andere zu tun hat, sondern von innen kommt und darin besteht, dass man mit Krisen fertig werden kann.
Wenn du irgendwann - notfalls mit professioneller Hilfe - deine eigene innere Stärke gefunden hast, dann findest du ja vielleicht auch eine neue Liebe, diesmal eine richtige. Und dann können deine Kinder vielleicht mit ner Vater-Ersatz-Figur aufwachsen, die ihnen Geborgenheit und innere Stärke vermittelt statt Gewalt und Dominanz, und da wär's dann völlig wurscht, dass die Kinder nicht seine Gene haben.

lg
cefeu

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2019 um 19:47
In Antwort auf cefeu1

Für mich hört sich das Ganze so an, dass du immer noch irgendwo glaubst, du könntest dir mit Unterwerfung und Opferbereitschaft (seine) Liebe "verdienen". Das ist ganz oft die Einstellung von Menschen, die kein eigenes Selbstwertgefühl haben, sich also nicht als Menschen liebenswert finden. Die bilden sich ein, sie müssten sich erst für andere den Hintern aufreißen, damit die anderen sie lieben können. Bei deinem (ich nenn ihn mal hoffnungsvoll so) Ex hat das nicht funktioniert, und das ist es, was dich so verzweifeln lässt. Dich hat er immer nur dann wertgeschätzt, wenn du ihn links liegen gelassen hast.

Der Punkt ist: Dieses "Wenn ich mich für ihn aufopfere, dann wird er's mir irgendwann mit Liebe danken" funktioniert in der realen Welt nie. Mit Aufopferung "verdienst" du dir bestenfalls Dankbarkeit, vielleicht noch Mitleid, aber niemals Liebe. Sondern Liebe ist ein freiwilliges Geschenk, das gern gegeben wird oder halt nicht. Das siehst du genauso an dir selber (hat er sich jemals für dich so aufgeopfert? Nein, und du "liebst" ihn trotzdem) und an dem anderen Mann, der zwischenzeitlich im Spiel war (da hat sich keiner für irgendwen aufgeopfert, und trotzdem waren da ehrliche Gefühle, unterstell ich mal).
Aber wenn du dich für jemanden aufopferst, der dir deine Aufopferung nicht von Anfang an mit gleicher Hingabe zurückgibt, dann hast du nur eins zu erwarten, und das ist völliger Respektsverlust. Zumal solche Typen wie dein Ex sowieso nur in Machtstrukturen, in Begriffen von Kontrolle, Stärke und Schwäche denken und fühlen können. Sie selber wollen stark sein: Stärke drückt sich in ihrer Welt dadurch aus, dass man über andere Macht ausübt. Aber wer liebt, der übt keine Macht aus, sondern der macht sich angreifbar und verletzlich, indem er sich emotional öffnet - somit ist Liebe für solche Typen nur ein Zeichen von Schwäche und bedeutet, dass man auf dem anderen ungehemmt rumtreten kann.

Du siehst - und das ist die positive Botschaft -, es liegt gar nicht an dir persönlich, dass dein Ex dich nie richtig lieben konnte. Er ist einfach von seiner Persönlichkeit und seiner Lebenserfahrung her so gestrickt - wahrscheinlich hat es ihm seine eigene Familie schon vorgelebt, dass Gewalt was ganz Normales und Nützliches ist, und dass es nur drauf ankommt, möglichst stark und mächtig zu sein. Und es ist nicht dein persönliches Versagen, dass du ihn nicht dazu bringen konntest, dich zu lieben, sondern das hätte an deiner Stelle auch keine andere Frau geschafft, schon gar nicht mit deinen Mitteln der Unterwerfung und Aufopferung. Wenn er irgendwann ne neue Partnerin hat, dann wird er auch die schlagen und/oder psychische Gewalt über sie ausüben, solange sie es zulässt. Es liegt nicht an dir. Er war schon vor dir so und wird auch nach dir so sein.

Über eins solltest du allerdings um deiner Kinder willen heilfroh sein: Dass sie nicht mit diesem leiblichen Vater aufwachsen müssen. Von eurem Vorbild würden sie nur lernen, dass Gewalt OK und normal ist - wenn es Jungs sind, dann würden sie später mit hoher Wahrscheinlichkeit selber Gewalttäter werden, und Mädels würden die nächsten Opfer werden. Klar gibt es Menschen, die aus diesem Muster ausbrechen - aber die müssen vorher erstmal eine heftige Persönlichkeitskrise durchleben und brauchen auf jeden Fall die Fähigkeit zur Selbstkritik und Selbsterkenntnis, und die hat ja nun nicht jeder, am allerwenigsten die Täter, die aus ihrem Verhalten ja noch nen vordergründigen Nutzen haben.
Deine Aufgabe wird es jetzt sein, ihnen ne andere Sicht auf das Leben zu vermitteln. Die Sicht, dass wahre Stärke eben nix mit Dominanz über andere zu tun hat, sondern von innen kommt und darin besteht, dass man mit Krisen fertig werden kann.
Wenn du irgendwann - notfalls mit professioneller Hilfe - deine eigene innere Stärke gefunden hast, dann findest du ja vielleicht auch eine neue Liebe, diesmal eine richtige. Und dann können deine Kinder vielleicht mit ner Vater-Ersatz-Figur aufwachsen, die ihnen Geborgenheit und innere Stärke vermittelt statt Gewalt und Dominanz, und da wär's dann völlig wurscht, dass die Kinder nicht seine Gene haben.

lg
cefeu

Ich danke dir so sehr. Weil du es einfach mal genau auf den punkt gebracht hast. GENAU DAS lief die ganze zeit ab. So hab ich gedacht, deswegen hab ich so gehandelt und genauso hat er gehandelt. So gut hätte ich die situation nicht einmal beschreiben können. Es liegt auch daran dass ich kein selbstwertgefühl habe. Und ich immer mehr und mehr tun wollte um geliebt zu werden. 
ich danke dir für die zeit die du dir genommen hast.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2019 um 3:13

Ich hätte nach den ersten sätzen, in denen vorkam, dass er dich schlägt, fast nicht weitergelesen...

du beschreibst dich als offene, gebildete, kluge frau..was würde denn eine solche frau zu einer frau sagen, die sich schlagen lässt?

Das warum wird dir nur intensive psychotherapie beantworten können..für mich hört sich das nach einer masochistischen persönlichkeitsstörung an..die antwort liegt höchstwahrscheinlich in deiner kindheit..es wird lange dauern, bis du die Antwort nach dem warum beantworten kannst.

ich würde dir dazu raten, dir unbedingt professionelle hilfe zu holen, zunächst einmal wie du aus der gewalttätigen Beziehung sicher gemeinsam mit deinen Kindern rauskommst. Und gleichzeitig würde ich mich in therapie begeben..es ist für dich wirklich unausweichlich. 

du wirst das ganze vielleicht nicht für dich tun, aber tu es bitte für deine kinder..ihnen zu liebe musst du etwas ändern..nichts wird sich ändern, wenn du nicht den ersten schritt machst. Es kann dir geholfen werden, du bist nicht alleine..such dir bitte in deiner nähe ein zentrum aus, das frauen, die in gewalttätigen Beziehungen helfen..kontaktiere sie per mail, sie können dir helfen. Hier im forum wird dir niemand wirklich helfen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram